Forum: Offtopic Bayernwerk zahlt Einspeisevergütung nicht aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Habe am 15.01.2024 eine Abrechnung für die Einspeisung von 2023 vom 
Bayernwerk bekommen.

Darin stand das ich die nächsten Tage das Geld überwiesen bekomme und

jeweils am 15 des Monats eine Abschlagzahlung für die zukünftige 
Einspeisung.

Bis heute habe ich keinen Euro bekommen. Natürlich habe ich nachgefragt,

ob es ein Problem gibt. Konnten mir die Damen und Herren vom Service 
leider

nicht beantworten. Sie würden das Problem weiterleiten...

Im Internet findet man ähnlich Probleme:

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-passau/der-solarstrom-fliesst-das-geld-dafuer-nicht-15720744

https://de.trustpilot.com/review/bayernwerk.de

Gibt es hier auch Leidgenossen bezüglich Bayernwerk(eine 100% EON 
Tochter)

Wenn ja, was habt ihr gemacht?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Wenn ja, was habt ihr gemacht?

Fragen, ob man frueher fuer die Privatisierung war und es heute noch 
ist.
Wenn dies ja lautet, dann als Antwort, eat your own dog food.

Es gibt eine Meldestelle zu finden im Internet. Es gibt auch immer 
wieder eine Fake Seite, die so Daten abgreift. Also nicht blindlings den 
Ergebnissen trauen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ach du Scheiße!

Ich würde mal sehen wie man anmahnt:
Siehe z.B.
https://www.sfv.de/lokal/mails/wvf/mahnverf#:~:text=Sollte%20die%20Einspeiseverg%C3%BCtung%20vom%20Netzbetreiber,oder%20durch%20Rechtsanwalt%20ausf%C3%BCllen%20lassen.

wenn man sich die Bewertungen anschaut, dann kann man in Anlehnung an 
den Baden Württemberg Werbespruch sagen; "Wir können nix außer 
Atomstrom"

Kein Wunder wenn Bayern beim Netzausbau und Windenergieausbau so 
hinterherhinkt.

Wie wäre es wenn du zusätzlich mal deinen Landtagsabgeordneten (der CSU) 
anschreibst, dass die Bayernwerke nicht zahlen. Den Netzbetreiber kann 
man sich ja leider nicht aussuchen.
Söder trompetet doch immer so laut dass Bayern vorne ist im Ausbau der 
erneuerbaren Energien (was faktisch falsch ist weil er die installierte 
Peak Leistung nicht in Relation mit der Größe des Bundeslands setzt, und 
sich nur auf Solarstrom konzentriert, Wind bringt aber viel mehr Ertrag 
in Relation zur Peak Leistung).
In Bayern gehen halt bei Sonnenuntergang die Lichter aus.

: Bearbeitet durch User
von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Ich frage mich immer, ob es genauso lange dauern würde, gäbe es noch
negativ Zinsen? 🤔

von Lodda (ol_grumpy)


Lesenswert?

Diese Namensgebung "Bayernwerk" weckt bei mir Erinnerungen an die 
insolvent gegangene BEV (Bayerische Energie Versorgung): 
https://de.wikipedia.org/wiki/BEV_Bayerische_Energieversorgungsgesellschaft

Solche Ländernamen im Firmennamen sollen wohl Seriösität vorgaukeln.

Ich sehe schwarz für deine Forderungen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Wie wäre es wenn du zusätzlich mal deinen Landtagsabgeordneten (der CSU)
> anschreibst, dass die Bayernwerke nicht zahlen.

In diesem Zusammenhang unbedingt darauf hinweisen, dass sich der 
Rechtsstaat nicht auf der Nase herumtanzen lassen darf und solche Leute 
in den Knast gehören; mindestens sechsmal in unmittelbarer Folge 
wiederholen!,Dieses Idiom ist dasjenige, was dort gepflegt und 
verstanden wird.

https://www.welt.de/politik/deutschland/video250774450/Einbuergerung-von-Remmo-Boss-Kriminelle-Clans-brauchen-den-deutschen-Knast-nicht-den-deutschen-Pass.html

: Bearbeitet durch User
von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Wie wäre es wenn du zusätzlich mal deinen Landtagsabgeordneten (der CSU)
>> anschreibst, dass die Bayernwerke nicht zahlen.
>
> In diesem Zusammenhang unbedingt darauf hinweisen, dass sich der
> Rechtsstaat nicht auf der Nase herumtanzen lassen darf und solche Leute
> in den Knast gehören; mindestens sechsmal in unmittelbarer Folge
> wiederholen!,Dieses Idiom ist dasjenige, was dort gepflegt und
> verstanden wird.
>
> 
https://www.welt.de/politik/deutschland/video250774450/Einbuergerung-von-Remmo-Boss-Kriminelle-Clans-brauchen-den-deutschen-Knast-nicht-den-deutschen-Pass.html

Diese 'Forderung' wird sicher umgehend erfüllt, da inzwischen ein 
gewisser 'Respekt' aufgebaut wurde...

