Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Alps Potentiometer reinigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jörg B. (btf30)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich restauriere gerade einen Sony TA-F333ESR Verstärker und versuche 
auch die Potentiometer zu reinigen.

Leider gelingt es mir nicht den Schleifer abzunehmen, hat jemand von 
euch zufällig einen Tipp, wie ich diesen demontieren kann, um an die 
unteren Kontakte zu kommen.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß Jörg

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Ist wohl verpresst, also nicht abnehmbar.

Muss zur Reinigung nicht abgenommen werden.

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> Tipp, wie ich diesen demontieren kann

Mit der Achse ausdrücken. Evtl. vorher eine(n) Sprengring/Klemmscheibe 
o.ä. lösen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Muss zur Reinigung nicht abgenommen werden.
+1 vorher, hinterher:

oft kontaktiert die Niete zur Kohlebahn nicht richtig, das kann man mit 
etwas Silberleitlack reparieren, nur ganz wenig vom Blech zur Kohlebahn.

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ist wohl verpresst, also nicht abnehmbar.

Der Kunststoffträger an der Achse, ja. Aber die Achse lässt sich i.d.R. 
aus ihrer Führung lösen. BTDTMT.

> Muss zur Reinigung nicht abgenommen werden.

-1, deutlich besser wird es vollständig zerlegt.

Jörg, zeige mal ein Bild von der Oberseite (Achse/Führung).

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> einen Sony TA-F333ESR Verstärker

im Link wird "tremendous power" versprochen.
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TA-F_333_ESR

Vergleichbar ist seine Leistung mit dem Denon PMA1060.

mfg

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> im Link wird "tremendous power" versprochen.
> https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TA-F_333_ESR
>
> Vergleichbar ist seine Leistung mit dem Denon PMA1060.

Tremendous am Thema vorbei.

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Lege das Ding einfach einige Stunden im Sud ein.
Kontakt WL oder Tuner....
Wenn Bahn oder Schleifer durchgewetzt ist, bringt das
natürlich nicht viel.
Ob es kratzig ist kannst Du vorher mit dem Oszi messen.
Dann sparst Du den Einbau.

: Bearbeitet durch User
von Jörg B. (btf30)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Max,

hier noch 2 Fotos von "oben"

Vielen Dank
Gruß Jörg

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> hier noch 2 Fotos von "oben"

Immer noch:

Beitrag "Re: Alps Potentiometer reinigen"

von Max I. (powermeter)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> 2 Fotos von "oben"

Unscharf :/

Schau mal an der Pfeilmarkierung, das könnte ein Sprengring sein. 
Vorsichtig die Achse ein wenig hochdrücken, dann kann man ihn 
herausnehmen.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Besorge Dir "Teslanol Oszillin T6".
Habe ich hier schon oft angepriesen (soll aber keine Werbung sein).
Es gibt nichts besseres und ich habe viele veschiedene Mittelchen 
ausprobiert.
Richtig satt draufsprühen. Der "Dreck" muss ausgespült werden und 
ablaufen.
Dabei am Poti drehen.
Mehr ist nicht nötig.
Andere Sprays sind agressiv und müssen nach der Behandlung abgespült 
werden.
Oszillin kann drauf bleiben.
ich weiß nicht wie viele Potis, Drehkondensatoren, Schalter ich damit 
schon behandelt habe aber alle diese Teile haben nie wieder Probleme 
gemacht.

Wenn -wie schon erwähnt wurde- die Widerstandsbahn abgenutzt ist, nützt 
das natürlich auch nichts mehr.

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Max I. schrieb:
> Schau mal an der Pfeilmarkierung, das könnte ein Sprengring sein.

Den zu entfernen, falls da überhaupt einer ist, hilft aber nicht.
Di Welle wird sich mit Sicherheit im Durchgang durch den Metallkörper 
verjüngen so dass die Welle eh nach oben raus müsste.
Daher gehe ich davon aus, dass der Kunststoffkörper der die Schleifer 
beinhaltet von unten auf die Welle aufgepresst ist.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> Lege das Ding einfach einige Stunden im Sud ein.
> Kontakt WL oder Tuner....
> Wenn Bahn oder Schleifer durchgewetzt ist, bringt das
> natürlich nicht viel.
> Ob es kratzig ist kannst Du vorher mit dem Oszi messen.
> Dann sparst Du den Einbau.

