Forum: Platinen SMD Stencils Import schwer möglich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.


Lesenswert?

Hallo liebe Forenmitglieder,
Ich bestelle täglich Stencils in China, aktuell warte ich auf 20 
Stencils, diese hängen jedoch im Zoll, da ich nicht nachweisen kann, 
dass diese nicht aus russischem Stahl sind.
Es gibt aktuell nämlich eine Nachweispflicht zu Eisen- und Stahlimporten 
im Rahmens des Sanktionspaketes gegen Russland.

Nun stehe ich da und komme mit meiner Prototypen Produktion nicht 
weiter.
Außerdem suche ich schon länger nach einer Möglichkeit Stencils noch am 
gleichen Tag selbst zu produzieren.
Ich möchte zwischen Layout der Platine und der Produktion der ersten 
Platine so wenig Zeit wie möglich verlieren, vor allem damit die 
Fehlersuche schneller geht.

Wir haben zwar einen CO2 Laser in der Firma aber der hilft und für 
Metalle leider nicht weiter und Kapton verzieht beim lasern zu Stark und 
eignet sich auch nach dem Lasern nicht besonders, da es sich im 
Spannrahmen dehnt.

Hat jemand Erfahrung damit selbst Edelstahl Stencils in guter Auflösung 
herzustellen und kann mir sagen was ich dafür genau brauche?

Ich möchte allerdings so wenig Geld wie möglich ausgeben,
da wir ein kleines Unternehmen sind.

Viele Grüße
Tim

von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Da wirst Du nicht weit kommen, da wirst Du wohl nen Fiber Laser 
benötigen und die kosten ihr Geld. Wenn ihr die Stencils in China in 
Auftrag gebt, ist auch die Frage ob die die Gerber Files nachbearbeiten 
(die Window Größen justieren), das braucht bei delikateren Bauteilen 
Erfahrung.

Für Prototypen kannst Du aber eventuell auch evaluieren ob 
Plastik-Stencils für euch in Frage kommen. Für grobe Dinge klappt das 
sicherlich.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Tim schrieb:
> Ich möchte allerdings so wenig Geld wie möglich ausgeben,
> da wir ein kleines Unternehmen sind.

Dann bestell einfach nicht in China.
Z.B. Aisler liefert sehr gute Qualität und auch Stencils innerhalb 
Europas, in wenigen Tagen, zu wirklich guten Preisen.

Europa schottet sich gegenüber China ab.
Egal was die sagen, es hat weit weniger damit zu tun das da 100gr 
russischen Stahls eingeführt werden könnten, als vielmehr damit das 
China Import so unbequem wie möglich werden soll.
Über den Sinn darf man geteilter Ansicht sein, aber das werden wir kaum 
ändern.
Also in Europa produzierten = in Europa einkaufen.
Wird Dich weniger stören wenn bei Dir gekauft wird statt beim Chinesen, 
weil auch andere das gleiche Problem haben.

Wozu eigentlich Stencils am gleichen Tag produzieren, wenn die PCB 6AT 
braucht?



Lesenswert?

Was für ein Plastik denn wir haben schon einiges Versucht:

Kapton verzieht beim Lasern und dehnt sich im Spannrahmen

Overheadprojektor Folien und Mylar schmeißt beim Lasern eine Wulst auch 
mit so einem Papier drauf geklebt. Da bleibt man dann mit dem Rakel 
hängen oder es verschmilzt so komisch, dass man die Reste nicht mehr weg 
gelasert bekommt.
Bei manchen hat man nur bei kleinen Pads Probleme bei anderen bei 
großen.
So können wir leider nicht arbeiten. Ich habe gehört es soll mit einem 
UV - Laser bessere Kanten geben aber das funktioniert bei Transparenten 
Folien denke ich nicht.



Lesenswert?

Die Platinen produzieren wir selber. Wir haben auch viele Projekte bei 
denen THT reicht und diese fertigen wir am gleichen Tag.

