Forum: Platinen Kauf Empfehlung für PCB Layout


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Hallo liebe Foren Gemeinde,

Da bei meinem HP Officejet 8600 der Druckkopf kaputt gegangen ist, 
überlege ich mir einen neuen Drucker zu kaufen, der neben 
Scannen/Kopieren (Fax kann ich verzichten) mit automatischen 
Dokumenten-Einzug hat, sollte der neue Drucker auch Folien für die 
Leiterplatten-Herstellung geeignet sein. Da die bisherigen Threads schon 
ziemlich alt sind, möchte ich euch nach einer Kaufempfehlung für 
aktuellere Multifunktionsdrucker fragen.


Wie ihr sicher aus der Beschreibung vielleicht erkennt, soll er für Büro 
Anwendungen ebenfalls geeignet sein und auch in Farbe drucken können.

Und vielleicht auch passende Folien zum Drucker

Auch sind mir die Tintentank Drucker ins Auge gefallen, wo bei den 6 
Farben Drucker ein tieferes Schwarz gäbe, aber ich weiß nicht ob diese 
auf Folien und wirklich Lichtundurchlässig drucken können…

Falls es Fragen bei Treibern/Einstellungen gibt, verwende ich 
ausschließlich MacOS

Mein geplantes Budget ETWA 400€

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Mein geplantes Budget ETWA 400€

Das sind gibt sehr viele sehr gute Platinen bei JLCPCB.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Falls es Fragen bei Treibern/Einstellungen gibt, verwende ich
> ausschließlich MacOS

Keine Ahnung. Unter Windows Canon TS705a. Hat deckendes Schwarz, eine 
Einstellung nur in Schwarz zu drucken, Kontrasteinstellung, Extra-Einzug 
und die Setup-Patronen kann man unter Verlust der Tintenstandanzeige mit 
original Canon Tinte GI50 PGBK nachfüllen.
Aber bietet keinen extra Foliendruck. So bald man auf was anderes als 
Normalpapier umstellt, wird das deckende Schwarz nicht mehr verwendet, 
sondern das lasierende Photoschwarz.
Und so bald man Fremdtinte verwendet hat man Probleme.
Der TS705a hat nur Duplex und CD Druck und kein Bluetooth. Welcher Canon 
mit Scan und Kopie dasselbe Druckwerk verwendet, musst du rausfinden.
Den TR8550 gibt es ja nicht mehr.

von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Vielen Dank für die Antworten, ich würde aber einen modernen AllInOne 
Drucker suchen, eben scannen, kopieren und Dokumenten Einzug. Ganz 
besonders haben mir die Tank Systeme von Epson oder Cannon gefallen…
Von mir aus könnte es vielleicht auch ein Farb Laser sein, wobei Tinte 
mir schon lieber wäre…

Aber ganz gleich welches Druck Verfahren, ich muss Folien damit drucken 
können, weil ich in klein Serie Platinen ätze

Dazu bräuchte ich eine kauf Empfehlung

von Gerhard H. (ghf)


Lesenswert?

Ich habe einen Kyocera Ecosys M5526cdw DIN-A4-Buntlaser.
Taugt. Der Ersatztoner vom Ostbayrischen (west???) Büroversand
funktioniert.

Davor hatte ich einen OKI-DINA3-Buntlaser, der hat auf Folie
noch einen Tick besser gedeckt, war aber unzuverläsig.
Plaste & Elaste-Konstruktion.

Folie: Avery-Zeweckform Folie zur Druckform-Erstellung.
Artikel # 3491

Man kann auch in der nächsten Druckerei einen Offset-Film
belichten lassen ( aus PDF)  Echte 2400 dPI und deckt 100%.
Kostet weniger als zu befürchten.

