Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Duales Studium: Endstation Fliessband


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Franko S. (frank_s866)


Lesenswert?


von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> VW schickt seine Bachelorabsolventen ans Band:

Da sieht man mal das sich Grosskonzern fuer eine solide Ausbildung
immer noch lohnt. Ich kenne sogar Postdocs denen wuerde etwas richtige
Arbeit nicht schaden bevor sie dann "durchstarten". Sowas
hilft super gegen diese merkwuerdige Kastengesellschaft von
Arbeitern und Angestellten in Deutschland.

Vanye

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> merkwuerdige Kastengesellschaft von
> Arbeitern und Angestellten

Die Unterscheidung ist doch schon lange abgeschafft?

von Darius (dariusd)


Lesenswert?

Hallo

komisch (eher nicht...)
Die Art des "hochwertigen" Titel und die Unterüberschrift im Link 
erinnert mich sehr stark an so manche Anspielung in den 
Scheibenweltromanen von Terry Pratchett... (RIP... wir brauchen 
endlichen einen Nachfolger in der hochwertigen Unterhaltungsliteratur)
Pratchett dürfte seine allzu reale Grundlagen aus der heftigen 
Boulevardzeitungslandschaft (da war "unsere" Bild eine zurückhalten und 
in die Tiefe gehende Qualitätszeitung im Vergleich) Großbritanniens der 
90er und frühen 2000er haben...
Schön das "wir" Online generell und so manche im Forum endlich auf 
dieses Niveau auch in der Onlinewelt angekommen sind und Links auf 
solchen Billigst "Journalismus" setzen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Die Idee eines dualen Studiums (es gibt allerdings unterschiedliche 
Varianten) ist doch dass du zwei Scheine für den Preis von einem, oder 
sagen wir mal 1,5, bekommst. Ein Ausbildungsabschluss und ein 
Studienabschluss. Zwei Scheine, damit du bessere Chancen auf dem 
Arbeitsmarkt hast. Je nachdem was gerade gefragt ist ziehst du den einen 
oder den anderen Schein.

Jetzt sind bei VW gerade keine Akademiker gefragt. Genau der Fall für 
den man im dualen Studium zwei Abschlüsse macht. Die Leute können den 
anderen Schein ziehen und werden nicht einfach rausgeworfen.

Ich frage mich warum der Betriebsrat sich aufregt? Dachten die der 
zweite Schein beim dualen Studium ist rein zur Dekoration gedacht?

von Franko S. (frank_s866)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Zwei Scheine, damit du bessere Chancen auf dem
> Arbeitsmarkt hast. Je nachdem was gerade gefragt ist ziehst du den einen
> oder den anderen Schein.
Fürs Fliessband brauchst du gar keinen Schein, da reicht eine Einweisung 
in die drei Handgriffe die du jeden Tag runterleiern musst. Eine gewisse 
geistige Schlichtheit ist da eher vorteilhaft, wer da zu viel in der 
Birne hat ist schon nach 30min von der monotonen Arbeit genervt.

Beitrag #7691423 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7691425 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Franko S. schrieb:

> Fürs Fliessband brauchst du gar keinen Schein, da reicht eine Einweisung
> in die drei Handgriffe die du jeden Tag runterleiern musst. Eine gewisse
> geistige Schlichtheit ist da eher vorteilhaft, wer da zu viel in der
> Birne hat ist schon nach 30min von der monotonen Arbeit genervt.

Aber selbst da haben manche Menschen bereits Schwierigkeiten,
wenn sie vom Platz "rechten Sicherheitsgurt montieren" auf den
Platz "linken Sicherheitsgurt montieren" wechseln sollen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Die Unterscheidung ist doch schon lange abgeschafft?

Auf dem Papier? Vielleicht. In den Koepfen?

Erklaer mal die Anziehungskraft dieser Ueberschrift:

> VW schickt seine Bachelorabsolventen ans Band:


Ist so wie Ingenieur heiratet Buergerliche. :-D

Vanye

Beitrag #7691492 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> VW schickt seine Bachelorabsolventen ans Band:

Das ist eine solide Ausbildungsgrundlage. Dadurch lernen die 
Bacheloristen kennen, welche Auswirkungen unpraktische Konstruktionen 
auf die Produktion haben. Es sollen die Hemmungen abgebaut werden, schon 
während der Konstruktion aufeinander zuzugehen.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

>> VW schickt seine Bachelorabsolventen ans Band:
>
> Das ist eine solide Ausbildungsgrundlage. Dadurch lernen die
> Bacheloristen kennen, welche Auswirkungen unpraktische Konstruktionen
> auf die Produktion haben.

Eben. Verwunderlich ist allerdings, dass laut Untertitel, der 
Betriebsrat erbost sei über diese "Konfrontation" der Jung-Ingenieure 
mit dem Malocher-Alltag am Fliessband.

Haben die Herr- und Frauschaften Betriebsräte Schiss, das die 
Intelligenzler den "Schlendrian im Produktionsablauf" aufdecken ?! SCNR

Da ein bißchen mehr Info ohne hohe Pay-Wall:
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/vw-mit-neuer-regelung-betriebsrat-geht-auf-die-barrikaden-sind-entsetzt/ar-BB1oOgHZ

Darin ist auch von einer Alternativ die Rede, statt am Band zu arbeiten 
gehen und den Master an einer Bildungseinrichtung machen ...

