Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Suche 2k Epoxid Kleber mit niedriger Viskosität


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ste N. (steno)


Lesenswert?

Für die Reparatur eine Vase suche ich einen möglichst dünnflüssigen 2K 
Epoxid Kleber. Ich habe bisher immer UHU Endfest Plus genommen, welcher 
aber relativ dickflüssig, eher cremig ist. Die Klebungen halten damit 
problemlos schon mehrere Jahre, aber es ist immer ein minimaler Spalt 
sichtbar. Dabei trage ich den Kleber schon hauchdünn auf. Von einem 
Kleber mit niedriger Viskosität erhoffe ich mir in der Beziehung ein 
besseres Ergebnis. Habt ihr da Erfahrungen bzw. Tipps? Das Schwarmwissen 
hier ist ja manchmal unglaublich.

Gruß, Steffen

: Bearbeitet durch User
von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Servus,
Du kannst Epoxid mit Aceton oder Methanol verdünnen, braucht aber dann 
länger zum aushärten.

von Ste N. (steno)


Lesenswert?

Das hatte ich auch schon gelesen. Dabei soll die Klebeverbindung aber an 
Festigkeit verlieren.

von Thomas (db8nr)


Lesenswert?

Statt UHU-Plus verwende ich Gießharz, z.B.:
https://www.ebay.de/itm/325013154738?var=514044298379
Das ist dünnflüssig und klebt etwa so wie UHU-Plus und dann vergleiche 
mal den Kilo-Preis!
Zum aushärten dauert es etwa 1 Tag.

: Bearbeitet durch User
von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Ste N. schrieb:
> Das hatte ich auch schon gelesen. Dabei soll die Klebeverbindung aber an
> Festigkeit verlieren.

Das tut es IMMER wenn Laien mit Laienmitteln versuchen in die vom 
Hersteller vorgesehene Chemie versuchen einzugreifen. Verschiebt man 
einen Parameter, reißt man zwei andere mit herunter. Funzt eben nicht 
wie Knorr-Nudelsuppe.

Ste N. schrieb:
> Für die Reparatur eine Vase suche ich einen möglichst dünnflüssigen 2K
> Epoxid Kleber.

Wie "Neu" wird's ohnehin nicht, Reparaturen bleiben unansehnlich und nur 
was für die Vitrine. Am besten von weit weg ansehen. Einerlei womit man 
Glas klebt: mit Zeige- & Mittelfinger und etwas Daumendruck ist man 
wieder am Ursprung. Von Dichtheit ganz zu schweigen, wenn Blumen + 
Wasser in die Vase sollen muss ein Stapel Zeitung darunter.

Ich empfehle irgendeinen glasklaren Kleber, Überstände mit der 
Rasierklinge abnehmen. Bei Vasen aus Venedig oder der Ming- Dynastie 
stehen die Mittel freilich in ganz anderem Verhältnis.

DerSchmied

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Vase und Uhu Endfestmischung anwärmen. Bei 40°C ist alles dünnflüssiger, 
die Verarbeitungszeit ist dann aber kürzer.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Wenn das Ergebnis auch sichtbar sein darf:
https://www.google.de/search?q=Kintsugi

Arno

von Ste N. (steno)


Lesenswert?

Danke für den Input, mal sehen was sich daraus machen läßt.

C. D. schrieb:
> Wie "Neu" wird's ohnehin nicht, Reparaturen bleiben unansehnlich und nur
> was für die Vitrine. Am besten von weit weg ansehen. Einerlei womit man
> Glas klebt: mit Zeige- & Mittelfinger und etwas Daumendruck ist man
> wieder am Ursprung. Von Dichtheit ganz zu schweigen, wenn Blumen +
> Wasser in die Vase sollen muss ein Stapel Zeitung darunter.

Es handelt sich übrigens um eine Vase aus Keramik, ist aber nichts 
besonderes. Die Bruchkante ist sauber in der Mitte durch und etwa 4-5mm 
stark. Meine Erfahrungen mit Uhu-Endfest sind eigentlich durchweg 
positiv. Damit habe ich auch schon Tasse und Henkel wieder vereint und 
das hält schon seit Jahren und hat auch schon etliche Spülmaschinengänge 
hinter sich. So schlecht kann die Verbindung zumindest bei Keramik also 
nicht sein. Bei Glas hätte ich allerdings auch so meine Bedenken.

von Kolja L. (kolja82)


Lesenswert?

Nimm doch einfach des Expoxy zum gießen.

Nur als Beispiel:
 https://kandydip.de/ecom/prestashop/epoxidharz-dipon/3993-epoxyplast-3d-b50-deep-pour-resin-ultra-diamond-clear-anti-uv-epoxidharz-i-epoxy-resin-diponr.html

Gibt es auch in so großen Gebinden,
dass du nen ganzen Polterabend wieder zusammen kleben kannst 😃

von Michi S. (mista_s)


Lesenswert?

Ste N. schrieb:
> aber es ist immer ein minimaler Spalt sichtbar.

Sehen den auch Leute, die nichts davon wissen?
Gerade 'ne Vase betrachtet man ja eher selten aus nächster Nähe.


Ste N. schrieb:
> Es handelt sich übrigens um eine Vase aus Keramik

Glasiert oder Natur? Falls ersteres kanns gut sein, daß Dir von der 
Glasur ein haarfeines Stück abgeplatzt ist; wenn Du beide Teile ohne 
Kleber passgenau zusammenfügst und den Bruch trotzdem noch erkennen 
kannst, wird das auch durch die dünnste Kleberschicht garantiert nicht 
besser.


Kolja L. schrieb:
> dass du nen ganzen Polterabend wieder zusammen kleben kannst

Das wird vorher aber ein richtig, richtig kniffliger Puzzlespaß! ;)

: Bearbeitet durch User
von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Ste N. schrieb:
>> Das hatte ich auch schon gelesen. Dabei soll die Klebeverbindung aber an
>> Festigkeit verlieren.
>
> Das tut es IMMER wenn Laien mit Laienmitteln versuchen in die vom
> Hersteller vorgesehene Chemie versuchen einzugreifen. Verschiebt man
> einen Parameter, reißt man zwei andere mit herunter. Funzt eben nicht
> wie Knorr-Nudelsuppe.

Der Profi mal wieder...

https://www.r-g.de/wiki/Wie_verd%C3%BCnne_ich_Harze_richtig%3F

Ganz unten...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.