Forum: Haus & Smart Home PV-Dreiphaseninvertor effektiv auslasten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Hallo liebe Gemeinde,

Mein Bruder hat eine PV-Anlage mit einem Dreiphaseninvertor (Huawei 
SUN2000-10KTL-M).
Er benutzt es ohne Netzeinspeisung, also nur für den Eigenbedarf.

Das ganze funktioniert ganz gut, allerdings nur mit 
Dreiphasen-Verbraucher effektiv.
Bei Einphasen-Verbraucher wird der PV-Strom nur mit der "schwächsten" 
Phase genutzt, der Rest kommt vom Stromanbieter.

Ziel ist also eine Art Transformator bei dem alle 3 Phasen jeweils zu 
1/3 ausgelastet werden und hinten ganz normaler (einphasen) Wechselstrom 
benutzt werden kann.

Hat jemand mit sowas Erfahrung bzw. eine Idee.

Danke, Niko

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Er benutzt es ohne Netzeinspeisung, also nur für den Eigenbedarf.
Das wäre eine Inselanlage

> Bei Einphasen-Verbraucher wird der PV-Strom nur mit der "schwächsten"
> Phase genutzt, der Rest kommt vom Stromanbieter.
Das wäre eine netzgekoppelte Anlage, wo der Zähler aufsummiert. Da ist 
die Phasenauslastung finanziell egal.

Was stimmt jetzt?

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Der Installateur hat einen Smart Meter eingebaut und alle drei Phasen 
werden gemessen. Damit kein Strom zurückfliest, wird wohl nur der 
schwächste Verbrauch vom Invertor benutzt, der Rest wird vom 
Stromanbieter bezogen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Hat jemand mit sowas Erfahrung

Die Erfahrung sagt, dass wenn man nach den ahnungslosesten Leuten sucht 
die mit Technik rumspielen von der sie nicht den Hauch einer Ahnung 
haben, muss man bei den Photovoltaikjüngern gucken, früher beschäftigten 
die sich mit Fahrrädern.

Nikola D. schrieb:
> Ziel ist also eine Art Transformator bei dem alle 3 Phasen jeweils zu
> 1/3 ausgelastet werden und hinten ganz normaler (einphasen) Wechselstrom
> benutzt werden kann.

Abstruser Schwachsinn.

Nikola D. schrieb:
> Der Installateur hat einen Smart Meter eingebaut und alle drei
> Phasen werden gemessen. Damit kein Strom zurückfliest, wird wohl nur der
> schwächste Verbrauch vom Invertor benutzt, der Rest wird vom
> Stromanbieter bezogen.

Dann hat er das halt falsch gebaut und soll nachbessern. Es wird 
klugerweise der Summenverbrauch aller 3 Phasen gemessen, und dem WR 
mitgeteilt

wr.write_register(40235, P_MAX_EINSPEISUNG, x)

es ist egal auf welchen Phasen er wie viel einspeist und wie viel 
Eigenverbrauch besteht, es geht nur um die Summe .

Blöderweise reagiert der Huawei nur in 100W Stufen darauf.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Na ja, kommt auf den Wechselrichter an.

Das alles stimmt wenn er mit "unbalanced output" ist. Es gibt auch 
solche Geräte, hier handelt es sich um eins mit "Balanced output" (daher 
habe ich oben das Modell angegeben).

https://powmr.com/blogs/news/balanced-vs-unbalanced-output

Zitat: "Balanced output inverter distributes equal power distribution 
among phases. The phase with the lowest load determines the power output 
for each phase, with the other two phases drawing energy from the grid 
once the battery is full, injecting surplus solar energy into the grid."

Und ja, es ist "Schwachsinn", aber wir suchen trotzdem eine Lösung für 
die Einphasen-Verbraucher.

Also, mal abgesehen davon wer was wie installiert hat (bzw. die Option 
einen Wechselrichter mit "unbalanced output" ein zu bauen), suchen wir 
eine Lösung den kostenlosen Dreiphasen Strom auch mit 
Einphasen-Verbraucher zu konsumieren.

Klar kann man erstmal auf 24V transformieren und dann einen anderen 
Inverter anschließen, aber das ist eher "Schwachsinn".

Daher nochmal die konkrete Frage in die Runde - wie kann ich ein 
Einphasen-Verbraucher an den Dreiphasenstrom so anschließen, dass ich 
jede Phase jeweils zu 1/3 auslaste?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> wie kann ich ein Einphasen-Verbraucher an den Dreiphasenstrom so
> anschließen, dass ich jede Phase jeweils zu 1/3 auslaste?

