Forum: Offtopic Pyramiden Bau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Carypt C. (carypt)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wäre eine Treppe und ein dazugehöriger Treppenschlitten, ein Schlitten 
mit einem Kufenprofil negativ zum Treppenprofil, eine zuverlässige und 
mit Hebelstöcken bewegbare stufenweise Transportmethode für 
Pyramidensteine bergan ? Gibt es so etwas ? Könnten die Ägypter auch 
eine Zahnradbahn benutzt haben ?

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Hast du etwas illegales eingenommen?

von Carypt C. (carypt)


Lesenswert?

Das übersteigt deine imaginationsfähigkeit, gell ? prost !

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Carypt C. schrieb:
> Könnten die Ägypter auch
> eine Zahnradbahn benutzt haben ?

Da hilft wohl nur eine Zeitmaschine.

Da man aus dieser Zeit Mumien und und viel Kleinkram finden konnte, 
erhebt sich die Frage, warum absolut nichts gefunden wurde, was auf die 
Bautechnik der Pyramiden hinweist.
Solche gewaltigen technischen Hilfsmittel sollten eigentlich nicht 
vollständig und spurlos verschwunden sein.
Es wird vermutlich ganz anders gebaut worden sein, als wir uns das heute 
vorstellen.

: Bearbeitet durch User
von Dieterich (einermehr)


Lesenswert?

Hallo

Über die Bewertungsfunktion wurde ja schon viel gestritten und über ihre 
Aussagekraft kann man ja genau das:
Streiten ;-)

Aber das die durchaus interessante und ganz bestimmt nicht dumme Frage 
(Er denkt zumindest über Möglichkeiten nach, denkt um die Ecke, hat 
Fanatsie - alles was gute Ingenieure und Handwerker benötigen,) des TOs 
so Negativ gewertet wird, aber ein wirklich dummer und angreifender 
Kommentar so positiv und vor allem schnell positiv bewertet wird, ist 
einfach traurig und eine Antiwerbung für das Forum und einige deren 
besonders lauten und schnellen Nutzer...

Stefan M. schrieb:
> Solche gewaltigen technischen Hilfsmittel sollten eigentlich nicht
> vollständig und spurlos verschwunden sein.

Das würde ich auch annehmen, aber wer weis auch ganz, ganz ;-) früher 
wurde sicherlich einiges beim Bau modular und als Verbrauchsmaterial 
ausgelegt, kosten und Aufwand dürften schon immer eine Rolle gespielt 
haben, und auch ein Pharao wird nicht frei von Kritik und Missgunst der 
einfachen Bevölkerung gewesen sein - Propaganda, Wirklichkeitsanpassung 
in den Medien (die ja nur eine Sache für die Wohlhabenden war) und 
einfach ignorieren ist zutiefst menschlich und wird vom Grundsatz nicht 
anders als heute gewesen sein...
Sprich das es dazu nicht gibt ist der Sache an sich geschuldet
(Exklusivität von Schreiben und Lesen können, Kosten der langlebigen 
Medien und eventuell auch Gesetze und wo die Macht lag).

: Bearbeitet durch User
von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Es wird vermutlich ganz anders gebaut worden sein, als wir uns das heute
> vorstellen.

Man hat ein großes Loch gegraben und alles reinfallen lassen.
Zum Schluss hat man das Bauwerk freigeschaufelt.

:)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:

> Da man aus dieser Zeit Mumien und und viel Kleinkram finden konnte,
> erhebt sich die Frage, warum absolut nichts gefunden wurde, was auf die
> Bautechnik der Pyramiden hinweist.

Ist doch Humbug.

Auf so manchen Abschlusssteinen findet man heute noch die 
Zentriermarkierungen mit deren Hilfe die Steine ausgerichtet wurden.

Man findet Zeichnungen mit Steinblöcken auf Holzschlitten.

Natürlich gibt es auch die Steinbrüche noch aus denen die Steine 
stammen.

> Solche gewaltigen technischen Hilfsmittel sollten eigentlich nicht
> vollständig und spurlos verschwunden sein.

Die Hilfsmittel waren aus Holz und auch nicht gewaltig und ansonsten 
hatte man sehr viele Arbeiter und sehr viel Zeit. Holz hält selten 4000 
Jahre.

> Es wird vermutlich ganz anders gebaut worden sein, als wir uns das heute
> vorstellen.

Vermutlich nicht.

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Carypt C. schrieb:
> bergan ? Gibt es so etwas ?

