Forum: Ausbildung, Studium & Beruf EG9 mit Masterabschluss oder Jobwechsel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mona (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

was würdet ihr in folgender Situation tun?

Ich komme aus dem Ausland und bin seit 10 Jahren in Deutschland, habe 
einen Master-Abschluss in Management und Marketing (anerkannt in DE) und 
arbeite derzeit in einem Unternehmen in der Region Stuttgart. Im 
Allgemeinen habe ich 13 Jahre Erfahrung in Supply Chain/Material 
Management. Meine derzeitige Position ist Disponent EG 9 und ich erhalte 
60.000 EUR pro Jahr einschließlich Zusatzleistungen und Boni. Für 
jemanden mit einem Master-Abschluss ist das definitiv nicht genug. Bei 
meinem Arbeitgeber wäre der einzige Weg nach oben die Position eines 
Teamleiters von meinem Team. Ich sehe mich nicht wirklich in dieser 
Position und würde viel lieber den Weg des Experten einschlagen.
Meine jetzige Firma zahlt der IG Metall BW. Leider kann ich nach zwei 
Jahren bei meinem jetzigen Arbeitgeber als Disponent/Sachbearbeiter im 
operativen Einkauf hier nichts mehr lernen und der Job ist einfach 
langweilig. Ich denke immer ernsthafter darüber nach, mich nach etwas 
Neuem umzusehen, wo die Stelle meiner Ausbildung würdig und auf jeden 
Fall höher in der ERA-Tabelle angesiedelt wäre.
Was würdet ihr tun?
Gibt es hier Akademiker mit einem Master-Abschluss in BWL?
Wie viel sollte man nach der ERA-Tabelle in BW mit den Qualifikationen 
wie meine verdienen?
Ich kann mir vorstellen, dass es auf Dauer schlecht für meine Psyche 
ist, wenn ich in einer Position verbleibe, in der ich weit 
überqualifiziert bin ;-)

Danke für die Antworten!

VG Nicki

von Klaus K. (Gast)


Lesenswert?

> einen Master-Abschluss in Management und Marketing (anerkannt in DE) und

> Position und würde viel lieber den Weg des Experten einschlagen.


> Ich kann mir vorstellen, dass es auf Dauer schlecht für meine Psyche
> ist, wenn ich in einer Position verbleibe, in der ich weit
> überqualifiziert bin ;-)

Experte und Managment Abschluss schliesst sich wechselseitig aus, 
"Überqualifiziert" ist auch eher Wunsch- (oder Wahn"-vorstellung) als 
Realität, siehe Dunning-Kruger-Effekt:


https://www.growganic.de/dunning-kruger-effekt-teufelkreis-der-inkompetenz/#:~:text=Beim%20Dunning%20Kruger%20Effekt%20handelt,gezielte%20Blindheit%20der%20eigenen%20Kompetenz.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Mona schrieb:
> Master-Abschluss in Management
Wieso machst du so einen Blödsinn, wenn du dann nicht mal Teamleiter 
werden willst?

Mona schrieb:
> 13 Jahre Erfahrung in Supply Chain/Material Management.
> ...
> würde viel lieber den Weg des Experten einschlagen.
Nach 13 Jahren im Einkauf bist du schon Experte. Und für solches 
Expertenwissen gibt es eben nicht mehr Geld.

> Sachbearbeiter im operativen Einkauf
Ähm, das Bestellen von Material nach einem vom "System" ausgegegbenen 
Bedarfsplan machen normalerweise Bürokräfte, die müssen nicht mal 
Bürokaufmann (aka. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufmann_für_Büromanagement) gelernt 
haben.

Mona schrieb:
> Wie viel sollte man nach der ERA-Tabelle in BW mit den Qualifikationen
> wie meine verdienen?
Du bekommst laut ERA kein Geld für deine Qualifikation, sondern für 
deine Tätigkeit. Und das ist auch gerecht.

Oder soll ein promovierter Hygiene-Professor allein wegen seiner 
"Qualifikation" in einem Putztrupp mehr bekommen als die putzerprobte 
Hausfrau, wenn beide nur nebeneinander her Mülleimer leeren?

> Für jemanden mit einem Master-Abschluss ist das definitiv nicht genug.
Für jemanden mit einem Masterabschluss ist auch deine Tätigkeit 
definitiv "nicht genug". Tu das, was sich der Arbeitgeber von deinem 
Masterabschluss gewünscht und dir vorgeschlagen hat (und es dir deshalb 
offenbar auch zutraut): übernimm die Teamleitung, dann bekommst du mehr 
Geld als die anderen Teammitglieder.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Oder soll ein promovierter Hygiene-Professor allein wegen seiner
> "Qualifikation" in einem Putztrupp mehr bekommen als die putzerprobte
> Hausfrau, wenn beide nur nebeneinander her Mülleimer leeren?

