Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil Luftbefeuchter verstorben, Empfehlung Ersatz?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas R. (thomasr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ein großer Luftbefeuchter (Ursprung CN) mit einer Leistung von ca. 1 
l/Stunde ist über Nacht plötzlich verstorben. Beim Öffnen zeigte sich. 
daß die Netzteilplatine an ihrem Fuß im (Kondens?)Wasser gestanden hat. 
Irgendwann war es zuviel und alle Halbleiter, Sicherung etc. sind 
durchlegiert.

Der eigentliche Befeuchter scheint aber noch zu funktionieren und zieht 
im Betrieb:

12 Volt 400mA
34 Volt 1.000mA

Bevor ich das Original Netzteil aufwändig repariere könnte man auch 
Alternativen verbauen, Platz wäre genug. Die 12 Volt sind trivial, aber 
die 34?

Habt ihr Empfehlungen?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

was soll denn mit den 34Volt versorgt werden?

In dem Bereich gibts entweder Netzteile
für/von Drucker/n oder LED-Netzteile

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Offensichtlich läuft die interne Steuerung/Bedieneinheit mit 12Volt, die 
34 Volt gehen direkt an die beiden US Vernebler.

von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

geht am schnellsten: 36- oder 48-Volt NT kaufen und 2 Buck-Konverter 
dranhängen.

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Offensichtlich läuft die interne Steuerung/Bedieneinheit mit 12Volt, die
> 34 Volt gehen direkt an die beiden US Vernebler.
Ich würde in etwa so ein 2x4 SNT nehmen, die 36V ein wenig runterdrehen 
und die 12V über einen Buck-Wandler draus erzeugen:
- https://wittko.eu/product-mean-well-eps-65-36

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:

> 12 Volt 400mA
> 34 Volt 1.000mA
>
> Bevor ich das Original Netzteil aufwändig repariere könnte man auch
> Alternativen verbauen, Platz wäre genug. Die 12 Volt sind trivial, aber
> die 34?
>
> Habt ihr Empfehlungen?

Mal als Orientierung - es gibt auch genug Alternativen.

LRS-75-36
https://www.meanwell.com/webapp/product/search.aspx?prod=LRS-75

Das hat 36V Nennspannung, lässt sich aber auf 34V einstellen.

Und dahinter für die 12V z.B.:
SKM10B-12
https://www.meanwell.com/webapp/product/search.aspx?prod=SKM10

fchk

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> 12 Volt 400mA
> 34 Volt 1.000mA

Geht das:

https://www.ebay.de/itm/266545634763

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>> 12 Volt 400mA
>> 34 Volt 1.000mA
>
> Geht das:
>
> https://www.ebay.de/itm/266545634763

Das wäre ja genial! Leider fehlen da 150mA auf der 12 Volt Seite. Die 
Vernebler arbeiten auch mit 32Volt noch.

Deshalb werde ich wohl ein externes 32Volt Druckernetzteil (danke für 
den Hinweis!) nehmen und im Gerät dann einen Buck auf 12 Volt.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Die Frage ist, zieht 400mA, wirklich oder ist das bloss das, was beim NT 
aufgedruckt steht. Es würde mich wundern, wenn so ne simple Steuerung 
sich knapp 5W genehmigt. Falls wirklich, es gibt doch genügend 12V NT. 
Pollin hat die Dinger immer im Angebot, liegen meist unter 3€

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Die Frage ist, zieht 400mA, wirklich oder ist das bloss das, was beim NT
> aufgedruckt steht. Es würde mich wundern, wenn so ne simple Steuerung
> sich knapp 5W genehmigt. Falls wirklich, es gibt doch genügend 12V NT.
> Pollin hat die Dinger immer im Angebot, liegen meist unter 3€

Die Ströme sind von den beiden Labornetzteilen abgelesen also wohl 
ehrlich 😎

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Da hast du mich falsch verstanden, ob das NT das liefert, das steht gar 
nicht in Zweifel. Aber was hat die Schaltung für nen Strombedarf. Kann 
ja immerhin sein, dass das NT da ne Menge Luft hat, so dass das 
schwächere völlig langen würde.

von Wf88 (wf88)


Lesenswert?

Wenn er die Ströme vom Labornetzteil abgelesen hat, dann wird das wohl 
der tatsächliche Verbrauch der angeschlossenen Schaltung sein.

von Michi S. (mista_s)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> ob das NT das liefert, das steht gar
> nicht in Zweifel.

Das kann man so nicht sagen. Das einzige was erstmal außer Zweifel 
steht, ist eigentlich, daß das NT eben nicht (mehr) liefert.


Uli S. schrieb:
> Die Frage ist, zieht 400mA, wirklich oder ist
> das bloss das, was beim NT aufgedruckt steht.

Was ggf. am NT aufgedruckt ist, das wissen wir nicht; aber dafür hat uns 
Thomas beim Funktionstest des Befeuchters mitgedacht und konnte uns 
deshalb etwas viel interessanteres mitteilen:

Thomas R. schrieb:
> Der eigentliche Befeuchter scheint aber noch zu funktionieren
> und zieht im Betrieb:
>
> 12 Volt 400mA
> 34 Volt 1.000mA

Uli S. schrieb:
> Aber was hat die Schaltung für nen Strombedarf.

Steht doch bereits im oben zitierten Eröffnungsbeitrag.

Aber mir ist durchaus klar, daß solche Startbeiträge, die bereits eine 
komplette kalte Platte inkl. Garnierung mitliefern, ziemlich verwirrend 
sein können.  ;)

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Michi S. schrieb:
> Aber mir ist durchaus klar, daß solche Startbeiträge, die bereits eine
> komplette kalte Platte inkl. Garnierung mitliefern, ziemlich verwirrend
> sein können.  ;)

Da fehlt die Salami!

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Danke für die Blumen. Tatsächlich hängt an den 12 Volt natürlich auch 
der Lüfter und die UV LED, das sollte die Stromaufnahme erklären.

Das PWM IC DP2269 wird vermutlich auch hinüber sein. Jedenfalls ist die 
Diode D2 (parallel zu 22 Ohm) zwischen Ausgang Pin 8 und dem Gate 
durchlegiert was wohl auf den Ausgang zurückgewirkt haben dürfte.

Da steht nur "T4" drauf. Ist das etwas Besonderes?

Auch den TL431 und den Optokoppler 817 würde ich sicherheitshalber 
ersetzen. Da kommt was zusammen.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Da steht nur "T4" drauf. Ist das etwas Besonderes?

Aber sicher doch, das ist eine 1N4148 in SOD-323...

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>> Da steht nur "T4" drauf. Ist das etwas Besonderes?
>
> Aber sicher doch, das ist eine 1N4148 in SOD-323...

Danke!

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Wf88 schrieb:
> Wenn er die Ströme vom Labornetzteil abgelesen hat, dann wird das wohl
> der tatsächliche Verbrauch der angeschlossenen Schaltung sein.

Das neue Netzteil sollte sogar ein klein wenig Reserve haben um den 
Anlauf sicher zu schaffen und nicht ständig am Anschlag zu laufen .

: Bearbeitet durch User
von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Moin

Bei dem verlinkten Netzgerät noch einen 12V Schaltregler nachschalten.
Sollte reichen.
https://www.pollin.de/p/mean-well-schaltnetzteil-eps-45-36-36-v-1-25-a-352098

Noch ein etwas stärkeres:
https://www.pollin.de/p/mean-well-schaltnetzteil-lrs-50-36-36-v-1-45-a-352171

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.