Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Folientastatur Jacuzzi Whirlpool


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian (f7nsch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wir verfügen über einen älteren in der Grundfunktion nicht 
eingeschränkten Whirlpool der Marke J-Sha Seriennummer: AED1581062

Jedoch ist die Folientastatur der Bedieneinheit nicht mehr funktionabel 
und leider defekt.


Die Steuergeräte und die Steckverbindungen funktionieren noch. Lediglich 
die Tastatur funktioniert, aufgrund der häufigen Nutzung, nicht mehr. Es 
existiere. Leider keine Ersatzteile mehr.

Es widerstrebt mir innerlich 😅, wegen so einer „Kleinigkeit“ den 
kompletten ( eigentlich ) funktionierenden Whirlpool zu entsorgen bzw. 
einen riesigen Umbau über Jacuzzi zu initiieren.

Vielleicht könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen und ein Ersatzteil ( 
plug&play ) vermitteln oder anderweitige Hilfe. Evtl. ein 
Reparaturservice für Folientastaturen oder evtl. eine Möglichkeit die 
Bedieneinheit zu überbrücken. Oder gar ganz smart zu machen

Ich bedanke mich sehr im Vorfeld und wünsche
 ein fröhliches neues Jahr.

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich schätze das Problem eher als ein Elektromechanisches als ein 
Digitalelektronisches ein --> Thread verschoben

von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Wir verfügen über einen älteren

Wie alt ???

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Hallo.

Der müsste gute 20 Jahre sein.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Ist das wirklich eine Folientastatur, oder nur ein Aufkleber auf einem 
Board mit normalen Tasten?
Sofern die Platine(n) noch alle gut sind (was ich bezweifle), kann man 
entweder die Tasten tauschen, oder man bastelt das Bedienteil einfach 
nach, dann eben mit ordentlichen Tasten mit hoher IP.
Vielleicht nicht hübsch, aber machbar.

von HaJo (hajohausb)


Lesenswert?

Die runden Beulen sehen für mich nach den damals leider oft verwendeten 
Knackfröschen aus, schön dünn aber nach 10k Betätigungen Bruch. 
Vernünftige Taster war auch meiner erste Idee, aber die Kontroll-LEDs 
und das Display wären dann im Hintergrund.

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Welches Material bräuchte man denn zum nachbauen? Tatsächlich bräuchte 
man effektiv nur 4 Tasten.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Wie sieht denn die Verbindung zwischen Tastatur und Platine aus? Hat die 
Tastatur noch Bauteile außer den Tastern/LEDs?

von Sebastian (f7nsch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das wäre absolut unproblematisch. Schicke gern mal ein Bild von der 
Rückseite.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Die habe ich schon vor mehreren Wochen angeschrieben. Leider keine 
Rückmeldung erhalten

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Eeeew.
Die Folie war unten lose, und da sind Löcher im Gehäuse.
Wetten, da hat sich gimmel ausgebreitet?

Und das ist eine Tastatur ohne Knackfrösche, so wie's aussieht.
Da wundert man sich ja um so mehr das die nach so langer Zeit noch geht.

von Daniel D. (danielduese)


Lesenswert?

Nachbauen ginge mit einer Flexbcp. Die sind nicht mehr so teuer, JLCPCB 
5 Stck ab 15 Eur. Wegen den Vias musste halt nocht eine 
Spritzwasserschutzfolie drauf

: Bearbeitet durch User
von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Dem Bild nach ist die ganze Keypad als Tasten Matrix (4x6?) ausgeführt. 
Theoretisch könnte man in einer wasserdichten Box eine Tastenmatrix aus 
anderen Folientasten bauen und dann entsprechend beschriften. Machbar 
ist es.

Du müsstest mal die LP ausbauen und die Anschlüsse untersuchen, um 
herauszufinden welche Pins Rows und Columns sind. Dann brauchst Du nur 
noch die Leitungen auf der alten Tastatur verfolgen um die jeweiligen 
Row/Column Kombination zu erfassen. Sobald Dir das bekannt ist, kannst 
Du durch richtige Anordnung anderer Schaltertasten, die Funktionen 
wieder herstellen.

Traust Du Dir das zu? Es ist weniger schwer wie es sich liest. Abgesehen 
davon steht Dir hier die geballte Gedankenmacht des Forums zur 
Verfügung😊

Also denk mal alles durch. Machbar ist eine Ersatzlösung, wenn auch 
vielleicht anders aussehend. Funktionell ist es eine einfache 
Tastaturmatrix.

