Forum: Platinen Was ist das für ein Widerstand?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Yannick (deyamond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo.
Vor kurzem ist mir mein Fernseher kaputt gegangen und aus Langeweile 
versuche ich diesen nun wieder zu Reparieren. Ich bin aber leider etwas 
neu was das ganze Thema rund um Platinen, SMD´s, Widerstände usw. 
angeht, möchte das aber solangsam alles mal verstehen.

Der Widerstand kommt aus einem TLC U49P6006 und aus dem Netzteil 
08-L141HA2-PW220AB. Zumindest steht das da drauf und ich konnte das 
unter der Nummer auch im Internet finden.

Was den Widerstand angeht, konnte ich zwar irgendwie herausfinden, dass 
es sich um einen 15,8 Ohm +/-0,5% handelt, aber mehr auch nicht. Er 
stammt wie gesagt aus dem Netzteil vom Fernseher, daher kann ich mir 
vorstellen, dass so ein 15 Ohm widerstand mit 5w nicht ausreichend ist.

Kennt jemand den Widerstand oder weis, wo ich so etwas her bekommen 
könnte? Was wären alternativen die ich nutzen könnte? Habt ihr 
irgendwelche Tipps/Tricks?
Falls die Farben auf dem Bild nicht gut zu erkennen sind: BRAUN, GRÜN, 
SILBER/GRAU, GOLD, GRÜN.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

von Oliver R. (orb)


Lesenswert?

Warum benutzt man für Bilder, die man jedem zeigen will, so ein 
exotisches Format, daß kein Browser per default anzeigen will?

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Oliver R. schrieb:
> Warum benutzt man für Bilder, die man jedem zeigen will, so ein
> exotisches Format, daß kein Browser per default anzeigen will?

Machen ignorante iDevice-User halt so. Außerhalb ihrer Welt nehmen sie 
nix wahr.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Yannick schrieb:
> IMG_4063.HEIC (1,06 MB)

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder GIF-Format hochladen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Yannick schrieb:
> Was den Widerstand angeht, konnte ich zwar irgendwie herausfinden, dass
> es sich um einen 15,8 Ohm +/-0,5% handel

braun grün silber gold grün,

15 * 0.1 5% sind immer noch 1.5 Ohm

grauer drahtgewickelter Zementwiderstand, pulsbelastbar und flammwidrig, 
möglicherweise RZI4 der keine 4 sondern 3 Watt hat

https://www.vitrohm.com/content/files/vitrohm_series_rzi_-_201504.pdf

von Mirko (mirkomikro)


Lesenswert?

Hallo,

Leider kann ich das Bild auf die Schnelle nicht öffnen, aber über diesen 
Link findest du einen super Widerstandsrechner, der alle möglichen 
Varianten aufschlüsselt.


http://www.calculino.com/de/elektronik/ohmscher-widerstand_rechner.html

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Mirko schrieb:
> aber über diesen Link findest du einen super Widerstandsrechner, der
> alle möglichen Varianten aufschlüsselt.

Hättest du es je ausprobiert, wüsstest du, dass er die Variante von 
Yannick nicht kennt.

Strohdoofes Programm, umständlich bedienbar.

(warum gibt es eigentlich keine App dafür per Kamera. Achso, die wäre 
genau so doof).


https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2.1

von Yannick (deyamond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Oliver R. schrieb:
> Warum benutzt man für Bilder, die man jedem zeigen will, so ein
> exotisches Format, daß kein Browser per default anzeigen will?

Ja habt ihr Recht. Da hab ich nicht nachgedacht. Hier nochmal als JPEG

Beitrag #7635766 wurde vom Autor gelöscht.
von Yannick (deyamond)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Yannick schrieb:
>> Was den Widerstand angeht, konnte ich zwar irgendwie herausfinden, dass
>> es sich um einen 15,8 Ohm +/-0,5% handel
>
> braun grün silber gold grün,
>
> 15 * 0.1 5% sind immer noch 1.5 Ohm
>
> grauer drahtgewickelter Zementwiderstand, pulsbelastbar und flammwidrig,
> möglicherweise RZI4 der keine 4 sondern 3 Watt hat
>
> https://www.vitrohm.com/content/files/vitrohm_series_rzi_-_201504.pdf

Super! Vielen Dank für die Information! Das macht es für mich auf jeden 
Fall leichter.
Ist es möglich jeden 1,5 Ohm Widerstand zu nehmen oder ist es wichtig 
das es der selbe ist?
Ist es wichtig, dass er die selbe Wattleistung hat oder kann man da auch 
höher gehen?
Der Widerstand sitzt noch auf der AC Seite des Netzteils. Ist es wichtig 
einen zu nehmen der auch in der lage ist AC aufzunehmen?

