Forum: HF, Funk und Felder Gibt es gebührenfreie Handfunkgeräte mit Verschlüsselung ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank O. (fop)


Lesenswert?

Die Kinder haben gerade ihren Spaß daran entdeckt mit Walkie-Talkies 
durch den Garten zu hopsen. Irgendwie stört mich aber etwas, dass 
jedermann mithören oder die Kinder anlabern könnte. Ich suche also 
Geräte (möglichst schon fertig), bei denen man einen Schlüssel braucht, 
um an einer Unterhaltung teilnehmen zu können. Bei PMR ist das wohl 
nicht erlaubt. Andererseits mag ich aber auch keine Betriebsfunkgeräte 
nutzen, die ich gebührenpflichtig anmelden müsste. Es sollte in 
Deutschland legal zu betreiben sein. In Sachen Reichweite würde bis zum 
übernächsten Haus völlig genügen. Ich hatte schon mal überlegt, selber 
Geräte mit ESP32 zusammen zu frickeln und ein WLAN-Mesh in den Gärten 
aufzuspannen, aber dann hat die Couch doch gesiegt. Also wäre mir etwas 
aus dem Online-Shop, den ich von besagter Couch aus erreichen kann sehr 
gelegen.

Beitrag #7600812 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

WLAN Mobilteile, Handy mit Whatsapp über WLAN(Daten über Mobil 
ausgeschaltet) etc.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Lesenswert?

2 DECT-Handsets (Flohmarkt, neue Akkus), alte Fritzbox auf Balkon oder 
Terasse. Reichen im Freien um die 100m weit ...

: Bearbeitet durch User
von Peter M. (barrelshifter)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Bei PMR ist das wohl nicht erlaubt.
Wer sagt das?
Einfach machen, fertig. Kontrolliert doch keiner wirklich.
Typisch deutsch, immer schön kuschen...

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Wir haben fuer solche Zwecke Geheimsprache benutzt.
Aber wir hatten auch noch keine Helikopter als Eltern.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Frank O. schrieb:
>> Bei PMR ist das wohl nicht erlaubt.
> Wer sagt das?
> Einfach machen, fertig. Kontrolliert doch keiner wirklich.
> Typisch deutsch, immer schön kuschen...

Den "Scrambler/Descrambler" muss man dann aber selber einbauen, sowohl 
in die Mikrofon-Leitung als auch vor den Lautspecher (oder irgendwo 
tiefer in der Elektronik). Bei modernen Geräten vermutlich kaum möglich, 
weil Ein-Chip-Lösung.

Anspruchsvolles Projekt, machbar, aber nicht ganz trivial ...

Ich glaube, da hätte der TO es einfacher, die Geräte z.B. auf Basis 
ESP32 oder anderer Funkmodule komplett selber zu bauen.

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Die Kinder haben gerade ihren Spaß daran entdeckt mit Walkie-Talkies
> durch den Garten zu hopsen. Irgendwie stört mich aber etwas, dass
> jedermann mithören oder die Kinder anlabern könnte. Ich suche also
> Geräte (möglichst schon fertig), bei denen man einen Schlüssel braucht,
> um an einer Unterhaltung teilnehmen zu können.

Ich will mich jetzt gar nicht näher darüber äussern ob diese Bedenken, 
vor allem angesichts der geringen Reichweiten, aber auch der realen - 
nicht gefühlten, Lebensumstände und Funknutzung irgendwie sinnvoll sind.
Nur der Hinweis das ich, und zigtausende andere, in der Kinderzeit ganz 
normal mit EinkanalWalkie-Talkies gespielt haben die üblicherweise auf 
CB Kanal 19 liefen und sendemäßig trotz geringerer ERP etwa dieselbe 
Reichweite untereinander hatten wie PMR Geräte, aber wenn die 
Gegenstation eine bei CB erlaubte Dachannte hatte, eine erheblich 
weiterreichende Verständigung möglich war. In einer Zeit wo CB Funk noch 
ein Hobby von vielen war und Autos mit 40Kanal/4 Watt Funkgerät sowie 
entsprechende Dachannten auf dem Haus ein regelmäßiger und häufiger 
Anblick.
Nicht so wie heute PMR wo 99,9% der Nutzung nur Kommunikation unter 
bestimmten Anwendern in speziellen, vorher abgesprochenen Szenarien 
dient.
Bei Veranstaltungen, beim Motorradfahren in der Gruppe etc.
Da ist die Wahrscheinlichkeit das jemand innerhalb der PMR Reichweite 
von vielleicht 1KM, innerhalb von Städten bei Betrieb aus Garten auch 
weniger, da überhaupt zufällig was mitbekommt schon sehr gering. Von der 
Wahrscheinlichkeit das, sollte jemand etwas mitbekommen er überhaupt bei 
Kindern zuhören oder gar mitsprechen wollen, ganz zu schweigen.

