Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug UNI-T UDP3305S-E, hat jemand das im Einsatz?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Ich habe bei Amazon das UNI-T UDP3305S-E, für 391 Euro gesehen.
Das finde ich ziemlich günstig, wenn ich das mit ähnlichen Geräten 
vergleiche; zum Beispiel Rigol.
Kann jemand etwas dazu sagen?
Danke!

von Michael H. (mha1)


Lesenswert?

Ich bin ebenfalls vor einigen Tagen darauf gestossen. Irgendwie klingt 
es reizvoll.

Allerdings habe ich es bei Pollin für EUR 379,- entdeckt.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Hatte mir ein Video dazu angesehen. Die mV Auflösung kostet dann gleich 
zwei Lappen mehr, sagte der Typ, der das Gerät vorgestellt hat.
Parallel und serielle Verschaltung habe ich sonst nicht in der 
Preisklasse gesehen. Temperaturgeregelter Lüfter, der wohl auch nicht so 
schnell anspringt. Alles was er in dem Video gezeigt hatte, gefiel mir 
sehr gut. Jetzt muss ich eigentlich nur noch wissen, ob einer das hat 
und schon länger zufrieden ist.
Aber in 2x40V wäre es für mich perfekt.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Ich habe bei Amazon das UNI-T UDP3305S-E, für 391 Euro gesehen.
> Das finde ich ziemlich günstig, wenn ich das mit ähnlichen Geräten
> vergleiche; zum Beispiel Rigol.
> Kann jemand etwas dazu sagen?

Nein, leider nicht weil ich das Netzgerät nich kenne.

Ich bin jetzt auch nicht gerade ein Freund der Messtechnik von UNI-T. 
Trotzdem finde ich das Netzteil nicht uninteressant. Optisch, jedenfalls 
zum Teil, erinnert es mich an Geräten von Rigol aus der 800er bzw. 900er 
Baureihe. Preislich ist es darunter.

Ein sehr ausführliches Video zu dem NT habe ich mir angesehen. Was mir 
gut gefällt ist, im Vergleich zu Rigol, die Anordnung der Zehertastatur 
zu direkten Eingabe von Strom- und Spannungswerten. Die ist bei Rigol 
rund um das Einstellrad angeordnet..furchtbar.

Gut gelöst ist auch die Umsetzung für den Seriell- bzw. Parallelbetrieb. 
Die Zusammenschaltung der Kanäle erfolgt intern im Gerät, die Kanäle 
müssen also nicht extern entsprechend verschaltet werden. Ich meine das 
ist bei Rigol anders.


Frank O. schrieb:
> Hatte mir ein Video dazu angesehen. Die mV Auflösung kostet dann
> gleich zwei Lappen mehr, sagte der Typ, der das Gerät vorgestellt hat.

Ja, feinere Auflösung ist schön. Notfalls kann man aber ein Multimeter 
zur Hilfe nehmen.


> Parallel und serielle Verschaltung habe ich sonst nicht in der
> Preisklasse gesehen.

Rigol kann es, aber wie oben beschrieben nicht so elegant.


> Aber in 2x40V wäre es für mich perfekt.

Dann kommst Du gleich in eine andere Preisregion.

Schön wäre noch ein Video zum Thema Qualität der Ausgangsspannung, 
Lasttest (auch mit pulsierender Last), Ansprechverhalten der 
Strombegrenzung usw. usw..

Überlegst Du das NT zu kaufen? Dann wäre ein Erfahrungsbericht sehr 
schön wenn Du das NT einige Zeit in Betrieb hattest.

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Tatsächlich überlege ich es. Und ja,die 200 Euro würde ich mir auch 
sparen.
Wenn ich diese Auflösung brauche, kaufe ich mir das passende Gerät.
Ich habe immer noch ein Manson, mit einem Kanal. Hat zwar zweimal 
Festspannung (12V, 5V), aber auch die habe ich erstmal schaltbar 
gemacht.
5 Volt kannst du dir aus jedem Steckernetzteil holen und die sind auch 
nochmal dran.
Wenn ich auch gerne ab und zu 80V hätte, aber die sind extrem teuer und 
so lange arbeite ich nicht mehr, dass es sich lohnt. Dafür kommen aber 
immer mehr 3,3V oder drunter in Frage. Deshalb schaue ich schon nach 
einem anderen Gerät.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Zuende überlegt und bestellt. Soll Dienstag kommen.
Passt so gerade in den "Stall", von der Höhe her.
Bin gespannt.
Das andere ist ja auch schon ca. 12 Jahre alt.

von Frank O. (frank_o)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, gerade angekommen.
Verwundert sehe ich, dass ich 1mA einstellen kann.
Habe zwar wenig Zeit, aber das wollte ich doch messen.
Passt! 200 Euro gegenüber dem "besseren" Gerät gespart.
Ich hoffe das Foto wird nicht zu groß.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> So, gerade angekommen.

Glückwunsch zum Kauf und viel Spaß mit dem NT. Wäre schön wenn Du in 
einigen Tagen oder Wochen Deine Erfahrungen hier posten würdest.

> Verwundert sehe ich, dass ich 1mA einstellen kann.
> Habe zwar wenig Zeit, aber das wollte ich doch messen.
> Passt! 200 Euro gegenüber dem "besseren" Gerät gespart.
> Ich hoffe das Foto wird nicht zu groß.

Die bis auf 1mV-Auflösung ist bei der Version ohne „E“ vorhanden, davon 
hattest Du weiter oben auch geschrieben.

Frank O. schrieb:
> Hatte mir ein Video dazu angesehen. Die mV Auflösung kostet dann
> gleich zwei Lappen mehr, sagte der Typ, der das Gerät vorgestellt hat.

1mA Auflösung können beide Varianten.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Auflösung der Rücklesung:

1 mV / 1 mA (UDP3305S)

10 mV / 1 mA (UDP3305S-E)

Tatsächlich! Man, langsam werde ich wohl senil.😆
Ich hätte 10mV/10mA Auflösung im Kopf.
Das Teil ist richtig schwer. Zumindest bekommt man schon mal richtig 
Masse für sein Geld.
Da ich immer über einen zentralen Schalter alles aus- und einschalte,ist 
es schön die Werte vorzufinden, die man eingestellt hat. Auch gut, man 
kann nicht versehentlich den Kanal verstellen, da man immer zuvor nicht 
nur den Kanal aufrufen muss, sondern auch den zu verstellenden Wert.
Warum man "OVP" genommen hat, weiß ich auch nicht.
Zunächst denkt man an die "Originalverpackung".
Auf den Bildern waren Kabel mit Krokodilklemmen dabei, die sind aber nur 
Option.
Die Zoom-Funktion ist sehr hilfreich. Gerade bei dem dritten Kanal. Das 
Magenta kann man schlecht ablesen, wenn man ein helles Arbeitslicht hat.
Gerade habe ich einmal OCP auf 100mA eingestellt und dann den Kanal bei 
10mA kurzgeschlossen. Geht sofort auf CC.
Jetzt habe ich eine Schaltung angeschlossen und die Strombegrenzung sehr 
niedrig eingestellt. Dann einen Widerstand dazu geschaltet.
Nicht nur, dass die Strombegrenzung eingreift, sie schaltet sofort den 
Kanal weg. Das war beim dritten Kanal. Ob es bei den anderen analog dazu 
geht, kann ich nicht sagen.
Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Einzig mein Oszi macht Krach. Das Teil bleibt leise.
Bis jetzt alles sehr vielversprechend.

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?


von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Nur blöd, dass da noch 19% Steuer draufkommen.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Ach, das habe ich nicht bedacht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.