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Ein rechtskraeftige Mahnung senden, mit Verzugszinsen und 
Bearbeitungsgebuehren. Und nach der abgelaufenen Frist einer 
Inkassostelle uebergeben.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Ein rechtskraeftige Mahnung senden, mit Verzugszinsen und
> Bearbeitungsgebuehren.

Richtig.

> Und nach der abgelaufenen Frist einer Inkassostelle uebergeben.

Ne, Mahnbescheid beantragen, geht online:

https://www.online-mahnantrag.de/?info=nein&home=https://www.mahngerichte.de

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Bearbeitungsgebuehren

"(5) Der Gläubiger einer Entgeltforderung hat bei Verzug des Schuldners, 
wenn dieser kein Verbraucher ist, außerdem einen Anspruch auf Zahlung 
einer Pauschale in Höhe von 40 Euro. Dies gilt auch, wenn es sich bei 
der Entgeltforderung um eine Abschlagszahlung oder sonstige Ratenzahlung 
handelt. Die Pauschale nach Satz 1 ist auf einen geschuldeten 
Schadensersatz anzurechnen, soweit der Schaden in Kosten der 
Rechtsverfolgung begründet ist."

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__288.html

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Bis heute habe ich keinen Euro bekommen.

Hast Du denn nachweislich etwas eingespeist?

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Natürlich, habe über die Einspeisung eine Abrechnung vom Bayernwerk 
bekommen... Steht im ersten Post

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Nimm Dir doch ein Fernsehteam und statte dem Hauptsitz mal einen Besuch 
ab. Scheint ne größere Nummer zu werden.


Bist Du denn bei der Bundesnetzagentur registriert?

https://www.zfk.de/energie/strom/bayernwerk-ueber-15000-erneuerbaren-anlagen-droht-verguetungsstopp

https://bundesnetzagentur.de/1009890

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Scheint ne größere Nummer zu werden.

Glaube ich nicht. Die Bewertungsportale sind voll davon. Die Firma macht 
das schon länger mit vielen Opfern.

Der Umgang mit dem Fernsehteam ist denen sicher längst zur Routine 
geworden.

: Bearbeitet durch User
von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Es scheint allgemein bei vielen Versorgern mit den Abrechnungen zu 
hängen (wahrscheinlich bedingt durch die Zuschüsse und Mwst-Wechsel ab 
April 24)?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Konnten mir die Damen und Herren vom Service leider nicht beantworten.

Das war vermutlich eine Hotline. Zum Geschäftshandeln gehört die 
Schriftform. Alles andere ist formlos, fristlos und damit fruchtlos.

Übrigens der Kommentar unter dem Link im Portal ist übrigens ein Hinweis 
auf die Hintergründe, warum dort nichts mehr funktioniert:
"Die Leute der Hotline verstehen kaum deutsch. Briefe bleiben 
unbeantwortet."
Wegen der Nutzungsbedingungen geht es hier nicht weiter.

Wenn noch etwas Nachdruck aufgebaut werden soll, dann geht das über den 
Verteiler.

Udo S. schrieb:
> Kein Wunder wenn Bayern beim Netzausbau und Windenergieausbau so
> hinterherhinkt.

Von Seiten der Politik (Druck aus Brüssel) wurde privatisiert. Das 
Bayernwerk ist 100% Tochter von EON und EON sitzt im Essen. Seit dem 
macht EON keine bayrische Energiepolitik sondern verfolgt mehr 
norddeutsche Energiewirtschaftsinteressen.

Hier eine Übersicht über die Energieerzeugung:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/erneuerbare-energie-welche-bundeslaender-fuehren-beim-ausbau-von-gruenem-strom/29497382.html

Da die regenerativen Anlagen in der Regel durch Investitionen aus 
privater Hand finanziert werden, hängt das auch von der Fläche und 
Bevölkerung ab. Es gbt nunmal nur an der Küste deutlich mehr Wind, der 
auch zeitlich stabiler ist. Bei der Windkraft spielt auch eine Rolle bei 
den Bundesländern ob dessen besseren Flächen für Winderträge im Bereich 
der höheren oder niedrigeren Grundstückspreise, wie auch Besiedelung, 
liegt.

