Forum: Fahrzeugelektronik Auto Fussraumleuchte (LED) nachleuchten lassen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Werner M. (werner7272)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich habe in meinem Auto eine Fußraumleuchte eingebaut, es handelt sich 
um eine LED-Leuchte vom Schrottplatz - sie hat 12 Volt und zieht dabei 
0,05 A. Diese Leuchte hat zwei Anschlüsse (+ und -). Soweit ich weiß 
benötigen LEDs immer Vorwiederstände. Da ich die Stromversorgung von der 
Innenbeleuchtung abgefriffen und direkt an die Leuchte angeschlossen 
habe, gehe ich davon aus, dass der Vorwiderstand schon direkt in der 
Leuchte eingebaut ist.

Nun möchte ich, dass die Fussraumleuchte immer noch etwas nachleuchtet 
(gern so um die 60 Sekunden), wenn die Innenbeleuchtung schon aus ist.

Meine Fragen:

1. Kann ich dies mit einem Kondensator realisieren und genügt es da, 
wenn ich nur an den Plus und Minus Anschluss komme (Leuchte ist ein 
geschlossenes Bauteil).

2. Wie berechne ich die richtige Größe vom Kondensator?

3. Wie müsste der Anschluss aussehen? Habe mal gelesen, dass hier noch 
ein Widerstand und eine Diode rein müsste. Bin zwar mit Lötkolben usw. 
rutiniert, habe aber keine Erfahrungen mit Schaltungen und kann diese 
auch nicht lesen, daher habe ich hier mal eine Zeichnung gemacht. Wäre 
es so richtig?


Hoffe mir kann jemand helfen.

LG Werner

: Verschoben durch Moderator
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:

> Nun möchte ich, dass die Fussraumleuchte immer noch etwas nachleuchtet
> (gern so um die 60 Sekunden), wenn die Innenbeleuchtung schon aus ist.

Früher gab es massenhaft Schaltungen, um Nachleuchten der Innenleuchte
zu erreichen. Vielleicht findet man die eine oder andere davon noch
im Internet. Für Deine Einfachschaltung wirst Du wohl einen recht
grossen Elko benötigen.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Einfach nur mit einem Kondensator geht nicht. Der müsste gewaltig groß 
sein und würde die Schaltkontakte (bzw. das Steuergerät) zerstören. Da 
muss schon ein bisschen Elektronik drumherum. Mir fällt dazu der Begriff 
"Nachlauf Schaltung" ein.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Kann ich dies mit einem Kondensator realisieren

Nein.

Du brauchst zwei Spannungszuleitungen: Dauerplus und 
Innenbeleuchtungsplus.

Zudem sollte deine Innenbeleuchtung nicht vom Auto gedimmt werden, 
sondern nur voll an oder voll aus sein.

Dann kann eine Zeitschaltung das Dauerplus noch 60 Sekunden zur Lampe 
durchschalten.

https://www.tetra-funksysteme.de/12v-zeitrelais-abfallverzoegert-einstellbar-0-5-60-sek.html

Allerdings wirst du dann merken, dass diese Steuerung völlig 
unpraktikabler Blödsinn ist.

Die Fussraumbeleuchtung geht klugerweise ganz genau dann und nur dann 
an, wenn die jeweilige Tür geöffnet ist. Und das geht einfachst über den 
jeweiligen Türkontakt.

von Ralf G. (ralg)


Lesenswert?

1
C = (I * t) / U

... ergibt erstmal 0,25F.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Ralf G. schrieb:

> ... ergibt erstmal 0,25F.

Als Doppelschichtkondensator hätte der noch eine akzeptable Grösse,
aber 12V-Doppelschicht-Cs sind unüblich und mit mehreren in Reihe
hätte man ein Problem mit der Symmetrierung.

von Axel R. (axlr)



Lesenswert?

