Forum: Haus & Smart Home Backofen Siemens IQ500 defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nächste Tage bekomme ich einen defekten Siemens IQ500 HE578BBS0 zur 
Reparatur herein. Das Teil ist neu, wurde wohl ohne N angeschlossen. Nun 
ist das Teil komplett leblos.
Kennt jemand die Platine des Gerätes und kann mir evtl Tipps zur Suche 
geben?

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

1. Schon bei teamhack.de nachgesehen? Ansonsten harmlose 12V~ am Eingang 
anlegen und nachsehen, ob am Schaltnetzteil noch etwas ankommt?
2. Silizium schmilzt schneller als manche Sicherung.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Lu schrieb:
> 1. Schon bei teamhack.de nachgesehen?
Jo, aber leider weder unter Siemens IQ500 Backofen, noch unter der 
genauen Nummer was gefunden. Auch sonst im Netz finde ich nix 
brauchbares.

> Ansonsten harmlose 12V~ am Eingang
> anlegen und nachsehen, ob am Schaltnetzteil noch etwas ankommt?
Ja, mach ich. Sofern das SNT nicht nochmehr Spannungen zur Verfügung 
stellt.
Was mich stört sind die auf recht dicken Kühlkörpern montierten 
Halbleiter. Zur einfachen 12V Versorgung scheinen mir die zu groß.
Aber wie gesagt, ich hab das Dingens noch nicht gesehen, die Fotos sind 
nicht von mir.

> 2. Silizium schmilzt schneller als manche Sicherung.
Das ist wohl wahr.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Was mich stört sind die auf recht dicken Kühlkörpern montierten
> Halbleiter. Zur einfachen 12V Versorgung scheinen mir die zu groß.

Auch der Übertrager lässt darauf schließen, daß da irgendwas mit 
ziemlich viel Leistung versorgt werden will. Gut, die Relaisbatterie 
muss ja auch irgendwie klackern können, aber der Übertrager ist für 
heutige SNTs ganz schön fett.

Einfachere Backöfen von BSH kommen mit erheblich kleineren Netzteilen 
aus, aber die haben dann auch nicht diese "Luxus"-Funktionen, die dieses 
Modell bietet.

Die Elektronik, mit der das angeschlossene Kochfeld gesteuert werden 
kann (Drehknöpfe an Herdfront, auf zwei Platinen rechts und links vom 
Display, angeschlossen an recht dünner oranger Litze), die braucht nicht 
viel.

Und die Relais hier steuern die verschiedenen Heizstäbe und 
gegebenenfalls eine Pyrolysefunktion.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Ok, danke für die Hinweise!
Der Ofen ist heute geliefert worden, ich muss mal schauen ob ich morgen 
oder übermorgen dazu komme, ihn zu behandeln.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Der Elko unten rechts hat dicke Backen. Mal schauen ob ich Ersatz hab, 
oder bestellen muss. Und ob es der einzige Fehler ist.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Lu schrieb:
> Ansonsten harmlose 12V~ am Eingang
Da die Relais mit 24V betrieben werden, und der Elko hinter dem SNT ein 
35V Typ ist, habe ich dort 24V angelegt. Sofort war auf den Display die 
Fehlermeldung E01-0d zu sehen, und die Uhrzeit liess sich einstellen. 
Eine weitere Bedienung war nicht möglich.
Jetzt müsste man nur noch wissen was die Fehlermeldung aussagt. Evtl das 
die Netzspannung nicht anliegt.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Jetzt müsste man nur noch wissen was die Fehlermeldung aussagt. Evtl das
> die Netzspannung nicht anliegt.

So wird es sein. Die Relais werden im Nulldurchgang geschaltet um die 
Kontakte zu schonen. Und dazu muss natürlich ein Nulldurchgang zu messen 
sein.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> der Elko hinter dem SNT

Bitte etwas genauer, damit später auch andere Leser die Werte dazu 
finden.
105 Grad? Foto?

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> So wird es sein. Die Relais werden im Nulldurchgang geschaltet um die
> Kontakte zu schonen. Und dazu muss natürlich ein Nulldurchgang zu messen
> sein.
Danke für den Hinweis. Es gibt einen Drahtwiderstand vor dem 
Gleichrichter der hochohmig ist. Von dort geht auch eine mehrstufige 
Widerstandskette in die Elektronik. Das wird für die Messeinrichtung 
sein.

Der Elko (100uF, 450V) ist durch die angelegte Überspannung 
kurzgeschlossen. Dadurch ist der Widerstand durchgebrannt.
Frage: Ist das ein spezieller Sicherungswiderstand (ULW5, 4R7, 5%), oder 
kann ich den durch einen anderen 4,7Ohm Widerstand ersetzen?


