Forum: Markt [V] Oszilloskop Agilent DSO-X 2014A, 100MHz, 2GSa/s, 4 Channel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Zero V. (Firma: Freelancer) (gnd)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich biete ein gut erhaltenes Oszilloskop an, welches ich März 2014 
privat gekauft habe und nun wegen einer besseren Neuanschaffung 
abzugeben habe.
Der Zustand ist gut, bis auf Verfärbungen von 2 Tastköpfen durch Sonne 
sind mir keine Mängel bekannt. Zu den technischen Parametern kann man 
sich im Internet schlau machen. Es sind keine Upgrades installiert, d. 
h. der eingebaute Funktionsgenerator und die anderen Analysefunktionen 
(Serial Decode etc.) sind kostenpflichtig zu erwerben.
Bevorzugt wird eine Abholung nahe Stuttgart (gut per S-Bahn erreichbar), 
aber auch ein Versand ist für 10€ möglich.
Bei Fragen mich hier einfach kontaktieren.
Meine Preisvorstellung ist 995€.

Dies ist ein Privatverkauf, daher keine Garantie, Gewährleistung, 
Rücknahme oder Umtausch möglich. Tier- und rauchfreier Haushalt.

Lieferumfang:
Oszilloskop
4 Tastköpfe (N2862B 150 MHz 10:1) mit Zubehör (s. Bild)
Kalibrierzertifikat von 2014
Kaltgerätekabel

von Zero V. (Firma: Freelancer) (gnd)


Lesenswert?

Push.
Neuer Preis 950€.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nur noch 8 Jahre, dann kostet es gar nichts mehr :-)

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Nur noch 8 Jahre, dann kostet es gar nichts mehr :-)

Bitte komm an die Tafel und löse folgende Aufgabe vor der ganzen 
Klasse:🧑‍🎓

950-8*45=

Punkt vor Strichrechnung beachten!


Das Oszi gibt es noch zu kaufen, für ca. 3900,- Euro. Die 
Preisvorstellung des TO ist daher nicht unrealistisch.

: Bearbeitet durch User
von 🍅🍅 🍅. (tomate)


Lesenswert?

Nur kostet ein Rigol weniger und kann mehr, sonst wär ich auch 
Multimillionär, wenn ich meinen Messkram zu 1/4 Neupreis verticken 
könnte.....

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Die Preisvorstellung des TO ist daher nicht unrealistisch.

Wollte ich damit auch nicht sagen.

Beitrag #7663157 wurde vom Autor gelöscht.
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Steve van de Grens schrieb:
>> Nur noch 8 Jahre, dann kostet es gar nichts mehr :-)
>
> Bitte komm an die Tafel und löse folgende Aufgabe vor der ganzen
> Klasse:🧑‍🎓
>
> 950-8*45=
>
> Punkt vor Strichrechnung beachten!
>
>
> Das Oszi gibt es noch zu kaufen, für ca. 3900,- Euro. Die
> Preisvorstellung des TO ist daher nicht unrealistisch.

Ein Privateer kauft sich aber kein Agilent für 4k[1], sondern ein Rigol 
für 0,4k, um mal die Größenordnungen herauszustellen.

Zumal das auch noch ein nackter Broiler ist, ohne irgendwelche 
Bus-Analysis ect. Profis werden eher keine Gebrauchtgeräte mit 
unbekannter Historie kaufen, Private eher in der Preisklasse "für 
Hobby". Der OP wird das Gerät zu dem Preis wohl nicht (mehr) los.

[1]Was an dem Teil ist eigentlich so toll, dass es so viel kostet? Für 
den preis würde ich fast eine 0 mehr in der Frequenz erwarten, wenn 
Hameg vor 10 Jahren vergleichbare Geräte der Klasse für etwa 1,6k in 
Angebot hatte...