Das war aber mal ein lächerliches Argument eines Arztes der den 
sechsfachen Satz GOÄ privat abrechnen wollte bei der Blutdruckmessung.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Das war aber mal ein lächerliches Argument eines Arztes der den
> sechsfachen Satz GOÄ privat abrechnen wollte bei der Blutdruckmessung.

Wenn er dafür auch den sechsfachen Blutdruck liefert ...

SCNR

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Mona schrieb:
>> Master-Abschluss in Management
> Wieso machst du so einen Blödsinn, wenn du dann nicht mal Teamleiter
> werden willst?

Wieso schiebst Du diesen Trollscheiß nicht direkt nach
Forum: /dev/null?

Gleich wieder abgemeldet, 'was von Psyche gelabert - das stinkt!

von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Zeit, nach einer anderen Stelle zu suchen! Im gleichen Unternehmen und 
parallel in anderen Unternehmen. Nur Festvertrag, kein AÜG.

Das Thema "Komme aus dem Ausland" dürfte nach der Zeit und bei den 
offensichtlich sehr guten Deutschkenntnissen keine große Relevanz mehr 
haben.

Wenn Du weiter Einkauf machen möchtest:
-Strategischer Einkäufer oder
-Commodity Manager oder
-Lead Buyer

Alles ziemlich dasselbe, die handeln die Verträge aus und das ist 
normalerweise höher eingestuft.

Oder sonst - mal was anderes im Bereich Management und Marketing? Mal 
auf die Vertriebsseite gehen? Oder in die Buchhaltung? Oder ... ?

Nur Mut! Du bist wahrscheinlich irgendwo zwischen Mitte 30 und Mitte 40, 
da geht noch was. Ab Ende 40 / Anfang 50 wird es dann schwieriger.

Das Thema Führung - muss man nicht unbedingt machen, ist viel Nervkram 
dabei, wird aber in der Regel ganz gut bezahlt.

Expertenlaufbahn im Bereich Management und Marketing gibt es 
möglicherweise nicht in allen Unternehmen, das wird in einigen Firmen 
nur im technischen Bereich angeboten. Letztlich kommt es einfach darauf 
an, wie eine Stelle eingestuft ist und was man da tun muß und nicht so 
sehr darauf, wie die Stelle bezeichnet wird.

: Bearbeitet durch User
von Crazy H. (crazy_h)


Lesenswert?

Auch wenn es böse klingt, aber harte Realität in D ist, da hilft nur 
eine Geschlechtsumwandlung.

von Klaus K. (Gast)


Lesenswert?

Crazy H. schrieb:
> Auch wenn es böse klingt, aber harte Realität in D ist, da hilft nur
> eine Geschlechtsumwandlung.

Bullshit !

von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Viele große Firmen haben aktuell eine Frauenquote, die es zu erfüllen 
gilt. Zielvereinbarungen der Manager etc. Was für die einstellenden 
Manager oft gar nicht so einfach ist. Bei solchen Firmen ist es für 
Frauen aktuell in einigen Bereichen tendenziell leichter als für Männer.


Nochmal zum Thema Führung - es gibt natürlich auch Leute, denen das Spaß 
macht. Ist also auch subjektiv.

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Das war aber mal ein lächerliches Argument eines Arztes der den
> sechsfachen Satz GOÄ privat abrechnen wollte bei der Blutdruckmessung.
Ja, gutes Beispiel, denn der bezieht sein Gehalt eben nicht nach ERA.

Ernest schrieb:
> Viele große Firmen haben aktuell eine Frauenquote
Hilft dem Mona-Nicki jetzt auch nicht. Aber der hat sich eh schon wieder 
abgemeldet...

: Bearbeitet durch Moderator
von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Wie einige schon geschrieben haben, es wird nach Stelle bezahlt nicht 
rein nach Abschluss. Die Stelle die du inne hast ist vermutlich für 
jemanden mit Ausbildung, vielleicht noch Fachwirt/Techniker. In ganz 
schäbigen Buden könnte man zur Not noch einen Bachelor fordern.

