mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektro-Schocker haben 200.000 Volt ????


Autor: geschockter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wegen eines "unangenehmen" Zwischenfalls letztens suche ich eine 
zuverlässige Methode mich im Nahbereich zu schützen.
Sprays usw. scheiden deswegen schon aus, weil der Wind ja in meine 
Richtung wehen könnte ...
Also bleiben eigentlich nur noch diese Elektro-Schocker übrig.
Nun lese ich das die mindestens 200.000 Volt haben, die "Top" Modelle 
sogar 750.000 Volt !!!!!!
Das kann doch gar nicht sein, oder ?
Denn schon bei 200.000 Volt wären das ja nach der Annahme ein Mensch hat 
einen Widerstand von 1000 Ohm volle 200 Ampere !
Ist das jetzt nur ein Verkaufstrick, oder bauen die da mehrere 
Fernseherkaskaden ein ?
Mal abgesehen davon das eine oder beim "Top" Modell zwei 9Volt 
Blockbatterien NIE diese Ströme liefern können !
Ich will ja schließlich niemanden damit grillen !
Danke für Infos !
Ein geschockter ...

Autor: antischocker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer sagt denn das das gerät überhaupt einen nennenswerten strom liefert? 
guck doch mal was nen isolationswiderstandsmessgerät oder nen weidezaun 
liefert, aber nen wirklicher strom fließt da nicht

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Rechne nur mal aus, welche Energie zwei 9 V-Blocks aufnehmen können. 
Dann kannst du etwa ausrechnen, wie lange der Schocker diese enorme 
Spannung aufrechterhalten kann.

Die Spannung über zwei Punkten A und B gibt ja nur an, wieviel Energie 
ein Elektron bei der Wanderung zwischen A und B verliert bzw. aufnimmt. 
Wie viele Elektronen sich da tummeln, ist dann ne andere Frage.

Gruss

Michael

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Energie wird nur Impulsartig abgegeben. Die hohe Spannung ist 
notwendig um die Kleidung zu durchschlagen. 100kV reichen eigentlich bei 
weitem aus um dies zu erreichen. Seriöse Angeben sind die Energiemenge 
bei jedem Impulse (in Joule).
Eine Spannung von 750kV kann alleine schon von den Abmessungen her nicht 
stimmen, denn damit werden 75cm durchschlagen, und so groß sind die 
Dinger wohl wirklich nicht.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das werden ein paar 10 kV sein. Etwa 1mm pro kV Funkenlänge. Innen ist 
eine Kondensator-Dioden-Leiter.

Autor: der pappi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich kann dir nur SEHR abraten, mit fernsehkaskaden o.ä. 
herumzuexperimentieren. das liest sich vielleicht doof, aber ;
hast du dir irgendwann im leben schonmal eine brandblase zugezogen? ja? 
siehst du, du warst unvorsichtig.
bei deinem vorwissen (schonmal was vom innenwiderstand der quelle 
gehört??, siehe beitrag von antischocker) ist es so wie mit marie curie 
und der strahlung - sie ist beim erforschen daran abgenippelt.
und WENN du genügend vorwissen angesammelt hast und dich hinter einer 
vermeintlich guten isolierung vor z.b. 40 kv versteckst, sucht sich die 
spannung einen weg durch einen noch so kleinen haar-riss im pvc, schlägt 
durch und mit einem fetten knall trifft dich der schlag.
zuerst denkst du, ah, ein glück ich lebe noch, aber dann merkst du, dass 
dein herz dermassen unregelmässig schlägt - panik steigt auf und kalter 
schweiss auf der stirn. auch das atmen fällt dir schwer - nochmehr panik 
- deine lunge ist gelähmt!! mit einem metallischen geschmack im mund 
wunderst du dich, wie es immer dunkler wird.. du konzentrierst dich und 
versuchst ruhig zu bleiben - lächerlich.. beim blick auf deine linke 
hand siehst du noch aufgeplatzes fleisch und jede menge blut. 
dunkelheit.
so muss es ungefähr sein - und du wärst nicht der erste, dei beim 
spielen mit dem zeilentrafo draufgeht.
ergo: hochspannung ist voll uncool. wenn du jedoch unbedingt mit 
hochspannung basteln willst, besorg oder bau dir nen bandgenerator etc. 
der ist auch schon gefährlich ohne ende, aber du kannst funkenflug 
erzeugen.
zuguterletzt.. kauf dir doch so nen elektroschocker-witz. ich weiss 
noch, wie wir früher in der schule gespielt haben, wer auf der höchsten 
stufe am längsten das ding an den arm halten kann.
wäre ich hart genug, könnte ich schwören, man kann das ding auch an den 
sack halten.
fazit. geh den typen mit dem "unangenehmen zwischenfall" lieber ausm 
weg. wenn du anfängst mit spannung selber zu fummeln, geht das auf alle 
fälle nach hinten los.
schönen abend.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann man aber schöne Experimente damit machen - Der Funke bevorzugt 
tatsächlich die Wasseroberfläche und geht nur durchs Wasser wenn er muß. 
Dann verästelt er sich über die Wasseroberfläche. Oder wer hätte 
gedacht, dass eine U-Blitzröhre 100V Brennspannung hat? Dabei schlängelt 
sich ein weiß-rosa leuchtender Plasmafaden durchs Rohr (und es wird 
heiß). Ändert man den Strom wird der Plasmafaden 'zackig'. Mit einem 
Magneten kann man ihn hin- und herschieben.
Ist auch erstaunlich, dass an einer dem Wandler vorgeschalteten 
Entstörspule beim "Blitzeinschlag" genug Spannung abfällt, um zwischen 
den Leiterbahnen einen Funken zu bilden (und mein L200-Netzteil zu 
killen).

Natürlich darf an der Vorrichtung ausnahmslos nur gebastelt werden wenn 
die Spannung abgeschaltet ist. Wer dieses bisschen Selbstbeherrschung 
nicht hat ist hier fehl am Platz.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das kann doch gar nicht sein, oder ?

Oh doch, das sind P.M.P.O Volts. Da geht das schon...

Natürlich ist die Angaben 750.000 Volt Blödsinn. Realistisch (und 
ausreichend) sind 10 bis 20 Kilovolt.

Du kannst ja mal mit einem Hochspannungs-Tastkopf so ein Ding vermessen. 
Aber welcher Kunde kann und macht das schon. Also glaubt die 
entsprechende Käuferschicht eben, was da drauf steht.

Autor: bwd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufgeplatztes Fleisch und Tod von nem ollen Zeilentrafo? Naja, mal nicht 
übertreiben. Aber vorsichtig sollte man sein, keine Frage.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. Sekundärschaden...

Autor: Johannes A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst das Lästern mal ruhig sein - ein "oller Zeilentrafo", der nicht 
weiß, wohin mit seiner Power, bringt Euch wirklich um.

Da stecken immerhin, je nach Gerät und Baujahr, bis über 100W dahinter. 
Und für das berüchtigte "Klebenbleiben" an 230V reichen noch nichtmal 
1W...

Gruß Johannes

Autor: Maurice Ghanem (slowhand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 9V-Batterie hat genügend Energie, die - entsprechend umgeformt - 
ausreichen würde, einen Menschen zu töten.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne dass ich es je getestet habe: ich empfehle eher ein Pfeffer (nicht 
CS-Gas) Spray mit Richtstrahl. Der lässt sich vom Wind nicht beirren. 
Evtl. auch diese Sirenen/Piepser, irgendwas was Angreifer verwirrt. Und 
dann fix abhauen.
3N

Autor: dschedsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein tip: rennen - einfach nur rennen!

ich hatte irgendwann mal die schnauze voll vom rennen und dachte mir ich 
regel das jetzt mal mit meinen 2 fäusten. hab ich mir dann aber anders 
überlegt, als ganz schnell 5 typen drumrumstanden und einer mit dem 
messer kam.

asoziales volk gibt es immer und überall. und das blöde an denen ist: 
wenn du den mit deinem e-schocker erwischt hast, dann bist du das eine 
mal noch davon gekommen. hast seine wut aber garantiert um glatte 300% 
gesteigert.
und wie sagt man doch so schön: "man sieht sich immer zwei mal!!!"

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Eine 9V-Batterie hat genügend Energie, die - entsprechend umgeformt -
>>ausreichen würde, einen Menschen zu töten.

Die Energie eines Furzes - enstprechend umgeformt - ebenfalls. Manchmal 
ist nicht mal eine Umformung nötig.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Energie eines Furzes - enstprechend umgeformt - ebenfalls. Manchmal
>ist nicht mal eine Umformung nötig.

Ja mit genügend Methan kann man sogar autofahren um dem Gegner zu 
entkommen... :-)

Autor: dschedsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ist furzen die lösung für alle probleme?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung aller Probleme vielleicht nicht, aber manchmal sehr befreiend 
;-)

Autor: bullshit bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
messer sind in erwägung zu ziehen.
auch schreckschusswaffen sind auf kurzer distanz brauchbar, am besten 
aufgesetzte schüsse.

auch exotische verteidigungsarten können sehr effektiv sein, kein 
angreifer wird noch sehr agil sein, hat er erstmal 20ml schwefelsäure im 
gesicht. eine gesicherte spritze lässt sich problemlos mitführen.
zur steigerung wäre eventuell noch fluorwasserstoffsäure, 'flusssäure', 
anzudenken.

ansonsten: nie mit dem messer zu einer schießerei kommen!

Autor: Spongo-Omi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flusssäure wäre eine echte Verschwendung.
Damit kann man lieber die Scheiben der regionalen S-Bahnen verschönern.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich hab den Betrag kurz überflogen und muss natürlich auch meinen Senf 
dazu geben ;o)

Also das mit den 200.000 Volt kann schon sein, allerdings ist da kein 
Strom dahinter. Schließlich könnte bei einem Strom von 50mA (glaub ich, 
bin mir nicht ganz sicher) der über das Herz fließt Herzrythmusstörungen 
die Folge sein. Und ich denke mal, Du willst den Angreifer nicht gleich 
über den Jordan schicken, oder?
Deshalb bringt auch einen 9V-Batterie genug Saft. Der Strom der bei so 
einem Teil zum fließen kommt sollte ein paar uA nicht übersteigen.

Ich kenne eigentlich recht vernünftige Teile, die so mit 40 bis 50 kV 
arbeiten. Das Problem bei einer zu hohen Spannung ist, dass sich die 
Muskeln zu sehr verkrampfen und es können bleibende Schäden oder sogar 
der Tod durch die Schockwirkung eintreten, was wieder nicht so toll ist.

Mit 50 kV sollte der Angreifer für ein paar Sekunden (2 oder 3) außer 
Gefecht gesetzt sein. Ich würde mir da allerdings einen Freiwilligen zum 
testen suchen und nicht unbedingt einen Selbstversuch starten ;o)

Also, die 2 oder 3 Sekunden verschaffen einem dann genug Zeit um dem 
Angreifer mit einem gezielten Fußtritt klar zu machen, dass er sich den 
falschen ausgesucht hat ;o)

Allerdings solltest Du mit Elektroschockern generell vorsichtig sein. 
Wenn Du so ein Teil verwendest und es kommt danach zu einer Verhandlung 
kann es ganz leicht sein, dass Du dann verknackt (Schmerzensgeld oder 
so) wirst. Bei uns in Österreich ist es nämlich so, dass es nur als 
Notwehr durchgeht, wenn man sich mit einer vergleichbaren Waffe 
verteidigt bzw. wenn man um sein Leben fürchten muss. Keine Ahnung wie 
die Gesetze da in Deutschland sind.