GAR NICHT und es ist auch nicht notwendig, weil ja nur der Stromzähler 0 
zählen soll und der zählt nur die Summe.

Und selbst wenn es so einen 10kW Trafo gäbe: wie kommst du auf die 
abstruse Idee, mit so einem zusätzlichen Koloss irgendetwas sparen zu 
können, der kostet mehr, als es gleich vernünftig zu bauen.

Gleich vernünftig heisst Deye Sun 10k Wechselrichter, oder (weniger gut 
aber die Fehlinvestition schützend) eben die Steuerungswerte für den 
Huawei richtig generieren.

: Bearbeitet durch User
von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Lieber Michael,

Danke für den (un-) freundlichen Ton.
Hat mir aber nichts gebraucht - bin schon selbst auf die Idee gekommen 
einen anderen Wechselrichter zu benutzen (eben mit "unbalanced output"). 
Das geht aber nicht, da die Huawei Batterien (das BMS) sich mit anderen 
Wechselrichter nicht gut vertragen...

Ist jetzt hier nicht unbedingt sehr hilfreich gewesen - erst die 
verschiedene Dreiphasen-Wechselrichter erklären zu müssen, damit man 
dann noch arrogante Sprüche abbekommt.

Danke, dachte es gibt hier paar kluge Köpfe, die mir helfen könnten. 
Gefunden habe ich nur Klugscheißer, die hier ihr eigenes Ego auf 
polieren wollen..

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Gefunden habe ich nur Klugscheißer, die hier ihr eigenes Ego auf
> polieren wollen..

In den Spiegel gesehen.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Den Zähler tauschen, das macht der VNB wenn die PV Anlage angemeldet 
ist.
Denn saldierende Zähler sind bei Einspeisung vorgeschrieben.

von Jürgen F. (unterstrom)


Lesenswert?

Du brauchst einen 30kW Wechselrichter.
Der kann die 10kW der Solaranlage auf jeder der drei Phasen liefern.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Danke Jürgen, eine gute Idee!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Ach je, es ist ja Freitag.

von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Rüdiger B. schrieb:
> Den Zähler tauschen, das macht der VNB wenn die PV Anlage angemeldet
> ist.
> Denn saldierende Zähler sind bei Einspeisung vorgeschrieben.

https://www.photovoltaikforum.com/thread/141881-ist-ein-saldierender-z%C3%A4hler-bei-pv-keine-pflicht-des-vnb/

Das ist definitiv ein Problem des Stromzählers. Da du aber nicht sagst 
in welchen Staat du bist und wer dein VNB ist wird eine weitere 
Diskussion in Leere laufen.

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Rüdiger B. schrieb:
> Da du aber nicht sagst
> in welchen Staat du bist und wer dein VNB ist wird eine weitere
> Diskussion in Leere laufen.

Wenn dir Infos fehlen, wieso frägst du den TE nicht einfach?
Muss man immer sofort rummaulen?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Muss man immer sofort rummaulen?

Freitags schon.

von Matthias (ahamatta)


Lesenswert?

> Gleich vernünftig heisst Deye Sun 10k Wechselrichter, oder (weniger gut
> aber die Fehlinvestition schützend) eben die Steuerungswerte für den
> Huawei richtig generieren.

Da wäre ich vorsichtig, ich ordne die Deye irgendwo bei Growatt ein.

Huawei ist, soweit ich das beurteilen kann, schon qualitativ in einer 
eigenen Liga.

von Matthias (ahamatta)


Lesenswert?

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia:

"Huawei englisch Huawei Technologies Co., Ltd.) ist ein 1987 von Ren 
Zhengfei gegründeter Telekommunikationsausrüster und 
Hardwarehersteller[4] mit Sitz in Shenzhen, einer Sonderwirtschaftszone 
in China.[5] 2018 gehörte das Unternehmen auch zu den größten 
Herstellern von Wechselrichtern.[6] Der Konzern hatte Ende 2023 weltweit 
rund 207.000 Mitarbeiter, davon 114.000 in der Forschung und 
Entwicklung.[7]"

Bei Deye sieht das schon anders aus:

"Zhang Hejun (Chinese: 张德钧) is a Chinese businessman and billionaire who 
founded inverter manufacturer Ningbo Deye Technology which went public 
on the Shanghai Stock Exchange in 2021."

von Matthias (ahamatta)


Lesenswert?

Daran erkennt man noch besser, dass gemäß der Unternehmensphilosophie 
nicht einfach nur um Geldverdienen gehen kann...