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Bradward B. schrieb:
> Eben. Verwunderlich ist allerdings, dass laut Untertitel, der
> Betriebsrat erbost sei ...

Das ist auch nicht verwunderlich, dass die Presse so etwas schreibt und 
versucht hervorzuheben. Das liegt daran, dass deren Gewerkschaft, auf 
deren Liste die Betriebsräte kandierten auch verbändelt sind mit den 
Gewerkschaften in der Presse- und Medienbranche. Die EVG gehört dort 
auch dazu, die GDL aber nicht, falls das jemanden am Rande interessieren 
sollte, warum gleiche Forderungen nach Arbeitszeitverkürzung bei den 
einen als zielführend und bei den anderen als unverschämt dargestellt 
wurde.

von Ulf P. (bastler2004)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> geistige Schlichtheit

Sehr schön aber zutreffend formuliert...

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das ist eine solide Ausbildungsgrundlage. Dadurch lernen die
> Bacheloristen kennen, welche Auswirkungen unpraktische Konstruktionen
> auf die Produktion haben.

Dazu muessten sie wohl alle mal drei Monate in einer Niederlassung
arbeiten und die Kisten reparieren. :-D

Vanye

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> Duales Studium: Endstation Fliessband
Irgendwie schon billig polemisiert. Da liest es sich mit "vorübergehend" 
ganz anders:
- 
https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/vw-bachelor-absolventen-werden-in-produktion-eingesetzt-werden-1033505846

Und wenn da einer keine lausige Schnarchkappe ist, dann kan er diese 
Zeit hinterher vielfach als Pluspunkt im Konzern verkaufen.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:

> 
https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/vw-bachelor-absolventen-werden-in-produktion-eingesetzt-werden-1033505846


Da werden mal konkrete Gehalts-Zahlen genannt:

"... steigen Mitarbeiter in der Produktion im VW-Haustarif mit einem 
Bruttogehalt von knapp 4000€ Monatsgehalt ein. Bachelor-Absolventen in 
der Verwaltung erhielten hingegen rund 5300€ ..."


BTW, lt. den Bericht ist der  Betriebsrat hauptsächlich darüber erbost, 
das die Mitteilung darüber per Email erfolgte ...

Ja, was hat den der BR erwartet? Persönliche Überbringung der Nachricht 
durch einen qualifizierten Seelsorger aus dem Management-Team in 
Begleitung eines Emergency-Response-Teams aus promovierten Psychologen?

von Franko S. (frank_s866)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Und wenn da einer keine lausige Schnarchkappe ist, dann kan er diese
> Zeit hinterher vielfach als Pluspunkt im Konzern verkaufen.
Ja genau. Wir suchen einen neuen Projektleiter sie sind leider nicht 
dabei. "Aber ich habe drei Monate Spiegel an einen Golf rangepappt", ja 
dann sind sie nat. die erste Wahl.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Und wenn da einer keine lausige Schnarchkappe ist, dann kan er diese
>> Zeit hinterher vielfach als Pluspunkt im Konzern verkaufen.
> Ja genau.
Bist du einer von denen, die eine solche Erfahrung und 
Horizonterweiterung nicht gewinnbringend verkaufen können? Einer, der 
nicht mal erkennt, dass er das könnte und genausowenig, wie er das 
könnte? Ja, auch solche Leute gibt es.

Ich war vor meinem Studium ein halbes Jahr in der QS tätig. Dagegen ist 
"Spiegel montieren" fast schon "Abenteuer pur". Und trotzdem konnte ich 
diese stinklangweilige Zeit hinterher gewinnbringend "verkaufen". Ja, 
auch solche Leute gibt es.

: Bearbeitet durch Moderator
von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Und wenn da einer keine lausige Schnarchkappe ist, dann kan er diese
>> Zeit hinterher vielfach als Pluspunkt im Konzern verkaufen.
> Ja genau. Wir suchen einen neuen Projektleiter sie sind leider nicht
> dabei. "Aber ich habe drei Monate Spiegel an einen Golf rangepappt", ja
> dann sind sie nat. die erste Wahl.

Naja in der Arbeitszeit sollte man natürlich auch mit den anderen 
Personen sprechen und sich sozialisieren  und nicht ausschließlich mit 
den Spiegeln.(Ist natürlich schwierig für geborene Narzissten)

 Dabei könnte man durchblicken lassen, das man hier die Trainee-Phase 
zum Projektleiter durchläuft, um die Problemen eben der Produktions-, 
QS, Arbeitsschutz- und andere involvierten Abteilungen aufzunehmen.
Später, auf der Sprosse Projekt-Leiter, nimmt man sich natürlich den am 
eigenen Leib erfahren Nöten der "Ex-"Kollegen aus den Zeiten als Trainee 
an. Natürlich bedarf es auch einige Fähigkeiten im Small Talk und andere 
"Soft Skills" und man sollte auch ein wenig Spass am Umgang mit Menschen 
auf Augenhöhe haben (wieder ein challenge für Narzissten).

