Forum: Platinen KiCad 8 - Released


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?


von Dirk F. (dirkf)


Lesenswert?

Habe eben V8 installiert.
Die haben schon wieder das Dateiformat geändert:
Mit V8 gespeicherte Projekte können mit V7 nicht mehr geöffnet werden 
:-(

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Mit V8 gespeicherte Projekte können mit V7 nicht mehr geöffnet werden

Das ist auch der Hauptgrund, warum ich diese Version noch nicht 
installiert habe.
Erstmal abwarten. ;-)

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Mit V8 gespeicherte Projekte können mit V7 nicht mehr geöffnet werde.

umgekehrt wäre es viel schlimmer.

von Dieter P. (low_pow)


Lesenswert?

Zu KiCad 8.0

Hab das mal installiert unter OpenSUSE-Leap-15.5 .
( -DVD-X86_64-Build491.1-Media.iso )
Bei den OpenSUSE-Paketen ist diese neue Version von KiCad nicht dabei, 
verwendet
habe ich das Flatpak - System, wie bei KiCad unter Linux beschrieben.
Erst Flatpak, dann KiCad-Flatpak installiert.
Das ging soweit, lies sich auch starten, es gab aber eine Fehlermeldung 
im
Terminal.Das KiCad-Bug-Meldesystem ging nicht.
Das Terminal ist wohl in einer Endlosschleife, Unix-Eingaben wie ls-l 
werden
nicht angenommen.

Soweit möglich hier die Angaben:

Application: KiCad x86_64 on x86_64

Version: 8.0.0, release build

Libraries:
  wxWidgets 3.2.4
  FreeType 2.13.2
  HarfBuzz 8.1.1
  FontConfig 2.15.0
  libcurl/8.5.0-DEV OpenSSL/3.1.5 zlib/1.3.1 nghttp2/1.58.0

Platform: Freedesktop SDK 23.08 (Flatpak runtime), 64 bit, Little 
endian, wxGTK, X11, xfce, x11

Build Info:
  Date: Feb 23 2024 23:25:22
  wxWidgets: 3.2.4 (wchar_t,wx containers) GTK+ 3.24
  Boost: 1.84.0
  OCC: 7.7.2
  Curl: 8.5.0-DEV
  ngspice: 42
  Compiler: GCC 13.2.0 with C++ ABI 1018


Bei KiCAD-Start: Meldungen im Terminal

Gtk-Message: 23:54:54.197: Failed to load module "canberra-gtk-module"

Bei Aufruf Schaltplan Demobeispiel oder Schaltplan eines leeren 
Projekts.
( bis zur Meldung dauert einige Sekunden )

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

*** BUG ***
In pixman_region32_init_rect: Invalid rectangle passed
Set a breakpoint on '_pixman_log_error' to debug

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Hier Windows 10... Ohne Probleme, läuft wie geschnitten Brot.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Mit V8 gespeicherte Projekte können mit V7 nicht mehr geöffnet werden

Und?
Wichtig ist doch nur das V8 die V7 Dateien öffnen kann.

Andreas B. schrieb:
> Erstmal abwarten. ;-)
Da kannst Du Jahre warten und die V7 wird immer noch keine V8 Dateien 
öffnen können.

Dieter P. schrieb:
> Gtk-Message: 23:54:54.197: Failed to load module "canberra-gtk-module"
...
> *** BUG ***

Die Meldungen scheinen sich allesamt auf das nicht ladbare gtk Modul zu 
beziehen.

von Dirk F. (dirkf)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Da kannst Du Jahre warten und die V7 wird immer noch keine V8 Dateien
> öffnen können.

Andere ändern nicht bei jedem Update das Speicherformat: Microchip 
MPLABX

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Andere ändern nicht bei jedem Update das Speicherformat: Microchip
> MPLABX

Was hat MPLABX mit einem ECAD zu tun?! In manchen Regionen der Welt 
werden auch noch Ochsen als Fortbewegungsmittel der ersten Wahl genutzt.

Warum ein KiCAD V7 eine KiCAD V8 Datei öffnen können soll erschließt 
sich mir auch nicht.