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Tja, das reißt die Ertrags-Statisik freilich ordentlich nach unten, auch 
wenn die Solar-Jüngergerschaft jetzt umgehend mit der Inquisition und 
Dreschflegeln daher kommt. Der Saft von Dach reicht zwar nicht annähernd 
für die Waschmaschine + Trockner, aber wenn schon mal eine Wolkenlücke 
da ist will man verdammt nochmal jede Wattsekunde auf dem Kontoauszug 
haben.

Die einzigen, die wirklich Reibach machen sind Bankman-Fried & Co, die 
füttert man gerne, und frisst bereitwillig die Brosamen via Payback aus 
deren Hand.

Nuja, ein schönes Leben wird er die nächsten Jahrzehnte nicht haben, 
Mitleid verspüre ich keines, und wer ein "Kraftwerk" sich aufs Dach 
geschnallt hat muss eben auch mit unternehmerischen Risiken kalkulieren. 
Blöde Sonne, blöde Wolke, blöder Vertragspartner.

Richtig blöd ist sich zu verausgaben, und Werbeversprechen umgehend als 
Haben auf dem Konto zu verbuchen. Liegt vielleicht am zu hohen 
Taschengeld das einst zu zuverlässig geflossen ist, die 
Erwartungshaltung ist einfach eine zu hohe.

: Bearbeitet durch User
von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Alternativ, wenn die auch gleich Strom liefern... der Strom brauchen, 
ohne zu bezahlen..

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Alternativ, wenn die auch gleich Strom liefern... der Strom brauchen,
> ohne zu bezahlen..

Schlecht Idee, denn wer am längeren Hebel sitzt, ist klar. Immerhin kann 
man so üben, autark ohne Stromnetz klar zu kommen. Nur dann nur so viel 
Strom zu haben, wie das Wetter einem gerade bringt.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Ein bekannter von uns hatte das selbe Problem mit dem Bayernwerk.
Er hatte das Geld vor kurzem exakt 9 Monate nach Abrechnungsdatum 
bekommen.

Vielleicht dauert es bei mir auch länger, da ich bei EON, meinem 
Stromanbieter
gekündigt habe.
Wer weiß das schon...?

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Alternativ, wenn die auch gleich Strom liefern... der Strom brauchen,
> ohne zu bezahlen.

hatte ich versucht, leider verstand die Anwältin nicht mal worum es 
geht.
Es war ein Flexstrom Liefervertrag, ich fragte also eine Anwältin ob ich 
unbestellte Waren bezahlen muß oder sie unbezahlt zurückschicken darf.
Sie antwortete wenn ich es zurückschicke ungebraucht muß ich es nicht 
bezahlen, also sagte ich ich schicke doch den ungebrauchten Strom auf 
dem Rückleiter zurück, das verstand sie nicht.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ich schicke doch den ungebrauchten Strom auf
> dem Rückleiter zurück, das verstand sie nicht.

Versteh ich auch nicht. Ungebrauchter Strom fließt ja gar nicht erst.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Versteh ich auch nicht. Ungebrauchter Strom fließt ja gar nicht erst.

Blindstrom ist auch ungebrauchter Strom. Der fließt hin und auch wieder 
zurück.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Mitleid verspüre ich keines, und wer ein "Kraftwerk" sich aufs Dach
> geschnallt hat muss eben auch mit unternehmerischen Risiken kalkulieren.
> Blöde Sonne, blöde Wolke, blöder Vertragspartner.

Was für ein saublödes Geschwätz.
Jemandem wie dir wünsche ich, dass deine Kunden oder dein Arbeitgeber 
dir die Kohle, die dir vertraglich zusteht, auch ohne Grund viele Monate 
vorenthalten. Einfach so. Oder Weil deine Nase krumm ist. Oder deine 
Weltanschauung zu schräg.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Versteh ich auch nicht. Ungebrauchter Strom fließt ja gar nicht erst.

und Strom kann man nicht verbrauchen!

Es kann also kein Stromliefervertrag abgeschlossen werden, der Fehler 
lag im Wort Stromliefervertrag, den ich kündigte und weil die Leitung 
nicht freigemeldet wurde musste ich noch weitere Wochen zu deren 
Grundtarifen bezahlen bis ich rauskam, das war auch so ein Trick den 
Liefervertrag künstlich zu verlängern.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> und Strom kann man nicht verbrauchen!

Beim Wasser wird der Begriff "Verbrauch" ebenso falsch verwendet. 
Gemeint ist der Verbrauch einer damit verbundenen Dienstleistung.