Du plenkst.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>
>> Da man aus dieser Zeit Mumien und und viel Kleinkram finden konnte,
>> erhebt sich die Frage, warum absolut nichts gefunden wurde, was auf die
>> Bautechnik der Pyramiden hinweist.
>
> Ist doch Humbug.

Die Dokus von Welt, ntv, ZDF & Co stellen das aber mindestens 10mal pro 
Woche in Frage.
Wie soll es blos möglich gewesen sein, dass die ägyptischen Eingeborenen 
schon vor 4000 Jahren ein Quadrat konstruieren konnten?
Da erscheint die Möglichkeit mit den Aliens doch gar nicht so 
unwahrscheinlich..

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:

> Die Dokus von Welt, ntv, ZDF & Co stellen das aber mindestens 10mal pro
> Woche in Frage.

Ja sicher. Du wirst auch im KOPP Verlag einige Literatur dazu finden wie 
Außerirdische die Pyramiden gebaut haben. Youtube, Netflix und co. haben 
da inzwischen auch eine gute Auswahl.

> Wie soll es blos möglich gewesen sein, dass die ägyptischen Eingeborenen
> schon vor 4000 Jahren ein Quadrat konstruieren konnten?

Vor allem wenn man bedenkt dass zu dieser Zeit ähnlich große Bauwerke 
auch auf anderen Kontinenten entstanden sind. Das war ja nicht singulär.

> Da erscheint die Möglichkeit mit den Aliens doch gar nicht so
> unwahrscheinlich..

Ist vor allem deutlich spannender als ein paar verschwitzte Ägypter die 
Steinblöcke ziehen.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
>> Da erscheint die Möglichkeit mit den Aliens doch gar nicht so
>> unwahrscheinlich..
>
> Ist vor allem deutlich spannender als ein paar verschwitzte Ägypter die
> Steinblöcke ziehen.

Sehr viel Spass scheint es aber auch zu machen, mögliche Szenarien von 
damals nachstellen zu lassen.
Also ein Heer von Ägyptern oder so mit Bronzemeisseln an Steinen 
rumkloppen lassen, Papyrusboote bauen, Nil rauf und runter düsen, Steine 
über Baumstämme ziehen...
Nächstes Jahr dann der Praxistest, ob Steine auch auf Holzstämmen auf 
echtem Nilwasser schwimmen oder sich auch drückend damit rollen lassen, 
ggf. sogar in verschiedene Richtungen...

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Carypt C. schrieb:
> Gibt es so etwas ?

Einzige Schlussfolgerung: die Menschheit wird immer dümmer. Früher 
konnten die so was, denn die Dummen wurden vom Löwen gefressen, blieben 
nur die Klugen übrig. Natürliche Selektion. Heute gibt es ja keine Löwen 
mehr, dafür um so mehr ahnungslose Leute.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Während der Nilflut waren tausende von Arbeitskräften frei, um die große 
Vision des Pharaos zu realisieren. Immerhin hatten die Arbeiter ein 
starkes Eigeninteresse, denn der Pharao war Quelle des Wohlstandes und 
der Herr über Nilflut (Futterquelle) und den ganzen Rest der Götter. 
Half man dem Pharao, half man sich selbst - so zumindest der Glaube 
damals.
Die unglaubliche Logistik hinter so einem Unternehmen wurde den 
Baumeistern und den Schreibern aufgehalst und sicher ein Meisterstück.
Übrigens scheinen sich Hinweise zu verdichten, das ein Kombination von 
inneren und äusseren Rampen benutzt wurde, die oft spiralförmig die 
Pyramide umbauten. An der Pyramide des Djedefre, die nordwestlich des 
Gizehplateaus liegt und hauptsächlich von den Römern zerlegt wurde, 
meinen einige Ägyptologen darauf Hinweise gefunden zu haben.
(Quelle: mehrteilige Doku "Die Pyramiden", bei ZDF Info gesehen)

Holzreste, die eindeutig schon während des Baus integrierter Bestandteil 
der Kinstruktion war, finden sich heute noch in der Knickpyramide.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Vermutlich nicht.

Tja, und warum Rätseln die Gelehrten dann noch, wie die Ägypter das 
geschafft haben?
Demnach hast Du ja die Antwort darauf...

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Einzige Schlussfolgerung: die Menschheit wird immer dümmer. Früher
> konnten die so was, denn die Dummen wurden vom Löwen gefressen, blieben
> nur die Klugen übrig. Natürliche Selektion. Heute gibt es ja keine Löwen
> mehr, dafür um so mehr ahnungslose Leute.

