Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Taschenlampe aus China performt schlecht.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Hallo,

weil eine Taschenlampe auf China so schön günstig war, habe ich eine
bestellt. Mit Zoom-Strahler und Flächenstrahler (COB).
Die Lichtleistung ist beeindruckend, sowohl Zoom als auch Fläche.

Die Freude währte jedoch nicht lange. Schon nach kurzer Zeit lässt
die Helligkeit deutlich nach.

Ich habe das Ding anschliessend aufgeladen und mit einem USB-Tester
ermittelt, dass 236mAh eingeladen worden sind. Dann wieder das gleiche
Spiel.

In der Taschenlampe ist eine LiIon-Zelle mit den Massen 49mmx14mm.
In der Beschreibung ist eine Kapazität von 1200mAh genannt was mir
bei der Zelle viel vorkommt. Rein passen würde auch eine Standard-Zelle.
Eine Drossel ist bei der einfachen Elektronik nicht erkennbar, also kein 
Buck-Converter.

Der Ladestrom sinkt allmählich auf 0,2A.
Dann springt er auf 0A und die grüne LED leuchtet.
Ladeschlussspannung: 4,26V

Nach 15 Minuten liegen an der Zelle noch 2,58V an und die LEDs
leuchten nur noch ganz schwach.

Bei der Zellgrösse würde ich deutlich mehr als 240mAh erwarten.
Was fehlt dem Ding? Akku defekt oder Ramschware?

: Verschoben durch Moderator
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> Taschenlampe auf China

Steffen K. schrieb:
> Ramschware?

Finde den Fehler!

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> Was fehlt dem Ding? Akku defekt oder Ramschware?

Schwer zu sagen, bei dem Grad der Geheimhaltung. Wenn du uns nicht 
verraten willst was genau du da gekauft hast, warum sollte sich jemand 
die Mühe machen zu raten?

Ist ein gefundenes Fressen für den Minusbot. Ächtuuung!

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> In der Taschenlampe ist eine LiIon-Zelle mit den Massen 49mmx14mm.

Was du angibst, sind die Maße. Da kann beliebig Luft oder sonst etwas 
drin sein. Mindestens genauso interessanter ist die Masse. Wenn viel 
Luft mit drin ist, sind die Zellen deutlich leichter als eine 
LiIon-Zelle mit voller Kapazität. Kommt auch bei 18650-Zellen oft genug 
vor.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> weil eine Taschenlampe auf China so schön günstig war, habe ich eine
> bestellt.

Welche Chance auf Qualitätsprüfung hast Du im Internet? Genau NULL.

Das ist der Unterschied zu Einkäufern von Ketten wie ALDI, LIDL, NORMA. 
Da kannst Du Besseres erwarten und ansonsten Deine Gewährleistungsrechte 
ausüben.

Gegen einen chinesischen Verkäufer? Pustekuchen, viel Spaß!

Schreib' die Lampe ab und heul' leise.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> weil eine Taschenlampe auf China so schön günstig war

Steffen K. schrieb:
> Was fehlt dem Ding?

Die Bereitschaft, für ordentliche Ware auch Geld auszugeben.

Da nimmt der Chinese für geizige Langnasen eben Resteakkus.

Mit einem guten Akku wird die Lampe sicher länger leuchten, ABER:

Steffen K. schrieb:
> also kein Buck-Converter.

bloss über Vorwiderstand ist sie sowieso Schrott, sollte sie wenigstens 
einen Linearregler wie CN5711 haben könnte man das noch gut finden wenn 
sie zum Schluss nicht schlagartig aus geht sondern langsam immer dunkler 
wird.

Ja, die 'Photonenpumpe'n mit denen 2 deutsche Brüder die dicke Kohle 
abgesahnt haben, war ebensolcher Schrott. Schrott ist keine Erfindung 
aus China, sondern aus Geiz.

