Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwicklerboards in der Automationsindustrie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Hallo Zusammen
Vorab: Ich habe wenig Ahnung von Elektronik (seid gnädig).
Ich arbeite bei einem Grosskonzern in der Automation. Ich habe nun ein 
Projekt, wo wir 40 kleine Steuerungen bauen (Es sollen lediglich 2 LED's 
über verschiedene Zeiten gesteuert werden und 1-2 Sensoren sollen 
angehängt werden). Normalerweise würde ich für solche Dinge eine SPS 
verwenden (Siemens, WAGO usw.). Aber da es sich um 40 Stück handeln und 
nur 2 Eingänge und 2-3 Ausgänge verwendet werden, dachte ich mir, um 
Platz und Kosten zu sparen (Kunde will es nicht zu teuer), dass ich auf 
ein Mikrocontroller Board setze. In der Schule hatten wir mal die 
Arduinos behandelt. Ich habe mich Intern informiert und diese Arduinos 
werden auch eingesetzt. Aber nur in der Entwicklung von Prototypen oder 
bei Einzelstücken. Da mein Kunde aber 40 dieser Steuerungen benötigt, 
habe ich die bedenken, dass Arduinos und Rasberry Pi's zu 
"unprofessionell" sind. Gibt es da Alternativen, welche ungefähr den 
gleichen Umfang von Arduino/RasberryPi haben, jedoch auch Industriell 
eingesetzt werden können und nicht extrem kompliziert in der 
Programmierung sind (bin wie gesagt Laie).
Ich freue mich auf euren kreativen Input.
Grüsse TJJK

: Verschoben durch Moderator
von N. M. (mani)


Lesenswert?

Meine Meinung:
Nimm ne Logo oder ähnliches.
Günstiger wirst du es nicht bekommen.
Deine Zeit bis das zuverlässig läuft ist teuerer. Du musst dich ja auch 
einarbeiten.
Die Zeit läuft jetzt schon.

Außerdem hast du noch nichts zu den Randbedingung gesagt:
Versorgungsspannung?
Spannung/Strom der LEDs?
Eingangsspannungsbereich der Eingänge?
Abtastrate der Eingänge?
Analog oder digital?
Protokoll?
usw...

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> jedoch auch Industriell
> eingesetzt werden können und nicht extrem kompliziert in der
> Programmierung sind (bin wie gesagt Laie).

Ja, nennt sich SPS.

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?


von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> https://barth-elektronik.com/lococube-mini-PLCs/

Die sind echt süß :-)
Hast Du damit Erfahrung?

Zum OP: Gerade WENN es nur eine geringe Stückzahl ist, nimmt man etwas 
von der Stange. Also irgendeine bewährte SPS.

von Tj (Gast)


Lesenswert?

Hallo Chris
Das würde ich normalerweise auch nehmen, aber icj dachte mir, dass ich 
eine möglichst kleine Steuerung nehmen. Dann kann kann ich alles in eine 
kleine Box verbauen. Ich werde mal die Barth mini PlC anschauen und 
alternativ eine LOGO verwenden. Ich habe auch noch die Crouzet millenium 
Slim sps gesehen. Hat jemand erfahrung mit diesen? Die scheinen auch 
relativ klein und kosten etwa 100Euro

von Bana A. (bananen_bieger)


Lesenswert?

Bei Automationsanwendungen ist Zuverlaessigkeit und Zertifizierung fuer 
EMV und Sicherheit wichtig. Da sollte man sich nicht auf Tests raus 
lassen wegen ein paar Euros. Denn die Fehlersuche und Ausfaelle wegen 
seltamen Verhaltens ist eher teuer. Viel teurer wie die Ersparnis fuer 
den Controller.

Ich wurde auch mal gerufen, wegen zufaelligen Ausfaellen bei heissem 
Wetter. Das wurde teuer. Eine SMS hatte in diesem Fall die 
Geschwindigkeit nicht, konnte also nicht von einer SPS erfuellt werden. 
Es war ein PIC in einer Box.  Mit losen Draehten... Graesslich. Die 
nachher unbefriedigende Loesung war dann die Tuere des Schaltschrankes 
zu oeffnen und mit einem Luefter reinzublasen. Fuer die paar Tage im 
Jahr.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Lesenswert?

