Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schalter soll gleichzeitig 2 Sachen schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo
Ich habe einen Schalter mit 12 Anschlüssen (3 Reihen mit je 4 
Anschlüssen.
8 Anschlüsse werden verwendet und schalten 4 Kabel an und aus.
Wenn Kontakt herrscht, hätte ich gerne, dass auch noch eine LED angeht, 
damit der An-Zustand gekennzeichnet wird. Ist das möglich ohne einen 15 
Pol (3 x 5) Schalter zu verwenden?
Wenn ich die 5V der LED einfach an einen der 4 Leitungen dazu löte, 
wären die 5V extra auf einer der Leitungen, was nicht gewünscht ist.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ist das möglich

Nein, es sei denn, die ein- bzw. ausgeschalteten Kabel führen eine 
Spannung, mit der die LED versorgt werden können.

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Gio B. schrieb:
>> Ist das möglich
>
> Nein, es sei denn, die ein- bzw. ausgeschalteten Kabel führen eine
> Spannung, mit der die LED versorgt werden können.

Nein leider passen die Spannungen nicht.
Ist es möglich, dass ich die andere Reihe verwende? Also dann wäre die 
LED an wenn es aus ist und andersherum. Kann man das dann irgendwie 
umkehren? Transistor oder sowas? Ich kenne mich zu schlecht aus 
leider...

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Was schalten die einzelnen Schalter denn?

Wenn einer der mittleren Anschlüsse an Minus/Ground geht, könnte man 
einer LED mit der anderen Schalterstellung beibringen, zu leuchten, wenn 
das Gerät "nicht aus" ist.

: Bearbeitet durch User
von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Gio B. schrieb:
> Nein leider passen die Spannungen nicht.

Was sind denn das für Spannungen?

rhf

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Hallo,
> Gio B. schrieb:
>> Nein leider passen die Spannungen nicht.
>
> Was sind denn das für Spannungen?
>
> rhf

80 - 100V

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Was schalten die einzelnen Schalter denn?
>
> Wenn einer der mittleren Anschlüsse an Minus/Ground geht, könnte man
> einer LED mit der anderen Schalterstellung beibringen, zu leuchten, wenn
> das Gerät "nicht aus" ist.

wie könnte man das denn realisieren?

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> wie könnte man das denn realisieren?

Das weiß niemand, solange keine komplette Schaltung vorliegt.

von Unwichtig (noname_user)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Das weiß niemand, solange keine komplette Schaltung vorliegt.

Da liegt die Vermutung nahe dass er nicht mal ansatzweise den TO 
versteht!
Die anderen Leute können das komischerweise, ich selber habe den Aufbau 
des Schalters noch nicht ganz kapiert, es ist wohl ein 4-poliger 
Umschalter?

@ To was schaltet der Schalter eigentlich damit, wenn das so hohe 
Spannungen von über 60 V sind? Nach dem Bild schaut der aber nicht für 
mehr als 50 V geeignet aus.
Und den gibt es wohl auch eher nicht konstruktiv mit 5x Schalt-Paaren, 
bei 4 war da glaube ich Schluß. Sind da echt 4 separate Strom-Kreise 
drüber zu schalten? Mach vllt. mal ein Foto von innen?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Unwichtig schrieb:
> Manfred P. schrieb:
>> Das weiß niemand, solange keine komplette Schaltung vorliegt.
>
> Da liegt die Vermutung nahe dass er nicht mal ansatzweise den TO
> versteht!
> Die anderen Leute können das komischerweise, ich selber habe den Aufbau
> des Schalters noch nicht ganz kapiert, es ist wohl ein 4-poliger Umschalter?

Ich peil das auch nicht so recht was der TO will. Daher:

Manfred P. schrieb:
> Das weiß niemand, solange keine komplette Schaltung vorliegt.

Wenigstens eine gekritzelte Handskizze ist / wäre das Minimum...

: Bearbeitet durch User
von Unwichtig (noname_user)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Wenigstens eine gekritzelte Handskizze ist / wäre das Minimum...

Er kann ja nicht mal den Aufbau konstruktiv beschreiben,
es würde schon reichen einen Vor-R bei konstanter U für eine LED zu 
verwenden. Nur ob er das verstehen wird u. gebacken bekommt?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ich habe einen Schalter mit 12 Anschlüssen (3 Reihen mit je 4
> Anschlüssen.
> 8 Anschlüsse werden verwendet und schalten 4 Kabel an und aus.
> Wenn Kontakt herrscht, hätte ich gerne, dass auch noch eine LED angeht,
> damit der An-Zustand gekennzeichnet wird

So so. Mir ist vieles unklar.