: Bearbeitet durch User
von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Nu ja, hätte ihm ja helfen können, oder ein paar Tips geben welche gut 
sind. Aber wenn er nicht mal verraten will was er da gekauft hat. Manche 
der Dinger haben undokumentierte Eigenschaften. Z.B. unterstuetzen 
manche nur Quickcharge und funzen nicht mit einem USB-C zu USB-C Kabel. 
Da dacht ich zuerst, verdammt warum lädt das nicht. Etc.pp. Ich habe 
eine ganze Sammlung davon. Gut ist z.B Boruit V10, leider sind da auch 
Fälschungen unterwegs...

Im übrigen: Noch zwei Minusse mehr und ich sage nix mehr zu dem Thema.

: Bearbeitet durch User
von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Die Zelle wiegt 14g.

Der Zoom-Brenner wie auch der Flächenstrahler ziehen beide ca. 77-78mA.

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Und Tschüss!

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> bloss über Vorwiderstand ist sie sowieso Schrott, sollte sie wenigstens
> einen Linearregler wie CN5711 haben

Sogar die einfachste Aldi-Taschenlampe hat eine Spule.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Die Bereitschaft, für ordentliche Ware auch Geld auszugeben.

Der Herr, umgekehrt wird ein Schuh daraus. In meiner 1000 Euro Bosch 
Waschmaschine waren die gleichen Schrott-Stossdämpfer eingebaut wie bei 
einer billigen.
-> Teuer hält nicht länger.

> Da nimmt der Chinese für geizige Langnasen eben Resteakkus.

Das kann sein.

> bloss über Vorwiderstand ist sie sowieso Schrott, sollte sie wenigstens
> einen Linearregler wie CN5711 haben könnte man das noch gut finden wenn
> sie zum Schluss nicht schlagartig aus geht sondern langsam immer dunkler
> wird.

Die wird langsam immer dunkler. Ich bin davon ausgegangen, dass das 
alleine an der sinkenden Zellspannung liegt, dass die LEDs dunkler 
werden.

> Ja, die 'Photonenpumpe'n mit denen 2 deutsche Brüder die dicke Kohle
> abgesahnt haben, war ebensolcher Schrott. Schrott ist keine Erfindung
> aus China, sondern aus Geiz.

Und nur so funktioniert es. Sonst würde dein Smartphone 5000 Euro 
kosten, ein Auto 200.000 Euro.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> Sogar die einfachste Aldi-Taschenlampe hat eine Spule.

Und was macht die wenn die Batterie nachlässt ? Geht schlagartig aus ?

Macht jedenfalls mein neuer Rasierer, mega ätzend, typisch Braun.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> Die Zelle wiegt 14g.

Das ist arg wenig.
Ein normaler 14500 LiIon-Akku bringt um die 20g auf die Waage. Als 
Kapazität wären bei der Größe etwa 800mAh üblich.

: Bearbeitet durch User
von Steffen K. (botnico)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Auf der Oberseite scheint der BMC zu sein (IC1).
Kennt den jemand?

Der Strom wird so wie es ausschaut per UI Kennlinie geregelt.
Ganz am Anfang vom Laden zieht das Teil kaum Strom vom USB-Port.
Anschliessend steigt der Strom auf 0,49A.
Nach erreichen der Ladeschlussspannung sinkt der Strom auf Null,
dann schaltet der BMC ab und die grüne LED leuchtet.

Auf der Unterseite ist vermutlich ein UC im TSOT23-6 Gehäuse (IC2).
Q1 und Q2 dürften die Zoom-LED und den Flächenstrahler schalten.
Die USB-C Buchse ist mit THT-Befestigung.

So schlecht ist das alles nicht - bis auf den Akku.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Dann pack halt einen 18500 rein, der liefert je nach Typ so 1,2Ah. 
Eventuell passt sogar ne ganz gewöhnliche 18650 rein.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

IC1 ist ein LTC4054-4.2 oder ein Nachbau.
Standalone Linear Li-Ion Battery Charger with Thermal Regulation in 
ThinSOT

Für so einen Chip will Digi-Key alleine schon 4,35 Euro. Bei 500 Stück 
noch 2,73 Euro.

Mit R2 2K wird der Ladestrom auf 0,5A begrenzt.

