Forum: Platinen Anzeige wechselt und funktioniert nicht richtig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Volker B. (volkerb)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich wollte mir für meinen Schreibtisch ein paar Stromquellen von meiner 
Eisenbahn holen um dann damit bspw. eine Lok zu programmieren oder kurz 
zu testen. Zusätzlich wollte ich für andere Zwecke noch 1-2 Stromquellen 
anzapfen.

Nun habe ich mir aufgrund des angehängten Schaltplanes ein paar Platinen 
bei JLCPCB machen lassen.

Wie man in der Zeichnung sieht, besteht eine Einheit aus einem 3fach 
Ein-Aus-Ein-Schalter, 2 Laborbuchsen und einer Volt-Ampere-Anzeige.

Da ja die Anzeige eine Stromquelle für die LED-Anzeige braucht, schleife 
ich diese von einer Platine zur nächsten durch. Die Zentrale steht 
stellvertretend für die jeweilige Stromquelle, die ich später abgreifen 
möchte.

Der Schalter ist am Ende auch nur ein Ein-Ausschalter mit 
Mittelstellung. Habe leider keinen einfachen Schalter da.

Jetzt zu meinem Problemen bzw. Fragen.

Ich habe 4 Einheiten hintereinander angeschlossen. Alle Displays 
leuchten, so bald der Schalter eingeschaltet ist.

Die linke und somit letzte Einheit zeigt 0,00 V und 0,00 A an. die 
anderen 3 zeigen 0,00 - 22,0 V und 0,00 A an. Der Wechsel der 
Voltanzeige erfolgt in ca. 1 Sekundentaktung. Das komische ist, es sind 
aber keine Stromquellen angeschlossen. Selbst wenn, dann habe ich das 
gleiche Problem. Die Anzahl der wechseln Zahlen beträgt 4-5 bevor wieder 
0,00 da steht.

Das nächste komische ist folgendes: Ich habe eine einfache 
Modellbahnglühlampe genommen und diese mit passenden Laborsteckern 
versehen. Wenn ich nun diese an eine Einheit anschließe, dann leuchtet 
diese Lampe. Stecke ich nun aber eines dieser Kabel in eine andere 
Einheit, dann leuchtet diese immer noch/wieder. Also schwarzer Stecker 
Einheit 1, roter Stecker Einheit 2 = Lampe leuchtet.
Das bedeutet für mich doch, dass ich keine Trennung der einzelnen 
Stromquellen habe.

Daher meine Frage: Wieso passieren diese Fehler bzw. wo liegt der 
Fehler?

Bin schon gespannt auf Eure Rückmeldungen.

Vielen Dank schon einmal im Voraus

Volker

P.S.: Den Schaltplan habe ich auf Basis dieses Videos 
https://www.youtube.com/watch?v=PxAYUYZ_eaE&list=PLwoTM-EyDctQ_P8bYNcqOH0oTaVoXaFr2&index=92&t=205s 
erstellt.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Zeichne einen Plan, an dem man den Stromlauf von der Quelle bis zur 
Lampe und zurück ablesen kann.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Volker B. schrieb:
> Wieso passieren diese Fehler

Die Versorgungsspannung und die Messspannung der VA Anzeige sind nicht 
unabhängig voneinander, sondern Minus sind über einen niederohmigen 
50mOhm Widerstand miteinander verbunden.

Es ist auch vollkommen unsinnig, das Digitalsignal mit einem 
Gleichspannungs/Gleichstrommesswerk anzeigen zu lassen.

Du brauchst ein Netzteil pro Messgerät und solltest das Messsignal 
gleichrichten, was auf Grund der geringen Spannungen, vor allem im 
Strommmessbereich, ohne Elektronik nicht funktioniert.

Ich sehe fur ein Programmier/Testgleis keinerlei sinnvolle Notwendigkeit 
für deinen ganzen Umschaltkram.

von Volker B. (volkerb)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

vielen Dank erst einmal für die schnellen Antworten.

Ich habe mal den Schaltplan neu gezeichnet und ihn auch mit Farben 
versehen.

Michael: OK, den Hinweis mit meinem Programmiergleis/Testgleis werde ich 
somit verwerfen und einfach nur einen Schalter einbauen.

Da ich den Schaltplan jetzt kpl. neu angeordnet habe, müsste es dann für 
die anderen Stromquellen eigentlich klappen.

Jetzt werde ich mir für die übrig gebliebenen Anzeigen noch einfache 
Netzteile besorgen und diese dann für die Lichtanzeige nutzen.

Erst einmal vielen Dank für die Hinweise.

Volker

P.S.: Die Zentrale fällt natürlich jetzt weg und ist am Ende eine 
normale Stromquelle.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Volker B. schrieb:
> Ich habe mal den Schaltplan neu gezeichnet

Der "-" Ausgang vom Netzteil endet im Nirvana. So ergibt sich kein 
Stromkreis.