Gerhard H  (ghf, dk4xp)

: Bearbeitet durch User
von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> klein Serie Platinen

https://aisler.net/products/boards

Das würde die Auswahl des Druckers erleichtern. Probier' es einfach mal 
aus, ich glaube, du wirst es mögen.

von Thomas T. (runout)


Lesenswert?

dann "vote" ich hier auch mal für den "schnellen Chinesen".
Manchmal sind die sogar eine Versicherung gegen eigene Dummheit...

Grüße
Runout

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> dann "vote" ich hier auch mal für den "schnellen Chinesen".

Sowohl als auch. JLCPCB ist manchmal praktisch wegen durchkontakiert
oder auch 4lagig. Andererseits will man manchmal seine Platine
auch am selben Tag haben.

ES hat also beides seine Berechtigung.

Vanye

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Andererseits will man manchmal seine Platine auch am selben Tag haben.

https://de.beta-layout.com/leiterplatten/

Ort der Fertigung: Deutschland
Lieferzeit der Leiterplatte: ab 8h

In Berlin müsste es noch so einen Service geben, aber mein Gedächtnis...

von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> mir schon lieber wäre…
Warum?

Meines Wissens geht Foliendruck auch mit Laser. Platinendruck habe ich 
keine Erfahrung. Lasse das immer bei Bekannten machen. Soviel kostet 
mich das nicht.

Cyblord -. schrieb:
> Tobias X. schrieb:
>> Mein geplantes Budget ETWA 400€
> Das sind gibt sehr viele sehr gute Platinen bei JLCPCB.
Eben! Das Meisten geht elektronisch!

Ich lese aber gespannt mit, ob es für 400,- einen MF-Officdrucker gibt, 
der das alles kann.

Mein Rat wäre so etwas wie Brother MFC L3760CDW

Mit Tinte fange ich nicht mehr an! Viel zu teuer!
Für die Brotherkassetten gibt es auch Nachahmer genug. Zuletzt eine 
2000er zu 19,90 gekauft. So eine Kassette reicht für 500-1000 fett 
bedruckte Seiten.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Bauform B. schrieb:
> Ort der Fertigung: Deutschland
> Lieferzeit der Leiterplatte: ab 8h

Und der Preis? Dafür kann man recht schnell einen Drucker kaufen. Auch 
einen extra nur für maximale Tonerdichte, und einen anderen für Bunt.

von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> Ich habe einen Kyocera Ecosys M5526cdw DIN-A4-Buntlaser.
>
> Davor hatte ich einen OKI-DINA3-Buntlaser, der hat auf Folie
> noch einen Tick besser gedeckt, war aber unzuverläsig.
> Plaste & Elaste-Konstruktion.
>
> Folie: Avery-Zeweckform Folie zur Druckform-Erstellung.
> Artikel # 3491

Das hört sich ja richtig gut an mit dem Kyocera Ecosys M5526cdw! Hast du 
mit diesem Drucker auch die AveryZweckform Folie 3491 verwendet, oder 
war das mit dem Oki Buntlaser?

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Lieferzeit der Leiterplatte: ab 8h

ICh denke wir sind hier erstmal private Bastler. Fuer sowas kannst
du gerne auch mal 1kEuro ausgeben. Ausserdem bastel ich gerne am 
Wochenende und ich glaube nicht das mir Beta-Layout am Sonntag nach 8h 
eine Platine liefert. Naja, ausser vielleicht die koennen eine weitere 0 
an den Preis dranhaengen. .-)

Vanye

von Gerhard H. (ghf)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Gerhard H. schrieb:
>> Ich habe einen Kyocera Ecosys M5526cdw DIN-A4-Buntlaser.
>>
>> Davor hatte ich einen OKI-DINA3-Buntlaser, der hat auf Folie
>> noch einen Tick besser gedeckt, war aber unzuverläsig.
>> Plaste & Elaste-Konstruktion.
>>
>> Folie: Avery-Zeweckform Folie zur Druckform-Erstellung.
>> Artikel # 3491
>
> Das hört sich ja richtig gut an mit dem Kyocera Ecosys M5526cdw! Hast du
> mit diesem Drucker auch die AveryZweckform Folie 3491 verwendet, oder
> war das mit dem Oki Buntlaser?

