Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Abschlussarbeit am DLR ratsam?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirac (dirac782)


Lesenswert?

Hi zusammen,

würde mich über eine Einschätzung zu folgender Thematik freuen:
Bin kurz vorm Abschluss, es fehlt nur noch die Bachelorarbeit. Hatte vor 
die an der Uni zu schreiben, hab nun aber vom DLR in Stuttgart eine 
unglaublich interessante Abschlussarbeit angeboten bekommen.

Problem an der Sache ist jedoch, dass es so gar nicht zu meinem 
aktuellen Lebenslauf passt. Studiere an der Uni Stuttgart Fahrzeug- und 
Motorentechnik und bin deshalb natürlich Richtung Automobilindustrie 
unterwegs. War auch bei beiden OEMs im Raum Stuttgart Praktikant, bei 
einem von beiden bin ich derzeit Werkstudent. Abschlussarbeit dort gibt 
es leider gerade keine gute, deswegen die Frage überhaupt. Das DLR geht 
jetzt natürlich komplett vom Auto weg, hin zur Raumfahrt....

Würdet ihr einen bisher recht geradlinigen Lebenslauf mit einer 
Abschlussarbeit in einer komplett andere Richtung "zerstören"? 
Personaler suchen ja gerne den roten Faden, finde der geht hier bisschen 
verloren.
Hab kein Interesse länger beim DLR zu bleiben (Stand jetzt), aber das 
Thema ist wirklich unverschämt gut

: Bearbeitet durch User
von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Es kann auch gut tun, mal über den Tellerrand zu schauen!

von Nils B. (hbquax)


Lesenswert?

Helmut -. schrieb:
> Es kann auch gut tun, mal über den Tellerrand zu schauen!

Bloß nicht, Scheuklappen auf und immer schön geradeaus! Keine 
Experimente....

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Nils B. schrieb:
> Helmut -. schrieb:
>> Es kann auch gut tun, mal über den Tellerrand zu schauen!
>
> Bloß nicht, Scheuklappen auf und immer schön geradeaus! Keine
> Experimente....

Elektroautos bleiben auf der Erde (Vom Tesla mal abgesehen)
und sind bald Massenware, die aus China kommt.
Weltraumtechnik brauchen unsere "Superreichen", die,
wenn sie unsere Erde niedergewirtschaftet haben,
zur Auswanderung auf neue Planeten.

Was kannst Du bei der DLR verdienen, was in der Autoindustrie?
Was ist das für ne arbeit? Raketenantriebe, eventuell
Ionentriebwerke?

mfg

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Lotta  . schrieb:
> Was kannst Du bei der DLR verdienen, was in der Autoindustrie?

Er hat nicht vor bei der DLR zu arbeiten.

> Was ist das für ne arbeit?

Eine Bachelorarbeit.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Dirac schrieb:
> Hab kein Interesse länger beim DLR zu bleiben
Was willst du denn längerfristig machen? Dort solltest du hinarbeiten.

> aber das Thema ist wirklich unverschämt gut
Kannst du dem, der dich hinterher einstellen soll, das Thema als 
nutzbringend verkaufen?

Helmut -. schrieb:
> Es kann auch gut tun, mal über den Tellerrand zu schauen!
Solche Experimente kann man sich in den Praktika oder der Freizeit 
leisten.
Wenn einer bei der Abschlussarbeit noch "herumsucht", dann fragt sich so 
mancher potentielle AG, ob die Sucherei jetzt erst losgeht...

: Bearbeitet durch Moderator
von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Dirac schrieb:
> Studiere an der Uni Stuttgart Fahrzeug- und
> Motorentechnik

Meine erste spontane Reaktion: Ach Gott, wie einfallslos. Stuttgart und 
Fahrzeugtechnik ... Glatter, klischeehafter, rundgelutschter geht es ja 
kaum.

Also war der große Plan nach dem Studium "zum" Daimler oder "zum" 
Porsche zu gehen? Realistischer ist natürlich eher ein Zulieferer. Mit 
Glück so was wie Bosch, wahrscheinlich eher was über einen 
Sklaventreiber.