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Fliessband?

nääh, dann schon eher Baumschulenhelfer.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Jetzt sind bei VW

ist das der Verein der 5000x5000 Jobs gegründet hat mit dem Schröder 
Argument, laßt es uns doch mal versuchen? Damit der VW Tarifvertrag 
unterlaufen wurde?
https://archiv.labournet.de/branchen/auto/vw/5000/index.html
(Schröders Aussage war live im TV, wurden da schon per KI Bilder und 
Aussagen als Fake KI basierend erstellt?)
Ist das der Verein der Betriebräte ins Puff eingeladen hat?

Waren das alles fake News?
Fragen über Fragen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?


von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Wer weis was da wirklich dahinter steckt.

Vielleicht wollte der Betriebsrat lieber gekuendigte Absolventen, die 
Buergergeld beziehen?

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Hannes J. schrieb:
>> Jetzt sind bei VW
>
> ist das der Verein der ...

Ich weiß nicht was du sagen willst, aber dann schreib ich halt was dazu. 
Denn ja, ich bezeichne den Verein gerne als grenzkriminell.

Du hast in deiner Aufzählung noch den Abgasskandal von 2015 vergessen 
und einige weitere historische Skandale:

* KdF-Wagen Betrug (1939-1945)

* Devisenskandal (1990)

* Opernball-Affäre (1996). Unser spätere Vorzeigekanzler Schröder war 
mit von der Partie. Jetzt kannst du dir ausrechnen warum später
> ... 5000x5000 Jobs gegründet hat mit dem Schröder

Weiter geht es:

* Schmiergeldaffäre ABB und Skoda (1997)

* Lopez-Affäre (1993, 1998)

* VW-Gehaltsaffäre (2004)

Dann 2005:

> Ist das der Verein der Betriebräte ins Puff eingeladen hat?

Nicht zu vergessen Peter Hartz, der uns nicht nur Hartz IV brachte, 
sondern auch bei der Nuttenfinanzierung half.

Und dann die Abgasaffäre (2015).

Wenn du bei so einem Verein ein duales Studium beginnst, dann habe ich 
wenig Mitleid. Denn wer mit dem Teufel essen möchte braucht einen langen 
Löffel. War das deine Frage?

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Dabei könnte man durchblicken lassen, das man hier die
> Trainee-Phase zum Projektleiter durchläuft,

Das wichtigste Karriereziel muss es sein diese Mist zu vermeiden. Da 
haette man ja gleich Kindergaertner werden koennen. .-)

Vanye

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Unser spätere Vorzeigekanzler Schröder

mer kenndsisch mer hilfdsisch

Aber das sind ja auch alles nur Dinge, die ans Tageslicht gekommen sind

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Aber das sind ja auch alles nur Dinge, die ans Tageslicht gekommen sind

Nur sind sie zu einer Zeit ans Licht gekommen, wo der Gerd längst beim 
Putti sich nützlich machte.

Hannes J. schrieb:
> Wenn du bei so einem Verein ein duales Studium beginnst, dann habe ich
> wenig Mitleid. Denn wer mit dem Teufel essen möchte braucht einen langen
> Löffel. War das deine Frage?

Die Frage ist: Machen die ein echtes "duales Studium", oder ist es eines 
der vielen Modelle, wo die Studenten Unterstützung während des Studiums 
erhalten. Dafür aber als Werkstudent in den Ferien bei VW tätig sind und 
zusätzlich einen Studienkredit bekommen, denn sie nach dem Studium 
"abarbeiten" müssen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>> Wer weis was da wirklich dahinter steckt.
>
> Vielleicht wollte der Betriebsrat lieber gekuendigte Absolventen, die
> Buergergeld beziehen?
Der Beitrag im Spiegel ist hinter einer Bezahlschranke!
Deshalb weis ich nix was der Betriebsrat will!


Vanye R. schrieb:
> Ist so wie Ingenieur heiratet Buergerliche. :-D
>
> Vanye

Ein Ingenieur heiratet nicht, er wird geheiratet!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Bradward B. schrieb:
> BTW, lt. den Bericht ist der  Betriebsrat hauptsächlich darüber erbost,
> das die Mitteilung darüber per Email erfolgte ...


Wer sich informieren will über das, was der Spiegel gegen "Chash"
preisgibt. Sollte den Artikel lesen:
https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/vw-aktie-tiefer-bachelor-absolventen-werden-in-produktion-eingesetzt-1033505846


Wie ich es lese, will der VW-Konzern durch einen Kniff 20% der Kosten im 
Verwaltungsbereich senken. Dazu werden die Batchelor Absolventen in eine 
"zweijährige" produktive Zwischenlagerung geschickt.

Wer da was schlimmes findet, der sollte mir das "kundtun"!

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Sollte den Artikel lesen:
> 
https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/vw-aktie-tiefer-bachelor-absolventen-werden-in-produktion-eingesetzt-1033505846

Danke, bringt etwas Licht ins Dunkel.

Der Betriebsrat empört sich also nicht über die Sache an sich, sondern 
wie sie kommuniziert wurde. Es war bei der Entscheidung -so lese ich das 
da zumindest- mit im Boot.
Zitat:
"Die E-Mail habe die Studierenden mitten in einer Prüfungsphase 
erreicht, heisst es. Zudem habe das Unternehmen sich Verhandlungserfolge 
des Betriebsrats selbst zugeschrieben."

