Forum: Offtopic DDR-Gütesiegel "Sch. Güte" - Bedeutung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes T. F. (jofe)



Lesenswert?

Hallo,

auf einem Statron 3205 befindet sich ein gelbes rundes Siegel mit der 
Inschrift „Sch. Güte“. Weiß jemand, wofür das „Sch.“ steht? Schlechte 
Güte, Schöne Güte? :-D Mir fällt nichts Sinnvolles ein. Konnte dazu auch 
im Web nichts finden.

Grüße

von Ste N. (steno)


Lesenswert?

Schutzgüte?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Mir fällt nichts Sinnvolles ein.

Mir schon. Aber das würde ich hier nicht öffentlich ausschreiben wollen. 
:)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Die DDR-Gütesiegel waren übrigens "1" oder "Q" – das hier ist irgendwas 
privates. Da ich sowas auch auf anderen (alten) Statrons nie gesehen 
habe, vermutlich angebracht von einem der Vorbesitzer.

"Schutzgüte" klingt zumindest halbwegs einleuchtend, als Hinweis auf 
eine erfolgte Isolationsprüfung. Die elektrischen Prüfungen 
(vergleichbar zu den heutigen DGUV-Prüfungen) gab es in der DDR auch, 
aber sie wurden in der Regel mit einer kleinen Plombe markiert – bei 
fest angebrachten Kabeln meist um dieses herum, sonst irgendwo anders am 
Gerät angebracht.

von Johannes T. F. (jofe)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Mir schon. Aber das würde ich hier nicht öffentlich ausschreiben wollen.
> :)

Ja, diese Idee hatte ich natürlich auch, habe ich mir aber auch 
verkniffen zu schreiben. Ist wohl auch eher unwahrscheinlich. ;-)

Jörg, danke für deine Antwort. Dann wird es wohl höchstwahrscheinlich 
Schutzgüte bedeuten. Auch wenn dann nach dem „Sch.“ eigentlich ein 
Bindestrich kommen müsste. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Johannes T. F. (jofe)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Die elektrischen Prüfungen
> (vergleichbar zu den heutigen DGUV-Prüfungen) gab es in der DDR auch,
> aber sie wurden in der Regel mit einer kleinen Plombe markiert – bei
> fest angebrachten Kabeln meist um dieses herum

Dafür habe ich auch ein Beispiel von einem anderen alten Statron, "P1" 
und "WTZ".

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Von meiner Soemtron ETR 220:

von Ralf G. (ralg)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Konnte dazu auch
> im Web nichts finden.

Jörg W. schrieb:
> "Schutzgüte" klingt zumindest halbwegs einleuchtend, als Hinweis auf
> eine erfolgte Isolationsprüfung.

Achtung, OT!
Ich versuche mich seit kurzem mit 'perplexity.ai' anzufreunden.
Suchbegriff: "Sch.Güte auf elektrischen ddr-geräten"
-> 'Google' = nichts.
-> 'perplexity' = genau Jörgs Antwort... Mit Quellenangaben!

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Ralf G. schrieb:
> Mit Quellenangaben!

Na wenigstens das. So kann man die nutzlose Antwort 'Weiss man nicht, 
raten wir mal' auch nachlesen. KI = GIGO.

von Kai O. (schnurzel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aus der Bedienungsanleitung des Statron 3207...

von Johannes T. F. (jofe)


Lesenswert?

Kai O. schrieb:
> Aus der Bedienungsanleitung des Statron 3207...

Ja, es wird wohl „Schutzgüte“ bedeuten.

Mich hatte nur die Schreibweise („Güte“ großgeschrieben, kein 
Bindestrich) zu der Annahme verleitet, das „Sch.“ stünde für irgendein 
Adjektiv, und nicht für ein Bestimmungswort in einem zusammengesetzten 
Substantiv. Mag sein, dass meine leicht überdurchschnittliche Begabung 
für Grammatik und Orthographie mir hier im Wege stand. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Von meiner Soemtron ETR 220:

Und schon RoHS die Plombe, weil bleifrei!

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Und schon RoHS die Plombe, weil bleifrei!

Immerhin die Plombe war ihrer Zeit weit voraus! Vielleicht war das Blei 
aber auch gerade nur alle... wer weiß das schon?

von Mike J. (linuxmint_user)


Lesenswert?

Ralf G. schrieb:
> Ich versuche mich seit kurzem mit 'perplexity.ai' anzufreunden.
> Suchbegriff: "Sch.Güte auf elektrischen ddr-geräten"
> -> 'Google' = nichts.
> -> 'perplexity' = genau Jörgs Antwort... Mit Quellenangaben!

Das ist eine gute Seite!  Dass das Ding Quellen gleich mit liefert ist 
erfreulich und schafft etwas mehr Vertrauen in die Technik.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Johannes T. F. schrieb:
> „Güte“ großgeschrieben

Dem Punkt folgt ein Großbuchstabe, lernt man im Deutschunterricht. :D 
(Damit haben ja auch die automatischen Korrekturfunktionen ein Problem, 
weshalb sie auch nach Abkürzungen einen Großbuchstaben setzen)

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Kai O. schrieb:
> Aus der Bedienungsanleitung des Statron 3207...

Wenn man nach ABAO 3/1 sucht findet man dann schnell heraus das dies in 
erster Annäherung eine frühe (DDR) Variante unserer DGUV V3 ist und 
denselben Zweck verfolgt. Natürlich noch unter ganz anderen Bedingungen 
sowohl von der Art der Bindungswirkungm, Herausgeber und 
Prüfbedingungen.

Also ist der Aufkleber tatsächlich eine Frühe Variante der Prüfplakette 
zum Nachweis einer bestandenen elektrischen Sicherheitsprüfung (Was 
heute die Prüfung nach DGUV3 ist)

Gruß
Carsten

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.