Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Sekundenkleber Aktivator (was ist drin) und gibt das auch zum tropfen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Hallo, weiß jemand womit der Sekundenkleber aktiviert wird, was da also 
drin ist, ich würde das gerne nach Möglichkeit tropfen anstatt sprühen, 
da wir einen Anwendungsfall haben wo ein Kunstoffnippel durch die 
Platine gesteckt wird und dann einen sehr kleinen Tropen Sekundenkleber 
abbekommt, da wurde ich gerne anschließend gleich einen Aktivator drüber 
tropfen. Leider findet man das ganze nur als Spray.

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> weiß jemand womit der Sekundenkleber aktiviert wird, was da also drin
> ist

Cyanacrylat, https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cyanacrylate: "Die 
spezielle Eigenschaft dieses Acryl-Harzes ist seine Fähigkeit zur 
anionischen Polymerisation, wobei ein Poly(alkylcyanacrylat) entsteht. 
Diese wird bereits durch geringe Konzentrationen an Hydroxid-Ionen 
gestartet (Reaktion siehe Abb.), so dass bereits die 
Hydroxidkonzentration durch Autoprotolyse (10−7 mol/L) unbehandelten 
Wassers genügt und ebenso die übliche Luftfeuchtigkeit."

LG, Sebastian

: Bearbeitet durch User
von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

deine Antwort gibt leider keine neuen Infos her. Es geht nicht darum was 
Sekundenkleber ist sondern was in dem käuflichen Aktivator drin steckt, 
blankes Wasser ist es zumindestens nicht.

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Sebastian W. schrieb:
> Cyanacrylat, https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cyanacrylate: "Die
> spezielle Eigenschaft dieses Acryl-Harzes ist seine Fähigkeit zur
> anionischen Polymerisation, wobei ein Poly(alkylcyanacrylat) entsteht.
> Diese wird bereits durch geringe Konzentrationen an Hydroxid-Ionen
> gestartet (Reaktion siehe Abb.), so dass bereits die
> Hydroxidkonzentration durch Autoprotolyse (10−7 mol/L) unbehandelten
> Wassers genügt und ebenso die übliche Luftfeuchtigkeit."

Ich würde mal vermuten das der TO nicht die aktivierung generell meint 
sondern den Inhaltsstoff der Schnellaktivierungssprays die ja 
tatsächlich ein wesentlich schnelleres Aushärten als Luftfeuchtigkeit 
bewirken.

Der Wirkstoff in diesen Sprays (zumindest einigen, ob alle weiß ich 
nicht) ist wohl Dimethyl-p-toluidin. Gelöst in einem leicht flüchtigen 
Lösungsmittel wie Aceton o.ä.

Gruß
Carsten

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> da wurde ich gerne anschließend gleich einen Aktivator drüber tropfen.
> Leider findet man das ganze nur als Spray.

https://www.conrad.de/de/p/toolcraft-aktivator-tc-skakp15m-15-ml-886545.html?hk=SEM&WT.mc_id=google_pla&gad_source=1&gclid=CjwKCAiA6KWvBhAREiwAFPZM7j1GmQi4flwhCkDGUxYFeAqucE0f4z8m8kaj6OYrYTcWvpYPfxCuzhoCvYYQAvD_BwE&refresh=true

Thomas schrieb:
> Es geht nicht darum was Sekundenkleber ist sondern was in dem käuflichen
> Aktivator drin steckt, blankes Wasser ist es zumindestens nicht.

Lt. Datenblatt Conrad ist Aceton im Gebräu. Was nun in diesem Aceton 
wiederum eingebettet ist - streng geheim.

Schuldest mir 4 1/2 Minuten benötigter  Lebenszeit für diese 
Information, hab Google bemüht und drei Absätze hier geschrieben.

DerSchmied

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> Der Wirkstoff in diesen Sprays (zumindest einigen, ob alle weiß ich
> nicht) ist wohl Dimethyl-p-toluidin.

Auf Heptan-Basis Gepanschtes hab ich vorhin auch überflogen. Gesund 
scheinen sie alle nicht zu sein, ist der Kleber selbst aber ja auch 
nicht. Was soll's also.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?


von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Meinst du nicht, dass der Link auf das Produkt reicht?
> https://hepf.com/ZAP-ZIP-Kicker-Aktivator-PT-29-237ml-Nachfuellflasche

Hab's geändert, warst nur ne Sekunde zu schnell :-)

von Keks F. (keksliebhaber)


Lesenswert?

Ich habe beigedruckten Teilen die Erfahrung gemacht, wenn ich ein Teil 
mit Wasser befeuchte/tränke und abwische, und auf das andere 
Sekundenkleber, und dann zusammenstecke, härtet der Kleber so schnell 
aus, dass ich die Teile gar nicht vollständig zusammen geschoben 
bekomme.

Ich würde es mit 50/50 IPA/Wasser probieren. Durch das IPA kriecht es 
besser.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> wir einen Anwendungsfall haben

Auf welchem Kindergartenniveau ist man heutzutage unterwegs, gibt 
Aufgaben an Mitarbeiter, die im Internet fragen müssen?

Wir impliziert eine gewerbliche Anwendung. Da kontaktiert man den 
Hersteller und bittet um eine Anwendungsberatung!

von Fabian N. (flyget)


Lesenswert?

https://www.me-systeme.de/shop/de/dehnungsmessstreifen/cyanacrylate-klebstoffe/m-bond-200-kit

Das blaue Fläschchen ist der Aktivator. Funktioniert bei uns auch mit 
nicht Vishay-Sekundenklebern.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Auf welchem Kindergartenniveau ist man heutzutage unterwegs, gibt
> Aufgaben an Mitarbeiter, die im Internet fragen müssen?
>
> Wir impliziert eine gewerbliche Anwendung. Da kontaktiert man den
> Hersteller und bittet um eine Anwendungsberatung!

niemand hat diese Aufgabe an einem Mitarbeiter übertragen, man macht 
sich aber selber Gedanken wie man da etwas beschleunigen kann.

ok danke, waren einige Sachen dabei.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Wirkstoff im Aktivator ist z.B. N,N-Dimethyl-p-Toluidin.

https://de.wikipedia.org/wiki/N,N-Dimethyl-p-toluidin

von Marc G. (marcm)


Lesenswert?

Nun... wir brauchten den Aktivator auch mal fein dosierbarer, flüssig. 
Wir haben ein wenig Spray in eine kleine Aluschale gesprüht und 
anschließend die Flüssigkeit in eine 3ml Spritze aufgezogen... lässt 
sich dann prima verarbeiten, oder auch tropfen....

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Marc G. schrieb:
> Wir haben ein wenig Spray in eine kleine Aluschale gesprüht und
> anschließend die Flüssigkeit in eine 3ml Spritze aufgezogen... lässt
> sich dann prima verarbeiten, oder auch tropfen....

Geht auch einfacher:

Dose auf den Kopf drehen und drücken bis das Treibmittel alle ist. Loch 
reinpieken - et voilà.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Wir impliziert eine gewerbliche Anwendung.

Könnte auch ein Verein oder eine lose Ansammung von Menschen sein. Mal 
das Blickfeld erweitern.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Manfred P. schrieb:
>> Wir impliziert eine gewerbliche Anwendung.
>
> Könnte auch ein Verein oder eine lose Ansammung von Menschen sein. Mal
> das Blickfeld erweitern.

Wir sind Borg...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.