Forum: Platinen Suche Maschineneinstellung für LPKF Boardmaster Software


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian (christian_b707)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage in die Runde und eine Bitte.

Ich möchte einer alten LPKF Leiterplattenfräse gerne neues Leben 
einhauchen. Das gute Stück ist eine protomat 91S und knapp 30 Jahre alt.
Nach etwas Pflegearbeiten an der SMCU Steuerung (Austausch der defekten 
Elkos) läuft sie auch wieder.
Aber leider ist der alte dazugehörige PC mit Win3.1 weder zeitgemäß noch 
funktionieren die Programme richtig.

Ich habe zwar mittlerweile eine aktuelle LPKF Boardmaster 5.1 
Installation besorgt. Doch in dieser Version wird mein Maschinentyp 
nicht mehr offiziell unterstützt. Und LPKF kann auch keinen weiteren 
Support mehr anbieten.

Also alles auf Eigeninitiative und eigens Risiko ...

Bei der Installation von Boardmaster wird eine separate Datei mit 
Konfigurationsdaten für die vorhandene Maschine benötigt.
Ohne das geht es leider nicht und diese Konfigurationsdaten fehlen mir 
ganz einfach.
Da kann ich auch nichts von dem alten PC retten.

Nun zu meiner Frage.
Hat vielleicht jemand eine ähnliche Konfiguration erfolgreich am Laufen
oder kann mir jemand eine Setup-Initialisierungsdatei (*.MCH) einer 
anderen (evtl. sogar ähnlich alten) Protomat Fräse zukommen lassen?
Vielleicht kann ich damit ja dann etwas "hinbiegen".

Vielen Dank schon mal ;-)

Christian

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> einhauchen. Das gute Stück ist eine protomat 91S und knapp 30 Jahre alt.

Das Teil wird doch gewiss mit Schrittmotoren angesteuert oder?
Kannst du den ganzen Kram nicht einfach in den Muell werfen
und da irgendeine Chinaplatine mit GRBL dran pappen?

Du waerst dann naemlich ploetzlich kompatibel. Jedesmal wenn ich die
Software von LPKF bedienen muss hab ich naemlich das Beduerfniss
meinen Kopf auf die Tischplatte zu legen und leise zu weinen weil
die so schlimm ist.

Vanye

von Christian (christian_b707)


Lesenswert?

... das stimmt ;) Das wäre dann mein Plan B.

Genau das mache ich aktuell schon mit einer größeren 3-Achsen CNC Fräse 
von ISEL. Und wenn nicht unbedingt nötig wollte ich das bei der kleinen 
Platinenfräse erstmal vermeiden. Hatte die Hoffnung das geht mit neuer 
Software.

Aber klar, die Idee hatte ich auch schon und habe mir die benötigten 
Teile auch schon mal alle rausgesucht.

von Michael W. (mikuwi)


Lesenswert?

PM ist seit einiger Zeit unterwegs.

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Christian schrieb:

> Genau das mache ich aktuell schon mit einer größeren 3-Achsen CNC Fräse
> von ISEL. Und wenn nicht unbedingt nötig wollte ich das bei der kleinen
> Platinenfräse erstmal vermeiden. Hatte die Hoffnung das geht mit neuer
> Software.

Ich würde LinuxCNC empfehlen.

Für die ISEL Steuerung habe ich (für Eigenbedarf) eine Optokopplerkarte 
mit Watchdog entwickelt. Statt dem ISEL-Controllerboard einzustecken, 
auf Sub-D zur LPT eines PC. Ich müssten noch Leiterplatten haben.

Uwe

von Michael W. (mikuwi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> einhauchen. Das gute Stück ist eine protomat 91S und knapp 30 Jahre alt.
>
> Das Teil wird doch gewiss mit Schrittmotoren angesteuert oder?

Ja

> Kannst du den ganzen Kram nicht einfach in den Muell werfen
> und da irgendeine Chinaplatine mit GRBL dran pappen?

Sicher geht das... doch der Aufwand ist nicht unbeträchtlich...

> Du waerst dann naemlich ploetzlich kompatibel. Jedesmal wenn ich die
> Software von LPKF bedienen muss hab ich naemlich das Beduerfniss
> meinen Kopf auf die Tischplatte zu legen und leise zu weinen weil
> die so schlimm ist.

Wenn Du so eine alte Protomat hast und Dein Leidensdruck wirklich soooo 
groß ist... mach einfach. Die HPGL-Befehlsliste mit denen der 
Boardmaster mit der Maschine spricht anbei.
Wäre nett wenn Du das Ergebnis dann teilst.

Beitrag #7589946 wurde vom Autor gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.