Die Dinger von Barth sind gut.
Kann ich nur empfehlen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Das würde ich normalerweise auch nehmen, aber icj dachte mir, dass ich
> eine möglichst kleine Steuerung nehmen. Dann kann kann ich alles in eine
> kleine Box verbauen.

Ich verstehe solche Anfragen nicht (mehr).
Du hast keine Ahnung von der Materie aber willst für ein prof. 
Automatisierungsumfeld mal kurz winzig kleine Steuerungen selbst bauen?
Wie Irre darf das hier noch werden?

: Bearbeitet durch User
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Hallo Cyblord
Da hast du wohl etwas falsch verstanden. Ich hatte nie vor, eine 
komplett eigene elektronische Steuerung zu bauen, sondern ich bin auf 
der Suche nach einem fertigen System, dass für eine Industrielle 
Anwendung gedacht ist.
Grüsse Tjjk

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:

> Hallo Cyblord
> Da hast du wohl etwas falsch verstanden. Ich hatte nie vor, eine
> komplett eigene elektronische Steuerung zu bauen,

Ach so? Wie dumm von mir.

Ich las nämlich tatsächlich:

> Ich habe nun ein
> Projekt, wo wir 40 kleine Steuerungen bauen

> Aber da es sich um 40 Stück handeln und
> nur 2 Eingänge und 2-3 Ausgänge verwendet werden, dachte ich mir, um
> Platz und Kosten zu sparen (Kunde will es nicht zu teuer), dass ich auf
> ein Mikrocontroller Board setze.

> Ich habe mich Intern informiert und diese Arduinos
> werden auch eingesetzt. Aber nur in der Entwicklung von Prototypen oder
> bei Einzelstücken. Da mein Kunde aber 40 dieser Steuerungen benötigt,
> habe ich die bedenken, dass Arduinos und Rasberry Pi's zu
> "unprofessionell" sind.

> Gibt es da Alternativen, welche ungefähr den
> gleichen Umfang von Arduino/RasberryPi haben,

Und wenn es hier nicht um Selbstbau geht, um was dann?

: Bearbeitet durch User
von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Bana A. schrieb:
> Bei Automationsanwendungen ist Zuverlaessigkeit und Zertifizierung fuer
> EMV und Sicherheit wichtig. Da sollte man sich nicht auf Tests raus
> lassen wegen ein paar Euros. Denn die Fehlersuche und Ausfaelle wegen
> seltamen Verhaltens ist eher teuer. Viel teurer wie die Ersparnis fuer
> den Controller.

Dazu kommt auch noch das Thema Langzeitverfügbarkeit. Wenn in eine paar 
Jahren mal Ersatz benötigt wird stehst du mit dem Bastlerzeug ganz 
schnell dumm da und darfst alles neu entwickeln, weil das verwendete 
Bord so nicht mehr lieferbar ist.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> ich bin auf
> der Suche nach einem fertigen System, dass für eine Industrielle
> Anwendung gedacht ist.

Sebastian R. schrieb:
> nennt sich SPS.

Billiger wirds nicht.

Timon schrieb:
> (Kunde will es nicht zu teuer)
Na sowas, das habe ich ja noch nie gehört.
Meine fragen immer ob ich nicht bereit wäre sie von der schweren Last 
Ihrer Finanzen zu befreien und finden meine Preise auf geradezu 
skandalöse Art zu niedrig.

Sag bloß, der Kunde will die Sachen auch noch am besten gestern?
Meiner sagt immer 'Michael, stress Dich nicht. Es dauert so lange wie es 
dauert. Wir sind ja alle nur Menschen'

Jaja, so läuft das bei uns in der Entwicklung.
Money for nothin', chicks for free.

von Tj (Gast)


Lesenswert?

Hallo Cyblord
Ich verstehe leider gar nicht um was es dir hier geht. Ich bin hier auf 
der suche nach Ideen.
Und natürlich geht es um "selbstbau". Das ist auch das, wofür ich 
bezahlt werde. Aber ich meinte ich baue keine SPS selber, sondern ich 
entwerfe und baue eine fertige Steuerung. Und dazu suche ich eine 
geeignete SPS/sonstige Steuerung. Also falls du einen wertvollen Input 
dazu hast, dann wäre ich dir sehr dafür dankbar.
Grüsse tjjk

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Und natürlich geht es um "selbstbau". Das ist auch das, wofür ich
> bezahlt werde. Aber ich meinte ich baue keine SPS selber, sondern ich
> entwerfe und baue eine fertige Steuerung. Und dazu suche ich eine
> geeignete SPS/sonstige Steuerung. Also falls du einen wertvollen Input

Macht dieser Absatz für dich irgendwelchen Sinn?

