Forum: Platinen Fusion 360 Support


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim G. (gerbil)


Lesenswert?

Ich arbeite seit ca. 3 Jahren mit Fusion 360(seit einem Jahr beruflich).
zu 100% Bauteil Konstruktion.
Jetzt möchte ich in den Sektor PCB Konstruktion einsteigen.
Meine ersten Versuche sind bisher kläglich gescheitert. Die Anleitungen 
die so bei YT kursieren sind nicht wirklich brauchbar. Entweder mit 
veralteten Softwareversionen( Video schon älter), in Englisch oder 
beginnen mit viel zu großen Schaltungen.
Eine Schaltung zu erstellen, das habe ich geschafft, obwohl das bei dem 
Chaos in der Bauteilbibliothek und den viel zu kleinen Vorschaubildern 
nicht gerade einfach ist. Aber die mechanische Erstellung der Platine, 
Au weia!
Ich versteh nicht wieso die Platinenkonstruktion so dermaßen primitiv 
gestaltet ist. Ich bin die Konstruktion von Fusion mit all den kleinen 
Helferlein gewohnt und dann das.
Schon allein eine einfache rechteckige Konstruktion mit genauen Maßen 
ist ein Drama. Wenn man eine Platine aus einem Gehäuse erschafft ist es 
um Welten einfacher. Aber dann kommt schon die nächste Hürde..wie setze 
ich Markierungen wo die Bauteile später sitzen sollen? Da finde ich NULL 
darüber was mir helfen könnte.
Hat da jemand Plan?

von Gerhard M. (ggcode)


Lesenswert?


von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Die Dimensionen der Platine werden doch in der Boardansicht angezeigt 
und können da geändert werden.
Wenn Bauteile platziert sind macht man eine 3D Ansicht und bekommt die 
Platine als Baugruppe. Die ist genauso wie jede andere Mechanische 
Baugruppe und kann in das Gehäuse eingefügt werden. Da können 
Bauelemente auch wieder verschoben werden, dann müssen natürlich die 
Leiterbahnen angepasst werden.

von Tim G. (gerbil)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Die Dimensionen der Platine werden doch in der Boardansicht angezeigt
> und können da geändert werden.
> Wenn Bauteile platziert sind macht man eine 3D Ansicht und bekommt die
> Platine als Baugruppe. Die ist genauso wie jede andere Mechanische
> Baugruppe und kann in das Gehäuse eingefügt werden. Da können
> Bauelemente auch wieder verschoben werden, dann müssen natürlich die
> Leiterbahnen angepasst werden.


Sorry, funktioniert bei mir hinten und vorne nicht. Ich kann, wenn ich 
eine 9 Polige Sub-D Buchse habe, diese in der 3D Ansicht nicht 
verschieben. Die ist wie festgeklebt.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Im Kontextmenu der Baugruppe ‚Direktbearbeitung‘ aktiviert?

von Tim G. (gerbil)


Lesenswert?

Find ich nicht. Was für ein Kontextmenü?
Ich hab außerdem einen 4094 Schieberegister. Da gibt es keine 
Spanungspins.
In den Eigenschaften sind sie aber hinterlegt. wie bekomme ich die 
sichtbar?

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Tim G. schrieb:
> Da gibt es keine
> Spanungspins.

Kenne Fusion nicht weiter, aber normalerweise sind die Spannungspins 
dann als separate Einheiten angelegt.
Beispiel 4fach OP:
Einheit 1 bis 4. Jeweils ein OP
Einheit 5: Versorgungspins
Macht man so weil es im Schaltplan dann übersichtlicher wird und man 
identische Einheiten tauschen kann.

Tim G. schrieb:
> Ich kann, wenn ich
> eine 9 Polige Sub-D Buchse habe, diese in der 3D Ansicht nicht
> verschieben.
Wie gesagt, kein Fusion...
Ein taugliches CAD verhindert Aktionen die die Design Rules verletzen.
Schiebst Du nun aber einen Stecker in der 3D Ansicht, hat das 
Auswirkungen auf die elektrischen Verbindungen.
Du hast es nicht mehr mit einem 3D Bauteil zu tun.
Das ist ein E-Cad das auch 3D kann.
Mit Sicherheit wird das Verschieben irgendwo verriegelt, sonst würde Dir 
sowas das Layout vollens zerstören.

Du gehst mit der Arbeitsweise des 3D Designers ans Layouten.

von Marc N. (neujahr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Tim G. schrieb:
> Find ich nicht. Was für ein Kontextmenü?
> Ich hab außerdem einen 4094 Schieberegister. Da gibt es keine
> Spanungspins.
> In den Eigenschaften sind sie aber hinterlegt. wie bekomme ich die
> sichtbar?
Die Versorgungspins können mit der Eingabe von "invoke" in der 
Befehlszeile hinzugefügt werden. Dort öffnet sich dann ein Fenster in 
dem man die Spannungsversorgung mittels Doppelclick auswählen und 
einfügen kann.

Und ja, die Doku ist eher "suboptimal".
Als Einsteigerlektüre und zum besseren Verständnis gibt es aber immer 
noch die Doku von "Eagle", die in der Installationsdatei enthalten ist.
An der Oberfläche hat sich "leider" doch erheblich viel geändert, die 
Abläufe und auch die Befehle sind zu fast 100% gleichgeblieben.

von J. S. (jojos)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Invoke heißt auf Deutsch aufrufen, und so heißt das Symbol dann auch 
wenn man die Oberfläche auf Deutsch gestellt hat.

Die Direktbearbeitung kann man dann einstellen wenn die Leiterplatte in 
eine Konstruktion eingefügt wurde. Das ist ja nur ein Link und das 
Bearbeiten der Referenzierten Daten kann eben ein/ausgeschaltet werden.
In der 3D Leiterplattenansicht kann man auch Bauteile verschieben, dafür 
gibt es auch ein Kommandosymbol. In dem Verschiebedialog gibt es die 
Option die 2D Daten gleich zu aktualisieren. Das will man sicher 
meistens, ich weiß nicht warum das nicht die Voreinstellung ist.

Michael schrieb:
> Schiebst Du nun aber einen Stecker in der 3D Ansicht, hat das
> Auswirkungen auf die elektrischen Verbindungen.

Natürlich, das muss im 2D Design wieder passend gemacht werden. Aber es 
hilft schon bei einer gegebenen Gehäusekonstruktion die Anschlüsse oder 
Bohrungen passend zu setzen, das ist ja der Vorteil der Verschmelzung 
von MCAD und ECAD.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.