Forum: Haus & Smart Home Rauchmelder auf dem Spitzboden macht Fehlalarme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael (hans_wurst_1985)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

Ich habe auf dem Spitzboden unter dem Dach seit ca. 15 Jahren einen 
Rauchmelder, da die ganze Verkabelung für das DG und die Satverteilung 
dort oben sind. Das ging auch problemlos. Das war ein ganz billiger 
Rauchmelder und alle 3-4 Jahre musste ich die 9V-Batterie tauschen.

Da ich jetzt eine PV-Anlage habe und die DC-Kabel samt GAK da oben sind 
und ich ein bisschen mehr Sicherheit haben wollte, habe ich den billigen 
Rauchmelder gegen einen Gira Dual Q mit Relaismodul getauscht. Das 
Relais ist in Reihe mit dem PV-Notschalter verdrahtet, so dass bei 
Auslösen des Rauchmelders der DC-Trennschalter der PV-Anlage abschaltet.

Ich habe aber nun das Problem, dass der Melder schon zwei Mal einen 
Fehlalarm gegeben hat.

Die Gründe, die mir dazu einfallen:
1. Temperatur
Glaube ich nicht, da es letzte Nacht draußen +3 Grad C waren und die 
erlaubte Temperatur zwischen -10 und 40 Grad C liegt

2. Kleine Fliegen im Melder
Gibts es momentan nicht und der Melder hat ein Gitter rundherum

3. Kondensation / Spiegel im inneren beschlagen
Könnte sein, aber der Melder saß die ganze Zeit dort und der ist sich 
nicht wärmer als die Umgebungsluft

4. die tolle 10-Jahres-Batterie hat die tiefe Temperatur nicht vertragen
Allerdings hing der Melder dort schon bei wesentlich tieferen 
Temperaturen

5. der Melder hat einen Defekt


Mir ist bekannt, dass solche Melder für diesen Ort nicht wirklich gut 
geeignet sind, aber der billige Melder hat das immerhin 15 Jahre 
mitgemacht.

Wenn es die Batterie ist, die die Temperatur nicht mag, könnte ich den 
230V-Sockel nachrüsten.

Sonst könnte ich noch zu einem Hitzemelder wechseln, wo ich aber die 
Befürchtung habe, dass dieser im Ernstfall erst relativ spät auslösen 
würde.


Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Lösungsvorschlag?

von Carsten W. (eagle38106)


Lesenswert?

Dachboden ist schon ein thermisch verschäfter Einsatzbereich!

Ich habe ca. zwei Dutzend von diesen Rauchmeldern in normalen Wohnräumen 
im Gebrauch. Einer davon hat auch vorzeitig mit schlapper Batterie 
aufgegeben. Aber ansonsten halten die Teile ca. 10 Jahre durch. Danach 
soll man sie ja eigentlich komplett tauschen. Aber wenn man die Funktion 
regelmäßig testet kann man auch die Batterie tauschen. (Und bei der 
Gelegenheit die Kammer mit Druckluft ausblasen.)

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Wie siehts mit Staub aus?
Wurde vielleicht zu den Zeiten der Fahlalarme Staub aufgewirbelt?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Ich habe auf dem Spitzboden unter dem Dach seit ca. 15 Jahren einen
> Rauchmelder,

Rauchmelder müssen nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Nur am Rande 
erwähnt.

> 2. Kleine Fliegen im Melder
> Gibts es momentan nicht und der Melder hat ein Gitter rundherum

Keine Fliegen, aber kleine Krabbeltiere, die magisch von den IR-Blitzen 
im Melder angezogen werden. Sämtliche Fehlalarme, die ich bis dato 
hatte, waren auf kleine tierchen Größe so 0,1mm im Melder 
zurückzuführen.

> 3. Kondensation / Spiegel im inneren beschlagen
> Könnte sein, aber der Melder saß die ganze Zeit dort und der ist sich
> nicht wärmer als die Umgebungsluft

*kälter, nicht wärmer.