So what? Unsereiner hat studiert ohne dabei Kohle zu verdienen und sich 
selbst danach um einen Job kümmern müssen. Ein Jahr Produktion rückt 
vieleicht mal sie Sicht auf die Dinge zurecht.

Aber die Journalisten müssen daraus ja wieder eine Knallerüberschrift 
machen um Aufmerksamkeit zu generieren.
Der gute Franko (TO) macht es ihnen nach und titelt: "Endstation 
Fließband" Klar ein oder zwei Jahre körperliche Arbeit ist Endstation 
:-p
Franko, wenn das für dich "Endstation" ist, dann solltest du mal für 
einen Sommer auf dem Bau arbeiten.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> So what? Unsereiner hat studiert ohne dabei Kohle zu verdienen und sich
> selbst danach um einen Job kümmern müssen. Ein Jahr Produktion rückt
> vieleicht mal sie Sicht auf die Dinge zurecht.

So ist es!
Wobei ich noch nicht mal glaube das so viele dann wirklich ans Band 
geschickt werden.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> das so viele dann wirklich ans Band geschickt werden.
Die nehmen da auch nicht jeden...  ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #7692515 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Wobei ich noch nicht mal glaube das so viele dann wirklich ans Band
> geschickt werden.

Denke ich auch nicht, ich finde die Regelung eigentlich sehr großzügig.

Die Absolventen können auch gehen und ihren Master machen und bekommen 
dann -so wie ich das verstehe- sogar eine Garantie auf 
Wiedereinstellung.

Oder sie gehen und müssen nichts zurückzahlen. Immerhin haben sie 
während ihres Grundstudiums/Batchelor Geld verdient.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Aber die Journalisten müssen daraus ja wieder eine Knallerüberschrift
> machen um Aufmerksamkeit zu generieren.

Naja, genauso wie von Programmierern haben wir auch von Journalisten 
erheblich zuviel. Bloss das man in dieser Branche hofft das derjenige 
der am lautesten schreit als letzter gegangen wird.

Aber ist ja auch schoen zu sehen wie ein wenig Marktdruck zu mehr 
Effizienz bei VW fuehren kann. :-D

Vanye

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:

> Aber ist ja auch schoen zu sehen wie ein wenig Marktdruck zu mehr
> Effizienz bei VW fuehren kann. :-D

Och, der am Besten plazierte Versager, ist immer noch der, der von der 
Konkurrenz eingestellt wird.

von 🍅🍅 🍅. (tomate)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das ist eine solide Ausbildungsgrundlage. Dadurch lernen die
> Bacheloristen kennen, welche Auswirkungen unpraktische Konstruktionen
> auf die Produktion haben. Es sollen die Hemmungen abgebaut werden, schon
> während der Konstruktion aufeinander zuzugehen.

Dass es irgendwie zusammengeht, darauf achten die Ingeneusen schon, nur 
wenn es drum geht, dass es dann einmal auch wieder auseinander geht oder 
dass es nicht von allein auseinander fällt, das ist den Ingeneusen bei 
dem Laden reichlich egal, bzw kann weggespart werden....

: Bearbeitet durch User
von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Jetzt mal Butter bei die Fische, aehm Doku für die Schwätzer:

Galileo-Reportage übers Fließband bei Ford in Köln-Niehl:
https://youtu.be/mgaqPMKsavs?t=103

Und da ein paar Jahrzehnte früher in den USA in der Film-Preziöse 
"Koyaanisqatsi" : https://youtu.be/QI2IlA3ztIo?t=314

: Bearbeitet durch User
von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Niklas G. schrieb:
>> merkwuerdige Kastengesellschaft von
>> Arbeitern und Angestellten
>
> Die Unterscheidung ist doch schon lange abgeschafft?

Hat auch nie Sinn gemacht, da die Arbeiter ja auch ->angestellt<- waren 
und nicht etwa Freiwillige, Selbständige oder Zwangsarbeiter. (Wobei es 
letztere bei VW ja mal gegeben haben soll).  Allerdings macht die 
Untersscheidung heute schon wieder irgendwie Sinn, weil die Arbeiter in 
den Automobilfirmen immer mehr Eingeliehene von Zeitarbeitsfirmen sind, 
die dann doch wieder eine Kaste 2. Klasse bilden.

> Duales Studium: Endstation Fliessband
Ich bin sehr weit davon entfernt, Absolventen grundsätzlich mangelndes 
Praxisverständnis zu unterstellen, aber zuumindest wenn es sich um 
BWL-bachelor handelt, gibt es fast nichts Besseres, als sich die 
Prozesse am Fließband mal aus nächster Nähe anzusehen, weil die BWler es 
nämlich sind, die aus den Arbeitern die letzte Sekunde rauszuquetschen 
versuchen und es regelmäßig überziehen, weil ihnen das Verständnis 
fehlt.

Ich hatte mehrfach mit dem Thema zu tun und konnte anhand einer 
datenbankgestützten Zeitanalyse zeigen, wie total verplant ein solcher 
Produktionsprozess war.