Noch ein Tipp zum Schluss:
Elektroschocker sind wie Lötkolben. Man sollte immer darauf achten, dass 
man Sie am richtigen Ende hält ;o)

mfG

Markus

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind definitiv Ströme im mA Bereich, allerdings sehr kurze Impulse. 
Wenn man sich die Kurven anschaut ab wann es gefährlich wird, dann sieht 
man, dass man kurzzeitig auch Ströme von etlichen 100mA überleben kann.

Ich glaube erst ab einigen 100uA spürt man den Strom überhaupt.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Vergleich, ein Weidezaungerät mittlerer Stärke hat ca. 10 kV im 
Leerlauf und etwa 0,5 Joule Energie pro Impuls. Die Impulse werden im 
Sekundenrhythmus abgegeben.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, du könntest schon Recht haben, dass man den Strom erst ab 100uA 
spürt, allerdings mit einer "normalen" Spannungsquelle. Das heißt, wenn 
Du Deine Fingen auf eine Auto-Batterie hältst, wirst nix spüren, weil 
die Spannung zu gering ist um überhaupt einen Spürbaren Strom fließen zu 
lassen. Wie sich das allerdings bei einigen kV verhält kann ich nicht so 
genau sagen, allerdings hab ich auch nicht vor das auszuprobieren ... 
ich geb Dir einfach mal recht ;o)

10 kV bei einem Weidezaun-Gerät? Das kommt mir ein bischen viel vor. 
Meine Schwiegereltern haben eines mit 500V (ist allerdings schon ein 
etwas in die Jahre gekommenes Modell) tut aber auch höllisch weh ...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein paar Infos zu Weidezaungeräten:
http://www.landwirtschaftskammer.de/fachangebot/ti...

Man sieht: Da ist richtig viel Energie dahinter. 5Joule können bereits 
tödlich sein...

@Markus
Die Spannung hat nichts mit dem Strom zu tun. Ab etwa 50V kann der Strom 
hoch genug werden, dass es tödlich ist (wegen dem Hauptwiderstand von 
einigen 10 oder 100kOhm.
Ab einigen 100V spielt der Hautwiderstand keine Rolle mehr, da die Haut 
durchschlagen wird, daher auch die hochen Spannungen bei 
Weidezaungeräten, da bei einigen Tieren die Haut dicker ist und meist 
noch einige mm oder cm Fell dazukommen.
Ich habe mit hohen Spannungen ein paar Erfahrungen: Wenn ein Strom von 
einigen 10uA durch den Körper fließt spürt man nicht das geringste.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das kann schon sein, wie gesagt, das weiß ich nicht so genau ob 
man es spürt, wenn ein paar uA durch den Körper fließen.

Allerdings muss ich Dich ein wenig korrigieren.

Die Spannung hat sehr wohl was mit dem Strom zu tun.

Wenn man z.B. eine Spannung von 50V hat und einen Widerstand von 10 Ohm, 
dann fließt ein Strom von 5A.
Hat man aber eine Spannung von 100V und einen Widerstand von 10 Ohm, 
dann fließt ein Strom von 10A.
(Ohmsches Gesetz)

Spannungen von 50V können deswegen gefährlich sein, weil bei 50V ein 
Strom vom 50mA über das Herz fließen kann, was zu einem 
Herzkammerflimmern führen kann. Deswegen ist auch die maximale Spannung 
für z.B. Spielzeug und dgl. auf max 42V gesetzlich begrenzt 
(Schutzkleinspannung).

Liegt also nur eine kleine Spannung an, kann auch nicht so viel Strom 
fließen, wobei ja nach Widerstand auch bei einer hohen Spannung der 
Strom der fließen kann begrenzt ist. (Der Strom verhält sich umgekehrt 
proportional zum Widerstand)

Allerdings kann es natürlich auch sein, dass wir jetzt komplett 
aneinander vorbei reden ;o) und ich was anderes meine als Du

mfG Markus

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte es etwas undeutlich (bzw. falsch) ausgedrückt:
Ich meinte: Die Spannung hat nichs mit der Gefährlichkeit zu tun. Man 
kann sich auch mit 12V umbringen, wenn man den Strom an der richtigen 
Stelle fließen lässt.
Oder anderst: Man kann keinerlei Aussage treffen ob 100V oder 10000V 
jemanden umbringen. Dagegen ist es sehr warscheinlich, dass man sich mit 
1A umbringt, wenn dieser Strom über den Körper fließt. Es hängt also nur 
vom Strom ab der dabei fließt, und wo er fließt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dachte ich es mir doch, dass wir aneinander vorbei geredet haben ;o)

Das stimmt. Es ist egal, wie hoch die Spannung ist, der Strom bringt 
einen um.
Allerdings kann es bei einigen kV auch zu einem Schock kommen, der 
lebensgefährlich sein kann (kann sein, muss aber nicht). Allerdings, 
wenn jemand sowieso schon ein wenig lediert und nicht mehr so fit ist, 
würd ich mich nicht drauf verlassen, dass der das überlebt.

Es gibt in Wien ein Museum, das Elektropathologische Museum (ich glaub 
das schreibt man so?) dort werden nur Elektro-Unfälle behandelt. Ist für 
interessierte mit starken Nerven echt empfehlenswert ... für die anderen 
eher nicht so.

Aber zurück zum Thema ... ich würde das mit dem Elektro-Schocker sein 
lassen, besonders mit einem selbst gebastelten. Sollte es zu einer 
Verhandlung kommen, weil der "Gegner" irgendwelche Schäden davon 
getragen hat, wird man wohl nicht anders behandelt als hätte man 
denjenigen mit einem Messer verletzt oder dgl.

mfG

Markus

Autor: Fidu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektroschocker sind sehr spassig, aber man sollte bei einem eigenbau 
zuerst alles berechnen, dann geht nichts schief.
hab einen gebaut mit poti und berechnet macht spass

mfg Fidu

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also es liegt eine spannung von 200KV an zwischen den beiden polen des 
E-schokers, was passiert nun wenn ich mit der hand in berührung komme 
mit dem gerät?ladung wird verschoben ein strom fließt?!? wieso ist 
dieser strom nicht
 I=U/R? mit R=widerstand des körper?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin Moll wrote:
> wieso ist
> dieser strom nicht
>  I=U/R? mit R=widerstand des körper?

Weill das Gerät keine 200kV/100Ohm=2kA = 400MW liefern kann, und daher 
die Spannung auf wenige 10-100V zusammenbricht.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst MA, denk ich...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kiloampere ist schon richtig. Aber die Spannung bricht in der Tat extrem 
ein. Die 200kV existieren nur im Leerlauf.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom wrote:
> Kiloampere ist schon richtig. Aber die Spannung bricht in der Tat extrem
> ein. Die 200kV existieren nur im Leerlauf.

Wobei es da eigentlich keinen Leerlauf gibt, da selbst dann schon Funken 
überspringen. Vermutlich gehen die billigen Geräte kaputt wenn man die 
Elektroden so gut isoliert, dass sich wirklich 200kV oder mehr aufbauen 
können.
Die Energie liegt bei rund 0,1-10Joule (meist sind Kondensatoren mit 
einigen 10-100nF und wenigen kV verbaut, die in einen zweiten 
Impulstrafo entladen werden.) Die Energiemenge entspricht also in etwa 
einem Weidezaungerät.

Autor: Bärentöter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henk schrieb:
> Du meinst MA, denk ich...


MA = Mega-Ampere würden rauskommen wenn du Strom = Spannung * Widerstand 
rechnest. Die Richtige Formel ist aber Strom = Spannung / Widerstand, 
also kommen kA = kiloAmpere raus.

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heisst also im leerlauf, also im falle das keine elektronen von pol 
zu pol springen, sind 200kv da und im falle des hautkontaktes, entlädt 
sich ein kondensator, der kurzzeitig einen entladestrom liefert, der 
aber aufgrund der einbrechenden spannung nur kurzzietig hoch ist und 
somit nur einen schock versetzt!richtig?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so in etwa.
Da das ganze noch über einen Trafo läuft, ist das ganze ein Schwingkreis 
der eine Wechselspannung liefert. Je nach Last wird der Schwingkreis 
mehr oder weniger stark gedämpft. Also auch ohne Last baut sich die 
Spannung wieder recht schnell ab.

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Ja, so in etwa.
> Da das ganze noch über einen Trafo läuft, ist das ganze ein Schwingkreis
> der eine Wechselspannung liefert. Je nach Last wird der Schwingkreis
> mehr oder weniger stark gedämpft. Also auch ohne Last baut sich die
> Spannung wieder recht schnell ab.

das wiederum war zu hoch für mich :)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wie das Vorderrad von einem Fahrrad.
Wenn Du es in die Luft hälst und beschleunigst, dann läuft es im 
Leerlauf und seine Drehgeschwindigkeit nimmt nur langsam ab. Greifst Du 
mit der Hand in die Speichen, dann wird die restliche Energie, die in 
der Bewegung vorhanden war, in Deine Hand übertragen und es wird ein 
bisschen warm und es tut weh.
Analog dazu nimmt die Energie des Elektroschockers ab, wenn dieser nicht 
durch eine Batterie ständig aufgeladen wird. Greifst Du rein, bekommst 
Du die Wirkung auf einen Schlag ab und es tut weh.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ HariboHunter
Schöne Erklärung: Einfach, leicht nachzuvollziehen, und sie passt genau 
!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine Waffe allgemein ist so eine Sache. Und die lieben Leute
von der Justiz können einem da ganz schön eins mit der Paragraphenkeule
überbraten.

Wenn es mal mehrere Leute auf einen abgesehen haben, dann
hilft nur noch schnell ein Abflug zu machen. Selbst wenn man eine Waffe 
hat,
gibt es da genug Fallstricke:

1.
Der Statsanwalt könnte einem vorhalten, dass man auch hätte wegrennen 
können, anstatt den Angreifer zu verletzen.

2.
Wenn die Angreifer alle übereinstimmend Müll verzapfen, dann ändert das
möglicherweise die Einstellung des Staatsanwalts / Richters und man ist 
sehr schnell der Böse....

Ich persönlich halte von Elektroschockern nichts. Wenn, dann würde ich
einen Tazer verwenden, damit man wenigstens Distanz halten kann.
Wenn dein Gegenüber ein Nahkampfkönner ist, dann prügelt der einen
windelweich bevor man überhauüt mal einen Mucks machen kann.
Einn Tazer hat den Nachteil, dass man nachladen muss und deshalb keine 
Chance bei mehreren Angreifern hat. Das gilt auch für einen 
Elektroschocker.

Da hilft dann nur noch ne Knarre und dann Fangen die Probleme erst 
richtig an. Waffenschein -> Waffen-keine Ahnungwas-Erlaubnis, damit man 
das Teil in der Öffentlichkeit rumtragen darf (bekommen nur Wachschutz 
und besonders Gefährdete Leute) und dann die Frage: Wann soll ich die 
einsetzen?
Immerhin kann da sehr schnell einer draufgehen.

Anders herum gibt es wohl nix schlimmeres als das Gefühl der 
Hilflosigkeit.
Wenn man ausgeliefert ist. Man kann nur eine entsprechende Strategie
entwickeln. Gefahr rechtzeitig erkennnen und schnell und vor allem
diskret der Gefahr ausweichen. Wenn ein paar Krawallmacher merken, dass 
man
einen Bogen um sie macht, dann gehen die ziemlich schnell auf 
Abfangkurs.
Dann hilft nur noch gute Ausdauer beim Wettlauf um's eigene Leben....
(und die Brutalität nimmt immer mehr zu)

Ausserdem sollte man, wenn man Waffen einsetzt auch mal den GAU
im Gedanken durchspielen. Bei mehreren Angreifern z.B. wird ein "kleiner 
Schock" nix bringen. Da hilft dann nur noch die "gnadenlose Offensive", 
wenn man keine Fluchtmöglichkeit mehr hat. Und die heisst, möglichst 
schnell, möglichst viele Angreifer "platt machen" -> Wenn's nicht anders 
geht >>exitus<<.