Aber das würde ich auch ausschließen

> 4. die tolle 10-Jahres-Batterie hat die tiefe Temperatur nicht vertragen
> Allerdings hing der Melder dort schon bei wesentlich tieferen
> Temperaturen

Dann müsste der Melder aber die Batteriewarnung herausgeben, und nicht 
einen Fehlalarm.

> 5. der Melder hat einen Defekt

Möglich. Schick ihn zurück und tausche ihn aus.

> Sonst könnte ich noch zu einem Hitzemelder wechseln, wo ich aber die
> Befürchtung habe, dass dieser im Ernstfall erst relativ spät auslösen
> würde.

Naja also wenn der Dachstuhl brennt, wird es schon schnell genug heiß. 
Und die PV sollte halt aus sein, bevor die Feuerwehr da ist.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

gibt es nicht auch schon Melder,
die auf das Flackern von Flammen ansprechen?

ansonsten ist es sicherlich kein Verbrechen,
erstmal weiterhin einen billigen photoelektrischen zu installieren.

BTW
Wer sagt, dass die Batterie immer im Melder sitzen muss?

So könnte man auch die Batterie vom Gerät getrennt installieren.
In einem Bereich, wo die Batterie weniger thermisch gestresst wird.

von Harald A. (embedded)


Lesenswert?

Hatte mal einen Rauchmelder von Hekatron in der Garage am Haus, als das 
Modell Genius noch recht neu war. Anfangs hatten die eine 
Echtalarm-Garantie, gibt es heute nicht mehr. Jedenfalls hatte ich einen 
(vermeintlichen) Fehlalarm und daraufhin hat Hekatron angeboten das Ding 
zu analysieren. Die haben mir dann Bilder zugesandt, wo typische 
Verbrennungsrückstände in der Kammer zu sehen waren. Was war also 
passiert? Die Nachbarn hatten mal wieder alle ihre Kamine angeworfen und 
bei passender Wetterlage steht der Qualm recht tief. Dieser war durch 
die offenen Fenster reingezogen und hat den Alarm ausgelöst. Je nachdem, 
wie dicht oder belüftet dein Dachboden ist könnte das auch eine Ursache 
sein.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Naja also wenn der Dachstuhl brennt, wird es schon schnell genug heiß.
> Und die PV sollte halt aus sein, bevor die Feuerwehr da ist.

Sinn eines Rauchmelders ist es einen Schwellbrand zu erkennen. Aus einem 
Schwellbrand entwickelt sich unter Umständen erst recht spät ein 
Vollbrand. Daher macht es durchaus Sinn bei einem Schwellbrand die PV 
abzuschalten.

Abhilfe könnte eine Zweimelderabhängigkeit schaffen (die zwei 
Alarmkonakte der Melder in Serie schalten). Das reduziert 
Täuschungsalarme. Die Störungskontakte sind parallel zu schalten. 
Achtung: bei Verwendung von Ruhekontake sind in beiden Fällen 
Serienschaltung und Ruheschaltung zu vertauschen.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Abhilfe könnte eine Zweimelderabhängigkeit schaffen

Die Idee ist gar nicht mal schlecht. Die können ja direkt nebeneinander 
stehen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> BTW
> Wer sagt, dass die Batterie immer im Melder sitzen muss?
> So könnte man auch die Batterie vom Gerät getrennt installieren.
> In einem Bereich, wo die Batterie weniger thermisch gestresst wird.

Man kann auch 9V vom Steckernetzteil zum Melder legen, aber blöd wenn 
das Feuer erst das Kabel durchschmort bevor es den Melder erreicht.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Gerald K. schrieb:
>> Abhilfe könnte eine Zweimelderabhängigkeit schaffen
>
> Die Idee ist gar nicht mal schlecht. Die können ja direkt nebeneinander
> stehen.

Bei Täuschungsalarme durch Staub ist besser wenn die Melder weiter 
auseinander montiert werden.

