Forum: Platinen Schema Zeichnung mit ESP-Symbolen bei DevKit-Boards?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Achim A. (achim_a)


Lesenswert?

Hallo
versuche gerade eine einfach Platine  mit KiCad zu erstellen!
bin ganz neu im Platinenzeichnen , bitte etwas um Rücksicht :)

Ich möchte wenn möglich auf vorgefertigte typische Arduino-Module setzen 
die ich dann auf Steckleisten aufstecken kann.Wie z.B.
- ESP32-S2 Wroover als DevKit aufgesteckt werden.c.
- 16 kanal PWM Multiplexer
etc.
Selbst Mosfets möchte ich wenn möglich an Steckleisten einstecken 
können.

Wie zeichnet man nun so eine Platine... kann ich hier die ganz normalen 
Footprints bzw. die schema-Symbole nehmen, meine Leiterbahnen anlegen 
und später kann ich dies dann so konfigurieren das ich z.B. meine 
Levelshifter verwende die z.B. die VCC & GND Pole in der Mitte haben..

Oder zeichnet man dann solche Arten von Platinen ohne herstellersymbole 
sondern nur mit Buchsenleisten ?

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Achim A. schrieb:
> Oder zeichnet man dann solche Arten von Platinen ohne herstellersymbole
> sondern nur mit Buchsenleisten ?

Ich nutze zwar keine Steckmodule wie du, mache es aber für z.B. 
Mini-PCIe-Module und Raspberry Pis so.

Das Schaltplansymbol ist nicht nur der Steckverbinder, sondern schon 
das, was eingesteckt werden soll. Im Package vom Layout ist dann neben 
dem Steckverbinder für das Modul auch noch die Outline und etwaige 
Befestigungslöcher eigezeichnet.

Als Beispiel ein Projekt mit einem RasPi und einem mPCIe-LoRa-Modul

Ich habe auch verschiedene Packages angelegt. Für den beispielhaften 
Raspberry Pi aus meinen Screenshots gibt es eine Variante mit 
THT-Buchsenleiste, eine mit SMD-Buchsenleiste und eine nicht gespiegelte 
Variante.

Für mich macht das die Verwendung von Modulen deutlich einfacher und den 
Schaltplan deutlich übersichtlicher und nachvollziehbarer. So muss ich 
nicht die Pinbelegungen gesondert dokumentieren und ich kann die Pins im 
Schaltplan nach Funktionsgruppen sortieren.

Den Mini-PCIe-Connector habe ich einmal angelegt und je nach geplantem 
Modul gibt es ein neues Symbol. Ein "Universalsymbol", in dem er einfach 
nur der Steckverbinder ist, gibt es auch.

Ich verwende zwar EAGLE, aber ich denke, die Ansätze sind auf andere 
eCAD-Programme übertragbar

: Bearbeitet durch User
von Achim A. (achim_a)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Ich habe auch verschiedene Packages angelegt. Für den beispielhaften
> Raspberry Pi aus meinen Screenshots gibt es eine Variante mit
> THT-Buchsenleiste, eine mit SMD-Buchsenleiste und eine nicht gespiegelte
> Variante.

ja aber das habe ich ja bei ESP-Modellen meist nicht zumindest habe ich 
da nichts gefunden außer die typischen unter snapeda

Genau um die Löcher geht es ja und auch um die richtige Anordnung.

Ich dachte ich könnte das irgendwo konfigurieren... oder muss ich die 
Löcher dann einzeln angeben... die Buchsenleisten löte ich ja später 
selbst hin.
Selbst die Levelshifter nehme ich als 4-Kanal Bausteine wie man sie 
massenhaft bekommt. Selbst die will ich später einfach mit einer 
Buchsenleiste mit der Platine verbinden... da fehlt mir gerade der 
richtige Ansatz dazu

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Ein bisschen Eigenleistung wirst du bringen müssen. Und wenn es nur das 
Anlegen der Bauteile in einer Bibliothek ist.

von Achim A. (achim_a)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Anlegen der Bauteile in einer Bibliothek ist.

Eigenleistung ist nicht das Problem. Ich habe schon bauteile importiert,

Die Lernbeispiele die ich im Netz finde da geht es meist nur um typische 
Roh-Materialien wie den blanken ESP der als SMD auf die Platine verlötet 
wird. Ein Beispiel in dem man einen fertiges DEV-KID Board oder 
PWM-expander nutzt um diesen nur via Buchsenleisten auf der Platine zu 
plazieren um dann sauber die Leiterbahnen ziehen zu können, da fand ich 
leider noch nichts, deswegen die hier absoluten Dummie-Fragen sorry

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Was ich meinte:
Du wirst dir vermutlich die Module, die du nutzen möchtest, selber 
anlegen müssen. Dann weißt du auch, dass sie korrekt sind und passen 
werden.

Selber anlegen geht manchmal deutlich schneller, als eine fertige 
Bibliothek zu finden und die nach eigenen Vorgaben anzupassen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Achim A. schrieb:
> zeichnet man dann solche Arten von Platinen ohne herstellersymbole
> sondern nur mit Buchsenleisten ?

Kommt drauf an, eie viel Mühe du dir geben willst.

Buchsenleisten (die sind ja fas was wirklich montiert wird, also 100% 
korrekt), ein extra Outline (das erinnert dich selbst dran, wie viel 
Platz gehalten werden muss) und ein Text (was reingesteckt werden soll) 
ist ein vernünftiger Kompromiss.

von Axel H. (hippie_1954)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Achim,
also ich hab das mit buchsenleisten gemacht und da dann Labels 
angeschlossen.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Axel H. schrieb:
> also ich hab das mit buchsenleisten gemacht und da dann Labels
> angeschlossen.

Uuund findest du das übersichtlich oder benutzerfreundlich?

von Axel H. (hippie_1954)


Lesenswert?

Hi,
wenn du im Schaltplan-Editor bei 'place symbol' eingibst: 'ESP'
dann kommen doch ESP-WROOM-02, ESP-WROVER usw.
Da sollte doch was passendes dabei sein.
Ich hab das erst gemerkt, nachdem ich das mit den Stiftleisten gemacht 
hatte.
LG
AXEL

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.