Um neue Features in neue Major Releases zu integrieren ist halt 
teilweise unabdingbar diese auch speicherbar zu machen. Wenn ein altes 
Release diese Features nicht kennt - was soll es dann damit in anfangen 
können?!

Ganz im Gegenteil mir sind eigentlich nicht mal soviele Programme 
bekannt welche überhaupt Vorwärts-Kompatibel sind.

von Johannes S. (demofreak)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Ganz im Gegenteil mir sind eigentlich nicht mal soviele Programme
> bekannt welche überhaupt Vorwärts-Kompatibel sind.

Ja eben, wozu auch?

Es reicht, wenn man die Daten in der neuen Version (unter Verlust der 
neuen Features) im alten Format abspeichern könnte, damit man das 
jemandem schicken kann, der aus irgendwelchen Gründen nicht auf die 
aktuelle Version upgraden kann oder will.

/Hannes

: Bearbeitet durch User
von Hans W. (Firma: Wilhelm.Consulting) (hans-)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Rene K. schrieb:
>> Ganz im Gegenteil mir sind eigentlich nicht mal soviele Programme
>> bekannt welche überhaupt Vorwärts-Kompatibel sind.
>
> Ja eben, wozu auch?
>
> Es reicht, wenn man die Daten in der neuen Version (unter Verlust der
> neuen Features) im alten Format abspeichern könnte, damit man das
> jemandem schicken kann, der aus irgendwelchen Gründen nicht auf die
> aktuelle Version upgraden kann oder will.
>
> /Hannes

ähm, da sind schon wirklich neue Sachen dazugekommen, die sich in v7 
nicht emulieren lassen. Was willst du da weglassen? Teile deines 
Designs???

Wenn du dir sicher bist, dass du nichts neues verwendest, kannst du 
einfach im file-header einen String anpassen, dann geht's mit v7 wieder 
auf.

73

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Erstmal abwarten. ;-)
> Da kannst Du Jahre warten und die V7 wird immer noch keine V8 Dateien
> öffnen können.

Darauf warte ich bestimmt nicht. Aber ich warte ab, ob es sich lohnt, 
diese Version gleich zu installieren. Man kann ja erst mal so verfolgen 
was sich so an Problemen bei anderen auftun. Evtl. die 8.1 dann 
installieren.
Aktuell vermisse ich nämlich keine features.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Andere ändern nicht bei jedem Update das Speicherformat
Wenn neue Funktionen hinzukommend die das erfordern: Ändere was immer 
notwendig ist!

Was genau ist Dein Problem damit?
V8 kann V7 völlig verlustfrei umwandeln.
Wozu also die Fixierung auf ein obsoletes Datenformat?
Außerdem ist das alles plain text und human readable.

Andreas B. schrieb:
> Aber ich warte ab, ob es sich lohnt,
> diese Version gleich zu installieren.
Das sehe ich genauso.
Ich muss nie der erste sein der eine neue Version produktiv nutzt.
Es sei denn sie bieten Features nach denen ich mich verzehre.

Johannes S. schrieb:
> der aus irgendwelchen Gründen nicht auf die
> aktuelle Version upgraden kann oder will.

Der gann dann eben aus irgendwelchen Gründen nicht meine Designs lesen.
Oder kümmert mich das wenn jeamnd aus irgendwelchen Gründen noch 
Staoffice 4.0 auf OS/2 nutzt und meine Libreoffice Sachen nicht lesen 
kann?
Was ist mit denen die noch auf einen C64 schwören?

Wer sich Updates verweigert ob HW oder SW, muß mit den Konsequenzen 
leben.
Seine Entscheidung, nicht mein Problem.

von Dirk F. (dirkf)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Wer sich Updates verweigert ob HW oder SW, muß mit den Konsequenzen
> leben.

Es gibt Firmen, wo der normale Benutzer nichts installieren darf, nur 
die IT.

Und bei einer Umstellung müssen dann alle Projektbeteiligten  (intern 
und externe Firmen) mit umstellen.
Das ist das Problem.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Wer sich Updates verweigert ob HW oder SW, muß mit den Konsequenzen
> leben.

