Forum: Markt [S] Eprom UV Eraser


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Carl Mikael B. (Firma: Held der Arbeit) (lochball)


Lesenswert?

Moin allerseits,

ich suche ein funktionsbereites EPROM-UV-Löschgerät. Falls noch jemand 
so ein Ding hat und es gerne loswerden möchte, einfach eine PM mit 
weiteren Details an mich.

Schöne Grüße.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Ich hätte noch nagelneue UV-C Löschröhren. Elektrisch und von den Maßen 
her baugleich mit einer 8 Watt Leuchtstoffröhre. Ließe sich mit einem 
entsprechenden KVG o. EVG verwenden. Mit einer 8 Watt Röhre kann man 
mindestens ein Dutzend EPROMs zeitgleich löschen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

sollten nicht auch solche Nagellack-Härter-Dinger funktionieren? Die 
werden gelegentlich verschenkt, z.B. hier:

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/zuverschenk/2715515229-192-970

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

ich hab dazu das Fingernagel-gel-härtegerät meiner Frau benutzt. Selbe 
Technik, für Lau!

von Torsten B. (butterbrotstern)


Lesenswert?

Fingernägel-Lampen haben bestenfalls UVA-B, kein C.
Da muss man schon sehr lange belichten.
Die gefragt Wellenlänge ist 253,652 nm.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ultraviolettstrahlung
https://de.wikipedia.org/wiki/Quecksilberdampflampe
https://de.wikipedia.org/wiki/Erasable_Programmable_Read-Only_Memory
C-Lampen mit Quarzglas bekommt man für Aquarien-Desinfektion, z.B. im 
Baumarkt oder Tierhandlungen. Oft zu sehr unterschiedlichen Preisen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Torsten B. schrieb:

> Die gefragt Wellenlänge ist 253,652 nm.

Ooh, das kannst Du auf einen Picometer genau messen?

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

Jörg H. schrieb:
> Wie wäre es mit z.B. so einer UV-C LED:
> 
https://www.reichelt.de/smd-uvc-led-270-285-nm-12-mw-3-45-x-3-45-mm-ltpl-g35uv275gc-p314094.html

Wellenlänge ist 270-285 nm statt der notwendigen 253 nm

von Jörg H. (idc-dragon)


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> Wellenlänge ist 270-285 nm statt der notwendigen 253 nm

Die 253 nm sind nicht "notwendig", sondern zufällig die Wellenlänge der 
Quecksilber-Lampen, die man früher gern dafür genommen hat.
Im Chip ist keine Frequenzerkennung drin, die nur genau dann in Resonanz 
geht. ;-)
Löschen kann man mit Tageslicht bis Röntgenstrahlung, dauert 
unterschiedlich lange. Die UV-C LED ist schon sehr kurzwellig dabei (und 
recht kräftig), das wird gut klappen. Vorsicht beim Umgang mit sowas. 
Die Strahlung ist unsichtbar und umso schädlicher.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Wegstaben V. schrieb:
> sollten nicht auch solche Nagellack-Härter-Dinger funktionieren

Warum antworten immer die, die keine Ahnung haben ?

380nm UV-A ist nicht 254nm UV-B

von Erhard L. (erl)


Lesenswert?

Ich habe noch einen daheim, den ich gegen Versandaufwand
 abgeben würde. Muss am Abend schauen ob die Röhren noch anspringen. 
Kommt aus den 90er Jahren. Das Antistatik-Moosgummi wurde krümelig.

von Thorsten H. (teeage)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Warum antworten immer die, die keine Ahnung haben ?
> 380nm UV-A ist nicht 254nm UV-B
Hm, knapp daneben und immer noch vorbei.
UVA zwischen ca.  400 und 315 nm = "langwellig"
UVB zwischen ca.  315 und 280 nm = kurzwelliger
UVC zwischen ca.  280 und 200 nm = noch kurzwelliger (oder extrem 
kurzwellig)

Ich zitiere mal die allgemein zugängliche Wikipedia:
"Zum Löschen wird üblicherweise kurzwellige Ultraviolettstrahlung 
verwendet, typischerweise 254 nm (4,9 eV) von Quecksilberdampflampen, 
oder Strahlung mit noch kleinerer Wellenlänge."

