Forum: HF, Funk und Felder Mehrere LED Stripes über funk steuern?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Florian B. (mavericklp)


Lesenswert?

Mahlzeit zusammen,
ich bin auf der suchen nach einem Funk Moul, das ohne ESP auskommt.

Um genau zu sein, habe ich in der Küche 2 Seiten. Beide mit LED Stripes 
ausgestattet. jetzt würde ich gerne mit einer Fernbedienung beide 
schalten.

Von der Idee her Würde ich das Sende Modul am ende des ersten Stripes 
löten. Soald der Stripe an ist wird der Sender mit Strom versorgt und 
sendet. Der empfänger der ebenfalls mit 12V versorgt wird, schaltet dann 
mit einem Relai den 2ten Stripe.

Gibt es so etwas fertig?
Evt sogar mit 2 eingängen (CW und WW)?
Oder per pin register Skalierbar für mehrere Stripes?
Oder gibt es soetwas auch für Digitle Stripes?

Ich habe bereits sehr viel gesucht und finde nur Funkmodule für einen 
ESP oder Module mit diesen Schlüsselschaltern. Oder suche ich einfach 
nach falschen namen?

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Florian B. schrieb:
> Um genau zu sein, habe ich in der Küche 2 Seiten. Beide mit LED Stripes
> ausgestattet. jetzt würde ich gerne mit einer Fernbedienung beide
> schalten.

Wie soll das gehen? Die LEDs brauchen doch Spannung und die muss mit 
Kabel an die LEDs ran kommen. Auch wenn es nur 5cm zur Batterie sind.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Vielleicht verstehe ich die Problematik nicht richtig...
Aber warum so kompliziert.

Nimm doch einen einzigen Funk-Aktor (Sender) und lerne zwei Empfänger 
auf das Signal an.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Funksteckdosen für keine 10€ sind keine Option?
Drauf achten das die kodierbar sind / Dipschalter haben, dann einfach 2 
Empfänger auf den selben Code stellen, fertig.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

OT: der Eingangsbeitrag tut ja in den Augen weh … :(

Wenn die Elektronik mit der gleichen Sorgfalt gebaut wird, wären 
Feuerlöscher nicht die schlechteste Investition. Und nein – Legasthenie 
ist hier nicht die Ursache, bevor der Vorwand gebracht wird.

That said: fertig wird’s sowas nicht geben, und zum Bauen braucht man 
ein Mindestmaß an Vorkenntnissen – bist du bereit, dir die zuzulegen? 
Ansonsten wäre die bereits genannte Lösung mit den zwei Empfängern wohl 
die beste Lösung für dich.

: Bearbeitet durch User
von Florian B. (mavericklp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Schienbar habe ich mich falsch bzw. schlecht ausgedrückt. Das Beide LED 
Stripes Strom brauchen ist mir klar. Ich kenne auch die Schaltbaren 
Steckdosen. Ich habe mehrere Shellys im Einsatz.

Im Anhang habe ich ein Bild hinzugefügt, um das hoffentlich besser 
Verstänlich zu erklären.

Die LED Steuerung, kann die Helligkeit für die Kaltweißen und Warmweißen 
LEDs steuern. Diese einstellung soll bei dem LED Stripe, den ich bereits 
besitze und Montiert habe auf die andere seite der Küche übertragen 
werden. Damit ich keine 2 Fernbedienungen für die Küche habe. Die 
aktuelle Steuerung ist hinter dem Hängeschrank versteckt. Daher der Plan 
den Sender ans Ende des Stripes zu packen.

Mit den Funk steckdosen kann ich ja nur Strom ein oder aus schalten. 
Notfalls werde ich über WLAN schaltbare Steckdosen holen, die dann ein 
12V Netzteil schalten. Verliere dann aber die Möglichkeit, die 
Helligkeit zu steuern.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Wenn du schon Shellys hast: Können die nicht direkt auch LEDs ansteuern? 
Können die nicht ihre Einstellungen kopieren?

Ich bin mehr so der Tasmota-Typ, und ein Tasmota-basierter LED-Dimmer 
für wenige Euro (H801 heißt der glaub ich) tut ganz hervorragend.
Die Einstellungen auf einen anderen zu kopieren (also "was der eine 
macht macht der andere nach") nennt sich da Gerätegruppen/Device Groups 
und klappt ebenso hervorragend. Bleibt nur noch das "Wie stellt man das 
ein"-Problem, aber ich bin sicher das es auch Geräte mit 433MHz und WLAN 
gibt, d.h. man verwendet eine 433MHz-FB für die Einstellung des ersten 
Geräts und das repliziert auf das andere.
Oder eben ein einfacher LED-Dimmer für CCT mit 433MHz, der einfach zwei 
Empfänger bedient.

Das Signal zu lesen und wieder weiterzusenden ist zu doof, weil man PWM 
nur schlecht lesen kann....

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Florian B. schrieb:
> Verliere dann aber die Möglichkeit, die
> Helligkeit zu steuern.

Wieso? An/Aus ist Hell/Dunkel

von Florian B. (mavericklp)


Lesenswert?

Ich hatte halt die Hoffnung, das ich etwas ans ende des Stripes löten 
kann. Ansonsten muss ich einiges an Arbeit ivestieren, um die aktuelle 
steuerung auszubauen. Wie gesagt hinterm Hängeschrank mit Zierleisten 
und so.

Jens K. schrieb:
> Wieso? An/Aus ist Hell/Dunkel

Ich stelle mir gerade vor, wie ich bei einer Party in der Ecke stehe und 
die LED immer wieder an und ausschalte, damit ich etwas gedämpftes licht 
habe. XD

Aber so wie sich alle Antworten von euch Lesen, bleibt mir nichts 
anderen als ein WLED, Shelly, Tasmot Kontroller oder ähnliches zu 
verwenden.

Vielen Dank an alle für die Antworten!

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Ich kenn das Gerät zwar nicht, aber was hältst du von 
https://www.ebay.de/itm/304184932555?
Zweimal kaufen, beide an eine Fernbedienung anlernen und gut.

Ob man das kann ist halt die Frage, aber versuchen würd ichs.
Oder selber mal suchen nach einem CCT-LED-Dimmer mit Funk.

Beitrag #7598208 wurde vom Autor gelöscht.
von Frederic S. (frederics)


Lesenswert?

Eine Fernbedienung die zwei gleiche Empfänger steuert ist die einfachste 
Lösung.

Aus den Signalen der LEDs wieder eine Funknachricht zu machen ist 
möglich, wird aber komplizierter und Teurer als oben genannte Lösung.

von Hubert M. (hm-electric)


Lesenswert?

So was hab ich. Es gibt fertige Steuerungen, die mit Funk arbeiten, die 
Können RGB/CCT gleichzeitig und auch dimmen. Dafür gibt es dann 
Handfunksender oder Wandfunksender, die man so einstellen kann, dass man 
jede Stripe einzeln, oder alle auf einmal steuern kann.

 https://www.led-konzept.de/K4-RGBW-RGB-CCT-LED-funk-controller

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.