Wie haben auch keine Wasserknappheit auf der Erde, sondern zu wenig von 
der Dienstleistung, es zu entsalzen und dorthin zu bringen, wo wir es 
gerne hätten.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Wie haben auch keine Wasserknappheit auf der Erde, sondern zu wenig von
> der Dienstleistung, es zu entsalzen und dorthin zu bringen, wo wir es
> gerne hätten.

ach hast du nie mitbekommen wie Konzerne Grundwasser abpumpen so daß es 
an anderer Stelle fehlt? Das ist in Mittel und Südamerika ein Problem 
und könnte hier auch ein Problem werden wenn Konzerne alles machen 
dürfen.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ach hast du nie mitbekommen wie Konzerne Grundwasser abpumpen so daß es
> an anderer Stelle fehlt?

Ist mir bekannt. Das bedeutet aber nicht, dass wir auf der Erde zu wenig 
Wasser haben. Wenn ich dir dein Auto weg nehme, kannst du auch nicht 
sagen, dass es zu wenig Autos gäbe.

Dass manche Regionen durch Klimaveränderung großflächig austrocknen, ist 
mir auch klar. Dafür wird es woanders nasser. Es ist trotzdem eine sehr 
unangenehme Situation, die wir Menschen nicht länger ignorieren können.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Das bedeutet aber nicht, dass wir auf der Erde zu wenig
> Wasser haben.

Wir haben nicht zu wenig Wasser nur sollten wir auch Wasserklau nicht 
erlauben!
Es hat Gründe warum Wasserthermie eine Erlaubis braucht und warum 
Konzernen locker mal alles einfach erlaubt wird.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Wir haben nicht zu wenig Wasser nur sollten wir auch Wasserklau nicht
> erlauben!

Ja

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ach hast du nie mitbekommen wie Konzerne Grundwasser abpumpen so daß es
> an anderer Stelle fehlt? Das ist in Mittel und Südamerika ein Problem
> und könnte hier auch ein Problem werden wenn Konzerne alles machen
> dürfen.

Die Spanier schaffen das schon jetzt, und das ganz allein ohne 
Großkotzerne!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Wenn ich dir dein Auto weg nehme, kannst du auch nicht
> sagen, dass es zu wenig Autos gäbe.

Das kommt darauf an. Wenn jeder so viele Autos hat, dass er schon nicht 
mehr weiß,  wohin damit, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass eines 
geklaut wird.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Habe jetzt mal der Presse meinen Fall geschildert.
Jetzt habe ich wenigstens mal eine Antwort vom Bayernwerk bekommen.
Dann warten wir halt noch ein bisschen...

Guten Tag Peter Zxxxxxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 26. März 2024. xxx xxx von der
Neue Presse Redaktions GmbH hat uns informiert, dass Sie sich dort 
gemeldet haben.

Die Bearbeitung Ihres Anliegens erfolgt unter der im Betreff angegebenen 
Nummer und nimmt leider noch etwas Zeit in Anspruch. Die erforderlichen 
Schritte zum Abschluss des Falls haben wir bereits eingeleitet.

Die aktuelle Marktlage sowie der Boom bei den Erneuerbaren Energien 
stellen uns vor große Herausforderungen. Da uns in diesem Zusammenhang 
zurzeit ungewöhnlich viele Anfragen erreichen, kann es zu längeren 
Wartezeiten bei der Bearbeitung kommen.

Wir bemühen uns nachdrücklich, Ihnen so schnell wie möglich eine Antwort 
zu geben und danken Ihnen für Ihre Geduld.

Freundliche Grüße

Bayernwerk Netz GmbH

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Du willst aber Geld, daß Dir zusteht, und keine Antwort.
Solltest Du also Deine Anmeldepflicht längst erfüllt haben, dann lass 
Dich nicht länger hinhalten. Sonst waren Andere mit der Durchsetzung 
ihrer Forderung schneller und nun ist für Dich leider nichts mehr da, 
die Firma insolvent.

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Wir bemühen uns nachdrücklich, Ihnen so schnell wie möglich eine Antwort
> zu geben und danken Ihnen für Ihre Geduld.

Bisher bemühten sie sich nachdrücklich, Dich zu ignorieren. Jetzt teilen 
sie Dir mit, Dich weiter warten zu lassen. Daß es Dich gibt, ist ihnen 
bekannt, nur ärgern sie sich, was Du Dir rausnimmst. Wir wissen fei, daß 
Sie zur Presse ganga sann, genau zum xxx, dem Schreiberling von der 
Neuen Presse.

