Forum: Haus & Smart Home Timer Schaltung/Bausatz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

Hallo, wollt mal fragen ob mir jemand helfen kann:

ich suche einen Bausatz mit Schaltrelais wo dies funktion hat:

die Platine soll einen Taster Eingang haben und Relais Ausgang
für 5 oder 12V die Eingangsspannung des Bausatzes
desweiteren möchte ich folgende Funktion haben:

wenn ich den Taster kurz drücke zieht das Relais auch kurz an und fällt 
dann gleich ab. Wenn ich aber den Taster etwas länger drücke soll das 
Relais in einer von mir eingestellten Zeit zb. 5 sec. kurz anziehen und 
wieder abfallen und das ganze sich so lange wiederholen bis ich wieder 
kurz auf den Taster drücke und das ganze abschalte. Also anders gemeint: 
wenn ich den Taster lange drücke zieht das Relais im 5 Sek. Rhythmus an 
und aus also:

langer Druck Taste - Relais zieht 1 sek. an und fällt ab und wartet 5 
Sek. und dann wieder 1 sek. an und ab wieder 5 sek. warten usw.. solange 
bis ich mit Taster stoppe das ganze

wie heisst so ein Bausatz: Timer......?

: Bearbeitet durch User
von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Arduino

von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

hast du da einen link? gibt es auch andere schaltungen kein ardino

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Das klingt wirklich nach einer Aufgabe für einen Mikrocontroller.

Das Ganze ohne Controller zu lösen, ist vielleicht möglich, endet aber 
sicherlich ein einem Gattergrab.

: Bearbeitet durch User
von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> hast du da einen link? gibt es auch andere schaltungen kein ardino

Aha, man wünscht sein Klopapier handtellergroß zugeschnitten.

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Das klingt wirklich nach einer Aufgabe für einen Mikrocontroller.

Aber ja doch!
Dann noch mit Features, z.B. mit Poti/Trimmer einstellbarer Periode und 
Einschaltdauer. Tiny13 oder Tiny25 reichen und wäre eine nette Übung zum 
Einstieg ...

Nur: wenn es beim kurzen Tastendruck sofort anziehen soll und beim 
langen das erste mal erst nach x Sekunden, dann wird es mit jeder 
Schaltung schwierig. 😀

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Nur: wenn es beim kurzen Tastendruck sofort anziehen soll und beim
> langen das erste mal erst nach x Sekunden, dann wird es mit jeder
> Schaltung schwierig. 😀

Mit 5 Transistoren wäre der Fall schon erledigt. 2 für den einstellbaren 
Multivibrator und 2 für das RS-Flip-Flop. Dann noch einer als Monoflop.

Es werden dann aber 3 Taster benötigt. 2 für das RS-Flip-Flop und ein 
Extrataster für das ODER-verknüpfte Monoflop.

Wenn ich meinen eigenen Text so lese, dann ist das doch wohl eher ein 
Fall für den Tiny. Der kann alles mit nur einem Taster.

Er kann aber noch nicht per Knopfdruck für mich einen leckeren 
Rollbraten zubereiten ;)

: Bearbeitet durch User
von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Sebastian R. schrieb:
>> Das klingt wirklich nach einer Aufgabe für einen Mikrocontroller.
>
> Aber ja doch!
> Dann noch mit Features, z.B. mit Poti/Trimmer einstellbarer Periode und
> Einschaltdauer. Tiny13 oder Tiny25 reichen und wäre eine nette Übung zum
> Einstieg ...
>
> Nur: wenn es beim kurzen Tastendruck sofort anziehen soll und beim
> langen das erste mal erst nach x Sekunden, dann wird es mit jeder
> Schaltung schwierig. 😀

hi klaus,

danke mal für die schnelle infos bis jetzt. gibt es so einen bausatz 
kenne mich mit löten usw. sehr gut aus was denkst du?

schaue mal hier: https://akkuplus.de/1s-60-Std-PULSE-PAUSE-TIMER_1

ist das sowas? sehe aber keinen Taster aber ich brauche unbedingt nur 
einen Taster für die Auslösung. Mehrere geht nett in meinem Vorhaben.

oder schaue mal hier: https://www.velleman.eu/products/view/?id=461924

: Bearbeitet durch User
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ist das sowas?

Keine Ahnung. Da wirst du dich selber einlesen müssen und entscheiden, 
ob es deinen Anforderungen genügt.

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ist das sowas?

