Forum: HF, Funk und Felder DVB-T - guckt da keiner?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Hier™ fehlt seit einigen Tagen auf allen Kanaelen des "ZDF"-Transponders
die Modulation auf den Audio-PIDs.
Vulgo: Man hoert nuex.

Das war vor einiger Zeit schon einmal, und brauchte etwa einen
halben Tag bis es gefixt wurde.

Ist das Monitoring so schlecht, dass da nirgendwo eine rote Lampe 
angeht?

Oder ist der nutzende "Marktanteil" so verschwindend?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Hier™

Prima Ortsangabe, erwartest du eine Antwort?

Als bei mir das Telefon ausfiel (vor VoIP) aber Internet über Telekom 
weiter funktionierte wollte die Hotline Dame mir auch den Techniker ins 
Haus schicken dabe MUßTE der Fehler ja zwingend in der Telefonzumischung 
in der Vermittlungsstelle liegen.
Da leuchtet keine Fehlerlampe oder es guckt keiner.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Motopick schrieb:

> Oder ist der nutzende "Marktanteil" so verschwindend?

Ich würde bei mir gerne DVB-T2 als Backup nutzen, falls mal das Kabel 
versagt. Allerdings kann mein Sony nicht Kabel- und DVB-T2-Kanäle in
einer Senderliste speichern. Ist das in anderen modernen Fernsehern
eigentlich auch so?

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Ist das in anderen modernen Fernsehern
> eigentlich auch so?

Nö, natürlich nicht bei allen.

: Bearbeitet durch User
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> ... in
> einer Senderliste speichern.

Ich hab neulich lange suchen muessen.
Die Sat-SD-Kanale lagen in der Kanalliste ab 1200. :)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Ich würde bei mir gerne DVB-T2 als Backup nutzen, falls mal das Kabel
> versagt. Allerdings kann mein Sony nicht Kabel- und DVB-T2-Kanäle in
> einer Senderliste speichern. Ist das in anderen modernen Fernsehern
> eigentlich auch so?

Das bemerkt man überwiegend frühestens, wenn man das Gerät gekauft hat 
und austestet, da viele Anleitungen, etc. nichts drüber aussagen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Motopick schrieb:

> Die Sat-SD-Kanale lagen in der Kanalliste ab 1200. :)

"Sat" hilft mir nicht, weil ich den Satteliten nicht "sehen" kann.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> den Satteliten

Dann geh mal in den Pferdestall.  :D

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Ich würde bei mir gerne DVB-T2 als Backup nutzen, falls mal das Kabel

Da könnte ein Linux Receiver helfen z.B. OCTAGON SF8008 UHD 4K Combo 
Receiver, Sat- Kabel- & DVB-T2 Receiver. Ob der Spaß Dir 119€ wert ist?

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Bei uns werden schon seit 2017 die ZDF-Programme gar nicht mehr als 
DVB-T gesendet. Seit dem also weder Bild noch Ton empfangbar, auch nicht 
der ARD-Programme.

Unser LG kann zumindest einzelne Programmlisten für DVB-S(2), DVB-C und 
DVB-T(2) gleichzeitig verwalten, nur nicht in einer gemeinsamen 
Programmliste gemischt. Die Umschaltung zwischen den einzelnen 
Empfangsarten ist auch nur suboptimal gestaltet, aber durchaus möglich. 
Bei Panasonic ist das besser gelöst und geht dann einfacher.

von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:
> Bei uns werden schon seit 2017 die ZDF-Programme

"Bei uns" ist wo, und was sind ZDF Programme?

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Mit „bei uns“ ist Deutschland gemeint, zumindest da wo man die 
ZDF-Programme als DVB-T/DVB-T2 HD empfangen konnte/kann.

Die mit DVB-T2 HD im ZDF-Multiplex gesendeten ZDF-Programme sind

ZDF HD
zdf_neo HD
ZDFinfo HD
KiKA HD (Kinderprogramm von ZDF und ARD)
3sat HD (Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ARD, ORF und SRF)

Außerdem werden auf dem Multiplex auch noch die ILS (Internet Link 
Services) der kostenfreien freenet connect Programme übertragen.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:
> Mit „bei uns“ ist Deutschland gemeint, zumindest da wo man die
> ZDF-Programme als DVB-T/DVB-T2 HD empfangen konnte/kann.

Dir kommt nicht in den Sinn, dass terristische Ausfälle idR eng regional 
begrenzt sind?

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Für DVB-T hatte ich mir noch einen Empfänger geleistet, aber nachdem das 
schon so bald abgeschaltet wurde, habe ich nichts mehr für DVB-T2 
gekauft.

So langsam wird es bei mir Zeit, die Satellitenschüssel zu 
kontrollieren, ich vermute abgesoffene Kabel oder LNBs. Bei Regen setzen 
als erstes die HD-Kanäle aus. Bisher kein Problem, die SD sind 
unempfindlicher. Aber die SD sollen demnächst abgeschaltet werden stand 
irgendwo.

https://www.ard-digital.de/empfang/fernsehen-per-satellit
"Die ARD stellt zum 7. Januar 2025 die Verbreitung ihrer 
Fernsehprogramme in SD-Qualität per Satellit ein."

Kommerzkanäle schaue ich sowieso nicht, dafür zahle ich keine Gebühren. 
Die haben anscheinend das SD noch verlängert, das ist immer noch 
kostenlos.

von Harry L. (mysth)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:
> Mit „bei uns“ ist Deutschland gemeint, zumindest da wo man die
> ZDF-Programme als DVB-T/DVB-T2 HD empfangen konnte/kann.
>
> Die mit DVB-T2 HD im ZDF-Multiplex gesendeten ZDF-Programme sind
>
> ZDF HD
> zdf_neo HD
> ZDFinfo HD
> KiKA HD (Kinderprogramm von ZDF und ARD)
> 3sat HD (Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ARD, ORF und SRF)
>
> Außerdem werden auf dem Multiplex auch noch die ILS (Internet Link
> Services) der kostenfreien freenet connect Programme übertragen.

Hier in NRW (Großraum Bochum) kann ich sowohl die genannten Programme 
des ZDF wie auch die Programme der ARD via DVB-T2 in HD empfangen.
An Ausfälle in den letzten 2 Jahren kann ich mich nicht erinnern.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:

> Für DVB-T hatte ich mir noch einen Empfänger geleistet, aber nachdem das
> schon so bald abgeschaltet wurde, habe ich nichts mehr für DVB-T2
> gekauft.