Also teilen sie Dir mit, daß sie ganz genau wissen, was "Du" für einer 
bist...

Verrechnungsscheck liegt keiner bei.
Textbausteine aus dem Versicherungswesen, Leistungsabteilung.

Klartext: Wir zahlen, wann's uns passt.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
...

> Peter Z. schrieb:
>> Wir bemühen uns nachdrücklich, Ihnen so schnell wie möglich eine Antwort
>> zu geben und danken Ihnen für Ihre Geduld.
>
> Bisher bemühten sie sich nachdrücklich, Dich zu ignorieren. Jetzt teilen
> sie Dir mit, Dich weiter warten zu lassen. Daß es Dich gibt, ist ihnen
> bekannt, nur ärgern sie sich, was Du Dir rausnimmst. Wir wissen fei, daß
> Sie zur Presse ganga sann, genau zum xxx, dem Schreiberling von der
> Neuen Presse.
>
> Also teilen sie Dir mit, daß sie ganz genau wissen, was "Du" für einer
> bist...
>
> Verrechnungsscheck liegt keiner bei.
> Textbausteine aus dem Versicherungswesen, Leistungsabteilung.
>
> Klartext: Wir zahlen, wann's uns passt.

"Oder auch nicht..."?

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

oder auch (gar) nicht 😂😂

Fazit: Wenn der TO sich keiner Schuld bewusst ist, die Sache ohne 
weiteres Zögern einem Anwalt übergeben. Manchmal hilft nur das, denn: 
Die Gegenseite hat in ihrem Schreiben nicht das geringste Sachargument 
geliefert, warum sie bisher nicht ausbezahlt haben. Nur Hinhaltetaktik.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Wir werden sehen wie lange es noch dauert...

Der letzte Schritt wär dann per Anwalt. Sind halt dann 150 Euro 
Selbstbeteiligung fällig.

Am Juratel hatte der Anwalt schon gesagt, das
sie nach einem Schreiben vom Anwalt zahlen werden.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Für einen Mahnbescheid braucht man doch kein Anwalt

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> [einiges an Unfug]

Auch wenn kiffen inzwischen legal ist,
dir scheint es nicht zu bekommen.
;)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Wir werden sehen wie lange es noch dauert...
>
> Der letzte Schritt wär dann per Anwalt. Sind halt dann 150 Euro
> Selbstbeteiligung fällig.
>
> Am Juratel hatte der Anwalt schon gesagt, das
> sie nach einem Schreiben vom Anwalt zahlen werden.

Statt rumzulabern, setze die Schuldnerin doch mit dem konkreten Betrag 
in Verzug (Fristsetzung!), dann schulden Dir die dämlichen Bayern 
anschließend auch die vollständige Erstattung der 
Rechtsverfolgungskosten.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Statt rumzulabern, setze die Schuldnerin doch mit dem konkreten Betrag
> in Verzug (Fristsetzung!),
Zumindest hinsichtlich der Abschläge sollte ohnehin schon jeden Monat 
eine weitere Rate bereits kalendarisch in Verzug sein, was für jede 
einzelne Rate § 288 V nach sich zieht, die allerdings zeitnah geltend 
gemacht werden müssten.

> dann schulden Dir die dämlichen Bayern
> anschließend auch die vollständige Erstattung der
> Rechtsverfolgungskosten.
Das wären Verzugsdauer in Monaten mal 40 Euro oder stattdessen die 
echten Kosten,  je nachdem, was höher ist.

Peter Z. schrieb:
> Der letzte Schritt wär dann per Anwalt. Sind halt dann 150 Euro
> Selbstbeteiligung fällig.

Ach ja? Warum? Sammelst Du Spendenquittungen? Oder findest Du es 
unbescheiden, als Verzugsschaden zumindest die tatsächlich aufgewandten 
Rechtsverfolgungskosten zu verlangen?

Bedenke: es geht hier nicht um eine ordentliche Schlussrechnung, die 
tatsächlich für Deinen Gegner Schwierigkeiten bereiten könnte, sondern 
um vorher vereinbarte regelmäßige Abschläge, bei denen es nicht das 
Geringste zu berechnen geben sollte. Wer die nicht zahlt, der will 
schlicht nicht ...

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> sondern um vorher vereinbarte regelmäßige Abschläge, bei denen es nicht
> das Geringste zu berechnen geben sollte. Wer die nicht zahlt, der will
> schlicht nicht ...

Sehr gut beschrieben. Daher rate ich eben "sofort" zum Anwalt.