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Steve van de Grens schrieb:
>>> Nur noch 8 Jahre, dann kostet es gar nichts mehr :-)
>>
>> Bitte komm an die Tafel und löse folgende Aufgabe vor der ganzen
>> Klasse:🧑‍🎓
>>
>> 950-8*45=
>>
>> Punkt vor Strichrechnung beachten!
>>
>>
>> Das Oszi gibt es noch zu kaufen, für ca. 3900,- Euro. Die
>> Preisvorstellung des TO ist daher nicht unrealistisch.
>
> Ein Privateer kauft sich aber kein Agilent für 4k[1], sondern ein Rigol
> für 0,4k, um mal die Größenordnungen herauszustellen.

Die Größenordnung kannst Du für dich persönlich herausstellen, aber 
bitte nicht pauschal für die Allgemeinheit. Es gibt Private die kaufen 
sich Lautsprecherkabel für 4000,- Euro, von dem Rest dann ganz zu 
schweigen. Weshalb dann nicht auch solche die viel Geld für Messgeräte 
ausgeben, auch wenn es für das Hobby ist? Ich habe übrigens ein Rohde & 
Schwarz Oszi, neu gekauft, auch nur für das Hobby.

Roland E. schrieb:
> Der OP wird das Gerät zu dem Preis wohl nicht (mehr) los.

Der TO (was ist ein OP?) hat vermutlich noch etwas Spielraum. Dann 
benötigt er noch etwas Geduld, dann wird es schon klappen.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Die Preisvorstellung des TO ist daher nicht unrealistisch.
>
> Wollte ich damit auch nicht sagen.

was wolltest du denn sagen?
Bei mindestens 50% deiner Beiträge kann ich es nie erraten.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Ein Privateer

Ein Privateur überfällt die Küstenregion, plündert und brandschatzt die 
Dörfer, schändet Frauen und Kinder.. Er ist nämlich ein Freibeuter.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?


von Zero V. (Firma: Freelancer) (gnd)


Lesenswert?

🍅🍅 🍅. schrieb:
> Nur kostet ein Rigol weniger und kann mehr, sonst wär ich auch
> Multimillionär, wenn ich meinen Messkram zu 1/4 Neupreis verticken
> könnte.....

Im Greifautomaten gibts auch Armbanduhren die kosten weniger als Rolex 
und haben mehr Features 🤣

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Was an dem Teil ist eigentlich so toll, dass es so viel kostet?

Die 2000X und 3000X sind klassische "Entwickleroszis" für allgemeine 
Anwendung.
Ein Vorteil ist die Schnelligkeit und Einfachheit der Bedienung, die ist 
absolut top und meiner Meinung nach ungeschlagen.

Ich habe mit Rigol, Siglent, Tek, Yokogawa, R&S, UniT, LeCroy, Hameg, 
Agilent Oszis gearbeitet und die Agilent/Keysight sind absolut am 
angenehmsten in der Verwendung.
Die Knöpfe und Tasten fühlen sich super an, das Menü ist gut gestaltet 
und die Bootzeit ist niedrig. Kurz es fühlt sich so an, wie sich ein 
Oszi anfühlen sollte.

Klingt für Hardcore Sparfüchse, Bastler oder Gelegenheitsnutzer 
wahrscheinlich sehr esoterisch aber wenn man fast täglich schwierige 
Probleme debuggt und das jahrelang, macht es eben schon was aus, für 
eine Firma sind die 4-15k sowieso nix.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Ein Privateer kauft sich aber kein Agilent für 4k[1], sondern ein Rigol
> für 0,4k, um mal die Größenordnungen herauszustellen.

Das mag ja fuer dich gelten, aber mein RTB2004 hier ist zu 100% privater 
Spass. Als ich das gekauft habe, habe ich im uebrigen auch ernsthaft 
ueber ein Agilent nachgedacht weil die wenigstens genauso cool sind. 
Allerdings ging Agilent ueber Leichen was die Preise ihrer Optionen 
anging waehren R&S sie einem als Weihnachtsangebot geschenkt haben. 
Trotzdem ist das hier gezeigte Scope fuer 1000Euro eine grosse Freude in 
der Nutzung, ein aehnliches teures Rigol im vergleich dazu ein Schmerz 
im Arsch. Man muss nicht Mercedes fahren, aber man sollte sich vom 
Missionarsgen befreien und anderen erklaeren wollen das der Trabi 
genauso gut ist.