Siehe

Beitrag "Re: KiCad 8.0.0-rc1 ist veröffentlicht zum Testen"

Aktuelle Versionen laufen nicht auf FreeBSD. Kicad gibt zu, dass sie da 
Bugs haben, aber prognostizieren, dass es ein, zwei Jahre dauern kann, 
bis die entsprechende Codebasis so weit aufgeräumt ist, dass die Hacks, 
die sie da benutzen (und die unter FreeBSD zu einem Crash führen), nicht 
mehr nötig sind.

Insofern wäre es natürlich schon sinnvoll, auch Dateien in alten 
Formaten speichern zu können – man kann es ja gern "Export" nennen.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Dirk F. schrieb:
> Das ist das Problem.

In solchen Umgebungen updatet aber auch nicht jeder Einzelne nach Lust 
und Laune.
Das Problem ist NICHT das Kicad 8 ein neues Datenformat hat.
Das Problem wäre dann höchstens das ein Projektbeteiligter ohne 
Absprache mit Kicad 8 arbeitet wärend die anderen das nicht tun.

Jörg W. schrieb:
> Insofern wäre es natürlich schon sinnvoll, auch Dateien in alten
> Formaten speichern zu können

Auch wenn dabei Informationen verloren gehen?
Es gibt jede Menge OS auf denen KIcad läuft.
Free BSD ist so restriktiv das Kicad 8 dort eben nicht läuft.
Free BSD hat einen Marktanteil den ich mal auf <1% schätze.

Es ist bedauerlich das Kicad 8 darauf nicht läuft.
V7 lief schon nicht mehr auf meinem ollen T420 mit HW Beschleunigung 
(HD3000), mangels Win treiber.
Man kann nicht erwarten das die Kicad Leute sich um Einzelschicksale 
kümmern.
Wer die Entscheidung trifft einen Exoten oder einen Oldy oder beides zu 
benutzen, muß eben mit den Konsequenzen leben.

Analysiere halt die Änderungen im Dateiformat und schreibe einen 
Konverter von V8 auf V7.
Da Du betroffen bist, aber fast niemand sonst, ist das nur fair.

Ich habe noch nie ein Kicad Projekt eines anderen übernommen und glaube 
nicht mal das das Problem real existiert das Du beschreibst.
V7 läuft ja unter BSD.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Insofern wäre es natürlich schon sinnvoll, auch Dateien in alten
>> Formaten speichern zu können
>
> Auch wenn dabei Informationen verloren gehen?

Ja, wenn man diese nicht unbedingt braucht, warum nicht?

Dirk hat ja oben auch noch ein anderes Szenario gezeigt, wo das ein 
Problem werden kann.

Btw., Eagle konnte (kann?) meines Wissens auch rückwärtskompatibel in 
alten Dateiformaten speichern, eben weil es die Interoperabilität mit 
anderen verbessert.

> Es gibt jede Menge OS auf denen KIcad läuft.
> Free BSD ist so restriktiv das Kicad 8 dort eben nicht läuft.

Nein, nicht FreeBSD ist restriktiv, sondern Kicad verlässt sich auf 
undefined behaviour. Ist im verlinkten Bugtracker recht detailliert 
erklärt.

> V7 lief schon nicht mehr auf meinem ollen T420 mit HW Beschleunigung
> (HD3000), mangels Win treiber.

Das ist 'ne ganz andere Baustelle, und da ist in Kicad selbst auch 
vieles optional (nur halt nicht in deren Binärpaketen). Ich habe es auch 
'ne Weile ohne EGL-Support hier benutzt, weil die NVidia-Grafiktreiber 
für meine frühere Grafikkarte nicht die EGL-Funktionen unterstützt 
haben, die wxgtk benutzen möchte.

> Man kann nicht erwarten das die Kicad Leute sich um Einzelschicksale
> kümmern.

Man kann aber erwarten, dass sie sich auf Dinge verlassen, die sauber 
definiert sind statt auf UB.

> Analysiere halt die Änderungen im Dateiformat und schreibe einen
> Konverter von V8 auf V7.

Wenn es mir wichtig wäre, würde ich wohl eher eine Export-Option für 
ältere Dateiformate für Kicad bauen und als Pull Request einreichen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Nein, nicht FreeBSD ist restriktiv, sondern Kicad verlässt sich auf
> undefined behaviour.
Was überall funktioniert außer bei FreeBSD.