"Der erste Durchbruch erfolgte 1993 mit dem C&C08-Vermittlungssystem, 
dem damals leistungsstärksten seiner Art in China."

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Bei Einphasen-Verbraucher wird der PV-Strom nur mit der "schwächsten"
> Phase genutzt, der Rest kommt vom Stromanbieter.

Die ganzen anderen Leute hier haben dein Problem wohl verstanden, ich 
allerdings nach deiner Beschreibung noch nicht so recht.
Dann noch die Salamitaktik mit den plötzlich vorhandenen Akkus.
Eine Skizze, oder was für ein wirkliches Problem du hast, wäre vllt. 
hilfreich. Was ist eigentlich mit die "schwächste" Phase gemeint?
Den WR jat doch ein Fachbetrieb installiert, so wie man das herausliest.

Nikola D. schrieb:
> Der Installateur hat einen Smart Meter eingebaut und alle drei Phasen
> werden gemessen. Damit kein Strom zurückfliest, wird wohl nur der
> schwächste Verbrauch vom Invertor benutzt, der Rest wird vom
> Stromanbieter bezogen.

Vllt. mal ne ganz doofe Frage, hat sich das schon mal von euch jemand 
durchgerechnet, ob die Kosten den Ertrag überhaupt wieder zeitnah 
einspielen?
Wie groß ist denn die Anlage, wie ist sie aufgebaut u. angeschlossen?
Der installierende Fachbetrieb wäre da der 1. Weg für mein Problem, je 
nachdem wie der Auftrag lautete. Was hat das Ganze eigentlich gekostet?

Über so plumpe Ratschläge, die eher nicht ernst gemeint sind, oder als 
voll zu nehmen, wie mit dem 30kW-WR, das hast du auch nicht so recht 
kapiert?
Der 1. Beitrag oben war schon nicht verkehrt, nur den zu verstehen ist 
dir wohl zu schwer?

Nikola D. schrieb:
> Also, mal abgesehen davon wer was wie installiert hat (bzw. die Option
> einen Wechselrichter mit "unbalanced output" ein zu bauen), suchen wir
> eine Lösung den kostenlosen Dreiphasen Strom auch mit
> Einphasen-Verbraucher zu konsumieren.
Nach deiner Denke schalt doch einfach die Stromversorgung aus dem 
öffentlich StromNetz mal weg, dann hast du ein Insel-Netz, damit kannst 
du deinen angeblich kostenlosen Strom so verbrauchen wie das der WR 
hinbekommt.
Ich frage mich immer wieder wie man so ein mords Geld ausgibt und dann 
hinterher nicht weiß wie man das eigentlich selber umsetzen will.
Dafür gibt es Fachfirmen, nur kosten die ne ganze Menge Geld, u. machen 
auch nur die Standards was ein einafcher Elektriker auch hinbekommt.
Das beste Bsp. dazu liest man hier ja laufend zu sowas.

von Nikola D. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also im grossen und ganzen sind wir mit Huawei zufrieden.

Das Modell bietet aber bei der 3 Phasen einen "Balanced outout" :

https://powmr.com/blogs/news/balanced-vs-unbalanced-output

Das funktioniert auch ganz gut bei 3-Phasen-Verbraucher.

Uns geht es darum: wie wir den ganzen 3-Phasen Strom balanciert (also 
gleichmäßig über alle 3 Phasen) benutzen, auch für den Fall von 
Einphasen-Verbraucher.

Es gibt wohl (sog. "symetrierte" ) Transformatoren (3 zu 1 Phasig) , die 
die Last auf den Phasen zu 25%,50%,25% verteilen. Ist eben nicht 
1/3,1/3,1/3 daher die Frage hier.

von Nils B. (hbquax)


Lesenswert?

Und WARUM braucht ihr das?
Habt ihr keinen saldierenden Zähler?
Und warum willst du nicht einspeisen?


Wenn das alles für dich wirklich wichtig ist, hättest du von Anfang an 
einen Wechselrichter mit unbalanced output kaufen sollen. Aber 
vielleicht ist da auch noch ein Missverständnis bezüglich der Funktion 
einer netzgekoppeln PV-Anlage.

Es ist halt so, dass die Leute hier sich eher ernsthaft Gedanken über 
deinen Wunsch machen, wenn sie das Gefühl haben, dass es sinnvoll ist, 
und bei dir zweifeln jetzt einige daran und wollen deswegen erstmal dein 
Problem richtig verstehen. Du bist ja nicht der erste mit einer 
PV-Anlage.