Vielleicht sollte man abwarten, bis es DVB-T3 gibt. :-)

von Robert (bob_burger)


Lesenswert?

Hallo,

Ralf X. schrieb:
> Dir kommt nicht in den Sinn, dass terristische Ausfälle idR eng regional
> begrenzt sind?

Zum Glück nutze ich hier die Astra Satelliten zum TV Empfang, aber Höre 
Radio, wenn nicht Online nur noch über DAB terrestrisch - weil es gut 
klappt, Stereo wirklich sauberes Stereo ist, es kein Rauschen gibt usw. 
(NRW) und viele Sender (vor allem die verschiedenen Programme des DLF, 
die hier über analoges UKW mobil nur unzuverlässig hereinkommen und auch 
stationär keine Freude machen) zu Empfangen sind.

Was mir aber aufgefallen ist:
Es gab und gibt immer wieder eindeutige länger Senderausfälle (nein 
keine lokalen "selbst gemachten" Störungen QRM) bzw. fehlende 
Programmzuspielung zum Sender (Träger vorhanden, einzelne Programme im 
Kanal vorhanden).
Auf analogen UKW kam das "nie" vor bzw. wenn extrem kurzzeitig, bzw. die 
Ausfälle wurden sehr schnell erkannt und "Ansageschleifen" gesendet bzw. 
auf anderen Sendern (die technische Einrichtung - nicht Sender im Sinn 
vom Programm) Hinweise gegeben.

Das ist allerdings schon sehr lange her (80er bis irgendwann in den 
frühen 2000er) und sehr wahrscheinlich davor.
Das terrestische Rundfunk- und TV Funk Netz scheint immer weniger 
Bedeutung zu haben und die terrestische digital Rund- und 
Fernsehfunkübertragung scheint technisch oder gar durch echte Menschen 
nicht mehr überwacht zu werden, und wenn Fehler erkannt werden, scheint 
es keinen 24h Notdienst mehr zu geben...

: Bearbeitet durch User
von Herbert Z. (herbertz)


Lesenswert?

Ich habe hier für den Notfall einen Xoro Tuner der sowohl DVB-C kann als 
auch DVB-T2. Leider muss man sich beim einrichten entscheiden. Beides 
parallel geht nicht. Doof. Naja, eventuell gibt es auf Kleinanzeigen mal 
einen DVB-T2 Tuner solo günstig... Ist besser wie nix und wenn Sat mal 
weg fällt müssen einige einen anderen Weg gehen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Es gibt auch DVB-T2 über Satellit. Das ist aber anscheinend in 
"Multi-Stream T2MI" verpackt um Kabelnetze zu versorgen, und nicht für 
die Allgemeinheit gedacht.

Es gibt aber einige Sat-Receiver, die das trotzdem empfangen können. Ich 
habe mir vor einigen Jahren den hier gekauft, inzwischen anscheinend 
veraltet:
https://dishtracker.info/review/edision-mio-4k-review/

Mein einziger Versuch hat ein paar italienische Sender gefunden, die 
französischen auf 5 Grad West funktionierten nicht. Die sollen 
unverschlüsselt sein. Vielleicht liegt es am zu geringen Empfangspegel.

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Was mir aber aufgefallen ist:
> Es gab und gibt immer wieder eindeutige länger Senderausfälle (nein
> keine lokalen "selbst gemachten" Störungen QRM) bzw. fehlende
> Programmzuspielung zum Sender (Träger vorhanden, einzelne Programme im
> Kanal vorhanden).

Ja, was denn nu. Astra, DAB, UKW. Dann werd mal konkret.

> Auf analogen UKW kam das "nie" vor bzw. wenn extrem kurzzeitig, bzw. die
> Ausfälle wurden sehr schnell erkannt und "Ansageschleifen" gesendet bzw.
> auf anderen Sendern (die technische Einrichtung - nicht Sender im Sinn
> vom Programm) Hinweise gegeben.

Soso, da ist meine Erinnerung aber anders.

> Das ist allerdings schon sehr lange her (80er bis irgendwann in den
> frühen 2000er) und sehr wahrscheinlich davor.

Früher, zu Zeiten nur zweier Programme kam es aber insbesondere in Täler 
mit Füllsendern zur Versorgung, so wie an Rhein, Mosel, Lahn usw., immer 
mal wieder zu einem fernsehfreien oder verrauschten Abend. Und das ohne 
Rückfallmöglichkeit auf DVB, Sat oder Mediathek.

> Das terrestische Rundfunk- und TV Funk Netz scheint immer weniger
> Bedeutung zu haben und die terrestische digital Rund- und
> Fernsehfunkübertragung scheint technisch oder gar durch echte Menschen
> nicht mehr überwacht zu werden, und wenn Fehler erkannt werden, scheint
> es keinen 24h Notdienst mehr zu geben...

Hast Du Dir extra einen neuen Account angelegt, um den Märchenonkel zu 
spielen?

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Bericht zur Lage der Nation:

Es toent immer noch nicht.

Habe heute Mittag mal eine "Stoerungsmeldung" bei der heissen Linie
eingekippt.

von Klar P. (Gast)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Bericht zur Lage der Nation:

Scherzkeks, was willst über die Nation wissen, wenn du nichtmal "Hier" 
auf Region/Bundesland eingrenzen kannst. IMHO gibt es ca. 40 
Senderstationen in .de.
Und hier bei mir tönt es bestens, auch die Netzwelt kennt aktuell keine 
ZDF-Probleme: https://www.netzwelt.de/ist-down/369-zdf.html

Da wird ein (alter) Hinweis gegeben, mal zwischen Dolby und Stereo zu 
wechseln.: 
https://forum.vodafone.de/t5/GigaTV-Receiver/Tonprobleme-bein-einem-Sender-gt-ZDF-HD/td-p/3127793

von Hmmm (hmmm)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Das war vor einiger Zeit schon einmal, und brauchte etwa einen
> halben Tag bis es gefixt wurde.

Evtl. verschluckt sich Dein Receiver bei PMT-Updates, die u.a. für die 
Umschaltung zwischen Regional- und Hauptprogramm verwendet werden.