Dann kannst es gleich wegwerfen. Was glaubst du woher dieser 
seidenweiche Lauf eines Potis herkommt? Antwort: Es ist ein spezielles 
Fett das nur die Hersteller kennen und haben. Wenn du das auswäscht, 
dann läuft dein Poti rauh wie die Sau.
Wer die Folgen dieser Wäscherei schon mal bitter bereut hat , dem sei 
gesagt , dass man sich halt ein Spender-Poti suchen muss zur 
Schmiermittel Gewinnung um das wertvollere unersätzlichere Teil zu 
retten.
MfG

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Es ist ein spezielles
> Fett das nur die Hersteller kennen und haben.

Rezept von Miraculix.

Andere nehmen einfach Vaseline.

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> "Teslanol Oszillin T6"

Ist OK, Tuner 600 quasi identisch.

Armin X. schrieb:
> Den zu entfernen, falls da überhaupt einer ist, hilft aber nicht.

Das erzähle bitte nicht den hunderten Potis, die ich genau so schon 
zerlegt habe. Viele haben auch gar keine Sicherung, da kann man die 
Achse mit sanfter Gewalt einfach herausdrücken. Jörgs Fotos geben leider 
nicht mehr als den Konjunktiv her.

> Di Welle wird sich mit Sicherheit im Durchgang durch den Metallkörper
> verjüngen so dass die Welle eh nach oben raus müsste.

Habe ich auch schon gesehen, aber eher selten.

Aber was weiß ich schon, ich mache das erst ein paar Jahrzehnte.

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Andere nehmen einfach Vaseline.

Geht so, dämpft nicht so heftig.

Silikonfett mit Viskosität 200.000 cst passt gut.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Max I. schrieb:
> Silikonfett mit Viskosistät 200.000 cst passt gut.

Gibts halt nicht um die Ecke.

von Jörg B. (btf30)


Lesenswert?

Hallo in die Runde,

der Ring ist kein wirklicher Sprengring und lässt sich nicht entfernen, 
auch von der unteren Seite aus kann ich den Schleifer nicht demontieren.

Ich würde jetzt die Kontakte mit einem nicht so aggressiven Kontaktspray 
reinigen, diese dann mit Isopropylalkohol spülen und zum Schluss noch 
einmal mit 701er Kontaktvaseline behandeln.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Herbert Z. schrieb:
>> Es ist ein spezielles
>> Fett das nur die Hersteller kennen und haben.
>
> Rezept von Miraculix.
>
> Andere nehmen einfach Vaseline.

ich nahm immer Sprühöl88 auf Q-Tip und die Kohlebahn damit einstreichen.

Schlangenöl gab es damals nicht

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> der Ring ist kein wirklicher Sprengring und lässt sich nicht entfernen,
> auch von der unteren Seite aus kann ich den Schleifer nicht demontieren.

I-wie verstehe ich dieses (Luxus-)Problem und Thema des Threads nicht...

Ich sehe schon im Eingangsbeitrag ein offenes Poti, perfekt zugänglich 
für eine Reinigung mit Benzin, Isopropanol oder sonstwas auf einem 
Q-Tip.

Üblicherweise sind Potis (auch von ALPS) mit einem Metallgehäuse 
verkapselt, so dass ich nicht ohne Weiteres an Leiterbahn und Schleifer 
zum Reinigen rankomme (da hatte ich dann auch die Experten hier im Forum 
gefragt). Aber hier habe ich bisher nicht verstanden, was der TO 
auseinanderbauen will bzw. wozu?

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Andere nehmen einfach Vaseline.

Schrott! Vaseline wird schon bei sehr geringen Temperaturen halb 
flüssig. Was glaubst du was ich in dieser Angelegenheit schon alles 
ausprobiert habe? Das Zeug ist was einzigartiges und man kann es nicht 
kaufen wenns du kein Poti Fabrikant bist.
Potis zerlegt man zum reinigen und man passt auf, dass diese Pampe so 
bleibt wie sie ist. Ersatz für dies Pampe gibt es nur in Form eines 
Spenderpoti.
Wie ich hier lesen kann kennen sich viele nicht aus.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Andere nehmen einfach Vaseline.
>
> Schrott! Vaseline wird schon bei sehr geringen Temperaturen halb
> flüssig. Was glaubst du was ich in dieser Angelegenheit schon alles
> ausprobiert habe? Das Zeug ist was einzigartiges und man kann es nicht
> kaufen wenns du kein Poti Fabrikant bist.
> Potis zerlegt man zum reinigen und man passt auf, dass diese Pampe so
> bleibt wie sie ist. Ersatz für dies Pampe gibt es nur in Form eines
> Spenderpoti.
> Wie ich hier lesen kann kennen sich viele nicht aus.

