Forum: HF, Funk und Felder Welcher Motor/Regler wäre für ein RC-Flugzeug mit einer Spannweite von 1,2 m zu empfehlen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tommy (tommycarruthers)


Lesenswert?

Ich habe nicht viel Erfahrung mit dem Meißeln von Elektronik. Ich habe 
einen 70-A-Regler und einen kleineren 830-kV-Motor. 
https://www.dynamrc.com/products/tomcat-g32-4320-830kv-outrunner-brushless-motor-32-glow 
Esc könnte funktionieren, aber ich dachte, der Motor sollte größer sein, 
um etwas Kunstflugfähigkeit zu bekommen. Ihre Gedanken?

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Ich bin kein Modellbau-Experte, aber meinst du nicht, dass da noch ein 
paar wichtige Angaben fehlen? Z.B das Gewicht und die Geschwindigkeit?

Ich hatte mal ein ähnlich großes Modell zusammen gebaut, dass gar keinen 
Antrieb brauchte. Nur um mal klar zu stellen, wie extrem die 
Unterschiede sein können.

Wahrscheinlich fragst du besser in einem Modellbau-Forum.

: Bearbeitet durch User
von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Wahrscheinlich fragst du besser in einem Modellbau-Forum.

Nein, auch da kann man auf so eine unkonkrete Frage nicht vernünftig 
antworten. Ich flog ein 2m-Modell mit einem 35A-Multiplex-Regler und 
damit auch Kunstflug.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Tommy schrieb:
> kleineren 830-kV-Motor

Was ist denn das?
Allein die notwendigen Isolatoren von min. 2m Laenge willst Du nicht in 
einem Flugmodell haben.

von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Tommy schrieb:
>> kleineren 830-kV-Motor
>
> Was ist denn das?
> Allein die notwendigen Isolatoren von min. 2m Laenge willst Du nicht in
> einem Flugmodell haben.

Reingefallen! Nein, das ist eine Angabe (glaubwürdig will ich hier nicht 
weiter kommentieren!) dass der Motor bei 1V 830kU/min machen soll.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Ach ja, da war ja noch was, dass im Modellbau eine voellig andere Physik 
und damit andere Masseinheiten erfunden wurden.

Gunnar F. schrieb:
> 830kU/min

Das allerdings ist auch voellig unglaubwuerdig, die Fliehkraefte sind 
dabei nicht beherrschbar. Zahnarztturbinen erreichen bis zu 450kU/min, 
da sind aber auch 4- oder 5-stellige Preise kein Problem.

Na, dann soll er mal besser da fragen, wo man solche seltsamen 
Masseinheiten benutzt.

von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Ach ja, da war ja noch was, dass im Modellbau eine voellig andere Physik
> und damit andere Masseinheiten erfunden wurden.
>
> Gunnar F. schrieb:
>> 830kU/min
>
> Das allerdings ist auch voellig unglaubwuerdig, die Fliehkraefte sind
> dabei nicht beherrschbar. Zahnarztturbinen erreichen bis zu 450kU/min,
> da sind aber auch 4- oder 5-stellige Preise kein Problem.
>
> Na, dann soll er mal besser da fragen, wo man solche seltsamen
> Masseinheiten benutzt.

Hmmm, die Österreicher geben dafür viel glaubwürdigere 830U/Vmin an. 
Wofür dann das K steht, ist mir nicht klar:
https://www.modell-hubschrauber.at/Elektronisches-Zubehoer/Motoren/Motoren/Diverse-Motoren/1st-Brushless-Motor-4125-mit-830KV-fuer-8S::58467.html

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Ich hab mich immer gefragt woher der Begriff Fachidiot kommt.
Seit ich hier angemeldet bin weiß ichs.

