Forum: Offtopic Kaffeemaschine defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Leute,
jetzt ist auch noch nach über 3 Jahren meine gut behütete Kaffeemaschine 
defekt.
Nachdem ich das passende Werkzeug zum öffnen der speziellen 3 Schrauben 
gefunden habe, konnte ich auch die Plasteverriegelung leicht öffnen.

Alle Teile sind leicht zugänglich und noch gut erhalten.
Bis auf das Bimetall, Rechts welches nicht mehr schließt.

Ein Anschluss je Bimetall ist überhitzt worden, was aus den Bilden 
ersichtlich wird.

Ungewöhnlich erscheint es mir aber das je Bimetall Eine Kontaktstelle 
Überhitzt worden ist.
Es sieht auch aus als ob weniger Litze in der Krimpstelle ist.
also nochmalige Querschnittverjüngung.
Könnte man hier von einen Serienfehler ausgehen oder ist es "nur" 
schlechte Arbeit.
Wollen nicht gleich von gewollten Ausfall sprechen.
Habe mal kurz gesucht aber dieses Bimetall nicht gefunden.
Wenn ich es nicht finde will ich mal den Hersteller oder Verkäufer 
(amazon) ansprechen.
Was ist Eure Meinung über diesen Defekt?

MfG
alterknacker

: Gesperrt durch Moderator
von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Ungewöhnlich erscheint es mir aber das je Bimetall Eine Kontaktstelle
> Überhitzt worden ist.

Das waren einfach zu lockere Steckverbindungen, die dann bißchen 
gebrutzelt haben.

> Es sieht auch aus als ob weniger Litze in der Krimpstelle ist.
> also nochmalige Querschnittverjüngung.
> Könnte man hier von einen Serienfehler ausgehen oder ist es "nur"
> schlechte Arbeit.

Weder noch. Bei nicht mal 5A braucht man nicht viel Querschnitt (die 
anderen beiden Leitungen kommen ja auch mit diesem Querschnitt aus).

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?


von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> 1x
> https://www.bosch-home.com/de/produktliste/10001886#/Togglebox=manuals/
> oder
> 
https://kremplshop.de/p/temperaturbegrenzer-125c260c-bosch-10001886-fuer-kaffeemaschine-6235673547
> und 2x neuen Stecker ancrimpen

Das sind sie nicht!


Es sind 2 Einzelne Bimetalle welche elektrisch in Reihe geschaltet sind.
Das Kabel ,geht auch zur Elektronik!


Die Kontaktstellen sind recht fest, so das ich annehmen kann das die 
Erwärmung nicht davon kommt.


Jens G. schrieb:
> Weder noch. Bei nicht mal 5A braucht man nicht viel Querschnitt (die
> anderen beiden Leitungen kommen ja auch mit diesem Querschnitt aus).

Wenn beim abisolieren paar Adern des flexiblen Drahtes mit flöten 
gehen...

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

> Jens G. schrieb:
>> Weder noch. Bei nicht mal 5A braucht man nicht viel Querschnitt (die
>> anderen beiden Leitungen kommen ja auch mit diesem Querschnitt aus).
>
> Wenn beim abisolieren paar Adern des flexiblen Drahtes mit flöten
> gehen...

... dann macht das sicherlich nicht viel aus. Schon deswegen, weil diese 
Querschnittsverringerung nur eine Länge von 1mm oder so hat (vom 
Abisolierpunkt bis zum Beginn des Steckers, wo dann wieder ordentlich 
Querschnitt ist).

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?


von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

habe noch mal getestet, die Stecker sind richtig fest.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Was ist Eure Meinung über diesen Defekt?

Nach 3 Jahren, also knapp nach der Gewährleistungszeit ? Minderwertige 
Ware, keine ausreichend wärmefesten Flachstecker verwendet. Kauf halt 
neue und crimp sie an und steck sie auf die geputzen Flachstecker drauf.

https://www.ebay.de/itm/175654910844

Ich hoffe, dass die Zemperatursicherung rückstellbar ist, sonst muss die 
auch neu.

https://www.conrad.de/de/p/ic-inter-control-155431-006d02-temperatursicherung-206-c-15-a-230-v-ac-l-x-b-x-h-45-x-30-x-12-7-mm-1-st-534276.html

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
>> https://www.bosch-home.com/de/produktliste/10001886#/Togglebox=manuals/
...
> Das sind sie nicht!

Das ist der Thermoschalter 0115, der auf der Boschseite für die 
fotografierte Typennummer TKA6A044/02 angezeigt wird
https://www.bosch-home.com/de/supportdetail/product/TKA6A044/02#/Tabs=section-spareparts/

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Also ich kann verstehen wenn man einen 1000 EUR Vollautomat bei einem 
Defekt nach der Gewährleistung- und Garantiezeit versucht zu reparieren. 
Aber so eine 0815 Kaffeemaschine für 60 Schleifen? Das steht doch in 
keinem Verhältnis. Dazu kommt ja noch dass die Knacker-Typisch aussieht. 
Also ekelerregend versifft. Da schadet ab und an mal ne neue Maschine 
gar nichts.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> habe noch mal getestet, die Stecker sind richtig fest.

Festgeschmort...

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Festgeschmort...

wenn du richtig hinschaust siehst du deutlich das es keine Schmorstelle
ist.
Reine thermische Erwärmung an 2 Stellen.

So eine Kaffeemaschine kostet jetzt ca 100 Euro,
bei 5 Euro Materialeinsatz sollte so was repariert werden.
Die Wegwerfdödels haben eben eine Scheibe.

Welches der Bimetalle ist zur Tempregelung und welches als 
Übertemperaturschutz?

MfG
alterknacker

von Cyblord -. (cyblord)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> So eine Kaffeemaschine kostet jetzt ca 100 Euro,

Habe spontan 60 gesehen. Aber gibts sogar für 44 inkl. Versand.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ne 60, wie ich schrieb.

Link

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Ne 60, wie ich schrieb.
>
> Link

Siehe meine korrektur.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Siehe meine korrektur.

Nicht zu finden,
nur interessehalber denn ich lebe Umweltbewust

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Nicht zu finden,

???

Habe von 60 auf 44 korrigiert und einen Screenshot angehängt.

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Habe von 60 auf 44 korrigiert und einen Screenshot angehängt.

Ich werde erst mal meine Neue Handkaffeemaschine nutzen.
Geht schneller und weniger Energieverbrauch.;-))

Danke für deine Wegwerfvorschläge..

Schrift auf hellen Hintergrund kann ich kaum noch lesen.

MfG
alterknacker

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Nicht zu finden,

Naja, man kann sich auch dümmer stellen als man ist.

Es ist nicht schwierig, idealo.de als Link einzugeben und dann die 
Artikelnr TKA6A044 Deiner Kaffeemaschine als Suchbegriff. Dann solltest 
Du dieselbe Liste wie in cyblords Anhang erhalten.

Falls Du das tatsächlich nicht schaffst, klickst Du hier: 
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/5127007_-comfortline-tka6a044-bosch.html

(Heute: 39,99€ bei Alternate)

: Bearbeitet durch Moderator
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> wenn du richtig hinschaust siehst du deutlich das es keine Schmorstelle
> ist.
> Reine thermische Erwärmung an 2 Stellen.

Jo exakt die Definition einer Schmorstelle -> Erwärmung.

Und btw. "thermische Erwärmung" ist doppelt gemoppelt.

> Danke für deine Wegwerfvorschläge..

Gerne. Eine verschmorte und versiffte und dazu defekte Maschine für ~40 
EUR kann und darf mal ausgetauscht werden.