Mit beiden.

Die Folie ist nicht gerade billig, aber an einer Packung
hat man ewig. Sie ist leicht matt, der Toner muss auf der
Platine aufliegen.

Mein Kyocera macht alle paar Sekunden ein ganz leises Ticken im Standby.
Nervt ein bisschen wenn er auf dem Schreibtisch steht. Bei meinem
Druckumsatz lohnt sich stby aber nicht.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Von mir aus könnte es vielleicht auch ein Farb Laser sein, wobei Tinte
> mir schon lieber wäre…

Ich habe jetzt wieder einen Schwarz/Weiß Laser.
Kann auch alles, war nicht teuer und das Ding druckt ohne ein Murren, 
wenn ich nach Monaten wieder ein Blatt ausdrucken muss.
Kopiert toll und Fax (braucht man nur noch selten) funktioniert auch 
ganz gut.
Brother MFC-L2710DN.
Hat wenig gekostet, die Kartuschen kosten fast nix und alles andere 
steht oben.
Du willst ja sicher keine bunten Layouts drucken.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Du willst ja sicher keine bunten Layouts drucken.

Kupfer ist ein Buntmetall!

von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Ich bin jetzt verwirrt, viele Kommentatoren raten zum professionellen 
PCB Hersteller Dienste, andere empfehlen schwarz/weiß Drucker…
Vom Brother MFC L3760CDW habe ich auf der Hersteller Seite gelesen, dass 
er nicht für Folien Druck geeignet ist wegen der Hitze…..


Ich suche einen Multifunktionsdrucker der kopiert, in Farbe druckt, 
einen Dokumenten Einzug hat und eben Folie drucken kann für PCB Layout 
in klein Serie. Und wie sieht das mit dem Toner aus, brauche ich für den 
Folien-PCB Druck einen speziellen Toner der möglichst undurchlässig ist 
und welche Folie ist dann für jeweiligen Drucker zu empfehlen?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Ich suche einen Multifunktionsdrucker der kopiert, in Farbe druckt,
> einen Dokumenten Einzug hat und eben Folie drucken kann für PCB Layout
> in klein Serie. Und wie sieht das mit dem Toner aus, brauche ich für den
> Folien-PCB Druck einen speziellen Toner der möglichst undurchlässig ist
> und welche Folie ist dann für jeweiligen Drucker zu empfehlen?

Also es gibt ja nun genug Multifunktionsdrucker als Farb-Laser mit 
Einzug und Duplex Scan und Druck. Habe ich seit Jahren (Brother MFC 9 
irgendwas).

Damit habe ich auch schon Folien für PCBs bedruckt. Also was willst du?
Speziellen PCB Toner gibt es nicht.
Für Kleinserien ist dein Ansatz Humbug. Die bestellt man.
Und selbst wenn nicht, dann lässt man so eine Folie prof. Herstellen. 
Und druckt nicht selbst. Aber wozu wenn man die ganze Platine für ein 
paar Euro bekommt?
Schon mal deine Kleinserie (z.B. 50 Stück) bei JLCPCB kalkulieren 
lassen? Dann noch (Teil) Bestückung anschauen. Wieso solltest du dann 
noch Folie bedrucken wollen?

von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Und wie sieht es mit Multifunktionsdrucker bei den Tintendrucker aus? 
(Eben auch Farbe, Kopieren, scannen, automatischer Dokumenten Einzug) 
und LAN Anschluss?


Tinte soll ja ein deckenderes Schwarz drucken können, als mit Toner…


Aber da bräuchte ich auch eine Modell Empfehlung, evtl. Spezial Tinte 
und die richtige Folie für das Platinen Layout

Beitrag #7605793 wurde vom Autor gelöscht.
von Tobias X. (freelancer)


Lesenswert?