So sieht es aus.
Das ist leider weniger ironisch als es klingt :-(

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Die Dokus von Welt, ntv, ZDF & Co stellen das aber mindestens 10mal pro
> Woche in Frage.

Liste doch mal die 10 Dokus auf, die das in einer Woche in Frage 
stellen.
Mir fallen da nur so ein oder zwei in Privatsendern ein, billig aus USA 
gekauft.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Übrigens scheinen sich Hinweise zu verdichten, das ein Kombination von
> inneren und äusseren Rampen benutzt wurde, die oft spiralförmig die
> Pyramide umbauten. An der Pyramide des Djedefre, die nordwestlich des
> Gizehplateaus liegt und hauptsächlich von den Römern zerlegt wurde,
> meinen einige Ägyptologen darauf Hinweise gefunden zu haben.
> (Quelle: mehrteilige Doku "Die Pyramiden", bei ZDF Info gesehen)

Irgendetwas verdichtet sich immer...
Im übrigen muss das ZDF bei Einkäufen kräftig sparen, um die eigenen 
überflüssigen Weltreisen zu finanzieren.
Daher ist bei eingekauften Dokus überwiegend der letzte Schrott zu 
erwarten.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Einzige Schlussfolgerung:

Das ist so nicht ganz richtig. Das muss zweizige Schlussfolgerung 
lauten. Du hast übersehen, dass die Leute auch noch fauler geworden 
sind. D.h. Du braeuchtest pro Arbeiter, der Steine bewegt, zwei, die mit 
der Peitsche antreiben, und dann noch mal zwei, die auf die Peitscher 
aufpassen und antreiben. Das versiebenfacht den personellen Aufwand und 
wird damit heute nicht mehr durchfuehrbar.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das ist so nicht ganz richtig. Das muss zweizige Schlussfolgerung
> lauten. Du hast übersehen, dass die Leute auch noch fauler geworden
> sind. D.h. Du braeuchtest pro Arbeiter, der Steine bewegt, zwei, die mit
> der Peitsche antreiben, und dann noch mal zwei, die auf die Peitscher
> aufpassen und antreiben. Das versiebenfacht den personellen Aufwand und
> wird damit heute nicht mehr durchfuehrbar.

Nur brauchte man damals niemand mit Peitschen.

von Tic T. (dingsdk)


Lesenswert?

also ich denke es waren entweder Aliens oder Sklaven.

von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Tic T. schrieb:
> also ich denke es waren entweder Aliens oder Sklaven.

Ich denke es war das Rad, denn das Rad wurde nicht erst 4000 Jahre vor 
Christus erfunden, sondern noch davor.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Ich bewundere die detailtreue der Skizze, sogar Platz für die Sonne war 
noch.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Tic T. schrieb:
> also ich denke es waren entweder Aliens oder Sklaven.

Oder beides...

von Paul A. (hefezuechter)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Stefan M. schrieb:
>>
>>> Da man aus dieser Zeit Mumien und und viel Kleinkram finden konnte,
>>> erhebt sich die Frage, warum absolut nichts gefunden wurde, was auf die
>>> Bautechnik der Pyramiden hinweist.
>>
>> Ist doch Humbug.
>
> Die Dokus von Welt, ntv, ZDF & Co stellen das aber mindestens 10mal pro
> Woche in Frage.
> Wie soll es blos möglich gewesen sein, dass die ägyptischen Eingeborenen
> schon vor 4000 Jahren ein Quadrat konstruieren konnten?
> Da erscheint die Möglichkeit mit den Aliens doch gar nicht so
> unwahrscheinlich..

Alles Humbug. Die Pyramiden wurden von IKEA unter Zuhilfenahme von 
Dinosauriern gebaut.

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Ich bewundere die detailtreue der Skizze,

Für Treppenstufen sind quadratische Räder natürlich effizienter ;)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Paul A. schrieb:
> Alles Humbug. Die Pyramiden wurden von IKEA unter Zuhilfenahme von
> Dinosauriern gebaut.

Bei der Haltbarkeit?
Obwohl, Frage ist natürlich, wie so eine Pyramide einen oder mehrere 
Umzüge übersteht.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Wie ist denn die Hieroglyphe für Zahnradbahn?
Oder für den Treppenschlitten?

von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Paul A. schrieb:
> unter Zuhilfenahme von Dinosauriern gebaut.

Krass! Wo kommt denn das Foto her? Oder ist das Foto mit einer 
künstlichen KI generiert worden?