> Schrift auf hellen Hintergrund kann ich kaum noch lesen.

Wer hier ständig Unsinn absondern kann, kann auch selbst eine solche 
Suche starten.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Klemme war nicht angeschmort, lies sich aber leichter abziehen wie 
das Gegenstück welches i.O.ist.
Es ist also ein Fertigungsfehler.
Mir ging es auch nicht um Kaufvorschläge für eine neue, die Links zu den 
Bimetall finde ich aber in Ordnung.
Diese kann ich aber nicht so schnell auswerten.


Die Maschinen welche vor über 3 Jahren produziert wurden haben mit hoher 
Wahrscheinlichkeit eine bessere Qualität wie die Jetzigen.

MfG
alterknacker

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> wenn du richtig hinschaust siehst du deutlich das es keine Schmorstelle
> ist.
> Reine thermische Erwärmung an 2 Stellen.

Klar, weil der Übergangswiderstand zwischen Stecker und Kabelschuh zu 
hoch war. Schmorstelle halt.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Es ist also ein Fertigungsfehler.

Das ist die einzige Aussage von dir, die ich hier auch so sehe.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Die Maschinen welche vor über 3 Jahren produziert wurden haben mit hoher
> Wahrscheinlichkeit eine bessere Qualität wie die Jetzigen.

Z.B.
Einzelbimetalle


olfgang R. schrieb:
> Das ist die einzige Aussage von dir, die ich hier auch so sehe.

Da sind wir auch mal gleicher Meinung;-))
War auch meine Kernfrage.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier das ausgebaute Bimetall, ist auch nicht einzeln.
Dieses Teil wurde schon mal verlinkt,da hatte ich noch nicht gesehen das 
es geschraubt ist.
Der Ausbau ist einfach, wenn man es schon mal gemacht hat.
Werde mal versuchen den Produzenten anzuschreiben, ansonsten wird es 
wohl doch Plaste und Cu und Elektronikschrott.
Ist aber immer wieder interessant solches Innenleben anzuschauen.

Der Schutzleiter ist mit der Bimetallbefestigung angeschraubt?!

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?


von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Das eine ist der Regler, das andere der Schutzschalter.
Darauf deuten auch die beiden Temperaturangaben hin: 125°C/260°C
Es wurden also mal >260°C erreicht.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Interessant ist, daß nur die Anschlüsse zum Heizer korrodiert sind. Da 
vertragen sich wohl die Materialien nicht. Den Effekt kennt man ja auch, 
wenn man Al und Cu zusammen klemmt.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Es wurden also mal >260°C erreicht.

Welches ist das defekte Bimetall.
Rein logisch könnte es nur der "Schutzschalter" sein wenn der Regler 
auch defekt ist und nicht öffnet.

MfG
alterknacker

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Welches ist das defekte Bimetall.

Ohne die Thermosicherung genau zu kennen, da ist kein Bimetall drin.

Du hast hier eine Kombination aus Bimetallschalter (schaltet bei 
Solltemperatur ein und aus) und Thermosicherung (schaltet bei 
Übertemperatur für immer aus).

Fertig.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Ohne die Thermosicherung genau zu kennen, da ist kein Bimetall drin.

richtig, aber bei mir ist alles noch beim alten;-)))

MfG
alterknacker

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Rein logisch könnte es nur der "Schutzschalter" sein wenn der Regler
> auch defekt ist und nicht öffnet.

D.h. Du hast beide Schalter durchgepiepst und einer davon unterbricht 
dauerhaft?

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Dieses Teil wurde schon mal verlinkt,da hatte ich noch nicht gesehen das
> es geschraubt ist.
> Der Ausbau ist einfach, wenn man es schon mal gemacht hat.
> Werde mal versuchen den Produzenten anzuschreiben, ansonsten wird es
> wohl doch Plaste und Cu und Elektronikschrott.

Weil Du nur herumkaspern willst, Dir 9 €uro zu viel sind (5,49 + 3,50 
Versand)?

Wolfgang R. schrieb:
> https://www.ebay.de/itm/266700282161

Zu teuer.

Peter D. schrieb:
> Interessant ist, daß nur die Anschlüsse zum Heizer korrodiert sind. Da
> vertragen sich wohl die Materialien nicht.

Das Bild finde ich interessant, warum sind da nur zwei Streifen 
verbrannt?

> Den Effekt kennt man ja auch, wenn man Al und Cu zusammen klemmt.

Ich habe knapp 13 Jahre MZ-Gespann gefahren, meist bei schlechtem Wetter 
und im Winter - Spritzwasser und Salz. Da habe ich die Erfahrung machen 
müssen, dass verzinnte Kabelschuhe auf gelbem Messing Ärger machen. Also 
nur matt auf matt oder gelb auf gelb.

Bei seiner Kaffeemaschine scheinen die Schuhe vernickelt, oder gibt's 
die auch in Edelstahl?

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Interessant ist, daß nur die Anschlüsse zum Heizer korrodiert sind. Da
> vertragen sich wohl die Materialien nicht. Den Effekt kennt man ja auch,
> wenn man Al und Cu zusammen klemmt.

Richtig, wenn man die Kabel verfolgt, gehen die beiden Überhitzten zur 
Heizung.
Das werden Edelstahlkabelschuhe sein, wegen der Temperaturbeständigkeit. 
Wird ja auch bei Waschmaschinen am Heizstab so gemacht.
Hier hat man sicherlich der Einfachheit halber an beiden Enden 
VA-Kabelschuhe aufgepresst, damit der Fießbandarbeiter die Kabel einfach 
so, ohne auf die Richtung achten zu müssen, einbauen kann.
Ich würde den VA Kabelschuh abzwicken und einen normalen aus Messing da 
aufpressen und neue Bimetallschalter besorgen.

von Thomas B. (thombde)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Ich werde erst mal meine Neue Handkaffeemaschine nutzen.
> Geht schneller und weniger Energieverbrauch.;-))

Und der Kaffee schmeckt dann 3-mal so gut.
Mann ist einfach nur durch die Maschinen verwöhnt.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> Und der Kaffee schmeckt dann 3-mal so gut.
> Mann ist einfach nur durch die Maschinen verwöhnt.

Das Problem ist wenn der Besuch auch Kaffee trinkt
:-))


Manfred P. schrieb:
> Weil Du nur herumkaspern willst, Dir 9 €uro zu viel sind (5,49 + 3,50
> Versand)?

Ich kaufe nur über meinen Kumpel bei Amaz..


>
> Wolfgang R. schrieb:
>> https://www.ebay.de/itm/266700282161
>
> Zu teuer.

Geld spielt bei mir keine Rolle mehr,meine DDR SED Verfolgtenrente hat 
die BRD großzügig nach den Gerichtsurteil festgelegt,aber ich hasse 
Sinnlose Ausgaben.

MfG
alterknacker

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Auch Besuch würde ein ganz ohne Hilfsmittel hergestellter Kaffee 
schmecken.
Es muss ja nicht unbedingt einer im Westernstyle oder griechisch sein.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Thomas B. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Ich werde erst mal meine Neue Handkaffeemaschine nutzen.
>> Geht schneller und weniger Energieverbrauch.;-))
>
> Und der Kaffee schmeckt dann 3-mal so gut.
> Mann ist einfach nur durch die Maschinen verwöhnt.