In Deinem Fall (Ton fehlt) könnte es knallen, wenn bei der Umschaltung 
z.B. die Dolby-Digital-Tonspur wegfällt und nur noch Stereo übrig 
bleibt.

Klar P. schrieb:
> Da wird ein (alter) Hinweis gegeben, mal zwischen Dolby und Stereo zu
> wechseln.

Das dürfte im o.g. Fall ein erfolgversprechender Ansatz sein. Wenn es 
nicht hilft, evtl. den aktuellen Transponder neu scannen lassen.

: Bearbeitet durch User
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Ich weiss die Hinweise durschaus zu schaetzen.

Aber:
Bei der Audioauswahl kann ich zwischen Stereo, Links, Rechts und
Mono waehlen. Von Dolby ist da keine Spur. :)
Bei mehrsprachigen Ausstrahlungen kann ich auch die auswaehlen.
Der Receiver zeigt auch die PIDs an, die er verwurstet.
Und die sind, wie es "Otto" einmal sagte, algebrausch checkuplaufend
durchnummeriert. Auf die Video-PID folgt die Ton-PID usw. usf.

Aber es bleibt stumm. :)

Wenn ein anderer aus dem Grossraum Hier™ meine Beobachtungen teilen
koennte, koennte Mann ja mal zsammen ein Bier zischen gehn.

Ich bin jetzt eh ein paar Tage aushaeusig, vllt geht es ja wieder
bei meiner Rueckkehr.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Wenn ein anderer aus dem Grossraum Hier™ meine Beobachtungen teilen
> koennte,

Kasper, ich helfe jetzt mal aus:

Grossraum Hier™ = Region um Rostock

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Stereo wirklich sauberes Stereo ist, es kein Rauschen gibt

Genau das liefert mir in überragender Qualität der UKW-Empfang, 
allerdings auf dem Land bei fast reflexionsfreien Empfangsbedingungen. 
Die weitesten sind SR1 und Bayern1. Rheinebene, flach, Sender auf den 
angrenzenden "Gebirgen". DVB-T kommt "hier" auch sehr gut mit zwei 
UHF-Antennen vertikal und horizontal polarisiert, etwa 5 
Multiplex-Kanäle. Noch nie sooo viele Programme gehabt > 25. Wir gucken 
aber nicht mehr seit Jahren. Der Fernseher wird nur noch für 
Museumsbetrieb und zur "lebend" - Kontrolle eingeschaltet.

mfg

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Ich bin mir sicher, dass es im Großraum Rostock noch viele Nutzer von 
DVB-T2 HD gibt und wenn es da ein Problem mit dem Ton bei den 
ZDF-Programmen geben würde, würde das auch zeitnah behoben werden. 
Erster Ansprechpartner wäre die Media Broadcast GmbH, die für den 
Betrieb des ZDF-Multiplex verantwortlich ist. Ansonsten ist natürlich 
auch das ZDF selbst für die richtige Ausstrahlung ihrer Programme 
verantwortlich.

Ich denke, es ist eher ein Problem von Motopick und/oder seinem DVB-T2 
Empfangsgerät, wenn er tagelang bei den ZDF-Programmen keinen Ton mehr 
zu hören bekommt.

Bei uns, im Großraum Berlin, gab/gibt es jedenfalls kein derartiges 
„Ton-Problem“ bei den ZDF-Programmen, wenn man sie per DVB-T2 empfängt.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Es gibt neben den fest installierten Empfangsanlagen ja auch noch 
genügend "andere" wie z.B. unser Schiff. Wir sind dankbar für eine gute 
DVB-T Versorgung! In D war es fast immer möglich über Antenne zu 
empfangen.

In manchen Randgebieten allerdings nur mit SAT Schüssel, die aber auch 
ihre Nachteile hat. Zuviel Wind = schwankendes Schiff --> Ausfall

Auf der Spree mitten in Berlin war wegen der Häuserschluchten jedenfalls 
keinerlei SAT Empfang möglich, dafür aber super DVB-T

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Es gibt neben den fest installierten Empfangsanlagen ja auch noch
> genügend "andere" wie z.B. unser Schiff.

Interessanter Aspekt, habe ich bisher nicht dran gedacht.

Meine Ansicht: Für meine Uralt-Fernseher vermisse ich analoges 
Fernsehen, aber dies betrifft mich alleine, technisch ist analoges 
Fernsehen überholt. Hochauflösendes Fernsehen in DVB-T2 hat eine 
beeindruckende Qualität, auf die ich nicht mehr verzichten würde.

Muss allerdings zugeben, dass ich mich inzwischen vom linearen Fernsehen 
fast vollständig verabschiedet habe. Zu angenehm ist die Möglichkeit, zu 
selber ausgesuchten Zeiten fernzusehen über Mediathek(en).

Das geht nicht nur stationär, sondern auch unterwegs oder auf 
Campingplätzen. Setzt allerdings ein ausreichendes und bezahlbares 
Datenvolumen per Mobilfunk voraus.

Die Entwicklung dürfte indessen in diese Richtung gehen, d.h. es werden 
sich die Übertragungswege auf (leitungsgebundene und drahtlose) 
Internetverbindungen konzentrieren. DVB-T2, Satellitenfernsehen und 
Kabelanschluss werden obsolet.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Fernsehen wird viel zu überbewertet

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kabelanschluss werden obsolet

Blödsinn.
Für Internet braucht man ein Kabel.
Entweder Glasfaser oder eben Koaxial.
Das ist ja die Werbelüge bei zattoo und waipu.
Die tun so, als es ob wörtlich zitiert: "ganz ohne Satelittenschüssel, 
ganz ohne Kabel..." ginge.
Irgendwo steht da noch ein Router mit WLAN oder WiFi und der ist FEST 
mit Glasfaser oder Koaxkabel verbunden.
Oder über Smartphone (LTE etc.) mit saftigem "Datenvolumen".

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Setzt allerdings ein ausreichendes und bezahlbares Datenvolumen per
> Mobilfunk voraus.