Hat das Gerät eine Sendeleistungseinstellung kann man mit der 
Einstellung "LOW" die Reichweite noch einmal deutlich reduzieren und als 
nützlichen Nebeneffekt die Bettriebszeit mit einer Batterieladung 
erhöhen.

Aber BTT:
Gegen reines: "Möchte nicht das jeder die anquatschen kann" ist beim 
analogen PMR schon mit einfachen CTCSS oder DCS einiges Auszuschließen. 
Ist nicht Wasserdicht weil sofern jemand wirklich mitsprechen möchte UND 
bemerkt das entsprechendes verwendet wird UND er ein geeignetes Gerät 
(möglichst mit SCAN-Funktion, sonst halt über ausprobieren) hat er doch 
irgendwann die richtige Einstellung haben kann.

Verwendet man digitale PMR Geräte ist die Wahrscheinlichkeit das jemand 
da etwas mitbekommt und das passende Gerät hat noch einmal deutlich 
geringer.
Denn digitale PMR Geräte sind teurer und deshalb nicht so verbreitet.

Und dann gibt es sogar tatsächlich Digitale PMR446 Geräte die hier als 
PMR Geräte frei verkauft und betrieben werden können und die eine 
Verschlüsselung als Möglichkeit bieten. Ohne jeden Umbau, Modifikation 
etc.
Die gibt es dann allerdings nicht für 19.95/Pärchen sondern da muss man 
dann schon für ein 2er Set (und zwei brauchst du ja mindestens) mit 
150Euro aufwärts rechnen.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/PMR446-Digital/Stabo-DPMR/Stabo-Freetalk-Digi_8-dMR446::11196.html

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Albert (Gast)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Die Kinder haben gerade ihren Spaß daran entdeckt mit
> durch den Garten zu hopsen.

k.A. wie alt die Hopser sind, aber Walkie-Talkies werden kaum im 
dreier-Set verkauft.

Schon um ein Gurkendosentelefon abzuhören, muß sich ein Mithörer 
anknoten.

Du hast entweder Langeweile oder Paranoia - Geh zum Arzt, angstfreie 
entspannte Eltern tun den Hopsern besser.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Frank E. schrieb:

> weil Ein-Chip-Lösung.

> aber dann hat die Couch doch gesiegt

Besser Ein-Chip im Garten, als viele Chips auf dere Couch. :-)

von Albert (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Chips auf dere Couch. :-)

Freud?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Albert schrieb:

>> Chips auf dere Couch. :-)
>
> Freud?

Freudere.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Irgendwie stört mich aber etwas, dass
> jedermann mithören oder die Kinder anlabern könnte.

Irre. Damals mit CB WOLLTE man ja jemanden anders erreichen. Heute 
bekommen die Eltern Angstzustände weil jemand über Funk die Kinder 
anlabern KÖNNTE.
Such dir Hilfe.

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> ich, und zigtausende andere, in der Kinderzeit ganz
> normal mit EinkanalWalkie-Talkies gespielt haben

dito. Ich habe sogar mal probiert, was auf der Basis eines 
Kosmosbaukastens zu bauen. Hat aber nur in der Wohnung funktioniert und 
auch nur in "schlecht".

Heute würde ich das über BT machen, natürlich mit FPGA- und scrambler, 
AES128 etc ... :-)

Für den TE würde man wirklich DECT empfehlen. Das hat auch den Vorteil, 
dass man die Blagen damit veranlassen könnte, in Reichweite der FB 
zubleiben.