Eventuell solltest du dich um eine korrekte Terminologie bemühen und mal 
deutlich darlegen was genau du bauen willst und welche Komponenten du 
fertig kaufen willst.
Der Absatz hier widerspricht sich mehrfach selbst.
Tipp: SPS = Speicherprogrammierbare STEUERUNG.

Ein Maschbauer z.B. würde eine MASCHINE aus Komponenten wie SPS und 
Motoren und Sensoren BAUEN.

Du willst aber eine Steuerung bauen und deshalb suchst du eine fertige 
Steuerung?

: Bearbeitet durch User
von Ernest (ernest)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Timon schrieb:
>> Das würde ich normalerweise auch nehmen, aber icj dachte mir, dass ich
>> eine möglichst kleine Steuerung nehmen. Dann kann kann ich alles in eine
>> kleine Box verbauen.
>
> Ich verstehe solche Anfragen nicht (mehr).
> Du hast keine Ahnung von der Materie aber willst für ein prof.
> Automatisierungsumfeld mal kurz winzig kleine Steuerungen selbst bauen?
> Wie Irre darf das hier noch werden?

Nun, das ist im Angestelltenleben nicht so unüblich - da kommt eine 
Anfrage, die Hierarchien wollen die irgenwie beantwortet haben und dann 
bekommt der bestgeeignete Mitarbeiter der verfügbar ist das Thema auf 
den Tisch. Der bestgeeignete von denen, die verfügbar sind. Das kann 
sogar der Praktikant sein ... Das ist eher nicht der freie Wille des 
jeweiligen Mitarbeiters. Hab ich vor Unzeiten als ganz junger 
Angestellter gehabt: Der Experte für das Thema war im Urlaub, jemand 
mußte sich um das Thema kümmern, ich hatte keine Ahnung von dem Thema 
aber war da und bekam das Thema auf den Tisch - mit den Worten "Sie sind 
jetzt unser Experte, heute nachmittag ist Besprechung im Werk". Da hab 
ich angefangen zu verstehen, was Industrie ist.

Kann man sich drüber aufregen, muß man aber nicht. Man kann soetwas auch 
als Herausforderung sehen, sein Bestes tun, (heutzutage) auch auf Foren 
um Hilfe fragen, dann eine brauchbare Lösung präsentieren und dabei ganz 
viel lernen.

Im vorliegenden Fall macht sicherlich das Zusammenstöpseln aus am Markt 
verfügbaren Subsystemen viel Sinn.

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Und natürlich geht es um "selbstbau". Das ist auch das, wofür ich
> bezahlt werde. Aber ich meinte ich baue keine SPS selber, sondern ich
> entwerfe und baue eine fertige Steuerung.

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst.
Eine robuste, programmierbare Elektronik, die für die Bedingungen der 
Industrie und den zu erwartenden Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter designt 
ist, nennt sich SPS.

Oder willst etwa eine Spannungsversorgung + Ausgangsschutz für einen 
Arduino bauen den Du in C++ programmierst und dann durch den EMI Test 
bringst?

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Oder willst etwa eine Spannungsversorgung + Ausgangsschutz für einen
> Arduino bauen den Du in C++ programmierst und dann durch den EMI Test
> bringst?

Da hast du ihn wohl falsch verstanden:

> Ich hatte nie vor, eine komplett eigene elektronische Steuerung zu bauen

> sondern ich entwerfe und baue eine fertige Steuerung

Jetzt klar?

: Bearbeitet durch User
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Hallo Cyblord
Ich weiss nicht ob du das wirklich nicht weisst wozu solche Foren 
gedacht sind, oder ob du es extra machtst. Aber ich dachte, dass man 
sich hier über fachliche Themen austauschen kann.
Aber alternativ kannst du es ja hier probieren: 
https://www.konfrontative-paedagogik.de/grundlagen/anti-aggressivitats-training

Und danke an alle, die eine hilfreiche antwort liefern.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Ich weiss nicht ob du das wirklich nicht weisst wozu solche Foren
> gedacht sind,

Für absolut widersprüchliche Anfragen mal sicher nicht.

