Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Haubenverschluss 150cm breit mit Einhandbedienung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Luky S. (luky)


Lesenswert?

Ist vielleicht nicht 100% das richtige Forum aber ganz falsch bin ich 
auch nicht... Geht um ein Elektronikprojekt, das im Freien steht. Es hat 
eine ca. 150cm breite Klappe bzw. Haube, die nach oben öffnet. Die 
Seitenwände bleiben dabei aber zumindest teilweise stehen. Die 
Konstruktion besteht aus einem Alurahmen mit Alubeplankung. Als 
Verschluss sind aber bisher nur 2 ganz einfache Riegel links und rechts 
vorgesehen und als Sicherung jeweils ein Vorhängeschloss. Das ist 
natürlich weder schnell noch komfortabel und irgendwer "vergisst" immer 
mal wieder mindestens eines der Schlösser. Und nur auf einer Seite 
verschließen ist nicht sicher genug weil sich die recht leichgewichtige 
Konstruktion dann aufbiegen lässt. Wurde von (vermutlich) den lokalen 
Jugendlichen schon getestet. Kann ich alles zusammen aber auch nicht 
ändern. Was ich aber ändern kann ist der Verschluss. Gibt es brauchbare 
Verschlüsse, die zentral zu bedienen sind und dann auf beiden Seiten 
einen Riegel ausfahren lassen? Sollte aber schun halbwegs sicher sein, 
also kein mit dem Schraubenzieher zu knackendes Schloss, aus den oben 
genannten Grünen. Ich hab sowas mal als Garatentorverschluss gesehen, 
finde aber nichts mehr dazu.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Luky S. schrieb:
> Gibt es brauchbare
> Verschlüsse, die zentral zu bedienen sind und dann auf beiden Seiten
> einen Riegel ausfahren lassen?

Normales Stangenschloss für Türen?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

https://www.garagentor-ersatzteile.de/schwingtor-ersatzteile-hoermann/verschlussteile/garagentor-schloss-hoermann-ecostar-mit-profilzylinder

Zwei Stangen hinpfriemeln, fertig der Lack.

Edit:

Bohrung f. Zylinder erstellen:

Im Abstand von 20mm je eine Bohrung mit 12 und eine mit 20 mm 
einbringen, bei Alu mit dem Stufenbohrer aus dem Baumarkt. Den 
verbleibenden Steg mit dem Blatt einer Handsäge heraustrennen. 
Entgraten, fertig.

: Bearbeitet durch User
von J. R. (yoc)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Im Abstand von 20mm je eine Bohrung mit 12 und eine mit 20 mm

Etwas viel Luft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Profilzylinder#/media/Datei:Profilzylinder.png

von Lu O. (oszi45)


Lesenswert?

Es ist sehr verwunderlich, warum der Schmied für seinen guten Vorschlag 
"Garagentorverschluss" mit Einbauzylinder eine schlechte Bewertung 
bekommen hat. Im Prinzip braucht Luky ja nur 2 lange Stangen an den 
fertigen Garagentorverschluss zu schrauben, die dann seitlich in Löcher 
wandern.
Allerdings sollte man außen keine Löcher sehen (um Manipulationen zu 
verhindern).

von Luky S. (luky)


Lesenswert?

Verstehe ich auch nicht bzw. kann ich mir aufgrund der "Spezialexperten" 
hier im Forum schon doch erklären....
Der Tipp mit dem Garagentorverschluss war auf jeden Fall sehr hilfreich, 
ich habe mir eines rausgesucht wo man einen Profiilzylinder einbauen 
kann und bin noch auf der Suche nach einem halbwegs sicheren 
Schließzylinder - nach meinen Recherchen ist der Markenname und der 
Preis da nicht unbedingt ein Anhaltspunkt

von Josef G. (0123456789)


Lesenswert?

sicherer Schließzylinder: EVVA MCS
(magnetisch codiert, sollte nicht unbefugt zu öffnen sein, deutlich 
sicherer als die mechanischen Schließzylinder.)

von Lu O. (oszi45)


Lesenswert?