: Bearbeitet durch User
von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Uns geht es darum: wie wir den ganzen 3-Phasen Strom balanciert (also
> gleichmäßig über alle 3 Phasen) benutzen, auch für den Fall von
> Einphasen-Verbraucher.

Die Frage ist ja wohl nicht ganz ernst gemeint? Die Verbraucher im Haus 
(Kd.-Anlage) sind ja wohl fest verkabelt und über Steckdosen 
angeschlossen.
Das sind Fragen auf dem Niveau wo man merkt du hast davon absolut keinen 
Plan. Da würde ich mich als Elektriker auch fragen was du eigentlich 
willst.

Diese Furz-Idee mit dem Trafo mach doch einfach, irgendwann kommt die 
Erkenntnis dass man seine eigene Unfähigkeit nur durch Schmerz am 
Geldbeutel bemerkt.

Wer noch dazu nicht in der Lage ist sein Problem so zu beschreiben, dass 
es jeder normale Mensch mit ner Allgemeinbildung versteht, der braucht 
in einem Forum nicht auf solch eine, noch dazu komplexe Hilfe hoffen.

Weil das Smart-Meter etwas anzeigt was dir nicht ganz passt, denkst du 
es funtioniert nicht richtig? Suche erst mal das System was ihr da habt 
zu verstehen, vllt. gibt es ja gar kein Problem, oder das liegt ganz wo 
anders.

Mit so Bildchen von Werbebroschüren braucht man auch nicht kommen, wir 
wissen wie ne PV-Anlage eigentlich ver- oder angeschaltet wird, nur 
nicht wie das bei euch gemacht wurde. Die Aufteilung der Lasten im Haus 
passierte schon vorher in der UVT fest verkabelt, das muß dann wohl der 
WR in den Griff bekommen auf die 3x Phasen seine Leistungen zu 
verteilen, je nach Last darauf.
Wenn dir das nicht mal vorher klar ist, dann such dir einen elektrisch 
oder sonstwie Befähigten in deinem privaten Umfeld, der dir das erklärt. 
Nach dem hier von dir scheinst du es ja selber nicht zu verstehen.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Lieber Nevs,

Danke für die (hochnäsige) Antwort.
Mir fällt leider auf, dass keiner mir die rein technische Frage 
beantworten will (oder kann?).

Es gibt immer Gründe für einen Ist-Stand (Z.B. wenn mein Bruder das Haus 
so, im Ausland, geerbt hat?)
Und ja, die PV-Anlage ist ordnungsgemäß von einer spezialisierten Firma 
installiert und funktioniert, wie ursprünglich geplant - für die 
Versorgung der Dreiphasenverbraucher im Bauernhof.

Und nein, die Monophasen-Konsumenten sind nicht im Haus, sondern neue 
Gew@chshäuser... Noch Fragen zu den Umständen? Hat das was zur 
Beantwortung der technischen Frage geholfen?

Und ja, der Plan ist exakt wie im ersten Bild "100% Balanced output" . 
Tut mir leid, ich kann es noch 3 mal wiederholen, aber wenn man nicht 
zuhören will, kommt auch nichts rüber.

Um ehrlich zu sein, bin ich ziemlich enttäuscht, weil Du wohl mehr 
zeigen willst "wie toll Du bist", und nicht mal ansatzweise versuchst 
mit einer technischen Lösung zu kommen.

Sorry, schwach!

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Wieso werde ich das Gefühl nicht los dass er uns hier ein wenig 
veräppeln will?
Vllt. fragt er mal in seinem Heimatland an ob die ihn verstehen, hier in 
Germany herrschen vllt. ganz andere Sitten, v.a. wenn man kostenlose 
Hilfe haben möchte.
Wenn man noch dazu nicht in der Lage ist seine Lage richtig zu erklären, 
und nun mit der Salamitaktik die nächste Scheibe kommt ...
Versuche es mal in einem anderen Forum ob die dich dort besser 
verstehen, denn so eingebildete Hippster, die nicht den gerinsten Plan 
von Technik u. Elektrik haben, sollten den Ball mal ganz flach halten.

Nikola D. schrieb:
> Um ehrlich zu sein, bin ich ziemlich enttäuscht, weil Du wohl mehr
> zeigen willst "wie toll Du bist", und nicht mal ansatzweise versuchst
> mit einer technischen Lösung zu kommen.

Allein der deutschen Sprache mächtig zu sein heißt noch lange nicht 
damit richtig umgehen zu können.
Vllt. hat hier ja noch wer anders Lust auf diese Taktik zu antworten.

von Wolf17 (wolf17)


Lesenswert?