Und dann kommt die Sache mit dem Gewissen. Man muss , wenn einer drauf 
gegangen ist auch damit klarkommen können.

Besonders Schlimm muss es wohl sein, zuschauen zu müssen, wie eine
einem nahestehende Person was abkriegt und man mangels geeigneter Mittel
(Nahkampferfahrung oder Waffe) nichts tun kann. Ausser vielleicht einen
Notruf absetzen. Aber bis "die Grünen" kommen ist meistens alles zu spät 
und es könnnen nur noch die Überreste eingesammelt werden.











Autor: MosteF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein großer Schraubenschlüssel kann da Wunder wirken...

Autor: Getaseter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias:
TASER gelten als Schußwaffen, wenn Du sie mit den Kartuschen verwendest 
da sie durch einen Lauf mittels CO2 die Elektroden verschießen.
Zum führen eines TASERs mit CO2-Kartusche bedarf es in D eine 
Führungserlaubnis=Waffenscheins.
Und wenn ich die habe, nehme ich lieber eine 7,62er Makarov mit 
Hollowpoint-Geschossen.
Mal sehen wann der nächste Trollie mit "Dirty Harry" kontert :-P

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diese Munition ist eher eine Alternative zu Dumdum-Geschossen, die heute >unter 
der noch nicht so negativ besetzten Bezeichnung Hollowpoint-Geschoss >vertrieben 
und verwendet werden

Wenn wikipedia damit wirklich Recht hat, sind das aber keine netten 
Geschosse!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Getaseter:
> nehme ich lieber eine 7,62er Makarov mit

Bei mir in der Nähe wurde vor Kurzem eine Polizistin mit so 'nem Teil 
erschossen, ist auch noch gut in der Presse. Mit deinen Postings legst 
du dir die Ringe der Zielscheibe von Fahndern um den Hals, das weißt du 
schon, oder?

Autor: Jean Claude van Rotterdamm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich kann allen ängstlichen Zeitgenossen nur empfehlen, BodyBuildung in 
Verbindung mit Boxen zu machen. Das ist meiner Meinung immer noch die 
effektivste Kampfsportart, wenn es um Straßenkampf geht. Früher war ich 
auch so ein Elektronik-Schlaffi mit Streichholzärmchen und unsicherem 
Auftreten. Aber wenn man erstmal ordentlich Muskeln hat, wird man 
komischer Weise kaum noch angemacht. Das funktioniert wirklich und hat 
den positiven Effekt, dass die Frauen auch eher auf einen aufmerksam 
werden ;) Ist ja ein weiteres Problem unserer "Spezies"...Das einzige 
Problem ist, dass man das nicht über Nacht schaffen kann, je nach 
körperlicher Veranlagung kann es schon mal ein paar Jahre dauern, bis 
man optisch den gewünschten Effekt erzielt.


Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auch schreckschusswaffen sind auf kurzer distanz brauchbar,
> am besten aufgesetzte schüsse.

diese aufgesetzten schüsse sind fast so schlimm, wie echte projektile. 
wurde kuerzlich gezeigt - hat schon tote gegeben.

>Strom ist erst ab 100ua spürbar.

Strom kann schon ab 5mA tödlich sein. Das ist auch schnell erreicht, 
weil der Körperwiderstand wenige hundert Ohm beträgt, wenn die Haut 
erstmal durchgeschlagen hat

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas wie Straßenkampf kenne ich gar nicht. Ist schon traurig was man 
verpasst wenn man in der Provinz lebt. ;P

Autor: Armer Schlucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Kabel1 hatten sie es letztens von den Teakwondo-Schulen in 
Frankfurt: Dort konnte man Ali und seine Freunde sehen. Denen kann man 
im Westend und im Bahnhofsviertel begegnen. Die mischen schon mmal 
Passanten auf, wenn ihnen langweilig ist oder sie sich durch die Farbe 
des Pullovers provoziert fühlen. Dann verteidigen sie sich ordentlich!

Ok, man kann rechtzeitig die Strasseseite wechseln, allerdings kommen 
einem dort Murat und seine Kumpels entgegen, die den anderen Teil des 
Viertels beherrschen. Wird man eben von denen aufgemischt.

Man kann es sich also immer aussuchen!

Ich löse das Problem so, daß ich nach 19.00 nicht mehr auf der Strasse 
bin, denn in Frankfurt dominieren spät des abends die Ausländer, vor 
allem die Türken mit ihren Kampfhunden, die die Nutten kontrollieren und 
die Albaner, die den Drogenhandel kontrollieren.

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Armer Schlucker
Ich wohne zufällig mitten in Frankfurt und du laberst Müll Müll Müll!
Klar gibt es immer mal welche die dumm drauf sind aber was willste 
machen, du stellst meine Heimat dar als würde hier nur Mord und 
Totschlag regieren, Armer Irrer ohne Ahnung!
Wenn du Weißt wie du mit sowas umgehst hast du NIE probleme ansonsten 
solltest du dir ne Gasi zulegen!

Autor: Armer Schlucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte meine Behauptung aufrecht: In Frankfurt steigt die 
Kriminalität mit der Zahl der Ausländer und beides schnellt in den 
Nachtstunden exponentiell nach oben. Da lässt man sich besser nicht mehr 
sehen. Das sind reale Erfahrungen und im TV haben sie auch nicht 
gelogen: Ich habe selber eine Bekannte die Kampfsport betreibt und sogar 
internationale Erfolge hat: Die hat sich von ihrem Verein in Frankfurt 
abgemeldet als sie gesehen hat, wieviele Assis sich da inzwischen 
angemeldet haben. Da war schon mehrfach die Polizei da, um einen 
abzuholen, weil die Grünen genau wissen, wo sie ihre Pappenheimer 
finden.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Ganze mal schön politisch zu machen:

Die Kriminalität steigt mit der Anzahl sozial, wirtschaftlich und 
bildungs benachteiligter Menschen in einem abgesteckten Gebiet. Dies ist 
unabhängig von der Nationalität! Der einzige Zusammenhang, der deine 
Beobachtung erklärt, ist, dass häufig gerade Kinder und Jugendliche mit 
Migrationshintergrund sozial, wirtschaftlich und bildungs benachteiligt 
sind.

Also stimmt deine Aussage NICHT, denn es muss heißen: In Frankfurt 
steigt die Kriminalität proportional zu der Anzahl der Menschen, die 
sozial, wirtschaftlich oder bildungs benachteiligt sind.

Im Umkehrschluss würde es praktisch keine Kriminalität geben, wenn jeder 
die gleichen guten Bedingungen hat. Und dies unabhängig von der Anzahl 
von Ausländern!

Autor: Jean Claude van Rotterdamm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Aussage von Armer Schlucker stimmt sehr wohl, es sind deutlich mehr 
Ausländer an Gewaltverbrechen in Sozialen Brennpunkten beteiligt als 
Deutsche. Warum das so ist, dürfte auch klar sein: Das Wesen der 
Deutschen, sofern sie auch nur rudimentär vorhanden ist, sieht nicht 
vor, jemanden wegen verletzter Ehre gleich mit dem Messer zu attackieren 
und übel zu zurichten. Selbst bei sozial stark benachteiligten deutschen 
Familien ist das keine zwingende Konsequenz. Ich habe selber in einem 
Jugendzentrum gearbeitet, in der eine Gruppe junger männlicher Albaner 
"betreut" wurde. Die Jugendlichen haben zu Hause nur Terror und Gewalt 
kennengelernt, Probleme lösten die Väter zu Hause mit Schlägen, die 
Frauen hatten gar nichts zu sagen und die Söhne haben das dann wie 
selbstverständlich übernommen. In Waffen wie Messern oder Schusswaffen 
haben die einfach nur Meinungsverstärker gesehen. Und wenn die bei uns 
mal was kreatives gebastelt haben, dann waren das 
UCK-Propaganda-Aufkleber.
Aber die Deutschen sind auf dem besten Wege durch die aufgezwungenen 
Regeln in solchen Ghettos den gleichen falschen Weg einzuschlagen. Assis 
gab es auch unter den Deutschen schon immer und wird es immer geben, 
genau so wie es von Deutschen begangene heimtückische Verbrechen immer 
geben wird. Aber dieses offen zur Schau getragene und fast schon mafiöse 
bilden von kriminellen Gruppierungen, gegen die sich streng genommen 
niemand mehr wehren kann, weil denen die Ehre wichtiger ist als ein 
Menschenleben und jeder einzelne von ihnen das auch weiterhin jederzeit 
praktizieren würde, obwohl Mitglieder der Gang wegen solcher Vergehen 
bereits im Gefängnis sitzen, das ist ganz klar etwas, was aus dem 
Ausland IN unser Land gekommen ist und eigentlich NICHT dem Verhalten 
sozial benachteiligter Deutscher entspricht.

Autor: Getaseter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glück ist das hier OFF-TOPIC :-P

@Andrew:
Wikipedia ist da nicht so der Bringer ...
DumDum ist der Herstellungsort der alten 10mm Geschosse ich glaube waren 
die Burenkriege.
Das schöne an den Teilen war, das die Schützen die Spitze abschneiden 
konnten und aus dem Vollmatelgeschoß somit ein Teilmantelgeschoß mit 
ziemlicher Trudelwirkung im Ziel erzeugt haben.
Hohlspitzgeschosse werden i.d.R. für jagdliche Zwecke eingesetzt, das 
Tier soll waidmännisch beim Knall tot umfallen.
Dann gibt es noch die Zerleger, die noch mehr Schaden im getroffenen 
Ziel anrichten.
Wohlgemerkt nur in Zielen die einen bestimmten Anteil an Wasser haben, 
sonst funktioniert das nicht.
Die englische Wiki ist da umfangreicher:
http://en.wikipedia.org/wiki/Hollow_point

@Power:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-P
Ich habe Matthias darauf aufmerksam gemacht das ein TASER mit 
CO2-Kartusche als Schußwaffe gilt und in D nur mit Waffenschein geführt 
werden darf.
Wenn ich sowieso einen Waffenschein habe, nehme ich lieber eine Waffe 
die
1.) den Gengner so effektiv wie möglich ausschaltet (Feuerwaffe)
2.) möglichst klein und handlich ist
Beides trifft auf die Makarov zu.
Und nebenbei bemerkt glaube ich kaum das Schäuble&Restparanoide in 
Elektronikforen nach Verbrechern suchen lassen :-P

@Jean Claude van Rotterdamm:
Bodybuilding, Kapfsport und alles andere nützt Dir in einem Straßenkampf 
nix, wenn Du nicht genauso rücksichtslos vorgehst wie die 
Straßenschläger.
Egal welchen DAN Du hast, wenn Dir einer eins mit 'ner Brechstange über 
die Rübe gibt kippst Du um und wenn Du Glück hast wachst Du auch wieder 
auf.
Und Muskeln sind kein Garant für Schnelligkeit und Geschicklichkeit, sei 
also vorsichtig damit !

@Armer Schlucker:
Medien die Ihre Brötchen mit Werbung verdienen brauchen Quote also sei 
mal vorsichtig mit Deinen Aussagen aus vierter Hand !
Ein Problem ist die nicht vorhandene Integration von Ausländern und 
deren mitgebrachte Normen und Verhaltensweisen.
Es ist zwar gesetzlich geregelt, das sich jeder Mensch der sich in einem 
bestimmten politisch geregelten Gebiet (Staat heißt das) aufhält sich 
dessen Gestzen zu unterwerfen hat, nur wenn das demjenigen nicht klar 
ist war's das.
Also lieber mehr Geld in Schulungen der potentiellen Täter als in 
Überwachungskameras, die ja nur mehr Quote bringen ...