Bei den Transistoren scheint es sich um S8050 zu handeln.
NPN, 0,5A, 25V.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Dann pack halt einen 18500 rein, der liefert je nach Typ so 1,2Ah.
> Eventuell passt sogar ne ganz gewöhnliche 18650 rein.

Bei <80mA würde die Lampe dann mit einer Ladung 15 Stunden leuchten.
Das ist ja Wahnsinn.

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Macht jedenfalls mein neuer Rasierer, mega ätzend, typisch Braun.

Ätzend nur dann, wenn man zu faul ist, den Rasierer bei "rot" mal wieder 
zu laden. Denn, mal ehrlich: Die Zeit, in der der Rasierer in der roten 
Phase noch läuft, reicht locker für ne komplette Rasur. Man hat also 
auch bei "rot" noch genügend Zeit. So gesehen hat Braun aus meiner Sicht 
alles richtig gemacht! Und noch ne andere Frage: wenn du anscheinend 
schon schlechte Erfahrungen mit Braun gemacht hast ("typisch Braun"), 
warum hast Du dir dann erneut nen Rasierer von Braun gekauft?

ciao

Marci

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Der Preisunterschied zwischen einer 14500 und 18650 Zelle scheint nicht 
groß zu sein.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Marci W. schrieb:
> Ätzend nur dann, wenn man zu faul ist, den Rasierer bei "rot" mal wieder
> zu laden

Der hat kein rot, der geht einfach nur aus.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?


von Steffen K. (botnico)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jetzt konnte ich auch den Code von IC2 entziffern: 0473D.
Leider kennt den Google nicht - kennt den jemand?

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> ermittelt, dass 236mAh eingeladen worden sind.
>
> In der Taschenlampe ist eine LiIon-Zelle mit den Massen 49mmx14mm.
> In der Beschreibung ist eine Kapazität von 1200mAh genannt

Deine Maße lassen LiIon 14500 vermuten.

So wie vor Jahren meine "GTL ICR 14500" mit 1600mAh, tatsächlich 
gemessen habe ich 350 mAh und nach etwa 5 Zyklen tot.

Seriöse Hersteller bringen da maximal 800mAh rein. Ich habe später eine 
Zelle von einem deutschen Anbieter gekauft und bei beschriebenen 750mAh 
tatsächliche 760mAh gemessen - und die lebt ein paar Jahre später noch 
immer.

Rainer Z. schrieb:
> Gegen einen chinesischen Verkäufer? Pustekuchen, viel Spaß!
> Schreib' die Lampe ab und heul' leise.

Nö, wenn es zeitnah auffällt, bei Aliexpress reklamieren. Ich musste 
lernen, dass man über den keine Akkus kaufen darf, weil fast nur 
beschissen wird. Dennoch habe ich zuvor den Kram erstattet bekommen.

Michael B. schrieb:
> Steffen K. schrieb:
>> weil eine Taschenlampe auf China so schön günstig war
> Steffen K. schrieb:
>> Was fehlt dem Ding?
> Die Bereitschaft, für ordentliche Ware auch Geld auszugeben.

Quark, als unerfahrener Käufer glaubt man erstmal den Angaben.

> Mit einem guten Akku wird die Lampe sicher länger leuchten, ABER:
> bloss über Vorwiderstand ist sie sowieso Schrott,

Das ist nicht toll, aber in vielen Fällen ausreichend. Wenn man sucht, 
findet man beim Ali billig Elektronikplatinen, die in die üblichen 
Alukörper passen. Damit habe ich eine Lampe von Pearl auf Vordermann 
gebracht, spielt gut.

Steffen K. schrieb:
> IC1 ist ein LTC4054-4.2 oder ein Nachbau.
> Standalone Linear Li-Ion Battery Charger with Thermal Regulation

Der ist vergleichbar dem TP4056 aus China, nichts besonderes.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Seriöse Hersteller bringen da maximal 800mAh rein. Ich habe später eine
> Zelle von einem deutschen Anbieter gekauft und bei beschriebenen 750mAh
> tatsächliche 760mAh gemessen - und die lebt ein paar Jahre später noch
> immer.

Ich habe einen Wilhelm LiIon Akku 14500 800mAh mit Lötfahne bestellt.
Taugt das was?