In Deutscland verwendete Drehstrom-Energiezähler saldieren über alle 
drei Phasen. Sollte das im Einsatzland angeblich anders sein, bitte Bild 
vom Typenschild des Zählers posten.

Es ist also für die gezählte Energie egal, ob je 3kW auf jeder Phase 
verbraucht werden, oder ob eine Phase mit 9kW und die anderen beiden gar 
nicht belastet werden.
Werden  3x3kW vom Wechselrichter eingespeist und auf einer Phase 9kW 
verbaucht, sieht der Zähler -3kW/-3kW/+6kW, in der Summe also Null und 
steht still.

Warum soll aufwendig ein hoher Einphasenverbrauch gleichmäßig über alle 
drei Phasen verteilt werden? Den Versorger freut natürlich eine 
gleichmäßige Netzauslastung, der Verbraucher hat aber keinen 
wirtschaftlichen Vorteil, weil der gezählte Verbrauch sich nicht 
unterscheidet.

Ich bitte um Erklärung.

: Bearbeitet durch User
von Rüdiger B. (rbruns)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Der Installateur hat einen Smart Meter eingebaut und alle drei Phasen
> werden gemessen.

Hast du auch noch einen Zähler vom VNB ?

von Giovanni (Gast)


Lesenswert?

Wolf17 schrieb:
> Warum soll aufwendig ein hoher Einphasenverbrauch gleichmäßig über alle
> drei Phasen verteilt werden? Den Versorger freut natürlich eine
> gleichmäßige Netzauslastung, der Verbraucher hat aber keinen
> wirtschaftlichen Vorteil, weil der gezählte Verbrauch sich nicht
> unterscheidet.

Korrekt. Ein Inverter kann auch unsymmetrisch (Nullsystem), muss aber 
dann mit dem Nulleiter verbunden sein. Der Nachteil: Auf der DC-Seite 
hat man dann 100Hz Leistungsschwankungen die man mit einem LC Filter von 
Batterie und PV fernhalten sollte.

Ob es jetzt Zähler gibt, die jede Phase einzeln bilanzieren ist mir 
nicht bekannt. Jedenfalls nicht um Umkreis von 2000km.

Der Nutzen vom "balancing": Der Netzbetreiber ist sicher dankbar. Aber 
sonst ...

Nachtrag: In Nordamerika gibt es diese 1-Pahsen-Topftransformatoren die 
an Masten hängen. Hier könnte es vielleicht eine Vorgabe vom 
Netzbetreiber sein "balanced load" zu entnehmen.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Giovanni,

Genau so ist es. Ich möchte nicht mehr persönliche Daten hier 
verbreiten, aber soviel ist klar: Die Behörden schreiben es vor 
(insbesondere, wenn man kein Strom ins Netz zurückspeist, da der 
bürokratische Aufwand gigantisch ist).

Und ja, die Techniker haben in diesen Fall einen 100% unbalanced output 
Inverter empfohlen (dann würde es die Laßt verteilen). Das lohnt sich 
aber nicht, weil die Batterien (bzw. das BMS) mit Huawei kommuniziert.
Wir sprechen hier also um eine technische Lösung für paar neue 
Gewächshäuser.

Wie auch immer - eine technische Lösung ist wohl schwer zu finden, 
insbesondere in dieser Runde hier.

Danke jedenfalls für den freundlichen Ton. Wenn ich von manchen Sprüche 
oben über die deutschen (wohl braun-blauen) "Sitten" höre, wird mir ganz 
mulmig.

Vielen Dank und alles Gute, Niko

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Und ja, die Techniker haben in diesen Fall einen 100% unbalanced output
> Inverter empfohlen (dann würde es die Laßt verteilen). Das lohnt sich
> aber nicht, weil die Batterien (bzw. das BMS) mit Huawei kommuniziert.
> Wir sprechen hier also um eine technische Lösung für paar neue
> Gewächshäuser.
>
> Wie auch immer - eine technische Lösung ist wohl schwer zu finden,
> insbesondere in dieser Runde hier.

