Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Einschaltverzögerung bzw. Auschaltverzögerung für Relais Forenliste


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Therese M. (themanda)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich suche etwas bestimmtes!
Sobald 12V anliegen, soll ein Relais fürs NT +/-24 sofort angezogen 
werden. Sobald 0V anliegen, soll das Relais NT auch sofort wieder 
abfallen. Sobald 12V anliegen, soll ein Relais für Mute sofort anziehen. 
Sobald 0V anliegen, soll das Relais ca. 1-3sec. verzögert abfallen. Habe 
etwas ähnliches hier im Forum gefunden, aber leider nicht ganz das was 
ich suche. Ein NT soll sofort eingeschaltet und auch sofort 
ausgeschaltet werden. Die Mute Schaltung sofort ein und später aus, 
vielen Dank. LG Therese PS: würde das eventuell auch mit einem Flipflop 
fürs NT Relais funktionieren. Die Simu (Bild) ist die Schaltung die ich 
bei euch fand, danke

: Bearbeitet durch User
von Stephan C. (stephan_c)


Lesenswert?

Eigentlich will man normalerweise eher, dass das Mute aktiv wird, bevor 
die Spannungsversorgung wegfällt und dass das Mute aktiv ist, bevor die 
Spannungsversorgung hochfährt und danach deaktiviert wird.

Das wird aber schwierig, wenn das Steuersignal gleichzeitig die 
Versorgung für die Relais ist.

von Therese M. (themanda)


Lesenswert?

Hallo, eigentlich meinte ich das ja auch so. Mute soll zuerst an und 
zuletzt aus. Es geht ja darum falls mal ein DC Fehler oder ähnliches 
vorliegt, danke

von Stephan C. (stephan_c)


Lesenswert?

Aber dazu brauchst du eine separate Versorgung oder es wird noch 
komplizierter.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Therese M. schrieb:
> Sobald 12V anliegen, soll ein Relais fürs NT +/-24 sofort angezogen
> werden. Sobald 0V anliegen, soll das Relais NT auch sofort wieder
> abfallen.

Relais mit 12V Spule direkt an 12V anschliessen ?
1
+12V--+
2
      |
3
   NT-Relais
4
      |
5
    Masse

Therese M. schrieb:
> Sobald 12V anliegen, soll ein Relais für Mute sofort anziehen. Sobald 0V
> anliegen, soll das Relais ca. 1-3sec. verzögert abfallen

Woher soll denn die Betriebsspannung für die 1-3s kommen wenn die 12V 
schon weg sind ? Da bleibt ja nur ein dicker Elko. Ein kleines 12V 
Relais hat 960 Ohm und braucht 12.5mA
https://www.reichelt.de/signalrelais-tr5v-m-12v-1-wechsler-2a-tr5v-m-12v-p101949.html?&trstct=pol_10&nbc=1 
und bleibt angezogen bis 4V, es reicht ein 1000uF Elko
1
+12V--|>|--+---+
2
           |   |
3
        1000uF Mute-Relais
4
           |   |
5
           Masse

Und irgendwie warte ich jetzt drauf dass Therese sich bei der einfachen 
Beschreibung irrt und was unmogliches anderes will.

von Therese M. (themanda)


Lesenswert?

Hallo, an eine extra Versorgung sollte es nicht scheitern. Also, NT für 
Mute uns NT für NT, war das so gemeint? danke

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Therese M. schrieb:
> Die Mute Schaltung sofort ein und später aus

Also mein Receiver macht das komplett andersrum.
Zuerst zieht natürlich das Netzrelais und erst mit Verzögerung das 
Lautsprecherrelais, wenn sich der Arbeitspunkt der Endstufe eingestellt 
hat.
Beim Ausschalten fällt dagegen das Lautsprecherrelais sofort und das 
Netzrelais leicht verzögert ab, damit kein Knacksen der Relaisfunken zu 
hören ist.

Ein MOSFET ist kein Trigger, d.h. die Drainspannung ändert sich nur 
langsam. Das kann bei Leistungsrelais problematisch sein. Daher macht im 
Receiver die Schaltsignale der Mikrocontroller.

von Therese M. (themanda)


Lesenswert?

Na ja, so meinte ich das doch.
Sorry wenn ich mich das falsch ausgedrückt habe, danke

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.