Hat man Dich aufgrund Deiner Fähikeiten auch zum Lager geschickt, um die 
Siemens Lufthaken zu holen?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Das Zeug ist was einzigartiges......
> Potis zerlegt man zum reinigen und man passt auf

das man nichts schrottet

> Wie ich hier lesen kann kennen sich viele nicht aus.

jaja

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Das Zeug ist was einzigartiges und man kann es nicht
> kaufen wenns du kein Poti Fabrikant bist.

So ähnlich wie dieses einzigartige Zeug mit dem sie in der Gastronomie 
Wein in Schorle verwandeln. Kannst du als Nichtgastronom ja auch nicht 
kaufen.

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Jörg B. schrieb:
> der Ring ist kein wirklicher Sprengring und lässt sich nicht entfernen

Ist er an einer Stelle offen? Falls ja, lässt er sich abnehmen.

von Max I. (powermeter)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> I-wie verstehe ich dieses (Luxus-)Problem und Thema des Threads nicht...
>
> Ich sehe schon im Eingangsbeitrag ein offenes Poti

Schau genau hin, das ist ein Doppelpoti. Die Reinigung ist auch in 
diesem Zustand nicht das Problem, aber der oftmals wichtige Schritt des 
dezenten Nachbiegens der Schleifer funktioniert so nur für die Hälfte.


Herbert Z. schrieb:
> Das Zeug ist was einzigartiges und man kann es nicht
> kaufen wenns du kein Poti Fabrikant bist.

Quatsch. Oder bin ich vielleicht Poti-Fabrikant und weiß nichts davon? 
Hm...

Aber ja, das Fett wird von div. (Kontakt-)Sprays und Alkoholen 
ausgewaschen oder verliert zumindest seine dämpfende Wirkung. Potitunken 
und wildes Einsprühen verbieten sich also von selbst.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Hat man Dich aufgrund Deiner Fähikeiten auch zum Lager geschickt, um die
> Siemens Lufthaken zu holen?

So Feiglinge wie du trauen sich doch nur bei ausreichender Entfernung 
...oder wenn die Mama dabei ist...

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> So ähnlich wie dieses einzigartige Zeug mit dem sie in der Gastronomie
> Wein in Schorle verwandeln. Kannst du als Nichtgastronom ja auch nicht
> kaufen.

Das Zeug ist bei allen Poti Herstellern das gleiche schon seit ewigen 
Zeiten. Das Zeug hat einen Namen. Sag ihn mir und nenn mir einen 
Lieferanten.
Ps: Ich bin mal auf eine Webseite gestoßen, da hatte der Betreiber genau 
dieses Zeug in geringen Mengen angeboten. Woher er das hatte sagte er 
nicht, aber das sein Vorrat begrenzt ist und es nicht sicher sei, dass 
er davon nochmal etwas bekommt. Er sagte auch, dass es das Zeug nicht 
frei verkäuflich für jedermann gibt.
Kratzende Potis sind doch so häufig ,da gäbe es doch Anbieter für dies 
Pampe, weil wo es Geld zu verdienen gibt wird auch verdient. Gibt keine 
Anbieter für diese Pampe. Wenn doch...Link bitte senden.
Ich habe auch mal bei einem Poti Hersteller angefragt, die wollten es 
mir auch nicht sagen.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?


von Peter D. (peda)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ist wohl verpresst, also nicht abnehmbar.

Mal dran ziehen, ob es nur aufgesteckt ist.

H. H. schrieb:
> Muss zur Reinigung nicht abgenommen werden.

Man kann einen Streifen aus Fensterleder zwischen Schleifer und Bahn 
durchziehen.

Das Poti ist eine Billigausführung, d.h. ohne Kohleschleifer und daher 
nur für seltene Betätigung geeignet. Vermutlich als Klangsteller und 
daher auch der isolierte Mittelabgriff für lineare Stellung.

Die Kontakte auf keinen Fall bewegen, damit sich die Nieten nicht 
lockern. Ich hätte es nicht ausgelötet, bzw. hab mir dadurch mal ein 
Poti ruiniert.