Die ca. 254nm kommen lediglich daher, daß wir früher nur die 
Quecksilberdampflampen zur Erzeugung von energiereichem Licht im 
UVC-Bereich  hatten.
Heute sind wir zum Glück etwas weiter...
BTW: Löschen mit Sonnenlicht hat bei mir nicht in vertretbarer Zeit 
funktioniert. Aber vielleicht sollte ich es mal im Hochsommer von 
11:00-13:00Uhr ohne Wolken versuchen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thorsten H. schrieb:
> Löschen mit Sonnenlicht hat bei mir nicht in vertretbarer Zeit
> funktioniert

Richtig.

Daher funktioniert auch keine Nagellack, Insektenkiller oder 
Schwarzlichtlsmpe.

Fass 254 schon UV-C ist, war mir kurz entfallen, hatte 185 fur 
germicidal auf dem Schirm aber das ist ja schon ozonerzeugend.

von Dirk S. (fusebit)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das kann ich aus aktueller Erfahrung bestätigen.
Für ein paar Retro-Basteleien war ich auch auf der Suche nach einem 
Löschgerät. Der UV-B Scheinwerfer zum Nachhärten der 3D-Drucke reicht 
definitiv nicht. Auch wenn es einzelne EPROMs gibt, die nach Stunden ein 
paar Bits verlieren.

Daher habe ich etwas selber gebaut. Kleine UV-C Röhren gibt es im 
Aquarien- und Teichbedarf. Allerdings bekommt man den Ballast für die 
kleinen Röhren nicht mehr so einfach. Ich habe einen über ebay bekommen.
Bei A... gibt es den "SunSun CUP-807 Aquarium Innenfilter", der hat eine 
echte UV-C Röhre, den könnte man als Basis nehmen.

Mit den Röhren geht das Löschen in wenigen Minuten.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Jörg H. schrieb:

> Die Strahlung ist unsichtbar und umso schädlicher.

Hmm. bei meinem "Geldscheinprüfer" kann man die LED deutlich
blau leuchten sehen.

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Hmm. bei meinem "Geldscheinprüfer" kann man die LED deutlich
> blau leuchten sehen.

Der hat weder 254 nm, noch löscht er EPROMs.

Man braucht mindestens 4,5 eV. Das sind ca 275 nm. Kleine Wellenlängen 
sind prinzipiell besser (da mehr Energie), aber das Licht muss auch 
durch das Glasfenster, was eine untere Grenze setzt.

von Patrick L. (patrick_l)


Lesenswert?

gibt es bei eBay für rund 25 Euro aus China oder wenn es Zeit hat: es 
wird immer wieder mal was von gie-tec, ehemals proma oder isel 
angeboten, schaut so aus:

https://gie-tec.de/produkt/tuv-belichtungsgeraete/

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:

>> Hmm. bei meinem "Geldscheinprüfer" kann man die LED deutlich
>> blau leuchten sehen.
>
> Der hat weder 254 nm, noch löscht er EPROMs.

Ich habe die Wellenlänge vor einigen Jahren von einem Kollegen
extra vermessen lassen. Den genauen Wert habe ich vergessen;
es waren um die 300nm.

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Thorsten H. schrieb:
> Löschen mit Sonnenlicht hat bei mir nicht in vertretbarer Zeit
> funktioniert
Löschen mit Sonnenlicht funktioniert nur in den Fällen wo auf keinen 
Fall eine Löschung erfolgen soll. Der Beste Schutz gegen ein Löschen mit 
der Sonne ist hingegen dem EProm erkennen zu lassen das er gelöscht 
werden soll.

Ohne Scherz: Löschen mit der Sonne funktioniert faktisch nicht. Sonne 
ist deshalb zu vermeiden (und daher die Fenster abzukleben) weil bereits 
einzelne gekippte Bits ausreichen können damit ein Programm im EProm 
nicht mehr funktioniert. Und die Zeitspanne bis ein erstes Bit Kippt ist 
eine GANZ andere Geschichte als bis ein Eprom leer ist. Besonders wenn 
man es mit älteren/bereits oft beschriebenen Bausteinen zu tun hat 
und/oder der Programmiervorgang nicht ganz optimal war.
Bei einem Baustein reicht eine halbe Stunde in der Sonne bis das erste 
Bit kippt, der andere kann da eine Woche und länger liegen und ist immer 
noch fehlerfrei auslesbar. Aber das weiß man erst hinterher.