Ich stand neulich vor der Versuchung, weil ich eine Saeco 
Siebträgermaschine fand. Edelstahl, eigentlich recht kompakt, sogar fast 
vollständig (lediglich ein Andrück-Pömpel fehlte.) Aber kein Mahlwerk, 
und da fiel mir gleich James Bond "Leben und sterben lassen" ein, wo er 
gefühlte 10 Minuten lang seinem frühmorgens auf der Matte stehenden Chef 
einen Kaffee macht. Mit einer röhrenden Mühle, einer röchelnden Maschine 
und das alles auf mehreren Quadratmeter Küchentisch angerichtet. :) 
(https://www.youtube.com/watch?v=J3UQmKiVH9E)

Also bleibe ich bei meinem Vollautomat mit Dampf.

Was spricht dagegen, wenn ein einfacher Kauf des Ersatzteils aus welchen 
Reaktanz-Gründen auch immer nicht möglich ist, ein paar Kaffemaschinen 
am Straßenrand auszuschlachten, bis eine mit ähnlichen Schaltern dabei 
ist? Beim Boschdienst im Hinterhof dürfte die Chance am größten sein. :)

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Das Problem ist wenn der Besuch auch Kaffee trinkt

Nur glaubt dir niemand dass du Besuch bekommst.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ich stand neulich vor der Versuchung, weil ich eine Saeco
> Siebträgermaschine fand. Edelstahl, eigentlich recht kompakt, sogar fast
> vollständig (lediglich ein Andrück-Pömpel fehlte.) Aber kein Mahlwerk,
> und da fiel mir gleich James Bond "Leben und sterben lassen" ein, wo er
> gefühlte 10 Minuten lang seinem frühmorgens auf der Matte stehenden Chef
> einen Kaffee macht. Mit einer röhrenden Mühle, einer röchelnden Maschine
> und das alles auf mehreren Quadratmeter Küchentisch angerichtet. :)

Auf youtube kann man sich Kaffee-Enthusiasten anschauen. Mit Ausrüstung 
die in die finanziellen Bereiche eines Mittelklassewagens geht.
Da wird sogar selbst geröstet. Aber auch sonst sieht es aus als ob man 
morgens von 5:00 bis 11:00 Uhr braucht bis zum ersten Kaffee. Alles eine 
Frage der Einstellung.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Nur glaubt dir niemand dass du Besuch bekommst.

..der Kaffee haben möchte!

Wir trinken Bier und konzentriertes Alkoholwasser.
Passiert aber nur 2 mal die Woche....

Ab und zu bin ich bei meiner Exfrau zum Kaffee und Kuchen eingeladen.
Wohnt im Block im Nachbareingang.
Ihre Wohnung habe ich auch mit renoviert.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ich habe knapp 13 Jahre MZ-Gespann gefahren, meist bei schlechtem Wetter
> und im Winter - Spritzwasser und Salz. Da habe ich die Erfahrung machen
> müssen, dass verzinnte Kabelschuhe auf gelbem Messing Ärger machen. Also
> nur matt auf matt oder gelb auf gelb.

und selbst da kann es Unterschiede geben,
wenn die Legierungen 2er Bauteile nicht wirklich exakt gleich sind

Al. K. schrieb:
> Ab und zu bin ich bei meiner Exfrau zum Kaffee und Kuchen eingeladen.
> Wohnt im Block im Nachbareingang.
> Ihre Wohnung habe ich auch mit renoviert.

wie ex ist die dann?

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> wie ex ist die dann?
Fast 30 Jahre glücklich geschieden.Hatte mir damals 235 DM gekostet.
Wenn man sich einig ist, wirds billig.
Ihr Freund war Bäcker und macht den Kuchen;-)))
Mein Sohn hat in der Wohnung sein Büro, und ist deswegen immer mit 
eingebunden.
Familien können bis ins hohe Alter zusammenstehen und sich 
unterstützen..
ach ja, meine Tochter wohnt über mir und trampelt mir dadurch immer auf 
den Kopf herum.;-)))


MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> glücklich geschieden

Glaub ich gerne... ;-)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

das zeigt sich auch im Haushalt.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> das zeigt sich auch im Haushalt.

kleiner Provokateur...
LOL

MfG
alterknacker

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Ab und zu bin ich bei meiner Exfrau ...

> wie ex ist die dann?

A bissel was geht immer!

Spoiler (wer nicht weiß woher das Zitat kommt): 
https://www.youtube.com/watch?v=v-FrC36eqqE

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Durch Zufall habe ich erfahren das bei dieser Kaffeemaschine
an der Steuerplatine auch defekte entstehen????
Da ich mich entschieden hatte sie vor dem Elektronikschrott zu 
demontieren um das benannte in Augenschein zu nehme.
Die Steuerung einer neuen Kaffeemaschine kannte ich noch nicht.
Hatte nicht gedacht das das Teil so aufwändig ist.
Das war gut so, denn das Tauschen der Temp- Sensoren hätte die 
Funktionsfähigkeit wieder Hergestellt, aber versteckte Fehler an der 
Steuerungsplatine wäre nicht gefunden worden.

Man kann sich vorstellen warum Werkstätten solche Reparaturen nicht 
ausführen wollen.
Repariert,Geld kassiert und dann fackelt die Maschine wegen des 
unentdeckten versteckten Fehler ab.

Die Demontage der Kaffeemaschine hat jetzt doch noch eine weitere 
Information
an Sachverständige.

MfG
alterknacker

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Da wird der TRIAC (oben rechts) sicherlich auch einen Hau weggekiegt 
haben. der sollte eigentlich über seine Kühlfahne, an der er aufgelötet 
ist, die Cu-Fläche und die Thermal Vias zum aufgenieteten KK entwärmt 
werden. Über den schlechten Kontakt des Flachsteckers wurde dagegen gut 
sichtbar, geheizt!

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Das ist doch ein bekanntes Problem, waren nicht bei dieser 
Großkaffeemaschine mit dem kaputten Doppelkontakt auch die Flachstecker 
die Ursache? Weil Edelstahl, der nicht gut federt, anstelle von 
geeignetem Material.

: Bearbeitet durch User
von Jens N. (jens-n)


Lesenswert?

Am besten, Du wirkes am Besten an Dir selbst!

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> auch die Flachstecker

Derartige Stecker ohne mechanische Abstützung sind vorsätzlicher Pfusch. 
Es sollte selbst einem Entwicklungsfrischling klar sein, dass eine 
Leiterplatte das nicht langfristig kann.

Eine Kaffeemaschine ist ja ruhig, aber den selben Dreck gibt es auch in 
einigen Waschmaschinen.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Moin,

Ich mache seit einiger Zeit köstlichen Kaffee auf französische Art. Kein 
MCU, kein Filter. Gemahlener Kaffee und heisses Wasser. Auch bei 
Stromausfall oder Camping. Ich hatte vorher eine Keurig. Aber die 
fristet jetzt ein langweiliges Dasein. Abgesehen davon, hat man da 
weniger Auswahl hat, kostet mehr und verursacht mehr Abfall. Auch mit 
Melitta Ersatzfiltereinsatz Filter schmeckt damit der Kaffee nicht 
wirklich.
Auch die Bialetti ist ein feines Ding. Oder die türkische Art Mokka zu 
machen,  ist nicht schlecht. Wozu braucht man also diese Küchen Hi-Tech? 
Stromausfall macht bei mir nichts aus. Zeit ersparen diese 
Kaffemaschinen bei Kaltstart auch nicht. Da bin ich manuell genauso 
schnell fertig. Habe ich gemessen.