Ist der Widerstand so ein Sonderfall oder warum haben diese Rechner so 
ein Problem mit den Farben?

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> braun grün silber gold grün,
>
> 15 * 0.1 5% sind immer noch 1.5 Ohm
>
> grauer drahtgewickelter Zementwiderstand, pulsbelastbar und flammwidrig,
> möglicherweise RZI4 der keine 4 sondern 3 Watt hat
>
> https://www.vitrohm.com/content/files/vitrohm_series_rzi_-_201504.pdf

In meinen doch recht zuverlässigen Unterlagen bedeutet ein silberner 
Farbring an dieser Position den Multiplikator 0,01.
Steht auch ebenso in der von dir zitierten Seite
https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2.1
Warum belügst du also den TO?

Arno

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> In meinen doch recht zuverlässigen Unterlagen bedeutet ein silberner
> Farbring an dieser Position den Multiplikator 0,01.

Sorry, 0.15 Ohm.

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

So ein Widerstand geht normalerweise nicht von alleine Kaputt. Das ist 
sicher ein Folgefehler, also nur die sichtbare Spitze des Eisbergs.

Aufgrund seiner Lage in 08-L141HA2-PW220AB könnte der in der PFC sitzen.
Steuer-IC suchen, Applikation suchen und schauen, ob die vorliegende 
Schaltung dem entspricht.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> So ein Widerstand geht normalerweise nicht von alleine Kaputt. Das
> ist
> sicher ein Folgefehler, also nur die sichtbare Spitze des Eisbergs.
>
> Aufgrund seiner Lage in 08-L141HA2-PW220AB könnte der in der PFC sitzen.
> Steuer-IC suchen, Applikation suchen und schauen, ob die vorliegende
> Schaltung dem entspricht.

So ist es. Da wird mindestens auch der MOSFET in der PFC durchlegiert 
sein.

von Rainer W. (rawi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Yannick schrieb:
> IMG_4063.jpeg

Wie ein ausgezogenes Rollbandmaß aussieht, kann sich hier wohl jeder 
vorstellen und trägt zur Lösung des Problems nun wirklich nicht bei.

An der schlechten Erkennbarkeit der Farben wird wohl der CRI deiner 
Beleuchtung nicht ganz unbeteiligt sein. Wenn die Kamera dann noch durch 
die harten Reflexe geblendet ist, macht das die Sache nicht besser.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> An der schlechten Erkennbarkeit der Farben wird wohl der CRI deiner
> Beleuchtung nicht ganz unbeteiligt sein

Yannick schrieb:
> Falls die Farben auf dem Bild nicht gut zu erkennen sind: BRAUN, GRÜN,
> SILBER/GRAU, GOLD, GRÜN.

Kannst dein Genöle also stecken lassen.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Kannst dein Genöle also stecken lassen.

Was hast du denn jetzt zu melden?

Bei solchen Steilvorlagen kann dann schon einmal Kritik kommen.
Wer hat denn, ohne das Ding zwischen den Ohren einzuschalten, eine nach 
besten Kräften unpraktische Datei hochgeladen. 4% des Bildes tragen 
keinen Deut weniger Information als diese "High 
Efficiency"-Originaldatei und die Beleuchtung ist nun mal saumäig, um es 
auf gut teutsch zu sagen.

: Bearbeitet durch User
von Armin H. (armin_h157)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich frage auch gleich mal in die freundliche Runde. Was ist das für ein 
Widerstand? ;) also wie viel ohm.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Armin H. schrieb:
> Was ist das für ein Widerstand? ;)

Ein aufgeplatzter.

> also wie viel ohm.

Vermutlich 39 1%, wenn man ihn mal putzen würde und das grau zu weiss 
wird, orange weiss schwarz braun

Aber andersrum könnte es braun schwarz silber orange/rot 10 * 0.01 sein 
also 0.1Ohm 2% mit rot/orangem Toleranzring, auch merkwürdig.

https://m.globalsources.com/Wirewound-resistor/Electronic-1202686750p.htm

: Bearbeitet durch User
von Armin H. (armin_h157)


Lesenswert?

Habe schon geputzt. Könnte es orange-grau-schwarz-gold sein?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Armin H. schrieb:
> Könnte es orange-grau-schwarz-gold sein?

