Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welcher Kondensator am Ausgang von Schaltregler?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von A. B. (sfalbuer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo!

Ich habe mal eine allgemeine Frage:

Im Ausgang von Schaltreglern sind meisten ELKOS bzw. Tantalkondensatoren 
vorgesehen.
Was spricht dagegen bei 3.3V einen bzw. zwei parallele 100uF Kerkos in 
SMD Bauform zu nehmen?

Lg

A.B

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

A. B. schrieb:
> Was spricht dagegen bei 3.3V einen bzw. zwei parallele 100uF Kerkos in
> SMD Bauform zu nehmen?

Koennte evtl. passieren, dass die Regelschleife den niedrige Serien-R 
der Kerkos nicht so "mag". Sollte aber im Datenblatt stehen.

Gruss
WK

von Mario M. (thelonging)


Lesenswert?

A. B. schrieb:
> Was spricht dagegen

Der Preis?

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> zwei parallele 100uF Kerkos in SMD Bauform zu nehmen?

Die sind bezueglich ihrer maximalen Arbeitspannung etwas begrenzt und 
man sollte daher darueber nachsinnen ob ein ungegelter DCDC-Wandler es 
da nicht schon zu weit treibt...

Vanye

von A. B. (sfalbuer)


Lesenswert?

Ist geregelt auf 3.3V

von Uwe B. (uwe_beis)


Lesenswert?

Bewusst sollte einem sein, dass hochkapazitive Kerkos (X.., Y..) 
teilweise erheblich geringere Kapazität bei Nennspannung als bei 0 V 
haben. Ganz extrem bei den Y..-Keramiken, aber auch bei X... Wenn du z. 
B. X..-Kerkos mit 6,3 V Nennspannung bei 3,3 V einsetzt, schätze ich 
grob, dass du 3 x 100 µF brauchst, um auf ca. 200 µF zu kommen. Ob auch 
eine geringere Kapazität bzw. ein höheres Ripple akzeptabel ist, musst 
du entscheiden.

Ich setze auch gerne X7R oder X5R bei Schaltreglern mit kleiner Leistung 
ein.

von Sophie T. (sophie_t)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> A. B. schrieb:
>> Was spricht dagegen bei 3.3V einen bzw. zwei parallele 100uF Kerkos in
>> SMD Bauform zu nehmen?
>
> Koennte evtl. passieren, dass die Regelschleife den niedrige Serien-R
> der Kerkos nicht so "mag". Sollte aber im Datenblatt stehen.
>
> Gruss
> WK

Die Erfahrung habe ich schon gemacht. Der Kekro kann mit seiner 
Kapazität und Zuleitungsinduktivitäten anfangen zu schwingen und durch 
den niedrigen ESR schwingt es munter weiter

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Die sind bezueglich ihrer maximalen Arbeitspannung etwas begrenzt

Die Nennspannung wird gewöhnlich im Datenblatt angegeben und das DC Bias 
Derating ist in vernünftigen Datenblätter ebenfalls spezifiziert. Bei 
3.3V Betriebsspannung ist das nun wirklich kein Problem.
Falls der Regler Schwingneigung zeigt, hilft ein zusätzlicher 
Serienwiderstand.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.