Lu schrieb:
> Bitte etwas genauer, damit später auch andere Leser die Werte dazu
> finden. 105 Grad? Foto?
1200uF, 35V. Um mehr zu lesen müsste ich ihn auslöten.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Es gibt einen Drahtwiderstand vor dem
> Gleichrichter der hochohmig ist.

Sicherungswiderstand!

Da ist bestimmt auch der Schaltregler im Halbleiterhimmel.

Und auch den Netzgleichrichter prüfen.

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Sicherungswiderstand!
Ok.
> Da ist bestimmt auch der Schaltregler im Halbleiterhimmel.
Hm, muss ich auslöten und prüfen. Hab ich noch nicht gemacht weil....

> Und auch den Netzgleichrichter prüfen.
.....der ist noch ok!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:

>> Da ist bestimmt auch der Schaltregler im Halbleiterhimmel.
> Hm, muss ich auslöten

Kann man eingelötet prüfen. Diodenmessung über den Schalttransistor. 
Dabei den eh schon defekten Zwischenkreiselko entfernen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Kann man eingelötet prüfen. Diodenmessung über den Schalttransistor.
> Dabei den eh schon defekten Zwischenkreiselko entfernen.
Keine Ahnung was das ist. Zumindest hat es keine messbaren Kurzschlüsse.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ach, das Bild von der Unterseite vergessen

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Keine Ahnung was das ist.

Klammer abnehmen reicht.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Klammer abnehmen reicht.
Sorry, hat etwas gedauert....
Ich glaube xxxxxx zu erkennen.
Korrektur: TOP264EG


Leider kann mein Handy es in der Position nicht besser.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

TOP264

Die beiden rechten Pins sind Source und Drain des Schalttransistors, 
muss sich wie eine Diode messen.

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Korrektur: TOP264EG

Imho kann der bis 725V DC vertragen, wenn ich den Text richtig verstehe:
TOPSwitch-JX cost effectively incorporates a 725 V power
MOSFET, high-voltage switched current source, multi-mode
PWM control, oscillator, thermal shutdown circuit, fault
protection and other control circuitry onto a monolithic device.

Gefunden hier:
https://www.mouser.com/datasheet/2/328/topjx_family_datasheet-1511822.pdf

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> TOP264
>
> Die beiden rechten Pins sind Source und Drain des Schalttransistors,
> muss sich wie eine Diode messen.
In einer Richtung messe ich 1,1V im Diodentest.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> TOP264
>>
>> Die beiden rechten Pins sind Source und Drain des Schalttransistors,
>> muss sich wie eine Diode messen.
> In einer Richtung messe ich 1,1V im Diodentest.

Ungewöhnlich viel, aber ich würde den zunächst drin lassen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ungewöhnlich viel, aber ich würde den zunächst drin lassen.
Ich hab mal Spannung aufgeschaltet, aber nix passiert. Muss also auf 
Ersatz warten.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Ich hab mal Spannung aufgeschaltet, aber nix passiert.

Sicherungswiderstand und Zwischenkreiselko ersetzt?

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Rainer D. schrieb:
>> Ich hab mal Spannung aufgeschaltet, aber nix passiert.
> Sicherungswiderstand und Zwischenkreiselko ersetzt?
Jepp, mangels Masse einen 4,7 Ohm Widerstand und eine 1A Sicherung 
eingesetzt, ebenso einen neuen Elko (180uF 400V hatte ich gerade da).
 Der Elko wird aufgeladen, die Spannung (>300V) steht an, aber nix 
passiert, keine Ausgangsspannung am SNT, keine Stromaufnahme auf der 
230V Seite.
Jetzt muss ich erstmal auf die Teilelieferungen nächste Wo warten.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Alles klar. Man wird sehen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eine Frage hab ich noch vorab, was für Teile sind das zwischen dem 
Kühlkörper und dem Elko, und was ist das Teil unterhalb des Kühlkörpers 
links neben dem Gleichrichter?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

US1M von Vishay
Kerko
2x Ferrite Bead
SMCJ188CA von Vishay

Zusammen sind die das Klemmglied für den Schalttransistor.

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> 2x Ferrite Bead
> SMCJ188CA von Vishay
Hm, also Induktivitäten. Sind aber hochohmig, muss das so?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> 2x Ferrite Bead
>> SMCJ188CA von Vishay
> Hm, also Induktivitäten. Sind aber hochohmig, muss das so?

Sollte natürlich nicht so sein, bei den Induktivitäten.

Zeichne dir den Schaltplan für den Bereich.

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Hm, also Induktivitäten. Sind aber hochohmig, muss das so?
Schnell mal das Datenblatt gezogen, DC Widerstand 0,15 Ohm. Dann sind 
die wohl kaputt, oder?
Wo bekomme ich sowas als Kleinstmenge her?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Rainer D. schrieb:
>> Hm, also Induktivitäten. Sind aber hochohmig, muss das so?
> Schnell mal das Datenblatt gezogen, DC Widerstand 0,15 Ohm. Dann sind
> die wohl kaputt, oder?
> Wo bekomme ich sowas als Kleinstmenge her?