Jesus, das ist doch nicht so schwer.
Der Wert ist keine SI-Einheit, wird KV geschrieben und gibt an wie viele 
U/min der Motor pro Volt rechnerisch macht. K steht dabei für 
"Konstante".
Damit kann man mechanisch gleich große Motoren je nach Akkuspannung auf 
das Getriebe auslegen, da die Drehzahl ja von der Spannung abhängt.
Es soll ja tatsächlich Leute geben, die ihre Modelle je nach Tageslaune 
mit z.B. 2S LiPo oder 3S LiPo betreiben, und dann bestimmen können ob es 
eher gemächlich oder sportlich sein soll.
Das dazu.

Zum OP: die offensichtlich von einem schlechten Übersetzungsdienst 
erstellte unvollständige und in diesem Forum unlogische Eingangsfrage 
eines Erstposters dient höchstwahrscheinlich nur dazu, dem genannten 
Link ein paar Klicks zu bescheren.
Die wichtigen Informationen für erfahrene Modellbauer fehlen, und die 
für die Elektroingenieure angeblich so wichtigen liefert nicht mal der 
Hersteller.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

830kV und der Motor ist für 10V ausgelegt. Das ergäbe 8,3 Millionen(!) 
Umdrehungen pro Minute.

Never ever kann das auf unserer Welt funktionieren.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Noch so ein Manuellatmer, mannomann.

von Res (resmon)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> 830kV und der Motor ist für 10V ausgelegt. Das ergäbe 8,3
> Millionen(!)
> Umdrehungen pro Minute.
>
> Never ever kann das auf unserer Welt funktionieren.

Darum ist es ja im Funk Forum. Von den 830 kV beim Sender kommen noch 10 
V beim Motor an

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

0,830kV bzw. 830V wären aber genau so unplausibel. Damit könnte man ein 
LKW-Modell antreiben, aber kein Flugzeug.

von Gunnar F. (gufi36)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Ich hab mich immer gefragt woher der Begriff Fachidiot kommt.
> Seit ich hier angemeldet bin weiß ichs.

Immerhin mit Freundlichkeit punktest du hier nicht.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Wohl eher, weil bei 0,83 Megavolt die Funken so schön weit fliegen das 
der Flieger völlig ohne Akku und Kabel dran trotzdem endlos in der Luft 
bleiben kann.
Gut, nur im Umkreis der speziell zu bauenden Freileitung, aber alte 
Kraftwerke kann man ja bestimmt günstig bekommen, KKE z.B., einfach noch 
ein bissel Plutonium reinwerfen (günstig von Kleinanzeigen.de) und auf 
den Generator noch 20 Windungen CuL draufmachen, dann geht's.
Startup-Idee: Akkulose autonome KI-Blockchain-gesteuerte Paketdrohnen, 
die entlang der ehemaligen Höchstspannungstrassen verkehren und damit 
die Umwelt entlasten. Keine Frittenfettbetriebenen Hermeslaster mehr, 
ePaket ist die Zukunft, Vegan und CO2-Frei.
Und neue Arbeitsplätze gibt's auch: alle 5 Kilometer eine Vogelbraterei, 
die mit 5 Assistenten die Strecke nach Frischfleich absucht und das dann 
an den Ständen verkauft. Öko-Nebeneinkommen.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> 0,830kV bzw. 830V wären aber genau so unplausibel. Damit könnte man ein
> LKW-Modell antreiben, aber kein Flugzeug.

Doch nicht. Ich habe gerade zu meiner Überraschung herausgefunden, dass 
weniger als 1000 Umdrehungen pro Volt in dem Umfeld durchaus üblich 
sind.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Gunnar F. schrieb:
> Immerhin mit Freundlichkeit punktest du hier nicht.

Ach so.
Strunzdumme Antworten sind ok, so lange man sie freundlich überbringt?

Steve van de Grens schrieb:
> Ich habe gerade zu meiner Überraschung herausgefunden, dass
> weniger als 1000 Umdrehungen pro Volt in dem Umfeld durchaus üblich
> sind.