Das ist ganz einfach, ich will mich nicht auf Firmen verlassen müssen, 
außerdem könnte es sein, dass ich nach der Platine noch Änderungen 
vornehmen könnte, ich müsste auch nicht auf die Post warten, bis die 
Platinen kommen… und dann natürlich auch, weil ich es selbst machen 
will. Ich hab in meiner Jugend öfter Platinen geätzt, leider ist mir der 
Toner regelrecht von der Folie gerutscht.

Deshalb suche ich einen Farb Multifunktionsdrucker, der eben auch Folien 
für PCB drucken kann

von Hans (ths23)


Lesenswert?

🐻 Bernie - Bär schrieb:
> Mit Tinte fange ich nicht mehr an! Viel zu teuer!
Für's normal Bürogeschäft schon. Wenn man aber qualitativ hochwertige 
Fotos (egal ob Farbe oder S/W) drucken möchte, führt halt kein Weg am 
Tintenspritzer vorbei, auch wenn es mittlerweile Laser gibt mit denen 
man Fotos drucken kann.

Tobias X. schrieb:
> Ich suche einen Multifunktionsdrucker der kopiert, in Farbe druckt,
> einen Dokumenten Einzug hat und eben Folie drucken kann für PCB Layout
> in klein Serie. Und wie sieht das mit dem Toner aus, brauche ich für den
> Folien-PCB Druck einen speziellen Toner der möglichst undurchlässig ist
> und welche Folie ist dann für jeweiligen Drucker zu empfehlen?
Ich habe mir Ende letzten Jahres einen EPSON XP7100 gekauft. Der 
funktioniert ordentlich (auch mit Mac) und liefert gute Ausdrucke. Mit 
etwa 170€ dürfte er auch recht gut in Dein Budget passen. Da wäre sogar 
noch ein günstiger Laserdrucker für's allgemeine Bürogeschäft drin, denn 
nur um Texte zu drucken, wäre der Tintenspritzer eigenlich zu teuer, 
zumindest wenn Du viel druckst.
Der kann auch mit Folien, allerdings befürchte ich das es wie bei allen 
modernen Druckern nicht richtig lichtdicht wird. Die Drucker könnten das 
zwar schon, aber es werden halt Verbrauchsmaterialien (Tinte, Toner) 
gespart und das geht dann auf Kosten der Deckkraft, zumindest dann, wenn 
man es als Belichtungsvorlage verwenden will. Da bleibt eigentlich nur, 
wie schon empfohlen, Filmdruck in einer Druckerei oder einem guten 
Copyshop. Langfristig würde ich dennoch über die PCB-Herstellung bei 
einem professionellen Hersteller wie z.B. JLCPCB nachdenken, da man die 
Qualität zu Hause eigentlich nicht erreichen kann und schon gar nicht zu 
diesem Preis.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:
> Das ist ganz einfach, ich will mich nicht auf Firmen verlassen müssen

Aha. Was auch immer das bedeutet.
Stellst du dein Basismaterial, die Beschichtung und deine Chemikalien 
selbst her? Oder musst du dich da auf Firmen verlassen?

> außerdem könnte es sein, dass ich nach der Platine noch Änderungen
> vornehmen könnte, ich müsste auch nicht auf die Post warten

Nun du sprachst von Kleinserien. Da gehe ich davon aus die Entwicklung 
ist abgeschlossen. Aber selbst bei einem Prototypen würde ich nicht mehr 
als 1-2 Schleifen einplanen. Sonst macht man definitiv was falsch.

> Deshalb suche ich einen Farb Multifunktionsdrucker, der eben auch Folien
> für PCB drucken kann

Jaja. Eierlegende Wollmilchsau. Gibt es halt nicht.
Bzw. gibt es. Wie gesagt, ich habe mit meinem Farblaser schon PCB Folien 
gedruckt. Tonerverdichter gibts auch noch.

Wenn dann kaufe einen Drucker der rein optimiert auf PCB Folie ist. 
Vergiss alles andere. Da brauchst dann kein Multifunktion, Farbe, Einzug 
usw.
Aber deine Forderung nach "Kann alles, und vor allem PCBs auch super" 
ist halt Unsinn.