Es scheint ein einfacher Umschalter mit 4 Umschaltkontakten zu sein, von 
dem aber jeweils 2 Anschlüsse belegt sind und nur die n.c. nicht benutzt 
werden.

Man kann, auch wenn auf com eine Spannung von

Gio B. schrieb:
> 80 - 100V

liegt, trotzdem erkennen ob n.c. damit verbunden ist oder nicht. 
Allerdings soll die LED nicht leuchten, wenn sie verbunden sind.

Eine Stromversorgung braucht man, da du nicht gesagt hast, dass man 
einer der geschalteten Spannungen anzapfen darf.
1
            LED
2
  +--1k--+--|>|--+
3
  |      |       |
4
+ |      o   o---(----
5
 5V       \      |  dein Stromkreis
6
- |        o     +----
7
  |        |     |
8
  +--------+-----+
Nur sollten die 5V nicht aus einer Batterie kommen, denn Stom fliesst in 
der Schaltung immer.

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Unwichtig schrieb:
> es würde schon reichen einen Vor-R bei konstanter U für eine LED zu
> verwenden. Nur ob er das verstehen wird u. gebacken bekommt?

Schwierig, Vor-R kommt im Lernprozess erst nach dem Schaltplan.

Wird wohl eine Totgeburt bleiben.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Gio B. schrieb:
> 80 - 100V

Ich würde einfach eine effiziente Leuchtdiode mit einem 
~80KOhm-Vorwiderstand an die 80Volt anschließen. Bei dann einem 1mA hast 
du gerade mal eine Verlustleistung von 80mW.

rhf

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Wenn einer der mittleren Anschlüsse an Minus/Ground geht, könnte man
> einer LED mit der anderen Schalterstellung beibringen, zu leuchten, wenn
> das Gerät "nicht aus" ist.

U+...Rv...LED...GND  Wemm GND in Schaltermiite liegt, mit dem frein 
Kontakt die LED kurzschließen.

Bitte Schaltpan!

von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ihr habt Recht, ein Schaltplan macht absolut Sinn (Anhang).
Der Schalter ist sowas wie im Anhang.
Wegen der Wechselspannung geht anzapfen nicht.
Momentan kommt die Spannung von einem USB Anschluss und daher leuchtet 
die LED dauernd. Ich würde die gerne in den Schalter mit aufnehmen und 
das irgendwie verknüpfen.

: Bearbeitet durch User
von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> mit dem freien
> Kontakt die LED kurzschließen.
>
Led kurzschließen bedeutet dass die USB Stromquelle auch kurzgeschlossen 
wird oder? Oder wegen Rv passiert das nicht?

Wenn das kein Problem ist für den USB Anschluss dann würde ich das so 
machen wie im Anhang oder? Bei rechts Kontakt kriegt die LED ganz normal 
Strom von USB und wenn es ausgeschaltet wird, fließt der Strom nur noch 
minimal über die LED und ist fast ganz aus/ganz aus. Korrekt?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Wegen der Wechselspannung geht anzapfen nicht.

Natürlich geht das. Wechselspannung kann man gleichrichten.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Darf eine der Schaltspannungen ein kleines Strömchen extra spendieren?
Dann:
Kleinen Gleichrichter an eine der Schaltspannungen
und mit nem geeigneten Vorwiderstand an die LED.

Ist dazu das Bezugspotenzial der Schaltspannung greifbar?
Masse oder N oder was da immer geht

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Led kurzschließen bedeutet dass die USB Stromquelle auch kurzgeschlossen
> wird oder? Oder wegen Rv passiert das nicht?

Genau, Rv ist dann kein Kurzschluss.

Gio B. schrieb:
> Bei rechts Kontakt kriegt die LED ganz normal
> Strom von USB und wenn es ausgeschaltet wird, fließt der Strom nur noch
> minimal über die LED und ist fast ganz aus/ganz aus. Korrekt?

Dein Schalter wird die LED schon komplett kurzschließen, die wird 
komplett aus sein.

Du hast dann halt nur 80...100V auf deiner USB-Leitung. Je nach 
Bezugspotentialen kann das sehr viel Aua machen, wenn man dann mal was 
falsches anfasst.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Man könnte den Schalter ein 4-fach Relais schalten lassen, z.B.:
https://www.digikey.de/en/products/detail/panasonic-electric-works/S4EB-5V/649167

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

dann kann man auch einen Schalter mit mehr Kontakten nutzen

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Die 80 100V Leitungen haben nur ganz wenig mA und dazuhin auch variabel. 
Die LED würde also nicht konstant leuchten. Das da abzugreifen kann ich 
vergessen.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Vielleicht eine So ganz stromlose Lösung?

könnte der Schalter eine kleine Hebelmechanik antreiben,
die ein kleines "Fensterchen" von Grün auf Rot wechseln lässt?

