Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Schaltplan, Peaktech 4010.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas B. (thombde)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo
Das Tischmultimeter ist (war) unter den 3 Bezeichnungen erhältlich.
Peaktech 4010, METEX MXD-4660A, Voltcraft MXD-4660A

Habe ich nach 8 Jahren auf dem Dachboden mal wieder zum leben erweckt.
Zum wegschmeißen zu schade.
Funktioniert aber einwandfrei.
Nur das Display ist seltsam dunkel.
Google sagt mir nichts gescheites.

Danke

Gruß
Thomas

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Dann schau halt rein was da verbaut wurde.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Youtube verrät, dass es sich um ein Custom-LCD handelt, das ist immer 
flauer als LED.
Und man wird die Kontrastspannung einstellen können...

von Thomas B. (thombde)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Auf die schnelle mal ein par Fotos.
Das rot umkringelte geht zu der Displaybeleuchtung.
(Kabel, schwarz/braun)
Auf die schnelle gemessen 4,2V DC.
Ich zerlege das aber demnächst komplett.

Hallo hhinz.
Ich danke Dir für die schnelle Antwort.
Ich melde mich.

Gruß
Thomas B.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Da sieht man ja schon die Spannungsteilerkette: R105...110.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Da sieht man ja schon die Spannungsteilerkette: R105...110.

Das Datenblatt des Epson SED1278 ist aber sehr dürftig, siehe Anhang,was 
deren Bedeutung anbelangt. Man kann wohl drei Stufen Duty Cycle 
einstellen, was auch immer das sein mag, und das angeführte Poti ist gar 
nicht erklärt. Anders als beim Hitachi, der eine ganze Seite lang in dem 
Datenblatt verglichen wird, wobei der Epson natürlich viiiel toller ist. 
Habe ich so auch noch nicht gesehen.

Das Multimeter habe ich auch, und auch keine Schaltpläne gefunden. Nach 
der alten Faustformel "wenn es einen Transistortester hat, taugt es 
nichts" habe ich es nie in Gebrauch. Vielleicht wenn ich ihn abklebe. :) 
Aber mein MA5D ist mir lieber. Vor allem ist Drehen meist praktischer 
als Tasten eindrücken und dabei das Gerät kontinuierlich nach hinten vom 
Tisch zu schieben.

Vielleicht ist die oberste Polarisationsfolie nicht aufgeklebt sondern 
nur im Rahmen eingespannt? So hatte ich mal einen Taschenrechner, dann 
kann man durch Umdrehen das Display wieder auf normal invertieren, was 
die Ablesbarkeit verbessern dürfte. Oder eine andere Beleuchtungsfarbe 
hilft.

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thombde)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Vor allem ist Drehen meist praktischer
> als Tasten eindrücken und dabei das Gerät kontinuierlich nach hinten vom
> Tisch zu schieben.

Das Gerät steht bei mir solide auf dem Tisch.
Das Ding hat riesige Gummilatschen und ist recht schwer.
Da verschiebt sich nichts wenn ich eine Taste drücke.

Also an die SMD-Spannungsteiler gehe ich ungern dran.
Habe ja auf einen Trimmer gehofft, aber das war wohl nichts.
Foto des Displays von vorne habe ich mal drangehängt.
Aber zumindest kann ich jetzt den Staub entfernen :-)

Ich hoffe noch, das was mit der Spannung aus dem Netzteil nicht stimmt.
Ist wohl aber nur ein Gleichrichter. (D15 oder D16).

Die genauen Messwerte gebe ich am WE durch.
Ich Danke euch

Gruß
Thomas

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Schau mal bei ZD3 nach einem Marking.

von Thomas B. (thombde)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Schau mal bei ZD3 nach einem Marking.

5.1Y A5

Auf dem Foto sieht es nicht so schön aus.
Mit Uhrmacherlupe bin ich mir aber sicher.
Wobei das A5 ( unten) um 90Grad nach links gedreht ist.

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

PS.
Sorry,
muss ich noch schreiben.
Als ich das Gerät das erste mal eingeschaltet habe tat sich gar nichts.
Ich dachte, ok, das war’s dann.
Display war dunkel, nur die Piepe für die Bereichsumschaltung war zu 
hören.
Also nach Tastendruck “Piep“ wie sich das gehört.
Kurze Zeit später (5Min) funktionierte aber auch die Displaybeleuchtung 
wieder.

Gruß
Thomas

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

And der Diode (ZD3) messe ich leider nur 3,09V Spannungsabfall. (Pin1+3)
Macht die 5,1V Zenerdiode die
Betriebsspannung für den SED1278?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> And der Diode (ZD3) messe ich leider nur 3,09V Spannungsabfall.
> (Pin1+3)

Verdächtig.


> Macht die 5,1V Zenerdiode die
> Betriebsspannung für den Chip , SED1278?

Begrenzt mindestens die Kontrastspannung.

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Das 4010  wird mit 9V versorgt.
An Pin1 von ZD3 messe ich knapp 9V.
GND habe ich von der Kühlfahne des 7809 genommen.
Also die richtige Spannung liegt dann an.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> An Pin1 von ZD3 messe ich knapp 9V.
> GND habe ich von der Kühlfahne des 7809 genommen.
> Also die richtige Spannung liegt dann an.

Das passt nun gar nicht. Pin 1 der Z-Diode liegt an Vss des SED1278, was 
für gewöhnlich GND ist.

von Thomas B. (thombde)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jetzt stehe ich etwas auf dem Schlauch.
Oder falsches GND?
Ganz zerlegen will ich das Gerät erstmal nicht.
Ich will ja erst messen.

5.1Y A5.

Die Zenerdiode ist doch im SOT-23.
Ein vernünftiges Datenblatt finde ich leider nicht.

Ich melde mich.

Danke

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Der SED1278 bekommt 3,09V Betriebsspannung.
Gemessen an PN23(GND) und Pin33 VDD.
Genau das was ich an ZD3 gemessen habe.(Pin1+3)
Ob das so sein soll weis ich nicht.
An Pin 1 von ZD3 liegen definitiv die +9V von dem 7809.
GND von der Kühlfahne genommen.
Ich werde die ZD3 erstmal austaschen.

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Habe gerade festgestellt, dass das Gerät voller Zinnkugeln ist.
Die rollen da nur so rum.
Wer hat das gelötet?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> Habe gerade festgestellt, dass das Gerät voller Zinnkugeln ist.
> Die rollen da nur so rum.
> Wer hat das gelötet?

Klingt nach Mr. Bean.

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Die Zinnbrücke zwischen Pin 26 und 27 ist dich so gewollt oder?
(Sieht man auf den Fotos)
Jetzt kann ich alles zusammenschrauben und neu messen.
Den GND vom dem 7809 nehme ich aber nicht mehr.
Die 9V sind für den ICL7129 auf der Hauptplatine.
Wenn ich die ZD3 ersetze und es ändert sich nichts,
kommt der Deckel drauf und das Gerät wird wieder auf
dem Dachboden eingelagert.
Und wenn ich in 2 Jahren in Rente gehe, mache ich den Deckel wieder auf.

Schönen Abend noch

Thomas

PS:
Sorry
Pin 27+28 (Zinnbrücke)

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.