Einen anderweitig vorgeschlagenen Mahnbescheid kreuzen die an bei 
"Widerspruch, gesamt" und damit ist das Mahnverfahren für alle Seiten 
beendet.
Wie Percy hier schon ausführt muss die Forderung gerichtsfest formuliert 
sein, dann gibts auch das erwünschte Urteil.
Den "Widerspruch" dagegen müsste die Gegenseite dann argumentativ 
begründen, sonst wird der verworfen und das Urteil damit vollstreckbar.
"Noch" ist beim Bayernwerk Masse da, hier (Einzelfall) wissen sie nicht 
einmal, ob ihnen die Fabrik-Trafostation (groß) gehört, oder nicht.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Das Problem ist, das die Kanzleien bei so einem Fall nichts verdienen 
und
daher auch nicht wirklich Interesse an so einem Fall haben.

Also wollen sie dir erstmal einen Beratungstermin aufschwatzen, den du
dann selber zahlen darfst.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Das Problem ist, das die Kanzleien bei so einem Fall nichts
> verdienen
> und
> daher auch nicht wirklich Interesse an so einem Fall haben.
>
> Also wollen sie dir erstmal einen Beratungstermin aufschwatzen, den du
> dann selber zahlen darfst.

Wer erzählt so etwas?

Wie viele Anwälte hast Du schon gefragt?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Peter Z. schrieb:
>> Das Problem ist, das die Kanzleien bei so einem Fall nichts
>> verdienen
>> und
>> daher auch nicht wirklich Interesse an so einem Fall haben.
>>
>> Also wollen sie dir erstmal einen Beratungstermin aufschwatzen, den du
>> dann selber zahlen darfst.
>
> Wer erzählt so etwas?
>
> Wie viele Anwälte hast Du schon gefragt?

Das Thema hatten wir schon, von wegen Anwaltsvergütung. In der Tat ist 
es so, dass die meisten Anwälte auch bei geringen Gegenstandswerten zu 
den gesetzlichen Gebühren und seiner Gebührentabelle nach dem 
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) arbeiten.

Wenn der Fall eindeutig ist, wirst Du schadlos aus der Nummer kommen.

Percy hat Recht mit dem Hinweis auf § 288 Abs. 5 BGB. Ich kenne jetzt 
nicht die Vertragsmodalitäten, aber wenn die Bayernwerker vertragsgemäß 
eine monatliche Abschlagzahlung schulden, wird es tatsächlich 
interessant. Dann wird tatsächlich monatlich eine Pauschale von 40 Euro 
geschuldet. Auf die Pauschale sind Rechtsverfolgungskosten anzurechnen, 
aber auch nur diese, nicht etwa Hauptleistungspflichten wie die 
Einspeisevergütung.

Wenn Du natürlich unbedingt zum vermeintlichen "Staranwalt" gehen musst, 
der für Dich nur gegen ein Stundenhonorar von mehreren hundert Euro 
arbeiten will, bist Du selber schuld.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Peter Z. schrieb:
>> Das Problem ist, das die Kanzleien bei so einem Fall nichts
>> verdienen
>> und
>> daher auch nicht wirklich Interesse an so einem Fall haben.
>>
>> Also wollen sie dir erstmal einen Beratungstermin aufschwatzen, den du
>> dann selber zahlen darfst.
>
> Wer erzählt so etwas?
>
> Wie viele Anwälte hast Du schon gefragt?

Im Moment bin ich bei Nr. 3

Der erste ist leider altersbedingt nicht mehr aktiv.

Der zweite wollte erstmal das Beratungsgespräch machen und kassieren.

Der dritte steht noch aus.

Wie auch immer, das Problem wird sich lösen.

Werde dann posten wenn das Geld geflossen ist, das man sieht wie lange 
es gedauert hat...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Der zweite wollte erstmal das Beratungsgespräch machen

Ohne Entgegennahme von Informationen ist eine Rechtsvertretung schlecht 
möglich.

> und kassieren.

Was heißt das?

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Werde dann posten wenn das Geld geflossen ist, das man sieht wie lange
> es gedauert hat...

Also wolltest Du, gelinde gesagt, eigentlich nichts weiter tun. Ein 
bisschen Deinen Seelenmüll in einem beliebigen Forum abladen. Über 
mögliche 150 Euro lamentieren. Der Journalist von der Zeitung, der solls 
richten. Umsonst.
Als Antwort hast du eine Eingangsbestätigung für das Petzen bekommen mit 
dem Hinweis, daß Du weiterhin zu warten hast.
Man drängt Dich erfolgreich aus der bereits geleisteten Offensive 
(immerhin zur Zeitung gegangen) in die Defensive. Warten bis Sankt 
Nimmerlein.

