Forum: FPGA, VHDL & Co. Micro FPGA von TI :-)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

Schaut mal, es gibt was neues:

https://www.ti.com/product/de-de/TPLD1201

Interessant oder?

Vanye

von P. S. (sandl)


Lesenswert?


von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

P. S. schrieb:
> erinnert mich an die GreenPAK Bausteine

Ja, mich auch.
Auf den ersten Blick hat mich auch das erstaunt:
 "Operating temperature range (°C) -40 to 150"

Das TI Ding z. B. gleich neben einen fetten IGBT hinstellen für 
Übertemperatur, DeSAT oder Gate DeadBand überwachung etc. hinstellen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?


von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Mouser meint: obsolete

Da wird das Mouser EDV System wohl keinen Marker für "Vorschau" haben.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Na dann warten wir mal ab, ob er irgendwann verfügbar wird. Im 
Datenblatt sind ja noch keinerlei elektrische und Timingspezifikationen, 
nur das Gehäuse ist beschrieben.

von Klar P. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Schaut mal, es gibt was neues:
>
> https://www.ti.com/product/de-de/TPLD1201
>
> Interessant oder?

Nö, für programmierbare Logik völlig uninteressant da zu arm an Gattern. 
Wenn ich recht zähle sind es weniger als 10 programmierbare LUT's. 
Demnächst kommt noch einer und bezeichnet ein einzelnes RC-Glied als 
"Micro-Analog-Computer" ...

Also das taugt gerade mal zum Sequenzen einer Stromversorgung, also was 
man sonst mit ein paar 74xxx Krümeln macht.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Ja, wohl am Besten als Überwacher - ein Komarator mit etwas Logik. 
Überall dort, wo es keinen FPGA hat oder super heiß ist. Das ist schon 
ein Vorteil.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Nö, für programmierbare Logik völlig uninteressant da zu arm an Gattern.

Ja, wir Kunden wollen immer mehr. :)

Ich versuch mal so ein Dingen zum spielen zu bekommen. Und es bleibt
ja die Hoffnung das demnaechst noch mehr kommen weil sich sonst
der Aufwand vermutlich nicht lohnt. Ueberhaubt muss man sich
Fragen wie dich die Entwicklung damit vorstellen.
Ausserdem steht natuerlich noch die Frage im Raum was sowas kosten
soll. Wenn es billig genug ist kann man es ja also eine Art
Allerweltsloesung fuer viele Aufgaben ansehen.

Vanye

von Gerhard H. (hauptmann)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Wenn es billig genug ist kann man es ja also eine Art
> Allerweltsloesung fuer viele Aufgaben ansehen.

Das bleibt wohl weiterhin eher unseren Mikrocontrollern vorbehalten.
Außer dem erweiterten Temperaturbereich sehe ich eigentlich nur 
Nachteile. Bis hin zu den bastlerunfreundlichen Gehäusen.

von Klar P. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

> Ja, wir Kunden wollen immer mehr. :)

Ja, auch Gasmasken für Elche ...

>  Und es bleibt
> ja die Hoffnung das demnaechst noch mehr kommen weil sich sonst
> der Aufwand vermutlich nicht lohnt.

Das ist halt Marktwirtschaft, man weiss nie, ob sich der Aufwand für 
einen IC-Hersteller lohnt, weil man den Bedarf für die nächsten Jahre 
nicht aus der Glaskugel lesen kann. Abgesehen davon, es gibt solche 
integrierten (PowerSupply)-Sequencer schon seit Jahrzehnten und werden 
von den (TI-) FAE's wie SauerBier angeboten.

> Ueberhaubt muss man sich
> Fragen wie dich die Entwicklung damit vorstellen.

Naja die "Entwicklung" besteht darin, das man das ins PCB neben die 
Power Supply klatscht und im Layout die PowerGood-Leitungen dahin zieht. 
Und dann mit der KlickiKacki Software irgendwas zusammenkonfiguriert. 
Dabei lernt man weder VHDL/Verilog noch P&R/STA Constraints stricken, 
eben garnichts was eine FPGA Entwicklung ausmacht.

Und dann brauchts wohl noch einen extra Programmer ... Anbei ein 
Screenshot, die Software zeigt wohl die Maximal komplexe Software die 
damit realisierbar ist.

> Ausserdem steht natuerlich noch die Frage im Raum was sowas kosten
> soll. Wenn es billig genug ist kann man es ja also eine Art
> Allerweltsloesung fuer viele Aufgaben ansehen.

Und welche "vielen Aufgaben" sollen das sein? Das Ding taugt doch nicht 
mal als I2C-Slave oder als Encoder für eine 7-Segment-Anzeige! Also wenn 
der PCB-Designer das nicht mit seinen Kenntnissen aus digitalen 
Schaltungsdesign aus (NAND)/Gattern designt, nimmt man einen mageren 8 
bit µC für unter einen Dollar für diesen Pillepalle.

von Katrin I. (Gast)


Lesenswert?

Solche Chips werden u.a. zum Einsatz gebracht, wenn es um 
Strahlungssicherheit und Hochtemperaturanwengungen geht.
Ob sich diese Type etabliert, muss aber noch abgewartet werden.

von Christoph Z. (christophz)


Lesenswert?

Klar P. schrieb:
> nimmt man einen mageren 8 bit µC für unter einen Dollar für diesen Pillepalle.

Viel Spass wenn dein IGBT einen satten Kurzschluss für (immerhin) 10 µs 
überlebt und du genau den schützen sollst.

Geht natürlich auch mit ein paar OPs, Widerständen und NAND Gattern. 
Passt dann leider nicht mehr ins Budget einer Massenanwendung.

P. S. schrieb:
> erinnert mich an die GreenPAK Bausteine

Vielleicht hat jemand bei TI ein paar Millionen Stück "so wie GreenPAK 
aber aus den USA" bestellt. who knows.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.