Forum: Fahrzeugelektronik Rasperry Pico und Verstärker im Auto betreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon (diesdas)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich möchte ein Raspberry Pi Pico, ein Bluetooth Modul und einen kleinen 
2x30W Verstärker im Auto betreiben. Ich habe mich zu dem Thema etwas 
eingelesen aber ich finde keine genaue Definition wie ich am besten die 
Eingangsstörungen für einen Verstärker filtere. Jetzt habe ich des 
öfteren EMI Filter gelesen und habe es mal skizziert. Die 
Spannungsversorgung für das Pico ist ein ST A5970D und ich habe dort die 
Herstellerempfehlung übernommen. Bin ich soweit auf dem richtigen Pfad 
oder würdet ihr mir noch etwas empfehlen? Ich bin zudem auch nicht 
sicher ob der EMI Filter hier das richtige ist oder ob es ein LC Filter 
auch macht. Ich werde wahrscheinlich am Ende ca. 5-6A max. Strom haben


Vielen Dank

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Simon schrieb:
> würdet ihr mir noch etwas empfehlen?
Bau die Schaltung auf und probier sie in der Kutsche aus. Wenn es dann 
stört, dann greif an!

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Du hast die Eingänge des Filters mit +12V und GND beschriftet, ebenso 
die Ausgänge. Das heisst: Eingang und Ausgang sind direkt miteinander 
verbunden, so dass der Filter wirkungslos ist.

Dass du es anders gemeint hast ist klar, aber spätestens wenn du auf dem 
Plan heraus eine Platine herstellst, wird dieser Fehler auftreten. Und 
eventuell bemerkst du ihn dann nicht einmal, weil es ja trotzdem 
irgendwie funktioniert.

Benenne die Ausgänge des Filters anders, als die Eingänge.

Wenn der Rest deiner Schaltung den internen GND irgendwo von außen 
zugänglich macht (z.B. via USB-Buchse oder Klinkenstecker), dann wird 
die untere Hälfte deiner Spule durch die externe Leitung überbrückt. Und 
dann verwandelt sich sowohl deine Spule als auch GND Leitungen in 
richtig guten Empfänger von Radiowellen (elektromgentische Störungen).

In die GND Leitung würde ich keinen Filter einbauen, damit wirklich 
überall GND=GND ist.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?


von Simon (diesdas)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Bau die Schaltung auf und probier sie in der Kutsche aus. Wenn es dann
> stört, dann greif an!
Es wird wahrscheinlich auch auf die Methode raus laufen, ich dachte mir 
eventuell gibt es offensichtliche Verbesserungsoptionen

Steve van de Grens schrieb:
> Du hast die Eingänge des Filters mit +12V und GND beschriftet, ebenso
> die Ausgänge. Das heisst: Eingang und Ausgang sind direkt miteinander
> verbunden, so dass der Filter wirkungslos ist.
>
> Dass du es anders gemeint hast ist klar, aber spätestens wenn du auf dem
> Plan heraus eine Platine herstellst, wird dieser Fehler auftreten. Und
> eventuell bemerkst du ihn dann nicht einmal, weil es ja trotzdem
> irgendwie funktioniert.
>
> Benenne die Ausgänge des Filters anders, als die Eingänge.

Ja macht Sinn, danke, ich habs mal bearbeitet

> Wenn der Rest deiner Schaltung den internen GND irgendwo von außen
> zugänglich macht (z.B. via USB-Buchse oder Klinkenstecker), dann wird
> die untere Hälfte deiner Spule durch die externe Leitung überbrückt. Und
> dann verwandelt sich sowohl deine Spule als auch GND Leitungen in
> richtig guten Empfänger von Radiowellen (elektromgentische Störungen).

Ich würde höchstens den internen USB zum programmieren nutzen, ansonsten 
ist dort nichts geplant, auch kein AUX oder sonstiges

> In die GND Leitung würde ich keinen Filter einbauen, damit wirklich
> überall GND=GND ist.

Stimmt, ich hätte jetzt als Option entweder alle danach liegenden Ground 
auf den Filter - gelegt, dann sollte es theoretisch gehen, wenn es 
natürlich auch ein einfacherer LC Filter macht, würde ich auf diesen 
zurück greifen

H. H. schrieb:
> Das KFZ Bordnetz ist übel.
>
> http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

Hab ich mir auch schon durchgelesen, vieles deckt der Regulator bereits 
schon ab, klar sowas wie die hohen Spannungsspitzen, die hab ich bei 
diesem Aufbau jetzt mal so stehen lassen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.