Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Geschuettelt und nicht geruehrt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

Moin Leute,

Ich brauch mal etwas Nachhilfe von einem Maschienenbau-Ing. Gibt doch 
hier oder?

Ich moechte ein aufrecht stehendes Marmeladenglas (mit Kontakt LR drin) 
schuetteln.
Allerdings moechte ich es nicht vibrieren oder drehen!

Mir schwebt so eine Art schwenken vor wie man es von Hand macht. 
(Prinzip Cognacglas)

Sehe ich das richtig das dies nur analog zu einer kardanischen
Aufhaengung machbar ist? Oder gibt es da noch einen anderen Trick?

Antrieb soll irgendein kleiner Elektromotor sein.

Vanye

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

Ich glaub ich hab was gefunden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Taumelscheibenmotor#/media/Datei:Taumelscheibenmotor_3D_Animation_Vier_Zylinder.gif

Im Prinzip muesste ich das blaue Dings drehen und das rote Teile
muesste eine Platte sein wo mein Marmeladenglas drauf steht.

Hm...komplex...

Vanye

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Sehe ich das richtig das dies nur analog zu einer kardanischen
> Aufhaengung machbar ist?

Schütteln geht auch hin und her, da reicht 1 Gelenk.

Du solltest also vorher überlegen, was du wirklich willst.

Taumelbewegungen wären halt komplexer

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Nachhilfe von einem Maschienenbau-Ing. Gibt doch hier oder?

Suche besser Nachhilfe von einem Maschinenbau-Ing.

Oder schreibst Du auch "Wiederstand"??

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> 
https://de.wikipedia.org/wiki/Taumelscheibenmotor#/media/Datei:Taumelscheibenmotor_3D_Animation_Vier_Zylinder.gif

Taumelscheibensteuerung (bei vielen Hubschraubern) ist mir direkt 
eingefallen.
Gibt es fertig, im Modelbau.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Schütteln und Schwenken sind aber zwei vollkommen verschiedene 
Bewegungen?

Beim Schütteln eines Glases wird eine möglichst turbulente Bewegung von 
Glas und Inhalt erzeugt, das ließe sich mit einer Rüttelmechanik mit 
einfach starken auf/ab-Bewegungen erledigen.
Beim Schwenken des Glases wird das Glas so bewegt, das sich die 
Flüssigkeit im Glas dreht, das Glas selbst (und hier das Waschgut) aber 
nicht.
Ein Rührer könnte das einfacher erledigen. Ist das keine Option?

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Bosch MUM KüMa macht das inkl GeschwEinstellung. Glas halt dort 
einspannen? Gibts oft zu verschenken.

Klaus.

von Crazy H. (crazy_h)


Lesenswert?

Leg nen Magnetrührstab rein (in etwa so lang, wie der Innendurchmesser) 
und laß den von Außen mit einem Motor+Magnet drehen. Sollte innen bei 
der richtigen Drehzahl eine Art Srudel bilden, der deinem Schwenken 
recht ähnlich ist.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>
> Ich moechte ein aufrecht stehendes Marmeladenglas (mit Kontakt LR drin)
> schuetteln.
> Allerdings moechte ich es nicht vibrieren oder drehen!
>
> Mir schwebt so eine Art schwenken vor wie man es von Hand macht.
> (Prinzip Cognacglas)
>
Nimm einen alten Schwingschleifer und befestige das Glas darauf. Mit 
Drehzahlsteller geht es noch besser.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Ein Rührer könnte das einfacher erledigen. Ist das keine Option?

Ein Marmeladenglas mit Kontakt LR, was koennte da wohl drin sein? .-)

Nein, ich moechte kein Ruehrer der an meinen SMD-Bauteilen schrabbelt.
Deshalb kommt natuerlich auch nicht die Minimalloesung mit Ruehrfisch
in Frage.