Würde in die verbreitete E12-Reihe passen!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Armin H. schrieb:
>> Könnte es orange-grau-schwarz-gold sein?
>
> Würde in die verbreitete E12-Reihe passen!

38 Ohm nicht, 39 schon.

Der ehemals weiße Ring wurde durch die Hitze grau.

von Armin H. (armin_h157)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die sollten doch passen oder? Dann wascht das monster wieder und 
frauchen ist auch wieder happy.

von Nils S. (wall-e)


Lesenswert?

Armin H. schrieb:
> Die sollten doch passen oder? Dann wascht das monster wieder und
> frauchen ist auch wieder happy.

Es steht L003 neben dem Bauteil. Also wohl eine Induktivität.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Vermutlich 39 1%, wenn man ihn mal putzen würde und das grau zu weiss
> wird, orange weiss schwarz braun
>
> Aber andersrum könnte es braun schwarz silber orange/rot 10 * 0.01 sein
> also 0.1Ohm 2% mit rot/orangem Toleranzring, auch merkwürdig.

0.1Ω sollten sich von 39Ω messtechnisch unterscheiden lassen - selbst im 
eingebauten Zustand, falls der Widerstand noch heil ist.
Was sagt ein Multimeter?

von Armin H. (armin_h157)


Lesenswert?

Nils S. schrieb:
> Armin H. schrieb:
>> Die sollten doch passen oder? Dann wascht das monster wieder und
>> frauchen ist auch wieder happy.
>
> Es steht L003 neben dem Bauteil. Also wohl eine Induktivität.

Du hast recht, das ist eine Induktivität/Drossel.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Armin H. schrieb:
> Dann wascht das monster wieder

Ach du Scheisse, LNK304, der ist wohl hin.
Die Schaltung ist ja nun nicht kompliziert, abzeichnen mit Schaltplan im 
Datenblatt vergleichen und 470uH Spule erkennen.

Es gibt nocht ohne Grund viele Reparatursätze mit dem LNK304 im Netz 
weil die ständig kaputt gehen. Schrott ab Werk.

> und frauchen ist auch wieder happy.

Kaum, sie heiratet besser einen Radio&Fernsehrechniker um happy zu sein.

von Armin H. (armin_h157)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Armin H. schrieb:
>> Dann wascht das monster wieder
>
> Ach du Scheisse, LNK304, der ist wohl hin.
> Die Schaltung ist ja nun nicht kompliziert, abzeichnen mit Schaltplan im
> Datenblatt vergleichen und 470uH Spule erkennen.
>
> Es gibt nocht ohne Grund viele Reparatursätze mit dem LNK304 im Netz
> weil die ständig kaputt gehen. Schrott ab Werk.
>
>> und frauchen ist auch wieder happy.
>
> Kaum, sie heiratet besser einen Radio&Fernsehrechniker um happy zu sein.
Ja, den hat es gut gegrillt.

Also ich brauch den lnk304pn, einen 39 ohm widerstand und eine 470µH 
drossel. Wo kauft ihr euch die Dinger?

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Yannick schrieb:
>> IMG_4063.jpeg
>
> Wie ein ausgezogenes Rollbandmaß aussieht, kann sich hier wohl jeder
> vorstellen und trägt zur Lösung des Problems nun wirklich nicht bei.

Ich war so frei eine kleine Flächenberechnung am Ursprungsbild 
anzustellen. Der Widerstand hat immerhin 1,4% der Gesamtfläche 
eingenommen.
Und da habe ich schon großzügig das umspannende Rechteck um die 
Anschlußbeine herangezogen. :)

von Christian L. (cyan)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Oliver R. schrieb:
>> Warum benutzt man für Bilder, die man jedem zeigen will, so ein
>> exotisches Format, daß kein Browser per default anzeigen will?
>
> Machen ignorante iDevice-User halt so. Außerhalb ihrer Welt nehmen sie
> nix wahr.

Sagt der Richtige. Das HEIF/HEIC auch bei anderen Hersteller, wie Canon, 
Sony, Fujifilm usw. auch schon längst normal sind, ist dir 
offensichtlich entgangen. Über den eigenen Tellerrand zu schauen, würde 
dir nicht schaden.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Christian L. schrieb:
> Das HEIF/HEIC auch bei anderen Hersteller, wie Canon,
> Sony, Fujifilm usw. auch schon längst normal sind, ist dir
> offensichtlich entgangen. Über den eigenen Tellerrand zu schauen, würde
> dir nicht schaden.