Ich will dich lediglich darauf hinweisen, dass deine Anfrage komplett 
unklar und deine ergänzenden Erklärungen widersprüchlich sind.
Fällt dir das tatsächlich selber nicht auf?

: Bearbeitet durch User
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ich will dich lediglich darauf hinweisen, dass deine Anfrage komplett
> unklar und deine ergänzenden Erklärungen widersprüchlich sind.

Ich glaube ich weiss nun was du mit unklar meinst. Wir (in der Schweiz 
oder zumindest bei uns) verwenden das Wort Steuerung unter anderem für 
alle Komponenten in einem Schaltschrank als Ganzes. Also z.B. Sicherung, 
SPS, Sensoren und Aktoren bilden zusammen eine Steuerung/Schaltung für 
irgend eine Anlage. Es ist mir bewusst das SPS auch Steuerung im Namen 
hat. Ich meinte jedoch, dass ich eine fertige Steuerung/Schaltung (also 
alle Komponenten zusammen) inklusive einer SPS machen will.
Ich habe keine Ahnung wie man solch eine "Steuerung" bei euch noch so 
nennt.

PS: Auch wenn meine Anfrage nicht ganz klar formuliert war, hättest du 
deutlich netter antworten können. Alternativ hättest du nachfragen oder 
aufs Maul sitzen können. Wie ich aber lese bist du nicht ganz unbekannt 
für solche Antworten.

von Mirko (mirkomikro)


Lesenswert?

@Timon

Ist zwar offtopic, aber dieses Problem gibt es hier öfter, dass keine 
Lösungen gesucht werden wollen, sondern Konflikte. Und manche Namen sind 
sogar mir als Neuling schnell ins Auge gefallen. ;) Einfach ignorieren!

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Ja, dem Cyblord scheint das irgendeine Befriedigung zu bereiten. Mit 
diesem Zwang fällt er hier ständig auf, hat aber anscheinend einen 
besonderen Schutz hier.
Also wie schon gesagt wurde: ignorieren.

Als Hardware eignet sich eventuell noch die Arduino Portenta Machine 
Control. Kann wie eine SPS programmiert werden, aber auch mit Arduino 
Code.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Es ist mir bewusst das SPS auch Steuerung im Namen
> hat. Ich meinte jedoch, dass ich eine fertige Steuerung/Schaltung (also
> alle Komponenten zusammen) inklusive einer SPS machen will.
> Ich habe keine Ahnung wie man solch eine "Steuerung" bei euch noch so
> nennt.

Diese Frage könnte man klären, wenn du ein Beispiel für einige dieser 
zusätzlichen Komponenten bringen würdest.
Mir wäre tatsächlich Unklar was so eine "Steuerung" noch beinhalten 
könnte. Man müsste hier schon Netzteil und evt. HMI noch dazu nehmen. 
Wäre dann aber immer noch eher nur eine SPS als irgendwas anderes.
Wenn das alles zusammen in einem Schaltrank sitzt, wäre es ein 
Schaltschrank. Es gibt ja sogar die Profession "Schaltschrankbau".

von Tj (Gast)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Als Hardware eignet sich eventuell noch die Arduino Portenta Machine
> Control. Kann wie eine SPS programmiert werden, aber auch mit Arduino
> Code.

Danke für den Tipp. Die scheinen deutlich professioneller als die 
"normalen" Arduinos.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> J. S. schrieb:
>> Als Hardware eignet sich eventuell noch die Arduino Portenta Machine
>> Control. Kann wie eine SPS programmiert werden, aber auch mit Arduino
>> Code.
>
> Danke für den Tipp. Die scheinen deutlich professioneller als die
> "normalen" Arduinos.

Aber nicht besonders klein und preislich deutlich oberhalb einer Logo. 
Schon im Bereich einer S7-1200.
Also was wäre dabei nun der Vorteil und warum dann nicht gleich eine 
eine normale SPS?

: Bearbeitet durch User
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Also was wäre dabei nun der Vorteil und warum dann nicht gleich eine
> eine normale SPS?

Ich benötige eine simple digitale Anzeige außerhalb der "Box", wo ein 
Timer angezeigt werden soll. Ich könnte natürlich ein LOGO TDE Display 
nehmen, aber das schein mir etwas übertrieben nur für einen Timer. Für 
diese Arduinos gibt es so weit ich weiß kleinere Displays, die man dann 
in dieser "Box" verbauen könnte. Es sind mir keine SPS-Systeme bekannt, 
bei denen relativ kleine Displays verbaut werden können (Immer nur große 
HMI Touchpanels).