Ich muss das noch ein bisschen durchdenken. Eine komplexe Mechanik
ist ja heute dank 3D-Drucker kein Problem mehr. Man muss sich nur
aufraffen und sie einmal zeichnen. :-D

Vanye

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Man muss sich nur
> aufraffen und sie einmal zeichnen.

Oder halt eine Taumelscheibe vom Modelhubschrauber nehmen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Du brauchst dafür zwei Exenter, die mit 90 Grad verdreht das Glas in der 
x und y  Richtung bewegen. Das wäre alles.

Die einfache Variante nimmt eine Drehtelle, wie man diesen in der 
Mikrowlle her kennt. Das untere bekommt einen Kugelkranz mit kleinen und 
großen Rolen. Darauf kommt die zweite Platte mit einem Kugelkranz mit 
gleich grossen Rollen, damit die Platte nur gegen Drehung festgehalten 
werden kann und darauf steht das Glas.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Nochmals: Schwingschleifer. Alles fertig, kein Gebastel. Könnte nur zu 
schnell laufen oder zu wenig Hub haben (meist so 5-6mm)

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> Ein Rührer könnte das einfacher erledigen. Ist das keine Option?
>
> Ein Marmeladenglas mit Kontakt LR, was koennte da wohl drin sein? .-)
>
> Nein, ich moechte kein Ruehrer der an meinen SMD-Bauteilen schrabbelt.

Du meinst also, eine komplexe Kinematik, die die fast schon esoterisch
anmutende Bewegung deiner Träume ausführt, sei leichter zu konstruieren
und aufzubauen als ein simples Trenngitter oder -netz zwischen Rührer
und der zu reinigenden Platine oder ein paar Stückchen Draht, die die
Platine über/unter/neben dem Rührer in Position halten?

Wenn du die perfekte Lösung suchst, dann besorge dir einen 6-achsigen
Roboterarm. Dann kannst du mit der entsprechenden Software jede noch so
verrückte Bewegung realisieren.

Wie viele Stunden möchtest du die Platine denn überhaupt reinigen, dass
ein manuelles Schütteln nicht in Frage kommt?

Für mich am naheliegendsten wäre:

1. Reinigungsflüssigkeit und Platine ins Glas
2. Deckel drauf
3. 20 bis 30 Sekunden kräftig mit der Hand schütteln
4. Platine abtropfen lassen und ggf. (wenn es schnell gehen muss)
   trockenfönen

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Stichsäge, falls vorhanden.beliebig fein dosierbar, einfache Kupplung 
(altes Sägeblatt, festkleben)

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Oder halt eine Taumelscheibe vom Modelhubschrauber nehmen.

Erkläre mal wie das dann funktionieren soll.
Die Taumelscheibe verstellt ddie Anstellung der Rotorbläter über eine 
Umdrehung.
Wie willst du das in eine horizontale Kreisbewegung überführen?

Eine Mechanik die eine Platte (Kiste) horzontal in beide Richtungen frei 
bewegen kann, und darunter ein Motor mit Getriebe und einer Scheibe auf 
der versetzt zum Wellenmittelpunkt ein Bolzen sitzt, der in die 
Bodenplatte eingreift.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Du meinst also, eine komplexe Kinematik, die die fast schon esoterisch
> anmutende Bewegung deiner Träume ausführt, sei leichter zu konstruieren
> und aufzubauen als ein simples Trenngitter oder -netz zwischen Rührer
> und der zu reinigenden Platine oder ein paar Stückchen Draht, die die
> Platine über/unter/neben dem Rührer in Position halten?

Zumal der freundliche Chinese ihm aktuell einen Rührer für gepflegte 
17,10€ inklusive Versand verkaufen würde 
https://de.aliexpress.com/item/1005005807146940.html Lieferzeit 13 Tage, 
Stromversorgung über USB.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Noch eine andere Lösung.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?


von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

Ich glaube das ist alles zu kompliziert gedacht. Ich denke es wuerde
reichen eine Scheibe/Halterung leicht aussermittig zu drehen.

Kleiner Versuch ich gerade auf dem Drucker....

