Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM BUZ11 Vorwiderstand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

Moin,

Ich teste mich grade zum ersten Mal an PWM Schaltungen ran. Ich möchte 
mit einem BUZ11 eine Lampe dimmern, bzw in der Helligkeit regeln.
Diese Lampe hat 24V & 70W..
Ich habe ein 24V “Steuersignal”, was an den Gate Eingang des Transistors 
geht.
Ist an dieser Stelle überhaupt ein Vorwiderstand nötig & wenn ja, wie 
sollte dieser Dimensioniert sein?
Bevor ich den Buz verbrenne, wollte ich mir lieber Meinungen einholen!
Ich bedanke mich im Voraus.
Freundliche Grüße!

: Verschoben durch Moderator
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Muss es denn der Oldtimer BUZ11 sein?

Was für eine Lampe ist das?

Woher kommt das Steuersignal.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Da der BUZ nur 20V am Gate aushält, wäre eine Begrenzung der 
Ansteuerspannung schon klug, die erreicht man aber nicht alleine mit 
einem Vorwiderstand.

Da du eine Glühlampe dimmst, reichen 100Hz ja locker aus, um 
Umschaltverluste musst du dir also noch nicht so viele Gedanken machen.

Da eine 70W Lampe an 24V 3A benötigt, im Einschaltmonent durch den 
geringeren Kaltwiderstand aber sicher 30A fliessen lässt, wird dein 
steinzeitalter BUZ (aus welchem Museum hast du das 50 Jahre alte Teil 
geklaut, und warum klaut ihr immer den Schrott?) ausserhalb seiner SOA 
betrieben falls das länger als 10ms dauern sollte. Wäre mir zu knapp.

von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Muss es denn der Oldtimer BUZ11 sein?
>
> Was für eine Lampe ist das?
>
> Woher kommt das Steuersignal.


- Ja, das Betriebsmittel wurde mir vorgegeben.

- Eine 24VDC 70W KFZ Lampe der Firma Brehma, mehr Daten habe ich nicht 
gefunden & nein auch kein Datenblatt auf der Herstellerwebseite

- Von einer SPS

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Der Buz11 mag zwar historisch sein, könnte evtl. den Job erfüllen.
Leider ist die Signalquelle geheim.
Leider ist die Lampe ebenso geheim.

Ohne Zusatzbeschaltung wirds allerdings nicht gehen.
Die Hoffnung darfst du schon mal begraben.

von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Da der BUZ nur 20V am Gate aushält, wäre eine Begrenzung der
> Ansteuerspannung schon klug, die erreicht man aber nicht alleine mit
> einem Vorwiderstand.
>
> Da du eine Glühlampe dimmst, reichen 100Hz ja locker aus, um
> Umschaltverluste musst du dir also noch nicht so viele Gedanken machen.
>
> Da eine 70W Lampe an 24V 3A benötigt, im Einschaltmonent durch den
> geringeren Kaltwiderstand aber sicher 30A fliessen lässt, wird dein
> steinzeitalter BUZ (aus welchem Museum hast du das 50 Jahre alte Teil
> geklaut, und warum klaut ihr immer den Schrott?) ausserhalb seiner SOA
> betrieben falls das länger als 10ms dauern sollte. Wäre mir zu knapp.



Den “Schrott” hat mir mein Dozent in die Hand gedrückt & zum Testen habe 
ich mir welche bei bestellt bei Reichelt…


Im Endeffekt soll einmal mit einem Zweipunktregler geregelt werden und 
mit einem PID.. welche Frequenzen also genau auftreten kann ich nicht 
beantworten.
Ich möchte meinen Versuchsaufbau erstmal zum Laufen bringen & dazu den 
BUZ11 integrieren..
Mit einem einfachen Vorwiderstand ist dies nicht möglich?

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Mit einem einfachen Vorwiderstand ist dies nicht möglich?

Nein!
Wie willst du damit das Gate wider runter ziehen?

von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Der Buz11 mag zwar historisch sein, könnte evtl. den Job erfüllen.
> Leider ist die Signalquelle geheim.
> Leider ist die Lampe ebenso geheim.
>
> Ohne Zusatzbeschaltung wirds allerdings nicht gehen.
> Die Hoffnung darfst du schon mal begraben.