Mir geht es so wie Sebastian R.
Wenn ich so was benötige, nehmen ich mir einen Tiny aus der Kiste und 
schreibe ein Programm dafür.
Das von Akkuplus vermutlich nicht; wiederholt vermutlich nicht und ist 
auch ausverkauft.
Das von Vellemann müsste man mal genauer studieren. Auf den ersten Blick 
auch nicht.
Deine Anwendung ist schon etwas spezieller und ich wüsste auch nicht, wo 
man das häufiger benötigen würde. Deshalb baut vermutlich auch niemand 
ein fertiges Modul dafür.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> wie heisst so ein Bausatz: Timer......?

SPS.

Das ist zu komplex für einen simplen Timer.

Ein Mikrocontroller wie Arduino kann das, aber den muss man 
programmieren können. Eine SPS ist quasi eine Stufe drunter.

Der Arduino wäre deutlich billiger, braucht aber extra Relais und 
Gehäuse.

von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

michael wäre es machbar die mal zu realisieren. würde dir dafür was 
geben (-:

mir wäre es auch recht wenn es nur so ginge:

taster kurz drücken/Relais zieht an für 1 Sek. und fällt ab dann warte 
Pause z.b. 5 sek. und dann zieht es wieder für 1 sek. an usw...bis ich 
taster drücke und alles wird gestoppt.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> michael wäre es machbar die mal zu realisieren. würde dir dafür was
> geben (-:

Für ca. 150 EUR kannst du dir eine Siemens Logo oder Eaton Easy kaufen. 
Damit kannst du solche Funktionen einfach "programmieren".
Die Hardware hast du damit auch schon und kannst dir sogar aussuchen ob 
du 230V oder 24V willst und ob Relais usw.

Conrad C-Control gibts wohl immer noch. Zumindest gebraucht. Auch das 
wäre eine Möglichkeit.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:

> Das Ganze ohne Controller-Mops zu lösen, ist vielleicht möglich,

aber sinnlos.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:

> ich suche einen Bausatz mit Schaltrelais wo dies funktion hat:

Einen solchen fertigen Bausatz wirst Du nicht finden, sondern Du musst
eine entsprechende Schaltung selbst entwickeln.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Sebastian R. schrieb:
>> Das Ganze ohne Controller-Mops zu lösen, ist vielleicht möglich,
>
> aber sinnlos.

Ohne die Monoflop-Funktion macht es jetzt aber doch wieder Sinn. Ein 
einziger CD4093 würde schon ausreichend sein.

Zwei Gatter für den Toggle Switch und ein Gatter für den 
Rechteckgenerator mit einer Pulsweite von 20%.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Sebastian R. schrieb:
>>> Das Ganze ohne Controller-Mops zu lösen, ist vielleicht möglich,
>>
>> aber sinnlos.
>
> Ohne die Monoflop-Funktion macht es jetzt aber doch wieder Sinn. Ein
> einziger CD4093 würde schon ausreichend sein.
>
> Zwei Gatter für den Toggle Switch und ein Gatter für den
> Rechteckgenerator mit einer Pulsweite von 20%.

Das ist beim Wissenstands des TE doch total weltfremd. Er kann maximal 
einen Bausatz nach Anleitung löten. Keine Schaltung entwickeln. Die 
Eingangs- und Ausgangsstufen braucht er ja auch noch.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Als Kompromiss zwischen SPS und Arduino käme ein Controllino in Frage
https://www.controllino.shop/p/controllino-mini

Da sind die Eingans- und Ausgangsstufen schon drin. Programmieren mus 
man das Ding trotzdem.

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> W.-Henning A. schrieb:
>> wie heisst so ein Bausatz: Timer......?
>
> SPS.

Auch mein Gedanke, vor allem seit es die Logo gibt, die man ohne 20000 
Mark teures "Feldprogrammiergerät" bespaßen kann und wo die CPU weniger 
als vierstellig kostet.

> Der Arduino wäre deutlich billiger, braucht aber extra Relais und
> Gehäuse.

Naja, gebrauchte Logos mit Display fangen bei 40 Euro an. Die hier 
benötigten Funktionen sollten auch im einfachsten Modell enthalten sein. 
Da lohnen sich eigentlich keine Laubsägearbeiten. Besonders das 
Zusammenspiel der ganzen YPS-Heft-Komponenten will ja auch durchdacht 
und erprobt sein.

von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

ja viele ideen von euch vielen dank schonmal bis hierher. ja ich kenne 
mich null aus mit programmieren, (löten und mit Bauteilen kenne ich mich 
sehr gut aus) wenn mir jemand helfen könnte vielleicht ginge es mit 
arduino nano oder micro Version zb.? bräuchte halt den kpl. schaltungs 
aufbau inkl. der programmierung.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ja viele ideen von euch vielen dank schonmal bis hierher. ja ich kenne
> mich null aus mit programmieren, (löten und mit Bauteilen kenne ich mich
> sehr gut aus) wenn mir jemand helfen könnte vielleicht ginge es mit
> arduino nano oder micro Version zb.? bräuchte halt den kpl. schaltungs
> aufbau inkl. der programmierung.