Was viele BWLer z.B. völlig missachten, sind Rüstzeiten und 
Umrüstzeiten, wenn man z.B. ein neues, superbilliges Teil einführt, um 
Kosten zu sparen, das sich dann aber so schlecht auspacken lässt, daß 
der Auspackvorgang es dreimal zu teuer macht, sich die Arbeiter die 
Finger aufritzen, viele Teile runterfallen, kaputtgehen und im Gerät 
gesucht werden müssen und, und, und ...

Leute die keine Bau- und Bastelerfahrung haben, sollte man am Besten gar 
nichts planen lassen. Aufgrund der schnellen und gepressten 
bachelor-Ausbildung heute, haben aber viele MINT gar keine Zeit mehr, 
nebenher Mechanik oder Elektronik zu machen. Im Kindesalter haben sie 
auch nichts gemacht. Unser eins hat Fahrräder und Uhrradios 
zusammengebaut, Elektronik gelötet und Holzarbeiten gemacht, bevor er 
die Schule fertig hatte - heute werden nur noch Smartphones bedient.

Laß mal einen BWLer ausrechnen, wie lange es braucht, ein Metallteil im 
Prototypenbau an ein anderes dranzuschrauben. 99% kapieren nicht, dass 
man dazu in vielen Fällen ein Gewinde braucht, das gebohrt und 
geschnitten werden muss und wie lange das dauern könnte. Auch dass man 
nicht jedes Metall mit jedem anderen kontaktieren darf, daß manche gut 
leiten müssen und Eloxal das nicht so dolle tut ... nur einige von 
vielen Fehlern, die ich damals aufdecken konnte. Der brüskierte 
Fertigungsleiter hat dann bei der GL dafür gesorgt, dass ich keinen 
weiteren Auftrag mehr dort bekommen habe :-) In der Folge hat er einen 
Großteil seiner Zeit dafür verwendet, mögliche Fehler und Schwächen in 
meiner Datenerfassung zu finden, um einen Grund zu haben, die böse und 
entlarvende Datenbank abschalten zu dürfen.
(Long ago but still in my mind.)

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

🍅🍅 🍅. schrieb:
> Dass es irgendwie zusammengeht, darauf achten die Ingeneusen schon, nur
> wenn es drum geht, dass es dann einmal auch wieder auseinander geht oder
> dass es nicht von allein auseinander fällt, das ist den Ingeneusen bei
> dem Laden reichlich egal, bzw kann weggespart werden....

Wann liefert das, was bestellt wurde!
Nirgends in den Produktbeschreibungen steht was von  "easy desembling"!
Genau sowenig wird dort auf eine Haltbarkeit ---> unendlich versprochen!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Jürgen S. schrieb:
> Hat auch nie Sinn gemacht, da die Arbeiter ja auch ->angestellt<- waren
> und nicht etwa Freiwillige, Selbständige oder Zwangsarbeiter.

Heute unterscheidet man bei IG Metall nur noch
Leiher -> Angestellte -> AT

Aufsteigend nach Privilegien.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Leute die keine Bau- und Bastelerfahrung haben, sollte man am Besten gar
> nichts planen lassen.

Ein guter Ingenieur hat in seiner Jugend seine Mofa frisiert und war 
klug genug sich nicht von der Polizei erwischen zu lassen. Ein 
schlechter war mit Papa im Fahrradgeschaeft zum Reifen flicken....

Vanye

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Ein guter Ingenieur hat in seiner Jugend seine Mofa frisiert und war
> klug genug sich nicht von der Polizei erwischen zu lassen. Ein
> schlechter war mit Papa im Fahrradgeschaeft zum Reifen flicken....

Naja, die Mofafrisierer mussten überall dort, wo sie beobachtet werden 
konnten, langsam machen, um nicht aufzufallen. Außerdem konnten sie es 
nicht mit die Schule nehmen, weil die Polizei dort regelmäßig nach 
Vehikeln mit dicken Krümmern und abgebauten Drosseleinrichtungen gesucht 
hat. Die waren ja leicht zugänglich abgestellt. Die fressen ausserdem 
Geld für Benzin, Steuer und Versicherung.

Der schlaue Ingenieur hat sich für das gleiche Geld ein Rennrad zusammen 
gebaut und trainiert. Dann konnte er überall dort, wo am Orteingang ein 
Blitzer war, noch im Sprint ein Auto überholen und den verdutzen Fahrer 
"ein Foto" machen lassen, der gegengehalten hat. Frisierte Mofas habe 
ich auch immer nur als virtuellen Gegner genutzt. Als 
Windschattenspender nur dann, wenn sie wirklich schnell genug waren. 
Einmal hatte ich zwei vor mir, die packten echt 54 und fuhren 
nebeneinander (Es waren wirklich Mofas und in der Tat gut 54 Sachen - 
mein Tacho ging auf <0,2 km/h genau). Habe mich zum nächsten Ortseingang 
schleppen lassen und sie da abgehängt. Da haben die sich ganz klein 
gemacht, über den Lenker gehängt und nochmal 1-2km/h rausgekitzelt, um 
mir zu folgen. Da standen dann auch promt zwei Polizisten wegen einer 
anderen Sache amRand, die sofort ins Auto sprangen und denen hinter 
sind. Wurden alle beide abgefischt. Auf der Folgerunde, etwa 35min 
später, standen die da immer noch rum und diskutierten. Die Mofas wurden 
gerade auf einen Abschlepper geladen. Hehe ...