Jörg W. schrieb:
> Dirk hat ja oben auch noch ein anderes Szenario gezeigt, wo das ein
> Problem werden kann.
Ein Scheinproblem, kein reales, wie ich gezeigt habe.
Man updatet als Teil eines Teams nicht wahllos nach eigenem Gutdünken.

Jörg W. schrieb:
> Wenn es mir wichtig wäre,
Also gibt es kein Problem.
Alles gut.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Nein, nicht FreeBSD ist restriktiv, sondern Kicad verlässt sich auf
>> undefined behaviour.
> Was überall funktioniert außer bei FreeBSD.

Ist egal, es funktioniert bei den anderen eher zufällig. Auf sowas will 
man sich nicht verlassen.

Ich habe auch schon von Leuten gehört, bei denen die offiziellen 
Kicad-Builds auch unter Windows sofort beim Start abstürzen. Keine 
Ahnung warum, scheint aber nicht unbedingt so zu sein, dass es "überall 
funktioniert". Vielleicht eher, dass andere das dann einfach nicht 
benutzen oder nicht upgraden.

> Jörg W. schrieb:
>> Dirk hat ja oben auch noch ein anderes Szenario gezeigt, wo das ein
>> Problem werden kann.
> Ein Scheinproblem, kein reales, wie ich gezeigt habe.

Man kann alles wegdiskutieren – solange es einen nicht selbst betrifft.

Die Kicad-Leute sind da durchaus verantwortungsvoller als du mit deiner 
Argumentation, indem sie den Bug zumindest als einen anerkannt haben.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ist egal, es funktioniert bei den anderen eher zufällig. Auf sowas will
> man sich nicht verlassen.

Ich verlasse mich seit Jahren darauf und es funktioniert überaus 
zuverlässig.
Welches REALE Problem hat Du?
Nicht theoretisch, nicht 'es könnte aber sein das' sondern ein Problem 
das Du mit Kicad in der täglichen professionellen Arbeit hast, das an 
dem von Dir bemängelten 'undefined behavior' liegt.

Denn außer von Dir habe ich noch niemals davon gehört das es da ein 
grundlegendes Kicad Problem gäbe.
Niemand scheint es zu haben.

Jörg W. schrieb:
> Ich habe auch schon von Leuten gehört, bei denen die offiziellen
> Kicad-Builds auch unter Windows sofort beim Start abstürzen.

Ich habe schon von Leuten gehört die von Aliens entführt wurden, von 
Leuten die die Zukunft vorhersagen können, von Leuten die unsterblich 
sind, von Leuten...
Blödes Gequatschen, mehr nicht.

Schau in den Kicad Bugtracker.
Kritische Bugs werden oft binnen Tagen gefixed.
JEDER kann einen Bugreport schreiben und wenn der gut ist und 
nachvollziehbar und mehr ist als 'eye candy' meldet sich ein Kicad 
Hauptentwickler bei ihm und bleibt im engen Kontakt bis das Problem 
eingekesselt ist.
Habe ich selber erlebt.

Jörg W. schrieb:
> Vielleicht eher
Viellciht auch nicht, vielleicht ist das alles Quatsch mit Soße, 
vielleicht wird hier eine Mücke zum Elefanten aufgeblasen von einem der 
Kicad nicht mal produktiv nutzt.

Jörg W. schrieb:
> Die Kicad-Leute sind da durchaus verantwortungsvoller als du mit deiner
> Argumentation, indem sie den Bug zumindest als einen anerkannt haben.

Ich bestreite den Bug nicht.
Wer bin ich etwas zu bestreiten was die Kicad Entwickler über ihren 
eigenen Code sagen?
Ich bestreite das das Fass das Du aufmachst Real existiert und das eine 
Deiner faktenfrei behaupteten Schlussfolgerungen zutrifft.
WENN es reale Probleme gibt, landen die binnen kürzester Zeit im 
Bugtracker.