> hab nun aber vom DLR in Stuttgart eine
> unglaublich interessante Abschlussarbeit angeboten bekommen.
> ...
> Hab kein Interesse länger beim DLR zu bleiben

Du willst also mal ein bisschen aus deinem Klischee-Studiengang 
ausbrechen.
Na ja, kann man natürlich machen. Wenn sich sonst gar nichts anderes 
anbietet dann sowieso. Lieber eine Bachelorarbeit beim DLR, als gar 
keine. Wenn man danach sicher den Master machen will auch. Nach der 
Masterarbeit kräht kein Hahn nach der Bachelorarbeit.

Wenn nach dem Bachelor das Berufsleben beginnen soll, dann ist die 
Bachelorarbeit Teil der Eintrittskarte fürs Berufsleben. Nach dem ersten 
Job kräht auch niemand mehr danach.

Das DLR selber ist natürlich eine gute Adresse und die Abschlussarbeit 
"unglaublich interessant". Bleibt die Frage, lässt sich das ganze an 
einen zukünftigen Arbeitgeber verkaufen? Gibt es Überschneidungen, zum 
Beispiel bei Technologien, Methoden, Prozessen? Etwas, aus dem man einen 
interessanten Wissenstransfer zwischen den Branchen konstruieren kann? 
Irgend eine Verbindung von der Bachelorarbeit zum Job auf den du dich 
bewerben wirst? Zukunftstechnologie?

Dass musst du dir selber beantworten. Wir wissen nicht worum es bei der 
"unglaublich interessanten", "unverschämt guten" Arbeit geht. Wir wissen 
nicht wo du dich nach der Arbeit bewerben möchtest. Wir wissen nicht wie 
deine Alternativen für andere Bachelorarbeiten aussehen.

: Bearbeitet durch User
von Lu O. (oszi45)


Lesenswert?

Wir wissen auch nicht, wie schnelllebig das gewählte Thema ist. Manches 
ist schon veraltet, bevor die Tinte trocken ist.

von Frank S. (tueftler81)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dirac schrieb:
> Das DLR geht
> jetzt natürlich komplett vom Auto weg, hin zur Raumfahrt....
Wenn man DLR hört denkt man zuerst an Luft und Raumfahrt aber das DLR 
forscht auch auf anderen Gebieten (siehe Webseite DLR oder Anhang).

In Leuna soll z.B. ein Forschungszentrum für synthetische Kraftstoffe 
gebaut werden, das ist sicher etwas für Chemie- oder 
Verfahrenstechniker/Ingenieure und hat mit Luft- und Raumfahrt relativ 
wenig zu tun. Dort geht es dann um sowas, wie der synthetische 
Treibstoff zusammengesetzt sein muss damit es wenig Rußpartikel gibt 
welche dann weniger Kondensstreifen verursachen und damit dann den 
Treibhauseffekt verringern.
https://www.dlr.de/de/aktuelles/nachrichten/2023/04/technologieplattform-ptl-blick-in-die-zukunft

> Würdet ihr einen bisher recht geradlinigen Lebenslauf mit einer
> Abschlussarbeit in einer komplett andere Richtung "zerstören"?
> Personaler suchen ja gerne den roten Faden, finde der geht hier bisschen
> verloren.
> Hab kein Interesse länger beim DLR zu bleiben (Stand jetzt), aber das
> Thema ist wirklich unverschämt gut

Wenn Du Dich für das Thema begeistern kannst ist doch alles GUT, dann 
MACH es. Das ist doch das wichtigste. Arbeit ist genug da, wenn Du was 
drauf hast wirst Du immer einen (gut bezahlten und interessanten) Job 
finden, egal was im Lebenslauf steht. Da wird dann ja nicht drin stehen: 
"... er lag 5 Jahre auf der faulen Haut".

: Bearbeitet durch User
von Dirac (dirac782)


Lesenswert?

> Was ist das für ne arbeit? Raketenantriebe, eventuell
> Ionentriebwerke?
Bauteilauslegung und Entwicklung einer Simulationsmethode im Bereich der 
Materialwissenschaften.

> Kannst du dem, der dich hinterher einstellen soll, das Thema als
nutzbringend verkaufen?
Naja kommt ganz auf den Bereich an in dem im Arbeiten werde.

> Was willst du denn längerfristig machen? Dort solltest du hinarbeiten.
Einen sicheren Job haben der Spaß macht, wovon ich gut Leben kann. 
Definitiv keine Leihbuden oder ähnliches. Brache FT gerne, aber kein 
muss.