Ich finde, ich fahre mit Küchen Low-Tech ganz gut dabei. Ausfälle gibt 
es nicht. Allen modernen "Lügen" zum Trotz kocht es sich mit Erdgas 
ausgezeichnet und man hat viel Kontrolle. Die Halbleiter in den 
Induktionsöfen sind ja sowieso eine Schwachstelle. Kann man alles sehen 
wie man will. Wer mit der Zeit und Fortschritt geht, kauft wiederholt 
das Gleiche, weil Konsumergeräte eben kurzlebiger Schrott ist. Da sind 
zu viele Schwachstellen. Ganz hoch oben sind die Serien Cs in trafolosen 
Netzteilen. Keine der früheren KG mit Elektroniksteuerung hat länger als 
ein paar Jahre gehalten. I arrest my case!

Ich habe meine Lektion gelernt - Hände weg von von Konsumerelektronik 
wenn es Alternativen gibt. Da wird man selten froh. Und steckt die 
Dinger bei Nichtgebrauch aus, um die Cs zu schonen, die nie abgeschaltet 
werden.

Gerhard

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> I arrest my case!

Weniger peinlich ist die Verwendung fremdsprachiger Redewendungen, wenn 
diese korrekt sind. Du solltest das "ar" streichen.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Ich mache seit einiger Zeit köstlichen Kaffee auf französische Art. Kein
> MCU, kein Filter. Gemahlener Kaffee und heisses Wasser. Auch bei
> Stromausfall oder Camping.

Das gefällt mir. Das kenne ich von meinen Eltern während meiner 
Kindheit.
Wir Kinder duften manchmal "zweiten Aufguss" geniessen :-)

Mittlerweile habe ich mir für Outdooraktivitäten diese italienische 
Espresso Kanne zugelegt: 
https://www.amazon.de/Barazzoni-Caffettiera-Espressokocher-Edelstahl-10x13-1x17-5/dp/B01EYRU0X6?

Funktioniert mit Gas, Holz oder auch auf einer Herdplatte.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> I arrest my case!
>
> Weniger peinlich ist die Verwendung fremdsprachiger Redewendungen, wenn
> diese korrekt sind. Du solltest das "ar" streichen.

Danke! Wußte ich nicht, weil ich kein Buchstabenfuchsler Advokat bin:-)

Ich hatte es aber früher mal so gelesen.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

https://www.mikrocontroller.net/attachment/627417/Handkaffeemschine.jpg

Das ist jetzt mein Hilfsmittel.
Die neue Kaffeemaschine von meiner Tochter habe ich einmal zum Test 
genutzt.

MfG
alterknacker

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Ich mache seit einiger Zeit köstlichen Kaffee auf französische Art. Kein
>> MCU, kein Filter. Gemahlener Kaffee und heisses Wasser. Auch bei
>> Stromausfall oder Camping.
>
> Das gefällt mir. Das kenne ich von meinen Eltern während meiner
> Kindheit.
> Wir Kinder duften manchmal "zweiten Aufguss" geniessen :-)
>
> Mittlerweile habe ich mir für Outdooraktivitäten diese italienische
> Espresso Kanne zugelegt:
> 
https://www.amazon.de/Barazzoni-Caffettiera-Espressokocher-Edelstahl-10x13-1x17-5/dp/B01EYRU0X6?
>
> Funktioniert mit Gas, Holz oder auch auf einer Herdplatte.

Ist dasselbe wie die Original Bialetti, die es schon fast 100 Jahre 
gibt. Dieser Typ ist möglicherweise weniger kontrovers in Sachen 
Aluminium...

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/627417/Handkaffeemschine.jpg
>
> Das ist jetzt mein Hilfsmittel.
> Die neue Kaffeemaschine von meiner Tochter habe ich einmal zum Test
> genutzt.
>
> MfG
> alterknacker

Die habe ich auch. Von Melitta. Größe 2.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Ist dasselbe wie die Original Bialetti, die es schon fast 100 Jahre
> gibt. Dieser Typ ist möglicherweise weniger kontrovers in Sachen
> Aluminium...

So isses :-)

Ich nehme das Ding sogar mit wenn ich mal in einem Motel/Appartment 
übernachte.
Oft findet man dort nur diese blligen Heizplatten (in Deutschland) und 
ohne Kaffee am Morgen geht bei mir garnichts :-)

Auch einen Gaskartuschen-Brenner habe ich immer dabei. Habe ich mir auf 
meinen Touren durchs Outback Australiens so angewöhnt :-)

Damit kann man auch notfalls mal etwas verlöten...

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Wozu braucht man also diese Küchen Hi-Tech?

Da fragen wir doch mal die Nichtsnutze in Brüssel, die EU. Früher war 
eine Kaffeemaschine samt Warmhalteplatte simpel per Bimetall geregelt 
und wenn man es verpennt hat, schlug der Übertemperturschutz zu. 
Heutzutage muß die Strom sparen und darf nur noch eine maximale Zeit 
heizen, geht ohne Elektronik nicht.

> Ich habe meine Lektion gelernt - Hände weg von von Konsumerelektronik
> wenn es Alternativen gibt. Da wird man selten froh.

Ich war froh, noch eine Heißluftfritteuse mit Bimetallthermostat und 
Federuhrwerk zu bekommen, ich brauche da keine Tasten plus 
Digitalanzeige.

> Und steckt die
> Dinger bei Nichtgebrauch aus, um die Cs zu schonen, die nie abgeschaltet
> werden.

Besser ist das, z.B. Zwischenschalter vor der Spülmaschine.

Lodda schrieb:
> Mittlerweile habe ich mir für Outdooraktivitäten diese italienische
> Espresso Kanne zugelegt:
> 
https://www.amazon.de/Barazzoni-Caffettiera-Espressokocher-Edelstahl-10x13-1x17-5/dp/B01EYRU0X6?

Meine habe ich gekauft, als Amazon noch nicht vorstellbar war. Benutzt 
wurde sie unterwegs auf dem Benzinkocher, zuhause sind Wasserkocher und 
Filter bequemer.

Gerhard O. schrieb:
> Ist dasselbe wie die Original Bialetti, die es schon fast 100 Jahre
> gibt. Dieser Typ ist möglicherweise weniger kontrovers in Sachen
> Aluminium...

Schon vor der Diskussion um mögliche Gefahren konnte ich Alu nicht 
leiden, sowohl mein Espressomaschinchen als auch das Campinggeschirr 
hatte ich in Edelstahl.

Gerhard O. schrieb:
> Die habe ich auch. Von Melitta. Größe 2.

Das hat Jahrzehnte funktioniert, aber ist weder hipp noch smart, muß 
also weg. Anhang "Filterkaffee" 2013 im Flughafen in Dänemark geknipst, 
der schmeckte fast wie zuhause.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Geld spielt bei mir keine Rolle mehr,meine DDR SED Verfolgtenrente hat
> die BRD großzügig nach den Gerichtsurteil festgelegt,aber ich hasse
> Sinnlose Ausgaben.

Alter, Du hast echt einen Schuss im Birndl!

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Man kann sich vorstellen warum Werkstätten solche Reparaturen nicht
> ausführen wollen.

wenn das Ausbauen 3 mal so lange dauert
wie die Fehleranalyse auf der Platine,
wenn Fehler nicht gleich offensichtlich sind.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> wenn Fehler nicht gleich offensichtlich sind.
Der Fehler wäre nur eindeckt worden wenn die Steuerplatine ausgebaut 
wird.
Weil Sie mit einer Abdeckung innen versehen war.
Aber dazu bestand kein Grund.
Hatte kurz die Maschine ohne Übertemperaturschutz getestet,alles o.k.

MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Mittlerweile habe ich mir für Outdooraktivitäten diese italienische
> Espresso Kanne zugelegt:
> 
https://www.amazon.de/Barazzoni-Caffettiera-Espressokocher-Edelstahl-10x13-1x17-5/dp/B01EYRU0X6

Das ist keine Espresso-Kanne, wie auch das Original von Bialetti nicht. 
Das sind Mokkakannen. Man kann damit eine vage mit Espresso verwandte 
Flüssigkeit produzieren, die auch näher am Espresso dran ist als z.B. 
Filterkaffee, aber für Espresso stimmen zwei wichtige Parameter nicht: 
Zu heiß und zu wenig Druck.

Wenn man allerdings als Alternativ zu so zubereitetem Kaffee auch 
Filterkaffee akzeptiert, dann ist offensichtlich, daß es einem nicht so 
besonders auf den Geschmack ankommt.

Die bessere Alternative zum Filterkaffee ist dann die "French Press" 
oder auch "Cafétiere", bei der der Kaffe (recht grob gemahlen) in eine 
Kanne kommt, mit heißem Wasser übergossen wird, eine Weile ziehen kann 
und dann mit einem Stempel nach unten gepresst wird, so daß die 
Extraktion beendet wird und man (halbwegs) bröckchenfreien Kaffee 
erhält.

Wenn man Kaffee mit Zusätzen wie Zucker, "Kaffeeweißer" oder gar 
"Kondensmilch" trinkt (echte Milch nehme ich hier bewusst aus), dann 
egalisiert das die Geschmacksunterschiede der verschiedenen 
Zubereitungen so weit, daß man auch Filterkaffee aus der vor zwei 
Stunden damit befüllten Thermoskanne trinken kann.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Edelstahlbecher und türkischen Kaffee trinken.
und wieder'n Pfund gespart.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Gehtse denn nun wieder?
(Wehe, man hat man wirklich n rein technisches Problem, dann meldet sich 
kaum niemand ;) Aber hier bricht die große Konversation aus, fast wie 
aufm Spandau-Relais)

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Das ist keine Espresso-Kanne, wie auch das Original von Bialetti nicht.

Was Du darin siehst, ist völlig wurschd.

Offiziell ist das ein "italienischer Espressokocher" und wie Gerhard 
schon ganz richtig schrieb, ein sogen. Bialetti Kocher.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Gehtse denn nun wieder?
Wenn du meine Kaffeemaschine meins, die ist völlig zerlegt und in die 
Einzelnen Materialsorten getrennt.
Bereit für Glas,Plaste,Cu,Elektronik.
Das war gut so, denn ein Regleraustausch hätte zwar den Fehler welcher 
zum Ausfall führte behoben  , aber den Versteckten Fehler nicht.
Der versteckte Fehler hätte leicht die Maschine in Brand setzen können.

Beitrag "Re: Kaffeemaschine defekt"


MfG
alterknacker

: Bearbeitet durch User
von Mario (c64freund)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> meine DDR SED Verfolgtenrente

[x] Check

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Offiziell ist das ein "italienischer Espressokocher"

Das sehen Italiener anders. Und auch die Firma Bialetti.

https://www.bialetti.com/it_it/moka-express-experience

Lass' Dich nicht von der debilen deutschen Webseite von denen ins 
Bockshorn jagen:

https://www.bialetti.com/de_de/moka-express-experience

Die ist nur für dumme Deutsche, die den Unterschied nicht kennen.

Aber wer Filterkaffee trinkt, der ist mit diesen Unterscheidungen eh' 
restlos überfordert.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Lass' Dich nicht von der debilen deutschen Webseite

Schon garnicht von solch einem User hier 😎

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Wenn man allerdings als Alternativ zu so zubereitetem Kaffee auch
> Filterkaffee akzeptiert, dann ist offensichtlich, daß es einem nicht so
> besonders auf den Geschmack ankommt.

Und du glaubst dass nur deine Definition von "Geschmack" der einzig 
wahre ist?
Das klingt ziemlich egozentrisch.

von Mario (c64freund)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Fast 30 Jahre glücklich geschieden.Hatte mir damals 235 DM gekostet.

Sie hat es vermutlich mehr gekostet weil Sie danach noch ein paar 
Flaschen Champagner gekauft und eine riesen Party geschmissen hat.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Wann ist das eigentlich passiert dass jeder zweite zum Freizeit-Barista 
und Kaffee-Sommelier mutiert ist?
Ist das so ein Elitisten-Ding?

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Wann ist das eigentlich passiert dass jeder zweite zum Freizeit-Barista
> und Kaffee-Sommelier mutiert ist?

Seitdem DeLonghi erschwingliche Kaffeevollautomaten anbietet (und die 
sind nicht mal schlecht!).

> Ist das so ein Elitisten-Ding?

Ja. Ich trinke auch Filter-Plörre. Den Italiener - wohl abfällig - als 
"deutschen Kaffee" bezeichnen.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Wann ist das eigentlich passiert dass jeder zweite zum Freizeit-Barista
> und Kaffee-Sommelier mutiert ist?
> Ist das so ein Elitisten-Ding?

Wenn man vielen Forenkommentaren glauben darf, müssen viele Sesame 
Street Folgen umfangreiche und äusserst gute Baristakurse beinhalten.
Wichtig ist dabei nur, diese unbedingt in der Originalvertonung 
anzusehen.
Einen deutschsprachigen Ersatz könnte nur Volker Pispers bieten.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Filter-Plörre

Noch so einer der meint seine Definition von "gut" ist die einzig wahre 
im Universum :-)
Filter Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen, frisch überbrüht ist alles 
andere als "Plörre"

Und wenn du mal den einen oder anderen Kaffeevollautomat aufgeschraubt 
hast und an allen möglichen und unmöglichen Stellen verschimmelte Reste 
von Trester oder Kaffeepulver gefunden hast denkst du vielleicht anders 
über Vollautomaten.
Genauso die Bialetti. Findet sich quasi in jeder Ferienwohnung in 
Italien.
Und in fast jeder kommt dir der Schmodder entgegen wenn du nur mal die 
Dichtung rauspuhlst und das obere Sieb rausnimmst.

Und ja ich habe auch einen Vollautomaten, es ist nicht der erste, und 
ich habe eine Bialetti aus Edelstahl.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> Da wird der TRIAC (oben rechts) sicherlich auch einen Hau weggekiegt
> haben

Es war eher der schlechte Kontakt am Kabelschuh, der die Lascher so weit 
erwärmt hat bis das Lot geschmolzen ist, dann brutzelte es dort 
ordentlich.

Vermutlich sind alle Bauteile in Ordnung, man braucht 'nur' eine neue 
Platine.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Filter-Plörre

> Noch so einer der meint seine Definition von "gut" ist die einzig wahre
> im Universum :-)
> Filter Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen, frisch überbrüht ist alles
> andere als "Plörre"

Bitte vollständig und korrekt zitieren.

Rainer Z. schrieb:
> Ich trinke auch Filter-Plörre.

Mit anderen Worten: Auch Filterkaffee schmeckt mir. Was Elitisten 
darüber denken, ist mir egal. Vielleicht hat Dein Ironie-Detektor einen 
leichten Defekt?

> Und wenn du mal den einen oder anderen Kaffeevollautomat aufgeschraubt
> hast und an allen möglichen und unmöglichen Stellen verschimmelte Reste
> von Trester oder Kaffeepulver gefunden hast denkst du vielleicht anders
> über Vollautomaten.

Kaffeevollautomat habe ich aufgeschraubt. Es war ein kleiner DeLonghi 
mit verstopftem Sieb in der Brüheinheit, den ich deshalb geschenkt 
bekam. Verschimmelt war da nix.

