Forum: PC Hard- und Software USB-MIDI unter Ubuntu und Jack, allgemeine Fragen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer U. (r-u)


Lesenswert?

Hi Leute, ich habe seit kurzem ein kleines USB-MIDI-Keyboard, 
angeschlossen an einen Ubuntu-Laptop per USB. Damit kann ich prima MIDI 
senden an die Software MuseScore4 - die schreibt dann die passenden 
Noten, soweit, so gut.

Nun wäre es für manche Zwecke praktisch, wenn ich die auf dem Keyboard 
gespielten Noten um einige Töne versetzt senden könnte, als ich 
tatsächlich spiele. Dazu hab ich ein Paket "qmidiroute" gefunden, was 
passend scheint, aber das kann ich in Musescore4 nicht als Eingabegerät 
auswählen, obwohl es ja einen "Midi-Ausgang" hat.

Ich hab schon mal Jack installiert (weil man immer liest, dass man das 
müsse) und dort den Ausgang vom Keyboard mit dem Eingang von qmidiroute 
"verbunden". Ich sehe dann auch die Events im Protokoll von qmidiroute, 
wenn ich eine Taste auf dem Keyboard spiele.

Aber warum bietet mir Musescore dieses qmidiroute" dann nicht als 
Midi-Eingabegerät an? Woher weiß Musescore4, was Eingabegeräte sind? Ich 
dachte immer, egal, hauptsache es kommen Midi - Signale raus? Wo hab ich 
einen Denkfehler / was kann ich noch testen?

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Hallo, ich wuerde auch mal in einem guten Musikforum fragen. Ich glaube 
du findest eher einen technisch versierten Musiker, als einen 
Hardware-Fritzen der sich mit Musescore und qmidiroute auskennt. Ich 
habe mal kurz fuer dich gegockelt und wuerde erstmal sicherstellen das 
du ALSA benutzt und das auch von beiden Weichwaren unterstuetzt wird. 
Sonst wird das nichts. Als zweites: Musescore3 statt das verkrueppelte 
4rer testen. Du hast ein interdisziplinaeres Problemchen und musst 
jemanden finden der die passenden Kentnisse hat.

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Hast Du musescore auch auf jack umgestellt? Ich nutze Ardour, und da 
muss man explizit einstellen welches Audioframework man nutzen will.

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Rainer U. schrieb:
> Ich hab schon mal Jack installiert (weil man immer liest, dass man das
> müsse)

Ach, was manche alles müssen... Ich kenne jemanden, der steht auf 
sauteure Audiokabel und behauptet Stein und Bein, den Unterschied zu 
normalen, nicht viel weniger hochwertigen Kabeln desselben Querschnitts 
hören zu können...

von Rainer U. (r-u)


Lesenswert?

ich werde morgen mal die ältere Version testen - Musescore4 kann kein 
Jack (mehr) seltsam..

von Rainer U. (r-u)


Lesenswert?

Ich habe die ältere Version 3 getestet, die erkennt mein Keyboard gar 
nicht (alle Dropdowns in den Einstellungen sind leer).

Joe schrieb:
> Hallo, ich wuerde auch mal in einem guten Musikforum fragen.

Hast Du eine Empfehlung, welche "gut" sind?

Joe schrieb:
> Ich
> habe mal kurz fuer dich gegockelt und wuerde erstmal sicherstellen das
> du ALSA benutzt und das auch von beiden Weichwaren unterstuetzt wird.

In M4 funktioniert das Keyboard selbst ohne Probleme, aber ich kann kein 
anderes Eingabegerät auswählen - woran "sieht" M4, was es da an 
Instrumenten anbieten kann?

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Rainer U. schrieb:
> Nun wäre es für manche Zwecke praktisch, wenn ich die auf dem Keyboard
> gespielten Noten um einige Töne versetzt senden könnte, als ich
> tatsächlich spiele.

Du meinst transponieren?

> Aber warum bietet mir Musescore dieses qmidiroute" dann nicht als
> Midi-Eingabegerät an? Woher weiß Musescore4, was Eingabegeräte sind?

Gute Frage. Es scheint keine Einstellmöglichkeiten dafür zu geben.