Heute muss man ja mit allem rechnen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> Krass! Wo kommt denn das Foto her? Oder ist das Foto mit einer
> künstlichen KI generiert worden?

Nein das ist natürlich ein altes Fotos vom Bau der Pyramiden. Au Backe 
Junge.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Paul A. schrieb:
>> Alles Humbug. Die Pyramiden wurden von IKEA unter Zuhilfenahme von
>> Dinosauriern gebaut.
>
> Bei der Haltbarkeit?
> Obwohl, Frage ist natürlich, wie so eine Pyramide einen oder mehrere
> Umzüge übersteht.

Würde passen. Die Billy Regale von vor über 30 Jahren waren noch richtig 
robust, mit stabilen Verbindern. Die konnte man auch 5 mal ab und wieder 
aufbauen.
Ivar war noch besser, aus Massivholz und mit massiven Eisenstiften und 
Lochreihen.
Wenn man das jetzt auf 3000 Jahre zurück rechnet, muss alles von Ikea 
von damals unzerstörbar gewesen sein.
Passt also.

: Bearbeitet durch User
von Jemin K. (jkam)


Lesenswert?

Gutes Thema, finde ich schon ewig interessant!
Ich denke, beim Bau der Pyramiden gibt es einige Fehlannahmen, die die 
Erklärung so verkomplizieren. Die wichtigste ist, dass viele glauben, 
die Pyramiden seien aus fetten ordentlichen Blöcken gebaut. Das stimmt 
aber nur für die äußeren Schichten und auch dort nur begrenzt. Die 
Pyramiden wurden mit Mörtel gebaut, brauchen also keine totale 
Stabilität durch geometrisch exakte Steine, und es sind massig kleine 
Blöcke verbaut. Wahrscheinlich sind im Inneren auch große Bereiche 
schlicht mit Schutt verfüllt. Es macht keinen Sinn, auch das "Infill" 
aus aufwendigen Blöcken herzustellen.
Was den Transport der verbleibenden Blöcke angeht, gibt es ja ein paar 
interessante Ansätze in der "internal ramp" Theorie und Gegengewichten 
zB in der großen Galerie.
Relativ seriöse Ideen dazu, wie es funktioniert haben könnte, findet man 
in den YouTube Kanälen History for Granite und Ancient Architects.
Interessante Einblicke gab es in den letzten Jahren auch durch die "Red 
Sea Scrolls" (nicht Dead Sea!), Papyri, die die Arbeit einer 
Spezialistengruppe beschreiben, die auch beim Bau der Pyramiden dabei 
war.

Der Hauptgrund jedoch, warum es bis heute nicht endgültig geklärt ist, 
ist das Gebaren der ägyptischen Regierung. Aus dem Interesse, das 
Mysterium der Pyramiden eben gerade nicht zu lösen um weiter Touristen 
anzulocken, persönlicher Eitelkeit diverser Offizieller, Korruption und 
Unfähigkeit gibt es bis heute nur vereinzelte wissenschaftliche Projekte 
(ScanPyramids zB) die tröpfchenweise Fortschritt bringen.

von Jemin K. (jkam)


Lesenswert?


von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Nein, das ist natürlich ein altes Foto vom Bau der Pyramiden.

Mir ist schon klar, dass es damals noch keine Fotoapparate gab. Aber es 
hätte ja sein können, dass das Foto aus einer ZDF-Doku stammt 
(Screenshot). Die verwenden in ihren Dokus schließlich auch bewegliche, 
aufwendig mit dem Computer erzeugte Dinosaurier.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:

> Mir ist schon klar, dass es damals noch keine Fotoapparate gab.

Dein größtes Problem mit diesem Bild ist die Tatsache dass es damals 
noch keine Fotoapparate gab?

> Aber es
> hätte ja sein können, dass das Foto aus einer ZDF-Doku stammt

Das wär ne lustige "Dokumentation".

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Bei der Haltbarkeit?
> Obwohl, Frage ist natürlich, wie so eine Pyramide einen oder mehrere
> Umzüge übersteht.

Genau so oft, wie ein IKEA Schrank: beim zweiten Aufbau windschief, beim 
dritten zerfallen.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Das wär ne lustige "Dokumentation".

Stimmt, die wird uns bestimmt auch noch auf irgendeinem Dokusender als 
bare Münze verkauft...