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Hallo,

Das klingt super nett 🤗 ich warte jetzt noch eine Rückmeldung von 
Jacuzzi ab und wenn das für mich eher negativ ist, würde ich mich mal 
versuchen an der „Reparatur“ 😉

Vielen Dank schon einmal, dass ich das Schwarmwissen hier nutzen darf!

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wenn ich mir das ganze so anschau, dann sieht das einer fast beliebigen 
Fb von nem Fernseher recht ähnlich. Da müsstest du halt rausklingeln, 
wie welche Taster mit welchen Leitungen verbunden sind, ein 
entsprechendes vielpoliges Kabel beschaffen und das beidseitig 
anschliessen.
Aber zuerst mal würde ich die FB-Standard Prozedur empfehlen, die ganze 
Platine sowie die kontaktmatte mittels Spüliwasser reinigen und gut 
trocknen.
Wenn partout kein Kontakt zustande kommen will hilfts manchmal, die 
Kontaktgummis mit nem weichen Bleistift anzumalen.

von Sebastian (f7nsch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich habe die Platine einmal ausgebaut. Das mit dem Bleistift hat leider 
nicht funktioniert.

Was bräuchte ich jetzt theoretisch für Teile?!

Vielen Dank schon einmal :)

: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

Die Platine hat einen 26-poligen Wannenstecker, das ist ein 
Standard-Teil.

Ich würde eine neue Platine mit mechanischen Tastern bauen, das geht zur 
Not sogar auf Lochraster. Wie die alten Taster angeschlossen sind, 
kannst Du durchklingeln und die neuen Taster (ggf. mit Fädeldraht) 
genauso anschliessen. Für den Wannenstecker brauchst Du ein 
entsprechendes Gegenstück für ein Flachbandkabel, das heisst 
Pfostenbuchse, 26 Pole hat man früher für Floppy-Laufwerke genutzt. Und 
ggf. tauschst du die LED gegen LED mit längeren Beinen.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> 26 Pole hat man früher für Floppy-Laufwerke genutzt

Das ist dann aber schon sehr lange her, das war zu Apple-II-Zeiten der 
Fall.

Danach (und sonst) wurden 34polige Steckverbinder genutzt, so auch in 
jedem PC.

26polige Stecker wurden in PCs für auf Slotbleche herausgeführte 
Parallelports verwendet (die waren 25polig, einer davon blieb halt 
ungenutzt).

von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Das ist dann aber schon sehr lange her, das war zu Apple-II-Zeiten der
> Fall.

Das waren noch Zeiten ...

Beitrag #7572114 wurde vom Autor gelöscht.
von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> Die Platine hat einen 26-poligen Wannenstecker, das ist ein
> Standard-Teil.
>
> Ich würde eine neue Platine mit mechanischen Tastern bauen, das geht zur
> Not sogar auf Lochraster. Wie die alten Taster angeschlossen sind,
> kannst Du durchklingeln und die neuen Taster (ggf. mit Fädeldraht)
> genauso anschliessen. Für den Wannenstecker brauchst Du ein
> entsprechendes Gegenstück für ein Flachbandkabel, das heisst
> Pfostenbuchse, 26 Pole hat man früher für Floppy-Laufwerke genutzt. Und
> ggf. tauschst du die LED gegen LED mit längeren Beinen.

Klingt erst einmal nicht so einfach :)

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Du brauchst eine 10-polige Buchse, denn die Tastatur hat eine.
Die Platine mit den LEDs usw. muss natürlich erhalten bleiben, die ist 
für die Funktion evtl. wichtig.
Dann suchst du die Leiterbahnen der fraglichen 4 Tasten heraus und wo 
sie auf dem 10-poligen Stecker ankommen, das kann man ja sehen.
Dann baust du deine 4 neuen Taster nach Belieben in eine Kiste nach 
Belieben, machst eine Strippe dran (nicht zu lang) und verbindest die 
entsprechenden Pins mit deinen neuen Tastern.
Zack, sollte gehen.

Das ist eher ein mechanisches Problem.
- Wie das Kabel zur Tastenbox rausführen?
- Wo die Tastenbox hinbauen?
- Wie alles Wasserfest machen?
- Wie die alte Folie wieder aufbringen, wasserfest und am besten 
Restnutzbar, sofern die anderen Tasten noch gehen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Du brauchst eine 10-polige Buchse, denn die Tastatur hat eine.

Gut hingesehen, die 26polige Stiftleiste ist gar nicht für die Tastatur 
da. Hätte ich auch sehen sollen.