@Timo:
Gut erkannt nur leben wir leider in einer "Leistungsgesellschaft" in der 
sich die "Leistung" durch oberflächliche aber teure Äußerlichkeiten 
darstellt.
Echten Sozialismus gibt's nur (wenn sie nicht schon ausgerottet sind) in 
ein paar entlegenen Indianerstämmen in Südamerika.

@All:
Ist schon erstaunlich wie sich ein Thread in dem es um technische 
Aspekte eines Elektroschockers geht zu einem Politikum mausert.
Egal wie man es dreht und wendet, solange in der Gesellschaft nicht der 
Mensch wieder ins Zentrum gerückt wird, wird sich die Gewaltspirale 
weiter drehen und keiner will's gewesen sein.
Oder kennt jemand noch einen verantwortungsvollen Politiker der das tut 
was eigentlich seine Aufgabe ist ?
Wer kann mir sagen was das wäre ?
Denkt mal darüber nach.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Getaseter:
>Wenn ich sowieso einen Waffenschein habe

Da berechtigt dich noch lange nicht eine fertiggeladene Waffe jederzeit 
und überall mit dir zu führen. Dazu brauchst du einen Grund (auf dem Weg 
zum Schützenverein, Geldbote ...), andernfalls hat in dem Teil keine 
Munition und auch nicht leicht zu Laden zu sein.
Falls du bei einer Kontrolle deshalb auffällst, gerade mit verbotener 
Munition wie die Teilmantel-Stahlkern-Geschosse (die auch Schutzwesten 
noch auf 30m durchschlagen), dann hast du extrem schlechte Karten. Also 
das ist was für Subjekte die rein gar nichts mehr zu verlieren haben! 
;-)

Autor: TroPi der Ungewollte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So baut man einen Elektroschocker:

1. Auf einen Vollmantel-Pflaumenkern wickelt man gegensinnig einen 
Hochfrequenz-Schnürsenkel.

2. Die Wicklung isoliert man sorgfältig mit Himbeermarmelade. Nur die 
verhindert die 200 kV Überschläge, die auf Wunsch entstehen.

3. Vorläufig stellt man den Wunsch danach zurück und schnitzt aus einer 
Gardinenstange einen Apfelbaum.

4. Dann wartet man, bis sich die Schlange zeigt und zum Apfelessen 
auffordert. Der Aufforderung kommt man gerne nach.

5. Wenn dann der Alte vom Himmel kommt und was von ewiger Verdammnis 
faselt, rupft man ihm ein Haar aus seinem falschen Bart und wickelt es 
über die Himbeermarmeladenschicht; der Sabbel am Haar ergibt einen 
untrennbaren Kleber.

6. Dann schneidet man vom Apfelbaum einen Zweig ab und bastelt eine 
Angel daraus.

7. An diese Angel bindet man das freie Ende des falschen Barthaars.

8. Nun haut man dem Alten die Hochspannungsspule um die Ohren. Die wird 
dabei so stark aufgeladen, daß man der Wunscherfüllung den 
entscheidenden Schritt näher kommt.

9. Dann baut man aus der Angel und einigen weiteren Stöcken einen 
geschlossenen Weidezaun und fantasiert eine Kuh hinein.

10. Die Kuh kann wegen der starken Spannung im falschen Barthaar nicht 
ausreißen. Ihr wird langweilig und sie gibt Milch.

Das ist der erste Elektroschocker der Welt der Milch gibt!!!

Grüße aus dem Off

TroPi der Ungewollte

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jean Claude

>Die Jugendlichen haben zu Hause nur Terror und Gewalt
>kennengelernt, Probleme lösten die Väter zu Hause mit Schlägen, die
>Frauen hatten gar nichts zu sagen und die Söhne haben das dann wie
>selbstverständlich übernommen.

Guter Versuch, aber du bestätigst doch damit genau das was ich sage!!!

Das persönliche und familiäre Umfeld und die Gesamtsituation ist für ein 
auffälliges Verhalten verantwortlich. Übertrieben Ehrvorstellungen sind 
unter anderem genau das, was ich mit sozialen Problemen meinte. In 
deutschen Familien gibt es das nicht, die Kinder haben also schon nur 
dadurch verloren, in eine solche Familie "reingeboren" zu werden. Würde 
von Eltern mit dieser Weltanschauung ein deutsches Baby adoptiert, wird 
mir doch jeder zustimmen, dass dieses Kind die gleichen Verhaltensweisen 
entwickeln wird, die du bemängelst.

Im Umkehrschluss würde das nach deiner Meinung ja bedeuten, das ein 
ausländisches Kind, dass als Baby von deutschen adoptiert wird, dass 
unter hervorragenden (sozial, wirtschaftlich, Bildung) Bedingungen 
aufwächst, trotzdem kriminell und gewalttätig werden muss, einzig und 
allein, weil es eine "andere" Nationalität hat?! Du merkst wohl selbst, 
dass dies totaler Schwachsinn ist!

Wo also ist der Zusammenhang zur Nationalität? Einzig und allein die 
Erfahrungen die man als Kind sammelt, bilden den Charakter!

Autor: Getaseter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Power:
Du verwechselst da gerade die WBK mit dem Waffenschein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte_%28...
versus
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenschein
Und einen Waffenschein in D zu erhalten bedarf es schon passender Lobby.
Als "Normalsterblicher" ist es einfacher sich eine AK74 zu organisieren 
als in den "Genuß" des tragens einer Schußwaffe in der Öffentlichkeit zu 
gelangen.

@TroPi der Ungewollte:
Gleich die Anleitung in Amiland patentieren lassen und mit DCMA 
zusätzlich absichern, dann haste ausgesorgt :-P

TriTraTroll keiner die Nase voll :-P
LOL

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bevor ich mir eine Schusswaffe zulegen würde, wäre die erste Wahl
ein Tazer. Ich will mein Gegenüber ja nicht "versehentlich" töten.
Wenn ich so höre wie oft "die Grünen" schon jemand, der auf größere 
Distanz
mit nem Messer rumgefuchtelt hat, erschossen haben, dann wäre die Sache 
unter
Anwendung eines Tazers mit Sicherheit glimpflicher ausgegangen.

Bei nem Treffer mit ner Schusswaffe in gut durchblutete (Herz, Leber, 
Lunge,
Hauptaterie) oder höchst empfindliche Körperteile (Kopf) ist meistens
nach wenigen Minuten der Ofen aus. Bei nem Tazer muss schon jemand
Herz-/Kreislaufprobleme haben um tot umzufallen, oder ein Idiot
von amerikanischem Cop am Werk sein. Die denken nämlich, dann wenn ein 
Tazer als "nicht tödliche" Waffe nezeichnet wird, man beliebig oft auf 
jemanden draufhalten kann. Aber viel Hirnschmalz ist da wohl net 
vorhanden.

Ausserdem geht es beim Elektroschocker allgemein nur um den 
Überraschungseffekt, dass man sich ne Fluchtmöglichkeit schaffen kann.
Beim Tazer geht es primär darum jemanden "auser Gefecht" zu setzten, 
ohne
die gefahr eines Nahkampfes. Wenn jemand ein Messer einsetzt, ist er auf 
sehr kurze Distanz wesenlich effektiver als einer mit ner Schusswaffe.
Deshalb ist es ratsam auf Distanz zu bleiben.

Bei nem Elektroschocker ist man u.U. schneller aufgeschlitzt, als man 
den
Angreifer ne Ladung verpassen kann. Gegen Messerattaken hilf nur ne 
Schutzweste mit Titanfolieneinlage. Da geht kein Messer durch. Aber im 
Sommer sind die Teile wohl nicht sehr komfortabel, sie sind gut zu
erkennen und extrem teuer.


Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab ma (freiwillig) so einen Taser mit angeblichen - keine 
Ahnung wie vielen 100000 Volts abbekommen. War n neues Modell aus USA, 
was versucht wird auch der deutschen Polizei schmackhaft zu machen.

Die zwei Nadeln treffen einen und man kriegt genau 5 sekunden lang den 
Strom ab(über die 2 kleinen Kabelschnürchen die mitfliegen)
Ich bin sofort komplet verkrampft, jeder Muskel in meinem Körper hat 
sich so krass angespannt, dass ich wie eine Steinstatue seitlich 
umgekippt bin. Das alleine hat mir in dem Moment schon nen ziemlichen 
Schock versetzt, so gar nicht Herr über meinen Körper zu sein.
Mir wurd nachher erzählt, ich hätte einen Schrei "mmöööhhhh" wie ne 
abkratzende Kuh abgegeben.
Dann lieg ich da stocksteif und die Scheiße geht immer noch n paar 
Sekunden weiter, das merkt man dann aber nicht mehr, weil man zumindest 
für nen ganz kurzen Augenblick das Bewusstsein verliert.
Dann fühlt man sich, wie wenn man mit nem richtig ordentlichen Kater 
aufwacht: Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und ganz schön verpeilt(ganz 
schön viele Gehirnzellen tot).
Hatte bestimmt 3,4 Tage noch leichte Kopfschmerzen und am ganzen Körper 
muskelkater. Und bin der Überzeugung bestimmt (zumindest für ne Zeit) so 
10-20 IQ-Punkte verloren zu haben.

Also ich würd sagen so ein Ding reicht um sich in den meisten 
Situationen zu retten. Allerdings musste damit treffen, das ding schießt 
glaub ich 7 Meter weit, die beiden Nadeln fliegen knapp übereinander, 
und wenn du daneben schießt, dann bringts gar nichts. Kannst das Ding 
dem dann wohl aber nochmal direkt an den Körper halten..

Der Schock sollte schon 4,5 Sekunden sein, sonst verkrampft der nur 
kurz, fällt vielleicht hin und kriegt n Schreck, kann aber, wenn er 
motiviert genug ist, wieder weiter angreifen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wer sich ne Knarre anlegt, der sollte sich am besten gleich SELBST 
ABKNALLEN, dann ham wir nämlich ein Problem weniger!

Wer das nicht rafft ist echt dumm wie Brot, oder auch dumm wie Ammi!
Dadurch dass es Waffen gibt, brauchen andere Welche um sich zu schützen.
Und so fängt die ganze Scheiße doch an, die Leute haben Messer oder 
Knarren um sich zu schützen, und - zack, wird die Waffe im Streit von 
irgendnem schwächlichen Pisser benutzt, weil ihm grad was nicht passt.. 
und das führt alles nur zu noch mehr Streit und Hass usw usw bis sich 
alle nur noch abknallen wie im Ghetto bei den Ammis.

So ist das auch zB mit dem Militär der Staaten immer gewesen: eigentlich 
zum Schutz da, aber wenn grad Steit ist oder man einfach unbedingt vom 
anderen Land was will(zB. Öl, wo ich grad bei USA war), dann greift man 
doch zu diesem Mittel, man hat es ja schließlich... und DADURCH wird es 
aber erst NOTWENDIG! Und noch notwendiger für den angegriffenen, der 
dann vielleicht aber schon der nächste Angreifer sein wird!

Also dadurch, dass es Gewalt gibt, wird sie überhaupt gebraucht und 
wieder angewand, und wieder gebraucht usw usw...

Das heißt, wenn ihr kleinen amseligen Wixer (die, die sich hier für 
Schusswaffen u. Messer aussprechen, also tötliche Waffen) euch eure 
Waffen holt, dann macht ERST DAS es notwendig, mir auch eine Waffen zu 
holen!

Hab aber kein bock auf Hauerei, Stecherei, Schießerei, ..., 
Atombomberei..
Deshalb: Da muss doch irgendwann Stopp gemacht werden.