Deine Behauptungen lassen zweierlei Schlüsse zu:
Es wird zwar jeder Punkt und jedes Komma im Bugtracker angeschwärzt, aus 
unverständlichen Gründen kommt aber von der großen Zahl der 'undefinded 
behavior' betroffenen absolut garnichts und das schon seit echt langer 
Zeit.
ODER aus noch viel unverständlicheren Gründen gibt die Kicad Crew zwar 
ein prinzielles Problem zu, zensiert aber Bugreports in der Hinsicht 
überaus akribisch.

Beides macht absolut keinen Sinn.
Was Sinn macht ist das es ein sehr spezielles Probelm im Zusammenspiel 
zwischen Kicad und einem völlig irrelvanten OS namens Free BSD gibt, das 
nur auf einer Handvoll Rechnern Weltweit als Produktiv Desktop OS 
eingesetzt wird und ansonsten eher auf Servern läuft auf denen Kicad 
niemals laufen wird.

Also nochmal die Frage:
WAS hast Du für ein REALES Problem?
kein Hörensagen, kein ich habe von Leuten gehört.
Und dann bitte den Link auf Deinen Bugreport anhängen.

Und dann bitte noch kundtun waqs DU als CAD benutzt.
Denn ich kann Dir bei einigen echt renomierten und sauteuren CAD Suiten 
Bugs am laufenden Band berichten die auf alle erdenklichen Weisen 
überaus lästig, zeitraubend und teilsweise sehr teuer sind, wenn z.B. 
fehlerhafte Daten zum Hersteller gehen.
Das war bei Eagle so, bei Protel99 und ganz besonders bei Altium.
Mentor ist bereits im Grundsatz fast unbedienbar und hat eine 
erbärmliche Codebasis, die bis in die Frühzeit des CAD zurückreicht.

Also bitte, zeige mir was Kicad so unglaublich viel schlechter macht als 
das CAD Deiner Wahl, das Du Kicad für unzumutbar hälst, Dein CAD aber 
nicht.
Es ist z.B. auch ganz leicht keinerlei Probleme mit Free BSD, Linux und 
macOS zu haben wenn es Win only ist.
Ich finde es gelinde gesagt etwas eigenartig das Kreuz über Kicad zu 
brechen weil auf EINEM der äußerst zahlreichen unterstützen OS in der 
neuesten Version ein Problem hat.
Dazu ein OS das nur noch als Randnotiz vergangener Tage als Desktop OS 
geführt wird.

Ich finde es großartig und halte es für extrem selten, das die Kicad 
Crew sich den Code so derat zur Brust nimmt und in großen Teilen 
komplett umschreibt, um ihn wartbar und zukunftsfähig zu machen.
Das ist nämlich genau das was die meisten professionellen Tools nicht 
tun.
Da wird die nächste Kacke drangeklöppelt, der nächste Zukauf schlampig 
integriert und das Produkt wird von alle Seiten zusammengestümpert, um 
daraus möglichst viel Umsatz rauszuquetschen, ohne auch nur einen Cent 
zu investieren der nicht unbedingt notwendig wäre.

Kicad ist 'work in progress' und wird es hoffentlich immer sein.
Das ist mir allemal lieber als ein Altium das 25J alte Protel Macken 
mitschleppt oder ein Mentor das noch mit Code läuft den niemand mehr 
checkt, niemand mehr anfasst, der aber Probleme bereitet und den Weg in 
die Zukunft versperrt.
AD hatte wenigstens den Schneid Eagle zu beerdigen la sihnen klar wurde 
das der Kram ain klumpen unwartbaren Codes ist den man nur noch in 
Frieden sterben lassen kann.

Wenn Du also die ultimative CAD Suite nennen kannst, die alles besser 
macht und mir nicht die Haare vom Kopf frisst, dann immer her damit.
Und bitte nicht hoffnungsvolle aber leider in der Frühzeit der 
Entwicklung steckende one man shows, die irgendwann mal ganz toll sein 
werden, bestimmt, hoch und heilig versprochen, sondern reale, heute 
nutzbare Projekte die die Funktionalität bieten die Kicad bietet und 
gerne auch mehr.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Welches REALE Problem hat Du?

Es crasht beim Start, 100 % reproduzierbar.