• Signal Quelle ist eine SPS, ergo 24V DC
• Lampe ist eine 24V DC 70W KFZ Lampe, mehr Infos gibt es vom Hersteller 
nicht..

• Von was für einer Art Zusatzschaltung redest du?

von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Mit einem einfachen Vorwiderstand ist dies nicht möglich?
>
> Nein!
> Wie willst du damit das Gate wider runter ziehen?

Das weiß ich nicht. Deswegen frage ich ja, weil ich im Umgang mit 
solchen Schaltungen keine Erfahrung habe.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Mit einem einfachen Vorwiderstand ist dies nicht möglich?

Mit einem Spannungsteiler.

Der Ausgang der SPS wird, wie üblich, ein PNP sein. Der kann das Gate 
des MOSFET aber nicht entladen. Und die 24V sind sowieso zu viel für das 
Gate des MOSFET.
Nimm einen Spannungsteiler mit zwei mal 470 Ohm und begrenze die 
Frequenz der PWM auf wenige 100Hz.

Der BUZ11 benötigt einen Kühlkörper!

von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> Mit einem einfachen Vorwiderstand ist dies nicht möglich?
>
> Mit einem Spannungsteiler.
>
> Der Ausgang der SPS wird, wie üblich, ein PNP sein. Der kann das Gate
> des MOSFET aber nicht entladen. Und die 24V sind sowieso zu viel für das
> Gate des MOSFET.
> Nimm einen Spannungsteiler mit zwei mal 470 Ohm und begrenze die
> Frequenz der PWM auf wenige 100Hz.
>
> Der BUZ11 benötigt einen Kühlkörper!


Danke!
Ein Kühlkörper in Form von Aluminium ist kein Problem..
Das Problem ist eher die Begrenzung der Frequenz, da dies mit einer 
1500er SPS geschieht. Dort kann der Siemens Support dann hoffentlich 
weiterhelfen:)

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ich möchte
> mit einem BUZ11 eine Lampe dimmern

Nein! Du möchtest eine Lampe dimmen.

Max M. schrieb:
> bzw in der Helligkeit regeln

Verabschiede dich vorerst von der Vorstellung die Helligkeit
deiner Lampe regeln zu wollen. Du wirst mit dem Steuern
bzw. Einstellen genug zu tun haben.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Max M. schrieb:

> Ein Kühlkörper in Form von Aluminium ist kein Problem..

Denk dran, dass das Tab mit Drain verbunden ist!


> Das Problem ist eher die Begrenzung der Frequenz, da dies mit einer
> 1500er SPS geschieht. Dort kann der Siemens Support dann hoffentlich
> weiterhelfen:)

Oder das Handbuch konsultieren.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Nimm einen Spannungsteiler mit zwei mal 470 Ohm und begrenze die

Die aber mindestens mit je einem halben Watt Belastbarkeit.

> Frequenz der PWM auf wenige 100Hz.
>
> Der BUZ11 benötigt einen Kühlkörper!

Bei 3A eigentlich noch nicht wirklich nötig, solange die Schaltflanken 
nicht zu krumm sind.

: Bearbeitet durch User
von Max M. (clemens1307)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Max M. schrieb:
>
>> Ein Kühlkörper in Form von Aluminium ist kein Problem..
>
> Denk dran, dass das Tab mit Drain verbunden ist!
>
>
>> Das Problem ist eher die Begrenzung der Frequenz, da dies mit einer
>> 1500er SPS geschieht. Dort kann der Siemens Support dann hoffentlich
>> weiterhelfen:)
>
> Oder das Handbuch konsultieren.


Den Kühlkörper mit dem Train verbinden oder wie meinst du?

Das Handbuch ist in diesem Fall leider nicht so hilfreich

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Jens hat Recht, du brauchst keinen Kühlkörper. Ich hatte den BUZ11 
schlechter in Erinnerung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.