Da muss man aber sagen, das CI Modul sind so um die 90€ (ohne 
Angebotspreis) im Jahr.
Sofern du also nicht zufällig ein Vertrag mit unbegrenztem Datenvolumen 
hast, könnte das Streamen am ende sogar teurer sein als beides zusammen.
Ich hab aktuell 12GB im Monat für 13€, brauch ich mehr muss ich 
kostenpflichtig zubuchen. (15GB im Monat extra, 8€)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Blödsinn.
> Für Internet braucht man ein Kabel.
> Entweder Glasfaser oder eben Koaxial.

Du weißt aber schon, dass ich mit "Kabelfernsehen" die früheren 
Anschlüsse meinte, die alleine Fernsehprogramme lieferten? Oder bist Du 
- Gnade Deiner späten Geburt - noch so feucht hinter den Ohren, dass Du 
es nicht verstehen konntest?

Kilo S. schrieb:
> Sofern du also nicht zufällig ein Vertrag mit unbegrenztem Datenvolumen
> hast, könnte das Streamen am ende sogar teurer sein als beides zusammen.

Sach ich ja, aktuell ist schnurlos streamen noch zu teuer.

> Ich hab aktuell 12GB im Monat für 13€, brauch ich mehr muss ich
> kostenpflichtig zubuchen. (15GB im Monat extra, 8€)

Günstigster mir bekannter Tarif ist Freenet FUNK. Täglich ein Euro für 
unbegrenztes Datenvolumen. Bzw. 0,69 Euro für 1 GB/Tag. Muss man aber 
vorher (am Vortag) festlegen. Zum Ganzen:

https://www.freenet-funk.de/

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Du weißt aber schon, dass ich mit "Kabelfernsehen" die früheren
> Anschlüsse meinte, die alleine Fernsehprogramme lieferten?

Die Werbestrategen reiten aber ganz bewusst auf diesem gewollten 
Missverständnis herum.
Der Bohlen sagt da in der waipu Werbung "und das...ganz ohne Kabel".
Nicht "ganz ohne Kabelfernsehen".

Ok.
Zatto hat wenigstens noch nen Dissclaimer unten als Kleingedrucktes 
eingeblendet, das aber ohne HD kaum entziffernbar sein dürfte.
Da wird auf einen vorhanden sein müssenden Internetanschluss 
hingewiesen.
Und sagt im Tutorial, dass der Bandbreitenbedarf umso größer wird, je 
mehr Leute gleichzeitig fernsehen wollen. Also Opa in Wohnzimmer 
"Tatort",
Junior im Konderzimmer "Toggo", Familienoberhaupt "im Separé" Fußball
Bayern München/Leverkusen gegen Tottenham Überholspur. etc.
3 x 8 MBit/s Sonst ruckelt's.
Zitat:
Möglichst Smart TV nötig
Mit jedem Fernseher geht's also doch nicht.
0,5 Mbit/s - mindestens erforderliche Breitbandgeschwindigkeit
3 Mbit/s pro SD-Stream
8 Mbit/s pro Full HD-Stream

Weitere Infos zu Internet-Voraussetzungen für TV-Streaming mit Zattoo
findest du auf unserer Infoseite zum Thema..."
/Zitat

ciao
gustav

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
>
> Ich bin jetzt eh ein paar Tage aushaeusig, vllt geht es ja wieder
> bei meiner Rueckkehr.

Jetzt sind nicht nur ein paar Tage vergangen sondern mittlerweile 10 
Tage.

Geht es jetzt wieder und wenn warum?

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:

> Jetzt sind nicht nur ein paar Tage vergangen sondern mittlerweile 10
> Tage.
>
> Geht es jetzt wieder und wenn warum?

Ja, mittlerrweile tut es wieder.

Die verwendeten PIDs sind noch die selben wie im Schadensfall.
Evtl. hat wohl einer, vllt der Azubi (?), an den Muxereinstellungen
herumgemurxt. Den wahren Grund wird man vermutlich nie erfahren.

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Danke für die positive Rückmeldung auf Nachfrage.

Herzlichen Glückwunsch, dann bist du wohl der einzige Nutzer von DVB-T2 
HD in Rostock oder niemand sieht da die ZDF-Programme, wenn da tagelang 
kein Ton richtig mitgesendet wurde.😉

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:
> Danke für die positive Rückmeldung auf Nachfrage.
>
> Herzlichen Glückwunsch, dann bist du wohl der einzige Nutzer von DVB-T2
> HD in Rostock oder niemand sieht da die ZDF-Programme, wenn da tagelang
> kein Ton richtig mitgesendet wurde.😉

Eine richtige "Erfolgsgeschichte" war DVB-T(1,2) hier™ wohl nie.
Mickrige 7 Kanaele, wobei Kika und ZDF-neo sich noch einen teilten,
hielten das Kaufinteresse immer im bescheidensten Rahmen, und
die Geraete waren im Handel eher Ladenhueter und Staubfaenger.
Wollte man mehr, blieb immer nur der Satellit.

Insoweit wuerde es mich nicht wundern, wenn hier™ Fehler auch
ueber einen laengeren Zeitraum, unendeckt oder einfach toleriert
wuerden. Glaubt man den Statistiken, liegt der Anteil der ZDF-Sparte
in der Nutzung bei nur 2 %. Die heutigen DVB-T2 Nutzer konsumieren
hier™ wohl eher das kommerzielle (Bezahl-)Werbefernsehen.
Wenn ihnen der Verbreitungsweg per Satellit versperrt ist.

Aber danke fuer die Gloeckwuensche. :)

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Motopick schrieb:

> Wollte man mehr, blieb immer nur der Satellit.

Aber für den muss man ja dann den passenden Platz für die Antenne
mit freier Sicht nach Süden finden.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Motopick schrieb:
>
>> Wollte man mehr, blieb immer nur der Satellit.
>
> Aber für den muss man ja dann den passenden Platz für die Antenne
> mit freier Sicht nach Süden finden.

Platz war auf dem Dach des Plattenbaus anno 1990 ja genug. :)

Die Mieter wurden mit dem wagen Versprechen auf eine baldige
"zentrale Einspeisung" abgespeist. Und die hat dann noch mehrere
Jahre gebraucht.
Wer sich darauf nicht verlassen wollte, baute sich selbst eine
Schuessel aufs Dach. Die konnte man von "unten" auch nicht sehen...

