Forum: Compiler & IDEs Items/Tabs in Microchip studio 7 wie Arduino IDE aufbauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian H. (sebastian_h809)


Lesenswert?

Moin allerseits,

im Vorfeld möchte ich mich für eure Anteilnahme bedanken!

Ich wende mich an euch, da ich gerade meine ersten Gehversuche mit der 
Microchip Studio 7 IDE mache.

Und weil ich bei der Arduino IDE so mein Konezpt hatte, wollte ich das 
gerne bei behalten und genauso in Microchip Studio 7  verfahren.

Im Prinzip denke ich, dass man es so kennt, dass man in der main.c nur 
die while(1) stehen hat und von dort aus alle anderen Funktionen 
aufruft.

Die aufzurufenden Funktion habe ich immer in extra Tabs, ich glaube bei 
Microchip Studio 7  werden diese als "New Item" bezeichnet, ausgelagert. 
So ist mir meist eine gute Übersicht über alles gelungen.

Zusätzlich habe ich alles Andere wie #define's, #include's, Bibliothek 
in einer Header-Datei ausgelagert und diese dann in der main.c 
aufgerufen. zusätzlich habe ich in der Arduino IDE für die setup 
ebenfalls in einem extra Tab ausgelagert.

Wie schon erwähnt würde ich das Konzept gerne weiterhin behalten und als 
ich versucht habe eine LED-Blickfunktion (LED an/aus mit delay) in einer 
extra Datei (New Item) auszulagern gab es schon promt Probleme damit.

Ich denke mal das es möglich sein sollte so ein Strucktur umsetzten 
können. Nur kenne ich im Umgang mit Microchip Studio 7 absolut nicht aus 
und würde mich sehr darüber freuen, wenn mir jmd dabei helfen könnte.

Danke!

Beste Grüße
Sebastian

von Peter (pittyj)


Lesenswert?

Ja, du hast mein Mitgefühl.

Nur weil man Dinge falsch (oder überhaupt nicht) gelernt hat, muss man 
diese nicht ein ganzen Leben beibehalten.
Es ist das Gute am Menschen, dass er lernen kann. Also versuche, die 
richtigen Dinge zu lernen.

Lerne, was man sinnvollerweise in eine .C und in eine .H Datei packt. 
Was man gruppiert und was man trennt.

Das Konzept mit Auslagern von allem in Tabs habe ich in meinen 40 Jahren 
der Programmierung noch nicht erlebt. Auch keiner meiner Kollegen 
benutzt so etwas.
Da gibt es nur Klassen. Die Definition kommt in eine .H Datei. Alle 
Funktionen gemeinsam in eine .CPP Datei. Und kein extra Tab für 
Blinky-Krams.

von Aloysius P. (Firma: FBI) (a_pendergast)


Lesenswert?

Sebastian H. schrieb:
> Ich denke mal das es möglich sein sollte so ein Strucktur umsetzten
> können. Nur kenne ich im Umgang mit Microchip Studio 7 absolut nicht aus
> und würde mich sehr darüber freuen, wenn mir jmd dabei helfen könnte.

Nun mit einer konkreteren Problembechreibung würde es vielleicht auch 
konstruktivere Antworten geben. Eine mehr oder weniger offene 
Fragestellung die als Antwort einen Einführungskurs in eine IDE bedingen 
würde wird wohl kaum zum Erfolg führen.

von Veit D. (devil-elec)


Lesenswert?

Hallo,

also ich weiß was du meinst, weil ich beide IDEs kenne. Kurzantwort 
lautet. Geht nicht, ist nicht möglich.

Das man einfach so Codezeilen bzw. Codeabschnitte in ein Tab auslagern 
kann funktioniert nur mit der Arduino IDE. Sie fügt alle .ino Dateien 
alphabetisch zu einer .ino zusammen. Erst danach erfolgt die gesamte 
Prozedure der Kompilierung. Deswegen muss man bei der Benennung der Tabs 
ggf. aufpassen, sonst passt die Reihenfolge des Codes nicht zusammen und 
kann nicht kompiliert werden.

Das heißt Microchip Studio kann das nicht. Hier kannst du Klassen in 
Header only bzw. in .h. und .c/.cpp "auslagern" und diese inkludieren. 
Diese kannst du dir auch in Tabs aufrufen zum lesen/bearbeiten. Also so 
wie man das gewöhnlich außerhalb der Arduinowelt macht.
Hat aber nichts mit dem Tabs der Arduino IDE zu tun, diese kann nur .ino 
Dateien in ihren Tabs anzeigen.
Außerhalb der Arduinowelt muss man sich umstellen und paar Gewohnheiten 
ablegen und dafür paar Annehmlichkeiten richtiger IDEs nutzen. Bspw. 
kann selbst die Arduino IDE 2 immer noch nicht zu einer Definition 
springen. Das ist außerhalb der Arduinowelt schon lange Standard. Allein 
dieses Feature hilft ungemein beim programmieren. Die Arduino IDE hat 
dafür andere Vorzüge. So ist es nun auch nicht. Du musst dich so oder so 
umgewöhnen. Alles in Einem geht nicht.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.