> Ich hab in meiner Jugend öfter Platinen geätzt

Die Zeiten ändern sich. Du hast heute Möglichkeiten die du in der Jugend 
nicht hattest. Nutze sie.

Ich rate dir dringend es wenigstens vor dem Kauf eines solchen Druckers 
mal mit JLCPCB zu versuchen.
Viel verlieren kannst du nicht. Aber es erweitert evt. deinen Horizont 
und ich wette am Ende kaufst du keinen neuen Drucker.

: Bearbeitet durch User
von Rudi R. (microwitsch)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich misch mich mal hier mit ein, weil ich auch diverse kleine selbst 
entworfene Platinen bestücken müsste und ich dann auch irgendwie um 
Reflow-Löten nicht mehr herum kommen werde.Ich hatte selbst im letzten 
Jahr schon Folien bei einem wirklich guten Hersteller bestellt, schön 
UV-undurchlässig, war später echt gut zu ätzen!Einen lustigen Belichter 
habe ich mir auch aus UV-Leds bauen können, funktionierte mit 3 
min-Belichtung richtig gut,könnte ja mal Fotos von den kleinen selbst 
belichtet,geätzten Boost-Wandler-Platinen mit LT3757EMSE 
(MSOP-10-1EP)hier laden, wenn Interesse besteht.Sieht komisch aus, 
funktionierte aber zum Schluss! :o)...mir gings hierbei mal um das 
Prinzip und was man selbst noch so mit menschlichen Händen so auf die 
Reihe kriegen würde.

...aber mal was anderes:
Wie kommt man nun als Bastler und Elektronik-Upcycler,nun finanziell 
damit akzeptabel durch?

Wer hat sich einen kleinen Reflow-Ofen zugelegt und könnte auch für 
andere mal eine kleine Platine mit reinlegen?

Ich kenne mich mit Leiterplattenherstellern leider noch nicht so gut aus 
und weiß eben nicht, ob sich das überhaupt rechnet für solch kleine 
Stückzahlen?Ich weiß, dass man als Nutzen bestellen kann und mehrere 
Platinen damit auf einmal geätzt werden können, doch dafür habe ich noch 
nicht genug Platinen, die ich gebrauchen und dann in 
Upcyclinggeschichten verbauen könnte.

Was sagt ihr zu meinen beiden Fragen?Was macht ihr, um nicht letztlich 
doch alles elektronische kaufen zu müssen, damit man es bald schon 
wegschmeißen muss, weil man zum Löten kaum noch herankommt, keine 
Unterlagen dazu hat usw.

Wenn wir bald nur noch alles kaufen, weil es sich sonst nicht lohnt, 
würde man wohl als Elektroniker verblöden oder??

Aber nun doch noch mal zum Thema:..ich habe einen 1A-Leiterplatten-Film 
bestellt gehabt, wozu also solch einen Drucker, wenn man es letztlich 
doch zu selten brauchen würde??Würde ja dann auch heißen dass man dann 
MSOP-SMD kaum verwenden könnte, weil die Löterei nicht wirklich ein 
Kinderspiel ist, leider!Doch es wird in Zukunft immer mehr SMD geben, 
das ist klar.

Gruß André

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Ich staune ja auch wie sich solcherlei PCB Eigenherstellung heute noch 
lohnen soll aber man kann die Sache natürlich genauso als 
"künstlerisches" Hobby begreifen.

Rudi R. schrieb:
> Doch es wird in Zukunft immer mehr SMD geben, das ist klar.

Naja, das liegt ja wohl im Hobby immer noch klar in den eigenen Händen. 
Kaufen und die Lager füllen kann ich da nur raten. Ich denke aber die 
Zukunft wird sein überhaupt nichts mehr groß zusammenzulöten weil da nur 
noch gesteckt und allenfalls repariert wird (wenn es sich noch lohnt).

