Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Was ist das für ein Bauteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph H. (Firma: Gitarrenwelt Herwarth) (bomberc)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In einer Gitarre aus den Ende 60er Jahren ist folgendes Bauteil 
eingebaut. Kennt das jemand? Ist das eine Kapazität Oder eine spezielle 
Spule?
Also Bezeichnung ist zu lesen:
10n Za
Und es ist in der Mitte hohl

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Rohrkondensator aus Keramik, mit 10nF (und vermutlich 400V).

Sieht nicht kaputt aus. Kannst du gegen jeden 10nF Kondensator ersetzen, 
400V werden nicht nötig sein aber 50 wären schon gut.

von Rainer W. (rawi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christoph H. schrieb:
> Kennt das jemand?

Das Ding in der Mitte hat nur zwei Anschlüsse, kann also weder ein 
Mikrocontroller noch sonst irgendwelche digitale Elektronik sein. Sonst 
würde es zusätzlich Anschlüsse für die Versorgung benötigen.

Diese sehr robuste Art von Kondensator war zu Zeiten der Röhrentechnik 
sehr verbreitet und wurde wegen der Spannungsfestigkeit eingesetzt.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Das Ding in der Mitte hat nur zwei Anschlüsse, kann also weder ein
> Mikrocontroller noch sonst irgendwelche digitale Elektronik sein. Sonst
> würde es zusätzlich Anschlüsse für die Versorgung benötigen.

Dann ist ja ein DS28E07 gar nicht digital...

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Dann ist ja ein DS28E07 gar nicht digital...

Und ein DS18B20 im parasitären Mode wäre es auch nicht ... -  Touché

Ich gelobe Besserung bei der Formulierung - Daten/Power im Zeitmultiplex 
oder Daten aufmoduliert auf die Versorgung also mal ausgenommen ;-)

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Einfach Neulinge nicht anpflaumen, wenn sie nicht auf die Voreinstellung 
des Teilforums achten.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://elektronikbasteln.pl7.de/fotosammlung-von-bauteilen-alter-roehrenradios
Da sind auch Keramikkondensatoren abgebildet
"Keramikröhrchen-Kondensatoren sind fast unverwüstlich."

https://www.ebay.de/itm/123863667634
sehen ähnlich aus, Hersteller Rosenthal 1969

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> sehen ähnlich aus,

Es ist gar nicht nötig, das alte Zeug zu verbauen, wenn man keinen Preis 
in Denkmalschutz bekommen will.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Es ist gar nicht nötig, das alte Zeug zu verbauen, wenn man keinen Preis
> in Denkmalschutz bekommen will.

Die Goldohren werden den Unterschied ganz bestimmt hören können...

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Christoph H. schrieb:
> Und es ist in der Mitte hohl

Das ist ein Keramikkondensator klassischer Bauart. Ein Keramikröhrchen 
und innen wie außen eine Metallfläche.

mfg

von Christoph H. (Firma: Gitarrenwelt Herwarth) (bomberc)


Lesenswert?

Vielen Dank für die vielen Infos. Ich habe schon vermutet dass es ein 
Kondensator sein muss. Dann bleibt der auch drin.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.