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Jemin K. schrieb:
> zB in der großen Galerie

Allerdings ist gerade die Große Pyramide von Cheops/Chufu eine echte 
Ausnahmeerscheinung. Sowas wie die Galerie und die mehrfachen Kammern 
sind praktisch einzigartig. Sowohl die 3 Pyramiden des Vorgängers Snofru 
als auch die nachfolgenden haben das nicht gehabt. An den drei Pyramiden 
von Snofru lässt sich der Fortschritt im Bauwesen aber gut verfolgen.

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Die Leistung der Ägypter ist unbestreitbar. Es wäre aber blödsinnig, 
anzunehmen, dass sie sich das Leben unnötig schwer gemacht haben. Nach 
spätestens 2 Jahren hat man eine der unzähligen Möglichkeiten gefunden, 
einen tonnenschweren Stein auf den anderen zu setzen. Und das kann man 
in 1000+ Jahre dann optimieren.

Die Leistung sind nicht die Pyramiden sondern die Hochkultur so viele 
1000 Jahre vor allem was wir kennen. Die wirklichen Meisterwerke haben 
nicht überdauert. Die Pyramiden sind seit tausenden von Jahren ein 
Steinbruch

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Carypt C. schrieb:
>> Könnten die Ägypter auch
>> eine Zahnradbahn benutzt haben ?
>
> Da hilft wohl nur eine Zeitmaschine.
>
> Da man aus dieser Zeit Mumien und und viel Kleinkram finden konnte,
> erhebt sich die Frage, warum absolut nichts gefunden wurde, was auf die
> Bautechnik der Pyramiden hinweist.
> Solche gewaltigen technischen Hilfsmittel sollten eigentlich nicht
> vollständig und spurlos verschwunden sein.
> Es wird vermutlich ganz anders gebaut worden sein, als wir uns das heute
> vorstellen.

Frag den Herrn Däniken - der hat bestimmt DIE Lösung!

von Gerald B. (geraldb)


Lesenswert?

Hier noch eine Doku zum Pyramidenbau. ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=Jlg2gRz6Zxs

: Bearbeitet durch User
von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

> > Solche gewaltigen technischen Hilfsmittel sollten eigentlich nicht
> vollständig und spurlos verschwunden sein.

Weshalb wuerde man solche Technologie behalten wollen ? Besser ueber 
irgendwelche Haendler verkaufen.
Kuerzlich wurde die Frage beantwortet, weshalb die Pyramiden (noch) in 
Aegypten stehen. - Sie sind zu klotzig um sie abzuzuegeln. Sonst waeren 
sie jetzt in Berlin oder in London.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Frag den Herrn Däniken - der hat bestimmt DIE Lösung!

Es war Frankensteins Monster.

Im Kinderprogramm gab es den Zeichentrickfilm dazu.

Im Asterix steht, dass Obelix an der abgebrochenen Nase beteiligt war.

: Bearbeitet durch User
von Crazy Harry (crazy_h)


Lesenswert?

Carypt C. schrieb:
> Das übersteigt deine imaginationsfähigkeit, gell ? prost !

hmmmmm .....
Was ist Imaginationsfähigkeit?
Imaginationsfähigkeit meint die Fähigkeit, mental auf eine innere Welt 
zurückgreifen zu können, die die Erkenntnis eröffnen kann, dass 
Veränderung möglich ist und die Potentiale und Visionen bereithält.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Im übrigen muss das ZDF bei Einkäufen kräftig sparen, um die eigenen
> überflüssigen Weltreisen zu finanzieren.

Stell dir doch mal vor, das alle Leute, die sich die Doku anschauen, 
selber diese Weltreisen machen müssten, anstatt sie auf den Bildschirm 
zu bekommen. Was meinst du, was sinnvoller wäre?
Und ja, Bashing der ÖR ist ja voll im Trend, damit reihst du dich in 
illustre Kreise ein.

von Re D. (re_d228)


Lesenswert?

Bruno V. schrieb:
> Die Leistung sind nicht die Pyramiden sondern die Hochkultur so viele
> 1000 Jahre vor allem was wir kennen.

Stonehenge oder die Himmelsscheibe von Nebra sind die bekannt? Um die 
zugrundeliegende Astronomie zu verstehen, muss jemand erstmal ein paar 
Jahrzehnte den Himmel beobachtet haben.

Die Ägypter hatten mit ihren Pyramiden den klimatischen Vorteil. In 
Deutschland hätte Regen und Frost innerhalb von 1000 Jahren aus dem 
verregneten Stein ein Haufen Lehm gemacht, den Bäume überwuchern. Wir 
schon geschrieben, die Ägypter waren nicht singulär.

von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> Stonehenge oder die Himmelsscheibe von Nebra sind die bekannt? Um die
> zugrundeliegende Astronomie zu verstehen, muss jemand erstmal ein paar
> Jahrzehnte den Himmel beobachtet haben.