Kann man schon so machen. Die Diode entkoppelt den "Strombedarf" vom 
retslichen Auto von dem deiner zusatzleuchten. Der Vorwidertstand in der 
Leuchte bildet zusammen mit dem Eklo eine zeitkonstante. 60 Sekunden 
sind aber schon arg viel, auch wenn die LED nur 50mA benötigen. Kann man 
ausrechnen.
müsste ich auch erstmal googlen. Ausgangsspannung, die Spannung, die am 
Ende noch übrig sein darf, den Strom der fliesst und die Zeit (logisch) 
die an am Ende haben will.
1Farad sind 1AmpereSekunde durch Volt 1F= 1As/1V.
Wenn wir also 1A Strom fliessen lassen, ist in einer Sekunde die 
Spannung am Kondensator um 1Volt gesunken. wir haben (ca.)12V, wir haben 
60Sekunden und wir haben 0.05A und erlauben dem Kondesator am Ende noch 
9V an seinen Beinchen, weil dann die LED-Leuchte ganz sicher aus ist. 
Das ganz mal irgendwas, weil am Ende die LED schon ziemlich schwach 
leuchten wird.
1
(0.05A x 60s)/(12V-9V) <-AmpereSekunde durch Volt
2
  3 x 9 = 27(As/V)F
fehlt mir jetzt die Erfahrung? 27Farad klingen utoptisch viel, meine 
Rechnung sieht jetzt aber auch schlüssig aus. ;)


https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Kapazit%C3%A4t

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> 27 Farad klingen utoptisch viel

Ach.

Axel R. schrieb:
> meine Rechnung sieht jetzt aber auch schlüssig aus

Wenn ein Absacken der Spannung auf 9V tolerabel ist.

https://shop24.capcomp.de/kondensatoren/ultrakondensatoren/module/16v-bis-55v/supercap-modul-16.2v-25f

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?


von Werner M. (werner7272)


Lesenswert?

Hallo und Danke für die Antworten.

Da würde wahrscheinlich dieses Teil das richtige sein:
https://www.ebay.de/itm/272567126084

Oder macht dies genau das Gegenteil (also später einschalten). Verstehe 
die Beschreibung nicht.

Auch die Anschlüsse verstehe ich evtl. nicht.
Ich würde so anschließen.

Rot: Dauerplus
Schwarz: Dauerminus
1x Weiß: an den Plus der Innenraumbeleuchtung
1x Weiß: an den Plusanschluß der neuen Fußraumleuchte

LG Werner

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Vielleicht kanna sich nen 9Volt-Block drannmachen, der für die 60 
Sekunden den Strom liefert. Dann mitm Relais für die 60Sekunden 
umschalten. Wenns Auto fährt, muss man ja die Spanung nicht aus dem 
kleinen Block ziehen. Auch blöd. ich weis. 9Volt werden auch nicht 
reichen...

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Hallo und Danke für die Antworten.
>
> Da würde wahrscheinlich dieses Teil das richtige sein:
> https://www.ebay.de/itm/272567126084
>
> Oder macht dies genau das Gegenteil (also später einschalten). Verstehe
> die Beschreibung nicht.
>
> Auch die Anschlüsse verstehe ich evtl. nicht.
> Ich würde so anschließen.
>
> Rot: Dauerplus
> Schwarz: Dauerminus
> 1x Weiß: an den Plus der Innenraumbeleuchtung
> 1x Weiß: an den Plusanschluß der neuen Fußraumleuchte
>
> LG Werner

Das wäre, wie zu versuchen, ohne Finger zu popeln.
Wenn die Innenraumbel. <aus> ist, sind auch keine 12V mehr da.
Jaa - gut: Dauerplus. hab ich zu spät gelesen ...

: Bearbeitet durch User
von Werner M. (werner7272)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:

> Rot: Dauerplus
> Schwarz: Dauerminus
> 1x Weiß: an den Plus der Innenraumbeleuchtung
> 1x Weiß: an den Plusanschluß der neuen Fußraumleuchte

Achso und den Minusanschluß der neuen Fußraumleuchte würde ich dann auch 
mit dem schwarzen Anschluss des Relais verbinden.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Ralf G. schrieb:
>
1
> C = (I * t) / U
2
>
>
> ... ergibt erstmal 0,25F.

Ein einfaches RC Glied und ein Transistor sollten da doch reichen, oder 
was verstehe ich hier nicht?

Michael B. schrieb:
> Du brauchst zwei Spannungszuleitungen: Dauerplus und
> Innenbeleuchtungsplus.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Alexander schrieb:

> Ein einfaches RC Glied und ein Transistor sollten da doch reichen, oder
> was verstehe ich hier nicht?
>
> Michael B. schrieb:
>> Du brauchst zwei Spannungszuleitungen: Dauerplus und
>> Innenbeleuchtungsplus.