Immerhin war MTV 1990 noch ein unterhaltsamer Sender.
Und Startreck im Originalton auch nicht ganz so uebel wie die
deutsch synchronisierte Fassung.
Das hat den gewissen Aufwand schon gerechtfertigt.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

> Wer sich darauf nicht verlassen wollte, baute sich selbst eine
> Schuessel aufs Dach. Die konnte man von "unten" auch nicht sehen...

Wenn ich richtig gelesen habe, werden beim MDR schon wieder einige 
DVB-T2- Kanäle aus Spargründen eingestellt.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Immerhin war MTV 1990 noch ein unterhaltsamer Sender.
> Und Startreck im Originalton auch nicht ganz so uebel wie die
> deutsch synchronisierte Fassung.

Es war schon Wahnsinn, welche Mühen man sich in der DDR gegeben hat, den 
Schülern ein perfektes Englisch mit allen Feinheiten beizubringen.

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
>
> Eine richtige "Erfolgsgeschichte" war DVB-T(1,2) hier™ wohl nie.
>

Terrestrisches TV hat in Deutschland mit der Verbreitung von SAT-TV und 
Kabel-TV schnell an Bedeutung verloren. Die Telekom hat mit der 
Umstellung auf DVB-T händeringend dafür einen Käufer gesucht und mit 
viel Mühe dann die französische TDF als Käufer gefunden. Vor den 
anstehenden Umstellung auf DVB-T2 hat die TDF dann ihrerseits 
händeringend einen Käufer gesucht und in aller Not dann an 
Debitel-Mobilcom als Tochterunternehmen von freenet verkauft bekommen.

In anderen Staaten wie Frankreich, Italien, Spanien, Polen u.a. hat auch 
heute noch terrestrisches DVB-T(2) einen hohen Stellenwert. Andererseits 
hat die Schweiz auf Grund zu weniger Nutzer gegenüber Sat und Kabel das 
terrestrische TV vollkommen eingestellt. Letztlich ist es für die 
Programmanbieter die teuerste Verbreitungsform.

von Johnny B. (johnnyb)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Vielleicht sollte man abwarten, bis es DVB-T3 gibt. :-)

Das werden wir wohl nicht mehr erleben.
Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn mal 5G überall etabliert ist und 
somit einigermassen schnelles Internet überall verfügbar, dass dann 
terrestrisches Radio und auch TV komplett abgeschaltet werden mit dem 
Argument Kosteneinsparungen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Gerald M. schrieb:
> Terrestrisches TV hat in Deutschland mit der Verbreitung von SAT-TV und
> Kabel-TV schnell an Bedeutung verloren.

Schon richtig. Andererseits ist es perfekt für Leute, die bei 
Dauerwerbe- und Dummprogrammen wie SAT1, RTL usw. nur kotzen müssen. 
Einfacher freier Empfang für die öffentlich-rechtlichen Programme ohne 
Zusatzkosten und ohne Aso-Schüssel und ohne Internet-Anschluss möglich. 
So muss man es auch einmal sehen. Selbst auf dem Land kann ich hier im 
Garten mit einem Stück Draht als Antenne DVB-T2 störungsfrei empfangen.

Trotzdem bleibt es "lineares Fernsehen". Ich schätze derweil das Angebot 
der Mediatheken, also gucken, wann ich es will.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Johnny B. schrieb:
> Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn mal 5G überall etabliert ist und
> somit einigermassen schnelles Internet überall verfügbar, dass dann
> terrestrisches Radio und auch TV komplett abgeschaltet werden mit dem
> Argument Kosteneinsparungen.

Davon ist auszugehen. Wie gesagt nutze ich selber inzwischen fast nur 
noch nichtlineares Fernsehen.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Man kann sich ja mit anderen Leuten
kaum noch über gesehene Inhalte unterhalten,
weil jeder irgendwo und irgendwann etwas anderes guckt.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Und das ist gut so!

Es gab nichts Lästigeres, als den einen Klassenclown in der Schule, der 
tags darauf jeden Fernsehwitz x-mal ungefragt "nacherzählt" hat.
Von "Diddi" Hallervorden, aus Nonstop Nonsense, beispielsweise.
Man hatte es ja selbst gesehen am Vorabend, mangels Auswahl, der nur 
drei Programme wegen.

von Norbert (der_norbert)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Man hatte es ja selbst gesehen am Vorabend, mangels Auswahl, der nur
> drei Programme wegen.

Ja ja, und die Oma durfte die Zimmerantenne halten.

Und im Dritten gab's ein einstündiges Feature über den neuesten Trecker 
in Münster…

von Matz (Gast)


Lesenswert?


von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn mal 5G überall etabliert ist und
>> somit einigermassen schnelles Internet überall verfügbar, dass dann
>> terrestrisches Radio und auch TV komplett abgeschaltet werden mit dem
>> Argument Kosteneinsparungen.

Bis 5G flaechendeckend und redundant(!) zur Verfuegung steht, wird
es noch viel Zeit brauchen. Die lokale LTE-Basisstation hier, wurde
seit der Umstellung von UMTS gerade mal erst Ende des letzten Jahres
soweit ertuechtigt, dass die Feldstaerken eine Benutzung in
Wohngebaeuden ermoeglichten. Ein Ausfall dieser Basisstation
Anfang letzten Jahres brauchte geschlagene 2 Monate bis zur
Stoerungsbehebung. Das wird mit 5G nicht besser sein, und nicht
besser werden.

Das etwas "vorschnell" aus "Kostengruenden" abgeschaltet wird,
ist aber durchaus vorstellbar. Allerdings wuerde der OeR sich
damit seinen eigenen Ast absaegen, wenn er groesseren Teilen
seiner Rezipienten unzugaenglich wird.

> Davon ist auszugehen. Wie gesagt nutze ich selber inzwischen fast nur
> noch nichtlineares Fernsehen.

Es ist auch nicht zu uebersehen, dass die individuelle Verbreitung
energetisch hoechst unguenstig ist. Der Energieanteil der heute
schon in Infrastruktur "verblasen" wird, ist gewaltig.

Und mit jedem Mehr, und jedem Besser, wird es in der Bilanz schlechter.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Es gab nichts Lästigeres, als den einen Klassenclown in der Schule, der
> tags darauf jeden Fernsehwitz x-mal ungefragt "nacherzählt" hat.
> Von "Diddi" Hallervorden, aus Nonstop Nonsense, beispielsweise.
> Man hatte es ja selbst gesehen am Vorabend, mangels Auswahl, der nur
> drei Programme wegen.