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Mit der PMC kann man über Arduino Code auch Sensoren/Aktoren per I2C 
nutzen. Die E/A sind 24 V SPS Standard und ein paar weitere 
Schnittstellen wie RS485 oder Ethernet gibt es auch.
Darüber hinaus ist die allerdings nicht freundlich erweiterbar und bei 
der SW setzt Arduino auf die Community, also großenteils hilf dir 
selbst…
Immerhin ein interessanter Ansatz und für manche Anwendungen mag es ja 
genau passen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Ich benötige eine simple digitale Anzeige außerhalb der "Box", wo ein
> Timer angezeigt werden soll.

Das ist eine völlig neue Anforderung die bisher noch nicht genannt 
wurde.

Also sowohl einige Logos als auch die Eaton Easy haben integrierte 
kleine Displays und kosten so ca. die Hälfte dieser Arduino Lösung.

: Bearbeitet durch User
von Karl E. (Firma: R.E.D.) (palpebrae)


Lesenswert?

Sorry, ich verstehe voll und ganz die Reaktion von Cyblord :

Cyblord -. schrieb:
> Ich verstehe solche Anfragen nicht (mehr).
> Du hast keine Ahnung von der Materie aber willst für ein prof.
> Automatisierungsumfeld mal kurz winzig kleine Steuerungen selbst bauen?
> Wie Irre darf das hier noch werden?

Bevor Cyblord noch mehr auf die Zehen getreten wird, schauen wir
uns doch mal, was Timon schrieb, genauer an:

§1: Vorab: Ich habe wenig Ahnung von Elektronik (seid gnädig).
 Ok, soweit kein Problem damit.

§2: Ich arbeite bei einem Grosskonzern in der Automation.
Super, schön für dich.

§3: Ich habe nun ein Projekt, wo wir 40 kleine Steuerungen bauen
(Es sollen lediglich 2 LED's über verschiedene Zeiten gesteuert
werden und 1-2 Sensoren sollen angehängt werden).
Du bist also der Projektleiter?
Ok, also keine extra Displays oder sonstiges Zeugs.
Nur mal so paar blinkende Dinger - irgendwo. Halt so Zeugs das jeder 
hier in der Automation, der keine Ahnung von Elektronik hat, nebenbei 
mal so mitlaufen lässt.

$4: Normalerweise würde ich für solche Dinge eine SPS
verwenden (Siemens, WAGO usw.).
Ergo kommt das bei dir öfter vor. So mal auf die Schnelle nebenbei
außerhalb deiner Kompetenzen was durchplanen, wovon du nur
bescheiden Ahnung hast (siehe §1), aber in diesem Fall, weils
ja nur 40 Dinger sind, setzt Du auf Arduino oder so.

§5: Aber da es sich um 40 Stück handeln und
nur 2 Eingänge und 2-3 Ausgänge verwendet werden, dachte ich mir, um
Platz und Kosten zu sparen (Kunde will es nicht zu teuer), dass ich auf
ein Mikrocontroller Board setze.

Häääh? Noch mal lesen. Wieder: Hääh?
Also weils keine Raketentechnik ist nimmst du eben mal ein paar Stück 
SPS.
BTW. Zähl mir einen einzigen Kunden auf (dich eingeschlossen), der es 
teuer haben will!

$6: In der Schule hatten wir mal die Arduinos behandelt.
Fortschrittliche Schule, schön für dich. Arduino wurde 2005 gegründet, 
das meint, du bist irgendwann danach mal in die Schule gegangen, vor 
neunzehn Jahren hat keine Schule über Arduino gelehrt. Aber seis 
»geponkt«.

§7: Ich habe mich Intern informiert und diese Arduinos
werden auch eingesetzt.
Meinst Du das ernst? Bei Automatisationsprojekten? Wo hast du diese 
Information her?

§8: Aber nur in der Entwicklung von Prototypen oder
bei Einzelstücken. Da mein Kunde aber 40 dieser Steuerungen benötigt,
habe ich die bedenken, dass Arduinos und Rasberry Pi's zu
"unprofessionell" sind.
Obwohl du lt. §1 keine Ahnung hast und sonst (>40 Stück) was
verwendest?