Der Automat hat es mir angetan. Leicht zu demontieren, übliche 
Kreuzschlitzschrauben, Teile sind gut zugänglich. Aufbau ist geordnet, 
offenbar europäische Fertigung. Ersatzteile bei DeLonghi sind 
verblüffend fair. Das verstopfte Sieb hätte ich für rund 2 Euro 
bekommen, das wusste ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht und habe es 
mühsam gereinigt.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich trinke IMMER handgebrühten Kaffe.
-damit ich beim Camping keine Qualitätsabstriche machen muss.

:-]

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Vielleicht hat Dein Ironie-Detektor einen
> leichten Defekt?

Mag sein, dann entschuldige dafür.

Ich hatte schon DeLongi, Nivona, Siemens aufgemacht
In jeder war Schimmel.

Am schlimmsten in der Nivona. Da kann man die Brüheinheit rausnehmen und 
abspülen. Prima. Leider gibt es eine Stelle wo man praktisch mit nichts, 
auch nicht mit Wasser hinkommt, dort verklebt sich danebengerutschtes 
Kaffeepulver und verschimmelt irgendwann.
Und das Druckentlastungsventil. Das sitzt hinter der Brüheinheit, wo 
eigentlich gar kein Kaffeemehl hinkommen soll hinter einem verschraubten 
Deckel.
Den schraube ich regelmäßig ab und regelmäßig ist dahinter Schmodder, 
ich habe bisher nicht herausgefunden wie der da hinkommt.

: Bearbeitet durch User
von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Für manche Kaffeemaschine ist es ganz gut wenn sie nichtmehr repariert 
werden kann.
Wer schonmal Vollautomaten auseinander genommen hat, wird sich damit 
keinen Kaffee mehr zubereiten wollen. Da ist es völlig egal welcher 
Marke das Gerät ist....und wenn der Schmodder schon viele Jahre alt ist, 
dann Mahlzeit.

Für unterwegs gibt es für mich nichts besseres als diese 
Bialetti-Kocher.
Für zu Hause schwöre ich auf Siebträgermaschinen.

Aber auch diese muss man, wie auch die Bialetti-Dinger, regelmäßig 
reinigen.
Der Unterschied ist nur, daß man bei diesen Siebträgern an alle 
relevanten Teile gut ran kommt.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Wer schonmal Vollautomaten auseinander genommen hat, wird sich damit
> keinen Kaffee mehr zubereiten wollen. Da ist es völlig egal welcher
> Marke das Gerät ist...

Nur dumme Sprücheklopperei..
Genauso, wie ein Eli, der irgendetwas mit Reparaturen in 
Gewerbebetrieben im Gastro-, Bäcker-, Metzger- etc. Bereich zu tun 
hatte, anschliessend elendig verhungern muss, falls er seine 
Nahrungmittel nicht von Grund auf selber erzeugen kann.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Nur dumme Sprücheklopperei..

Du meinst, was du hier absonderst wäre intelligent? 🤣

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Filter-Plörre
>
> Noch so einer der meint seine Definition von "gut" ist die einzig wahre
> im Universum :-)
> Filter Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen, frisch überbrüht ist alles
> andere als "Plörre"
>
> Und wenn du mal den einen oder anderen Kaffeevollautomat aufgeschraubt
> hast und an allen möglichen und unmöglichen Stellen verschimmelte Reste
> von Trester oder Kaffeepulver gefunden hast denkst du vielleicht anders
> über Vollautomaten.

Zustimmung!
Seit die Delonghi meiner Frau nicht mehr 'wollte' und ich den Brühkopf 
komplett mit neuen Dichtungen ausgestattet hatte, ist deren Benutzung 
auf ein Minimum gesunken.
Die zugänglichen Stellen wurden bisher von ihr regelmäßig gereinigt!
Was dort gemeinsam mit den alten Dichtungen rauskam, konnte den Appetit 
schon verderben.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
...
...
> Kaffeevollautomat habe ich aufgeschraubt. Es war ein kleiner DeLonghi
> mit verstopftem Sieb in der Brüheinheit, den ich deshalb geschenkt
> bekam. Verschimmelt war da nix.
>
> Der Automat hat es mir angetan. Leicht zu demontieren, übliche
> Kreuzschlitzschrauben, Teile sind gut zugänglich. Aufbau ist geordnet,
> offenbar europäische Fertigung. Ersatzteile bei DeLonghi sind
> verblüffend fair. Das verstopfte Sieb hätte ich für rund 2 Euro
> bekommen, das wusste ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht und habe es
> mühsam gereinigt.

Hast du dabei schon mal die Umgebung der Dichtungen begutachtet und 
auch, dass diese mit Silikonfett eingesetzt werden? (ist im 
Komplettpaket 'neue Dichtungen' mit enthalten))
Der neue Brühkopf kostet ca. 28eus für Mitbürger, die keinen 
Schraubendreher zur Hand haben.  ;-))
Der Dichtungssatz ist preiswerter.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Filter Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen, frisch überbrüht ist alles
> andere als "Plörre"

Du hast recht. Das ist Lorke, keine Plörre.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Vielleicht hat Dein Ironie-Detektor einen
>> leichten Defekt?

> Mag sein, dann entschuldige dafür.

Entschuldigung gerne angenommen, ich war Dir auch nicht wirklich böse. 
:)

Thomas U. schrieb:
> Hast du dabei schon mal die Umgebung der Dichtungen begutachtet und
> auch, dass diese mit Silikonfett eingesetzt werden? (ist im
> Komplettpaket 'neue Dichtungen' mit enthalten))
> Der neue Brühkopf kostet ca. 28eus für Mitbürger, die keinen
> Schraubendreher zur Hand haben.  ;-))
> Der Dichtungssatz ist preiswerter.

Ja, der Preis für die komplette Brüheinheit stimmt! Ich hätte aber auch 
das Sieb alleine für ca. 2 Euro bekommen können. Wegen Silikonfett: 
Weißt Du, das wird auch in der Sanitärtechnik großzügig verwendet, heißt 
deswegen auch "Hahnfett". In dem DeLonghi-Automaten ist Silikonfett 
dort, wo der "Fahrstuhl" der Brüheinheit ist. Mit dem Kaffeepulver kommt 
der nicht wirklich in Berührung. Diesbezüglich bin ich also nicht 
ängstlich.

Nochmal: Ich trinke auch gerne Filter-Plörre. :)

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Wozu braucht man also diese Küchen Hi-Tech?

Habe bei uns noch keinen handbetriebenen Milchaufschäumer im Angebot vor 
Ort entdecken können.
Kaffee schmeckt vor allem dann gut, wenn der frisch ist (und auch 
abgewogen, wegen der Standardisierung).
(https://www.bedienungsanleitu.ng/quigg/gt-cgc-02/anleitung)

Direkt aufbrühen (z.B. im Topf oder in der Tasse kann man auch machen, 
da ist dann aber meist das Filtern etwas umständlich. Und der Geschmack 
nicht unbedingt besser als aus der Kaffeemaschine. Eher etwas sandiger 
;)

Mit etwas Honig kann man auch recht nette Effekte beim Latte Macchiato 
(https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/668895_-moka-express-2-bialetti.html) 
hinbekommen.
Honig im Kaffee schmeckt nicht unbedingt passend (beim Latte egal, ist 
ja fast nur Milch), kann aber u.a. Kreislaufbelastungen senken.