Da solltest du unbedingt mal deine konsumierten Inhalte kontrollieren.
Vielleicht hätte man sich auch über einen hochwertigen Spielfilm
unterhalten können, oder über eine tolle Fernsehshow?

von Edwin (jemand3rd)


Lesenswert?

Hallo,

Motopick schrieb:
> Es ist auch nicht zu uebersehen, dass die individuelle Verbreitung
> energetisch hoechst unguenstig ist. Der Energieanteil der heute
> schon in Infrastruktur "verblasen" wird, ist gewaltig.

Na ja:
Der "Sender" kann ja deutlich mehr als nur Video- und Audiostreams 
verteilen.
Letztendlich läuft über ihn ("Das Internet", "Das World Wide Web" usw.) 
nahezu alle moderne Kommunikation, technische Fernüberwachung, 
Steuerung, Datenaustausch, Geldtransfer usw.), ein theoretischer Ausfall 
wurde ja in so manchen Denkszenarien durchgespielt und da kam wenig 
Schönes bei raus...

Dass im privaten Bereich ein Großteil der genutzten Bandbreite (und 
somit der Infrastruktur, die nun mal Energie umsetzt - verbrauchen und 
erzeugen  kann man Energie übrigens nicht, das hat aber selbst ein 
gewisser mediengeiler Astrophysiker "vergessen", der besser 
ausschließlich bei seinem Themengebiet Astrophysik geblieben wäre - das 
kann er nämlich wirklich gut...) für Videostreams verwendet wird, ist 
nun mal so.
Man will halt Leben und nicht nur überleben...

Andreas M. schrieb:
> Vielleicht hätte man sich auch über einen hochwertigen Spielfilm
> unterhalten können, oder über eine tolle Fernsehshow?

Das waren Kinder und Jugendliche...
Mein Gott, die wollten auch früher unterhalten und abgelenkt werden, da 
hatte halt Dieter Hallervorden zu seinen guten Zeiten, Benny Hill (RIP), 
Bud Spencer, Tom und Jerry usw. mehr Wert als schon damals Uralte 
Western, Wim Thoelke der "Was bin Ich" Opa oder der singende 
niederländische Showmaster...

Nochmal:
Kinder, Jugendliche der 80er Jahre - die hatten auch keine höheren 
Ansprüche und letztendlich die gleichen Medieninteressen wie heute.

"Nur" dass es heute Millionen Hallervordens und Benny Hills gibt, die 
dann auch noch im ähnlichen Alter wie die Jugendlichen sind...

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> Da solltest du unbedingt mal deine konsumierten Inhalte kontrollieren.
> Vielleicht hätte man sich auch über einen hochwertigen Spielfilm
> unterhalten können, oder über eine tolle Fernsehshow?

Du solltest unbedingt mal lesen lernen, besonders: Vergangenheitsform!
Es gab nur die 3 Programme und da lief nichts Hochwertiges.
Die Seifenopern hiessen "Die Schwarzwaldklinik", "Das Traumschiff", 
"SOKO5113", "rauchende Colts", "Bonanza". Im Angebot waren auch 
"Dallas", "Denver", "Unsere kleine Farm" oder "Die Waltons", "Dieter 
Hallervorden", "Rudi Carrell".

War halt so.
Wer dahin zurückwill, guckt DVB-T. Weil er dann nach wie vor nur die 3 
Programme samt ihren Wiederholungskanälen gucken kann.
Da läuft dann auch mal 30 Jahre lang "Die Lindenstrasse" mit tausenden 
Folgen  oder die Klinik-Seifenopern "In aller Freundschaft", auch 
tausende Folgen. Öffentlich-rechtliches Bildungsfernsehen im 
Staatsauftrag.
Und alles ganz ohne Mehrkosten. Eben nur die üblichen rund 18 Euro im 
Monat. Auch bei Nichtbenutzung.
Tolle Sache!

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Wer dahin zurückwill, guckt DVB-T. Weil er dann nach wie vor nur die 3
> Programme samt ihren Wiederholungskanälen gucken kann.

Du hast den Kanal von den "komischen Franzosen" vergessen. Da laufen 
andauernd verstörende Spielfilme, wo man am Ende nicht weiß, was man von 
ihnen halten soll. Ist immerhin mal was anderes, als die immer 
wiederkehrenden Module von Baukasten-Krimis und die schöne heile Welt 
der anderen Serien.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Nö, hab ich nicht vergessen. Als Fernsehtechniker sehe ich aber "bereits 
aus den Augenwinkeln" die Hausdächer ländlicher und städtischer Bebauung 
und die darauf verschwundenen Hausantennen.

Sie sind komplett verschwunden.

DVB-T, und um das gehts hier im Thread, ist und war ein Flop.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:

> DVB-T, und um das gehts hier im Thread, ist und war ein Flop.

Eine Zahl die mal durchgesickert ist, bezifferte 2 Millionen
Abonnenten die die Werbung auch noch per Abo bezahlen.
Ich glaube, mit etwas mehr Publikum hatte man schon gerechnet.

Ganz frueher™ war man im Nachmittagsprogramm auch noch nicht so
"kindeswohlbedacht". Da liefen dann nachmittags die "3 Stooges".
Sollte man sich mal ansehen. :)

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> die die Werbung auch noch per Abo bezahlen

Alle bezahlen Werbung per Abo.

Das Zwangsabonnement für alle Haushalte und alle Firmen nennt sich 
"Beitragsservice" und sitzt immer noch im Großgebäude der GEZ in Köln. 
Sind nur grob gerundet 20 Euro pro Nase und pro Monat. Dafür gibts 
reichlich Werbung, gerne auch ganz direkt im Abendprogramm. Auch 
gänzlich ohne jeden Empfang.