Vanye

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Ich glaube das ist alles zu kompliziert gedacht.

Eben. Es genügt doch auch, wenn man einfach nur das Marmeladenglas 
schräg auf einen Keil stellt und der Drehteller rotiert einfach nur ganz 
normal im Kreis.

Durch den Einsatz eines Schrittmotors könnte sogar das Getriebe komplett 
entfallen.

von Crazy H. (crazy_h)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Du meinst also, eine komplexe Kinematik, die die fast schon esoterisch
> anmutende Bewegung deiner Träume ausführt, sei leichter zu konstruieren
> und aufzubauen als ein simples Trenngitter oder -netz zwischen Rührer
> und der zu reinigenden Platine oder ein paar Stückchen Draht, die die
> Platine über/unter/neben dem Rührer in Position halten?

Danke, du hast meine Gedanken schneller in Worte gefasst 😁.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>  Keil stellt und der Drehteller rotiert einfach nur ganz
>  normal im Kreis.

Keil muss noch nicht mal. Siehe Bild.

> Durch den Einsatz eines Schrittmotors könnte sogar das
> Getriebe komplett entfallen.

Ja, koennte gehen. Man braucht nur eine sehr geringe Drehzahl
im Bild hab ich einen Proxxon MIS1 mit extra Drehzahlsteuerung
verwendet. Andererseits ist Getriebe kein PRoblem weil man es
ja drucken kann.

Aber die Excenter-Loesung gefaellt mir auch. Dann muesste man
die Platte mit einem Excenter ansteuern und sie aussen mit einem
federnden Rahmen aus PU halten.

Vanye

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

GENAU das macht ein EXCENTERschleifer. Warum wolt ihr das Rad unbedingt 
neu  erfinden?

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> eine Scheibe/Halterung leicht aussermittig zu drehen.

https://heise.de/-9624266
"Nie wieder Sprühdosen schütteln!"

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> GENAU das macht ein EXCENTERschleifer. Warum wolt ihr das Rad
> unbedingt neu  erfinden?

Weil allein das Wort "schleifen" von Hause aus, nach einer ungesunden 
Konstruktion klingt. Ich Träume von einer verschleißfreien einfachen 
gesunden abgerundeten mechanischen Konstruktion, die Spaß macht bei 
ihrer Arbeit zuzuschauen.

Das muss laufen wie ein gut geschmiertes Döppken.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Es genügt doch auch, wenn man einfach nur das Marmeladenglas
> schräg auf einen Keil stellt und der Drehteller rotiert einfach nur ganz
> normal im Kreis.

Wetten, das sich die Lunke im Glas nicht bewegt, sondern einfach mit im 
Kreis fährt?

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Beweger für Automatikuhren haben annähernd den gewünschten 
Bewegungsverlauf. Hier ist sowas wie eine Profiausführung: 
https://www.youtube.com/watch?v=Kfo6c5Xd6TA
Muss ja nicht so einen weiten Ausschlag haben und liesse sich bestimmt 
auch drucken.

Arno

von Berni-Bär 🐼 (stm32prof)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Nachhilfe von einem Maschienenbau-Ing.

Du brauchst zudem auch noch Nachhielfe von einem Deutschlehrer.
Na? findet du den Grund?

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
>
> Weil allein das Wort "schleifen" von Hause aus, nach einer ungesunden
> Konstruktion klingt. Ich Träume von einer verschleißfreien einfachen
> gesunden abgerundeten mechanischen Konstruktion, die Spaß macht bei
> ihrer Arbeit zuzuschauen.
>
In anderen Ländern heißt das Gerät "Orbital Sander" und beschreibt das 
Funktionsprinzip besser. Tatsächlich gibt es auch einfache 
"Schwingschleifer" bei denen der Motor nur eine Unwucht antreibt und die 
Platte dann wilde Bewegungen in zwei Ebenen macht.

Nicht so beim orbital sander, da sind das saubere Kreisbewegungen, 
zwangsgeführt durch einen Excenter auf der Motorwelle....

von Hans (ths23)


Lesenswert?