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
...
...
> Thomas U. schrieb:
>> Hast du dabei schon mal die Umgebung der Dichtungen begutachtet und
>> auch, dass diese mit Silikonfett eingesetzt werden? (ist im
>> Komplettpaket 'neue Dichtungen' mit enthalten))
>> Der neue Brühkopf kostet ca. 28eus für Mitbürger, die keinen
>> Schraubendreher zur Hand haben.  ;-))
>> Der Dichtungssatz ist preiswerter.
>
> Ja, der Preis für die komplette Brüheinheit stimmt! Ich hätte aber auch
> das Sieb alleine für ca. 2 Euro bekommen können. Wegen Silikonfett:
> Weißt Du, das wird auch in der Sanitärtechnik großzügig verwendet, heißt
> deswegen auch "Hahnfett". In dem DeLonghi-Automaten ist Silikonfett
> dort, wo der "Fahrstuhl" der Brüheinheit ist. Mit dem Kaffeepulver kommt
> der nicht wirklich in Berührung. Diesbezüglich bin ich also nicht
> ängstlich.

Die Wandung dieses Fahrstuhls kommt aber bei jeder Hubbewegung mit den 
gefetteten Dichtungen in Kontakt. Dort wird das Pulver eingepresst vor 
dem Brühen. O.k. - das Fett soll ungiftig sein. Dann schwimmen eben 
einige Silikonaugen auf dem Kaffee, was beim Aufschäumen kaum auffällt. 
;-))

>
> Nochmal: Ich trinke auch gerne Filter-Plörre. :)

: Bearbeitet durch User
von Rbx (rcx)


Lesenswert?


von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Habe bei uns noch keinen handbetriebenen Milchaufschäumer im Angebot vor
> Ort entdecken können.

Dafür ist die Dampflanze an einer richtigen Kaffeemaschine da.

Als Notbehelf kann man die Milch auch in einer Mikrowelle erwärmen und 
mit einem Quirl mechanisch Luft drunterziehen. Gibt halt eher 
"Bauschaum" als anständigen Milchschaum, ist aber besser als nichts.

Man muss halt mit der Milchmenge und Mikrowellenleistung 
herumexperimentieren, um die richtige Zieltemperatur von etwa 70° C zu 
erreichen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Die Wandung dieses Fahrstuhls kommt aber bei jeder Hubbewegung mit den
> gefetteten Dichtungen in Kontakt. Dort wird das Pulver eingepresst vor
> dem Brühen.

Da haben wir an verschiedene Stellen gedacht, in der Sache hat Thomas U. 
Recht.

- Es wird bei meinem DeLonghi-Kaffeevollautomaten erstens die komplette 
Brüheinheit bewegt - in diesem Bereich gelangt kein Kaffee oder Wasser.

- Zweitens gibt es in der Brüheinheit ein Sieb, welches auf einem Kolben 
sitzt. An dieser Stelle wird der gemahlene Kaffee gebrüht. Der Kolben 
ist in der Tat ebenfalls beweglich und abgedichtet und mit Silikonfett 
geschmiert.

> O.k. - das Fett soll ungiftig sein. Dann schwimmen eben
> einige Silikonaugen auf dem Kaffee, was beim Aufschäumen kaum auffällt.
> ;-))

Selbstverständlich habe ich "lebensmittelechtes" Silikonfett verwendet, 
nämlich genau dieses:
https://www.juraprofi.de/Werkstatt/Werkzeug-und-Silikonfett/Elbesil-Silikonfett-100g-Tube::10145.html

Damit kommen wir vermutlich häufiger in Kontakt als vermutet: 
Sanitärfachleute verwenden es bei der Montage von Eckventilen, 
Wasserhähnen und in der Lebensmittelindustrie wird es in den Maschinen 
auch verwendet.

Ich habe im Kaffeeautomaten also kein (Silikon-)Fett aus dem Baumarkt 
fürs Auto benutzt...

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Gute Elektroniker benutzen einfach eine Heissluftlötstation zum 
Aufschäumen.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Gute Elektroniker benutzen einfach eine Heissluftlötstation.

Und richtige Elektroniker löten sich zwei Kaffebohnen am Boden ihres 
Bechers an - natürlich mit echtem Bleilot.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Heissluftlötstation

Harald K. schrieb:
> löten sich zwei Kaffebohnen am Boden

Zeigt mal her!

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Man muss halt mit der Milchmenge und Mikrowellenleistung
> herumexperimentieren, um die richtige Zieltemperatur von etwa 70° C zu
> erreichen.

Sowas kann man, glaube ich auch, im Internet nachsehen. Ich wollte noch 
H-Milch in der Mikrowelle erwärmen, um Joghurt zu machen. Werde ich aber 
auch probieren müssen.
Prinzipiell könnte man auch die üblichen Handmixer für den Milchschaum 
nehmen, hätte man denn die passenden Einsätze dafür.
Allerdings könnte man sich den normalen Küchenmixer-Quirl-Einsatz mit 
etwas Draht auch zurechtfriemeln, bzw. zusammenbiegen. Könnte ich bei 
Gelegenheit auch mal ausprobieren ;)

Ich habe zwei Milchaufschäumer, der 2. arbeitet mit einer interessanten 
Magnettechnik (um den Motorteil sauber zu halten).

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Damit kommen wir vermutlich häufiger in Kontakt als vermutet:
> Sanitärfachleute verwenden es bei der Montage von Eckventilen,

Habe ich noch nie gesehen, daß bei der Montage von Eckventilen 
Silikonfett verwendet wird, wüsste auch nicht wozu.

Kaffeevollautomaten...igitt...

Da trinke ich lieber Linde´s oder Kathrein-Kaffe, anstelle diesen 
Muckefuck.
Auch Caro-Kaffee ist mir noch gut in Erinnerung 😎

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Damit kommen wir vermutlich häufiger in Kontakt als vermutet:
>> Sanitärfachleute verwenden es bei der Montage von Eckventilen,
>
> Habe ich noch nie gesehen, daß bei der Montage von Eckventilen
> Silikonfett verwendet wird, wüsste auch nicht wozu.

Das wäre auch meine Frage gewesen.
>
> Kaffeevollautomaten...igitt...

Stimmt.
>
> Da trinke ich lieber Linde´s oder Kathrein-Kaffe, anstelle diesen
> Muckefuck.

Korrektur: Der Kaffee kommt von KathreinER ;-))
Kathrein beschäftigt sich mehr mit HF!

> Auch Caro-Kaffee ist mir noch gut in Erinnerung 😎

Dort wird mit 100% Zutaten natürlicher Herkunft geworben. (die dann 
kräftig in der Chemiefabrik zugerichtet wurden...)
Mir persönlich schmeckt das nicht.

: Bearbeitet durch User
von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Korrektur: Der Kaffee kommt von KathreinER ;-))
> Kathrein beschäftigt sich mehr mit HF!

Wo du recht hast, hast du recht :-)
Die Erinnerung verblasst mit Zeit etwas ;-)


Thomas U. schrieb:
> Mir persönlich schmeckt das nicht.

Mir ja auch nicht, aber wenn ich die Wahl zu Vollautomatenkaffee 
hätte...

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Damit kommen wir vermutlich häufiger in Kontakt als vermutet:
>> Sanitärfachleute verwenden es bei der Montage von Eckventilen,
>
> Habe ich noch nie gesehen, daß bei der Montage von Eckventilen
> Silikonfett verwendet wird, wüsste auch nicht wozu.

Wer Gewindedichtigkeit mit Einhanfen erzeugt, sollte bei Wasser 
Silikonfett benutzen, bekannt meist unter dem Markennamen "Fermit".
Bei Gasinstallation sogar Vorschrift.
Und bei der Schmierung von Ventilen, etc. eh usus.