Das ist es, was ich mit Hochkultur meine. Scheinbar spielte die Sonne 
und ihr verlauf immer eine zentrale Rolle, auf der anderen Seite 
erkennen wir meist keinen Sinn in steinzeitlichen Bauwerken, wenn es 
nicht so offensichtlich ist.

Handelsrouten von tausenden Kilometern schon tausende Jahre vor 
Stonehenge oder Pyramiden lassen vermuten, dass es weit mehr versunkene 
Hochkulturen auch in Europa gab.

Mir ging es um die Überheblichkeit, den Ägyptern primitive Werkzeuge zu 
unterstellen. So in der Art: Einen Flaschenzug können sie nicht benutzt 
haben, weil der ja noch nicht erfunden war.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Im übrigen muss das ZDF bei Einkäufen kräftig sparen, um die eigenen
>> überflüssigen Weltreisen zu finanzieren.
>
> Stell dir doch mal vor, das alle Leute, die sich die Doku anschauen,
> selber diese Weltreisen machen müssten, anstatt sie auf den Bildschirm
> zu bekommen. Was meinst du, was sinnvoller wäre?
> Und ja, Bashing der ÖR ist ja voll im Trend, damit reihst du dich in
> illustre Kreise ein.

Was bekommen die Zuschauer denn bei den meisten dieser Dokus gezeigt, 
egal welcher Sender?
Allerdings ist Ägypten ja keine Weltreise, wobei ich in einem Urlaub 
auch keinen Bock hätte, geschminkten Gestalten im Lendenschurz beim 
Steine behauen und schleppen zuzuschauen.

Mit den Weltreisen des ZDF meine ich eher so Sachen, wenn ein grosses 
Filmteam mit einem ganz tollen "Sternekoch(!!!)" wie meist Nelson Müller 
durch Südamerika, Afrika und Asien reist und UNS in 45 Minuten 
ausführlich das Feeling rüberbringt, welche Gewürze dort angebaut und 
auf den regionalen Märkten verkauft werden.
Nächste Weltreisen kann man dann für Kaffeesorten, Teesorten, 
Kakaosorten, etc. durchziehen.
Ganz wichtig ist auch, mal so einem Sternekoch beim probieren von 
Thunfisch aus dem Mittelmeer im Fischmarkt von Tokio zuzusehen, oder 
frisch gegrillter Sardine an der chilenischen Pazifikküste.
Zum Bildungsauftrag gehört natürlich auch die Vorstellung des 
kalifornischen Chardonnay vor Ort mit anschliessendem Vergleich zu dem 
in Australien, dort auch vor Ort, danach kann man schnell mal in Asien 
schauen, wie weit die denn inzwischen sind.

Allerdings sind ja nicht alle vom ZDF unterwegs.
Über 150 MA sind alleine für das tägliche Kochduell tätig.
Dann noch das Team, das die ganzen antiquierten Wiederholungen >90%? auf 
die Programmplätze von ZDF, Neo, Info, 3sat, arte, Phoenix & Co verteilt 
und schon lange den Überblick verloren hat.
Dabei passiert es natürlich, dass an sich zusammenhängige Serien aus 6 
oder 8 45min Folgen gar nicht mehr als solche gekennzeichnet werden, 
aber nur in der richtigen Reihenfolge gesehen überhaupt einen Sinn 
ergeben.
Kann aber passieren, dass Folge 3 am Montag 20:15 kommt, Folge 1+2 am 
Donnerstag 22:30 und die restlichen Folgen paar Tage später nach 
Mitternacht.
Ggf. auch anders angeordnet, aber jeden Hinweis auf "Serie" oder Folge.
Das findet man nach Verwunderung und Selbstzweifeln ggf. dann im 
Filmlexikon oder Wiki, also auf keinen Fall ohne Internet.

Internet mag das ZDF ja eh unheimlich gut.
Von morgens bis abends immer wieder der sehr wichtige Programmhinweis 
für z.B. Änderungen für z.B. Rentner, Versicherte, Energieverbraucher 
oder sonstige im Frühabendprogramm.
Dann schaut man diese 45min Hausmüll nur um den Beitrag zu sehen, der 
sich darauf beschränkt, dass das tolle ZDF superduppa Hinweise zu dem 
beworbenen Thema auf zdf.de zusammen gestellt hat.

