Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einschätzung Einstiegsgehalt Embedded Software Engineer nach Bsc. techn. Informatik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fynn P. (fynn23)


Lesenswert?

Gestern hat mir auf LinkedIn ein Headhunter geschrieben. Üblicherweise 
antworte ich da gar nicht drauf, aber der hatte tatsächlich Ahnung und 
ne Interessante Stelle als Embedded Dev mit etwas 
FPGA/Digitalsystem-Erfahrung, genau was mich interessiert.

Ich bin zeitnah mit dem Bsc. in techn. Informatik durch und hatte bisher 
nur nach dem Abi für ein paar Monate mal als Ansible-Bastler bei nem 
Systemhaus und während des Studiums bei nem Kraftwerksbau-Unternehmen 
als R&D Embedded Werkstudent für ein Jahr gearbeitet. Dort hab ich dann 
ein Jahr später nen Sommer lang noch ein kleines One-Man Projekt 
übernommen.

Ich müsste von Hamburg in den Süden an den Bodensee umziehen. Ich bin 
was Gehaltseinschätzungen angeht echt out of the Loop seit der Inflation 
und als Werkstudent wird man meist abgezogen, das ist also keine 
Referenz. Was haltet ihr hier für ein sinnvolles Einstiegsgehalt?

: Bearbeitet durch User
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Schau bei Stepstone in der Gegen nach ähnlichen Berufen. Meist ist ein 
geschätztes Gehalt angegeben.

Mach dir nur nicht zu viele Hoffnungen, dass sich für den ersten Job ein 
Umzug lohnt.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Fynn P. schrieb:
> Ich müsste von Hamburg in den Süden an den Bodensee umziehen.

Da dort (jedenfalls am westlichen Ende, d.h. Raum Konstanz) viele 
Menschen leben, die in der Schweiz arbeiten, solltest Du davon ausgehen, 
daß es nicht sehr einfach sein wird, dort eine bezahlbare Wohnung zu 
finden.

von Franko S. (frank_s866)


Lesenswert?

Wenn es dir dort vielleicht doch nicht so gefällt ist ein Wechsel 
innerhalb der Region schwierig. Im Vergleich zu den Metropolregionen 
gibts dort unten nicht viele Firmen, so dass wiedere in Umzug fällig ist 
der wieder viel Geld und Nerven frisst.
Ich würde dort nur hinziehen um später dann in die Schweiz zu wechseln. 
Da kann man dann erst mal pendeln und wenn es passt ganz in die Schweiz 
abhauen.

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> Wenn es dir dort vielleicht doch nicht so gefällt ist ein Wechsel
> innerhalb der Region schwierig. Im Vergleich zu den Metropolregionen
> gibts dort unten nicht viele Firmen, so dass wiedere in Umzug fällig ist
> der wieder viel Geld und Nerven friss

Auch beachten dass ein Umzug für berufliche Zwecke steuerlich geltend 
gemacht werden kann, Geld bloß nicht an den gierigen Staat verschenken.
Selbst dann wenn er private Gründe hat und sich die Zeit zum 
Arbeitsplatz verkürzt (genauere Details bitte selber recherchieren).

: Bearbeitet durch User
von Manfred (manfred91)


Lesenswert?

60k, in 2-3 Jahren wechseln auf 75k, dann wieder wechseln auf 90k, dann 
wieder wechseln auf 110k und der Rest (Führungskraft, Fachkarriere) 
kommt von deiner Persönlichkeit und vom Glück.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> 60k und der Rest kommt von deiner Persönlichkeit und vom Glück.
So würde ich das bestätigen können. Der Rest ist ein wenig an den Haaren 
herbeigezogen.

Fynn P. schrieb:
> Interessante Stelle als Embedded Dev mit etwas FPGA/Digitalsystem-Erfahrung
Bei einem der Wehr- oder Flugtechnik-Hersteller dort am Bodensee?

Franko S. schrieb:
> und wenn es passt ganz in die Schweiz abhauen.
So mancher Flachländer tut sich schwer mit den vielen Bergen...

Meinem Schwager aus Garmisch gings andersrum: der brach sogar seinen 
Urlaub an der Nordsee nach 1 Woche ab, weil ihm alles so grauenhaft 
flach war.

: Bearbeitet durch Moderator
von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

60k mit dem Bachelor Technische Informatik ist auch schon recht 
optimistisch. Das war vor wenigen Jahren noch das Einstiegsgehalt für 
Master, aber auch nur mit viel Glück.
75k nach 2-3 Jahren ist auch eher für Master realistisch. Die anderen 
von Manfred aufgestellten Zahlen lassen sich mangels Angabe von 
Berufserfahrung (Jahre) nicht bewerten.