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Der hat kein rot, der geht einfach nur aus.

Hallo Michael,

ooh, sorry. Dann ist es natürlich nicht so elegant. Ich kenne nur solche 
Braun Rasierer, die in 25%-Schritten den Akku-Zustand anzeigen. Die 
letzte ist dann rot.

ciao

Marci

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
>> Seriöse Hersteller bringen da maximal 800mAh rein. Ich habe später eine
>> Zelle von einem deutschen Anbieter gekauft und bei beschriebenen 750mAh
>> tatsächliche 760mAh gemessen - und die lebt ein paar Jahre später noch
>> immer.
>
> Ich habe einen Wilhelm LiIon Akku 14500 800mAh mit Lötfahne bestellt.
> Taugt das was?

Das kann ich Dir nicht beantworten. Die Angabe 800mAh ist erstmal 
glaubhaft, musst Du halt nachmessen.

Marci W. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Der hat kein rot, der geht einfach nur aus.
> ooh, sorry. Dann ist es natürlich nicht so elegant. Ich kenne nur solche
> Braun Rasierer, die in 25%-Schritten den Akku-Zustand anzeigen.

Mein Philips hat eine NiMH, die schon erstaunlich lange hält. Der zeigt 
nichts an und schaltet nicht ab, wird einfach nur langsam. Es gibt also 
viele Varianten, die nicht immer sinnvoll sein müssen.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> So wie vor Jahren meine "GTL ICR 14500" mit 1600mAh, tatsächlich
> gemessen habe ich 350 mAh und nach etwa 5 Zyklen tot.

Interessant.
Wenn bei mir 240mAh geladen worden sind, müsste die Lampe bei 80mA 
Stromverbrauch rund 3 Stunden hell leuchten. In der Realität nicht mal 
20 Minuten. Beim nächsten Laden werden wieder 240mAh geladen.

Die Frage ist, wo die restliche Energie hingeht.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> Wenn bei mir 240mAh geladen worden sind, müsste die Lampe bei 80mA
> Stromverbrauch rund 3 Stunden hell leuchten.

Wie wurden die 80mA bestimmt?

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Wie wurden die 80mA bestimmt?

??
Mit einem Digital-Multimeter. Messbereich 200mA.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Vorausgesetzt, die Messung wurde richtig durchgeführt, und die 240mAh 
sind ebenfalls korrekt, dann wird die restliche Energie beim Laden in 
Wärme umgsetzt.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Der (Braun Rasierer) hat kein rot, der geht einfach nur aus.

Nach Erfahrungen mit Rasierern und anderen Produkten von Braun kann ich 
nur sagen, dass da offenbar mehr als 50% des Kaufpreises in die 
Imagekampagnen der Marke fließt. Andere (z.B. Philips) haben sehr gute 
Produkte im Programm, die nicht mal halb so viel kosten.

Und generell sollte man einfach mal weniger Schnickschnack kaufen. 
Zahnbürsten mit Bluetooth, Rasierer die sich selbst im Wasserbad 
reinigen, Radios mit integrierter Lichtshow, Smarte Küchengeräte,  - das 
sind alles Produkte für große Spielkinder mit zu viel Geld.

: Bearbeitet durch User
von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> Mit einem Digital-Multimeter. Messbereich 200mA.

Damit geht der Innenwiderstand des Multimeters mit in die Rechnung ein. 
Mess mal im 10A oder 2A Bereich.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Richtich. Deshalb Primitivismus, Nudismus und Minimalismus.
Aber ein Notlicht wie hier im Thread braucht man schon.
Und auch eine Solar-Panel mit USB-C Charger, damit man als Prepper das 
Notlicht wieder aufladen kann.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Teil-OT:

Steffen K. schrieb:
> Aber ein Notlicht wie hier im Thread braucht man schon.