Ich schrieb dir doch schon, wenn dich das wirklich interessiert warum, 
dann lies den verlinkten Bugtracker. Da gibt's auch ein Statement, in 
welchem ein Kicad-Team-Mitglied sehr wohl akzeptiert, dass es deren Bug 
ist, nur dass die Beseitigung eben für sie keineswegs vorrangig ist. 
Kann ich verstehen, aber es bleibt ein Bug.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Es crasht beim Start, 100 % reproduzierbar.

Auf Free BSD.
Auf OS/2 und Win3.11 übrigens auch.

Deine Schlussfolgerung war jedoch das das auf den anderen OS auch 
passiert und Kicad daher unzuverlässig ist.
Und das stimmt eben nicht.

Schuldig geblieben bist Du auch die Nennung Deines CAD.
Denn wenn Kicad Deiner Meinung nach NICHT geht, WAS geht denn dann und 
kann es sich den harschen Anforderungen stellen die Du an Kicad stellst?

Denn wenn nicht, dann ist das Messen mit zweierlei Maß und einfach nur 
bashing.

Wenn das einzige kriterium allerdings zuverlässiger Betrieb auf Free BSD 
ist, dann schränkt sich die Auswahl doch erheblich ein.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Es crasht beim Start, 100 % reproduzierbar.
>
> Auf Free BSD.

Ja.

> Auf OS/2 und Win3.11 übrigens auch.

Quark.

> Deine Schlussfolgerung war jedoch das das auf den anderen OS auch
> passiert und Kicad daher unzuverlässig ist.

Das andere war Hörensagen, es war aber jemand, bei dem neuere Versionen 
von Kicad ebenfalls beim Start crashen – unter Windows.

Habe ich nicht weiter verfolgt warum, bin ich nicht zuständig. Wenn 
derjenige das möchte, kann er selbst einen Bugreport schreiben, schien 
ihm nicht wichtig zu sein.

> Denn wenn Kicad Deiner Meinung nach NICHT geht, WAS geht denn dann und
> kann es sich den harschen Anforderungen stellen die Du an Kicad stellst?

Ich stelle gar keine Anforderungen. Für mich ist Kicad 7.0.2 aktuell 
völlig ausreichend, das läuft auch hier durchaus zuverlässig. Die ganze 
Diskussion entstand aus deiner Anforderung, dass doch bitte 
jedermann/frau zu upgraden hätte.

Aber dass andere Leute solche Anforderungen auch mehr als nur 
theoretisch haben können, passt wohl in deine Gedankenwelt schlicht 
nicht hinein.

Ich habe Kicad übrigens in keiner Weise madig machen wollen. Dass sie 
diesen Bug haben, kann ich (aufgrund der Art und Weise, wie sich das 
Projekt entwickelt hat) verstehen und auch, dass der sich nicht sofort 
beheben lässt.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Aber ich warte ab, ob es sich lohnt,
>> diese Version gleich zu installieren.
> Das sehe ich genauso.
> Ich muss nie der erste sein der eine neue Version produktiv nutzt.

> Wer sich Updates verweigert ob HW oder SW, muß mit den Konsequenzen
> leben.
> Seine Entscheidung, nicht mein Problem.

Versuch mal die beiden Aussagen in Verbindung zu bringen. Es wäre doch 
deutlich besser könnte man K8 gleich benutzen und sollte man auf 
Unwegbarkeiten stoßen dann mit dem Projekt einfach auf dem bewährten K7 
weitermachen. Aber durch die gebrochene Dateikompatibilität funktioniert 
das nicht und man muss sich an einer Stelle entscheiden. Mir scheint das 
auch technisch nicht besonders plausibel. Features, die das alte Format 
nicht kennt könnten beim Einlesen einfach übersprungen werden. Dann am 
Besten mit Warnung.

Aber es ist wie es ist.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thorsten M. schrieb:
> Features, die das alte Format nicht kennt könnten beim Einlesen einfach
> übersprungen werden.

Bin mir nicht so sicher, ob das Dateiformat das hergibt. Es würde ja 
bedeuten, dass die alte Version mit praktisch x-beliebigen Änderungen in 
der Dateistruktur zurecht kommen müsste, die eine spätere Version 
einführen könnte.