Die Welt ist nicht so gefährlich wie die Medien uns suggerieren, die 
wollen nur was zu melden haben.. ist doch klar.
Alle haben zum Beispiel Angst vor Terrorismus, dabei sind daran nur ein 
paar Tausend von mehreren MILLIARDEN Menschen gestorben! Das ist nix!!! 
Ohne 11.Sept. wäre es sogar quasi gar nichts!
So schlimm das für die Einzel-Schicksale auch ist, da sterben doch 
weltweit mehr am scheiß Schnupfen. Oder zB. sind in den letzten 
Jahrzenten viel viel mehr Leute im Badesee ertrunken als vom Anschlag 
getötet - hab grad nachgeschaut, dieses Jahr sind (nur in Deutschland) 
477 Leute in Badeseen ertrunken; und wieviel Terror-opfer? - Ich glaub 
fast: Null!

Und  ein paar unschöne persöhnliche Erfahrungen auf der Straße hab ich 
auch schon machen müssen, aber deshalb wappne ich mich noch nich für den 
Krieg.

Also bitte immer logga bleiben..

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema:

Viele sind doch Platinenätzer.

Ok, ich sach lieber nix weiter .... gg

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du wirklich praxisrelevante Informationen zu dem Thema suchst - 
hier wirst Du sie finden:
http://www.aermeldolch.com/
Die Tips sind zwar nicht P.C.-konform, aber das war die Realität noch 
nie. Man beachte doch nur das hier auch abgelassene P.C:-Gewäsch: danach 
solltest Du dich nicht beklagen wenn Du jeden Tag von einer Bande "mit 
Migrationshintergrund" abgezogen wirst und jeden Monatsersten mal ein 
klein bischen mit dem Messer angepikst wirst - nichts was ein guter 
Notarzt nicht innerhalb von einer Woche wieder hinbekommt; es sei denn 
Deine Blutgruppe war grade etwas vergriffen. Das mußt Du verstehen, 
schließlich haben sie Frust weil sie ob ihrer mangelnden Sprachkenntnis 
(man lebt ja schließlich erst seit der Geburt in Deutschland) und der 
schlechten schulischen Leistungen keiner einstellen will. Und da ist ja 
gerade dein kultiviertes Hochdeutsch die reinste Provokation. Überhaupt 
bist Du ja nur ein "Bolo", und ein Bolo hat den Blick zu senken wenn er 
an ihnen vorbeigeht. Ansonsten hat ein Bolo nur die Pflicht seine 
Wertsachen zu übergeben und Magenschläge demütig entgegenzunehmen. 
Schließlich bist Du ja nur ein Schweinefleischfresser, und für die gibt 
es in Frankreich schon eigene Toiletten. Und das Du überhaupt überlegst 
dich verteidigen zu müssen ist die reinste Paranoia:
"Die Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen hat in Berlin eine neue 
Dimension erreicht. Allein in den ersten Tagen des laufenden Monats 
mußten 16 Opfer nach Übergriffen in Krankenhäuser eingeliefert werden, 
bei denen die Täter Jugendliche oder junge Erwachsene waren. Eine solche 
Zahl registriert die Feuerwehr ansonsten bestenfalls innerhalb eines 
ganzen Monats, wie aus einem dieser Zeitung vorliegenden Bericht der 
Behörde hervorgeht.

Daß die jungen Täter immer brutaler werden, ist eine Entwicklung, die 
die Polizei schon seit langem beobachtet. "Aber immer, wenn man meint, 
schlimmer kann es eigentlich nicht mehr werden, wird man eines besseren 
belehrt. Die Hemmschwelle sinkt und sinkt, ein Ende ist nicht 
abzusehen", sagte gestern ein mit dem Thema Jugendkriminalität befaßter 
Zivilfahnder.
Seine Belege für die wachsende Gewaltbereitschaft: zehnköpfige Gruppen, 
die auf Einzelne losgehen, Täter, die sich Kinder als Opfer suchen und 
solche, die vermehrt auch junge Frauen und Mädchen angreifen und sexuell 
belästigen.
Es sind vor allem Intensiv- und Mehrfachtäter, die immer wieder mit 
derartigen Gewaltdelikten in Erscheinung treten. Etwa 400 Intensivtäter 
sind derzeit bei der zuständigen Abteilung 47 der Berliner 
Staatsanwaltschaft registriert. 80 Prozent der Täter sind nichtdeutscher 
Herkunft. Die größte Gruppe bilden die Araber mit 130 Personen, es 
folgen Türken, Täter aus Ex-Jugoslawien und Staatenlose.
Welches Problem Intensiv- und Mehrfachtäter darstellen zeigt das 
Ergebnis einer gestern vorgestellten Langzeituntersuchung von 
Kriminalisten der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege. Fünf 
Prozent der Täter begehen alljährlich zwischen 30 und 40 Prozent der 
erfaßten Delikte.
http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,408...;

Und überhaupt - was will ein Schüler mit Waffen?
"In Berlin wird seit längerem darüber diskutiert, wie arabisch- und 
türkischstämmige Jugendliche besser integriert werden können. An der 
Rütli-Schule ist dieses Problem nach dem Bericht besonders drastisch: 
"Die Araber haben das Sagen und unterdrücken die Türken", sagte eine 
ehemalige Lehrerin dem "Tagesspiegel". Sie selbst habe das Gefühl, an 
der Schule würden "Kriminelle und Terroristen" großgezogen.
http://www.zdf.de/ZDFheute/inhalt/6/0,3672,3919014,00.html

Weitere Auszüge aus Pressemeldungen:

Die wenigen deutschen Schüler (“Schweinefleischfresser”) versuchten, 
möglichst unauffällig mitzulaufen. Kollegen würden selbst im Klassenraum 
bestohlen und seien dazu übergegangen, alles im Lehrerzimmer 
einzuschließen. Kaum einer wage, noch Klassenfahrten oder Ausflüge zu 
machen. Als vor zwei Jahren eine Lehrerin mit ihren Schülern die Grüne 
Woche besuchte, wurde dies zum Desaster: Als die Schüler beim Stehlen 
erwischt wurden, schlugen sie einem Angestellten eine Flasche auf den 
Kopf, ein hilfsbereiter Besucher wurde mit dem Messer attackiert.(...) 
Die ehemalige Schulleiterin Brigitte Pick rechnete schon vor Jahren 
damit, "dass der Kiez eines Tages brennen wird".
http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/30.03.2006/24...;

Aber seien wir doch ehrlich - wir haben mit Schuld! Wenn die Täter statt 
einer Strafe sogar einen Karibikurlaub in Aussicht haben - ja mein Gott 
wie blöde müßte man sein um es dann nicht zu tun? Wenn sie wissen das 
man bei der Sache nur gewinnen kann und es kein Risiko gibt - denn 
welches Opfer wagt es denn noch zur Polizei zu gehen, die eh nichts 
machen kann? Es stimmt schon: je mehr Du dich duckst und zurückweichst 
um so frecher werden sie. Mein Tip: schließ dich mit deinesgleichen 
zusammen und seh zu das du so schnell wie möglich in ein normales 
Viertel ziehen kannst.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Addendum:
 1. Das auch "Aggressivität" im Blut liegen kann und nicht nur Erziehung 
ist haben Evolutionsbiologen und Psychologen wie Rushton, Lynn et al 
nachweisen können. Selbstverständlich gibt es dafür eine genetische 
Disposition. Das Genotyp aber noch lange nicht Phänotyp ist sollte man 
eigentlich aus der Biologie wissen.
 2. Was die Schußwaffen angeht: Ein normaler Sportschütze hat nur eine 
Waffenbesitzkarte; diese berechtigt nur zum Führen auf umfriedeten 
Besitztümern (eigenes Grundstück mit Zaun, Schießstand). Mitgeführt 
(aber nicht im zugriffsbereitem Zustand!) darf sie für den Weg zum 
Büchsenmacher oder zum Schießstand. Wer einen Waffenschein hat (nur 
bedrohte Personen!) darf die Waffe zugriffsbereit mit sich führen. 
Zugriffsbereit heist das die Waffe mit wenigen Handgriffen in 
Schußbereitschaft gebracht werden kann. So einen Waffenschein bekommen 
aber nur ganz wenige Personen (Politiker, Wachleute, jüdische 
Mitbürger); als normale Person mußt Du eine existentielle Bedrohung 
individuell nachweisen können. Was die Waffenwirkung angeht: das hängt 
ganz von der Patrone ab. Kleinkaliber oder 9mm-Vollmantelpatronen wirken 
meist nur tödlich wenn lebenswichtige Organe verletzt werden; die 
Stoppwirkung ist sehr gering. Eine 44er Magnum mit 
Teilmantelgeschoß/Hohlspitzgeschoß oder Expansivgeschoß hat dagegen eine 
enorme Stoppwirkung; praktisch egal wo man getroffen wird. Selbst im 
Drogenrausch stoppt man wenn der Arm fehlt oder der Bauch ausgeweidet 
ist.

Aber mal eine ganz andere Überlegung: der Sinn der Verteidigung ist doch 
dem Angreifer so hohe Kosten in Aussicht zu stellen das sich die Sache 
nicht rechnet. Deine Jugendgang würde auch keinen angreifen bei dem die 
Aktion auf der Intensivstation oder im Würmerhotel enden würde. Wir 
hatten sogar früher einmal, als wir noch eine Zivilisation hatten, die 
Überlegung das man sich gar nicht mehr selbst verteidigen muß; die 
Verteidigung sollte die Polizei und der Staatsanwalt übernehmen. Wie 
wäre es wenn dich die Gang in Ruhe läßt weil sie sonst einige Sommer 
gesiebte Luft atmet? Oder bei körperlichen Arbeiten mit Nutzfaktor 
verbringt? Dann könntest Du - ohne schwere Waffen mit dir rumzuschleppen 
und die ganze Zeit ängstlich um dich zu sehen - einfach in leichter, 
eleganter Kleidung nächtens durch den Park spazieren und deine Sinne 
vollkommen beim Mond oder dem schönen Lindenbaum lassen. Ein schöner 
Traum....

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mann  niemals vergessen darf ist wenn ich so ein Ding mit mir 
herumführe und die Leute nehmen es mir weg und verpassen mir damit eins 
dann liege ich minutenlang auf dem asphalt und habe keine Kraft mein 
gesicht vor den Fußtritten zu schützen.

Ich Denke wenn es zu einem aufeinandertreffen kommt und man versucht 
wegzulaufen und es klapt nicht dann gibt es was auf die nuss. aber wenn 
ich jemanden so ein ding auf die brust setze und seine Freunde sehen das 
dann ziehen die immer eine waffe sofern sie eine dabei haben.

Und glaube mir die Leute die andere Schädigen wollen ( wohne in Hamburg, 
da habe ich solche erfahrungen mit Türken gemacht ) die sind nie alleine 
und wenn man doch wegläuft dann kreutzen die nach 1-2 wochen wieder 
deinen Weg und wieder sind es min 5.

Was gut klapt ist Anzeigen ...

Habe mir früher nicht viel bei gedacht, aber in der Polizeitabelle 
tauchen all die unangenahmen Leute deiner Schule und alles Pack was man 
sonst so vom sehen oder "Schlagen" kennt, wieder auf. Heute nach 15 
Jahren sitzen diese im Gefängniss sind TOT oder Abgeschoben.

Die Nazis sitzen dann halt nur im Knast und werden nicht Abgeschoben ^^ 
von Toten habe ich noch nix gehört ^^ Aber nazis trifft man nur auf 
Dorffesten und wenn man vor 12 das Feld Räumt passiert nix ^^

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn heute nach einer Anzeige? Gar nichts. Die Polizei 
stellt fest das die Täter minderjährig sind und unterrichten ihre Eltern 
das ein "Herr .... " Anzeige erstattet hat. Das einzige Resultat wird 
sein das dich dann 10 Leute auflauern - als Rache. Ich kann nur die 
Seite Aermeldolch empfehlen - nicht um zum Messerstechen aufzurufen 
sondern damit man lernt wie man sich realistisch in solchen Situationen 
verhält oder wie ein realer Messerangriff ausgeführt wird. Solche 
Messerangriffe kommen häufiger vor als man denkt; von den Medien werden 
sie meist nur am Rande erwähnt.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja bin nun auch schon etwas älter und "zu meiner Zeit" war die 
Jugendkrimminalität wesentlich geringer als heute.

z.B. Rütli schule in Berlin habe gedacht ich träume als sie den Bericht 
im TV gebracht haben.