Wenn’s um Notlampe geht, sollte man vielleicht eher zu einer 
ordentlichen Lampe greifen, statt zu ’nem Chinakracher. So richtig mit 
ordentlicher Elektronik, mit der man einerseits ordentlich helles Licht 
haben kann, wenn man es braucht, und andererseits viele Stunden wenig 
helles Licht – was für ein Notlicht eindeutig der wichtigere 
Betriebsmodus wäre. Außerdem wäre ein einfach entnehmbarer Akku wichtig, 
und ideal wäre, wenn das Ding neben Li-NMC-Akkus auch solche mit 
LiFePO₄, NiMH und NiCd nutzen könnte, neben handelsüblichen AA-Alkaline 
oder ZnC-Batterien. Gibt es, etwa Sofirns SP10. Die wäre dann auch 
tatsächlich wasserdicht.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> 80mA Stromverbrauch

Ist schon heftig wenn der Strom tatsächlich verbraucht wird! Ich würde 
mal messen ob der im Stromkreis nicht doch wieder zurückfließt.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> Ist schon heftig wenn der Strom tatsächlich verbraucht wird!

Ich geh mal eine Runde verbrauchte und verloren gegangene
Elektronen einsammeln.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Wenn’s um Notlampe geht, sollte man vielleicht eher zu einer
> ordentlichen Lampe greifen, statt zu ’nem Chinakracher

Du meinst echt deutschen Müll

https://petromax.de/collections/hk500

Ich glaube, die durchgedrehten Preise will niemand mehr bezahlen.

Zudem erinnere ich mich, dass gut die Hälfte der Leute damit nicht 
zurecht kamen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Außerdem wäre ein einfach entnehmbarer Akku wichtig,
> und ideal wäre, wenn das Ding neben Li-NMC-Akkus auch solche mit
> LiFePO₄, NiMH und NiCd nutzen könnte, neben handelsüblichen AA-Alkaline
> oder ZnC-Batterien. Gibt es, etwa Sofirns SP10.

Das klingt interessant! Habe mal kurz gegoogelt.
https://www.amazon.de/Sofirn-SP10-Pro-Taschenlampe-Leistungsstarke/dp/B0BBSZ9MBJ?th=1

Das wäre was für mich, in meinem Wellensteyn-Parka habe ich ständig eine 
kleine Maglite mit 2 Mignon-Zellen dabei, die ist Asbach uralt (> 30 
Jahre!) und nicht mehr zeitgemäß.

Schaltet die Sofirn tatsächlich alleine und korrekt um, wenn ich statt 
des leeren LiIon-Akkus eine AA-NiMH-Zelle reinpacke?

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:

> Andere (z.B. Philips) haben sehr gute
> Produkte im Programm, die nicht mal halb so viel kosten.

Ich hatte einen Body Groomer von Philips. Bei dem hat der Ladezyklus nie 
richtig funktioniert. Die LED, die blinkt bei niedrigem Ladestand, 
blinkt oft schon kurz nach dem Einschalten, obwohl soeben  voll geladen, 
usw.

Ich habe mir jetzt nochmal einen Philips Boy Groomer gekauft, weil ich 
mit der Rasur an sich sehr zufrieden war. Beim neuen klappt das Laden 
prima, dafür fällt ab und zu der Scherkopf ab, wenn man etwas 
unvorsichtig ist beim Rasieren/Groomen.

>
> Und generell sollte man einfach mal weniger Schnickschnack kaufen.
> Zahnbürsten mit Bluetooth, Rasierer die sich selbst im Wasserbad
> reinigen

Na ja, dachte ich auch immer. Allerdingts war bei meinem aktuellen 
Rasierer solch ein Schnickschnack dabei. Will ich nicht, brauch ich 
nicht, dachte ich. War aber in einem Aktionsangebot mit dabei. 
Inzwischen finde ich das gar nicht mehr so schlecht. Ich reinige meinen 
Rasierer kurz unter Wasser vor, und stelle ihn dann in das 
Reinigungsgerät. Ganz praktisch, wenn man sich mal dran gewöhnt hat.
Ansonsten finde ich die Geräte auch oft überteuert, egal ob Braun, 
Miele, Oral B (Oral B hat meines Erachtens die frechsten Preise), etc.
Aber dennoch haben wir Geräte der besagten Firmen. Ich sage mir, Wäsche 
waschen, Zähne putzen etc. machen sowieso keinen Spaß. Dann sollen 
wenigstens die Geräte mir das Ganze angenehmer, leichter, was auch 
immer, machen. Und oft sind die Geräte halt auch optisch ansprechend. 
Und letztendlich, da will ich ganz ehrlich sein: ein wenig 
"Markenbewusstsein" aka "Markenfetisch" ist sicher auch mit dabei. Mir 
macht es auch durchaus mehr Spaß, in einer aktuellen A-Klasse 
rumzufahren als in einem Golf, obwohl das vergleichbare Autos sind.