Michael B. schrieb:
> Daher funktioniert auch keine Nagellack, Insektenkiller oder
> Schwarzlichtlsmpe.

Bei GANZ ALTEN Kosmetischen UV Quellen könnte es schon bei der einen 
oder anderen sein das diese bei entsprechender Zeitwahl auch zum Löschen 
von Eproms in annehmbarer Zeitspanne taugen.
In den 50er und 60er Jahren, bis in die 70er hinein, war das Thema 
UV-Strahlung und die Wirkung auf dem Menschen nicht so auf der 
Tagesordnung.
Da hat man mit HQL Röhren ohne Zusatzfilter daheim ganz Entspannt seinen 
Hautkrebs gezüchtet. Mit Glück hat der Splitterschutz des Brenners, wenn 
vorhanden, dabei die energiereichste Strahlung abgefangen. Oder auch 
nicht.
Habe hier auch noch so ein Ding das über das volle Spektrum "brennt".

Aber alles was halbwegs aktuell (ab Mitte/Ende 70er, Anfang 80er)in der 
kosmetischen Anwendung oder für Spassanwendungen eingesetzt wird hat 
definitiv nichts nennenswertes an UV-C Strahlung im Spektrum. Auch UVB 
ist, je neuer, immer weniger vorhanden.

Gruß
Carsten

von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?


von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>
>>> Hmm. bei meinem "Geldscheinprüfer" kann man die LED deutlich
>>> blau leuchten sehen.
>>
>> Der hat weder 254 nm, noch löscht er EPROMs.
>
> Ich habe die Wellenlänge vor einigen Jahren von einem Kollegen
> extra vermessen lassen. Den genauen Wert habe ich vergessen;
> es waren um die 300nm.

Also bestenfalls (oder schlimmstenfalls) mittleres UV-B
Und somit wie von Soul E. schon genannt:
Weit weg von der Tauglichkeit fürs EProm Löschen!

Gruß
Carsten

von Manfred P. (pruckelfred)



Lesenswert?

Jörg H. schrieb:
> Die 253 nm sind nicht "notwendig", sondern zufällig die Wellenlänge der
> Quecksilber-Lampen, die man früher gern dafür genommen hat.

Deshalb hat Hitachi "rein zufällig" 2537 Angström in seine Daten 
geschrieben? Könnte es nicht doch sein, dass das Halbleitermaterial da 
optimal reagiert?

Michael B. schrieb:
> Warum antworten immer die, die keine Ahnung haben ?

Schaue auf die Namen, es sind in diversen Threads immer die selben.

> 380nm UV-A ist nicht 254nm UV-B

Du irrst, UV-C ist gefragt.

Michael B. schrieb:
> Fass 254 schon UV-C ist, war mir kurz entfallen, hatte 185 fur
> germicidal auf dem Schirm aber das ist ja schon ozonerzeugend.

Auch da irrst Du, die 253nm-Lampen sind seit Jahrzehnten als 
"Entkeimungsstrahler" handelsüblich. Suche mal nach Philips TUV, die 
haben eine große Auswahl. Hier steht noch ein Eigenbau von 1982 mit 
einer 40cm-Röhre, diese wurden in Klinikräumen zwecks Entkeimung 
eingesetzt.

Harald W. schrieb:
>> Die Strahlung ist unsichtbar und umso schädlicher.
> Hmm. bei meinem "Geldscheinprüfer" kann man die LED deutlich
> blau leuchten sehen.

Dein Geldscheinprüfer ist langwelliger. Das blau gibt es aber auch bei 
den 253nm-Röhren, ist ein unerwünschter Nebeneffekt mit erheblich 
weniger Strahlungsleistung.

Patrick L. schrieb:
> gibt es bei eBay für rund 25 Euro aus China

Während Corona gab es vom Chinesen jede Menge Entkeimungsstrahler, viele 
bei RAPEX gelistet: Entweder kam garkein kurzwelliges UV raus 
(Kunststoffabdeckungen) oder die Dinger waren unzureichend nach außen 
geschützt.