§9: Gibt es da Alternativen, welche ungefähr den
gleichen Umfang von Arduino/RasberryPi haben, jedoch auch Industriell
eingesetzt werden können und nicht extrem kompliziert in der
Programmierung sind (bin wie gesagt Laie).
Häääh? In der Musik nennt man sowas "Rondo".

§10: Ich freue mich auf euren kreativen Input.
  Genau dafür wäre ja künstliche Intelligenz
  (an)gedacht, oder? Frag halt mal die Alice ...

Also es liegt mir wirklich fern, Timon, dir nahe zu treten. Aber stell 
dir kurz mal umgekehrt vor, Cyblord würde solch eine Anfrage in deiner 
Art an deine Automation stellen! Du würdest natürlich ganz sachlich und 
ruhig bleiben.
  Nichts für ungut,  Timon:
  Schuster bleib bei Deinen Leisten.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

wenn etwas unklar ist kann man auch einfach auch erst fragen. Und es 
besteht keine Pflicht zur Hilfe, wenn man nicht will dann einfach die 
Finger still halten.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> wenn etwas unklar ist kann man auch einfach auch erst fragen.

Nun es war nicht unklar, bis auf einmal von Seiten des TE bestimmte 
Dinge wieder abgestritten wurden. Nur um sie danach wieder zu 
bestätigen.

Aber nun soll man auf solche Widersprüche nicht hinweisen? Weil sie 
womöglich das Seelchen verletzen?

> Und es
> besteht keine Pflicht zur Hilfe, wenn man nicht will dann einfach die
> Finger still halten.

Kritische Äußerungen sind eben auch eine Hilfe und tun hier außerdem 
Not. Der TE scheint sich verrannt zu haben.
Ich arbeite täglich im Bereich Embedded und Automatisierung und kann 
somit wohl beurteilen was da gebraucht wird und was nicht und was 
möglich ist und was nicht. Und dass niemand mal kurz (und dann als Laie) 
mit Arduino und Co. eine Steuerung für dieses Umfeld bauen kann.

Also darf ich das hier wohl auch so sagen!

Und wenn der TE mal in der Lage wäre WIRKLICH darzulegen was er genau 
braucht, könnte man auch zielgerichtet helfen. So aber eben nicht.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Lesenswert?

in dem Bereich arbeite ich auch und weiß das wohl nirgendwo mehr 
aneinander vorbeigeredet wird. Und wenn man noch so ausführliche 
Anforderungen liefert sind noch x Besprechungen nötig bis es der letzte 
verstanden hat.

von Karl E. (Firma: R.E.D.) (palpebrae)


Lesenswert?

J. S. schrieb: einfach die
> Finger still halten.
d’accord

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> in dem Bereich arbeite ich auch und weiß das wohl nirgendwo mehr
> aneinander vorbeigeredet wird.

Inwiefern soll so eine Erkenntnis hier hilfreich sein?

> Und wenn man noch so ausführliche
> Anforderungen liefert sind noch x Besprechungen nötig bis es der letzte
> verstanden hat.

Das daher kommt wenn nicht verstandene Anforderungen von unfähigen 
Leuten erstellt und kommuniziert werden.

Und genau da hilft nur kritisches Nachfragen und klare Ansagen.

Aber ich überlasse euch hiermit der Gnade und Obhut unseres Herrn. Und 
deiner enormen Expertise mit der du jetzt aber hoffentlich dem TE 
hilfst. Nicht nur einen unbrauchbaren Artikel in den Raum werfen. Setzt 
dich mit ihm hin und mach das mit ihm. So soll Hilfe doch aussehen oder?
Wünsche euch Gutes gelingen.

: Bearbeitet durch User
von Tj (Gast)


Lesenswert?

Es scheint da ja gang und gebe zu sein seinen Senf zu allem zu geben.

Karl E. schrieb:
> Super, schön für dich.
Anscheinend schwer zu für dich zu verstehen was da gemeint war. Es geht 
natürlich nicht darum anzugeben, sondern klar zu machen für welches 
Umfeld die gesuchte Steuerung benötigt wird.

Karl E. schrieb:
> Du bist also der Projektleiter?
> Ok, also keine extra Displays oder sonstiges Zeugs.
> Nur mal so paar blinkende Dinger - irgendwo. Halt so Zeugs das jeder
> hier in der Automation, der keine Ahnung von Elektronik hat, nebenbei
> mal so mitlaufen lässt.
Ich weiß nicht was das zur Sache Tut in welcher Beziehung ich zu diesem 
Projekt stehe aber ok.