: Bearbeitet durch User
von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Naja ,dann badet eure Potis mal weiter :-) Ich zerlege meine und gebe 
auf diese Pampe Obacht, damit die so bleibt wie sie ist. Alles andere 
ist halt "Internet".

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Alles andere
> ist halt "Internet".

Und damit kannst du halt auch nicht umgehen.

https://www.fuchs.com/de/de/marken-und-produktlinien/g-q/nye-lubricants/nye-sensoren-potentiometer/

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Herbert Z. schrieb:
>> Alles andere
>> ist halt "Internet".
>
> Und damit kannst du halt auch nicht umgehen.
>
> 
https://www.fuchs.com/de/de/marken-und-produktlinien/g-q/nye-lubricants/nye-sensoren-potentiometer/

Pass bloss auf, dass Du jetzt nicht wegen Geheimnisverrat verhaftet 
wirst.
Dabei verstehe ich aber auch nicht, wieso die Firma sich traut, die 
Seite unverschlüsselt ins Netz zu stellen.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Sprühöl88

Mischung aus Petroleum und Paraffinöl, ca 50/50.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Herbert Z. schrieb:
>>> Alles andere
>>> ist halt "Internet".
>>
>> Und damit kannst du halt auch nicht umgehen.
>>
>>
> 
https://www.fuchs.com/de/de/marken-und-produktlinien/g-q/nye-lubricants/nye-sensoren-potentiometer/
>
> Pass bloss auf, dass Du jetzt nicht wegen Geheimnisverrat verhaftet
> wirst.
> Dabei verstehe ich aber auch nicht, wieso die Firma sich traut, die
> Seite unverschlüsselt ins Netz zu stellen.

Herbert wird mich bestimmt beim Potikartell anschwärzen...

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Max I. schrieb:
> Schau genau hin, das ist ein Doppelpoti. Die Reinigung ist auch in
> diesem Zustand nicht das Problem, aber der oftmals wichtige Schritt des
> dezenten Nachbiegens der Schleifer funktioniert so nur für die Hälfte.

hast Recht wurde von mir auch übersehen!

Wenn die Bilder nicht so grottenschlecht fotografiert worden wären würde 
ich auch schätzen Sprengring abmachen Achse lässt sich entnehmen.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Dabei verstehe ich aber auch nicht, wieso die Firma sich traut, die
> Seite unverschlüsselt ins Netz zu stellen.

Die Seite ist für  gewerbliche Firmen. Versuche mal dort was zu kaufen.
Schau mal wie groß die Gebinde sind und was sie kosten. Ist schon ein 
paar Jahre her wo das Thema eines war. Damals habe ich diesen Laden 
nicht gefunden. Ist aber auch Wurst, weil die Mengen die unsereins 
braucht es dort nicht gibt. Ein Probepackerl eventuell... Ich schlachte 
lieber ein altes Poti und räume das aus. Da muss man Prioritäten 
setzen...
Aber es kann sich einer von euch so ein Gebinde Kaufen wenn er ein 
Gewerbe hat und das in 50 Gramm Döschen abfüllen und hier verticken... 
kaufe ich auch eines...

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Aber es kann sich einer von euch so ein Gebinde Kaufen wenn er ein
> Gewerbe hat und das in 50 Gramm Döschen abfüllen und hier verticken...

Geht doch nicht, wegen der Potiverschwörung.


> kaufe ich auch eines...

Aber nur wenns weniger als 99ct kostet...

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Aber es kann sich einer von euch so ein Gebinde Kaufen wenn er ein
> Gewerbe hat und das in 50 Gramm Döschen abfüllen und hier verticken...
> kaufe ich auch eines...

Der von Fuchs aufgekaufte Hersteller "Nye" produziert in den USA, die 
Produkte werden ja nach Anwendungszweck z.B. in 25g, 50g, etc. Tuben 
angeboten.
Eine Auswahl auch auf Amazon, ebay & Co.
Und Nye ist lange nicht der einzige Hersteller solcher hochgeheimen 
Fette. *gg

Beitrag #7564520 wurde vom Autor gelöscht.
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich hab da Uhrenfett genommen, wie es früher in Schulen in den alten 
Pendeluhren für die Klingelzeichen stand.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

https://shop.newgatesimms.com/product/nyogel-767a/

Also ,ich habe mal ein wenig gesucht und habe diese Seite gefunden. Das 
Zeug nennen die "Dämpfungsfett". Man empfiehlt dort das Testpaket zu 
kaufen wenn man sich nicht sicher ist. Es gibt jede Menge mit 
verschiedenen Eigenschaften die man neuerdings farblich gestaltet hat um 
sie besser auseinander zu halten. Die Preise sind hoch ...ab 30 
britische Pfund  bis das 5 fache für 100 Gramm.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Es gibt jede Menge mit
> verschiedenen Eigenschaften

Herbert Z. schrieb:
> Das Zeug ist bei allen Poti Herstellern das gleiche schon seit ewigen
> Zeiten.