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> Verschlüsselung als Möglichkeit bieten. Ohne jeden Umbau, Modifikation
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/PMR446-Digital/Stabo-DPMR/Stabo-Freetalk-Digi_8-dMR446::11196.html
Ich finde keinen Hinweis auf Verschlüsselung. Wo steht das?

: Bearbeitet durch User
von Albert (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

J. S. schrieb:
> natürlich mit FPGA- und scrambler,
> AES128 etc ... :-)

erstmal Morsen lernen

... -- ...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Albert schrieb:

> SMS.jpg

Einen ganzen Service zu verschicken ist sowieso schwierig...

von Hmmm (hmmm)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Ich finde keinen Hinweis auf Verschlüsselung. Wo steht das?

https://stabo.de/stabo-freetalk-digi_8/

Aber keine Details dazu, auch nicht im Handbuch. Wohl ähnlich wie bei 
Icom (wo von 15-Bit-Verschlüsselung die Rede ist) nicht viel sicherer 
als ein Analog-Scrambler, aber für diesen Anwendungszweck völlig 
ausreichend.

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> stabo-freetalk-digi_8/
Das ist wohl mehr was für Baustellen-Vorarbeiter und Kraneinweiser, eben 
da wo es kein einheitliches Funknetz gibt. Für den TE wohl etwas 
ausserhalb des Preisrahmens und zudem unnötig, weil er ja im Hausbereich 
eine Funkinfrastruktur hat. Hat ja jeute jeder DECT,BT und WLAN in den 
Geräten eingebaut. Vor 40 Jahren war das anders:


Albert schrieb:
> erstmal Morsen lernen

Hatten wir auch: "Knallfunkensender von Marconi", war eines der 
Experimente das zu bauen war. Die klassische mit einem 
selbstunterbrechenden Relais gesteuerte Hochspannungsspule, deren 
"Geknalle" man auch in 5m Entfernung mit einer Antennenspule empfangen 
konnte. Ich habe das dann auch mal ein Eigenregie in meinem Lindy-System 
nachgebaut. So konnten zwei Experimentalbaukästen mit einander 
kommunizieren. Auf dem anderen System konnte man es auch filtern, 
gleichrichten und dann zu einem Signal zusammenbauen, das eine Lampe 
leuchten ließ. Das war natürlich super eindruckvoll, wenn wie von 
Geisterhand hinter der Türe eine Birne aufleuchtet. Muss so 1982/1983 
gewesen sein.

: Bearbeitet durch User
von Albert (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Die klassische mit einem
> selbstunterbrechenden Relais gesteuerte Hochspannungsspule

hier DIY - rotierend verzweigte Funken selbsterzeugt, mit einem 
Doppeltrafo Neon-Tesla gewickelt auf Klorohr

(z. Foto:  Anlaß war WM2014, die Bauern ausm Tölzer Umland haben ein 
Sonder- Leonhardi veranstaltet, sind nächtens in Tracht, mit Pferd & 
Weib durch die Stadt und ich hab mit dem Tesla aufm Gehsteig dazu 
gemorst - ca. 1,70 m Höhe, furchtbar laut, aber schön - der Fotograf 
hats leider etwas verwackelt :(

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Die Kinder haben gerade ihren Spaß daran entdeckt mit Walkie-Talkies
> durch den Garten zu hopsen. Irgendwie stört mich aber etwas, dass
> jedermann mithören oder die Kinder anlabern könnte.

Früher (tm) hat man dafür Joghurtbecher und einen Bindfaden genutzt. Das 
würde deinen Ansprüchen an Abhörsicherheit sicher genügen.
Nach wenigen Wochen wird das den Kindern sowieso wieder langweilig. 
Setzt dich bequem auf die Couch und warte ab.

Beitrag #7601160 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Albert (Gast)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Setzt dich bequem auf die Couch

mit Freuderer & Chips ;)

von Res (resmon)


Lesenswert?

Digitale PMR446 Geräte gibt es mit Verschlüsselung.
z.B. Alinco PAX-4

von Jens B. (dasjens)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
.
> Typisch deutsch, immer schön kuschen...
Dann passt das doch.