Wieso gehst du auf die Vorschläge nicht ein, etwas zu nehmen was du 
selbst benutzen kannst?
Niemand wird dir mal schnell Schaltplan, Aufbau und SW machen. Dazu dann 
Bauteilbeschaffung und Fehlersuche.
Diese Arbeit haben die Hersteller der genannten Mini-SPSen bereits 
gemacht.

Wie stellst du dir diese Hilfe konkret vor? Das sich jemand 2 Wochen 
neben dich setzt?

: Bearbeitet durch User
von N. M. (mani)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> bräuchte halt den kpl. schaltungs aufbau inkl. der programmierung.

Fertig wird es wie bereits gesagt nichts geben. Also mach es selbst 
(wenn du kannst) oder kauf es großteils fertig.

Eine gebrauchte Logo ist da bestimmt kein schlechter Anfang. Je nach 
Arbeitsweise brauchst du aber noch die kostenpflichtige Software dazu.
Kann man heutzutage die Logik noch über die Logo direkt eingeben? Zu 
meiner Lehrzeit ging das noch.
Wenn du dich mit Elektronik auskennst ist das vermutlich auch die 
einfachste Art der "Programmierung", da du mit Logik-Gattern arbeitest.

Eine andere halbfertige Geschichte wäre ein fertiges ESP Modul mit 
Relais zu kaufen. Die gibt es auch bereits mit Gehäuse. Zur 
Schalt-Spannung hast du schon was gesagt (5/12V). Wie ist die 
Versorgungsspannung des Ganzen? Auch 5/12V oder 230V?
Mit so einem fertigen Modul könntest du dann Tasmota verwenden, müsstest 
dann aber 1-2 Rules definieren bzgl der umschalterei.

von W.-Henning A. (elektro1965)


Lesenswert?

ich habe noch vergessen zu erwähnen. ich brauche kein grosse Gehäuse wo 
mann auf hut schienen steckt. eine kleine arduino schaltungsaufbau 
reicht völlig muss keine lasten mit 10-20A schalten. so aufwendig ist 
das nicht..

Versorgungssp. 5-12V schaltRelais reicht höchstens 500m-1 A aus

meinst du sowas: 
https://www.amazon.de/AZDelivery-ESP8266-01S-ESP-01-Adapter-Arduino/dp/B078Q3D5MV/ref=asc_df_B078Q3D5MV/?tag=&linkCode=df0&hvadid=308872732263&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=10427214241095429113&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9114048&hvtargid=pla-432248678101&mcid=91992d4a18343ade842e3fdfac36a176&th=1&ref=&adgrpid=61255173493

wlan bräuchte ich eigentlich nicht gibt es das auch ohne?

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ich habe noch vergessen zu erwähnen. ich brauche kein grosse Gehäuse wo
> mann auf hut schienen steckt. eine kleine arduino schaltungsaufbau
> reicht völlig muss keine lasten mit 10-20A schalten. so aufwendig ist
> das nicht..

Ja naja. Brauchen und so. Die Frage ist ob es wirklich klein sein MUSS. 
Denn klein und spezialisiert geht nur bei einer Eigenentwicklung. Und 
die kannst du nicht leisten.
Das Problem an einem kleinen Arduino ist dass du ihn programmieren 
musst.

Und dann wäre es natürlich gut du würdest mal angeben welche Lasten du 
schalten willst und nicht welche du nicht schalten willst.
Und wie viel Aufwand was ist, diese Abschätzung kannst du Leuten 
überlassen die was davon verstehen.

>
> Versorgungssp. 5-12V schaltRelais reicht höchstens 500m-1 A aus
>
> meinst du sowas:
> 
https://www.amazon.de/AZDelivery-ESP8266-01S-ESP-01-Adapter-Arduino/dp/B078Q3D5MV/ref=asc_df_B078Q3D5MV/?tag=&linkCode=df0&hvadid=308872732263&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=10427214241095429113&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9114048&hvtargid=pla-432248678101&mcid=91992d4a18343ade842e3fdfac36a176&th=1&ref=&adgrpid=61255173493
>
> wlan bräuchte ich eigentlich nicht gibt es das auch ohne?