Vanye

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Vanye R. schrieb:
> Trotzdem ist das hier gezeigte Scope fuer 1000Euro eine grosse Freude in
> der Nutzung, ein aehnliches teures Rigol im vergleich dazu ein Schmerz
> im Arsch.

Was ist denn anders b.z.w. besser?

rhf

von Benjamin K. (bentschie)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:

> Was ist denn anders b.z.w. besser?

Ich kenn jetzt das Agilent nicht persönlich. Anders, bzw. Besser ist vor 
allem die Software und Bedienung. Das funktioniert genau so wie es das 
steht. Und das flüssig.
z.B. ZoomStufen. Da kann man dann um drei bis fünf "Zeitbasen" 
reinzoomen und hat immer noch einen klaren Verlauf und nicht nurnoch 
Treppenstufen.

Die Busdecoder kann man einstellen ohne zu verzweisfeln weil man von 1s 
delay was auch immer auf 1µs will und der Drehknopf keine Beschleunigung 
kennt. Dann dreht man 200 Runden, an einem guten Scope nur 2.

Das macht einfach deutlich mehr Spaß, weil das was man sehen will zügig 
auf den Schirm gezaubert bekommt.

z.B. mein Owon hat einen "alt." Trigger. Das bedeutet nicht alternativ 
sondern alternierend. Damit triggern beide Kanäle getrennt und die 
beiden Signalverläufe sind nicht synchron somndern haben beliebigen 
Versatz. Das kann einem den ganzen Tag versauen und ich habe bis heute 
nicht verstanden wozu das irgendjemand gebrauchen könnte.

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Das, was bei den Markenoszis den Preis ausmacht, ist die Triggerlogik. 
Da sitzt ein ASIC drin, der parallel zur Aquisition die Eingangssignale 
auswertet. Billige Oszis gucken sich die aufgezeichneten Daten an und 
triggern quasi in Software.

Für diejenigen, die ohnehin nur Stop drücken und reinzoomen, reicht 
sicherlich auch ein billiges Gerät. Wer HW macht, der möchte schon was 
richtiges. Dienstlich und privat, privat ist dann halt eine Generation 
älter.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Benjamin K. schrieb:
> ich habe bis heute
> nicht verstanden wozu das irgendjemand gebrauchen könnte

ZB beim FU. Eingangs- und Ausgangssignal haben idR keinen zeitlichen 
Bezug zueinander. Und doch kann es sinnvoll sein beide Signale stehend 
zu betrachten.

Viele der früheren analogen Oszis hatten diese Funktion.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das funktioniert genau so wie es das steht. Und das flüssig.

Yep, neben den Details die man sicher auch noch ausmachen kann,
merkt man als erstes die Schwuppdizitaet.
Das Agilent hat deutlich mehr Hubraum. :-D

Vanye

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> Das funktioniert genau so wie es das steht. Und das flüssig.
>
> Yep, neben den Details die man sicher auch noch ausmachen kann,
> merkt man als erstes die Schwuppdizitaet.
> Das Agilent hat deutlich mehr Hubraum. :-D

👍

Und Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr 
Hubraum;-)

Was leider zu beobachten ist dass Messgeräte von Keysight und Keitley 
den letzten Jahren einen enormen Preisanstieg gemacht haben. Rohde & 
Schwarz, Rigol, Siglent habe ich in der letzten Zeit diesbezüglich nicht 
weiter beobachtet.

Es ist generell auch nichts dagegen zu sagen dass Rigol & Co gute und 
preiswerte Messtechnik herstellen. Ich mag nur diese unqualifizierte 
Gebashe gegen eben teure Geräte nicht.

von Zero V. (Firma: Freelancer) (gnd)


Lesenswert?

VERKAUFT

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hervorragend verpackt angekommen, danke! Zustand exakt so wie 
beschrieben.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

tolles Gerät hätte ich sofort gekauft wenn hier nicht schon ein 
4-Kanaler Rigol mit allen Erweiterungen stehen würde.

Ich vermisse so einen gr0ßen Bildschirm wie vom Agilent.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.