Ausgenommen davon sind Neuankömmlinge in sogenannten 
Gemeinschaftsunterkünften und hier stationierte US-Soldaten. Letztere 
lachen darüber, wenn sie es überhaupt interessiert.

von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Heinrich K. schrieb:
>
>> DVB-T, und um das gehts hier im Thread, ist und war ein Flop.
>
> Eine Zahl die mal durchgesickert ist, bezifferte 2 Millionen
> Abonnenten die die Werbung auch noch per Abo bezahlen.
> Ich glaube, mit etwas mehr Publikum hatte man schon gerechnet.
>

Die bei DVB-T2 HD extra zu bezahlenden „freenet.TV“ Programme, also 
hauptsächlich die Privaten, hatten anfangs gut 1 Million zahlende 
Kunden, wenn man die Nutzer des mit dem neuen freenet-Receiver oder CI+ 
Modul mitgezahlten „Gratis“-Vierteljahr oder -Monat nicht mitrechnet. 
Heute sind es nur noch weniger als 800.000 Kunden, die für freenet.TV 
extra bezahlen.

Wer da bei je nach Statistik geschätzten anfänglichen 1,5…3 Millionen 
DVB-T Nutzern zum Zeitpunkt der Umstellung auf DVB-T2 HD mit mehr 
zahlenden Kunden für freenet.TV gerechnet hat, hat sich wohl verrechnet.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Alle bezahlen Werbung per Abo.

Der Trend geht auch ohne Ex-GEZ zu solcher Art bezahlter Werbung. Indem 
du für ein Angebot ohne Werbung zahlst, und nach ein paar Jahren 
trotzdem Werbung kriegst, zum fairen Ausgleich für die nun schlechtere 
Qualität. Du darfst dann gegen Aufpreis aufs erste Abo ein zweites Abo 
drauflegen, um wieder das zu kriegen, was du vorher bekamst.

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Aber "nur" mit der GEZ und da auch "für Alle" gibts das kostenpflichtige 
Zwangsabo, ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Das etwas "vorschnell" aus "Kostengruenden" abgeschaltet wird,
> ist aber durchaus vorstellbar. Allerdings wuerde der OeR sich
> damit seinen eigenen Ast absaegen, wenn er groesseren Teilen
> seiner Rezipienten unzugaenglich wird.

Der OeR hat ein leistungsloses Einkommen, wie es auch in der Politik 
üblich ist. Solange wir abGEZockt werden, ist den Intendanten die 
Akzeptanz der Inhalte egal.

Heinrich K. schrieb:
> Als Fernsehtechniker sehe ich aber "bereits
> aus den Augenwinkeln" die Hausdächer ländlicher und städtischer Bebauung
> und die darauf verschwundenen Hausantennen.
> Sie sind komplett verschwunden.

Weil in ländlicher Umgebug viele Häuser Eigentum sind und SAT-Empfang 
problemlos.

In der Stadt stellen sich Vermieter quer, da wurde dann Zwangsverkabelt.

> DVB-T, und um das gehts hier im Thread, ist und war ein Flop.

Schon deshalb, weil keine saubere Abdeckung der Fläche existiert.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Solange wir abGEZockt werden

KEF will sogar wieder mehr Geld bewilligen.
https://kef-online.de/fileadmin/kef/Dateien/Berichte/24._KEF-Bericht.pdf
Dafür UKW abschaffen. Das in den Himmel gelobte DAB+ hat aber auch 
Probleme. Man darf nicht schneller als Tempo 200 fahren. (ICE?)
Wer lesen möchte:

https://www.fh-swf.de/media/neu_np/fb_iw/profs_1/schulze/HDTPAPERrev2003.pdf

ciao
gustav

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Tempo 200 ... (ICE?)

Keine Bange, der kommt sowieso immer zu spät.  :)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> KEF will sogar wieder mehr Geld bewilligen.
> https://kef-online.de/fileadmin/kef/Dateien/Berichte/24._KEF-Bericht.pdf

Völlig berechtigt, da die ÖR quasi pleite sind.
Gerade mal auf das Erste zum Tatort/Polizeiruf 110 geswitched:
"Der Dicke liebt / 2024"
Dachte erst, die stellen nur etwas aus der ex-DDR aus den 70ern nach, 
aber dann bekam man in der gleichen Technik aktuelle Fahrzeuge und TFT, 
etc. zu sehen.
Die müssen also wieder auf das letzte Schrottlager zurückgreifen, um 
überhaupt noch etwas neues zu drehen.
Da versteht man auch die permanenten Wiederholungen, Störungen, etc. 
viel besser.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Dafür UKW abschaffen. Das in den Himmel gelobte DAB+ hat aber auch
> Probleme. Man darf nicht schneller als Tempo 200 fahren.

Es reicht schon knapp Schrittempo in die Garage oder 50..70 km/h zum und 
durch den Nachbarort, um deutliche Aussetzer zu bekommen. UKW 
funktioniert in dem Bereich durchgängig problemlos.

Die Flächendeckung von DVB-T ist ähnlich. Analog-TV hatte fette Sender 
auf Brocken und Torfhaus, wo auch noch "mein" UKW-Sender steht. Digital 
läuft nicht mehr vollständig vom Torfhaus, stattdessen haben sie drei 
Senderchen in und bei Braunschweig. Das beworbene Überallfernsehen 
funktioniert in großen Bereichen der Stadt mit einem Stabantennchen, 
20km raus darfst Du Yagi Aufdach bauen, natürlich zwei in 
unterschiedliche Richtungen.

MDR-DAB+ sendet weiterhin vom Brocken und kommt hier problemlos rein, 
"mein" NDR funktioniert im Haus so gut wie garnicht. Schöne neue Welt, 
von Idioten geplant.

Ralf X. schrieb:
>> KEF will sogar wieder mehr Geld bewilligen.
>> https://kef-online.de/fileadmin/kef/Dateien/Berichte/24._KEF-Bericht.pdf
> Völlig berechtigt, da die ÖR quasi pleite sind.

Nichts ist berechtigt, wenn Firmen schlechte Zahlen schreiben, denken 
sie über Sparmaßnahmen nach. Wenn das nicht fruchtet, wird Insolvenz 
angemeldet - warum nicht auch für Landesrundfunkanstalten.

> Gerade mal auf das Erste zum Tatort/Polizeiruf 110 geswitched:
> "Der Dicke liebt / 2024"
> Dachte erst, die stellen nur etwas aus der ex-DDR aus den 70ern nach,
> aber dann bekam man in der gleichen Technik aktuelle Fahrzeuge und TFT,
> etc. zu sehen.