Sperrholzplatte auf einen Lautsprecher, Marmeladenglas drauf und den LP 
mit 50Hz ansteuern. So habe ich mal ne Zeitlang mein Ätzbad (Fotoschale) 
bewegt. Ging erstaunlich gut.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Wetten, das sich die Lunke im Glas nicht bewegt, sondern einfach
> mit im Kreis fährt?

Hatte ich auch befuerchtet, deshalb mein etwas hemdsaermeliger Test,
ist aber nicht so!

> Sperrholzplatte auf einen Lautsprecher,

Auch eine coole Idee. Allerdings brauchst du dann einen ziemlich dicken
Otto von Lautsprecher der in der Gegend rum steht. ICh dachte im 
Ergebnis aber nur an ein kleines Teil was man auf dem Tisch stehen haben 
kann und wenig Platz wegnimmt. Ausserdem hab ich mir einen neuen 
3D-Drucker gekauft (Creality K1) und damit sollte es klar sein das 
ausschliesslich Loesungen in betracht kommen wo man drucken muss. :-D

Vanye

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Denke mal, das wäre eine einfache Lösung, die hier als Bild angehängt 
ist.

Das Glas steht hier auf einer Platte. Seitlich müssen da noch ein paar 
Stifte oder eine Mulde in die Platte, damit das Glas nicht verrutscht 
und herunterfällt.

Die Platte steht mit drei oder vier Gummiblöcken (man kann auch Federn 
nehmen) auf einem Untergrund. Es ist damit in der Ebene beweglich. Unten 
wird ein Vibrationsmotor angebracht. Im Prinzip geht jeder Motor auf den 
eine Unwucht auf der Welle angebracht wurde, der mit niedriger Drehzahl 
die Unwucht drehen kann.

Am wenigsten Energie wird benötigt im Resonanzpunkt des Systems, wo auch 
die Amplitude am Größten ausfällt. Auf diese Art und Weise läßt sich 
auch die Schüttelstärke einstellen.

: Bearbeitet durch User
von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Geschuettelt und nicht geruehrt

Ich wäre gerührt, würdest du mir einen schüttlen!

von Thomas R. (thomasr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hans schrieb:
> Sperrholzplatte auf einen Lautsprecher, Marmeladenglas drauf und den LP
> mit 50Hz ansteuern. So habe ich mal ne Zeitlang mein Ätzbad (Fotoschale)
> bewegt. Ging erstaunlich gut.

Nimm einen Buttkicker ;-))

Zwei davon schütteln den Estrich unseres Wohnzimmers richtig durch (im 
Boden eingelassen und zur Kühlung an die Lüftung angeschlossen; immerhin 
2kW)

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Wetten, das sich die Lunke im Glas nicht bewegt, sondern einfach mit im
> Kreis fährt?

Stimmt, die Marmelade fährt 1 zu 1 einfach nur mit im Kreis rum. Sowohl 
vorwärts, als auch rückwärts. Das liegt aber an der Viskosität, die 
Marmelade besteht aus festem Gelee. Je dünnflüssiger die Lunke wird, um 
so leichter verrührt sie sich wie von selbst. Insbesondere bei mehreren 
abruppten Stop-And-Gos im 5 Sekunden Takt mit Drehrichtungsumkehr.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Insbesondere bei mehreren
> abruppten Stop-And-Gos im 5 Sekunden Takt mit Drehrichtungsumkehr.

Das ist ja cheaten.
Das Cognacglas in Unruhe bringen, ein Sakrileg! Das teure Zeug wird 
ruhig ein wenig geschwenkt, mehr nicht.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Denke mal, das wäre eine einfache Lösung, die hier als Bild angehängt
> ist.