Die zehnpolige Buchse gibt es für "Dupont"-Kontakte zum selbercrimpen.

https://www.aliexpress.com/item/1005002259862431.html

(Variante "10P" auswählen)

Mit bereits angecrimpten Litzen sieht das so aus:

https://www.aliexpress.com/item/1005005218300970.html

(Variante "10P" auswählen)

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Okay,

Das klingt gar nicht so schwer.

Ich würde die Taster nach hinten aus dem Bedienteil rausführen. So habe 
ich zumindest spritzschutz und kann die Tasten einfach von oben nach 
unten bedienen. Da sie quasi in der Reihenfolge angetippt werden 
müssten. Sprich.
On/off
Mix
Start
Und variabel plus um den Timer zu verlängern.


Und den Rest wieder normal einbauen.

Welche Taster wären denn konkret empfehlenswert?

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Welche Taster wären denn konkret empfehlenswert?

Anforderungen:
- IP68
- Muss dir gefallen
Mehr nicht.
Kuck beim Händler deines wenigsten Misstrauens nach wasserdichten 
Tastern, die müssen nichts können (Strom, Spannung, Isolation), stell 
dir die Einbausituation und die Verwendung vor.
Gefällt? Kaufen!

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Okay.

Kannst evtl. mir nur ein Beispiel nennen?

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?


von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Würden die auch funktionieren?

RUNCCI-YUN 10pcs 12mm Taster Wasserdicht,Metall Drucktastenschalter 
,Edelstahl,12V Momentanen Druckschalter, für hupen, Klingel,Auto Runde 
Mini Drücken Taster (Flachkopf) https://amzn.eu/d/4HE4uLQ

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Wird halt billigster Dreck aus irgendwas vernickelbarem sein (und 
Eisenstrippen haben) aber grundsätzlich: ja.
Bei dem Preis ist dann auch egal, wenn die Wasserdichtigkeitsangabe nur 
für "Gehäuse zu Tastergehäuse" gilt, aber nicht für "Tastergehäuse zu 
Drucktaste".

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wie gesagt eine Fernseh-FB sieht der Platine recht ähnlich. Dazu 
müsstest du dir die relevanten Kontakte rausklingeln, dir am besten eine 
FB mit ähnlichem Kontaktabstand und Anordnung der Kontaktmatte suchen 
und das ganze irgendwie sinnvoll verhäkeln. Zur Not halt eine etwas 
stärkere Plastikfolie und die Öffnungen für die Tasten da vielleicht mit 
ner Nagelschere rausschneiden.

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Wird halt billigster Dreck aus irgendwas vernickelbarem sein (und
> Eisenstrippen haben) aber grundsätzlich: ja.
> Bei dem Preis ist dann auch egal, wenn die Wasserdichtigkeitsangabe nur
> für "Gehäuse zu Tastergehäuse" gilt, aber nicht für "Tastergehäuse zu
> Drucktaste".

Wäre für mich tatsächlich auch erst einmal zum reinen Testen. Für den 
"Festeinbau" würde ich auch auf teureres und hochwertigeres Equipment 
zurückgreifen.

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Wie gesagt eine Fernseh-FB sieht der Platine recht ähnlich. Dazu
> müsstest du dir die relevanten Kontakte rausklingeln, dir am besten eine
> FB mit ähnlichem Kontaktabstand und Anordnung der Kontaktmatte suchen
> und das ganze irgendwie sinnvoll verhäkeln. Zur Not halt eine etwas
> stärkere Plastikfolie und die Öffnungen für die Tasten da vielleicht mit
> ner Nagelschere rausschneiden.

Könntet ihr mir ein kurzes Handover für "rausklingeln" beschreiben?! 
Rudimentär bin ich in der Thematik auch unterwegs. Aber tatsächlich mit 
Flachkabeln bzw Folientastatur ist mein erstes mal und ich habe ja in 
dem Sinne kein Konterpunkt zu vermessen, da es verklebt ist.

: Bearbeitet durch User
von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Uli S. schrieb:
>> Wie gesagt eine Fernseh-FB sieht der Platine recht ähnlich. Dazu
>> müsstest du dir die relevanten Kontakte rausklingeln, dir am besten eine
>> FB mit ähnlichem Kontaktabstand und Anordnung der Kontaktmatte suchen
>> und das ganze irgendwie sinnvoll verhäkeln. Zur Not halt eine etwas
>> stärkere Plastikfolie und die Öffnungen für die Tasten da vielleicht mit
>> ner Nagelschere rausschneiden.
>
> Könntet ihr mir ein kurzes Handover für "Krausklingeln" beschreiben?!
> Rudimentär bin ich in der Thematik auch unterwegs. Aber tatsächlich mit
> Flachkabeln bzw Folientastatur ist mein erstes mal und ich habe ja in
> dem Sinne kein Konterpunkt zu vermessen, da es verklebt ist.