Sieh mal einer an.


> Die Preise sind hoch

War ja klar...

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Herbert Z. schrieb:
>> Das Zeug ist bei allen Poti Herstellern das gleiche schon seit ewigen
>> Zeiten.

Naja, das Grundrezept dürfte das selbe sein, die anteilige Mischung 
ändert die Viskosität. Offensichtlich gibt es neben Potentiometer auch 
noch anderes Equipment wo so ein Dämpfungsfett ebenfalls gewünscht ist.
Ich kenne das jetzt nur bei Potis. Das Zeug ist steinalt so alt wie es 
Potis gibt. Ich glaube nicht, dass wenn man mal die gewünschte 
Eigenschaft erzielt hat noch groß rumprobiert. Große Hersteller in DL 
früher (nicht das Chinazeugs) hatten damals sicher keine so groß Auswahl 
an Lieferanten. Gut vorstellbar , dass es da nur einen oder zwei gab.
Fertigt heute noch einer Potis in DL? Vermutlich nicht mehr.
Trotzdem, wegen einem Poti lohnt sich kaum eine 100 Gramm Tube zu 
kaufen. Ich bin da wieder bei meinem "Opferpoti"... statt irgend einer 
selbst gemixten Paste.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Naja, das Grundrezept dürfte das selbe sein,

Weil du dir nichts anderes vorstellen kannst.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Weil du dir nichts anderes vorstellen kannst.

Wenn es dir hilft und wenn du danach besser schlafen kannst ...ja, so 
ist es.

von Herbert Z. (herbertz)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Läuft das unter Nötigung oder unter abwürgen der Meinungsfreiheit?
Klick dir ein Polster an, damit du jemanden kritisieren kannst?
Mir ist das egal was die Leute schreiben ,bin niemanden böse...ich rege 
ich auch nicht auf, ist halt Internet da kann man nicht sortieren.
Der "Affenbutton" ist aber total schwach "eingerichtet"...finde Ich...

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Läuft das unter Nötigung oder unter abwürgen der Meinungsfreiheit?

Nur wenn man paranoid ist.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Nur wenn man paranoid ist.

Du meinst ICD -10?  Würde ich jetzt nicht unterschreiben...dann wäre ja 
jeder krank der ein Problem hat für ein fragwürdiges Geschäftsmodell 
benutzt zu werden.  Wir hier sind ja nicht mehr so jung, wir merken das 
halt wenn eine nette Dame in einem Nachtlokal anfängt "nett" zu werden. 
Der Champagnerdurst stellt sich dann ganz bestimmt ein. Ist doch nicht 
paranoid wenn man dann abfängst mit der Stirne zu runzeln weil man  eh 
schon ahnt was das soll.
Also wer hier jemanden niederklicken will muss vorher jemanden loben 
...ob er das will oder nicht. Ohne Lob kein Wutausbruch... Gedeck Zwang 
mal
anders...
Naja ich mache gar nichts, weder loben noch tadeln...also ganz ohne 
Klicken... geht auch, wenn man einen breiten Buckel hat.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Eindeutig F22.0.

von Torsten B. (butterbrotstern)


Lesenswert?

B2T:  wir hatten vor 2 Monaten einen Thread zum Thema Plattenspieler / 
Tonarmlift:
Beitrag "Plattenspieler, Tonarm-Lift, Dämpfung erneuern"
Dort wurde das Dämpferfett Losoid AM genannt:
Beitrag "Re: Plattenspieler, Tonarm-Lift, Dämpfung erneuern"
Hersteller ist Losimol GmbH, Arndtstraße 14, 30167 Hannover
https://www.losimol.de/technische-daten/
Dort gibt es z.B. Sonderfette, Reinraumfette, Apparateöle
Ob da etwas Passendes für Potis dabei ist?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Der geneigte Anwender verwendet Wundvaseline und ist happy. Das spielt 
bei mir schon in diversen Potis seit Jahren.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.