Ich erkenne nicht, welche Kontakte der Schalter miteinander verbindet.

Ich erkenne nicht, wo die markierten Leitungen hin führen.

Ich erkenne nicht, wo das Messinstrument angeschlossen ist.

Ein Link zur Produktbeschreibung des Messinstrumentes wäre auch sinnvoll 
oder du schließt dessen Blockschaltbild in deinen Schaltplan ein, sonst 
kann man nicht sehen, wo der Strom lang fließt. Da ist bestimmt ein 
Shunt-Widerstand drin.

: Bearbeitet durch User
von Volker B. (volkerb)



Lesenswert?

Hallo Steve van de Grens,

sorry, da hat was nicht mit der Zeichnung geklappt.

Hier nun die korrigierte Fassung.

Die bunten Kreise sind die Schraubklemmenpaare, an denen der Umschalter, 
die Anzeige, die Buchsen und die Stromquellen angeschlossen werden. 
Jedes Farbenpaar stellt somit einen Anschlußbereich dar.

Ich habe auch die Weiterleitung für die LED-Anzeige rausgeschmissen. 
Michael hat ja gesagt, dass ich pro Einheit eine Stromquelle brauche.

Hoffentlich kann man jetzt alles erkennen.

Zusätzlich habe ich noch die Seite von Amazon in den Anhang gepackt.

Gruß

Volker

von Hans (piaggio)


Lesenswert?

Die beiden Transformatoren liefern Wechselspannung.
Die Anzeige ist aber nur für Gleichspannung / Gleichstrom geeignet.

Beitrag #7620615 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #7620638 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #7620644 wurde vom Autor gelöscht.
von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hans schrieb:
> Die beiden Transformatoren liefern Wechselspannung.

Ist das so?

Dann müsste eine einzelne Einheit ja auch schon versagen, dann brauchen 
wir gar nicht über die Kombination von 4 Einheiten grübeln.

Wenn nicht, ergibt sich aus den gegebenen Infos die angehängte 
Schaltung. Der Shunt befindet sich in dem Kombi-Messinstrument. Die drei 
Schaltkontakte werden gleichzeitig betätigt. Da sehe ich erst mal keinen 
Fehler.

Volker B. schrieb:
> Ich habe 4 Einheiten hintereinander angeschlossen. Alle Displays
> leuchten, so bald der Schalter eingeschaltet ist.

Wie genau ist das zu verstehen? Wer ist "der" Schalter? Wie viele 
Netzteile sind dann beteiligt und wie ist der ganze Kram verschaltet?

> Die anderen 3 zeigen 0,00 - 22,0 V und 0,00 A an
> Der Wechsel der Voltanzeige erfolgt in ca. 1 Sekundentaktung.

Was taktet denn da im Sekunden-Intervall?

> Das komische ist, es sind aber keine Stromquellen angeschlossen.

Kann nicht sein, denn ohne Stromquelle funktionieren die Messinstrumente 
gar nicht.

> Die Anzahl der wechseln Zahlen beträgt 4-5 bevor wieder 0,00 da steht.

Hä?

> Wenn ich nun diese an eine Einheit anschließe, dann leuchtet
> diese Lampe. Stecke ich nun aber eines dieser Kabel in eine andere
> Einheit, dann leuchtet diese immer noch/wieder. Also schwarzer Stecker
> Einheit 1, roter Stecker Einheit 2 = Lampe leuchtet.
> Das bedeutet für mich doch, dass ich keine Trennung der einzelnen
> Stromquellen habe.

Du öffnest jetzt mal bitte meinen Schaltplan in Kicad und 
vervollständigst ihn so, dass man alle 4 Einheiten, alle Netzteile und 
alle Glühlampen sieht. Und dann beschreibst du nochmal ganz genau, was 
du beobachtet hast. Benutze dabei eindeutige Bezeichner für die 
Bauteile.

: Bearbeitet durch User
von Hans (piaggio)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
>> Die beiden Transformatoren liefern Wechselspannung.
>
> Ist das so?

Wenn die auf den Bildern gezeigten Teile verwendet wurden:
JA, Wechselspannung!
Auch die im ersten Bild gezeigte Digitale Modellbahnsteuerung ist 
vermutlich Wechselspannung. (DCC-Digitalsteuerung lt. Aufdruck. DCC ist 
codierte-digitale-Wechselspannung)
Die verlinkte Beschreibung zu der Spannungs- / Stromanzeige nennt aber 
"DC".

Wenn mein "Verdacht" zutrifft dann ist es völlig gleichgültig wie man 
das verschaltet - es wird nicht funktionieren.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.