Wenn die Tasten nicht mehr funktionieren ist "rausklingeln" nicht mehr 
gut möglich. Aber man kann mit etwas Übung durch visuelles Verfolgen der 
Leiterbahnen die Matrix Zeilen und Spalten zuordnen.

Was wissen wir bis jetzt?

* Anhand der Bilder wissen wir, daß 26 Tasten vorhanden sind
* Auch wissen wir, dass ein 10-poliger Verbinder vorhanden ist
* Herauszufinden ist erstmal wie die Spalten und Zeilen aufgeteilt sind

Da nur 10 Pins vorhanden sind, sind 25 Tasten maximal möglich; es sind 
aber 26. Ohne Tricks wären bei 5x5 maximal 25 Tasten möglich. Wie 
funktioniert aber der Überzählige Taster? Das kann ich momentan auch 
nicht beantworten. Ist da einer parallel mit einem anderen?

Ich schlage vor, du verfolgst mit Blatt Papier und Schreibstift zur Hand 
die Verbindungen jeden Tasters bezüglich der Anschlüsse. Auch verfolge 
jene gemeinsame Verbindungen zwischen einzelnen Tastern und ordne sie 
den entsprechenden Pins zu. Eventuell wirst Du merken, dass 
wahrscheinlich jeweils fünf Tasten eine gemeinsame Verbindung aufweisen. 
Jeder dieser Tasten ist nun wieder gemeinsam mit einigen anderen 
Tastern. Das ist die Matrix. Diese Verbindungen kann man nun in Zeilen 
und Spalten aufteilen. Jede Taste hat dann einen Kreuzungspunkt.
1
Zeilen: Spalten
2
--- S1  S2  S3  S4  S5 ---
3
Z1  T1  T2  T3  T4  T5
4
Z2  T6  T7  T8  T9  T10
5
Z3  T11 T12 T13 T14 T15
6
Z4  T16 T17 T18 T19 T20
7
Z5  T21 T22 T23 T24 T25
Wenn nun z.B. Taste T7 gedrückt wird verbinden sich Z2 mit S2

Elektrisch werden entweder die Spalten oder Zeilen sequentiell 
angesteuert und parallel ausgelesen.

Z.B sind die Spalten von einem uC Port angesteuert um nacheinander von 1 
auf  Null geschaltet zu werden.
1
01111
2
10111
3
11011
4
11101
5
11110
Wenn momentan keine Taste gedrückt wird bleiben alle Zeilen immer auf 
11111. Sobald nun z.B. Taste 7 gedrückt wird, liest der uC auf dem 
Zeilen Port anstatt 11111 die Bitzuordnung 10111 aus und kann dann 
entsprechend agieren. Dieser Scan geschieht in regelmässigen Abständen 
alle paar ms.

Um zu wissen welche Pins die Treiber sind und welche Pins zum Lesen 
eingesetzt werden, ist es notwendig die Elektronik zu examinieren oder 
mit dem Osilloskop oder Logik-Tastkopf oder ein LED+R untersuchen, 
welche Pins aktiv geschaltet werden und welche nichts tun und 
höchstwahrscheinlich einfach auf Vcc Pegel bleiben.

Wenn nun das alles bekannt ist, kann man an die Zuordnung der Tasten 
einer Ersatztastatur denken.

Jedenfalls sollte die Information Dir helfen die nächsten Schritte zu 
machen.

Wegen dem überzähligen Pin, kann ich Dir momentan keinen Rat geben. 
Vielleicht sind zwei Tasten in parallel. Mit 10 Pins sind ohne Tricks 
nur maximal 25 Tasten möglich. Oder ein gescheiteres Forenmitglied als 
ich, weiß es besser:-)

Jedenfalls hoffe ich, daß Du jetzt einen besseren Überblick hast.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Okay, so halbwegs verstanden :)

Bzgl. des "überzähligen" PIN kann ich soweit helfen, dass der Taster in 
der unteren linken Ecke ( orange mit kreuz ) parallel geschaltet sein 
wird. Da man über eine Tastenkombination damit die Desinfektion des 
Whirlpools ansteuert.