Entschuldigung für das Gekeife, ich versuche nur ein letztes Mal, Dir 
die Augen zu öffnen.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
...
...

>>
>> Wie viele Anwälte hast Du schon gefragt?
>
> Im Moment bin ich bei Nr. 3
>
> Der erste ist leider altersbedingt nicht mehr aktiv.
>
> Der zweite wollte erstmal das Beratungsgespräch machen und kassieren.
>
> Der dritte steht noch aus.
>
> Wie auch immer, das Problem wird sich lösen.
>
> Werde dann posten wenn das Geld geflossen ist, das man sieht wie lange
> es gedauert hat...

Bitte auch, in welche Richtung! ;-))

: Bearbeitet durch User
von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

:-) immer wieder schön hier

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Peter Z. schrieb:
>> Werde dann posten wenn das Geld geflossen ist, das man sieht wie lange
>> es gedauert hat...
>
> Also wolltest Du, gelinde gesagt, eigentlich nichts weiter tun. Ein
> bisschen Deinen Seelenmüll in einem beliebigen Forum abladen. Über
> mögliche 150 Euro lamentieren. Der Journalist von der Zeitung, der solls
> richten. Umsonst.
> Als Antwort hast du eine Eingangsbestätigung für das Petzen bekommen mit
> dem Hinweis, daß Du weiterhin zu warten hast.
> Man drängt Dich erfolgreich aus der bereits geleisteten Offensive
> (immerhin zur Zeitung gegangen) in die Defensive. Warten bis Sankt
> Nimmerlein.
>
> Entschuldigung für das Gekeife, ich versuche nur ein letztes Mal, Dir
> die Augen zu öffnen.

Musst du nicht... Mir geht's gut

Bei dir bin ich mir nicht ganz sicher ;-)

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Ein Mann geht in eine Kanzlei und fragt den Rechtsanwalt nach den 
Gebühren für eine Rechtsauskunft:
"Für drei Fragen 1200 Euro?", antwortet der Anwalt. "Das ist doch 
ziemlich teuer oder?", fragt der Mann.
"Ja", antwortet der Anwalt. "Und wie lautet ihre dritte Frage?"

Da frage ich mich, wie derartige Gerüchte entstehen können! ;-))

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Ein Mann geht in eine Kanzlei und fragt den Rechtsanwalt nach den
> Gebühren für eine Rechtsauskunft:
> "Für drei Fragen 1200 Euro?", antwortet der Anwalt. "Das ist doch
> ziemlich teuer oder?", fragt der Mann.
> "Ja", antwortet der Anwalt. "Und wie lautet ihre dritte Frage?"
>
> Da frage ich mich, wie derartige Gerüchte entstehen können! ;-))

Zumindest hast jetzt die dritte Frage. :-)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ich frage mich ja immer noch, was es mit diesen ominösen 150 € SB auf 
sich haben soll. Weder im RVG noch der ZPO findet sich dergleichen ...

von Re D. (re_d228)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> schneller und nun ist für Dich leider nichts mehr da, die Firma
> insolvent.

Ja, die Bayernwerke Insolvenz, ist klar. Dumm, Dümmer, DerDummschwatz, 
Heinrich.

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> Heinrich K. schrieb:
>> schneller und nun ist für Dich leider nichts mehr da, die Firma
>> insolvent.
>
> Ja, die Bayernwerke Insolvenz, ist klar. Dumm, Dümmer, DerDummschwatz,
> Heinrich.

Ja da musste ich auch schmunzeln...

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Ich frage mich ja immer noch, was es mit diesen ominösen 150 € SB auf
> sich haben soll. Weder im RVG noch der ZPO findet sich dergleichen ...

150 Euro sind meine Selbstbeteiligung bei meiner Rechtsschutz 
Versicherung.
Nicht mehr und nicht weniger.

Wieviel davon fällig geworden wären, weiß ich nicht.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Ich frage mich ja immer noch, was es mit diesen ominösen 150 € SB auf
> sich haben soll. Weder im RVG noch der ZPO findet sich dergleichen ...

Is' wohl die Selbstbeteiligung der Rechtsschutzversicherung gemeint.
"Juratel" (welch eine Bezeichnung...) ist ARAG??

Okay, zeitgleich hat es der TO klargestellt...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> 150 Euro sind meine Selbstbeteiligung bei meiner Rechtsschutz
> Versicherung.

Ja, das war zu ahnen, was es auch nicht pfiffiger macht.