Nee richtige Ingenieure haben an ihrem Computer rumgebaut.

Beitrag #7698946 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7698948 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Heute unterscheidet man bei IG Metall nur noch
> Leiher -> Angestellte -> AT
>
> Aufsteigend nach Privilegien.

Und wo bleiben da die Werkverträgler?

: Bearbeitet durch User
von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Wenn das hier
https://youtu.be/izvdO-zdlKg?t=48
für 12'000 eur auf den EU markt kommt bricht der euro E-karren markt 
völlig weg.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Heute unterscheidet man bei IG Metall nur noch
>> Leiher -> Angestellte -> AT
>>
>> Aufsteigend nach Privilegien.
>
> Und wo bleiben da die Werkverträgler?

Wenn dann gehören die auch zu den Leihern.

Gibts die überhaupt noch?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Wenn das hier
> https://youtu.be/izvdO-zdlKg?t=48
> für 12'000 eur auf den EU markt kommt bricht der euro E-karren markt
> völlig weg.

Deshalb ja Strafzölle. Das Volk soll überteuerte deutsche E-Autos 
kaufen. Keine günstigen Asiaten.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

> Ein guter Ingenieur hat in seiner Jugend seine Mofa frisiert und war
> klug genug sich nicht von der Polizei erwischen zu lassen.

Das war nicht Klugheit, das war Glück. Oder Dummheit von der Polizei.
Ein kluger Ingenieur hat  sein Mofa so frisiert, das selbst der TÜV 
nichts an dem Feuerstuhl auszusetzen hatte. Aber die wahren 
Frisiertalente kommen sowieso erst im Alter: 
https://www.youtube.com/watch?v=gAKekhmTRaY

> Ein
> schlechter war mit Papa im Fahrradgeschaeft zum Reifen flicken....

Es ist nicht schlecht mindestens ein Elternteil zu haben, der/die das 
Hobby/Talent des Nachwuchses tat- und geldkräftig unterstützt.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Gibts die überhaupt noch?

Klar doch!!!!!!!

von Sarah D. (sarahcherie)


Lesenswert?

Läuft doch in der Automobilindustrie. Erst Cariad, jetzt das. Zum Glück 
bin ich in der Medizintechnik^^ Der Automobilbranche wird der Prozess 
gemacht. Mal schauen wo die alle unterkommen. Ich bin abgesichert und 
auch in Edelmetalle investiert. Krisenfest, wie ein Fels in der Brandung 
während die Welt um mich herum brennt^^

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Läuft doch in der Automobilindustrie. Erst Cariad, jetzt das. Zum Glück
> bin ich in der Medizintechnik^^ Der Automobilbranche wird der Prozess
> gemacht. Mal schauen wo die alle unterkommen. Ich bin abgesichert und
> auch in Edelmetalle investiert. Krisenfest, wie ein Fels in der Brandung
> während die Welt um mich herum brennt^^

Hallo F.B.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Ich bin abgesichert und
> auch in Edelmetalle investiert. Krisenfest, wie ein Fels in der Brandung
> während die Welt um mich herum brennt^^

Na, vllt. weiste dann wie es sich anfühlt als "Wienerwald Hendl" 
gegrillt zu werden.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Ich bin abgesichert und
> auch in Edelmetalle investiert. Krisenfest

Ich hoffe physisch und nicht ETF.
Ich hoffe zuhause und nicht im bankschliessfach.

Denn sowohl ETF wie auch bankschliessfach ist das erste was in einer 
krise verschwindet. Die krise in GR hat das deutlich gezeigt.

Nicht jeder kann das zeugs metaldetektor sicher verbuddeln, aber nicht 
im haussafe lagern, dort wird zuerst geschaut.

Meins ist, mikrobagger sei dank, 1.5m tief.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Ich bin abgesichert und
> auch in Edelmetalle investiert. Krisenfest, wie ein Fels in der Brandung
> während die Welt um mich herum brennt^^

Ja, das dachten die Israeliten auch als sie vor hundert Jahren Rücklagen 
in Karat und Diamanten bildeten.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Achtung, dünnes Eis...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Meins ist, mikrobagger sei dank, 1.5m tief.

Dir wird da sowieso gleich das Haus abgenommen und kannst dann nicht 
mehr buddeln kommen. Also ist das auch nicht sicher.

von Sarah D. (sarahcherie)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Nicht jeder kann das zeugs metaldetektor sicher verbuddeln, aber nicht
> im haussafe lagern, dort wird zuerst geschaut.
>
> Meins ist, mikrobagger sei dank, 1.5m tief.

Und was tun Sie gegen die Satellitenbilder von Google Maps? Dort dürfte 
Ihre Buddlerei dokumentiert sein.

Dieter D. schrieb:
> Hadmut F. schrieb:
>> Meins ist, mikrobagger sei dank, 1.5m tief.
>
> Dir wird da sowieso gleich das Haus abgenommen und kannst dann nicht
> mehr buddeln kommen. Also ist das auch nicht sicher.