Überbrücken, die brauchts nur für das Bestehen des EMV-Tests.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

So, großer Irrtum. Die Dinger sind im Durchgangstestmode hochohmig, aber 
das Messgerät hat ja auch noch den Widerstandstestmode ;-)

Die beide Teilehaben laut Fluke 4,6kOhm. Könnte also richtig sein.

Das vorher erwähnte Datenblatt scheint nicht zu den Dingern zu gehören. 
Zwei Fehler an einer Stelle, Mist!

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Zeichne dir den Schaltplan für den Bereich.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Zeichne dir den Schaltplan für den Bereich.
Kommt! Der mit Röhren groß gewordene alte Mann ist zuweilen nicht so 
schnell :-)

Ich hoffe man kann es erkennen. Die Teile liegen zwischen +UB (312V) und 
dem D Anschluss des TOP264. Die Schaltung entspricht den sichtbaren 
Leiterbahnen, die Durchkontaktierungen am SMCJ188CA dienen wohl nur der 
Wärmeabfuhr. Der Kerko liegt mit einer Seite ebenfalls an +UB, ich habs 
die Verbindung als roten Strich eingemalt.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Ich hoffe man kann es erkennen. Die Teile liegen zwischen +UB (312V) und
> dem D Anschluss des TOP264. Die Schaltung entspricht den sichtbaren
> Leiterbahnen, die Durchkontaktierungen am SMCJ188CA dienen wohl nur der
> Wärmeabfuhr. Der Kerko liegt mit einer Seite ebenfalls an +UB, ich habs
> die Verbindung als roten Strich eingemalt.

So hatte ich es erwartet.

Die Drosseln müssen sehr niederohmig sein, was DC betrifft.

von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ok, hm, ich hab im Datenblatt Seite 17 eine Beschaltung gefunden, die 
ähnlich hochohmig ist.

Leider sind die Ferrite Bead nicht bedruckt. Gibt es da 
unterschiedliche? Oder sind die alle gleich? Und wo bekommt man 
einzelne?

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?


von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Halt einen Magneten an die Teile.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Halt einen Magneten an die Teile.
Der Tipp ist gut! Selbst mit Neodyn Mangneten ist keine Anziehungskraft 
festzustellen.
Nochmal genauer nachgemessen, der DC Widerstand der beiden Teile ist 
4,686 und 4,689 kOhm. Sind es evtl doch nur einfache Widerstände?

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Was mich am Gesamtergebnis stört, ich hab 230V Wechselspannung am 
Platineneingang, und nach dem SNT die erforderliche Gleichspannung 
angelegt, und dennoch gibt es weiterhin diese Fehlermeldung E010d.
Ich befürchte es gibt doch noch weitere Fehler durch die Überspannung. 
ZB im Nullspannungsdetektor.

Ich denke ich werde nächste Wo die Neuteile bestücken. Und wenn das 
Dingens dann nicht auf Anhieb läuft, dann werde ich weitere Aktivitäten 
einstellen.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Sind es evtl doch nur einfache Widerstände?

Sieh Dir dir Dinger, soweit es geht, von der Seite an. Welche Farbe 
haben die da?

Wenn sie da nicht genauso schwarz sind wie auf der Oberfläche, dann sind 
es recht sicher keine Induktivitäten.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Sieh Dir dir Dinger, soweit es geht, von der Seite an. Welche Farbe
> haben die da?
>
> Wenn sie da nicht genauso schwarz sind wie auf der Oberfläche, dann sind
> es recht sicher keine Induktivitäten.
Dazu müsste ich sie auslöten, das möchte ich eigentlich vermeiden. Denn 
zum wieder Einlöten sind Augen und Hände nicht mehr gut/ruhig genug

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Halt einen Magneten an die Teile.
> Der Tipp ist gut! Selbst mit Neodyn Mangneten ist keine Anziehungskraft
> festzustellen.
> Nochmal genauer nachgemessen, der DC Widerstand der beiden Teile ist
> 4,686 und 4,689 kOhm. Sind es evtl doch nur einfache Widerstände?

So wird es sein.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Dazu müsste ich sie auslöten

Ich meine die Seite, nicht die Unterseite!

Die Dinger liegen auf der Platine auf, wenn man also nicht senkrecht von 
oben draufguckt, sieht man die Seiten.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Schlussendlich:
Die Ersatzteile sind angekommen, der Backofen funktioniert wieder ohne 
Fehlermeldung!
Danke an alle Tippgeber, insbesondere hhinz für seine intensive 
Unterstützung!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.