Den Dauerplus, der möglicherweise an der Innenleuchte
nicht zur Verfügung steht.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Ein einfaches RC Glied und ein Transistor sollten da doch reichen, oder
> was verstehe ich hier nicht?

Nein, denn Transistoren schalten nicht digital. Im Übergangsbereich 
bekommst du ein thermisches Problem. Ein bisschen mehr ist schon nötig.

: Bearbeitet durch User
von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> thermisches Problem

Oh Jeh du hast Recht! 150mw für mehrere Sekunden. Der Kühlkörper wird 
exorbitant!

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Gunnar F. schrieb:
> 150mw für mehrere Sekunden.
> Der Kühlkörper wird exorbitant!

Stimmt, die Lampe nimmt ja nur ganz wenig Strom auf.

von Werner M. (werner7272)


Lesenswert?

Hallo und nochmal Danke für die Antworten.
Mir wird es hier zu technisch.

Darum nochmal meine Frage an die Experten:

Wäre dieses Teil das richtige:
https://www.ebay.de/itm/272567126084

Oder macht dies genau das Gegenteil (also später einschalten)? Verstehe
die Beschreibung nicht.

Auch die Anschlüsse verstehe ich evtl. nicht.
Ich würde so anschließen.

Rot: Dauerplus
Schwarz: Dauerminus verbunden mit Minusanschluß der neuen Fußraumleuchte
1x Weiß: an den Plus der Innenraumbeleuchtung
1x Weiß: an den Plusanschluß der neuen Fußraumleuchte

Geht das so?
LG Werner

von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> 27Farad klingen utoptisch viel, meine Rechnung sieht jetzt aber auch
> schlüssig aus. ;)

Die 50mA fließen in dem Moment, wo ein 240 Ohm Widerstand an 12 Volt 
angeschlossen ist. Nach 60 Sekunden soll die LED aus gehen. Also rechnet 
man 60 Sekunden geteilt durch 240 Ohm. Das sind exakt 0,25 Farad. So wie 
Ralf G. das schon weiter oben vorausgesagt hat.

Das gilt natürlich nur für ein Tau (63%). Der Kondensator ist zwar 
offiziell erst nach 5 Tau leer, aber nach einem Tau ist die Spannung 
schon so niedrig, dass die Flussspannung der LED bereits unterschritten 
wird.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Wäre dieses Teil das richtige:
> https://www.ebay.de/itm/272567126084

Nein, das schaltet die Lampe verzögert ein.

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Nein, das schaltet die Lampe verzögert ein

Entweder selbst bauen...

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es das Teil auch als 
Aussschaltverzögerung gibt. Für 9,80 Euro kann man es nicht selbst 
bauen.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?


von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Ich bin ja eher nicht so der Autobastler, aber die Türkontakte schalten 
Masse, der Manu/Aus/Auto-Schalter an der Lampe schaltet auch Masse, 
zumindest bei meinem Japaner.
Das vereinfacht die ganze Verstrippung und spart Gewicht.
Mein Opel, mein Polo, und mein Renault hatten das auch so, auch mit 
dazwischenliegendem Steuergerät.
Da würde ich erstmal ganz vorsichtig messen, ob das hier nicht auch so 
ist.

Passendes Dauerplus für die Fusslampe kann man evtl. am 
Zigarettenanzünder abnehmen, oder am Radio. Besser wäre von der 
originalen Lampe, aber die ist ja im Dach, da kommt man nicht so leicht 
runter... Kommst du an die Sicherung?

Wenn das Auto voller Steuergeräte steckt, besteht die Gefahr das da 
Verlustströme gemessen werden und Fehler im Speicher sind.

Und Innenbeleuchtungsverzögerer kann man für um 10€ kaufen, evtl. ist 
man damit schon bedient.

: Bearbeitet durch User
von Alexander (alecxs)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Ich bin ja eher nicht so der Autobastler, aber die Türkontakte schalten
> Masse, der Manu/Aus/Auto-Schalter an der Lampe schaltet auch Masse,
> zumindest bei meinem Japaner.

Dann wäre es ja noch einfacher. Dauerplus und Türkontakt kann man dann 
direkt von der LED-Lampe beziehen, und Masse findet man ja überall.

Da könnte man es mit zwei FWW Transistoren, zwei Widerständen und einem 
Kondensator aufbauen. Hier mal ein Beispiel für 10 Sekunden, für längere 
Zeit einfach R1 und/oder C1 vergrößern.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (pbr85)


Lesenswert?