Bei Hubschraubern gibt es welche mit 250KV. An 3S wohlgemerkt.
Wundere dich nicht wenn du herausfindest, was bei Gimbals üblich ist.
Und die drehen sich nichtmal ganz rum?!?!

von Hans (piaggio)


Lesenswert?

Der Motor hätte mehr als genug Leistung.
Meine Bedenken:
Mit den erforderlichen Akkus für mehr als 5 Min. Laufzeit wird es sehr 
wahrscheinlich zu schwer für ein Modell mit 1,2m Spannweite.
(Zu hohe Flächenbelastung und Mindestgeschwindigkeit)
Die tatsächliche Leistungsaufnahme und die erforderliche Akkugrösse 
hängt natürlich extrem stark von der Zellenanzahl (Spannung) und der 
verwendeten Luftschraube (Durchmesser und Steigung) ab.
Für einfachen Kunstflug genügt wahrscheinlich auch 50% der Nennleistung.

: Bearbeitet durch User
von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> n diesem Forum unlogische Eingangsfrage
> eines Erstposters dient höchstwahrscheinlich nur dazu, dem genannten
> Link ein paar Klicks zu bescheren.

Nachdem er sich nicht mehr meldet, scheint das die wahrscheinlichste 
Erklaerung zu sein.

Beitrag #7676151 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Motorleistung. Die Leistung der Brushless Motoren ist mit einer 
vierstelligen Zahl gefolgt von „kV“ und einer einstelligen Zahl gefolgt 
„T“ gekennzeichnet. KV steht für die Anzahl der Umdrehungen pro Minute 
pro Volt. Je größer diese Zahl ist, desto schneller fährt das Fahrzeug.


800 kV heißt also 800 U/min/Volt

Bei 5 Volt hat dieser Motor dann 4000 U/min

: Bearbeitet durch User
von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Du hast vergessen, die T-Zahl zu erklären.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Zahl gefolgt von „kV“ und einer einstelligen Zahl gefolgt
> „T“ gekennzeichnet. KV steht für die Anzahl der Umdrehungen pro Minute
> pro Volt. Je größer diese Zahl ist, desto schneller fährt das Fahrzeug.
>
> 800 kV heißt also 800 U/min/Volt

Nicht Joachim B. schrieb:
> Du hast vergessen, die T-Zahl zu erklären.

Und den Unterschied zwischen kleinem "k", das fuer "kilo" (* 10^3) steht 
und grossem "K", das fuer Kelvin steht.

Und wieso sind 800 k = 800.000 ploetzlich 800?

Wenn die Erklaerer das selbst nicht mehr schluessig erklaeren koennen, 
dann ist der TO doch dort besser aufgehoben, wo man seine 
(Physik-)Fremdsprache versteht.
Wie auch immer, "HF,Funk und Felder" ist sowieso komplett falsch.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Die Leistung der Brushless Motoren ist mit einer
> vierstelligen Zahl gefolgt von „kV“ und einer einstelligen Zahl gefolgt
> „T“ gekennzeichnet.

Die KV und die T haben nur entfernt was mit der Leistung zu tun.
Irgendwie schon, aber nicht für so Profis wie sie hier herumlaufen.
Da geht's nämlich um "Konstante Volt", was grob die Drehzahl mit der 
Spannung in Zusammenhang bringt, damit Halblaien wie die Modellbauer 
abschätzen können wie schnell die Karre geht, und "Turns", was sagt wie 
viele Windungen ein Rotorpol hat, was mit anderen Infos zusammen eine 
Aussage ermöglicht, wie viel Drehmoment entsteht.

Wendels B. schrieb:
> Und wieso sind 800 k = 800.000 ploetzlich 800?

Es sind nicht 800k/V. Es sind 800KV. Nicht kilo, Konstante. 800 
Umdrehungen pro Volt, Leerlauf, etwa.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.