Wenn es nach den Grünen geht sollte jenes einem Flüchtling unverbindlich 
zur Verfügung gestellt werden - sonst sind Sie gesichert rechtsextrem 
:-)

: Bearbeitet durch User
von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Zum Glück
> bin ich in der Medizintechnik^^ Der Automobilbranche wird der Prozess
> gemacht. Mal schauen wo die alle unterkommen.

Ich erinnere mich gerade an 2008, wo ich (in der Medizintechnik tätig) 
haufenweise PMs und mails in Foren von eben Leuten aus der Automotive 
bekam, wie man denn in der MED Fuss fassen könnte.

Ich sehe es übrigens nicht so kritisch: Es werden auch in Zukunft nach 
wie vor Autos produziert, nur sind es halt offiziell keine deutschen 
Autos mehr.

Oder sagen wir es genauer: Künftig kommen nicht nur alle wesentlichen 
Innereien aus dem Ausland, wie jetzt schon, sondern es steht halt 
einfach auch ein ausländischer Markenname mehr drauf.

Aufgrund unterschiedlicher Gründe und Belange wird es auch in Zukunft in 
Deutschland Autoproduktionsstraßen geben, wo es Fließbänder gibt. Da 
stehen dann eben bachelor-Absolventen und passen auf, dass die 
KI-gesteuerten Roboter keinen Mist machen, weil wieder mal jemand einen 
Virus eingeschleust und sie gehackt hat.

von Franko S. (frank_s866)


Lesenswert?

Es geht weiter abwärts im VAG-Konzern:
Audi Werk in Brüssel steht vor Schliessung:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/audi-erwaegt-aus-fuer-werk-in-bruessel-rund-3000-beschaeftigte-betroffen-a-d3bc4eb0-fd0c-4e17-8558-9e6bc8732d27

D.h. der Duale darf jetzt nicht mal mehr ans Fliessband, sondern an die 
Pommesbude oder ins Taxi

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Franko S. schrieb:
> D.h. der Duale
In Brüssel dürfte es kaum Duale geben. Das ist in dieser Weise 
hauptsächlich eine Erfindung der deutschen Bildungsstruktur und geht auf 
die Berufsakademie zurück, die ich schon in den 1980ern kritisch gesehen 
habe.

In Brüssel gibt es hauptsächlich Erasmus-Studenten aus aller Welt von 
denen sich nach Umfragen 30% in Belgien, den Niederlanden oder Dänemark 
niederlassen wollen, weil es ihnen da so gut gefällt. Das ist aber jetzt 
schon ein Problem:

Nach Aussage eines ehemaligen Studien-Kollegen, der dort an der 
Hochschule Elektronik und Informatik gibt, werden momentan allein in der 
Region Brüssel je nach Fachbereich schon bis zum 4-fachen der Personen 
akademisch augebildet, als der Arbeitsmarkt dort benötigt - besonders in 
den sozialen, wirtschaftlichen und sprachlichen Disziplinen. Auch in der 
MINT sieht er ein maximales Überangebot von wenigstens Faktor 2. Vor 10 
Jahren war es da noch in etwa 1:1, sagt er, d.h. alle ET- und 
IT-Absolventen, die wollten, bekamen dort auch einen Job. Heute muss die 
Hälfte schon unverrichteter Dinge wieder abziehen. Ähnliches sieht er in 
Luxembourg.

Für den Arbeitsmarkt in Benelux ist das natürlich super, weil die Firmen 
sind die MINTs aussuchen und die weniger Begabten nach hause schicken 
können. Die Gehälter sind dort auch entsprechend.

von Sepp (dividendenprivatier)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Wenn das hier
> https://youtu.be/izvdO-zdlKg?t=48
> für 12'000 eur auf den EU markt kommt bricht der euro E-karren markt
> völlig weg.

Wer vor 5 Jahren bei Kursen von 3,60 € in BYD investiert hat, der hat 
heute eine Dividendenrendite von 10 % auf den damaligen Kaufpreis. BYD 
alleine wird mir meine Rente finanzieren.


Sarah D. schrieb:
> Läuft doch in der Automobilindustrie. Erst Cariad, jetzt das. Zum
> Glück

Volkswagen kauft sich gerade Softwareklitschen in aller Welt zusammen, 
weil Cariad nichts auf die Reihe bekommt. Jetzt sollen 5 Milliarden in 
Rivian investiert werden, um an deren Software zu kommen.


Franko S. schrieb:
> Es geht weiter abwärts im VAG-Konzern:
> Audi Werk in Brüssel steht vor Schliessung:
> 
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/audi-erwaegt-aus-fuer-werk-in-bruessel-rund-3000-beschaeftigte-betroffen-a-d3bc4eb0-fd0c-4e17-8558-9e6bc8732d27

Dass die deutsche Autoindustrie dem Untergang geweiht ist, wurde hier 
schon seit mindestens 2016 angekündigt. Wie konnte man so mit Blindheit 
geschlagen sein, das nicht zu erkennen? Jetzt brechen sogar die 
Verkaufszahlen von Porsche ein.


Cyblord -. schrieb:
> Deshalb ja Strafzölle. Das Volk soll überteuerte deutsche E-Autos
> kaufen. Keine günstigen Asiaten.