Aber es steht nunmal fest das die Jugendlichen die so drauf sind 
garantiert eine Akte haben die der Biebel gleicht und weil sie nicht 
"bestraft werden" machen sie immer so weiter aber wenn der Herr dann 25 
Jahre alt ist und sein nächstes krummes Ding zieht dann is ende im 
Gelände.

So ist es ja auch bei mir alle diese Leute gibt es nicht mehr weil sie 
den Bogen überspannt haben. Alle Leute die in der Schule als "Abzieher 
und Schläger" bekannt waren sind von der Straße verschwunden wenn man 
nachfragt dann heißt es im Knast, Abgeschoben oder einen kannte ich vom 
sehen der ist TOT. Unsere "schlimmen Mädchen" die dachten ihnen gehört 
die Welt, sehe ich heute mit 3 Kindern von 3 Vätern, alleine und ohne 
Schulabschluß auf der Straße.... arme Kinder die können nix dafür das 
die Mutti "cool" sein wollte.

Naja ich Bin selbstständig und Studiere Maschinenbau habe ein gutes 
Leben und Freue mich. wärend die anderen ;) man muß die Zeit einfach 
Überleben...

Das man heute für eine Anzeige abgestochen wird kann ich mir gut 
vorstellen aber wenn du jemanden Verletzt der dich angegriffen hat dann 
wanderst du vor Gericht (der andere zeigt dich an wenn du den Kampf 
gewinnst) und dann heißt es auch noch du seist Ausländerfeindlich und 
das er sowieso nur so drauf sei weil er keine Möglichkeit hatte sich 
richtig zu Integrieren ( So nennt es unsere Politik ) ... alles schon 
erlebt.


MFG g0nz00

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon traurig - in den 80igern hab ich mir das neue Jahrtausend so 
toll vorgestellt - und nun versinkt alles im Sumpf. Wovor ich besonders 
Angst habe: das die Leistungen im Gesundheitssektor zusammenbrechen weil 
Deutschland ein riesiges Ghetto geworden ist. Heute kann man, wenn man 
Zahnschmerzen hat, einfach zum Arzt gehen. Was ist wenn das nicht mehr 
ist? Wenn wir auch in Europa "amerikanische Verhältnisse" haben? Ich 
sehe mir manchmal mit Wehmut alte Filme an, wo es in Schulen noch um 
schöne Ideale ging - wenn ich das mit dem "College-Modell" vergleiche 
oder gar Rütli.... Verdammt noch mal es ist doch nicht zuviel verlangt 
das die Kinder an der Schule die Bedeutung der Worte Goethes, Newtons 
oder Liebig kennenlernen statt die Bedeutung der Worte "Abziehen", 
"Vergewaltigung" etc. Das ist einfach krank. Und richtig wütend macht 
mich das all das Schöne zerstört wird nur weil einige Raffkes den Hals 
nicht vollkriegen. Sollte es mal anders kommen dann sollte man den 
Rockefellers, Rothschilds und Warburgs das geben wovon sie nie genug 
kriegen konnten: man sollte sie mit flüssigem Gold ausgießen. Damit sie 
einmal im Leben genug davon haben.

Autor: Diabolo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey kann mir einer von euch sagen wie man einen Elektroschocker selbst 
bauen kann?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmst du ein Stück Draht und fährst du in die nächste Steckdose....

Autor: Tropi der Ungewollte (tropi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Diabolo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir den keiner eine vernünftige Anleitung schreiben was nichts mit 
Marmelade zu tun hat

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rüdiger Knörig:
Du sprichst mir aus der Seele!
Das Problem bei der Sache ist, dass die jetzige Generation und wohl auch 
die Folgenden den Wohlstand in dem sie leben nicht mehr zu schätzen 
wissen. Die letzten Generationen die den Weltkrieg und dessen direkte 
Auswirkungen (Entbehrungen, Hunger usw.) am eigenen Leib erfahren haben 
oder bei der Erziehung eingeimpft bekommen haben, sterben langsam aus.
Direkte Vergleiche zum amerikanischen Volk und dessen 'way of life' 
lassen immer mehr Gemeinsamkeiten erkennen, da die Amis noch keine 
verheerende Niederlage im eigenen Land erfahren haben.
Ich finde diese Entwicklung auch schlimm und die Erziehungsmethoden der 
Spät-68er tun ihr übriges dazu. Das gehört aber wohl zum Lauf der Dinge, 
mit zunehmendem Alter sieht man einiges eben anders.

Trotz allem: POSITIV DENKEN !! :)

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diabolo wrote:
> Kann mir den keiner eine vernünftige Anleitung schreiben was nichts mit
> Marmelade zu tun hat

Die gibt es im www doch wohl zuhauf. Dinge zu bauen, die andere 
ernsthaft verletzen können, sind kein Spaß mehr. Wenn es jemand wirklich 
braucht, weil er Angst um sein Leben hat, dann soll er sich's kaufen.
Als nächsten kommt dann die Anfrage 'Wie baue ich einen elektrischen 
Stuhl'.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub, es gibt irgendwo einen Lemo-Bausatz für einen kleinen 
Schocker.... goggle mal.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich glaub, es gibt irgendwo einen Lemo-Bausatz
Nennt sich 'Haifisch-Abwehrstab', glaub' ich.

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Diabolo:
Reiß nen alten Röhrenkübel auseinander, bau den ZT aus, bau ne ZVS oder 
nen Sperrwandler und fertig is das Ding.

Daniel

Autor: Nick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann seit ihr aber doof, die Spannungsangaben stimmen, aber der strom 
ist auf einen bestimmten wert begrenzt, ich glaub zwischen 10 mA und 25 
mA, also hohe spannung, niedriger Strom !

Autor: Benjamin Blümchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein nein, keine Strombegrenzung!

ein richtiger Tim-Taylor-Schocker hat einen zusatzakku womit dann auch 
ein Strom von mehreren A wenn nicht sogar KA aufgebaut werden!

im übrigen wären 25mA glaub sogar schon tötlich! - es wird also eher im 
einstellingen mA-Berreich liegen! - die Hochspannung macht den Rest dass 
der Strom auch wirklich durch die Kleidung durchschlägt!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och ne, ich dachte wir hätten das Thema durch:

Benjamin Blümchen wrote:
> nein nein, keine Strombegrenzung!

Richtig !

> im übrigen wären 25mA glaub sogar schon tötlich! - es wird also eher im
> einstellingen mA-Berreich liegen!

Falsch !
Der Strom kann durchaus bis in den Ampere Bereich gehen, allerdings nur 
für sehr kurze Zeiten (Kondensatorentladung). Was begrenzt ist, ist die 
Energie. Weidezaungeräte haben bis zu 5 Joule, und das ist schon 
ziemlich heftig. Elektroschocker haben meist etwas weniger, dafür aber 
eine höhere Wiederholrate.
Außerdem ist der Stromfluss bei einem Elektroschocker lokal auf die 
entsprechende Stelle (meist Muskel) begrenzt, so dass der Strom nicht 
ganz so gefährlich ist.

> - die Hochspannung macht den Rest dass
> der Strom auch wirklich durch die Kleidung durchschlägt!

Genau !

Autor: Samer Dalati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear all
Best greetings from Damascus (Syria)
I’m Samer Dalati the owner of Judi company for controctors.
We have known about your company from your websit and we would to have 
good business for long termdeal with you.
Now we need to buy 300 elektroschockers for the Syrian police, so we 
want you to give us some specification of Elektroschockers whose prices 
are between (20 Eur and 45 Eur).
We will intreduce those Elektroschockers to the police wich will choose 
the product that best.
You can send the specification by Fax or E-mail if you would like to 
deal with us.
Please send us character istics as soon as possible because the dead 
line to introduce the offer to the police is Saturday at 11/10/2007
we wish to be good business with your company
thank you in advance.
Judi Co.
Samer Dalati.


Phone number: 00963955556305
Fax number    : 00963115116176
E_mail            : yaser_shammas@hotmail.com

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spam-Alarm? Der vorherige Beitrag ist ja wohl seeeeehr auffällig und 
sicherlich seeeeehr seriös :D

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Göttlich! :D

Autor: Frankfurter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer sagt das es in frankfurt nachts gefährlich ist hat recht aber es 
passiert einem nix wenn man die richtigen leute kennt ich habe noch nie 
eine waffe gebraucht

zum thema stromschocker kauf dir so ein teil am besten im waffenladen 
net son billigteil vom türken um die ecke hatte mal so nen billigen habe 
beim auslösen selber einen schlag bekommen

Autor: ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige interessante Infos:
http://www.heise.de/tp/foren/S-Waffenbesitz-in-Deu...

Aber denkt immer daran, der beste Kampf ist der, der nicht stattfindet. 
Also macht die Fliege solange es noch geht. Wenns zu spät ist, können 
Kampfsportkenntnisse sinnvoller sein als technische Spielereien. 
KravMaga http://de.wikipedia.org/wiki/Krav_Maga ist als 
Selbstverteidigungssystem bekannt und relativ schnell zu erlernen, 
wohingegen die bekannten Kampfkünste, die viel Wert auf die Optik legen 
eine jahrelange Ausbildung bedürfen.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema "Kampfsport" schließe ich mich den Warnungen dieser sehr 
praxisnahen Seite an:
http://www.aermeldolch.com/
Da erfährt man warum einen der schwarze Gürtel bei einem realistischen 
Messerangriff nicht unbedingt hilft und warum wegrennen eben nicht immer 
möglich ist. Denkt dran: die ticken anders!

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dich 5 Kanacken angreifen, hilft nur eins: ALLE 5 erschießen! Keine 
Zeugen zurücklassen, gibt nur Probleme. Waffe entsorgen, neue 
organisieren. Und niemandem von dem Vorfall erzählen.

Autor: qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn dich 5 Kanacken angreifen, hilft nur eins: ALLE 5 erschießen! Keine
> Zeugen zurücklassen, gibt nur Probleme. Waffe entsorgen, neue
> organisieren. Und niemandem von dem Vorfall erzählen.

So ziehen die Assis normale Bürger ins Verderben. Armes Deutschland, wo 
soll das noch enden?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe mal der Beitrag von Dirk war als sarkastische Antwort auf 
Rudis Webseite gedacht.

Autor: felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hoffe mal der Beitrag von Dirk war als sarkastische Antwort auf
> Rudis Webseite gedacht

Was soll da sarkastisch sein? Was willst du in einer Notwehrsituation 
gegen 5 Totschläger machen? Und erwartest du wirklich, dass man dir 
hinterher keine Straftat anhängt?

Autor: zufruehauf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das denn für ein Schwachsinn den da Jemand schrieb von wegen, 
wenn man einen mit nem Elektroschocker niedergestreckt hat, dann ist der 
nachher x- mal so sauer und seine Kumpels auch? Was haben wir denn da 
von den Eltern gelernt? Wehr dich nicht gegen den bösen starken Jungen, 
weil er dir dann nur noch mehr weh tut? Ich bin eine Frau und mit 
abhauen ist einem irgendwie nicht geholfen, wenn ein Mann aus dem 
Gebüsch gehüpft kommt und festhält. Da rettet mich dann ein 
Elektroschocker schon eher..... Egal ob 200.000 oder 750.000 Volt. Ein 
Elektroschocker ist besser als kein Elektroschocker!!!!!