DAS ist dein größtes Problem dabei?

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ob du nun eine Arduinoschaltung zusammenlötest, oder eine Schaltung mit 
CD4093, löten musst du so oder so. Nur beim CD4093 brauchst du nix 
programmieren.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

N. M. schrieb:

> Eine gebrauchte Logo ist da bestimmt kein schlechter Anfang. Je nach
> Arbeitsweise brauchst du aber noch die kostenpflichtige Software dazu.
> Kann man heutzutage die Logik noch über die Logo direkt eingeben? Zu
> meiner Lehrzeit ging das noch.

Soweit ich weiß, und laut einem Nebensatz in Wikipedia, ist das bei 
allen Logos mit Display möglich. Ohne wärs auch bei Wohlwollen des 
Herstellers schwierig (bzw. klar hätte man eine Standardschnittstelle 
nehmen können und Programme in Ascii akzeptiern.)

Für einen Arduino braucht man letztlich auch ein "Programmierkabel", 
auch wenn man USB meist rumliegen hat, und eine Software, die zwar kein 
Geld kostet, aber dafür Zeit bei der Installation. Damals im Studium 
habe ich TANSTAAFL nicht verstanden. :)

> Wenn du dich mit Elektronik auskennst ist das vermutlich auch die
> einfachste Art der "Programmierung", da du mit Logik-Gattern arbeitest.

Ich sehe da bereits Schwierigkeiten im Umgang mit einzelnen Tasten, z.B. 
der Großschreibungstaste. Die Mitleser können auf sowas adaptieren, 
Elektronik ist da eher stur und macht dann nicht mit.

> Eine andere halbfertige Geschichte wäre ein fertiges ESP Modul mit
> Relais zu kaufen. Die gibt es auch bereits mit Gehäuse.

Interessant daß es das zusammen gibt, und beim Arduino eher nicht. Wobei 
ich bei Arduino immer an wild zusammengekabelte Brotbretter denke. Aber 
es gibt ja auch "Shields" mit Relais. Beim großen Arduino steckt man 
eins drauf. Und für die Nanos gibts kleine Platinen mit 2 Relais, wo man 
den Nano draufsteckt. Kost' aber auch 16,50 bei Reichelt, und dann liegt 
es noch nicht vor der Haustür.

> Schalt-Spannung hast du schon was gesagt (5/12V). Wie ist die
> Versorgungsspannung des Ganzen? Auch 5/12V oder 230V?

Wahrscheinlich ein Flachbandkabel mit Dupont-Stecker, die linken Adern 
für 5 V, die rechten für 230 V. Oder wars doch andersherum? :)

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> mir wäre es auch recht wenn es nur so ginge:
>
> taster kurz drücken/Relais zieht an für 1 Sek. und fällt ab dann warte
> Pause z.b. 5 sek. und dann zieht es wieder für 1 sek. an usw...bis ich
> taster drücke und alles wird gestoppt.

definiere kurz drücken, dir ist bewußt das Tasten prellen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Prellen

Du brauchst mindestens eine Entprellzeit oder es wird x * 1s
Oder soll die 1s starten wenn du das erste Mal den Taster los läßt?
Ab wann soll 5s Pause sein?

Du kannst deinen Wunsch ja nicht mal richtig beschreiben und so kann 
niemand was programmieren oder dir helfen.

: Bearbeitet durch User
von N. M. (mani)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ich habe noch vergessen zu erwähnen. ich brauche kein grosse Gehäuse wo
> mann auf hut schienen steckt.

Ein großes Gehäuse vielleicht nicht. Aber ein kleines? Damit nicht 
ständig ein Kurzschluss entsteht beim Handling.

W.-Henning A. schrieb:
> meinst du sowas:

Zum Beispiel.
Bzw ich hätte mir wahrscheinlich noch ein Gehäuse dazu gegönnt.
z.B. ein Shelly 1 oder so.
Den kann man mit 12VDC ODER 24-60VDC ODER 230VAC betreiben. Hinweise auf 
nicht vorhandene Trennung der Pins beachten!

W.-Henning A. schrieb:
> wlan bräuchte ich eigentlich nicht gibt es das auch ohne?

Mit Tasmota vermutlich nicht. Wenn dich das stört musst du es doch 
selbst programmieren.

von N. M. (mani)


Lesenswert?