Und im Allgemeinen wählen wir die Produkte eher nach Testberichten, 
Erfahrungsberichten anderer etc. aus.

Ups. das war jetzt alles aber a bissle OT... ;-)

ciao

Marci

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Marci W. schrieb:
> egal ob Braun, Miele, Oral B (Oral B hat meines Erachtens die frechsten
> Preise)

Die Marke Oral B wurde 2005 von Procter & Gamble gekauft, die Oral B 
Geräte kommen aber weiterhin von Braun.

: Bearbeitet durch User
von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Oral B ist von Braun

Ups, ja natürlich. War mir in der Eile des Gefechts entfallen. Na ja, 
jedenfalls halte ich die Oral B für total überteuert. Aber wenn die 
bessere Hälfte so ne iO gerne haben möchte, dann ist mir natürlich der 
Wunsch Befehl.

Aber ehrlich gesagt ist es so: für meine Liebste ist mir nichts zu 
teuer. Die sagte, sie hätte gerne ne el. Zahnbürste. Ich hab dann 
natürlich die teuerste bestellt, die ich gefunden habe (war zu der Zeit 
ne iO 9). Aber die war ja auch in den Tests immer sehr gut bewertet.

;-)

ciao

Marci

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Schaltet die Sofirn tatsächlich alleine und korrekt um, wenn ich statt
> des leeren LiIon-Akkus eine AA-NiMH-Zelle reinpacke?

Umschalten? Sie funktioniert mit den genannten Energiequellen – bis auf 
NiCd habe ich alles schon da reingeschoben. NiCd hab ich nun einfach mal 
angenommen, weil’s ja nicht so sehr von NiMH abweicht, was das Entladen 
angeht. Spannung wird auch über den gesamten Bereich korrekt angezeigt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Umschalten? Sie funktioniert mit den genannten Energiequellen

Zunächst recht Danke für Deine Info. Ja, ich habe beim Googeln Gleiches 
entdeckt. User, die davon berichten, dass diese Sofirn-Leuchte ihre 
Lumen sogar je nach Stromquelle anpasst, also ob LiIon oder NiMH. Sehr 
interessantes Prinzip. Werde ich weiter verfolgen. Dir Dank für den 
Tipp!

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Die Firmware der Taschenlampe ist übrigens Open Source und stellt auf 
Wunsch sehr umfangreiche Funktionalität zur Verfügung.

Man kann’s aber auch OOTB nutzen, die Lampe ist bei Lieferung im 
einfachen Modus und die Voreinstellungen sind brauchbar. Brauchbarer 
jedenfalls, als die mancher Chinakracher, bei denen man sich durch drei 
Helligkeiten und vier Stroboskopmodi klicken muss, bevor man die 
niedrigste Lichtstufe anliegen hat …

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Ich habe vor kurzem (bei Decathlon 18€) ein LED Lampen Set für's Fahrrad 
gekauft und aus Erfahrung wieder zahlreiche nervige Blink-Modi erwartet. 
Aber Überraschung: es geht auch vernünftig!

Das Rücklicht kennt nur an und aus. Das vordere Licht hat zwei 
Helligkeitsstufen.