Wichtig für die gute Funktion ist richtige Platzierung des Melders. Hier 
gibt es Vorschriften bzw. Empfehlungen. Es kann, speziell bei einem 
Spitzdach, Stellen geben, die der Rauch erst sehr spät füllt. Ein 
Rauchtest wäre hilfreich. Vielleicht ein paar Kettenraucher einladen;)
Daher werden Melder gerne auf Distanzstücke gesetzt.

Rauchmelder anbringen - Tipps und Hinweise zur korrekten Montage:
https://www.rauchmeldertest.net/rauchmelder-anbringen/
siehe Sonderfall: Rauchmelder bei Dachschrägen anbringen

von Harald A. (embedded)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.

Ohne Zweifel - aber ist ja bald vorbei

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Rauchfangkammer reinigen oder besser: Auf ein Americum Modell umsteigen.

Den Melder kann man ja mit 9V extern Versorgen UND die interne Batterie 
drin lassen (Stichwort Schottky Diode).

Klaus.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Rauchfangkammer reinigen oder besser: Auf ein Americum Modell
> umsteigen.
> Den Melder kann man ja mit 9V extern Versorgen UND die interne Batterie
> drin lassen (Stichwort Schottky Diode).
> Klaus.

Ich fürchte Ionisationsrauchmelder, auf Basis Americum, werden nicht 
frei erhältlich sein. Ich habe früher mit Meldern mit Plutonium 
gearbeitet.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Doch. Aber nicht in D. In GB sind die Standard (zumindest gewesen).

Klaus.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Gerald K. schrieb:
> Ich habe früher mit Meldern mit Plutonium
> gearbeitet.

Das Modell Fat Man war einfach zu laut.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Gerald K. schrieb:
>> Ich habe früher mit Meldern mit Plutonium
>> gearbeitet.
>
> Das Modell Fat Man war einfach zu laut.

Aber nur wenn der Abstand zwischenden Meldern zu gering war und die 
kritische Masse überschritten wurde;)

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Jede Art von ionisierendem Material in einem Rauchmelder ist in D strikt 
verboten. Sollten nach einem Brand solche Melder im Schutt gefunden 
werden, muß der gesamte Schutt wie Abfall eines AKW behandelt werden.

Das ist leider kein Witz sondern deutsches Atomrecht.

Vermutlich wird das in 9 von 10 Fällen nicht bemerkt oder es 
interessiert keinen aber es ist die Rechtslage. Meine günstigen RM aus 
NL hatte ich daher irgendwann dorthin zurück gegeben.

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Jede Art von ionisierendem Material in einem Rauchmelder ist in D
> strikt verboten. Sollten nach einem Brand solche Melder im Schutt
> gefunden werden, muß der gesamte Schutt wie Abfall eines AKW behandelt
> werden.
> Das ist leider kein Witz sondern deutsches Atomrecht.
> Vermutlich wird das in 9 von 10 Fällen nicht bemerkt oder es
> interessiert keinen aber es ist die Rechtslage. Meine günstigen RM aus
> NL hatte ich daher irgendwann dorthin zurück gegeben.

Ich kenne einen Fall wo so etwas passiert ist. Es mussten im Bauschutt 
mit Strahlungssonden nach den Meldern gesucht werden. Der restliche 
Bauschutz könnte normal entsorgt werden. Es wurde die Vollzähligkeit der 
Melder überprüft. Die radioaktiven Stoffe sind luftdicht eingegossen.

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Jede Art von ionisierendem Material in einem Rauchmelder ist in D strikt
> verboten. Sollten nach einem Brand solche Melder im Schutt gefunden
> werden, muß der gesamte Schutt wie Abfall eines AKW behandelt werden.

Sehr praktisch, das bedeutet, der Staat übernimmt alle Entsorgungskosten 
und gibt dem Hauseigentümer noch richtig viel Geld dafür. :)

Professielle Melder an "richtigen" BMA haben mittlerweile schon öfter 
gleich zwei Erkennungsprinzipien in einem Gerät integriert. Ähnlich wie 
Bewegungsmelder bei Alarmanlagen ab einer bestimmten VdS-Stufe auch 
gerne PIR- und Radar kombinieren, dazu teilweise noch Reflex-IR für die 
Nahbereichsüberwachung gegen Abdeckung mit Pappkartons.