Seit einige Jahren experimentiert beim ZDF ein scheinbarer Hiwi mit 
einem neuen Programm, um im Comic-Art, also a`la Sprechblasen 
irgendwelche Worte/Texte/Namen zuzuordnen.
Mal in einem echtem Rechteck, mal gerundet, mal als Oval, mal gefüllt, 
mal durchscheinend, mal den Kopf überdeckend, mal bie Blase mit Strich, 
Pfeil oder sonstwas mit Mund, Hand, Hemdenknopf oder "Schritt" 
verbunden, oft das ganze Gebilde jeder Bewegung wild folgend...
Mal in weiss/orange, mal orange/weiss, mal winzig klein, mal 
megaheftig..
Sehr gut kommt immer wieder z.B. durchscheinende weisse (deutsche) 
Schrift auf hellem Hintergrund/Originalschrift.

Sehr schön ist auch, wenn bei einkanaliger Tonübertragung der ZDF-Helfer 
den Originalton mit gleichem Pegel wie die Synchronstimme einpegelt.
Oder bei einer Sendung, wo es ausschliesslich auf den (original 
ausländischen) Ton ankommt, die Übersetzung zwischen Ton und Untertitel 
hin und her pendelt.

Ab und zu freut man sich, wenn ein bestimmter älterer Film nochmal im 
ZDF Nachtprogramm gesendet wird.
Letztens z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Erin_Brockovich_(Film) oder 
https://de.wikipedia.org/wiki/Verblendung_(2011)
Aber warum zum Teufel schneidet das ZDF da kplt. Handlungsstränge raus?
Bei einem anderen Film war es letztens so, dass wohl rund 20min raus 
sollten, dann aber die geschnittene zweimal wieder eingefügt wurde und 
der Film also dann mittendrin endete.

Sorry, wenn sich das "Unterschichten-TV" solchen Schrott erlaubt, werden 
Zuschauer berechtigt sauer.
Aber das zwangsfinanzierte ZDF darf das ohne Kritik?

von Kolja L. (kolja82)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Da erscheint die Möglichkeit mit den Aliens doch gar nicht so
> unwahrscheinlich..

Oh doch und das ist wahrscheinlich belegbarer als alles andere in diesem 
Thread.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Aber warum zum Teufel schneidet ...

Political Correctness und Quote. Die Szene von einer KI aendern zu 
lassen, haette noch zu viel gekostet.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> ... die Ägypter waren nicht singulär.

Deshalb heißt es doch auch DIE Ägypter.  :)
Das ist Plural.

: Bearbeitet durch User
von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> Mir ist schon klar, dass es damals noch keine Fotoapparate gab.

Noch nie was von Zeitreisenden gehört? Die kommen aus einer fernen 
Zukunft und reisen inkognito durch die Vergangenheit. Manchmal bringen 
die Herkunft von Utensilien durcheinander, man kann sich ja nicht alles 
merken. Daher auch die schwarz-weiß Aufnahmen. Es wurden auch schon 
Römer mit Armbanduhr gefilmt.

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Es wurden auch schon Römer mit Armbanduhr gefilmt.

Diesen Monumentalfilm habe ich sogar in Echt im Fernsehn gesehen. Ich 
weiß nur nicht mehr wie der Film hieß.

Alexander schrieb:
> Marcel V. schrieb:
>> Mir ist schon klar, dass es damals noch keine Fotoapparate gab.
>
> Noch nie was von Zeitreisenden gehört?

Zumindest traue ich den schlauen Ägyptern zu, dass sie die Camera 
Obscura schon kannten.

von Carypt C. (carypt)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

ich glaube es erst kürzlich in einer bbc doku gesehen zu haben, ich weiß 
nicht mehr. seilen und flaschenzügen würde ich damals wenig vertraut 
haben. so, etwas besser die zeichnung.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Und ja, Bashing der ÖR ist ja voll im Trend

Ich habe öfter das Gefühl viele der Basher schauen sich lieber 
"Deutschland sucht den Superdepp", "Bauer sucht Sau" oder andere 
Fremdschämformate der privaten an.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Und ja, Bashing der ÖR ist ja voll im Trend
>
> Ich habe öfter das Gefühl viele der Basher schauen sich lieber
> "Deutschland sucht den Superdepp", "Bauer sucht Sau" oder andere
> Fremdschämformate der privaten an.

