Forum: Haus & Smart Home Alte Siedele Türsprechanlage klingelt nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Hallo allerseits,

ich habe älteren Leuten als Gefälligkeit versprochen, mich um die 
ausgefallene Tür-Klingel zu kümmern.

Die Anlage ist eine Siedele-Sprechanlage vermutlich aus den 80er Jahren 
noch, den genauen Typ konnte ich nicht feststellen, da ich nichts 
demontieren durfte. Außen sind zwei Klingeln und eine Sprechmöglichkeit, 
innen hat es im Erdgeschoss den Apparat, der nur noch brummt anstatt zu 
läuten und am Apparat im oberen Geschoß ist eine zusätzliche Klingel 
angebracht. Die Apparate sind senkrecht an der Wand montiert mit 
abnehmbarem Hörer.

Niemand weiß, ob im Erdgeschoss die Klingel ausgefallen ist, wie 
behauptet wird, oder ob sie niemals montiert gewesen war, das sind die 
Seniorenwirren. Ich habe auch gelesen, daß es die Apparate mit und ohne 
Klingeleinheit gibt.

Ich kann dort aber nicht demontieren und experimentieren oder 
Reparaturversuche unternehmen, das ist bei fremden und technikfernen 
Leuten.

Vielleicht kann mir jemand mit einem Link zu genaueren Infos über diese 
alten Apparate weiter helfen.

Danke im Voraus.

mit freundlichem Gruß

von H. H. (Gast)


Lesenswert?


von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Sehr schön, danke.

mfg

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> ich habe älteren Leuten als Gefälligkeit versprochen, mich um die
> ausgefallene Tür-Klingel zu kümmern.

Christian S. schrieb:
> Ich kann dort aber nicht demontieren und experimentieren oder
> Reparaturversuche unternehmen, das ist bei fremden und technikfernen
> Leuten.

Wie passt das zusammen? Entweder Reparaturversuche unternehmen oder 
nicht kümmern - oder?

Jedenfalls hat sich das nach meiner Kenntnis am Betrieb der Klingel 
nicht viel geändert: Wechselspannung vom Netzgerät, Taster an der Tür 
und irgend ein Modul, Gong oder Summer, im Apparat. Es hat mit dem 
Sprechkreis nichts zu tun außer dass das Netzgerät noch DC dafür 
bereitstellt.
Die Klingel-Module sind in dem Apparat austauschbar, je nach 
Kundenwunsch gab es verschiedene Optionen.

Es gibt nicht viele Fehlermöglichkeiten: Spannung vom Netzgerät, der 
Klingelknopf an der Tür ist defekt oder der Melder im Apparat. Oder die 
Leitung hat eine Unterbrechung. All das wirst du nicht überprüfen 
können, wenn du nicht schrauben darfst.

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)



Lesenswert?

Auf der Seite hat es die Konturen der verschiedenen Modelle nebst 
epischer Erklärung der Baujahre und Neuerungen:

https://www.siedle.de/de-de/home/produkte/digital-vernetzt-ip-produkte/anschluss-an-die-zukunft-siedle-iq-haustelefone/

Es gab mechanische Summer, wobei ich nicht weiß ob die einen 
Unterbrecherkontakt haben oder mit dem Wechselstrom summen, und es gab 
auch  elektronische Bimmelmodule. Brummton beim Klingeln heißt doch 
schonmal, da ist etwas, das reagiert, nur nicht mehr so wie damals.

Für den Punkt mit dem Reparieren ohne anzufassen bräuchte man aber wohl 
eine Zusammenarbeit von Uri Geller mit Erich von Däniken.

Das Öffnen der diversen Siedle ist ggf. gar nicht so simpel, jedes 
Modell hat seine Schrauben oder Rastnasen an anderer Stelle, und manche 
haben versenkte Schrauben wo man recht feines Werkzeug braucht.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Wie passt das zusammen? Entweder Reparaturversuche unternehmen oder
> nicht kümmern - oder?

Es passt genau so zusammen, wie ich das beschrieben habe. Die 
Seniorenlogik ist nunmal erst nach langem Studium der gebotenen 
Phänomene zu verstehen.

mfg

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Es passt genau so zusammen, wie ich das beschrieben habe.

Dann verstehe ich etwas nicht.

Entweder du überzeugst deine Hilfsbedürftigen von der Notwendigkeit das 
Zeug zu öffnen oder du lehnst jegliche Unterstützung ab.
Ich wünsche mir auch manchmal, hexen zu können ...

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Ich wünsche mir auch manchmal, hexen zu können ...

Auf den Scheiterhaufen mit ihm! ;-)

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Im Verteiler ist ein Netzgerät mit Gleich und Wechselspannung, das mal 
messen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> ich habe älteren Leuten als Gefälligkeit versprochen, mich um die
> ausgefallene Tür-Klingel zu kümmern.

Christian S. schrieb:
> da ich nichts
> demontieren durfte.

Oje, klingt nach viel Spass. Bitte helfen, aber nichts anfassen.

Den Typ kann man ganz gut über ein Bild von Außen und Inneneinheit 
feststellen.
Für die Außeneinheit braucht man einen Schlüssel, der wird bei 
Nachbestellungen gerne mit Gold aufgewogen.
Ich habe meinen im Sicherungskasten unter dem Trafo für die Sprechanlage 
gefunden.
Dort war dann auch ein Fresszettel mit den Leiterfarben und Zuordnungen

Viel Erfolg

: Bearbeitet durch User
von Loco M. (loco)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich beschäftige mich gerade auch mit einer Siedle Türsprechanlage aus 
den 70er Jahren. Bei uns gibt es ein Netzgerät neben dem 
Verteilerkasten, das über zwei Feinsicherungen verfügt, und Gleich- und 
Wechselspannung herausgibt. Nach 50 Jahren Dauerbetrieb sind darin die 
Elkos ausgetrocknet, und die Verständigung zwischen Tür und Wohnung ist 
durch den überlagerten 100Hz Brumm sehr schwierig geworden.