Ionisationsmelder gehen auch los bei Wasserdampf vom Duschen, wenn man 
die meterweit entfernte Badezimmertür öffnet. Und auch wenn man schön in 
Plastikteile reinlötet, lösen sie irgendwann aus, obwohl man keinen 
Rauch sieht (klar, sind ja im Prinzip ionisierbare Gase aus einem 
Schwelbrand.)

Wer die Ausfallrate von Hekatron- und Fireangel- "10 Tages-Meldern" 
kennt, kann sich vorstellen, daß Gira vielleicht auch einen Serienbock 
geschossen hat. Die machen Lichtschalter, in schön und bunt. Und dann 
erzeugt eine schwache Batterie oder Kondensfeuchtigkeit im Gerät halt 
einen echten Alarm statt eine entsprechende andere Meldung.

Bevor ich meine PV abschalte (müßte ich erstmal eine installieren), 
würde ich zwei oder gar drei Melder in Serie schalten, von verschiedenen 
Herstellern. Bei einem echten Brand werden sie hoffentlich alle zusammen 
auslösen, und sei es eine halbe Minute später als der erste. Aber dafür 
habe ich nicht ständig Fehlalarme und muß mich nicht um das 
Paarungsverhalten von Infrarotglühwürmchen kümmern. :)

Wenn der Schwelbrand aus der PV kommen können soll, gibt es da nicht die 
Möglichkeit, die Leitungen selbst mit diesen modernen 
Lichtbogenbratzelmeldern zu überwachen? Weil wenn der Dachboden kalt 
aber verraucht ist, ist das den Solarzellen egal. Und wenn er heiß ist, 
löst auch ein Temperaturmelder aus.

Dazu gabs früher z.B. im Chemiebereich schöne Drahtseile an Umlenkrollen 
an der Decke. Alle paar Meter ein gelötetes Messingblech, das bei einer 
definierten geringen Schmelztemperatur eine Seilschlaufe freigibt. 
Dadurch fällt an einem Ende des Seils ein Gewicht herunter und betätigt 
dabei die Löschanlage.

Also kurz: Durch die Sparmaßnahmen der Industrie ist ein 
"professioneller" Rauchmelder auch nicht mehr das, was er nie war und 
man muß doch alles selber machen und durchdenken.

von Ove M. (Firma: ;-) gibt es auch) (hasenstall)


Lesenswert?

Bei mir war es mal ein ganz kleines Spinnentier 🕷️ welches unbedingt im 
Sensorbereich ein Netz bauen musste… Vermutlich wollte es dort 
verhungern… Hat ne Weile gebraucht das zu finden, war ein feines Sieb 
davor.

von Michael F. (Firma: IAR Systems) (michael_iar)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Sonst könnte ich noch zu einem Hitzemelder wechseln, wo ich aber die
> Befürchtung habe, dass dieser im Ernstfall erst relativ spät auslösen
> würde.

Moin,

die Gira Dual Q sind doch umkonfigurierbar, oder?

Einfach mal in die Bedienungsanleitung schauen und da ist beschrieben, 
wie man die Raucherkennung abschalten kann, wenn für den Standort ein 
reiner Wärmemelder sinnvoller ist.

Gruß,
Michael

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ionisationsmelder gehen auch los bei Wasserdampf vom Duschen

Die gehen auch bei der Mikrowelle los, weshalb man die Dinger eigentlich 
nie in Küchen verbaut. Hab da mal ein YT Video dazu gesehen, wie 
abnormal empfindlich die sind.