Okay so weit so gut. Dann werde ich mich noch ein wenig einlesen und mal 
gucken was das so gibt :)

Danke auf jedenfall schon einmal

: Bearbeitet durch User
von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Mechanische Tasten können prellen, was Leitgummi nicht tut. Müßte man 
austesten, ob und wie stark der Effekt auftritt.
Eine elegante Möglichkeit wären Sensortasten, z.B. sowas hier:
https://de.aliexpress.com/item/1005005499328606.html?spm=a2g0o.order_list.order_list_main.94.14455c5f3kQTdP&gatewayAdapt=glo2deu
Damit dann Analogschalter ansteuern, die die Matrix, wie die alten 
Tasten, brücken :-)

von Sebastian (f7nsch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Okay -

irgendwo habe ich noch einen Gedankenfehler. Ich habe jetzt einmal die 
Stecker auf der Platine für mich "farblich" hinterlegt. Und habe auf der 
Matrix verfolgt. Für den reinen On/off Schalter komme ich auf die 
Kombination gelb/grün.

Den Schalter den ich noch hier hatte habe ich montiert und probiert. 
Leider ohne Erfolg.

Ich glaube das ist irgendwo mein Fehler :( Habt ihr eine Idee?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Wie sieht das unter dem roten Klebeband aus, und was ist das, was da wie 
eine schwarze Ader aussieht und zu diesem Ding da führt?

von Clemens S. (zoggl)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Ich glaube das ist irgendwo mein Fehler :( Habt ihr eine Idee?

stimmt die Spannungsversorgung?
gehen die LEDs wie gewohnt nach dem einschalten ein?

fuddel bitte das Silikon weg, leg das Kabel nach oben aus dem Weg und 
mach ordentliche Bilder ohne Reflexionen. Am besten wäre ein 
Flachbettscanner. dann beschriftest du die Leitungen im Bild von Links 
nach rechts mit 1-x und die Taster auch.

Dann kann man dir besser helfen.

sg

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Oh Hammer Oh Hammer!!! VIELEN VIELEN DANK!!! Ich hatte mich in der 
Matrix vertan und jetzt beim genauen schauen die richtige Kombination 
gefunden :) schwarz/gelb und zack siehe da: an ist die Kiste!! Ihr seid 
genial!! Jetzt werden Schalter bestellt!!

ich freue mich riesig!! Habt besten DANK!!!

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Jetzt werden Schalter bestellt!!

Vorsicht. Im Deutschen sind Taster und Schalter zwei unterschiedliche 
Dinge. Schalter stellen nach Betätigung dauerhaft einen Kontakt her, 
Taster tun das nur so lange, wie sie betätigt werden.

Deine Folientastatur stellt Verbindungen nur solange her, wie drauf 
herumgedrückt wird --- Du brauchst also Taster und keine Schalter.

(Im englischen Sprachraum wird all' das als "switch" bezeichnet, und die 
genaue Funktion muss noch mit zusätzlichen Worten umschrieben werden. 
Das ist sowieso ein Gummibegriff, denn als "switch" werden auch 
Eisenbahnweichen und Gerten bezeichnet ...)

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

ja :) das war wohl die Euphorie mit den Schalter/Tastern :) Habe jetzt 
alle Farbkombinationen herausbekommen und durchgespielt und es hat 
funktioniert :) - bin super happy und habe ca 2500-3000€ gespart. Jetzt 
bastel ich mir noch eine schöne Wasserdichte nicht sichtbare Lösung.

Vielen Dank

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Du brauchst eine 10-polige Buchse, denn die Tastatur hat eine.

Oder 10 einzelne Dupont Kabel, die sind wahrscheinlich leichter zu 
haben.

Sebastian schrieb:
> IMG_2807.jpg

Oh, die Idee hattest du schon selbst.

Bestelle dir ein paar Ersatztaster mit, damit du in Zukunft nicht wieder 
das gleiche Problem hast.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Hello,


Ich könnte ja jetzt so eine Folientastatur installieren?

Müsste ja mit meiner Matrix und den Zuordnungen relativ einfach gehen.

Oder hätte das Nachteile?

https://www.conrad.de/de/p/apem-ac3533-folientastatur-selbstklebend-mit-beschriftungsstreifen-tastenfeld-matrix-1-x-4-1-st-708937.html#productDownloads

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Wenn die 4 Tasten die du nutzen willst auch alle in der selben Spalte 
der Matrix liegen gehts.
Die "neue" Tastatur hat ja nur einen Pin pro Taste plus einen 
Gemeinsamen.

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Stimmt.

Okay habe mal Taster bestellt und fange Freitag an zu basteln :)

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Läuft wieder 👍🏻

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

Sebastian schrieb:
> Läuft wieder 👍🏻

zeig mal das Kunstwerk

von Sebastian (f7nsch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Voll gut. Klebereste muss ich noch entfernen

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Schick!

von Sebastian (f7nsch)


Lesenswert?

Der Funktion entsprechend funktional und fast nicht sichtbar. Ich finde 
es genial.

Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.