Karl E. schrieb:
> Ergo kommt das bei dir öfter vor. So mal auf die Schnelle nebenbei
> außerhalb deiner Kompetenzen was durchplanen, wovon du nur
> bescheiden Ahnung hast (siehe §1), aber in diesem Fall, weils
> ja nur 40 Dinger sind, setzt Du auf Arduino oder so.
Jetzt kommst du völlig von der Spur ab. Ich verwende dieses Forum um 
Ideen zu sammeln. Es scheint als hättest du noch nie ein Projekt 
geplant. Ich habe gelernt, dass man vor einem Projekt verschiedene 
Lösungsvorschläge aufnimmt und sich in alle Richtungen informiert, um 
herauszufinden, was am besten passen könnte. Wenn du meinen Text richtig 
gelesen hättest, wäre dir zudem aufgefallen, dass ich eben NICHT auf 
Arduino setzten will, sondern auf der Suche nach professionelleren 
Lösungen bin, welche mir bis dahin nicht bekannt waren (Daher 
Forum!!!!!!!!!)

Karl E. schrieb:
> Häääh? Noch mal lesen. Wieder: Hääh?
> Also weils keine Raketentechnik ist nimmst du eben mal ein paar Stück
> SPS.
> BTW. Zähl mir einen einzigen Kunden auf (dich eingeschlossen), der es
> teuer haben will!
Es scheint als hättest du noch nie an einer Industriellen SPS von z.B 
Siemens gearbeitet. Dabei handelt es sich 1. Extrem teure und 2. Extrem 
leistungsstarke Steuerungen, die ohne Probleme 100-200 Eingänge und 
Ausgänge steuern können. Meinst du nicht das dies Etwas übertrieben ist 
für solch eine Anwendung? Und klar es gibt auch Einstiegsmodelle (LOGO, 
S7-1200) die aber trotzdem 1. Zu gross sind und 2. meiner Meinung nach 
für das Steuern von 2 Ausgängen deutlich überqualifiziert sind (vor 
allem für den Preis).

Karl E. schrieb:
> Fortschrittliche Schule, schön für dich. Arduino wurde 2005 gegründet,
> das meint, du bist irgendwann danach mal in die Schule gegangen, vor
> neunzehn Jahren hat keine Schule über Arduino gelehrt. Aber seis
> »geponkt«.
Arduinos sind noch heute weit verbreitet und bieten einen einfach 
Einstieg in die Textbasierte Programmierung. Aber eins muss ich dir 
geben: Echt stark wie du da kombiniert hast, wann ich in der Schule war.

Karl E. schrieb:
> Meinst Du das ernst? Bei Automatisationsprojekten? Wo hast du diese
> Information her?
Tatsächlich kommt diese Information direkt aus der 
Entwicklungsabteilung. Diese verwenden bei Prototypen und Einzelstücken 
(wie beschrieben) Arduinos. Es scheint mir aber immer mehr so als hätte 
ich es hier mit einem extrem schlauen Individuum zu tun, denn du weißt 
das anscheinend besser.


Karl E. schrieb:
> Genau dafür wäre ja künstliche Intelligenz
>   (an)gedacht, oder? Frag halt mal die Alice .
Genau dafür sind unteranderem Foren gedacht.

Karl E. schrieb:
> Also es liegt mir wirklich fern, Timon, dir nahe zu treten. Aber stell
> dir kurz mal umgekehrt vor, Cyblord würde solch eine Anfrage in deiner
> Art an deine Automation stellen! Du würdest natürlich ganz sachlich und
> ruhig bleiben.
Auch für dich habe ich einen Tipp: 
https://www.konfrontative-paedagogik.de/grundlagen/anti-aggressivitats-training

Alles in allem muss ich dir leider sagen, dass du dich durch dieses, 
mehr als unprofessionelles Auftritt im Versuch deinen "Onlinefreund" zu 
verteidigen, ziemlich dämlich angestellt hast. Kein einziger sachlicher 
Kritikpunkt, peinliche Aussagen und dazu noch absolut unpassend.
Mit freundlichsten Grüßen
Tjjk

von Karl E. (Firma: R.E.D.) (palpebrae)


Lesenswert?