[Mod: für einen Kommentar muss nach dem > ein Leerzeichen kommen. 
Einfacher: Text markieren und auf "Markierten Text zitieren" drücken]

: Bearbeitet durch Moderator
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Dirac schrieb:
> Naja kommt ganz auf den Bereich an in dem im Arbeiten werde.
Naja, genau das meinte ich: das ist nicht fremdgesteuert. Da liest nicht 
jemand deine Bewerbung und denkt sich: "den könnten wir super hier oder 
da brauchen", sondern du selber bestimmst (oder solltest es tun), wo und 
was du arbeiten willst.

> nutzbringend verkaufen?
Ja, du musst deine Arbeitszeit möglichst gut "verkaufen". Das ist dein 
Geschäft als Arbeitnehmer. Also musst du dein bis dahin erworbenes 
Wissen und Können möglichst gut an den Mann(m,w,d,x) bringen.

> Einen sicheren Job haben der Spaß macht
Das mit dem "Spass" solltest du nicht überbewerten, den kannst du mit 
einem guten und **interessanten** Job auch hinterher in der Freizeit 
haben.

von Nils B. (hbquax)


Lesenswert?

Ich bin ja echt erschrocken wie eingleisig manche Menschen denken. Ich 
habe immer gemacht was ich interessant fand, das ist für mich der Sinn 
des Ingenieurberufs. Dinge die du langweilig findest wirst du nie 
besonders gut und mit Engagement betreiben, und das brauchts aber, damit 
man beruflichen Erfolg hat und persönlich zufrieden ist.

Im täglichen Engineering klein-klein geht es auch nicht dauernd um das 
ganze Auto oder die ganze Rakete, sondern um bestimmte abstrakte 
Fähigkeiten. Ein Auto besteht aus Mechank, Elektronik, Software, du 
brauchst dazu noch Thermodynamik und einen Haufen andere Sachen, und das 
ist bei der Rakete nicht anders. Die Frage ist, kannst du eine Schaltung 
entwerfen die eine Aufgabe erfüllt, kannst du etwas testen und die Daten 
beurteilen, kannst du das, was du herausgefunden hast, erklären oder 
niederschreiben, so dass es andere verstehen? Kannst du Technologien aus 
anderen Feldern einbringn? Kannst du neuartige Probleme erfassen und 
lösen, oder nur gelernte Standardantworten wiederkäuen?

Ich hab 20 Jahre Luftfahrt hinter mir, vor zwei Jahren bin ich in die 
Solarbranche gewechselt, verdiene mehr als vor und habe Spaß im Job.

:-)

von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Eine Bachelorarbeit mit Note gut oder sehr gut beim DLR wird überall 
lieber gesehen als eine mit befriedigend oder ausreichend bei wem auch 
immer. Auch in der Automobilindustrie. Ein Großteil der Aufgaben in der 
Automobilindustrie ist überhaupt nicht eng mit dem automobilspezifischen 
Inhalten des Studiums Automobiltechnik verbunden.

Also - ruhig beim DLR den Bachelor machen aber dann mit gut oder sehr 
gut. Das wird schon irgendwo gut passen. Und die eigentlichen Kenntnisse 
aus dem Automobiltechnikstudium hast Du ja immer noch.

: Bearbeitet durch User
von Sepp (wurzel-sepp)


Lesenswert?

Bachelorarbeit am besten da schreiben wo man anschließend mit einem 
dicken Einstiegsgehalt übernommen wird.

DLR ist für Idealisten die sich gerne unter Wert von einem befristeten 
Vertrag zum nächsten hangeln, bis die Karriere dann mit Mitte Ende 30 
vorbei ist.

Du wirst so oder so relativ schnell Aufgaben bearbeiten die quasi nichts 
mit seinem Studium zu tun haben.

Würden Leute am Stammtisch behaupten.

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

nicht schlecht, dieser Thread.

Fakt ist:
Wissenschaftlich arbeiten lohnt sich in Deutschland nicht.
Das muß man in der USA oder Israel tun.
Dort ne Erfinung machen, reichwerden, sich vom verdienten
Geld in Deutschland eine Burg kaufen und dort Privatgelehrter
Privatforscher werden.
Das hat nicht nur Hans Dominik seine Protagonisten in der SciFi
so machen lassen, auch in der Softwareszene ists so üblich.