Außerdem produzieren wir die Platinen lieber selber, damit uns die 
Designs nicht geklaut werden.

Aisler liefert wirklich gute Qualität dort habe ich auch gerne bestellt 
aber wir möchten uns einfach immer mehr unabhängig von anderen 
Unternehmen machen.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Mydata MY500
Der druckt direkt, ohne Stencil.
Flexibler und schneller wirds nicht.

von Luca H. (gleich-riecht-er)


Lesenswert?

Hallo,
Ich habe genau für diesen Zweck eine eigene Folie entwickeln lassen.
Sie funktioniert deutlich besser als alle Folien, die wir getestet 
haben.
Wir hatten nämlich das gleiche Problem mit unserem CO2 Laser.
Mit UV Laser funktioniert sie aber auch sehr gut.

Sie ist offiziell noch nicht auf dem Markt. Sie kommt am 17. August auf 
den Markt.

Ich kann aber gerne ein kostenloses Muster zukommen lassen, schreib mich 
einfach Privat an.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Schon mal über einen Lötpastendrucker nachgedacht? Kein "Stencil" nötig 
...

von Boris F. (skyperhh)


Lesenswert?

Wir haben bei uns am Institut einen LPKF ProtoLaser U3, Laser 
Wellenlänge liegt im UV-Bereich, Leistung max. 6W. Wir fertigen ab und 
zu damit Leiterplatten, die meiste Zeit aber Dinge für Versuchsaufbauten 
der Physiker.

Kapton lässt sich sehr gut und ohne Probleme lasern, Kanten sind super. 
Auch PP, PE Folie habe ich schon gelasert, beide sind transparent, 
spielt für den Laser keine Rolle. Sogar Diamand und Saphier schneide ich 
mit dem Laser und "bohre" Löcher in das Material oder bringe 
Markierungen auf.

Metallfolien Lasern geht auch, problematisch ist aber der Funkenflug, 
der ist nicht gut für die Optik und auch der Staubsauger mag es nicht so 
gerne...

300µm Edelstahl ist so das maximale was ich schneide, damit haben wir 
auch schon Schablonen Masken für Wachstums- und Aufdampfanlagen 
hergestellt, Stencils sollten auch kein Problem sein...

Kommen wir zum weniger erfreulichen, der Preis der Maschine liegt im 
6-stelligen Bereich, vermutlich zu viel für Euch.

: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Tim schrieb:
> ... da ich nicht nachweisen kann,
> dass diese nicht aus russischem Stahl sind.

Bedanke dich bei den auch von dir demokratisch mit gewählten Politikern 
und frage jemand, der sich mit Analyse von Stahlsorten auf Basis von XES 
auskennt.

von Stefan K. (stk)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Mydata MY500
> Der druckt direkt, ohne Stencil.
> Flexibler und schneller wirds nicht.

Und das lästige Reinigen von Stencil und Rakelmessern entfällt auch.
Allerdings ist der Jetprinter sehr teuer und das widerspricht:

Tim schrieb:
> Ich möchte allerdings so wenig Geld wie möglich ausgeben,

Außerdem sind die Lotpaste und deren gekühlter Versand teuer und die 
Paste ist auch gekühlt nur einige Monate haltbar.
Und die Software von Mycronic dazu ist, zumindest in der Version die ich 
kenne, einfach nur furchtbar.

: Bearbeitet durch User
von Thomas H. (thomash2)


Lesenswert?