Ein rückwärtskompatibler Export dagegen dürfte einfacher sein, denn die 
neue Version kann natürlich sehr wohl wissen, was die alte Version noch 
nicht hatte und daher weggelassen werden muss.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Das Dateiformat von Kicad kenne ich jetzt nicht, vielleicht JSON oder 
XML-basiert. Wenn ein neues Feature, z.B. ein Element als SVG-Bild 
dazukommt, muss sich ja deshalb nicht das Format der Elementliste 
ändern, sondern nur einen neuen Typ Eintrag für das SVG-Bild bekommen. 
Wahrscheinlich bräuchte man dann durchaus etwas Logik im Programm, die 
entscheidet, ob ein Eintrag übergangen werden darf, für das Projekt 
zwingend erforderlich ist, weil sonst seltsames Verhalten auftritt. Dass 
die Entwickler da keinen Aufwand dafür einsetzen möchten kann ich schon 
verstehen. Die fehlende Kompatibilität ist aber trotzdem ein gewisses 
Manko.

Nachtrag, ein rückwärtskompatibler Export wäre dann natürlich wieder ein 
expliziter Extraaufwand.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thorsten M. schrieb:
> Das Dateiformat von Kicad kenne ich jetzt nicht, vielleicht JSON oder
> XML-basiert.

Es ist dieses "S-expression format":

https://dev-docs.kicad.org/en/file-formats/sexpr-intro/

Bin mir (anders als JSON oder XML) nicht ganz so sicher, ob man da in 
jedem Falle künftige Erweiterungen sauber erkennen kann. Kann sein, muss 
nicht.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> aus deiner Anforderung, dass doch bitte
> jedermann/frau zu upgraden hätte.

Wo war ich da als ich das gesagt haben soll?

Ich sagte sinngemäß folgendes:
a. In einem Team stimmt man ab mit welcher Version gearbeitet wird = 
kein Problem.

b. Wenn ich Einzelkämpfer bin kümmert es mich einen Sch... ob jemand mit 
einer alten Version arbeitet.
Will er benutzen was ich anbiete, dann darf er auf meine Version 
upgraden oder er kann es sein lassen. Seine Entscheidung, nicht mein 
Problem.
Desgleichen wenn ich noch mit V4 arbeite und ein anderer mit V8.
Kümmert mich nicht ob der das importieren kann.
Kümmert mich erst wenn der mich dafür bezahlt.

Die V8 hat für mich zwei wesentliche Vorteile weswegen ich upgraden 
werde.
Die nunmehr gefixte Pin 1 Markierung und das Dual Grid System.
Ersteres hat mehrfach zu Fehlbestückungen geführt, zweites ermöglichst 
es endlich Tracks im sehr feinen Grid zu verlegen ohne das Mech 
Bohrungen auf Positionen wie 35,04567283946352mm liegen, weil Kicad 
meint 42 Nachkommastellen seien gerade gut genug (kann leicht 
übertrieben sein).

TROTZDEM wird das Upgrade nicht mitten im Projekt geschehen, nicht wenn 
die fast fertig sind.
Sowas mache ich nur bei Projektstart bzw. wenn ein neues Feature 
wirklich schwerwiegende Vorteile hat.
Z.B. beim wechsel von V5 auf V6 als die Custom Design Rules kamen.
Das war so wesentlich das ich da mitten im Projekt gewechselt habe.
Völlig ohne Probleme übrigens, wie bisher immer beim Kicad Upgrade.

Ich verwehre mich nur dagegen das User meinen man müsse Rücksicht auf 
sie nehmen weil sie exotische OS, exotische HW oder einfach alte 
Versionen verwenden.
Muss man nicht und man sollte das auch nicht.
Man schlept nur einen Schwanz an alten Problemen mit sich rum und baut 
neue dazu, statt seine Energie auf die Zukunft auszurichten.
Denn die nächste Forderung wird nur sein das auch V6, V5, V4 noch neue 
Dateien lesen sollen und bitteschön auch noch Bugfixes bekommen.
Nein, bekommen sie nicht, die sind alt, tot, erledigt und Geschichte mit 
Erscheinen der neuen Version.