Ich finde ja diese pseudo-komischen Verballhornungen zum fremdschämen.
Ist das Boomer-Humor?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Carypt C. schrieb:
> ich glaube es erst kürzlich in einer bbc doku gesehen zu haben

Ich nehme man an du meist das hier:
https://www.spektrum.de/news/stufen-oder-rampen/593017

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Matthias S. schrieb:
>>> Und ja, Bashing der ÖR ist ja voll im Trend
>>
>> Ich habe öfter das Gefühl viele der Basher schauen sich lieber
>> "Deutschland sucht den Superdepp", "Bauer sucht Sau" oder andere
>> Fremdschämformate der privaten an.
>
> Ich finde ja diese pseudo-komischen Verballhornungen zum fremdschämen.
> Ist das Boomer-Humor?

Wohin auch DEIN zweiter Satz passt!

von Carypt C. (carypt)


Lesenswert?

irgendwie sowas, es war von einer Frau glaube ich, Danke trotzdem. ist 
immer irgendwie blöd, wenn man meint, man hätte DIE Entdeckung gemacht, 
dann wars aber bloß ein alter Hut. )

von Bernd F. (metallfunk)


Lesenswert?

Ach was, das war doch ganz anders:

https://www.youtube.com/watch?v=j6PbonHsqW0

Grüße Bernd

von Klar P. (Firma: Reinigungsmittel) (klar_putz)


Lesenswert?

> Wäre eine Treppe und ein dazugehöriger Treppenschlitten, ein Schlitten
> mit einem Kufenprofil negativ zum Treppenprofil, eine zuverlässige und
> mit Hebelstöcken bewegbare stufenweise Transportmethode für
> Pyramidensteine bergan ? Gibt es so etwas ? Könnten die Ägypter auch
> eine Zahnradbahn benutzt haben ?

hat doch vor jahrzehnten ein schweizer nachvollziehbar erklären können, 
es wurde ausserirdische, heute vergessene resp. noch nicht 
wiederentdeckte technologie benutzt.

https://www.spiegel.de/fotostrecke/von-daenikens-entdeckung-fotostrecke-109101.html

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Bruno V. schrieb:
> Mir ging es um die Überheblichkeit, den Ägyptern primitive Werkzeuge zu
> unterstellen. So in der Art: Einen Flaschenzug können sie nicht benutzt
> haben, weil der ja noch nicht erfunden war.

Die Ägypter hatten immerhin schon Kronenbohrer und Steinsägen...

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Außerirdische haben unseren Planeten bisher nicht kontaktiert, weil es 
kein Zeichen für Intelligenz auf der Erde gibt.

von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Außerirdische haben unseren Planeten bisher nicht kontaktiert, weil es
> kein Zeichen für Intelligenz auf der Erde gibt.

Wir sind ein Freilandzoo für die Außerirdischen...

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> Wir sind ein Freilandzoo für die Außerirdischen...

Ich habe immer gesagt, es ist ein Langzeitexperiment der Außerirdischen,
wer die auch sein mögen.

MfG
alterknacker

von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Al. K. schrieb:
> Ich habe immer gesagt, es ist ein Langzeitexperiment der Außerirdischen,
> wer die auch sein mögen.

Dann würden die Außerirdischen aber mit dem weißen Kittel unter uns sein 
und regelmäßig Messungen an uns durchführen.

Ich habe noch keine gesehen.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> Ich habe immer gesagt, es ist ein Langzeitexperiment der Außerirdischen,
>> wer die auch sein mögen.
>
> Dann würden die Außerirdischen aber mit dem weißen Kittel unter uns sein
> und regelmäßig Messungen an uns durchführen.
>
> Ich habe noch keine gesehen.

Doch doch! Die haben sich bis vor kurzem noch hinter Masken verstecken 
können, damit DU sie nicht erkennst! ;-))
Einige laufen heute noch damit rum...

von Gustav (ne-555)


Lesenswert?

Technische Organisation und Technologie folgen Ihren sozialen Ursachen > 
sind meist abgeleitet und Abbilder aus Formen gesellschaftlicher 
Organisation und der Arbeitsorganisation (Master-Slave-Netzwerke). Je 
komplexer der Grad an scheinbarer Vereinfachung in Form der 
Herausbildung von Modularsystemen/ -strukturen entwickelt wird desto 
stärker ist der Kontrollverlust der Akteure über die strukturellen 
Details.

Bemerkenswerter Ansatz:

Alexander schrieb:
> Außerirdische haben unseren Planeten bisher nicht kontaktiert, weil es
> kein Zeichen für Intelligenz auf der Erde gibt.

Zu dem Schluß kam damals auch Cäsar der Mutige...:)

https://www.youtube.com/watch?v=4vrOk__gBE4

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.