Ja, stimmt darueber habe ich auch schon nachgedacht. Allerdings ist
schuetteln etwas anderes wie ruehren. Letztlich hat man da nur eine
leichte Vibration in der Fluessigkeit. Wobei man da irgendwann
wieder vorsichtig sein muss das die Energie nicht die Schaltung
angreift. Sonst koennte ich ja auch gleich einen Ultraschallaktuator
unter das GLas pappen. (Plan B)
Wenn aber die FLuessigkeit immer im kreis rumschwappt dann wird
immer frische Fluessigkeit zugefuehrt. (relativ natuerlich)

Ausserdem will man eine Kiste auf seinem Schreibtisch stehen
haben die irgendwo mittem im Hoerbereich laut vor sich hin brummt
oder piept? Da will man dann schnell in den US bereich weil
es sonst nervt.

Da ist langsames gemuetliches Ruehren wie man es auch von Hand
macht irgendwie stilvoller. .-)

Vanye

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> a, stimmt darueber habe ich auch schon nachgedacht.

Wenn es langsamer gehen soll, dann nimmst Du sowas:

https://www.pollin.de/p/gleichstrom-getriebemotor-tdy-12-12-v-0-18-a-5-u-min-310752
Gleichstrom-Getriebemotor TDY-12, 12 V-, 0,18 A, 5 U/min

Baust den darunter mit einer kleinen Änderung, dass da ein kleiner 
Excenter drauf kommt mit einem Dorn nach oben oder unten und das bewegt 
die Platte langsam hin und her mit eine Taumelbewegung.

Was auch ginge wäre eine Schraube durch das Loch mit auf einer Seite 
einem Gummirad. das drückt dann die Platte kreisend nach oben. Das ist 
auch eine Taumelbewegung.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Bei medizinischen Proben hab ich mal gesehen gibts einfach eine Scheibe 
mit ner exzentrischen Bohrung, da rein stellt man das Reagenzglas, das 
bewegt sich dann unten während es oben, wo mans entweder hält oder in 
ein Gestell stellt, praktisch unbeweglich bleibt. Wobei das mit 
Rutscherl oder so einem Multitool auch ganz gut klappen sollte.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Bei medizinischen Proben hab ich mal gesehen gibts einfach eine Scheibe
> mit ner exzentrischen Bohrung,

Ich weiss. Das ist ja im Prinzip das was ich machen will. Bloss
eben WESENTLICH langsamer! Ueberleg mal, du hast da zwei Platinen
drin die so aneinander schnell schubbern. Danach sind die nicht
mehr wie vorher. So ein sanftes schwenken ist da vollkommen
ausreichend.

Vanye

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Und was hindert dich dran, da einen langsamlaufenden entweder Stepper 
oder DC-Getriebemotor zu nehmen? Eventuell nen geschlachteten 
Akkuschrauber und ein regelbares Netzteil. Oder ne kaputte kleine Flex 
bei der man den Motor gegen einen ganz langsam laufenden ersetzt,

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Ueberleg mal, du hast da zwei Platinen
> drin die so aneinander schnell schubbern.

...ich ahnte es, ein Ätzbad :) Aber da gibts doch Lösungen zu Hauf zu?

Klaus.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> ein Ätzbad

Mit Kontakt LR?
Das ätzt höchstens Flussmittelreste, Folienschreiber und Aufkleber weg.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...gut, ob ätz oder lös, selbes problem = selbe lösung. ich fand 
eigentlich die linearen schwipp-schwapp lösungen per mortor, scheibe und 
"pleul" da immer nett. aber ich habe sowas früher (TM) mit naps auch nie 
gebracuht, weil das so schnell ging, dass man das gut per hand machen 
konnte.

Klaus.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Ich verweise noch einmal auf meinen Beitrag oben:

Yalu X. schrieb:
> Du meinst also, […]

Irgendwie erschleicht mich das Gefühl, dass du gerade mit alle Kräften
versuchst, für ein mehr als triviales Problem die denkbar aufwendigste
Lösung zu finden.