N. M. schrieb:
> W.-Henning A. schrieb:
>> wlan bräuchte ich eigentlich nicht gibt es das auch ohne?
>
> Mit Tasmota vermutlich nicht.

Ich korrigiere mich: es gibt tatsächlich eine Option "Wifi" == 0 
(disable WiFi) mit der man für diesen Start das WiFi ausschalten kann.
Es wird allerdings scheinbar bei jedem Neustart wieder eingeschaltet 
damit man das Teil auch jemals wieder konfigurieren kann.


Man könnte natürlich eine weitere Rule erstellen mit der man nach 1 
Minute nach Start das WLAN ausschaltet.
Dann hätte man fast beides.
Man kommt wieder drauf (immer in der ersten Minute nach dem Einschalten) 
UND das WLAN ist in Normalfall aus.

: Bearbeitet durch User
von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Nur: wenn es beim kurzen Tastendruck sofort anziehen soll und beim
> langen das erste mal erst nach x Sekunden, dann wird es mit jeder
> Schaltung schwierig. 😀

YMMD! :-)

Obwohl: wahrscheinlich würde es reichen, bei loslassen des Tasters 
einzuschalten. Das sollte der TO mal deutlicher beschreiben.

ciao

Marci

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ja ich kenne
> mich null aus mit programmieren, (löten und mit Bauteilen kenne ich mich
> sehr gut aus)

wie passt das in der heutigen Zeit zusammen? Selbst die HFler und 
"Analog"-Bastler programmieren heute.

ciao

Marci

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ich suche einen Bausatz mit Schaltrelais wo dies funktion hat:

erinnert mich an meine frühe Elektronikära: da ging ich mal in einen 
Laden, der auch Elektronikzeugs hatte (Elektronikläden gabs da noch 
nicht so oft), und wollte eine Platine kaufen. Ich wusste nicht, dass 
man für jede Schaltung eine spezielle Platine benötigt ;-)
Aber der freundliche Herr hat mir auch keine Punktraster etc. empfohlen. 
Aber damals wurde man als "Kind" auch nicht so ernst genommen...

ciao

Marci

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> schaue mal hier: https://akkuplus.de/1s-60-Std-PULSE-PAUSE-TIMER_1

AFAIK nein, da wird ein Rchteck mit über Trimmer einstellbaren Puls- und 
Pausenzeiten ausgegeben.

W.-Henning A. schrieb:
> oder schaue mal hier: https://www.velleman.eu/products/view/?id=461924

Wird ähnlich funktonieren wie obiges, hat allerdings mehr Funktionen und 
lässt sich vermutlich genauer einstellen.

Dein "Problem" ist halt die Sache mit dem "kurz drücken". Das ist IMHO 
keine Standardfunktion.

Aber während Du hier schreibst und liest: Bestell dir doch einfach mal 
nen kleinen Arduino.

Irgend wann dauert Deine Recherche länger als das Programmieren des 
Arduino. Und ich bin mir sicher, dass jemand so hilfsbereit ist und Dir 
das Programm schreibt. Aber glaube mir, wenn du es selbst versuchst, 
wird auch dich der Virus infizieren ;-)

Das blöde ist: Du brauchst halt noch ein Relais, das Du mit dem Arduino 
ansteuern musst. Aber auch dafür gibts natürlich preiswerte Module.

Noch eine Frage: Was willst Du damit schalten? So wie ich Dein 
Eingangsposting verstanden habe, handelt es sich NICHT um Netzspannung, 
richtig?

ciao

Marci

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Selbst ein SPS tut ohne Programmierung nichts von alleine.

Entweder lernst du ein bisschen Programmieren oder Schaltungsentwicklung 
oder du bezahlst jemanden dafür.

Bei der dritten Option hast du die Wahl zwischen einem Profi  der dir 
das mit Rechnung und Ordentlichem Verzrag macht, oder du suchst dir 
inoffiziell einen Bastler, den du privat bezahlst. Dafür gibt es 
allerdings keinerlei Gewährleistung.

W.-Hemming, du musst dich entscheiden. Nur dann kann es hier 
zielorientiert weiter gehen. Bis dahin wird die Zeit und der Platz 
üblicherweise mit für dich nutzlosem Geschwafel gefüllt.

von Marci W. (marci_w)


Lesenswert?

W.-Henning A. schrieb:
> ja ich kenne
> mich null aus mit programmieren,

das kann man ändern ;-) (wollte eigentlich den letzten Beitrag 
editieren, ging aber leider nicht mehr).

ciao

Marci

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.