Schönen Tag noch.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der aus dem Gebüsch gehüpfte Dich festhält, hast Du wohl kaum noch 
eine Chance Deinen Schocker aus dem Handtäschchen zu kramen. Ein kleines 
(Rasier-) Messer im Ärmel könnte im passenden Moment hilfreich sein, 
denn irgendwann muß der Sittenstrolch ja seine Hose runterlassen und 
dann wird er kastriert. Das wird ihm eine Lehre sein.

Autor: Izmir Übel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott, ich habe mein bisheriges Leben völlig vertändelt!

Autor: Izmir Übel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kommentar sollte woanders hin!

Autor: Chrissi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anzeige eine Grund, dass man abgestochen wird ?

Das letzte mal, als ich 2 Personen angezeigt habe (1 Großmaul und 1 
durchaus nicht ungefährliches Individuum), hat der eine um Rückzug der 
Anzeige gebettelt, damit er seine Ausbildungsstelle antreten kann und 
der Andere war plötzlich spurlos wie vom Erboden verschluckt. Habe ich 
bis heute nicht mehr gesehen ...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Izmir Übel wrote:
> Der Kommentar sollte woanders hin!

ja, zu den Spinnern mit der transitiven Hülle, da hab ich auch meinen 
Senf dazu gegeben.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das letzte mal, als ich 2 Personen angezeigt habe

Meistens kennt man die Namen der Assis nicht und hat keine zuverlässigen 
Zeugen. Mit Anzeige wird das dann meistens nichts.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die anzeigt, bekommen die natürlich auch Deinen Namen und Deine 
Adresse, wo die (oder ihre Freunde) sich dann für die Anzeige bedanken 
können...

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man die anzeigt, bekommen die natürlich auch Deinen Namen und Deine
> Adresse, wo die (oder ihre Freunde) sich dann für die Anzeige bedanken
> können

Also doch besser alle gleich abmurksen und keine Zeugen hinterlassen!

Autor: killaahhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute leute falls einer zu nah kommt hilfe schreien oder 110 anrufen 
oder wenn ihr für eure sicherheit soo kümmern wollt dann kauft euch 
pfefferspray es muss net sein das es durch wind auf das eigenes gesicht 
kommt es gibt net nur eine spray es gibt vieleee verschiedene modelle 
zurzeit gibt es sogar was nur grade linie sprüht und bis zu 5meter das 
ist das beste was es gibt !!!!!

Autor: lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 110 anrufen

Guter Witz. Bis die Grünen/Blauen kommen, bist du bzw das Opfer schon 
KO.
Ein Straßenkampf entsteht spontan ohne viel Vorwarnung und ist extrem 
brutal. Nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Hallensportarten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lach wrote:
>> 110 anrufen
>
> Guter Witz. Bis die Grünen/Blauen kommen, bist du bzw das Opfer schon
> KO.

Und am Ende verprügeln die dann noch das Opfer, weil der Täter längst 
über alle Berge ist...

Autor: Ernesto Cardinal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt geb ich auch mal meinen Senf zu dem Thema dazu.
Waffen in jeglicher Form bringen Euch gar nix.
Bevor Ihr auch nur die Möglichkeit habt eure Waffe aus der Tasche zu 
ziehen oder sie einzusetzen liegt Ihr wahrscheinlich schon am Boden und 
werdet mit gezielten Fußtritten bearbeitet.
Das einzige was hilft ist in meinen Augen Abschreckung.
Potenziellen Angreifern muss bei eurem Anblick schon die Lust vergehen 
sich zu prügeln.
Dafür braucht man nur 2 ganz simple Sachen:
1. eine entsprechende Körperstatur
   (bei mir sind das 116kg auf 1,92m Körpergröße verteilt)
Krafttraining ist bei sowas sehr hilfreich
und
2. einen geeigneten Begleiter
   (Schäferhundmischling 72cm Schulterhöhe)
Tierheime sind überfüllt und ausserdem ist es äußerst entspannend nach 
der Arbeit mit dem Tier durch den Wald zu spazieren und abzuschalten.

MfG

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ggggg selten soviele erbärmliche statements auf einmal gelesen... :-)

die einten wollen eine waffe kaufen, um sich zu verteidigen (falsches 
sicherheitsgefühl? kann die person wirklich damit umgehen? auch in 
stressituationen? regt die waffe nicht dazu an in entsprechenden 
situationen der konfrontation eher nicht auszuweichen?)
die anderen pumpen sich mit anabolika (oder anderen hormonen voll) um 
abschreckend zu wirken (naja um eine gewisse statur in einer gewissen 
zeig (meine dabei auch nicht monate) zu erreichen, welche abschreckend 
wirkt, reicht normales, hartes, diszipliniertes kraftraining nunmal 
nicht aus...

dabei brauchts eigentlich nur eins... ganz einfach selbstvertrauen...
schon bei überfällen ist es so, das personen, welche schon mal 
überfallen wurden, statistisch gesehen (faktoren wie wohnort, etc 
berücksichtigt) massiv häufiger wieder überfallen werden, als jemand der 
noch nie überfallen wurde...
wer selbstvertrauen ausstrahlt, hält sich solches gesocks vom leib...

p.s. zum thema die pösen ausländer bringen kriminaltät...
freud hatte mit seinen thesen sicher nicht recht, aber hatte er wirklich 
total unrecht? (freu war der meinung, das die handlungen eines menschen 
ein produkt seiner triebe darstellen, das der mensch durch seine gene 
definiert ist und enstprechend handelt, das umgebung, etc eine 
untergeordnete rolle spielen...)

Autor: ++++ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zum thema die pösen ausländer bringen kriminaltät

Man sehe sich z.B. die Sendung Aktenzeichen X-Y an und realisiere den 
Anteil an Ausländern bei den Schwerverbrechern. Man arbeite auch mal mit 
unteren Lohnklassen zusammen, wo der Türkenanteil hoch ist und beachte 
die Agressivität (vorallem verbale Agressivität als Vorstufe möglicher 
Handgreiflichkeiten). Auch in manchen Stadtvierteln kann man sich als 
Deutscher nicht mehr sicher fühlen. Nicht jeder kann sich eine Wohnung 
in einer besseren Gegend leisten. Klar, es gibt auch deutsche Idioten, 
die ostdeutschen Glatzen zum Bleistift.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@David: Du vergißt vielleicht das das Wohnumfeld einiger Leute leider 
nicht so schön ist wie deins. Was teilweise in "sozialen Brennpunkten" 
abgeht hat mit den Selbstverständnissen einer Zivilisation nichts mehr 
zu tun - es sieht da halt nicht nur aus wie in Kurdistan.
Und was die "110" angeht - in privaten Gesprächen hat mir die Polizei 
bestätigt das diese Bezirke aufgegeben sind. Die Polizei geht da nur mit 
einer Hundertschaft rein.
@Ernesto: Ließ Dir meinen Link durch dann weist Du das Dir im Ernstfall 
das alles kaum etwas hilft. Der schlacksige "Profi" sticht dich ab bevor 
Du überhaupt realisiert hast was los ist. Wenn Du es nicht schaffst Dir 
solche Leute auf 2-3m Abstand zu halten wird es sehr schwer so etwas 
abzuwehren. Wichtig ist es daher zu wissen wie man sich in so einer 
Situation verhält. Prüft euch selber und stellt fest das es meistens 
wohl eher Hilflosigkeit ist. Was nutzt Dir Dein noch so tolles Potential 
wenn Du es aufgrund der mangelnden Reaktionszeit nicht einsetzen kannst? 
2 Grundelemente sollte man aus aermeldolch mitnehmen:
 1. Für den Angreifer sollte klar sein das Gefahr und Kosten eines 
Angriffs dem erhofften Nutzen nicht die Waage halten. Ci vis pacem, para 
bellum - wer den Frieden will rüste für den Krieg. Wichtig sind daher 
auch die Tipps wie man es verhindert das einem die Arme z.B. lahmgelegt 
werden. Und das man keine Scheu hat seinen Reaktionsraum zu verteidigen.
Den Blick einfach senken bringt übrigens auch nichts da solche Typen in 
solchen Stechaktionen Hahnenkampfmäßig die einzige Selbstbestätigung 
sehen. Denkt nie das sie so denken wie ihr.
 2. Laßt ihnen eine Hintertür für einen "würdigen" Abzug.

Autor: Albert Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ David
geh mal in Hamburg in die Berzeliusstraße.
Einfach nur so an den Häusern vorbei gehen.
Danach bringe ich Dir auch Blumen ans Grab.

Gruß
######

Autor: Webkrümel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was kann man nun mir als Frau raten um sich zu verteidigen?Wurde 
schon zigmal von meinem Ex erwischt und ständig droht er mir mich 
umzubringen.Und jetzt keine klugen Sprüche von wegen Polizei das hab ich 
alles schon durch.Und auch wegrennen bringt nichts er hat mich immer 
eingeholt.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kamera und Pfefferspray (Gelvariante) zur Sicherheit. Wenn er droht das 
wortlos aufnehmen. Falls er aggressiv wird kann es sich um einen 
Notwehrfall handeln. Wichtig ist dabei das die Notwehr nur die Abwehr 
eines gegenwärtigen rechtswidrigen Angriffs abdeckt. Soweit wird es 
hoffentlich nicht kommen, aber die Kamera-Aufzeichnung macht die Sache 
für ihn nicht mehr so unverbindlich.

Autor: Cop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
machts doch nicht kompliziert. aus meiner erfahrung heraus einen 
elektroschocker mitführen und man kann sicher sein. jeder der einem zu 
nahe tritt (natürlich notwehrsituation)kann man damit abhalten. auf 
keinen fall messer oder ähnliches verwenden oder wollt ihr jemand töten? 
auch pfeffer ist einer alternative.

Autor: Der Löbliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen. Tatsache ist doch folgendes; Kann man sich in der 
Türkei/Iran/Israel/Russland/ oder sonst wo so verhalten als Ausländer 
wie in Deutschland? Die Franzosen haben ähnliche Probleme. Die eigenen 
Leute, also Deutsche oder Franzosen müssen als Sündenböcke herhalten. 
Park doch mal falsch oder legt Euch mit dem Finanzamt an. Da wird die 
Härte des Gesetzes durch gezogen. Wenn aber ein Ausländer (egal woher) 
sich nicht an regeln hält - dann war das ein Integrationesfehler. Die 
Armen Ausländer - zum Glück bin ich keiner. Mit Löblichen Grüßen.

Autor: Geschädigter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach den Meinungen hier im Tread werde ich mir wohl ein kombiniertes 
Gerät mit Elektroschock und Pfefferspray zulegen.
Hinsichtlich Strafandrohung bin ich mir selbst der nächste. Erfahrung 
dazu habe ich gerade gemacht. Der Schädiger hat mehrere Freunde 
gefunden, die für ihn Aussagen. Nicht schlimm dachte ich erst, hatte ja 
meine Nachweise. Pustekuchen!!! Die Gerichte stehen auf Sozialisierung 
und schließlich kann ich noch eingeschränkt arbeiten. Wenn das denn so 
läuft, dann bin ich guter Dinge falls der Gegenüber kollabiert. Ist dann 
halt Dumm gelaufen, hat sich schlecht Ernährt und war körperlich labil.

Autor: Et Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joar die Ausländer gehn mir auch ziemlich aufn Sack. Wobei ausländer ist 
das falsche wort, denn es kamen ja nur die eltern oder großeltern aus 
dem ausland.

Die genaration die jetzt grad ranwächst diese Türkdeutschen möchtegern 
typen die sind das eigentliche Problem.
Das hat auch nichts mit fehlender integration zu tun. Ich kenne genügend 
leute mit ausländischer abstammung die schütteln selbst nur den kopf bei 
diesen komischen Typen.