Suche dir eine passende Stelle der zu den Anforderungen deines Masters 
passt. Wenn das geht.
Min EG12 sollte in BaWü drin sein, besser als Ziel 13/14

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> Das war aber mal ein lächerliches Argument eines Arztes der den
>> sechsfachen Satz GOÄ privat abrechnen wollte bei der Blutdruckmessung.
> Ja, gutes Beispiel, denn der bezieht sein Gehalt eben nicht nach ERA.

mein Gegenargument war aber weil er Doktor und Spezialist ist müsste die 
Blutdruckmessung viel schneller gehen und somit günstiger sein.

Egal wie wir zahlten nicht, er drohte mit Anwalt wir mit der 
Ärztekammer, dann endete es. Höhere Gebühren müssen vorher verhandelt 
werden, nicht hinterher.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> mein Gegenargument war aber weil er Doktor und Spezialist ist müsste die
> Blutdruckmessung viel schneller gehen und somit günstiger sein.

Bei bei jeder Leistung durch einen Experten: Du zahlst nicht die paar 
Minuten aktives Arbeiten, zu zahlst die Jahre an Ausbildung und 
Erfahrung davor.

von Ada J. Quiroz (inschnier)


Lesenswert?

Ernest schrieb:
> Viele große Firmen haben aktuell eine Frauenquote, die es zu erfüllen
> gilt.

Ich verstehe auch nicht, warum man sich selbst so einen Blödsinn 
auferlegt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> mein Gegenargument war aber weil er Doktor und Spezialist ist müsste die
> Blutdruckmessung viel schneller gehen und somit günstiger sein.

Vor Jahrzehnten gab es mal eine kurzweilige Notiz in der Funkschau: In 
einem damals namhaften Werk für Color-TVs durften ein paar Inschinöre 
sich in der Produktion bewähren. Die dort sonst tätigen angelernten 
Damen kamen aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, wie lang die Herren 
Akademiker für einen Abgleich brauchten.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Crazy H. schrieb:
> Auch wenn es böse klingt, aber harte Realität in D ist, da hilft nur
> eine Geschlechtsumwandlung.

oder in die Politik wechseln, wenn man da als Mann keine Chance hat, 
z.B. bei den G***innen dann einfach als Hund bewerben und auf mögliche 
Diskriminierung von Tieren hinweisen. Bäääm schon bist du drin als 
Terrier Hunderer!

Die EG´s sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. Nebenan in der 
Audi haben alle EG12 was bei uns EG10 ist.

: Bearbeitet durch User
von Ada J. Quiroz (inschnier)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Die dort sonst tätigen angelernten
> Damen kamen aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, wie lang die Herren
> Akademiker für einen Abgleich brauchten.

Und das sind dann genau diejenigen, die ein höheres Gewalt 
grundvoraussetzen und einfordern, weil die ja irgendwas höheres studiert 
haben.

von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Nialz schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Die dort sonst tätigen angelernten
>> Damen kamen aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus, wie lang die Herren
>> Akademiker für einen Abgleich brauchten.
>
> Und das sind dann genau diejenigen, die ein höheres Gewalt
> grundvoraussetzen und einfordern, weil die ja irgendwas höheres studiert
> haben.


Das funktioniert etwas anders - Kriterium ist, wie detailiert die 
Aufgaben vorgegeben und beschrieben sind und wie lange die Ausbildung / 
Einarbeitung dauert.

Detailiert vorgegebene und beschriebene Aufgaben, die sich in 2 oder 3 
Tagen ohne Ausbildung lernen lassen, werden nicht gut bezahlt. Da kann 
auch der Abgleich von Fernsehern dazugehören, wenn der so organisiert 
ist, dass das in kurzer Zeit zu lernen ist.

Die Bearbeitung oder sogar Verantwortung für komplexe Aufgabenfelder, 
bei denen ein umfangreiches Fachwissen wie man es nur über Jahre in 
einer Ausbildung erwirbt, erforderlich ist und bei denen  auch die 
Einarbeitung lange dauert, werden besser bezahlt. Oder manchmal auch 
plötzlich gar nicht mehr, wenn das Aufgabenfeld für die Firma nicht mehr 
relevant ist.

Ein Akademiker, der Taxi fährt, kriegt ein Taxifahrergehalt. Ein 
Akademiker, der Teller spült, kriegt ein Tellerspülergehalt. Und - es 
gibt auch Arbeitnehmer, die dank Erfahrung und Fähigkeit weit über dem 
Niveau Ihrer ursprünglichen Ausbildung arbeiten und auch weit über dem 
Niveau Ihrer ursprünglichen Ausbildung bezahlt werden.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.