Hast Du vor, den Streit zu verlieren, oder warum bringst Du die aufs 
Tapet?

von Peter Z. (hangloose)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Peter Z. schrieb:
>> 150 Euro sind meine Selbstbeteiligung bei meiner Rechtsschutz
>> Versicherung.
>
> Ja, das war zu ahnen, was es auch nicht pfiffiger macht.
>
> Hast Du vor, den Streit zu verlieren, oder warum bringst Du die aufs
> Tapet?

Hier nochmal meine ursprüngliche Frage aus Post 1:

Gibt es hier auch Leidgenossen bezüglich Bayernwerk(eine 100% EON 
Tochter)


Lass es gut sein, findest bestimmt einen anderen thread wo du dich 
austoben kannst, du pfiffiger kerl :-)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Hier nochmal meine ursprüngliche Frage aus Post 1:

> Gibt es hier auch Leidgenossen bezüglich Bayernwerk(eine 100% EON
> Tochter)

> Lass es gut sein, findest bestimmt einen anderen thread wo du dich
> austoben kannst, du pfiffiger kerl :-)

Was ändert es denn, etwas über andere Leidensgenossen der Bayernwerker 
zu erfahren und was hilft dies Dir? Und was sollte der Schritt mit der 
Presse? Es geht um Deine persönlichen Ansprüche! Du willst nicht im 
Ernst wegen eines Risikos von 150 Euro mit der Rechtsschutzversicherung 
im Rücken kuschen?

Schwach...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Peter Z. schrieb:
> Lass es gut sein, findest bestimmt einen anderen thread wo du dich
> austoben kannst, du pfiffiger kerl :-)

Klar doch, Du Held!

Rainer Z. schrieb:
> Du willst nicht im
> Ernst wegen eines Risikos von 150 Euro mit der Rechtsschutzversicherung
> im Rücken kuschen?

Was für ein Risiko? Wenn's allzu schief geht, haftet der RA ...

Außer er hat uns Müll erzählt. Dann hat er aber selbst Schuld.
>
> Schwach...

Passt ins Gesamtbild.

Ich frage mich  nur, was er gerade hier will, es gibt so schöne andere 
Amlaufstellen:

- Telefonseelsorge
- Müttergenesungswerk
- ADAC
- Landfrauenvereinigung
- Weißer Ring
- Alice Schwarzer
- Pfarramt
- Schützenverein
- Notruf für verlassene Frauen
- freiwillige Feuerwehr
- anonyme Angsthasen

Besonders zu empfehlen derzeit: HSV. Die haben so viel Angst vor der 
ersten Liga, dass sie mal wieder alles daran setzen, die Klasse zu 
erhalten.

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> Ja, die Bayernwerke Insolvenz, ist klar. Dumm, Dümmer, DerDummschwatz,
> Heinrich

Na Du kleines Arschilein, hast Du heute wieder gestärkte Unterwäsche an?

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Na Du kleines Arschilein, hast Du heute wieder gestärkte Unterwäsche an?

Damit ist der Thread wohl hin.
Was kann man von Idioten und Dauerstänkerern wie Dir und Percy auch 
anderes erwarten..

So sad!

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Selber!

Ich brauche mich nicht beleidigen zu lassen und zahle daher umgehend mit 
gleicher Münze zurück.

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Pruuust! YMMD!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Damit ist der Thread wohl hin.
> Was kann man von Idioten und Dauerstänkerern wie Dir und Percy auch
> anderes erwarten..

Was hat denn der TO erwartet?? Dass ein Mod die Bayernwerker persönlich 
verprügelt, damit sie ihm die Abschlagszahlung für die Einspeisung 
zahlen??

Percy N. schrieb:
> Besonders zu empfehlen derzeit: HSV. Die haben so viel Angst vor der
> ersten Liga, dass sie mal wieder alles daran setzen, die Klasse zu
> erhalten.

👍 Behauptet mein Kollege - gefrusteter HSV-Anhänger - genauso.
Ich freue mich für St. Pauli und Kiel. So!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich freue mich für St. Pauli und Kiel. So!

Und H96 in der Relegation - das wär's doch 😁

von Toralf W. (toralf)


Lesenswert?

>>von Peter Z. (hangloose)28.03.2024 15:35
schick mir mal eine PN mit Kontaktdaten
Hast du alle Unterlagen eingereicht?
Als Einspeiser bist du halt ein Unternehmer.
-Bankverbindung
-Steuernummer
-Anmeldung BNA
-Erklärung UIS (ab 2023)
-Zählereinbau erfolgt
-Meldung des ausführenden Elektrounternehmens an den Netztbetreiber 
korrekt?

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.