Vielleicht wäre ein eigenbau auch eine Idee. Dafür braucht es ja nicht 
viel außer eine Laserdiode, ein paar Spiegel und eine Photodiode im 
relevanten Wellenlängenbereich. Man will ja keine Verdunklung messen, 
sondern Signalschwächung durch Rauch. Mit ein bisschen eigener 
Controllerprogrammierung sollte das Problem leicht zu erschlagen sein. 
Und für die zuverlässige Meldung dann zwei verkettete Rauch/Hitze 
Melder. Sollte der Eigenbau den Schwehlbrand nicht entdecken, dann lösen 
irgendwann die richtigen Melder aus.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ionisationsmelder gehen auch los bei Wasserdampf vom Duschen

die photoelektrischen auch. Zumindest in der Küche,
wenn Du den Backofen öffnest und da ne ornliche Dampfwolke raus kommt.

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Dafür braucht es ja nicht
> viel außer eine Laserdiode, ein paar Spiegel und eine Photodiode im
> relevanten Wellenlängenbereich. Man will ja keine Verdunklung messen,
> sondern Signalschwächung durch Rauch.

Selten so gelacht, Spiegel gibt es da nicht.

Wähle auf
https://neanderpeople.hpage.com/sachgeschichten-mit-der-maus.html
Sachgeschichten mit R und dort Rauchmelder, um die Funktion erklärt zu 
bekommen:
https://www.veoh.com/watch/v102803087HRRjGQpp

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Wähle auf
> https://neanderpeople.hpage.com/sachgeschichten-mit-der-maus.html
> Sachgeschichten mit R und dort Rauchmelder, um die Funktion erklärt zu
> bekommen:
> https://www.veoh.com/watch/v102803087HRRjGQpp

Oder gleich beim Rechteinhaber:

https://kinder.wdr.de/tv/die-sendung-mit-der-maus/av/video-rauchmelder-100.html

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Dafür braucht es ja nicht
>> viel außer eine Laserdiode, ein paar Spiegel und eine Photodiode im
>> relevanten Wellenlängenbereich. Man will ja keine Verdunklung messen,
>> sondern Signalschwächung durch Rauch.
>
> Selten so gelacht, Spiegel gibt es da nicht.

Hochinteressant, daß es in dem von Dir abgebildeten Rauchmelder keine 
Spiegel gibt. Aber was hat das mit dem zitierten Text zu tun?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ein Laserstrahl den ganzen Spitzboden entlang und Photodiode(n),
die vom Rauch gestreutes Licht misst(messen).

sowas in der Art wird wohl gemeint sein.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> 4. die
> 5. der Melder hat einen Defekt

6. Vielleicht gibt es ein EMV-Problem, weil Leitungen sehr nahe 
vorbeilaufen.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Von solcher Bastelei halte ich wenig, da Staub der Feind jeder Optik 
ist.

Lieber würde ich 2 Stück 0815 Rauchmelder zu Kontrolle an verschiedenen 
Stellen anbringen, die man später leicht austauschen kann. Da der 
Piezosignalgeber bei Alarm etwas mehr Strom brauchen wird, könnte man 
diesen Zustand evtl. auswerten?

von Dirk O. (dirk_sdr)


Lesenswert?

Ove M. schrieb:
> Bei mir war es mal ein ganz kleines Spinnentier 🕷️ welches unbedingt im
> Sensorbereich ein Netz bauen musste… Vermutlich wollte es dort
> verhungern… Hat ne Weile gebraucht das zu finden, war ein feines Sieb
> davor.
Bei mir wars genau so: ne kleine Spinne bzw. Spinnweben.
Die Spinne war schon weg, aber die feinen Spinnweben noch da. An denen 
hat sich dann Staub gesammelt und ab und zu den Alarm ausgelöst.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Lu O. schrieb:
> Von solcher Bastelei halte ich wenig, da Staub der Feind jeder Optik
> ist.

Die Degradation muss man schon berücksichtigen.

Es geht ja bei dem Vorschlag auch nicht darum, die Rauchmelder zu 
ersetzen. ABer die schlagen ja dem TO zu langsam an (was ich persönlich 
für ein Gerücht halte, denn die Dinger sind dermaßen sackempfindlich, 
dass ein kleines Fähnchen Rauch schon die Auslösung verursacht), denn er 
möchte auch einen Schwehlbrand (oder eher Schmorbrand in diesem Falle) 
detektieren.