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Albert schrieb:
> rotierend verzweigte Funken selbsterzeugt, mit einem
> Doppeltrafo Neon-Tesla gewickelt auf Klorohr

Eigentlich war es das Ziel, die Information unsichtbar zu übertragen :-)

von Ron-Hardy G. (ron-hardy)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Ich finde keinen Hinweis auf Verschlüsselung. Wo steht das?

im Handbuch

Beitrag #7601276 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601296 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601308 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Albert schrieb:
> Du hast entweder Langeweile oder Paranoia - Geh zum Arzt, angstfreie
> entspannte Eltern tun den Hopsern besser.

Die finden dann ihre Kinder ertrunken im Teich oder unter dem Fenster 
...rausgefallen. Das Szenario ist mir bekannt, habe ich als Jugendlicher 
selbst erlebt.
Neulich ertrank ein 3 jähriges Mädchen in einem Fluss. War am Sonntag 
Nachmittag von zu Hause ausgerückt ,weil die Wohnungstür nicht 
abgeschlossen gewesen ist. Die Eltern vergnüglich ...vermutlich im Bett 
und haben das gar nicht bemerkt.
Albert...Deine Kinder ...hoffentlich hast du keine...

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Herbert Z. schrieb:
> Neulich ....

Dein talent als geschichtenerfinder ist schwach. Viel zu durchsichtig.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Dein talent als geschichtenerfinder ist schwach. Viel zu durchsichtig.

Dein Talent beim schreiben hat noch Luft nach oben.
Wer nicht nur P**** guckt und regelmäßig Zeitungen liest...und da nicht 
nur den Fußball, der müsste doch wissen was mit Kindern so alles 
passiert.
Leider sprechen sich solche Fälle unter Eltern nicht herum, es passieren 
immer wieder solche schreckliche Sachen nach dem gleichen Muster.
Obacht geben, weil Kinder unberechenbar sind. Einfach da sein wenn 
Kinder Eltern bitter nötig haben. Die meisten hier.. haben die welche ?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Bei PMR ist das wohl nicht erlaubt.

Ist es.

Bei jedermannfrequenzen darf verschlüsselt werden.

Frank O. schrieb:
> Irgendwie stört mich aber etwas, dass jedermann mithören oder die Kinder
> anlabern könnte.

Wie wäre es die Kinder aufzuklären?

Vor allem auch im Umgang mit Dingen Dingen sie da hören könnten.
Vor einigen Tagen, PMR Kanal 5, Baustelle... "jetzt is der kranfahrer 
ausnahmsweise mal kein T.... Da labert mich unser T... Die ganze Zeit 
an"... "kannst du dem T... mal sagen er soll die fresse halten".

Vor meinem geistigen Auge sah ich den im stechschritt über die Baustelle 
stapfen.
Rassismus in allen Facetten, schimpfworte und alles das was als 
"Schlechter umgangston" gilt.

Übrigens ein lautes "Kumpel, Papa Hört MIT!" und ein eigenes 
"Kontrollgerät" mit etwas mehr dampf  sind ausreichend.
Leg dir für dich ein "unauffälliges"  (also Kein Baofeng, Quanscheng, 
TYT, Wuoxun oder sonstige "Chinamarke")  aus dem Betriebsfunkbereich für 
UHF mit programmierkit, Motorola/Kenwood oder was aus dem Hobbymarkt von 
Team/Midland/Alan das sich erweitern lässt zu.

Das programmierst du auf die kanäle die deine Kinder nutzen, Narrow FM, 
TXP Hoch. Wenn du musst,  bügelt die hohe sendeleistung deinen 
"ungebetenen" Gast.

Somit kannst du den Kids klare Anweisungen geben.

Übrigens läuft bei mir immer der Empfänger mit wenn die Kids funken.
Ich will nicht nur wissen wer die anlabert, sondern auch was die für 
einen Kram von sich geben.

: Bearbeitet durch User
von Björn W. (bwieck)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Übrigens läuft bei mir immer der Empfänger mit wenn die Kids funken.
> Ich will nicht nur wissen wer die andauert, sondern auch was die für
> einen Kram von sich geben.

Scheisse war das Geil in den 80ern.. Meine Eltern wussten ca. 3/4 des 
Tages nicht wo ich bin, noch was ich gerade anstelle.
Und wenn ich was dummes oder mich selbst Dumm angestellt habe: Selber 
Schuld! Kein anderer.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.