Klingel und Türöffner hängen an der Wechselspannung, und falls neben der 
Klingel auch der Türöffner nicht funktioniert würde ich diese 
Sicherungen kontrollieren. Ansonsten habe ich festgestellt, dass die 
blanken Drähte in der Türsprechanlage sehr stark angelaufen bzw. 
korrodiert sind.

Ein Tipp noch zum Wandapparat. Bei meinem HT 111-02 ist das 
Gehäuseoberteil oben eingehakt, und wird nur durch seitliche 
Federklemmen gehalten. Zum Öffnen den Hörer abnehmen und das Oberteil 
and der Unterseite nach vorne abziehen.

Hier gibt es noch einiges an Infos zu den alten Anlagen:

https://www.siedle.de/xs_db/DOKUMENT_DB/www/Planungs_und_Installationsrichtlinien/Werkblatt_P2_Ausgabe_1979.pdf

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Wenn du den alten Leuten was gutes tun willst, mach irgendwas anderes: 
Kauf ein, unterhalte sie,....
Denn, wenn die rausfinden, dass du da deine Finger dranhattest - im 
besten Fall, weil Sprechanlage und Klingel (wieder) 1A funktionieren - 
wirst du ab sofort fuer jeden Furz in deren Haushalt/Leben 
verantwortlich sein.
Der Wasserhahn hat just dann angefangen zu tropfen, als du an der 
Klingel rumrepariert hast.
Genauso wie die Tueren jetzt ploetzlich schwerer aufgehen und das Bild 
vom Fernseher früher auch viel besser war...
Und komischerweise sind die Schmerzen im Knie seiter auch schlimmer 
geworden.

Die Technik ist da mit Abstand das Kleinste und Unwichtigste.


Gruss
WK

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Auf den Scheiterhaufen mit ihm! ;-)

Wozu Scheiterhaufen? Ich kann ja nicht hexen ...😉

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Auf den Scheiterhaufen mit ihm! ;-)
>
> Wozu Scheiterhaufen? Ich kann ja nicht hexen ...😉

Schon der Versuch/Wunsch ist...

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Chleutert ten Purchen zu Poten!

von Mirko (mirkomikro)


Lesenswert?

Hab auch vor ein paar Wochen die Sprechanlage aus den 80er Jahren 
ausgetauscht. Mit der mitgelieferten Anleitung konnte ich zwar das Gerät 
austauschen, Klingel funzt und ich höre auf einer Seite der 
Sprechanlage, aber der Rest ist noch ohne Funktion... Die Leitung brummt 
auch. Laut Anleitung benötigt man ein neues Netzteil, aber bevor ich das 
kaufe, hätte ich gerne die volle Funktion.

von Sascha S. (dec)


Lesenswert?

Mirko schrieb:
> Hab auch vor ein paar Wochen die Sprechanlage aus den 80er Jahren
> ausgetauscht. Mit der mitgelieferten Anleitung konnte ich zwar das Gerät
> austauschen, Klingel funzt und ich höre auf einer Seite der
> Sprechanlage, aber der Rest ist noch ohne Funktion... Die Leitung brummt
> auch. Laut Anleitung benötigt man ein neues Netzteil, aber bevor ich das
> kaufe, hätte ich gerne die volle Funktion.

Im Siedle Servicehandbuch sind meines Wissens nach auch Tipps 
beschrieben, wie man testweise das Netzteil (glaube mit 9V Block) 
umgehen kann.
Sonst auf jeden Fall mal die Spannungen prüfen, auch ob die 
Gleichspannung mit einer Wechselspannung überlagert ist. Hier ist dann 
(wie oben schon genannt) oft nur der Elko schuld.

Bei meinem Nachbar war aber wirklich die Aussensprechstelle das Problem… 
hatte eigentlich die typischen Anzeichen vom defekten Netzteil, jedoch 
nur bei Sprachverbindung zur Türe. Im Haus war alles normal.

Grüße

von Mirko (mirkomikro)


Lesenswert?

Sascha S. schrieb:
> Im Siedle Servicehandbuch sind meines Wissens nach auch Tipps
> beschrieben, wie man testweise das Netzteil (glaube mit 9V Block)
> umgehen kann.
> Sonst auf jeden Fall mal die Spannungen prüfen, auch ob die
> Gleichspannung mit einer Wechselspannung überlagert ist. Hier ist dann
> (wie oben schon genannt) oft nur der Elko schuld.
>
> Bei meinem Nachbar war aber wirklich die Aussensprechstelle das Problem…
> hatte eigentlich die typischen Anzeichen vom defekten Netzteil, jedoch
> nur bei Sprachverbindung zur Türe. Im Haus war alles normal.
>
> Grüße

Danke für den Tip.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
>  da ich nichts
> demontieren durfte.

Weist du wie das klingt? Als ob du dich ihnen aufgedrängt hast. Sie sind 
zu höflich direkt nein zu sagen, wollen aber nicht, dass du dran 
fummelst und was kaputt machst.

Einfach sein lassen. Man kann die Leute nicht zu ihrem Glück zwingen.

Nebenbei bemerkt, wem gehört die Sprechanlage? Wenn die Hauseigentümer 
nicht mit den älteren Leuten identisch sind, dann haben sie und du 
sowieso nichts dran zu fummeln. Eigentümer informieren, soll er sich 
drum kümmern.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Vielleicht paßt ein dünnes Stahlseil ins Leerrohr, dann kann man draußen 
eine Schlaufe machen und drinnen eine Kuhglocke aufhängen. :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.