Wir testen unsere Rauchmelder aus Spaß für die Kinder immer mit einer 
Nebelmaschine. Da sieht man den Rauch noch gar nicht so richtig am 
Melder, dann geht der schon los.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> immer mit einer
> Nebelmaschine.

MEHR NEBEL!!!

Klaus.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> ABer die schlagen ja dem TO zu langsam an

Er schrieb eigentlich oben, dass er das Problem mit Fehlalarmen hat.

Der TO hat sich seit dem Eröffnungsbeitrag nicht mehr gemeldet.
Er hat überhaupt nur zwei Beiträge seit Anmeldung geschrieben.

Sieht für mich also nicht nach einer ernstgemeinten Frage aus, sonst 
hätte er zumindest Rückfragen beantwortet und den Thread wieder zum 
Thema zurückgeführt.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...vielleicht ist er überwältigt von der fachlichen Tiefe der 
Diskussion? :)

Klaus.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:

> Der TO hat sich seit dem Eröffnungsbeitrag nicht mehr gemeldet.
> Er hat überhaupt nur zwei Beiträge seit Anmeldung geschrieben.
>
> Sieht für mich also nicht nach einer ernstgemeinten Frage aus, sonst
> hätte er zumindest Rückfragen beantwortet und den Thread wieder zum
> Thema zurückgeführt.

Das war in Technikforen wo die Mehrzahl der Benutzer 
Sozialisationsstörungen aus dem autistischen Formenspektrum hat noch nie 
ein Problem, weil man sich einfach entlang einer Assoziationskette zu 
den aufkommenden Detailfragen entlanghangelt.

Etwas sachlicher gesprochen sind Foren- oder gar Usenetfragen schon 
immer Anlaß für eine Grundatzdiskussion die den ursprünglichen Rahmen 
weit sprengt. Was aber auch häufig im Sinne des Patienten liegt, denn 
wenn der nach einem Feuerzeug fragt und Streichhölzer bekommt, ist es 
sinnvoll herauszubekommen, daß er eine Bierflasche öffnen will.

Mir ist es daher völlig egal, ob irgendwo auf der Welt tatsächlich eine 
Person existiert, die ihren Dachboden-Rauchmelder mit der Photovoltaik 
verbunden hat oder nicht. Ich finde die Diskussion der Frage 
interessant.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Danke, Wollvieh - schöner Beitrag +1!

Klaus.

von Michael (hans_wurst_1985)


Lesenswert?

Konnte leider nicht früher antworten.

Ich hatte parallel den Service von Gira kontaktiert, aber außer dass ich 
einen Elektrofachbetrieb beauftragen soll, kam da nichts. Vor dem Kauf 
werden die Kunden umworben und danach bekommt man einen Arschtritt.

Ich wollte den Melder jetzt nicht auseinandernehmen, weil ich den 
vielleicht noch reklamieren will. Die Plastikclipse halten den gut 
zusammen.
Meine Schwiegereltern haben aber die selben Melder (aber nur in normalen 
Wohnräumen). Wir werden morgen meinen Melder mal kreuztauschen.

Auf der Arbeit haben wir die Melder von Bosch, aber mit LSN für die BMZ.
Die Bosch-Melder gibt es auch mit GLT (Gleichstromlinien) wo dann mit 
Widerständen gearbeitet wird und die mit 24V versorgt werden. 24V DC 
habe ich sowieso und im Kabel zum Melder sind 2 Adern frei. Die Melder 
haben erstmal keine Sirene dabei, dafür gibt es Sockel mit Sirene. Die 
bräuchte ich auch gar nicht, weil das getröte ich da oben sowieso wegen 
der Wärmedämmung kaum höre. Es gibt sogar einen Sockel mit Relais.
Ich habe aber noch nicht herausbekommen, ob man die Melder auch 
stand-alone betreiben kann (ohne BMZ) - also nur 24V draufgeben und den 
Relaissockel nutzen.