Beim Zylinder würde ich einen 0815 wählen, da die speziellen mit den 
Bohrungen im Außenbereich und bei Frost nicht so ideal sind und manchmal 
klemmen. Außerdem stecken böse Menschen auch Müll ins Schloß...

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Wenn der Zylinder NICHT horizontal eingebaut wird, empfehle ich:

https://www.ebay.de/itm/283770982820

Sowas in der Art. Wie Lu O. trefflich angemerkt hat, kann das Ding bei 
Frost durch eingedrungenes Wasser sonst einfrieren und ist nicht mehr zu 
öffnen bis es taut...

Als Schubstangen kann man gern auch Rohre kleineren Durchmessers 
hernehmen deren Enden man flachdrückt. Je nach dem an was man eben 
günstig herankommt.

Lu O. schrieb:
> Es ist sehr verwunderlich, warum der Schmied für seinen guten Vorschlag
> "Garagentorverschluss" mit Einbauzylinder eine schlechte Bewertung
> bekommen hat.

Damit  kann ich leben :-)
Ich halte von diesem Bewertungssystem absolut nichts. Es ist nicht 
aussagekräftig, geht für mich in Richtung "Sack Reis in China". Solange 
ein + oder - eines Möchtegerns das selbe Gewicht hat wie jenes eines 
Profis ist das Ergebnis in der Summe absurd.

DerSchmied

von Luky S. (luky)


Lesenswert?

EVVA MCS wirkt ein bisschen überdimensioniert. Im Zweifel ist dann die 
Kiste verbogen und das Schloss noch ganz.
Hat wer einen Tipp für so halbwegs brauchbare Schließzylinder unter 30€ 
die nicht mit üblichen Werkzeug geöffnet werden können?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Schließzylinder der Marke BKS sind recht ordentliche, ganz einfache gibt 
es ab 10 bis 15€. Wenn nicht gleich jeder Hobby-Knacker mit der 
Haarnadel eingeladen werden soll:

Modell Livius ab 30,- € oder Janus ab ca 70,- €

Manche schwören auch auf DOM, Abus, (Zeiss)-Ikon...

Ich arbeite seit Urzeiten mit BKS, war immer zufrieden. Alteingesessen, 
hat Erfahrung, baut Qualität.

Was alle gemeinsam haben: gegen rohe Gewalt oder kriminelle Energie sind 
sie nicht immun. Es geht schlicht darum, es der "dunklen Seite" so 
schwer als möglich zu machen.

: Bearbeitet durch User
von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Ist da wirklich der Profilzylinder die Schwachstelle? Wie sind die 
Gegenscharniere befestigt? Wie reagiert der Deckel/Seitenteile auf Axt, 
Brecheisen oder einen Pflasterstein? Kann man seitlich die 
Verriegelungsstangen nach aufbiegen und Keil mit einem Sägeblatt 
erreichen? Und gegen eine Akkuflex hilft eh kaum was.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wenn der Deckel eine umlaufende vorstehende Kante hat, damit man nicht 
sieht, wo der Zapfen für die Verriegelung ist, wirds selbst mit der Flex 
recht mühsam. Ausserdem versteht man neuerdings unter Flexen ganz was 
anderes.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Und gegen eine Akkuflex hilft eh kaum was.

Warum sperrst dann überhaupt noch irgend etwas ab / zu? Deiner Aussage 
nach ist es völlig sinnlos Eigentum zu sichern.

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Einen Profi kann man kaum mehr standhalten, nur aufhalten und hoffen, er 
sucht sich einen schnelleren Erfolg. Bei Amateuren sieht das anders aus, 
aber auch die suchen sich die leichtesten Ziele, daher hilft sichern 
trotzdem.
Im Freundeskreis sind teure, gut gesicherte Fahräder weggekommen, 
mutmaßlich sind die Diebe mit Kombi und Flex vorgefahren.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.