> Kaffeevollautomaten...igitt...
>
> Da trinke ich lieber Linde´s oder Kathrein-Kaffe, anstelle diesen
> Muckefuck.

Wichtig ist bestimmt auch das Trinken aus handgetöpferten Tassen und 
umgerührt mit handgedengeltem Teelöffel...

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> er Gewindedichtigkeit mit Einhanfen erzeugt, sollte bei Wasser
> Silikonfett benutzen, bekannt meist unter dem Markennamen "Fermit".

Du irrst dich total, besser gesagt, du hast so garkeine Ahnung; Fermit 
ist silikonfrei:

https://cdn02.plentymarkets.com/4sxxkzoc56nt/frontend/sanitaer_ceres/artikel_dokumente/11840/11840-01002_Technisches_Datenblatt_NEO_FERMIT_UNIVERSAL.pdf

Auszug: Vorteile u. Eigenschaften
leicht und sauber zu verarbeiten, klebt nicht,
jederzeit demontierbar, giftfrei, silikonfrei...

Ralf X. schrieb:
> Wichtig ist bestimmt auch das Trinken aus handgetöpferten Tassen und
> umgerührt mit handgedengeltem Teelöffel...

Du hast den Aluhut vergessen 😋

: Bearbeitet durch User
von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Wichtig ist bestimmt auch das Trinken aus handgetöpferten Tassen und
> umgerührt mit handgedengeltem Teelöffel...

LOL, na, eigentlich wichtig ist, dass man die ohne Milch trinkt. So 
wirken die sehr gut, und schmecken wirklich sehr Kaffee-ähnlich. 
Allerdings schmecken die nach schwarzem Kaffee. Ich trinke Kaffee aber 
lieber mit Milch, teilweise auch Milchkaffee.
Allzuviel Milch darf da nicht rein in diese Ersatzkaffees. Sonst 
schmecken die zu schnell nach Milch. So kommt nur ein ganz wenig Milch 
zur Zierde hinein - und ein Löffelchen Honig, der da viel besser 
reinpasst, als beim richtigen Kaffee.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> So wirken die sehr gut

Welche Wirkung hast du denn festgestellt?

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Welche Wirkung hast du denn festgestellt?

Kaffee-Ähnlich. Habe ich oben vergessen zu schreiben: Ähnlich wie 
Kräutertees sollte man die mit 70 Grad aufbrühen - 70 Grad hat man im 
Wasserkocher nach 10 Min.
Die Hintergründe warum das besser ist, kann man im Pflanzenlexikon von 
Rätsch nachlesen.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Kaffee-Ähnlich.

ja, sollte ja auch als Ersatz herhalten.

> Habe ich oben vergessen zu schreiben: Ähnlich wie
> Kräutertees sollte man die mit 70 Grad aufbrühen

Du scheinst dich auszukennen....

Meine Erinnerung daran ist nurnoch sehr vage.

Bin aber erstaunt, daß sich noch jemand damit auskennt :-)

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> sollte man die mit 70 Grad aufbrühen ...

Eine Wirkung kann einer meiner Kollegen bestätigen und zwar, dass nicht 
alles abgetötet wird was krank macht. Das hatte ihm viele 
Magen-Darm-Probleme verschafft und eine längere Behandlung mit 
Medikamenten.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> dass nicht
> alles abgetötet wird was krank macht

Tja, wenn der Kaffeeersatz jahrzehnte im Schrank gestanden hat und sich 
eventuell Motten darin befunden haben....sozusagen mit Fleischbeilage 
;-)

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Wer Gewindedichtigkeit mit Einhanfen erzeugt, sollte bei Wasser
> Silikonfett benutzen, bekannt meist unter dem Markennamen "Fermit".

Mir hat letztes Jahr ein Klempner erklärt, dass Hanf für 
Trinkwasserinstallationen nicht mehr zulässig sei.

Verwendet hat er Dichtschnur, die natürlich auch einfacher zu handhaben 
ist:
https://datasheets.tdx.henkel.com/LOCTITE-55-Pipe-Cord-de_DE.pdf

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Mir hat letztes Jahr ein Klempner erklärt, dass Hanf für
> Trinkwasserinstallationen nicht mehr zulässig sei.

Vielleicht wurde der zu häufig zum Hanfrauchen aus den Ritzen gepullt 
oder es kam die Angst vor einer Hanfknappheit auf, wenn jeder ab de, 
2.4.24 eine Tagesration bei sich haben kann? ;o))

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Kaffeevollautomaten...igitt...
>
> Da trinke ich lieber Linde´s oder Kathrein-Kaffe, anstelle diesen
> Muckefuck.
> Auch Caro-Kaffee ist mir noch gut in Erinnerung 😎

Schlimmer als Audiophile sind wohl nur noch solche Möchtegern 
Kaffeegourmets.

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Wenn der Cyblord in einem Thread auftaucht, kann man ihn, den Thread, 
als beendet betrachten, ist sozusagen ein Threadkiller 😎

von Hans H. (loetkolben)


Lesenswert?

Lodda schrieb:
> Wenn der Cyblord in einem Thread auftaucht, kann man ihn, den Thread,
> als beendet betrachten, ist sozusagen ein Threadkiller 😎

Eher ein Threadripper, das hat auch Mikrocontroller-Bezug :)

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Eine Wirkung kann einer meiner Kollegen bestätigen und zwar, dass nicht
> alles abgetötet wird was krank macht. Das hatte ihm viele
> Magen-Darm-Probleme verschafft und eine längere Behandlung mit
> Medikamenten.

Ich kenne das genau umgekehrt: Medikament genommen, und danach (ein paar 
Jahre lang) Ärger mit Dünnpfiff.
Grundsätzlich sind die üblichen Hilfsmittel wie Honig, Salz und Zucker 
auch noch mal ganz gut.
Sehr lange Langzeitstudien konnten belegen, dass Leute, die ihre Zähne 
mit Salz putzen, gesundere Zähne haben als Leute die mit Zahnpasta ihre 
Zähne putzen.
Soweit ich mich erinnere, war der Unterschied aber nicht so dramatisch, 
als dass man jetzt unbedingt wechseln müsste.
Bei der Kaffeemaschine (wie in der Thermoskanne) kommt bei mir auch Salz 
zum Einsatz, um die Schimmelausbreitung bei längeren Standzeiten zu 
unterwandern.

Cyblord -. schrieb:
> Schlimmer als Audiophile sind wohl nur noch solche Möchtegern
> Kaffeegourmets.

Hört sich so an, als wollte man damit kein Geld verdienen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

"Gesunheits"themen sind ähnlich schlimm wie Streitereien unter 
Religioten.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> "Gesunheits"themen sind ähnlich schlimm wie Streitereien unter
> Religioten.

Gibt aber bei beiden Szenarien genug Angriffsfläche um sich als 
E-Techniker ein nettes Frühstück zu verdienen ;)

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Da der Thread mittlerweile zu Themen abgerutscht ist, die keinen 
Technikbezug mehr haben, mache ich hier mal dicht.

Wie der geneigte Leser auf Nachfrage bei alterknacker erfahren konnte, 
wurde die Kaffemachine von ihm bereits komplett zerlegt und damit ist 
auch der ursprünglich angepeilte Reparaturversuch gescheitert. Dadurch 
ist die Grundfrage aus dem Eröffnungsposting dieses Threads nicht mehr 
wirklich relevant und damit auch der Thread obsolet.

: Bearbeitet durch Moderator
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.