Dann gibt es noch Rauchschalter. Die haben auch keine Batterie und 
werden mit 24V versorgt und haben nur einen Relaisausgang ohne Sirene.
Die werden normalerweise für Fluchttüren in öffentlichen Gebäuden 
einsetzt, so dass diese bei Rauch automatisch schließen.
Hier gibt es z.B. den Hekatron ORS 142.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
>> Selten so gelacht, Spiegel gibt es da nicht.
>
> Hochinteressant, daß es in dem von Dir abgebildeten Rauchmelder keine
> Spiegel gibt. Aber was hat das mit dem zitierten Text zu tun?

Ganz einfach: Ich glaube nicht, dass Rauchmelder mit Spiegeln arbeiten.

Die Rauchkammer mit Streulicht erklärt die Maus, die Sendung war vor 
mindestens 20 Jahren und deren Melder hatte den gleichen Aufbau.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Dann gibt es noch Rauchschalter.

Dann mach doch mal die Gegenprobe, um EMV-Probleme evtl. auszuschließen. 
Prüfe mal eine paar Tage auf Wärme, ob da auch Fehler gemeldet werden? 
Jeder Draht, der hoch zu Deinen Meldern führt, ist auch eine "schöne 
Antenne".

von Erich (Gast)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Ich habe aber nun das Problem, dass der Melder schon zwei Mal einen
> Fehlalarm gegeben hat.

1. Um was gehts denn?

2. Die Anlage versichern?

3. PV-Ausfallkosten geltend machen?

4. Die Herstellergarantie von Gira bemühen - besteht eine?

5. Die Gewährleistung des Händlers bemühen - besteht eine?

Michael schrieb:
> Ich hatte parallel den Service von Gira kontaktiert, aber außer dass ich
> einen Elektrofachbetrieb beauftragen soll.

Korrekt. Dieser könnte über einen Wartungsvertrag eine Haftung anbieten.

Hast Du Deine eigene Versicherung kontaktiert und falls ja, wieso nicht?

Michael schrieb:
> Vor dem Kauf
> werden die Kunden umworben und danach bekommt man einen Arschtritt.

Korrekt. Hast Du denn irgendein irgendwie geltenden Anspruch beim 
Hersteller und wieso meinst Du, falsch beraten worden zu sein?

Mein Tip: Vor dem Kauf mit dem Händler noch einige Jahre zusätzlich eine 
Garantieverlängerung vereinbaren. Falls der Händler nicht will, dann 
woanders kaufen, wo das so gemacht wird ;)

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Erich schrieb:
> Mein Tip: Vor dem Kauf mit dem Händler noch einige Jahre zusätzlich eine
> Garantieverlängerung vereinbaren.

Ein Zwischenhändler wird Dir auch keine bessere Garantie geben. Es ging 
eigentlich hier um lästige FEHL-Alarme, deren Ursache noch gesucht wird. 
Nach dem 3. Fehlalarm, kannst Du die Kiste weglassen, weil keiner mehr 
daran glaubt!

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Wollvieh W. schrieb:
>>> Selten so gelacht, Spiegel gibt es da nicht.
>>
>> Hochinteressant, daß es in dem von Dir abgebildeten Rauchmelder keine
>> Spiegel gibt. Aber was hat das mit dem zitierten Text zu tun?
>
> Ganz einfach: Ich glaube nicht, dass Rauchmelder mit Spiegeln arbeiten.

Dein Glauben ist Privatsache.

Da Du noch immer nicht verstanden hast, was das Problem ist:

Martin S. schlägt einen Eigenbau mit Sender, Empfänger und Spiegeln vor. 
(Ich vermute dabei, daß er eine sehr lange Meßstrecke im ganzen 
Dachboden im Sinn hat, wo man mit Spiegeln entweder eine Abdeckung in 
der Fläche erreicht oder sich zig Meter Kabel zwischen Sender und 
Empfänger spart, weil man sie dann nämlich direkt nebeneinander setzen 
kann, Stichwort Reflexlichtschranke.)