Die nächste Salamischeibe, er wurde wohl falsch beraten, hat dazu selber 
keinen wirklichen Plan von der Materie, kann sein Problem immer noch 
nicht richtig beschreiben, maßt sich aber Bewertungen der Antworter hier 
laufend an.
Weißt du was, du erzählst uns hier laufend nur Märchen, ein gewerblicher 
Anwender sollte ja wohl in der Lage sein .. seinen Auftrag richtig zu 
stellen an die  Installateure, u. kann sich dazu auch rechtlichen Rat 
bei Fachleuten oder Anwälten einholen.
Die Taktik mit der Nebelkerze funktioniert hier bei uns gescheiten 
Leuten nicht, und wir werden hier auch keine Lösung von falsch geplanter 
oder ausgeführter Technik vorschlagen.
Es zeigt sich mal wieder, dass wohl ein rechtlicher wie fachlicher Laie 
sich auf kostenloser Basis seinen Job erledigt haben möchte. Als Frage 
für einen Familienangehörigen immer ne gute Tarnung. Er hätte es vllt. 
mal mit einem weiblichen Account versuchen sollen, vllt. wäre dann die 
Erfolgschance höher. ;-)
Neu angemeldet und schon große Töne spucken, ob das ihm wirklich weiter 
hilft?

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Ziel ist also eine Art Transformator bei dem alle 3 Phasen jeweils zu
> 1/3 ausgelastet werden und hinten ganz normaler (einphasen) Wechselstrom
> benutzt werden kann.

Dazu könnte er hinter den Dreiphaseninvertor einen Gleichrichter und 
einen Einphasenwechselricher schalten.
Was will er mit seinem 3-Phasen-Ding, wenn er nur eine Phase möchte?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Was will er mit seinem 3-Phasen-Ding, wenn er nur eine Phase möchte?

Er könnte in drei Foren gleichzeitig trollen.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Hallo lieber Rainer W. (rawi) und vielen Dank!

Vielen Dank für den ersten (sorry zweiten, Dank auch an Giovanni) 
konstruktiven Post zum Thema. So ähnlich habe ich mir die Diskussion 
hier vorgestellt, bin aber leider wohl in ein Wespennest mit arroganten 
Langweiler gestochen, die wohl solche Foren nicht benutzen über 
sachliche Themen zu diskutieren (weil es wohl "kostenlos" ja gar nicht 
geht, laut dem deutschgesitteten Nevs).

Und nur vollständigkeitshalber, die Dreiphasenanlage war schon da (siehe 
oben), wird auch weiter so benutzt wie zuvor. Der Bedarf für die 
Einphasen - Verbraucher ist neu (wie oben schon gesagt, paar neue 
Gewächshäuser), daher die Suche nach einer Lösung.

Ihr Vorschlag mit dem Gleichrichter (und WR) hatten wir auch, waren aber 
nicht sicher ob es keine bessere alternative Lösung (Z.B. mit 
Transformatoren) gibt. Ihre Lösung ist aber eher auf dem Markt zu 
finden, also praktikabler.

Vielen Dank und schönes Wochende lieber Rainer.

(den andern wünsche ich schönes Weiterlabern)

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Ihr Vorschlag mit dem Gleichrichter (und WR) hatten wir auch, waren aber
> nicht sicher ob es keine bessere alternative Lösung (Z.B. mit
> Transformatoren) gibt. Ihre Lösung ist aber eher auf dem Markt zu
> finden, also praktikabler.

Ihr + lieber Rainer _ ;-) der Troll entblößt sich immer mehr. Du 
kannst es auch mir einem Hometrainer aka Fahrrad und Dynamo versuchen, 
oder mit einem Diesel-/ Benzin-Moppel, oder einem WR der das erfüllt was 
du willst.
Mit den Fachleuten vor Ort scheinst ja auch deine Probleme zu haben, 
oder die mit euch. Oder wie jetzt neu zu erfahren ist das Projekt 
plötzlich gewachsen.
In einem Gewerbegelände mit Gewächshäusern kann man doch aber die Kabel 
an der UV schön umrangieren so dass es dann passt, aber dazu bräuchte 
man dann wieder etwas Ahnung, die dir ja leider fehlt. ;-)
@ Hinz wo stehen eigentlich seine anderen Threads? ;-)

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nevs schrieb:
> In einem Gewerbegelände mit Gewächshäusern kann man doch aber die Kabel
> an der UV schön umrangieren so dass es dann passt, aber dazu bräuchte
> man dann wieder etwas Ahnung, die dir ja leider fehlt. ;-)
> @ Hinz wo stehen eigentlich seine anderen Threads? ;-)

Ob man in seinen Gewächshäusern Pfeffer anbauen kann?

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Hm, mal kurz nachdenken.. Ich stelle eine sachliche Frage und was 
kommt??

"Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die im Internet 
vorsätzlich mit „zündelnden“ Flame-Kommentaren einen verbalen Disput 
entfachen oder absichtlich Menschen im Internet verärgern will. Dies 
geschieht zur Unterhaltung des Trolls normalerweise durch das Posten 
entzündlicher und abschweifender, irrelevanter oder nicht 
themenbezogener Nachrichten und Beiträge in einer Online-Community 
(beispielsweise einer Newsgroup, einem Forum, einem Chatroom oder einem 
Blog). Ihre Kommunikation in diesen Communitys ist auf Beiträge 
beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer 
zielen. Dies erfolgt mit der Motivation, eine emotionale Reaktion der 
anderen Teilnehmer zu erreichen. In darauf bezogenen Bildern wird oft 
der aus der Mythologie bekannte Troll dargestellt. "

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)


Lieber Nerv, merkst Du was Du da anstellst..?


Ich kann da nichts mehr hinzufügen.
QED

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> QED

Ja, aber ganz anders als du denkst.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Nun ja, lieber H. H., das ist hier mein Post, mit einem sachlichen 
Thema.

Wer trollt hier also meinen Post? Wer versucht "emotionale 
Provokationen" zu machen?

Kommt noch dazu, dass man versucht auch andere Post von mit zu Trollen.. 
Wo sind wir denn hier, bei der Sittenpolizei???

Im übrigen, ich habe mein Gerät gefunden - brauche also nicht euer 
(Nervs und H.H.s) "kostenloses" und auch so wichtiges Wissen, dass ihr 
soo gut versteckt, da nicht zu sehen, Nicht.

Trollt also hier lustig weiter.. Habt ja wohl nichts besseres zu tun.

Mein Prinzip in solchen Fällen ist:" füttert nicht die Trolle" ;)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Was für ein Spinner!

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Genau, geht einen anderen Post trollen...

Ich bleibe dabei - füttert nicht die Trolle!

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Im übrigen, ich habe mein Gerät gefunden - brauche also nicht euer
> (Nervs und H.H.s) "kostenloses" und auch so wichtiges Wissen, dass ihr
> soo gut versteckt, da nicht zu sehen, Nicht.

Er schafft eines schon ganz "gut" ;-), sich ggn. die allgemeine Meinung, 
zu seinem komischen Getue, sich zu wehren, das kann er wirklich schon 
gut.
Hat er wohl schon öfter erlebt und ist damit drauf trainiert. ;-)

Zu deinem Wundergerät, was du angeblich gefunden hast, das nennt sich 
Brain u. sitzt zwischen den Ohren jedes Menschen, aber nur für 
gewöhnlich.

Was ist eigentlich ein Invertor? Wir kennen hier in D-Land vllt. 
Inverter, Invertor klingt so ein wenig nach Eigen-Tor! Intellektuell 
bist du also auch nicht ausreichend bestückt.

: Bearbeitet durch User
von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Hmmm, was kann man dazu nur sagen lieber Nerv??

"Füttert nicht die Trolle"!! ;)

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Was für ein Spinner!

Er ist doch eigentlich nur sparsam behirnt.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Sagt wer?
Eure selbsternannte Sitten-Polizei mutiert langsam zu einer 
Sprachpolizei..

Mein Vorschlag - den aktuellen Update hochladen. Soll jetzt heißen 
Inverter:Innen. Aber Invertierende bzw. Stromwandelnde lassen wir auch 
noch gelten..

Ich kann nichts mehr hinzu fügen lieber Nerv und lieber Ha Ha, außer 
:"füttert nicht die Trolle".

Dieser Post braucht sowas nicht, geht woanders trollen ;)

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Du Nikola Dimitrov, das liegt bei dir den Thread noch zu retten, denn 
das ganze Gebashe von dir zeigt mehr Logik als dein technisches BlaBla, 
was ich immer noch nicht verstanden habe.
Mit so Parolen, du bist hier nun trotzdem erfolgreich rausgegangen, das 
glaubt dir keiner, nicht nur von der technischen Seite aus.
Ist aber nicht unser Problem.
Du musst schon das Interesse bei uns wecken damit wir dir helfen können, 
denn das mit dem nun 1x PH~WR war ja nur ein lapidarer Vorschlag, den es 
so nicht gibt in der Leistungsklasse.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

Lieber Nerv,

Ich glaube nicht dass du hier das Forum repräsentierst. Noch weniger 
glaube ich, dass Du irgendwelche Sitten- bzw. Sprachregeln aufstellen 
kannst (habe ich nicht in den AGBs gefunden).

Also sei bitte so lieb und geh deinen Weg (habe nie um deine Hilfe 
gebeten) und HÖR AUF diesen Post zu trollen.

Für alle anderen (freundlichen) Teilnehmer bin ich natürlich gern bereit 
einen Link mit dem Gerät (bzw. seinen Aufbau) zu teilen.