Such doch einfach mal auf Youtube nach

  Platinen reinigen

oder

  cleaning PCBs

Da findest du alles, von einfachen und billigen Hobbylösungen bis hin zu
massentauglichen Industrielösungen, die natürlich ihren Preis haben.
Wenn dich keine der dort gezeigten Möglichkeiten zufriedenstellt,
solltest du vielleicht mal deine speziellen Anforderungen genauer
beschreiben.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Ich verweise noch einmal auf meinen Beitrag oben:

Und ich verweise auf meinen Beitrag ganz oben. Ich wollte
ein mechanische Prinzip benannt wissen. Ich wollte
weder bekehrt werden noch missioniert werden.

Ich habe jetzt das notwendige Wissen erlangt und
werde meine Vorstellung in naher Zukunft konstruieren
und drucken.

Vanye

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> Ich verweise noch einmal auf meinen Beitrag oben
>
> Und ich verweise auf meinen Beitrag ganz oben.

Und ich verweise auf den allerersten Beitrag ganz ganz oben. Da steht 
nämlich folgendes geschrieben:

Vanye R. schrieb:
> Allerdings moechte ich es nicht vibrieren oder drehen!

Was nun? Nicht dass jetzt plötzlich alle Überlegungen aufm Haufen 
geworfen werden müssen und wir fangen wieder von vorne an.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, die Aufnahme in die Maschinenbauergilde ist geschafft :-D

Vielleicht etwas overengineered aber ich wollte ja auch meinen
neuen 3D-Drucker rannehmen. Den Durchbruch hat das Pendelkugellager
gebracht das es guenstig fuer 5Euro bei Amazon gab.

https://www.amazon.de/Pendelkugellager-zweireihig-25x52x15-Pendellager-Industriequalität/dp/B00SG1NO8A

Das untere Lager und der Motor lag noch rum, also eh-da-kosten.

Vanye

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> So, die Aufnahme in die Maschinenbauergilde ist geschafft :-D

Das sollten am besten die Maschinenbauer entscheiden :)

> Den Durchbruch hat das Pendelkugellager gebracht das es guenstig fuer
> 5Euro bei Amazon gab.

Wieso brauchst du dafür ein Pendelkugellager? Das wäre doch genauso gut
mit einem normalen Lager gegangen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das wäre doch genauso gut mit einem normalen Lager gegangen.

Echt? Wie denn?

Vanye

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Wieso brauchst du dafür ein Pendelkugellager? Das wäre doch genauso gut
> mit einem normalen Lager gegangen.

Ja, aber dafür müssten die grauen Streben aus Gummi sein, damit sie die 
Pendelbewegung in gewissen Grenzen mitmachen können.

Ich gehe aber davon aus, dass die grauen Streben aus festem Kunstoff 
sind und deshalb der magentafarbene Kugellageraufnahmeteller durch die 
120° Anordnung der drei grauen Gelenkstreben statisch unbeweglich 
geworden ist und deswegen nur der Innenring des Pendelkugellagers in der 
Lage ist, die Pendelbewegung durchzuführen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das wäre doch genauso gut mit einem normalen Lager gegangen.

Misst! Du hast recht. ICh mir erst garnicht aufgefallen  weil
das Glas nicht immer still steht sondern sich manchmal in
der Halterung dreht.

> Ja, aber dafür müssten die grauen Streben aus Gummi sein, damit sie die
> Pendelbewegung in gewissen Grenzen mitmachen können.

Ja, ich hatte urspruenglich ueberlegt das aus TPU zu drucken,
aber es dann wieder fallen gelassen. Da muss ich nochmal
drueber nachdenken....

Vanye

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Da muss ich nochmal
> drueber nachdenken....

Mach doch statt drei 120° Aufhängungsgelenke vier 90° Aufhängungspunkte 
mit einem Zwischenring. So wie bei einer kardanischen Kompassaufhängung.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Das dreht sich ja toll, und ist auch fast nicht overengineered, denn die 
3 beweglichen Streben bekommen Kräfte in Richtungen in die sie nicht 
steif sind. Sind gering, und werden halten, aber fein ist das trotzdem 
nicht, drei einfache Füße hättens auch getan.