Du schneidest daraufhin eine Birne in zwei Hälften und machst Dich über 
Martin lustig, weil in der Birne ja gar keine Spiegel sind.

Ich habe schon mein ganzes Leben lang mit Leuten zu kämpfen, die zu dumm 
sind, zu verstehen was ich meine und gleichzeitig zu dumm, zu verstehen, 
daß sie das Problem sind. Daher bin ich mittlerweile auch getriggert, 
wenn jemand auf überhebliche Art sein Unverständnis auf andere Leute 
projiziert.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Es gibt wohl auch Gira-Melder mit KNX-Funktion, also verkabelt. Und da 
habe ich, ohne dem näher nachzugehen, einige Forenbeiträge gefunden, wo 
diese Melder durch EMV-Störungen Fehlalarme produzieren. Würde meine 
Vermutung stützen, daß einfach der Melder einen weghaben kann. Sei es 
bauartbedingt, durch eine schlechte Charge oder montags stammte jeder 
30. Melder in der Kiste von dem Löter mit Parkinson-Tremor und deshalb 
kalten Lötstellen und so einer hängt jetzt bei Dir.

Gibt ja reihenweise Beiträge im Netz, daß Leute sich 5, 10 oder 20 
Melder für ihr Haus kaufen, egal von welcher Marke oder Machart, und nur 
einer oder einige dann spinnen, während der Rest fehlerfrei 
funktioniert. Der Ausschuß wird heutzutage halt mitverkauft und erst vom 
Kunden geprüft. Wenn man dann nur eine n=1-Stichprobe hat wird es 
schwierig.

: Bearbeitet durch User
von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.

Was ist ein "Pest-Kamin"?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ich habe schon mein ganzes Leben lang mit Leuten zu kämpfen, die zu dumm
> sind, zu verstehen was ich meine und gleichzeitig zu dumm, zu verstehen,
> daß sie das Problem sind.

90% der Deutschen halten sich für gebildet. Und sind überzeugt davon das 
90% der Deutschen ungebildet sind.

> Daher bin ich mittlerweile auch getriggert,
> wenn jemand auf überhebliche Art sein Unverständnis auf andere Leute
> projiziert.

Ok, du greifst zu schlagenden Argumenten, in der Art:
"Und willste nicht meine Genialität anerkennen,
 so schlag ich dir den Schädel ein!"

Immer schön den Robinson/Freitag Dialog zu wiederholen:
"Ich Genie, du Depp!"

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

> schlagenden Argumenten

Bisher fehlt leider noch die Ursache der Fehlalarme bei Michael! Hier 
hilft nicht der kirchliche Glaube, sondern nur die systematische 
Fehlersuche! Also evtl. tauschen oder suchen, ob evtl. EMV den Spaß 
verdirbt! Mein Horoskop sagt heute: "Prüfe ungünstige 
Leitungverlegung"an nahen Störquellen oder Masseprobleme?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.
>
> Was ist ein "Pest-Kamin"?

komm vorbei, ich kann Dir gleich 3 in der Nachbarschaft zeigen.
treffen wir uns um 19:30h, dann gehts los, dann machen sich die Leute es 
gemütlich.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>>> Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.
>>
>> Was ist ein "Pest-Kamin"?
>
> komm vorbei, ich kann Dir gleich 3 in der Nachbarschaft zeigen.
> treffen wir uns um 19:30h, dann gehts los, dann machen sich die Leute es
> gemütlich.

Um 19:30 ist es doch schon stockdunkel, was willste da noch sehen?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> Cha-woma M. schrieb:
>>> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>>>> Da behaupte ich mal dass die meisten ihre Pest-Kamine falsch befeuern.
>>>
>>> Was ist ein "Pest-Kamin"?
>>
>> komm vorbei, ich kann Dir gleich 3 in der Nachbarschaft zeigen.
>> treffen wir uns um 19:30h, dann gehts los, dann machen sich die Leute es
>> gemütlich.
>
> Um 19:30 ist es doch schon stockdunkel, was willste da noch sehen?

selten so einen dämlichen Kommentar gelesen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.