Ach wie schön! Heute freut man sich schon über kleine Dinge.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Es gibt doch genügend Taschenlampen, die mit 3S AAA Zellen betrieben 
werden.
Die lassen sich problemlos, wenigstens wenn man den Akku zentriert mit 
nem 18500 Akku ersetzen.  Manchmal ist sogar ein Batteriehalter dabei, 
der den direkten Austausch gegen 18650 erlaubt. Aufladen muss man dann 
halt extern.
Ich hab da etliche TL die ich schon lange so betreibe, bei einer 
allerdings, die gabs glaub ich, mal irgendwo als Geschenk haben die 
keinerlei Strombegrenzung eingebaut, einfach bloss die Batterien direkt 
angeschlossen, da sind mir der Reihe nach die LEDs verreckt. Da waren 
einfach 9 5mm LEDS parallel drin. Die mit einer starken LED 
ausgerüsteten machen das jedoch klaglos mit.

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?


von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rüdiger B. schrieb:
>> Mit einem Digital-Multimeter. Messbereich 200mA.
> Damit geht der Innenwiderstand des Multimeters mit in die Rechnung ein.
> Mess mal im 10A oder 2A Bereich.

Mal fix mein China-DMM (A831) ans Fluke: Es hat im 200mA-Bereich 1,4 
Ohm, was bei 80mA etwa 100mV ausmacht. Verursacht einen Meßfehler, aber 
liegt weit unterhalb der Änderung der Akkuspannung.

Jack V. schrieb:
>> Aber ein Notlicht wie hier im Thread braucht man schon.
> Wenn’s um Notlampe geht, sollte man vielleicht eher zu einer
> ordentlichen Lampe greifen, statt zu ’nem Chinakracher.

Eine LiIon plus LED ist nicht so komplex, als dass das nicht auch die 
Chinesen funktionsfähig bauen könnten.

Michael B. schrieb:
> Du meinst echt deutschen Müll
> https://petromax.de/collections/hk500

Du glaubst nicht wirklich, dass das Ding komplett in Deutschland 
gefertigt wird?

> Ich glaube, die durchgedrehten Preise will niemand mehr bezahlen.

Aber die glänzt doch so schön golden.

> Zudem erinnere ich mich, dass gut die Hälfte der Leute damit nicht
> zurecht kamen.

Ich besitze eine echte Petromax im olivgrünen Transportkoffer und habe 
auch noch Petroleum in der Alukanne. Die hatte ich seit über 20 Jahren 
nicht mehr in Betrieb und bin mir nicht sicher, ob ich sie in einer 
Notlage noch in Gang bekäme. Zumindest bräuchte ich vorweg anderes 
Licht, sie zu befüllen und anzuheizen.

Jack V. schrieb:
> Die Firmware der Taschenlampe ist übrigens Open Source und stellt auf
> Wunsch sehr umfangreiche Funktionalität zur Verfügung.

Eine Taschenlampe mit Firmware ist ja wohl die Krönung der Idiotie.

Uli S. schrieb:
> Es gibt doch genügend Taschenlampen, die mit 3S AAA Zellen betrieben
> werden.
> Die lassen sich problemlos, wenigstens wenn man den Akku zentriert mit
> nem 18500 Akku ersetzen.

Oder auch nicht. 18500 ist ein seltenes Maß, aber es gibt Distanzringe 
für 18650. Dann ist die LED dem Tod nahe oder erleidet diesen, weil die 
Pfuscher keine Strombegrenzung haben und sich auf den Innenwiderstand 
der AAA-Primärzellen verlassen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Hab ich doch schon geschrieben, bei enorm schlechtem Design, weils ein 
Geschenk irgendner Fa war, kann das passieren. Ich betreibe seit über 
nem Jahre etliche TL mit so nem 18500 von nkon. Wie ich die Dinger 
gekauft hab, kostete einer unter nem €. Wenn ich die einmal aufladen 
kann, hat sich das schon gelohnt. Die Dinger haben oben und unten nen 
Nippel angeschweisst, was bei ner Lampe sogar ganz gut ist, weil da 
häufig Druckfedern verbaut sind.
Da kann man auf ne Hülse sogar verzichten.
Gelegentlich schafft mans sogar, statt den 18500 gar eine 18650 
einzubauen, dann stehen die Federn aber schon sehr stark unter Spannung.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Eine Taschenlampe mit Firmware ist ja wohl die Krönung der Idiotie.