Boris F. schrieb:
> Wir haben bei uns am Institut einen LPKF ProtoLaser U3, Laser
> Wellenlänge liegt im UV-Bereich, Leistung max. 6W. Wir fertigen ab und
> zu damit Leiterplatten, die meiste Zeit aber Dinge für Versuchsaufbauten
> der Physiker.
>
...
> Metallfolien Lasern geht auch, problematisch ist aber der Funkenflug,
> der ist nicht gut für die Optik und auch der Staubsauger mag es nicht so
> gerne...
>
> 300µm Edelstahl ist so das maximale was ich schneide, damit haben wir
> auch schon Schablonen Masken für Wachstums- und Aufdampfanlagen
> hergestellt, Stencils sollten auch kein Problem sein...
>
> Kommen wir zum weniger erfreulichen, der Preis der Maschine liegt im
> 6-stelligen Bereich, vermutlich zu viel für Euch.

Kannst Du ein bißchen mehr über den Laser schreiben? Ist der von einer 
anderen Firma zugekauft oder haben die selber etwas entwickelt?



Lesenswert?

Michael schrieb:
> Mydata MY500
> Der druckt direkt, ohne Stencil.
> Flexibler und schneller wirds nicht.

Ich frag mal einen Preis an aber ich vermute das ist mir zu teuer.



Lesenswert?

Luca H. schrieb:
> Hallo,
> Ich habe genau für diesen Zweck eine eigene Folie entwickeln lassen.
> Sie funktioniert deutlich besser als alle Folien, die wir getestet
> haben.
> Wir hatten nämlich das gleiche Problem mit unserem CO2 Laser.
> Mit UV Laser funktioniert sie aber auch sehr gut.
>
> Sie ist offiziell noch nicht auf dem Markt. Sie kommt am 17. August auf
> den Markt.
>
> Ich kann aber gerne ein kostenloses Muster zukommen lassen, schreib mich
> einfach Privat an.

Das nehme ich doch sehr gerne an.
Da bin ich gespannt.

Pastendrucker sind mit leider eindeutig zu teuer.

Wenn ihr möchtet und wenn ich darf werde ich über die Ergebnisse 
berichten.

von Luca H. (gleich-riecht-er)


Lesenswert?

Natürlich darfst du über die Ergebnisse berichten. Ich bin zu 100% von 
der Folie überzeugt und du wirst auch überzeugt sein da bin ich mir 
sicher.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?


von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?


von Boris F. (skyperhh)


Lesenswert?

Thomas H. schrieb:
> Boris F. schrieb:
>> Wir haben bei uns am Institut einen LPKF ProtoLaser U3, Laser
>> Wellenlänge liegt im UV-Bereich, Leistung max. 6W. Wir fertigen ab und
>> zu damit Leiterplatten, die meiste Zeit aber Dinge für Versuchsaufbauten
>> der Physiker.
>>
> ...
>> Metallfolien Lasern geht auch, problematisch ist aber der Funkenflug,
>> der ist nicht gut für die Optik und auch der Staubsauger mag es nicht so
>> gerne...
>>
>> 300µm Edelstahl ist so das maximale was ich schneide, damit haben wir
>> auch schon Schablonen Masken für Wachstums- und Aufdampfanlagen
>> hergestellt, Stencils sollten auch kein Problem sein...
>>
>> Kommen wir zum weniger erfreulichen, der Preis der Maschine liegt im
>> 6-stelligen Bereich, vermutlich zu viel für Euch.
>
> Kannst Du ein bißchen mehr über den Laser schreiben? Ist der von einer
> anderen Firma zugekauft oder haben die selber etwas entwickelt?

Hab ich doch geschrieben, Hersteller des Lasers (der Maschine) ist die 
Firma "LPKF" aus Hannover, wir haben einen "ProtoLaser U3", aktuell ist 
die Baureihe 4 mit verschiedenen Laserwellenlängen zu bekommen... 4U, 4S 
usw.

Der Laser ist komplett fertig eingehaust, mit Not-Aus usw... von der 
Leistung wäre es ein Klasse 4 Laser - dafür bräuchte man dann auch einen 
Laserschutz Beauftragten usw.... aber durch die Sicherheitseinrichtungen 
entfällt das alles und die Maschine gilt als Klasse 1 Laser.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.