V8 zu supporten während man an V9 arbeitet reicht.
Keine Updates mehr für V7, keine Fehler im V7 Export der V8 fixen, der 
mit dem V7 nach V6 und dem V5 nach V4 Export nicht zurechtkommt, keine 
Exotischen OS unterstützen mit zweistelligen Userzahlen oder HW aus dem 
letzen Jahrtausend.
Die Ressourcen sind begrenzt und ich will ein sich stürmisch 
entwickelndes Kicad und nicht einen Moloch der den Spagat versucht es 
allen recht zu machen, sich dabei aber im klein, klein verliert statt 
mutig nach vorn zu schreiten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Die V8 hat für mich zwei wesentliche Vorteile weswegen ich upgraden
> werde.
> Die nunmehr gefixte Pin 1 Markierung

Das ist ein valides Argument. Darüber bin ich auch schon gestolpert. Was 
ist da jetzt konkret anders? Sind die libs diesbezüglich besser?

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Sind die libs diesbezüglich besser?

Tam hat dazu einen Artikel geschrieben:
Beitrag "KiCAD 8 verfügbar"

Ja, die Libs wurden überarbeitet.
War nicht mal deren Schuld.
Die Kicad Leute haben sich wohl vorher an einer IPC Norm orientiert die 
leider von kaffekochenden Praktikanten im Elfenbeinturm Universitärer 
Ausbildung verbrochen wurde, statt von Entwicklern / Bestückern.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Kicad ist 'work in progress' und wird es hoffentlich immer sein.
> Das ist mir allemal lieber als ein Altium das 25J alte Protel Macken
> mitschleppt oder ein Mentor das noch mit Code läuft den niemand mehr
> checkt, niemand mehr anfasst, der aber Probleme bereitet und den Weg in
> die Zukunft versperrt.
> AD hatte wenigstens den Schneid Eagle zu beerdigen la sihnen klar wurde
> das der Kram ain klumpen unwartbaren Codes ist den man nur noch in
> Frieden sterben lassen kann.

Interessant. Bist Du Projektverantwortlicher bei all diesen Firmen, daß 
Du so genau weißt, daß der Eagle-Code unwartbar ist, Mentor/Altium 
Uralt-Code mitschleppen, der nur Probleme machen würde, und keiner fasst 
den mehr an ...?

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> Interessant. Bist Du Projektverantwortlicher bei all diesen Firmen, daß
> Du so genau weißt, daß der Eagle-Code unwartbar ist, Mentor/Altium
> Uralt-Code mitschleppen, der nur Probleme machen würde, und keiner fasst
> den mehr an ...?

Über Eagle hat AD das selbst gesagt, hat Eagle deswegen beerdigt und hat 
alles neu geschrieben.
Ich habe lange genug mit Protel gerabeitet um bei Altium schnell zu 
erkennen das einige Probleme mitgewandert sind, in einem Produkt das 20J 
jünger ist.
UND ich habe mit Mentor gerabeitet und da schreit es einem geradezu ins 
Gesicht das selbst Siemens es aufgegeben hat den alten Scheiss zu warten 
und angefangen hat etwas neues zu bauen das aber noch längst nicht das 
kann was das alte tut.
Und wenn man Siemens auf den Pott setzt das die Grütze an allen Stellen 
auseinanderfliegt, heißt es: Wir machen da nix mehr dran. Kaufe die 
nächst größere Version, die nochmal absurd viel teuerer ist als die 
kleine.

Was also war Deine Frage?

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Hans W. schrieb:
> Was willst du da weglassen? Teile deines
> Designs???

hahaha

von Steffen K. (botnico)


Lesenswert?

Hat KiCad in der Version 8 inzwischen eine GPT Schnittstelle?

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Steffen K. schrieb:
> GPT Schnittstelle?

Wozu?
Aber ja, Kicad hat eine Python Schnittstelle und GPT kann Python.
Wenn Du formulieren kannst was der Python Code tun soll, kann GPT es Dir 
sicherlich schreiben.

Sollte die Frage sein ob KI Layouten kann:
Nein, kann KI nicht besonders, auch völlig Kicad unabhängig.
Das Freeroute Plugin kann das aber auch ganz ohne KI recht ordentlich.
Was ein Autorouter eben so macht, wenn man es ausreichend definiert.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.