> Wenn wir bald nur noch alles kaufen, weil es sich sonst nicht lohnt,
> würde man wohl als Elektroniker verblöden oder??

Heute wird programmiert! Dann muss man auch als Elektroniker nicht 
verblöden. Lasst Euch das von keiner neumodischen KI nehmen! :)

: Bearbeitet durch User
von Markus B. (dalotel)


Lesenswert?

Jeder Beitrag dieser Art endet IMMER damit, dass der Chinese das Maß 
aller Dinge ist. Ich möchte mich da nicht dauernd belehren lassen, dass 
heute kein Weg mehr an JLCPCB vorbei führt. Nein, erst am Wochenende 
habe ich wieder einige Platinen geätzt. Nach nur 1h lagen die fix fertig 
auf dem Tisch. Welcher Chinese schafft das?? Und nein, ich verteufel die 
günstig Lieferanten überhaupt nicht. Ich selbst bestelle da regelmässig 
und bin auch sehr zufrieden damit. Aber für kleine, nicht so komplexe 
Sachen bleibe ich bei meiner Selbstätzerei, einfach aus Zeitgründen und 
der Flexibilität wegen.
Jeder der immer nur nach JLCPCB schreit hat es nicht verstanden was die 
Vorzüge der Selbstätzerei sind.
Ach ja, um zum Thema zu kommen, ich Drucke meine Folien mit einem eigens 
dafür bereitgehltenen Epson 1500 mit Pigmenttinte. Druckt damit 
lichtdicht wie ein Reprofilm. Absolut top zum Belichten.
Ist halt leider kein Kombigerät, dafür aber mit max. Qualität.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Markus B. schrieb:
> Nach nur 1h lagen die fix fertig
> auf dem Tisch.

Was heißt fix und fertig für dich? Einlagig, ohne Vias, ohne Bohrlöcher, 
ohne Lötstopp? Das ist halt keine fertige Platine.
Schön dass dir das für irgendeine grobschlächtige THT Schaltung von 1982 
reicht, normalerweise reicht es heute für moderne Schaltungen nicht.
Heute bekommst du für ein paar Dollar 4-lagig mit allem Pipapo.
Dazu spart man sich allen Aufwand mit Folie, Drucken, Chemie, Entsorgung 
usw.

Warum darauf verzichten?
Nur weil du ADHS hast und SOFORT eine Platine brauchst?
Kannst du alles so machen aber Anfängern MUSS man davon abraten. Man 
muss ihnen die bessere Alternative aufzeigen.

: Bearbeitet durch User
von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Markus B. schrieb:
> Nach nur 1h lagen die fix fertig auf dem Tisch. Welcher Chinese schafft
> das??

Doppelseitig durchkontaktiert mit hübscher ENIG Oberfläche? Der Chinese 
ja. Du eher nicht.

> Aber für kleine, nicht so komplexe Sachen bleibe ich

bei Lochraster.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich hab mal nur zum experimentieren einen Folienlaminator gekauft, 
kostete bloss wenige Euro, damit kann man auf lasergedruckte, 
möglicherweise geht auch mit Tintenspucker Grafiken eine Silber bzw 
Goldschicht auflaminieren.
Falls die Deckung des Drucks nicht ausreichend ist, kann ich mir gut 
vorstellen, dass das ausreicht um ausreichend zum Belichten zu sein.
Ich hatte ja geplant, das zum auflaminieren von Trockenresistfolie zu 
nehmen, das hat leider nicht geklappt.

von Veit D. (devil-elec)


Lesenswert?

Tobias X. schrieb:

Hallo Tobias,
falls du Zweckform 3491 Folie haben möchtest, kannste meine fast volle 
Schachtel bekommen. Von den 100 Folien fehlen nur ein paar. Wiegt 690g. 
Würde ich dir günstig vermachen. Wenn du Interesse haben solltest 
schreib mir eine P/N. Die Schachtel liegt schon seit Jahren rum.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.