Mosfet mit Widerstand und Elko parallel, beides zur zur Masse und ans 
Gate. Die Zeit berechnet sich über die Zeitkonstante R*C.

: Bearbeitet durch User
von Werner M. (werner7272)


Lesenswert?

Hallo,

nochmals danke für die vielen Antworten.
Ich habe nun dieses Teil bestellt:
https://www.amazon.de/dp/B082HNHFDT

Zum Anschluss habe ich aber noch Fragen, wobei ihr mir hoffentlich 
helfen könnt.

Ich würde die Anschlüsse des Moduls so belegen:

IN: Plusleitung die ich von der Innenraumbeleuchtung abzweige
GND: Masse von einem geeingneten Fahrzeugpunkt (daran würde ich dann 
auch den MINUS der neuen Leuchte anschließen)
V+: Dauerplus

Frage 1: ist das soweit richtig?
Frage 2: Wo schließe ich den PLUS der der neuen Fussraumleuchte an?

LG Werner

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Frage 1: ist das soweit richtig?

Ja. Die 60 Sekunden werden dann aber noch auf die werkseitige 
Verzögerungszeit von der Innenbeleuchtung dazuaddiert!

Werner M. schrieb:
> Frage 2: Wo schließe ich den PLUS der der neuen Fussraumleuchte an?

Plus kommt links an einen der Relaiskontakte dran und von da aus an die 
Leuchte.

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Ist eine Fußraumbeleuchtung eigentlich reiner Selbstzweck oder muss das 
sein weil sich der Fußraum sonst im Dunkeln fürchtet?

Ich kriege meine Füße auch bei Dunkelheit noch sortiert.

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich glaube das Wort "Fussraumleuchtennachlaufverzoegerungsschaltung" ist 
das längste Wort das jemals hier im Forum benutzt wurde. Es passt noch 
nicht einmal in die Smartphoneansicht rein und hängt deshalb 
zwangsläufig rechts aus dem Smartphone raus.

Dieter W. schrieb:
> Ich kriege meine Füße auch bei Dunkelheit noch sortiert.

Mein Arbeitskollege ist Fußprothesenträger. Der hat auch eine 
Fußraumbeleuchtung, schaltet sie aber im Bedarfsfall per Schalter 
einfach nur ein und aus.

von J. S. (pbr85)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Mosfet mit Widerstand und Elko parallel, beides zur zur Masse und ans
> Gate. Die Zeit berechnet sich über die Zeitkonstante R*C.

Schaltplan. Sind nur Beispielwerte und das Ganze ist natürlich reichlich 
primitiv, aber völlig ausreichend. Sobald der Schalter geöffnet wird, 
fängt die Gatespannung an zu sinken und der Mosfet langsam zu sperren. 
Wie schnell, hängt von der Kombi R*C an, wobei bei den Werten dort Tau 
als Zeikonstante bei 22s liegt, das heißt, dass nach 22s die Spannung 
dort bei 37% von der Versorgungsspannung angekommen ist, also bei 12V 
bei 4,44V. Nach 44s bei etwa 15% bzw. 1,8V.

Bei 4,44V Gatespannung werden selbst normale Mosfets (also keine 
Logiclevel) noch ausreichend niederohmig sein, dass so eine 
LED-Beleuchtung ohne große Stromaufnahme kaum an Helligkeit verliert. 
Danach geht es aber relativ zackig mit der Abnahme.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

funktioniert aber nicht mit Türkontakt der Masse schaltet

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Ich habe nun dieses Teil bestellt:

Warum?
Du solltest erst feststellen, ob du geschaltete Masse hast oder 
geschaltetes Plus.
Denn:

Werner M. schrieb:
> IN: Plusleitung die ich von der Innenraumbeleuchtung abzweige

Damit meinst du das geschaltete Signal (IN ist wohl der Steuereingang).
Klappt aber nur, wenn du auch geschaltetes Plus an der Lampe hast.

Werner M. schrieb:
> Wo schließe ich den PLUS der der neuen Fussraumleuchte an?

Das Modul steuert sein Relais an. Der Kontakt ist potentialfrei, also 
muss da Plus und Lampe dran.

von Werner M. (werner7272)


Lesenswert?

Hallo,

es hat funktioniert. Habe es genauso gemacht wie ich oben beschrieben 
habe.
Danke nochmals.

LG Werner

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.