Hobby B. schrieb:
> Beitrag "(Hinweis) - Alternatives Eprom Löschgerät"

Wenn Du zufällig ein Gerät erwischt hast, was tatsächlich UV-C strahlt.

Carsten S. schrieb:
> Ohne Scherz: Löschen mit der Sonne funktioniert faktisch nicht.

Weil die Athmosphäre kurzwelliges Licht blockiert, andernfalls würden 
wir ständig mit entzündeten Augen herumlaufen. Langwelliges UV geht 
durch, erzeugt braune Haut und Sonnenbrand, das ganz kurze zum Glück 
nicht.

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

> ein funktionsbereites EPROM-UV-Löschgerät

wäre hier zu haben. An die 50 Jahre alt, aber spielt.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Dirk S. schrieb:
> Allerdings bekommt man den Ballast für die kleinen Röhren nicht mehr so
> einfach

5W Energiesparlampe schlachten.

Stimmt, gibt es auch nicht mehr ausser im Schrott.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Fass 254 schon UV-C ist, war mir kurz entfallen, hatte 185 fur
>> germicidal auf dem Schirm aber das ist ja schon ozonerzeugend.
>
> Auch da irrst Du, die 253nm-Lampen sind seit Jahrzehnten als
> "Entkeimungsstrahler" handelsüblich

Ja, ich sag ja.

Ich weiss dass germicidal UV-C ist.

Ich dachte dass für germicidal 185nm nötig wären.

Also schlussfolgerte ich 254nm ist nicht UV-C sondern UV-B.

Da aber schon 254nm germicidal sind, sind sie damit UV-C

185nm sind die Ozonerzeuger.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Dirk S. schrieb:
> Kleine UV-C Röhren gibt es im
> Aquarien- und Teichbedarf. Allerdings bekommt man den Ballast für die
> kleinen Röhren nicht mehr so einfach.

Man bekommt sie in der Bauform 'Energiesparlampe', wie sie in älteren 
Schreibtischleuchten stecken und hat sowas evtl. noch da.

https://www.oase-wassergarten.de/philips-tuv-pl-s-11w/2p-g23-entkeimung.html

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Carl Mikael B. schrieb:
> einfach eine PM mit weiteren Details an mich.

Ganz toll: Du schickst mir eine PM, aber bist nicht in der Lage, auf die 
an Dich gerichtete PM zu reagieren.

Liegt sicher am bösen Forum, dass Du eine nicht erreichbare Adresse 
nutzt oder diese nicht abfragst.

von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> wäre hier zu haben. An die 50 Jahre alt, aber spielt.

Hallo Manfred,

hatte Dir deshalb auch schon eine Anfrage über das PN System geschickt 
gehabt. Ist die angekommen, war am 26.04.

Gruß bastler2022

von Route_66 H. (route_66)


Lesenswert?

Hobby B. schrieb:
> Ist die angekommen, war am 26.04.

Er wartet so lange bis zum 26.04. oder war es bereits 2023?

: Bearbeitet durch User
von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Route_66 H. schrieb:
> Er wartet so lange bis zum 26.04. oder war es bereits 2023?

Ja mein Fehler war der
Datum:  26.03.2024, 09:57

Gruß und schöne Ostern.
bastler2022

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Hobby B. schrieb:
> Hallo Manfred,
> hatte Dir deshalb auch schon eine Anfrage über das PN System geschickt
> gehabt.

Der TO "lochball" hätte Vorrang gehabt, ist ja seine Anfrage. Deshalb 
habe ich Deine erstmal liegen lassen.

Der Held der Arbeit war nun so gütig, mir mitzuteilen, dass er 
anderweitig ein Gerät bekommen hat. Du hast eMail!

Gerald B. schrieb:
> Ich hätte noch nagelneue UV-C Löschröhren. Elektrisch und von den Maßen
> her baugleich mit einer 8 Watt Leuchtstoffröhre.

Die müssten in das von mir angebotene Spectroline passen. Eigentlich 
müsste ich auch noch eine lose Röhre haben, aber, wie so viele Dinge 
hier, versteckt die sich vor mir.

von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Du hast eMail!