Aber ich glaube trotzdem, das die Flüssigkeit sich einfach mitdreht und 
so keinerlei schwappen oder Strömung im Glas ist, es sei denn der Motor 
stoppt abrupt und ändert die Richtung.
Zudem erscheint mir der Kippwinkel etwas viel, bleibt das Glas auch 
stehen wenn es voll ist?

Die Zielbewegung beim Schwenken des Cognac ist ja eigentlich ähnlich der 
hier gebauten, nur das das Glas sich dabei nicht dreht. Dann würde sich 
auch die Flüssigkeit drehen und Verwirbeln.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Mach doch statt drei 120° Aufhängungsgelenke vier 90° Aufhängungspunkte
> mit einem Zwischenring.

Ja, hatte ich auch schon ueberlegt. Ich muss da nochmal tief in
mich gehen. Das Problem ist naemlich das ich offensichtlich nicht
erreicht habe was ich eigentlich wollte, aber die Reinigungsfunktion ist
da!

> Aber ich glaube trotzdem, das die Flüssigkeit sich einfach mitdreht und
> so keinerlei schwappen oder Strömung im Glas ist,

Das ist theoretisch so. Aber in der Praxis ist das nicht so weil die 
Fluessigkeit nicht gleichmaessig mitschwabt und das Teil natuerlich 
nicht die Praesision eines Schweizer Uhrwerks hat. Also Funktion ist da.

> es sei denn der Motor stoppt abrupt und ändert die Richtung.

Auch das waere natuerlich noch moeglich! Derzeit reicht es aber aus
den Motor einfach an mein Labornetzteil anzuschliessen. Uebrigens
mit erstaunlich geringer Leistungsaufnahme. Aktuell (auf dem Video)
4.3V/60mA OBwohl der Motor eigentlich fuer 12V gedacht war.
Man braeuchte uebrigen noch nichtmal die Drehrichtung aendern.
Einschalten und gelegentlich ausschalten wuerde reichen.

> Zudem erscheint mir der Kippwinkel etwas viel, bleibt das Glas auch
> stehen wenn es voll ist?

Ich kann den Kippwinkel ueber die Laenge des Mittelstabs ja beliebig
einstellen, aber das Glas wird nie voll sein. Meine Platinen sind
wegen SMD immer recht klein. Ich hab da letzte Woche z.B 10Stk
drin gehabt und gereinigt. Und man will auch nicht zuviel Fluessigkeit
da drin haben weil man die natuerlich irgendwann austauschen muss.

Vanye

von Vanye R. (vanye_rijan)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, nun mit einer kleinen Verbesserung.

Ich gebe zu das es vielleicht nicht die eleganteste
aller Loesungen ist, aber so konnte ich es einfach
oben drauf bauen und musste nur wenig am vorhandenen
und bereits gedrucktem aendern.

ICh hab oben noch ein Lager 6001 (eh-da-kosten) eingebaut
und halte die Platte nun mit einer Feder damit sich
das Glas nicht mehr dreht.

Ich wuerde auch sagen das die Schwengbewegung nun vielleicht
schon etwas zuviel des guten ist. Sollte ich noch etwas
zuruecknehmen. Aber das ist ja eine Kleinigkeit.

Vanye

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Ja, so was nenne ich schwenken!

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Ja, so was nenne ich schwenken!

Gebt zu, das sieht einfach cool aus. Man kann seine Platinen
nicht lange genug reinigen und dabei zuschauen. :-D

ICh hab ueberlegt ob ich die Files nicht hier in Projekte
veroeffentlichen sollte damit sich das jemand anderes
nachdrucken kann. Immerhin habe ich ja auch von
1-2 Hinweisen profitiert.
Ich vermute aber mal das macht nicht viel Sinn weil man
halt die passenden Lager und den Motor braucht um die
ich das ja letztlich rum konstruiert habe?

Vanye

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.