: Bearbeitet durch User
von Manfred (manfred91)


Lesenswert?

Ich kann nur meinen Werdegang wiedergeben.
4 mal gewechselt in 6 Jahren. Von 53k jetzt auf 101k. B.Eng. 
Elektrotechnik.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Von 53k jetzt auf 101k. B.Eng. Elektrotechnik.

Also in 6J auf 101k? Ich glaube nicht dass das mustergültig ist, außer 
man hat eine besonders gefragte angewandte Spezialisierung wie z.B. 
Autosar.

von Fynn P. (fynn23)


Lesenswert?

Danke für die Einschätzungen.

Ich hab mit dem Dude gestern telefoniert. Auf 58K ist die Stelle 
ausgeschrieben.

Es ist übrigens nicht Diehl Defense.

Das mit der Schweiz ist ein Einwand. Denke, das kann man dann beim 
eigentlichen  Gespräch mit der Firma durchaus nennen, dass man sich dort 
noch umschaut, um das Gehalt womöglich noch nach oben zu schieben.

von Max (bit8)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ich kann nur meinen Werdegang wiedergeben.
> 4 mal gewechselt in 6 Jahren. Von 53k jetzt auf 101k. B.Eng.
> Elektrotechnik.

In Stuttgart ?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Meinem Schwager aus Garmisch gings andersrum: der brach sogar seinen
> Urlaub an der Nordsee nach 1 Woche ab, weil ihm alles so grauenhaft
> flach war.

Wenn er von dort zum höchsten Berg, den Wilseder Berg südlich von 
Hamburg gefahren sein sollte, dort auf dem Weg hinter dem Gebüsch den 
höchste Punkt nicht finden konnte, wird er auf 168m üM sicherlich zu 
sich gesagt haben, "Oh mein Gott, wie tief bin ich hier 
heruntergekommen!"

Da gibt es doch einiges zu sehen. Etwas Küste, mal eine Hallig besuchen, 
Worpswede, Bremen die Straßenmusikanten, nach Helgoland fahren, usw.
Aber wer sich nicht richtig vorbereitet hat,...

Vergessen hatte ich zu erwähnen, es macht sich bei der Bewerbung gut, 
wenn Du genügend Zeit mitbringst und etwas dort anschaust oder noch vor 
hast.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Fynn P. schrieb:
> Auf 58K ist die Stelle ausgeschrieben.

Es gibt Firmen, die geben einen niedriges Gehalt an, damit sich Leute 
bewerben, die Interesse haben und nicht nur die $$$ im Auge haben.
Es kann sich auch um einen Tarifvetrag handeln.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Fynn P. schrieb:
> Auf 58K ist die Stelle ausgeschrieben.

Ich denke das ist realistisch.

Dieter D. schrieb:
> Es gibt Firmen, die geben einen niedriges Gehalt an, damit sich Leute
> bewerben, die Interesse haben

Also Leute die sich ködern und ausbeuten lassen? Oder ist die Idee dass 
die Leute aufgrund ihres Interesses besonders gute Arbeit leisten, für 
besonders niedriges Geld? Also wo die Firma die $$$ Zeichen besonders im 
Auge hat aber das bei den Mitarbeitern für verwerflich hält?

Die allermeisten Jobs sind nur die erste Woche interessant. Wenn die 
endlosen Meetings und die absurden Projektideen losgehen hat sich das 
erledigt.

Wer darauf reinfällt, dem ist nicht zu helfen.

Beitrag #7610018 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Buck schrieb im Beitrag #7610018:
> Wo gibt es intellektuell anspruchsvolle
> Arbeit bei der man sich austoben kann?

Immer weniger hier. Das ist dort, wo die Produktion hinwandert.

Beitrag #7610077 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Buck schrieb im Beitrag #7610077:
> Ja, in der Schweiz finde ich viele Jobs in dem Bereich. Wäre eine Option
> der linken Kloake zu entfliehen

Die Schweiz ist auch noch recht links und liberal. Da würde ich eher zu 
den USA raten. Dort machen die reichen Tech-Bros High-Tech für die Welt 
und das Land ist auf dem besten Wege zum Faschismus. Dazu dann keine 
Sozialversicherungen, kein Kündigungsschutz, kein Arbeitsschutz, keine 
Gewerkschaften, kein Umweltschutz, keine Verkehrswende, keine 
Gleichberechtigung für Frauen, kein Datenschutz, ein Steuer- und 
Finanzsystem welches nur den Superreichen nützt, Bücherverbrennungen & 
Zensur, Hassgetriebener Populismus. Ein Paradies für arme geschundene 
Deutsche.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.