Danke habe bereits per Email geantwortet.

Schöne Ostern noch.

Gruß bastler2022

von Michael V. (flyaway100)


Lesenswert?

Ist das Thema erledigt oder soll ich in meinem Archiv noch mal 
nachschauen. Glaube habe noch ein Profi Gerät

von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Michael V. schrieb:
> Ist das Thema erledigt

Hallo,

also ich habe hier netterweise ein tolles passendes Gerät erhalten.

An dieser Stelle noch mal danke dafür.

Gruß bastler2022

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Michael V. schrieb:
> Ist das Thema erledigt ..

Ja.

Der Held der Arbeit hat ein Gerät bekommen.
Das von mir gezeigte Spectroline ist heute bei bastler2022 gelandet.

Also Ruhe oder neuen Thread aufmachen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Jörg H. schrieb:
> Löschen kann man mit Tageslicht bis Röntgenstrahlung, dauert
> unterschiedlich lange. Die UV-C LED ist schon sehr kurzwellig dabei (und
> recht kräftig), das wird gut klappen. Vorsicht beim Umgang mit sowas.
> Die Strahlung ist unsichtbar und umso schädlicher.

Geht auch in wenigen Sekunden, wenn man die richtige Quelle hat.

https://www.youtube.com/watch?v=_sSuzDg4ntA

Keine Ahnung ob das ein Fake ist.

von Marc X. (marc_x)


Lesenswert?

@Falk, Ist kein Fake, die Teile wurden entwickelt um im Service Einsatz 
unterwegs schnell mal ein EPROM löschen zu können, die produzieren aber 
auch extrem viel Ozon, also eher was für gut belüftete Räume.

von Rico W. (bitkipper)


Lesenswert?

Hmm, das könnte aber auch so eine "umstrittene" IPL Blitzlampe zur 
Hautbehandlung bzw. -enthaarung sein. Hat laut Umweltbundesamt ein 
Spektrum zwischen 250 bis 1400 nm (2. Seite ganz unten links).
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2218/publikationen/umid_1_2016_bfs_laser.pdf

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Das ist das Gerät von MIB - zum Blitzdingsen :-)

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Der Flash-Eraser mit UV-Blitzlampe ist auch recht fix:

https://www.wolfgangrobel.de/programmer/fe2.htm

1 Minute pro EPROM.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Geht auch in wenigen Sekunden, wenn man die richtige Quelle hat.
> Keine Ahnung ob das ein Fake ist.

Das ist jetzt aber keine Röntgenstrahlung, sondern erfordert EPROM mit 
Fenster. Die Dinger arbeiten mit einer Blitzlampe die genug UV erzeugt. 
Um Endeffekt kommt es nur auf die Dosis an.

The recommended integrated dose is 6Wsec/cm2 at a wavelength of 254nm

von Carl Mikael B. (Firma: Held der Arbeit) (lochball)


Lesenswert?

Falls es noch von Interesse ist: Ich als Initiator dieser Suchanzeige 
bin zwischenzeitlich fündig geworden, allerdings nicht hier, obwohl 
viele Teilnehmer sich hier geäußtert haben, sondern letztlich auf 
'kleinanzeigen.de'.

Noch ein Tipp in aller Freundschaft: Wenn man sich wie hier ausgiebig 
über Löschlampentechniken unterhalten möchte, anscheinend besteht hierzu 
ja ein Bedürfnis, warum geht ihr dann nicht auf einen Chat und tauscht 
euch da intensiv wechselseitig untereinander über dieses Thema aus? Denn 
wirklich mit meiner Suchanfrage sind die meisten dieser Beiträge hier 
leider nicht in Verbindung zu bringen. Das finde ich schade - und 
respektlos.

Schöne Grüße.

von Jens (jennergruhle)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Dirk S. schrieb:
>> Allerdings bekommt man den Ballast für die kleinen Röhren nicht mehr so
>> einfach
>
> 5W Energiesparlampe schlachten.
>
> Stimmt, gibt es auch nicht mehr ausser im Schrott.

Exakt so ist auch mein Löscher aufgebaut - eine Ersatz-UV-Lampe für ein 
Löschgerät mit Ansteuerungselektronik für eine Energiesparlampe.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.