Für Leute, die in der Vergangenheit stecken geblieben sind, wohl schon. 
Wobei’s mich da nun etwas wundert, dass du kein Problem mit der LED zu 
haben scheinst? Alles nach „glühender Draht“ ist doch Teufelszeug? Die 
echte Petromax im olivgrünen Koffer ist doch Goldstandard?

Die Anderen freuen sich hingegen über Spannungs- und Zustandsanzeige, 
wahlweise stufenlos oder in Stufen verstellbare Helligkeit, verschiedene 
Betriebsmodi (Taster oder Schalter), Akkuschutz (Spannung), LED-Schutz 
(Temperatur), Lade- und Powerbankfunktion (bei größeren Lampen), etc.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

In der China Taschenlampe ist vermutlich auch ein 8-Bit MC drin.
Vermutlich ATtiny oder PIC im TSOT23-6 Gehäuse.
Gibt es inzwischen Derivate in dem Gehäuse mit ADC und interner 
Referenz?
Dann wäre eine Unterspannungsabschaltung möglich um den Akku zu schonen.

Die 4 GPIOs wären dann:
- Taster
- LED Zoom control
- LED Area control
- Vbat Ain

Ziemlich überschaubar ;)

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> In der China Taschenlampe ist vermutlich auch ein 8-Bit MC drin.
> Vermutlich ATtiny oder PIC im TSOT23-6 Gehäuse

Kaum, viel zu teuer.

Man liebt dort Datenblätter auf chinesisch.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

D.h. eigener China-MC vermutlich noch mit RISC-V Kern im SOT23-6 
Gehäuse?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> D.h. eigener China-MC vermutlich noch mit RISC-V Kern im SOT23-6
> Gehäuse?

Eher.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Steffen K. schrieb:
>> D.h. eigener China-MC vermutlich noch mit RISC-V Kern im SOT23-6
>> Gehäuse?
>
> Eher.

Noch viel ehr:

https://www.lcsc.com/product-detail/Microcontroller-Units-MCUs-MPUs-SOCs_PADAUK-Tech-PMS150C-U06_C168658.html

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> 
https://www.lcsc.com/product-detail/Microcontroller-Units-MCUs-MPUs-SOCs_PADAUK-Tech-PMS150C-U06_C168658.html

Interessant. 4,2 Cent bei 10 Stück Abnahme ist geschenkt.
Erinnert mich an die frühen 90er wo die PICs diesen Stand hatten. 
Allerdings gab es damals neben den OTP Versionen welche mit 
Löschfenster.

Das Ding kann eine PWM erzeugen und diese über einen Mux auf zwei
verschiedenen IP Pins ausgeben. Damit kann man dimmen.
Mit der Bandgap-Referenz und dem Komparator mit schaltbaren Widerständen 
sollte auch eine Unterspannungsabschaltung machbar sein.
0,5µA im Power-Down Modus mit Wake On bei Tastendruck sind 
batterieschonend.
Jetzt habe ich nur bei IO lines drive current I_OH den "Normal" und 
"Low" Modus nicht verstanden. Allerdings ist im DB vom S8050 NPN ein 
Basisstrom von 50mA genannt. Da muss wohl der R_ON des MOSFETs auch als 
Basiswiderstand herhalten um Kosten zu sparen. Maximal liefert der Pin 
13,5mA.

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

So, Ströme nochmal gemessen mit 0,1R Shuntwiderstand in der Minusleitung 
zur Zelle:
Zoom-LED: 372mA
Area-LED: 405mA

Die Original-Zelle wird bei längerem Betrieb handwarm. Bei einer 
Entladung über 1C ist das plausibel.

Die Wilhelm-Zelle ist jetzt auch da. Als Großbrief-Sendung mit 1,60 EUR 
Porto. Im Webshop bietet der Lieferant die Zelle im 4er-Pack für 2,71 
Euro pro Stück an bei versandkostenfreier Lieferung.

Die Zelle wiegt 19g.
Beim ersten Aufladen sind 184mAh eingeladen worden.
Nach einer Entladung sind bei einer anschließenden Ladung 939mAh 
eingeladen worden meint der USB-Tester.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.