> Ich dachte immer, egal, hauptsache es kommen Midi - Signale raus?

Es gibt verschiedene Frameworks, die MIDI-Signale verarbeiten können.

Joe schrieb:
> Als zweites: Musescore3 statt das verkrueppelte 4rer testen.

Ja, das 4er scheinen sie kaputt-entwickelt zu haben. Aber da ist ja 
jetzt "cloud" drin, also ist es per Definition ja viel besser…

Rainer U. schrieb:
> Ich habe die ältere Version 3 getestet, die erkennt mein Keyboard gar
> nicht (alle Dropdowns in den Einstellungen sind leer).

Auf was hast du es denn eingestellt? Wenn es auf Jack steht, sollte 
MusicScore in qjackctl erscheinen, und du kannst es verbinden.

Rainer U. schrieb:
> In M4 funktioniert das Keyboard selbst ohne Probleme, aber ich kann kein
> anderes Eingabegerät auswählen - woran "sieht" M4, was es da an
> Instrumenten anbieten kann?

Ich vermute, es nimmt alles, was in ALSA oder PulseAudio oder was immer 
es verwendet, auftaucht.

Ein T. schrieb:
> Rainer U. schrieb:
>> Ich hab schon mal Jack installiert (weil man immer liest, dass man das
>> müsse)
>
> Ach, was manche alles müssen... Ich kenne jemanden, der steht auf
> sauteure Audiokabel und behauptet Stein und Bein, den Unterschied zu
> normalen, nicht viel weniger hochwertigen Kabeln desselben Querschnitts
> hören zu können...

Mit anderen Worten: Du hast keine Ahnung von Jack, wolltest aber auch 
mal was sagen.

: Bearbeitet durch User
von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
>> Aber warum bietet mir Musescore dieses qmidiroute" dann nicht als
>> Midi-Eingabegerät an? Woher weiß Musescore4, was Eingabegeräte sind?
>
> Gute Frage. Es scheint keine Einstellmöglichkeiten dafür zu geben.

Rolf M. schrieb:
> Es gibt verschiedene Frameworks, die MIDI-Signale verarbeiten können.

Ich kann empfehlen, JACK und Pulseaudio durch Pipewire zu ersetzen. 
Läuft bei mir seit ca. 1 Jahr gut und es hat den Vorteil (was hier die 
Lösung sein könnte), dass es Schnittstellen zu allen Frameworks bietet.
Also z. B. von einem Firefox mit Pulseaudio, durch eine Filtersoftware 
mit JACK zu einem Endgerät mit ALSA.

Für Debian gut beschrieben:
https://wiki.debian.org/PipeWire

von Gerhard Z. (germel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Rainer,
ich habe das jetzt mal mit einem externen Keyboard in meinem Mint Mate 
System und mit MuseScore 3.6 nachvollzogen. Ich habs geschafft wenn auch 
der Weg etwas umständlich ist. Hier die Schritte im Einzelnen:
- "qjackctl -s" starten
- "a2jmidid -e" starten (erzeugt für jeden Hardware MIDI Port einen Jack 
Port
- "qmidiroute" starten und Regel erstellen
- "MuseScore" starten und in den Einstellungen in I/O auf Jack Audio 
Server umstellen. Habe Haken bei Use Jack Audio / Midi und Remember Last 
Connections gesetzt. Nun das Midi Symbol (Din 5 Stecker) in der MS 
Oberfläche einschalten.

Jetzt kannst du im qjackctls Graph Dialog die Verbindungen machen / 
korrigieren wenn nötig (siehe Anhang). Mein Keyboard ist das Xkey37.

Das lässt sich dann natürlich ganz bequem in eine Shell Prozedur 
verpacken.

Viel Erfolg
Gerhard

von Rainer U. (r-u)


Lesenswert?

Danke an alle für die guten Hinweise! Ich werde testen (es wird etwas 
dauern) und dann berichten.

von Rainer U. (r-u)


Lesenswert?

Hurra, es funktioniert mit Musescore3! Dort Jack einstellen und vorher 
starten und a2jmidid waren die fehlenden 2 Puzzlestücke.

Ihr seid toll!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.