Dirac meinte:
>> Was ist das für ne Arbeit? Raketenantriebe, eventuell
>> Ionentriebwerke?
> Bauteilauslegung und Entwicklung einer Simulationsmethode im Bereich der
> Materialwissenschaften.

Was würde da simuliert werden?
Eigenschaaften von Elektronik unter extremen Bedingungen
oder Materialeigenschaften im Raketenbau?

mfg

von Dirac (dirac782)


Lesenswert?

> Was würde da simuliert werden?
> Eigenschaaften von Elektronik unter extremen Bedingungen
> oder Materialeigenschaften im Raketenbau?
 Das zweite triffts recht gut

von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Weitermachen, also Ausbildung bei Bosch abschließen, auf jeden Fall. 
Ihre Ausbildungsvertäge werden die schon nicht kündigen. Und für die 
Zeit nach erfolgreichem!!! Abschluß der Ausbildung halt schon 
Alternativen aufgleisen.

von Rainer Z. (mrpeak)


Lesenswert?

Sepp schrieb:
> DLR ist für Idealisten die sich gerne unter Wert von einem befristeten
> Vertrag zum nächsten hangeln, bis die Karriere dann mit Mitte Ende 30
> vorbei ist.
True, aber dann kann man immer noch nebenher als basecap-tragender 
Youtuber zusammen mit nem unförmigen Typen Balkonkraftwerke pushen!

von Nils B. (hbquax)


Lesenswert?

Es gibt da so einen jungen Mann, der konnte sich auch nicht entscheiden. 
Deswegen hat er eine Autofirma und eine Raketenfirma gegründet. Läuft 
wohl beides ganz gut.

Das hierzulande junge Leute Angst haben, ein Praktikum in der Raumfahrt 
oder Luftfahrt könnte ihrer Karriere in der Automobilbranche schaden, 
erklärt vielleicht auch, warum sich manche Industriezweige mit 
Veränderungen gelegentlich a bissel schwer tun.

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nils B. schrieb:
> Läuft wohl beides ganz gut.

Sag'mal bist du im Aktiengeschäft?

Raketen sind bisher alle explodiert und die Autos kaufen nur Leute die 
unbedingt angeben wollen und Geld zum Fenster rauswerfen können.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Nils B. schrieb:
> Es gibt da so einen jungen Mann, der konnte sich auch nicht entscheiden.
> Deswegen hat er eine Autofirma und eine Raketenfirma gegründet. Läuft
> wohl beides ganz gut.

Survivorship Bias ist dir ein Begriff?

> Das hierzulande junge Leute Angst haben, ein Praktikum in der Raumfahrt
> oder Luftfahrt könnte ihrer Karriere in der Automobilbranche schaden,
> erklärt vielleicht auch, warum sich manche Industriezweige mit
> Veränderungen gelegentlich a bissel schwer tun.

DLR ist halt wie Uni. Schlecht bezahlt und schlechte Bedingungen. Nichts 
für Leute die Geld verdienen wollen oder müssen. Eher für Idealisten und 
Nerds die es gerne ruhig angehen lassen und in der WG leben wollen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Joe schrieb:
> Nils B. schrieb:
>> Läuft wohl beides ganz gut.
>
> Sag'mal bist du im Aktiengeschäft?
>
> Raketen sind bisher alle explodiert

Ähm Nö. Seine Raumschiffe docken recht regelmäßig an der ISS an und 
seine Booster landen halt einfach aufrecht auf ner Plattform im Meer. 
Was kannst du?

> und die Autos kaufen nur Leute die
> unbedingt angeben wollen und Geld zum Fenster rauswerfen können.

Relativ egal WER die horrende Kohle dafür ausgibt, solange sie jemand 
ausgibt.

Du redest Bullshit weil dir die Wahrheit nicht gefällt. Denkst du ich 
finde Musk oder Tesla gut? Aber ich kann sachlich Erfolge anerkennen 
ohne solche kindischen Ausfälle die man von dir lesen kann.

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Was kannst du?

Ich spreche Hessisch. Das ist eine weltweit anerkannte Superkraft!

Im übrigen habe ich bemerkt das die Skala meines Bullshit-o-meters für 
Beiträge deines Kalibers einfach nicht ausreicht.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.