Erst letzten is mir der hammer passiert. Ich war mit meinem Auto in der 
stadt unter wegs und fuhr so ca 30 km/h am rechten bürgersteig standen 
schon 3 von diesen möchtegern prollos und wartet, meinen anschein nach, 
darauf das ich vorbei gefahren bin so das sie die strasse passieren 
konnten. Pustekuchen als ich dann so auf 10 bis 20 meter rangefahren bin 
dachte sich einer das er schnell rüber rennt und ich musste voll in die 
eisen gehen um ihn nicht zu überfahren.

und der Flucht dann rum wie ein rohrspatz haut auf meine motorhaube und 
provoziert mich.

ich mein Hallo gehts noch? was muss man sich als deutscher den noch 
alles gefallen lassen.

Mittlerweile läuft da alles aus dem Ruder und ich werde die nächste 
Partei die das wieder Gradebiegen will sofort wählen und es ist mir 
scheiss egal was mit diesen leute passiert. Wirklich scheiss egal. 
Sollen se abknallen erhängen, vogelfrei erklären oder sonstwas. 
Haupotsache die lage bessert sich.

in diese welt will man doch auch keine kinder setzten bis auf diese 
Türken mütter die zeugen ab dem 16 lebens jahr bis se 45 sind um die 15 
kinder. der staat zahlt ja

Autor: Pedda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum glück werden Leute wie du nie mehr das große Sagen haben. Mit den 
angesprochenen Problemen haste ja recht. Aber mit deinen 
Lösungsvorschlägen provozierst du nur das weitere tolerieren der 
Probleme. Was immerhin besser ist, als deine "Lösungen".

Autor: Et Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Pedda versteh ich nun nicht.

Ich hab ja nichts gegen ausländer. Von mir aus sollen se alle kommen nur 
sollen sie mich verflixxt nochmal in Ruhe Leben lassen. So wie es im 
moment in Deutschland läuft fühl ich mich einfach nicht mehr wohl.

diese Türkdeutschen sollen sich doch einfachmal ETWAS zivilisierter 
Verhalten und nicht wie eine Horde aufgewühlte dumme Idioten. Mehr 
machen sie nämlich im moment nicht. Sie finden keine Arbeit durch 
schlechte schulabschlüsse. Können eigentlich nur gebrochen deutsch 
sprechen obwohl sie hier geboren sind. das is einfach nur traurig in 
dieser hinsicht geht deutschland tierisch den Berg runter.

Aber ich Denke und hoffe auch insgeheim das es nochmal so einen Knall 
gibt der die leute wach rüttelt so kann es einfach nicht weiter gehen

Autor: I love black holes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze diese Elektroschocker sehr gerne um irgendwelche 
Elektronischen Geräte unschädlich zu machen. Ein paar KV mehr oder 
wendiger
ist belanglos. Funktioniert super bei Überwachungsanlagen, Türschließer, 
Fahrkartenautomaten, lärmende Blechbeulen mit Hüpfantrieb und 
elektronischer Motorsteuerung usw.

Ich hatte schon eine Menge Spaß damit.

Gruß

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten tag die herren


ich denke das es entprechend informiert und belesen unter einhaltung der 
sicherheit kein problem darstelt damit zu experimentieren. Und nun zum 
thema hab eine erlaubniss nach dem sprengg und wollte mich eigentlich 
umsehen um nützliche tipps zum eigenbau einer zündbox zu 
erhalten.möglichst klein natürlich dabei viel mir euer thema auf also 
die stärksten e- schoker erzeugen bis zu 980.000v spannung allerdings 
sind diese in deutschland alle die über 480.000v erzeugen nur noch durch 
die polizei zu benutzen .allen anderen ist dieses verboten und ich gebs 
euch gerne schriftlich das endet in einer MORDANKLAGE! so und um eure 
frage nun korrekt zu beantworten diese geräte erzeugen durchaus diese 
spannungen allerdings in einem ampere bereich von 0,05mA ps:0,06 
milliampere sind defenitiv tödlich für menschen. noch ein kleiner anhang 
geh in ein Dojo in deiner nähe und lass dir aikido beibringen und wenn 
du gut bist kannst du es auch mit zehn bewaffneten aufnehmen

Autor: Daniel der Drüsendieb (druesendieb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast dir wohl die Orthogravieh weggesprengt, was?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rofl, der Thread ist mal unterhaltsam.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Et Frank

Ich stimme deinen Ausführungen absolut zu. Allerdings solltest du mal 
deine eigenen Deutschkenntnisse aufpolieren. Dein Gestammel ist kaum 
verständlich.

Autor: Jaecko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Eine 9V-Batterie hat genügend Energie, die - entsprechend umgeformt -
>>ausreichen würde, einen Menschen zu töten.

Brauchst nicht mal umformen. Die Kontakte direkt ans offene Herz 
gehalten sollte da auch schon für Verwirrung in der Reizweiterleitung 
sorgen.

Autor: Armin Corell (henry33)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektroschocker können durchaus 200.000 Volt haben. Es gibt auch welche 
mit 750.000 Volt. Die Frage ist aber, wieviel mA in dem Gerät steckt. 
Elektroschocker mit hoher Voltzahl haben eine sehr geringe mA Stärke. 
Bin mir nicht sicher, aber es müssten etwa 0,02 mA sein.

Ich hab z.b. das hier gefunden:
http://www.onkel24.de/index.php/cat/c16_Elektroschocker.html

Die Paradef Paralyer Geräte haben zwar nur 75.000 Volt, aber weil die 
Energie bei 1 mA liegt, sind es die stärksten Elektroschocker.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann wird Energie in mA gemessen?

Mit so wenig Verständnis für Elektrotechnik sollte man unbedingt die 
Finger von derlei potentiell tödlichen Folterinstrumenten lassen.

Autor: Delete Me (skywalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geschockter schrieb:
> Also wegen eines "unangenehmen" Zwischenfalls letztens suche ich eine
> zuverlässige Methode mich im Nahbereich zu schützen.
> Sprays usw. scheiden deswegen schon aus, weil der Wind ja in meine
> Richtung wehen könnte ...
> Also bleiben eigentlich nur noch diese Elektro-Schocker übrig.

Also ich wäre zur Selbstverteidigung mit den Elektroschockern 
vorsichtig. Zum einen muss der richtige und effektive Einsatz gelernt 
sein, andererseits nutzen die Dinger wenig, wenn du einer Gruppe 
gegenüber stehst. Davon mal abgesehen gab es in den USA und Kanada 
nachgewiesene Fälle, wo Menschen nach einem Elektroschockangriff 
gestorben sind. Man sollte sich also nicht der Illusion hingeben, dass 
die Dinger pauschal nichttödlich sind.
Sind die Dinger seit 2008 nicht auch verboten?

Autor: Matthias Müller (bachelor2009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread ist auch schon einen Tick älter!;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Distanz-Elektroimpulsgeräte (wie Airtaser) sind jedoch seit 1. April 2008 
generell verboten..

das heißt also ich darf meinen elektroschocker nicht einschalten und 
werfen :-)

ich hab mal gehört es gibt irgendsoen stinktieröl-extrakt das starken 
brechreiz hervorruft, vieleicht wäre das noch am ehesten geeignet
oder paar monate nicht waschen^^

der superscharfe habanero pfeffer mit 500.000 scoville sollte auch als 
waffe geeignet sein, hab mal eine kleine wolke beim umfüllen abgekriegt, 
das haut gnz schön rein. direkt eingeatmet liegt man wohl ein paar 
minuten keuchend und weinend am boden

aber jeglicher waffeneinsatz kann furchtbar in die hose gehn, ich 
erinnere mich da an einen einsatz von pfefferspray in einer wiener ubahn 
die dem täter schließlich die flucht ermöglichte und eine ganze 
schulklasse "pfefferte"

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Auferstehungs-Tread ist wieder da. ... :p

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther Grundböck schrieb:
> ich hab mal gehört es gibt irgendsoen stinktieröl-extrakt das starken
> brechreiz hervorruft, vieleicht wäre das noch am ehesten geeignet
> oder paar monate nicht waschen^^
>
> der superscharfe habanero pfeffer mit 500.000 scoville sollte auch als
> waffe geeignet sein, hab mal eine kleine wolke beim umfüllen abgekriegt,
> das haut gnz schön rein. direkt eingeatmet liegt man wohl ein paar
> minuten keuchend und weinend am boden

Toll, das ist vielleicht nicht verboten, aber gesundheitlich auch nicht 
pauschal unbedenklich. Ich denke da nur an Leute mit chronischen 
Atemwegserkrankungen.

Aber warum muss man immer die alten Kamellen ausgraben.

Autor: Markus H. (cairol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
500.000 Scoville sind aber nicht besonders viel für ein Pfefferspray.
Ein gutes Spray hat 2 Mio. SHU. Das verwendet u.a. auch die Polizei.
Leider soll es auch Menschen geben, denen Pfeffer nicht viel ausmacht. 
Wenn man an so einen gerät, hat man trotzdem Pech gehabt...
Außerdem sollte man Pfefferspray gegen Menschen nur dann einsetzen, wenn 
wirklich und wahrhaftig Notwehr oder Nothilfe vorliegt, sonst bekommt 
man später größeren Ärger als der Angreifer.

Für E-Schocker hab ich gar nix übrig. Wenn ich den Angreifer nur dann 
außer Gefecht setzen kann, wenn ich schon auf Armlänger heran bin 
(=Schlagdistanz!), finde ich das nicht wirklich prickelnd.
Solche Leute sind ja auch nicht blind. Die merken doch wenn man was aus 
der Tasche nestelt und stehen nicht da wie Ölgötzen.

Am besten ist da immer noch das peinliche "um Hilfe schreien" und 
wegrennen.
Pfefferspray nützt auch nur was, wenn man schon auf einen Angriff 
gefasst ist und das Ding ggf. schon verdeckt in der Hosen-/Jackentasche 
gegriffen hat.
Aber es passiert ja nicht selten, dass man schon eine drinhängen hat, 
bevor man überhaupt kapiert was los ist.
"HEY DU!" "Was denn?" "BAMMM!" -> Und das wars dann mit der gezielten 
Verteidigung...
Traurig, aber war.
Ich spreche da zum Glück nicht aus eigener Erfahrung, aber in Fernsehen 
und Zeitung konnte man das ja in letzter Zeit häufiger verfolgen.

Autor: Claudio H. (bastelfinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beste Selbstverteidigungsmittel: Sicheres Auftreten. Wenn eine 
Gruppe euch das Geld wegnehmen will, dann sagt einfach "Ich könnt ja mal 
probieren, das Geld zu nehmen". Die Täter werden verunsichert, und 
machen dann meistens nichts. Hat bei mir immer funktioniert.

Einmal bin ich in Posadas/Argentinien Nachts durch ein schlechtes 
Viertel gegangen, da hat mit einer von hinten gepackt und ein Messer an 
den Hals gehalten. Ich habe dann gezicht: "Que quieres?", also "Was 
willst du". Das habe ich in so einem aggressiven Tonfall gesagt, dass 
der Täter zusammengezuckt ist. Da wusste ich, dass der mehr Angst als 
ich hat, und habe nach dem Messer gegriffen, ich hatte dann plötzlich 
die Klinge in der Hand, und der Typ ist geflohen. Das war ein altes 
Küchenmesser.

Also, immer locker bleiben, wenn eine gefährliche Situation kommen kann, 
dann sich selbst "aufputschen" und aggressiv machen, dann fühlt man sich 
auch sicherer, und handelt instinkiv richtig (zumindest meistens).

Autor: Delete Me (skywalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicheres Auftreten ist das Eine, sich aufputschen und aggresiv sein das 
Andere. Sowas kann auch mal nach hinten losgehen und Menschen, die Angst 
haben, reagieren nicht immer vorhersehbar.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.