Dir kann ich nur immer wieder das gleiche wiederholen:
"FÜTTERE NICHT DIE TROLLE"!!

von Klaus (feelfree)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Für alle anderen (freundlichen) Teilnehmer bin ich natürlich gern bereit
> einen Link mit dem Gerät (bzw. seinen Aufbau) zu teilen.

Gerne, her damit!

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> Dir kann ich nur immer wieder das gleiche wiederholen:
> "FÜTTERE NICHT DIE TROLLE"!!

Shit dass es hier keine Smilies gibt, das verdient mindestens 5x alle 
Daumen hoch. ;-)
Du wirst immer besser als der Troll hier auf dem Board!
Na los rück mal raus mit dem Link, ich schau auch ganz dolle weg. ;-)

von Nikola D. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Klaus,

Es gibt viele Modelle und Hersteller, aber mein Bruder hat sich für was 
kleineres entschieden (also für den Hausgebrauch), wie gesagt, es sind 
nur einige Einphasen-Verbraucher vorgesehen:

https://toprating.techinfus.com/en/reyting-invertornyh-stabilizatorov

Wir sprechen konkret über das Modell Calm IS3110RT (8kW reichen locker).
Oh Sorry Nerv, du kannst ja nur Deutsch...

Es ist natürlich chinesisch, daher auch der Preis unter 1000 EUR.

Habe zwar nicht die Doku in chinesische lesen können, aber wenn man 
Fremdsprachen kann, hat mir auch die russische Doku gereicht:
https://solarbreeze.ru/upload/iblock/cd2/svfjwmoihkhn4z9rg5qeuhp4useukua7.pdf

(Sorry Nerv, wieder kein Deutsch)


Auf Seite 11 kann man gut den Aufbau (siehe Bild im Anhang) sehen - 
genau wie Klaus W. Vorgeschlagen hatte - über Gleichstrom. Ist ja auch 
kein Rocket-Science, aber genau was wir hier benötigen.
Natürlich kann man das auch selbst kombinieren (wenn man z. B. einen 
alten WR hätte), aber sowas entscheidet der Preis und für den konkreten 
Usecase ist es genau das Richtige.

Vielen Dank nochmal an alle, die normal kommunizieren konnten.

Bemerkung :
An Nerv und Haha keinen Dank, und bitte nicht mehr hier Trollen..
Meine Antwort kennt ihr ja schon ;)

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Er hat doch immer noch nicht das Land verraten, in dem das Ganze 
passieren soll, oder habe ich das uebersehen?

Damit ist der abrechnungsmaessige Rahmen noch immer voellig unklar.

Daran dann mit abstrusen technischen Loesungen herumdoktorn zu wollen, 
ist einfach Unfug. Unfug unterstuetzen zu sollen, motiviert die 
wenigsten, noch dazu wenn der Hilfesuchende dann auch noch frech wird.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Sorry, aber Informationen dazu fallen unter das Embargo.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

So muss es wohl sein, wenn ich es sage, wird bestimmt der KGB jemanden 
töten müssen..

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> wird bestimmt der KGB jemanden

Den gibt es schon seit über 30 Jahren nicht mehr.
Genauso wenig wie es dein Problem gibt.

von Nikola D. (Gast)


Lesenswert?

So liebe Leute,

"mein Problem" gibt es tatsächlich nicht (mehr).

Ich bedanke mich recht herzlich für die einigen konstruktiven Posts.

Die anderen lasse ich hier sinnlos herum laber - für sowas habe ich 
keine Zeit ;)

Und tschüss!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nikola D. schrieb:
> "mein Problem" gibt es tatsächlich nicht (mehr).

Herzlichen Glückwunsch zur Genesung!

von Nevs (noname_user)


Lesenswert?

Das war ja ne Blitzbirne, bringt hier was mit Stabilisatoren, das Zeug 
ist hier in Mittel-Europa schon zig Jahre nicht mehr nötig, in RUS 
scheint das anders zu sein.
Also doch ein Troll 1. Klasse, aber hat angeblich keine Zeit.

HANDBUCH - EINPHASIGER STABILISATOR  WECHSELSTROM SPANNUNG

Und dann noch für 220V~, willkomen in der Steinzeit du Spinner

> WARNUNG: Das Produkt enthält eine gefährliche Spannung von 220/380 V.
> 50 Hz! Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie den
> Stabilisator verwenden - toller Führer!

Die Übersetzung aus dem RUS von Seite 4, kein Wunder dass der hier 
aufschlägt, dort bei sich hätte man ihn sicher sofort durchschaut.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.