Dass die üblichen Browser jenseits des Apfels das Bild (eigentlich eine 
Bildsequenz, deswegen ist’s auch so fett) im Eingangsbeitrag aber nunmal 
nicht anzeigen können, ist wiederum dir offensichtlich entgangen. Statt 
über den Tellerrand in die Ferne mal direkt vor die eigenen Füße zu 
schauen, um solche Probleme nicht zu übersehen, würde entsprechend dir 
nicht schaden.

: Bearbeitet durch User
von Christian L. (cyan)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Christian L. schrieb:
>> Das HEIF/HEIC auch bei anderen Hersteller, wie Canon,
>> Sony, Fujifilm usw. auch schon längst normal sind, ist dir
>> offensichtlich entgangen. Über den eigenen Tellerrand zu schauen, würde
>> dir nicht schaden.
>
> Dass die üblichen Browser jenseits des Apfels das Bild (eigentlich eine
> Bildsequenz, deswegen ist’s auch so fett) im Eingangsbeitrag aber nunmal
> nicht anzeigen können, ist wiederum dir offensichtlich entgangen. Statt
> über den Tellerrand in die Ferne mal direkt vor die eigenen Füße zu
> schauen, um solche Probleme nicht zu übersehen, würde entsprechend dir
> nicht schaden.

Und was ändert das an der Tatsache, dass das Format weit über das Apple 
Universum hinaus verbreitet ist und man nicht ein einziges Apple Produkt 
benötigt, um fälschlicherweise ein entsprechende Datei hier hochzuladen, 
wie du behauptest? Dass der Browser das nicht richtig anzeigt, sieht man 
auch erst nach dem Hochladen.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Christian L. schrieb:
> Und was ändert das an der Tatsache, dass das Format weit über das Apple
> Universum hinaus verbreitet ist und man nicht ein einziges Apple Produkt
> benötigt, um fälschlicherweise ein entsprechende Datei hier hochzuladen,
> wie du behauptest?

Nichts. Es gibt halt Indizien dafür, dass hier ein iGerät beteiligt war, 
und es steht völlig außer Frage, dass alle Anderen im Eingangsbeitrag 
kein Bild sehen können, und dass es auch nicht direkt in einem passenden 
Format hinterhergeschoben wurde, als nach dem Absenden gesehen wurde, 
dass es nicht sichtbar ist.

Wenn du Apple-Fanboy bist, und ich dir mit dem launigen Kommentar oben 
auf die Füße getreten bin, bitte ich dich um Entschuldigung. Ich weiß 
natürlich, dass Apple-User das Maß aller Dinge sind, und wenn der Rest 
der Welt mit ihren Daten nix anfangen kann, ist das eindeutig Schuld des 
Rests der Welt, niemals ihre.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Der ehemals weiße Ring wurde durch die Hitze grau.

Nennt sich nun warmweiß ... ;-)

Christian L. schrieb:
> Und was ändert das an der Tatsache, dass das Format weit über das Apple
> Universum hinaus verbreitet ist und man nicht ein einziges Apple Produkt
> benötigt, um fälschlicherweise ein entsprechende Datei hier hochzuladen,
> wie du behauptest?

Mit GIMP oder ImageMagick läßt es sich öffnen. Ok, sind halt zwei Klicke 
mehr, aber machbar (sofern man es ertragen kann, eins der Programme 
vorher zu installieren).

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> Mit GIMP oder ImageMagick läßt es sich öffnen.

Sagen wir so:

Beim hochladen in mikrocontroller.net steht JPG, PNG und GIF als 
Dateifor
mate, nichts von anderen Formaten.

Die Preview kann auch prompt nicht erstellt werden, eine 
Bildgrössenreduktion wie bei JPG findet auch nicht statt.
Und Browser können das Bild nicht anzeigen.

Das sind eine Menge Indizien für ein nicht-unterstütztes Dateiformat.

Aber PNG wird auch nicht reduziert und (nicht immer, nur manchmal, nur 
verspätet ?) in die Vorschau übernommen.

Ich finde es schade, dass das Format nicht unterstutzt wird und 
automatisch in JPG umgewandelt wird, beim Speichern auf dem Server, und 
an nicht-MacOS gleich als JPG und nicht HEIC ausgeliefert wird.

Als ich mich früher um Graphik für PC gekümmert habe, fand ich es 
sinnvoll und angeraten, Importfilter für Bilder im Amiga, Apple, Atari, 
Unix etc. Format zu haben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.