Wie oft muss da denn geschaltet werden?

von Enrico E. (pussy_brauser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> könnte der Schalter eine kleine Hebelmechanik antreiben,
> die ein kleines "Fensterchen" von Grün auf Rot wechseln lässt?

Noch einfacher ist es, mit dem dicken Filzstift "AN und AUS" direkt am 
Kippschalter dranzuschreiben. Ich gebe aber zu, dass das optisch nicht 
ganz so gut aussieht ;)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

das ist was für Pussies

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Ihr habt Recht, ein Schaltplan macht absolut Sinn (Anhang)

Woher kommen die 80VAC, was ist daran angeschlossen? Wie ist der 
Massebezug? Ist das die gleiche Masse wie die USB-Minus?
Das mit dem LED kurzschließen geht nur, wenn in Schaltermitte die 
AC-Masse und die USM-Masse gleiches Potential haben.

Wie ist der AC Strom genau? 50Hz? Sind 3V Abfall vertretbar? Dann 
Optokoppler im Brückengleichrichter einschleifen.

Darf es ein anderer Schalter sein?
https://www.digikey.de/de/products/detail/nidec-components-corporation/ET610N13-Z/5086832

Darf es auch ein Drehschalter sein?

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:

> Darf es ein anderer Schalter sein?
> 
https://www.digikey.de/de/products/detail/nidec-components-corporation/ET610N13-Z/5086832

dieser Schalter wäre es gewesen, der ist natürlich toll. Die LED ist 
natürlich auch nicht systemrelevant, aber wenn es möglich ist, wäre es 
schön, wenn es funktioniert.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Darf es ein anderer Schalter sein?

Was ändert das an einer zusätzlichen Stromversorgung um die LED zu 
schalten ?

Nichts, es spart nichts, kostet nur mehr.

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Ist das die gleiche Masse wie die USB-Minus?
Nein.
> Das mit dem LED kurzschließen geht nur, wenn in Schaltermitte die
> AC-Masse und die USM-Masse gleiches Potential haben.
Warum? Der Schalter hat doch links gar nichts angeschlossen. Wenn ich es 
so mache wie auf meiner zweiten Schaltung, dann fliesst im einen Fall 
der AC Strom durch die Kabel und im anderen Fall der DC Strom durch den 
Widerstand (und nicht mehr durch die LED). Der Schalter selber ist doch 
nur ein Unterbrecher oder sehe ich das falsch? Weil wir hier von Masse 
und so sprechen. Ich nutze den Schalter einfach als Unterbrecher und 
fertig. Ohne Masse. Vielleicht habe ich aber auch nicht euer Wissen und 
sehe es zu einfach.

> Wie ist der AC Strom genau? 50Hz? Sind 3V Abfall vertretbar? Dann
> Optokoppler im Brückengleichrichter einschleifen.
Den Strom direkt dort zu verwenden können wir vergessen. Wie gesagt, da 
kommt nicht genügend Strom und variable AC Spannung. Das mit dem 
Kurzschluss ist die Lösung, falls das funktioniert. Da zusätzlich am 
gleichen Anschluss eines unterbrochenen Kabels die LED zu schalten fällt 
flach. Der Strom am Anschluss soll nicht von der LED beeinflusst werden.

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Wolf17 schrieb:
>> Darf es ein anderer Schalter sein?
>
> Was ändert das an einer zusätzlichen Stromversorgung um die LED zu
> schalten ?
>
> Nichts, es spart nichts, kostet nur mehr.

Wobei...ich könnte schon die 4 Kabel von Pin 1 bis 4 trennen für die 80V 
AC und mit Pin 5 dann die Leitung des LED Srtomkreises trennen oder?

von Gio B. (sanshine)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was spricht gegen diese Schaltung?

von Gio B. (sanshine)


Lesenswert?

Gio B. schrieb:
> Was spricht gegen diese Schaltung?

Im AN-Fall fliessen noch zusätzlich zu den 5V DC die 80-100V über die 
LED Masse (USB). Das hat bereits jemand geschrieben und erst jetzt 
kapiere ich es.
Kann man das irgendwie verhindern?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.