Das ist ein Mißbrauch des Namens, was uns seit Jahren als Polizeiruf 110 
verkauft wird, hat mit dem Original nichts mehr zu tun.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>>> KEF will sogar wieder mehr Geld bewilligen.
>>> https://kef-online.de/fileadmin/kef/Dateien/Berichte/24._KEF-Bericht.pdf
>> Völlig berechtigt, da die ÖR quasi pleite sind.
>
> Nichts ist berechtigt, wenn Firmen schlechte Zahlen schreiben, denken
> sie über Sparmaßnahmen nach. Wenn das nicht fruchtet, wird Insolvenz
> angemeldet - warum nicht auch für Landesrundfunkanstalten.

Wie dick muss man etwas für Dich als Ironie kennzeichnen?

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
>> Nichts ist berechtigt, wenn Firmen schlechte Zahlen schreiben, denken
>> sie über Sparmaßnahmen nach. Wenn das nicht fruchtet, wird Insolvenz
>> angemeldet - warum nicht auch für Landesrundfunkanstalten.
>
> Wie dick muss man etwas für Dich als Ironie kennzeichnen?

Niemand ist in der Lage, das für mich dick genug zu kennzeichnen.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Hier™ fehlt seit einigen Tagen auf allen Kanaelen des "ZDF"-Transponders
> die Modulation auf den Audio-PIDs.
> Vulgo: Man hoert nuex.

Habe gerade im Radio gehört, dass bis spätestens 2030 DVB-T2 
abgeschaltet wird. Vielleicht war das bereits eine technische 
Vorbereitung, damit es, wenn es dann soweit ist, schneller geht mit dem 
BNC-Stecker-Rausziehen aus dem UHF-Modulator.

ciao
gustav

von Norbert (der_norbert)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> DVB-T2

Karl B. schrieb:
> Habe gerade im Radio gehört, dass bis spätestens 2030 DVB-T2
> abgeschaltet wird.

KÖNNTE!

Das heißt: Möglicherweise!
Könnte auch nur eingeschränkt werden.
Könnte auch alles so bleiben.
Zur Zeit ein reines Gedankenspiel weil andere geil auf Frequenzen sind.

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Habe gerade im Radio gehört, dass bis spätestens 2030 DVB-T2
> abgeschaltet wird.

Also noch bevor 2014 der UKW-Rundfunk abgeschaltet wird?

Gut, dass nie jemand mehr als 640 kB brauchen wird ;-)

: Bearbeitet durch User
von Gerald M. (gm_h)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
>
> Habe gerade im Radio gehört, dass bis spätestens 2030 DVB-T2
> abgeschaltet wird.
>

Das Gerücht kursiert seit die letzte Weltrundfunkkonferenz (WRC) 2023 in 
Dubai die UHF-Frequenzen 470…694MHz in Europa für die primäre 
Rundfunknutzung (dazu gehört auch DVB-T/T2) bis zur nächsten WEC im Jahr 
2031 zugesichert hat. Dies insbesondere weil DVB-T(2) in anderen 
europäischen Staaten eine größere Bedeutung hat als in Deutschland. Nach 
2030 kann die WRC auch nur europaweit die Nutzung der UHF-Frequenzen 
anders regeln, damit nicht staatenübergreifende Probleme entstehen 
können. Bisher ist nur bekannt, dass die WRC in 2031 die Nutzung der 
Frequenzen oberhalb von 600MHz in Europa ergebnissoffen überprüfen will.

Unabhängig davon kann aber schon jetzt jeder Staat selber entscheiden, 
ob er die Nutzung der UHF-Frequenzen durch Rundfunk (und Fernsehen) 
einstellt, nur eine andere Nutzung ist wenigstens bis zur Neureglung 
durch die WRC nicht möglich.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ach, bis 2030 sind DVBT-2 und DAB+
doch längst von wat anderem abgelöst.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

In Charkow wurde gestern der Fernsehturm etwas eingekürzt.
Das obere Drittel des ca. 240m hohen Turmes ist abgeknickt.
Wurde vermutlich auch militärisch genutzt.

Da bekommt doch das Kabelfernsehen gleich einen ganz anderen 
Stellenwert.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> Da bekommt doch das Kabelfernsehen gleich einen ganz anderen
> Stellenwert.

1. Ein Optimist glaubt, dass alle Kabel noch in Ordnung sind?
2 DVB-T2 wird mit niedriger Leistung verteilt. Dann brauchen sie mehr 
Sender in der Fläche, wenn sie jedes Dorf erreichen wollen. Ob das 
weniger Aufwand ist??

von Uwe (neuexxer)


Lesenswert?

> In Charkow wurde gestern der Fernsehturm etwas eingekürzt.
> ...
> Wurde vermutlich auch militärisch genutzt.

> Da bekommt doch das Kabelfernsehen gleich einen ganz anderen
> Stellenwert.

Aber ganz sicher.
Wenn die Ukrainer/iNNen keine
(oder, noch schlimmer, nur noch "falsche") 'Infos' bekommen
melden die womöglich noch ihr Abo ab...

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> In Charkow wurde gestern der Fernsehturm etwas eingekürzt.
> Das obere Drittel des ca. 240m hohen Turmes ist abgeknickt.
> Wurde vermutlich auch militärisch genutzt.
>
> Da bekommt doch das Kabelfernsehen gleich einen ganz anderen
> Stellenwert.

bis die einzelnen Kopfstationen auch "dran" sind.

von Uwe (neuexxer)


Lesenswert?

> ... bis die einzelnen Kopfstationen auch "dran" sind.

Oder auch -ab-.

Interessant, nein, eher trostlos; was für Probleme in
Charkow u. Umgebung aktuell als besonders wichtig
deklariert werden.

: Bearbeitet durch User
von Peter N. (alv)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> der nur
> drei Programme wegen.

5! Die beiden DDR-Programme nicht vergessen!

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> 5! Die beiden DDR-Programme nicht vergessen!

manchmal 6 den US Sender nicht vergessen.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Peter N. schrieb:
> 5! Die beiden DDR-Programme nicht vergessen!

Nicht in Bayern, zu weit weg.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Peter N. schrieb:
>> 5! Die beiden DDR-Programme nicht vergessen!
>
> Nicht in Bayern, zu weit weg.

Da wären eh zwei grundverschiedene Fremdsprachen aufeinander geprallt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Da wären eh zwei grundverschiedene Fremdsprachen aufeinander geprallt.

YMMD! 😂

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.