Timon schrieb:
> Auch für dich habe ich einen Tipp:
> https://www.konfrontative-paedagogik.de/grundlagen/anti-aggressivitats-training
Ich hab auch einen für Dich: Lerne erst mal das, was ich schon wieder 
vergessen habe! Erst dann reden wir weiter auf deinem Niveau.
;-)

Beitrag #7643897 wurde vom Autor gelöscht.
von Christoph M. (mchris)


Lesenswert?

>Gibt es da Alternativen, welche ungefähr den
>gleichen Umfang von Arduino/RasberryPi haben, jedoch auch Industriell
>eingesetzt werden können und nicht extrem kompliziert in der
>Programmierung sind (bin wie gesagt Laie).

Ja, gibt es:
https://www.arduino.cc/pro/hardware-arduino-opta/

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Nanu, wo ist die ganze kompetente Hilfe denn nun?
Keine angeblichen Trolle die nur Ärger machen wollen. Beste Chancen für 
diejenigen die genau wissen was der TE will und braucht und die auf 
Nachfragen bezüglich der Widersprüchlichkeit oder der gesamten 
Sinnlosigkeit des Anliegens spucken.
Und trotzdem gähnende Leere? Keine super Ideen? Keine Angebote hier zu 
helfen?
J.S. was da los? Wolltest du nicht mit Hilfe durchstarten? Oder wolltest 
du am Ende nur gegen Leute pöbeln die sich wirklich On-Topic mit dem 
Thema und dem Anliegen beschäftigt haben?
Mirko du wolltest doch Lösungen suchen. Schon was gefunden?

von Niki (nikolinio)


Lesenswert?

> du am Ende nur gegen Leute pöbeln die sich wirklich On-Topic mit dem
> Thema und dem Anliegen beschäftigt haben?
Hast du in diesem Forum seit 2010 schonmal irgend jemandem geholfen? Ist 
es dir wirklich die Zeit wert in 14 Jahren nur Müll zu schreiben? 
Vielleicht solltest du dir Freunde suchen was mit dieser Art vielleicht 
ein bisschen schwierig zu werden scheint, aufjedenfall schwerer als die 
Frage des Fragestellers zu beantworten.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Niki schrieb:
> Hast du in diesem Forum seit 2010 schonmal irgend jemandem geholfen?

Wo ist DEINE Hilfe hier oder woanders?
Für diesen Unsinn meldest du dich neu an?

ICH habe mich mit den Aussagen des TE hier ernsthaft beschäftigt UND 
passende Hardware genannt. UND auf die Probleme hingewiesen. DU?

: Bearbeitet durch User
von Jonas D. (jonas_d657)


Lesenswert?

Hallo zusammen,
hab mir den threat jetzt nicht komplett durchgelesen, aber hatte mal ein 
ähnliches wie TE zu beginn beschrieb.
Ich musste ca. 10 möglichst platzsparende Steuerungen bauen, welche 
einen Zähler und Reset Knopf hatten, sowie ein Display das die aktuelle 
Anzahl Klicks anzeigt. Haber dort mit der Arduino Portenta Reihe 
gearbeitet.
War eine super preiswerte und fehlerlos funktionnierende Lösung und der 
Kunde war sehr zufrieden. Also kann ich nur empfehlen.

LG

: Bearbeitet durch User
von Bruno V. (bruno_v)


Lesenswert?

Tj schrieb:
> Ich habe mich Intern informiert und diese Arduinos
> werden auch eingesetzt. Aber nur in der Entwicklung von Prototypen oder
> bei Einzelstücken.

Wenn die eingesetzt werden, dann können die abschätzen, ob sie die 
beherrschen. (Temperatur, RTOS, Applikation, Booten im Feld, 
Versionierung). Also frag sie.

Du wirst auch genügend kleine Firmen und Freelancer finden, die es Dir 
versprechen. Frag die nicht.

Alternative wären codesys sps-Systeme, früher kaum größer als ein 
DIL-Baustein.

von Frederic S. (frederics)


Lesenswert?

Wenn alle Steuergeräte in einer Anlage sind und miteinander verbunden 
sind, können CAN Bus oder Modbus "Portextender" mit 2 Eingängen und zwei 
Ausgängen die auf Komando einer zentralen SPS schalten eine zweckmäßige 
Lösung sein.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.