Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Steuerplatine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen
Ich habe hier eine Platine, die ich damals für ein Notebook gekauft 
habe. Sie sollte die Minineonröhre mit LED ersetzen. Die LED-Streifen 
habe ich auch hier, es sind 2 Streifen mit je 96 LEDs. Die LEDs laufen 
ab 2,6V, bei 3V sind sie perfekt.
Wenn ich das ausrechne komme ich auf knapp 300V pro Ausgang der 2 
Ausgänge von der Platine.

Meine Frage wäre was ich in die Platine an Spannung und Strom geben 
muss, um mindestens einen Streifen betreiben zu können. Und welche Kabel 
ich anlegen müsste. Ich konnte leider keinen Namen auf der Platine 
entdecken und somit kein Datenblatt finden. Es gibt hier aber Leute 
unter euch, die das irgendwie erkennen können. Daher setze ich meine 
Frage hier rein.
Vielen Dank schon mal!

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Schau am Besten in das Datenblatt des ICs, den Rest müsste man sehr gut 
und schnell herausfinden können.

Rot und schwarz sehen schon mal nach VCC und GND aus.

von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Schau am Besten in das Datenblatt des ICs, den Rest müsste man sehr gut
> und schnell herausfinden können.
>
> Rot und schwarz sehen schon mal nach VCC und GND aus.

Mit Ach und Krach konnte ich schemenhaft ein paar Zeichen erkennen: 
DF6113
Und das scheint auch ein IC für LED Hintergrundbeleuchtung zu sein mit 
5-24V Eingang. Danke für den Tipp.

Ich glaube keine Leiterbahnen vom gelben und weißen Anschluss zu sehen. 
Auf dem Foto erkennt man das denke ich. Demnach wären nur rot und 
schwarz angeschlossen und somit kann ich dann einfach 5-24V drauf geben 
und die LEDs müssten leuchten? Ich habe bereits mit 9V von einem 
Labornetzteil getestet und da tat sich noch nichts. Bevor ich da jetzt 
irgendwas kaputt mache, was sollte ich als nächstes probieren?

: Bearbeitet durch User
von Arno R. (arnor)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Wenn ich das ausrechne komme ich auf knapp 300V pro Ausgang

Das würde mich sehr wundern, da die Freilaufdiode SS310 nur 100V 
aushält, auch die Bezeichnung auf dem Mosfet 15N10 steht üblicherweise 
für 15A, 100V.

> Meine Frage wäre was ich in die Platine an Spannung und Strom geben
> muss

Rot=+ und schwarz=- sollte stimmen, die Spannung um einiges niedriger 
als auf dem Elko C6 links oben draufsteht. Den Strom bestimmt die 
Platine und deren Last, nicht du. Gelb und weiß musst du auf der Platine 
und im Datenblatt des IC nachsehen.

von Arno R. (arnor)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ich glaube keine Leiterbahnen vom gelben und weißen Anschluss zu sehen.

Die könnten zur Helligkeitssteuerung benutzt werden. Es sieht so aus als 
ob die Sense-Leitung vom Source des Mosfet über R6 zum Feedback-Eingang 
des IC geht und da dran hängt noch R3 mit dem man das Stromsignal 
runterteilen könnte.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ich glaube keine Leiterbahnen vom gelben und weißen Anschluss zu sehen.
> Auf dem Foto erkennt man das denke ich. Demnach wären nur rot und
> schwarz angeschlossen

Möchtest Du uns ernsthaft weis machen dass Du dieses Platinchen noch nie 
von unten angesehen hast?

> und somit kann ich dann einfach 5-24V drauf geben
> und die LEDs müssten leuchten? Ich habe bereits mit 9V von einem
> Labornetzteil getestet und da tat sich noch nichts. Bevor ich da jetzt
> irgendwas kaputt mache, was sollte ich als nächstes probieren?

Die inneren Leitungen werden "Enable" und "Dim" sein (das dimming-Signal 
kann - abhängig vom IC und der Beschaltung - analog oder PWM sein).

--> zeige bitte ein Foto von der Platinenunterseite!

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> es sind 2 Streifen mit je 96 LEDs. Die LEDs laufen
> ab 2,6V, bei 3V sind sie perfekt.
> Wenn ich das ausrechne komme ich auf knapp 300V pro Ausgang der 2
> Ausgänge von der Platine.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Einzelleds in Serie
geschaltet sind?

Und man betreibt Leds mit Strom...

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ich glaube keine Leiterbahnen vom gelben und weißen Anschluss zu sehen.

Dann probiere es einmal mit einem Durchgangsprüfer. Die Drähte werden 
eher nicht zum Spaß da dran hängen.

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Lesenswert?

Hab neulich fast die gleiche Platine verbaut, da waren es immer 3 Led in 
Serie. Die Platine war ein Buck converter, also ca. 12v rein. Die 
mittleren drähte müssten DIM und ENA oder so sein, enable bekommt 5v, 
dim kann offen bleiben. (Dim kann auch 0-5v, mehr Spannung = weniger 
Strom für die LEDs, irgendwo unter 5v ist aber schon ganz aus)

schwarz = gnd
Rot = 12v
Gelb/weiß einmal 5v (enable), einmal offen (dim)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.