Demnächst dann auch Strafzölle auf Billigartikel aus China (Temu, Shein 
etc.) Solange die Industrie billig in China eingekauft, nach Deutschland 
importiert und hier teuer an den Endverbraucher weiterverkauft hat, war 
alles okay. Aber wehe, der Endverbraucher kauft die Ware selbst billig 
direkt beim chinesischen Hersteller. Dann muss der Verbraucher mit 
Strafzöllen vor der chinesischen Billigware geschützt werden.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Sepp schrieb:
> Wer vor 5 Jahren bei Kursen von 3,60 € in BYD investiert hat, der hat
> heute eine Dividendenrendite von 10 % auf den damaligen Kaufpreis. BYD
> alleine wird mir meine Rente finanzieren.

Schon wieder F.B.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Sepp schrieb:
>> Wer vor 5 Jahren bei Kursen von 3,60 € in BYD investiert hat, der hat
>> heute eine Dividendenrendite von 10 % auf den damaligen Kaufpreis. BYD
>> alleine wird mir meine Rente finanzieren.
>
> Schon wieder F.B.

Nachträglich Finanztips abgeben kann ich auch 🤣

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Sepp schrieb:
> Jetzt brechen sogar die Verkaufszahlen von Porsche ein.
Scheint jetzt so langsam jeder Scheich genug davon in den Garagen stehen 
zu haben. Zuletzt waren ja Teslas der letzte Schrei solange sie noch neu 
und selten genug waren. Die sind inzwischen out, weil jeder welche hat.

Danach kamen eine Weile bestimmte Typen von Porsche, Ferrari und Aston 
Martin und zwar genau die, welche die Polizei in Dubai fährt. Die machen 
bekanntlich Jagd auf Raser in Sportwagen! So einen musste natürlich auch 
jeder Scheichsohn haben.

Ist aber auch durch. Neu neues und Seltenes wird noch gekauft. Bugatti 
und Labos kann man den Wüstensöhnen noch verkaufen.

Der Markt ist gesättigt. In Russland und China lassen sich deutsche 
Autos derzeit nicht gut oder gar nicht verkaufen, als Massenmarkt bleibt 
nur noch Indien.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Niklas G. schrieb:
> Nachträglich Finanztips abgeben kann ich auch 🤣

Am längsten lebt der Selbstmörder, der sich hinter den Zug wirft und 
nicht vor diesen!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> als Massenmarkt bleibt
> nur noch Indien.

???????
Wie kommst du den auf den schrägen Tipp?

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> In Russland und China lassen sich deutsche
> Autos derzeit nicht gut oder gar nicht verkaufen

In Russland, weil man sie dort nicht mehr verkaufen will, EU-Gutmenschen 
als Eigentor.

In China, weil man irgendwas entwickelt, was die dortigen Kunden nicht 
befriedigt. Na immerhin gibt es einen Versuch mit dem VW ID.6, der nur 
in China verkauft werden soll.

Cha-woma M. schrieb:
>> als Massenmarkt bleibt nur noch Indien.
> Wie kommst du den auf den schrägen Tipp?

Das ist ein Markt mit sehr vielen Menschen, der laut hiesiger 
Presseberichte wirtschaftlich zunehmend stärker wird.

Egal wo, hat Made in Germany noch ein gewisses Prestige. Leider schafft 
es ein (zu) großer Hersteller mit Sitz in Niedersachsen, dieses immer 
weiter zu schädigen.

von Andi (chefdesigner)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Das ist ein Markt mit sehr vielen Menschen, der laut hiesiger
> Presseberichte wirtschaftlich zunehmend stärker wird.
Na klar, Indien hat mehr Menschen als China, aber weniger 
Zahlungskräftige. Das ist der Zukunfstmarkt.

> Egal wo, hat Made in Germany noch ein gewisses Prestige.
In der Tat. Deutschland gilt in Indien relativ viel.

Andererseits haben die auch Autohersteller!

von Andi (chefdesigner)


Lesenswert?

Bradward B. schrieb:
> "... steigen Mitarbeiter in der Produktion im VW-Haustarif mit einem
> Bruttogehalt von knapp 4000€ Monatsgehalt ein. Bachelor-Absolventen in
> der Verwaltung erhielten hingegen rund 5300€ ..."

Sehr interessant, passt aber weitgehend zu dem, was mir so zuflattert.

Die Verwaltungs-Hengste haben die Ingenieure teilweise überholt.

Das ist auch bei R&S so:

Der Job hier erfordert z.B. wirklich technisches Wissen und Erfahrung, 
aber zahlen wollen sie nicht mehr als 70k:
https://www.xing.com/jobs/memmingen-senior-entwicklungsingenieur-fpga-sichere-funkkommunikation-120672713

von Sarah D. (sarahcherie)


Lesenswert?

Andi schrieb:
> Bradward B. schrieb:
>> "... steigen Mitarbeiter in der Produktion im VW-Haustarif mit einem
>> Bruttogehalt von knapp 4000€ Monatsgehalt ein. Bachelor-Absolventen in
>> der Verwaltung erhielten hingegen rund 5300€ ..."
>
> Sehr interessant, passt aber weitgehend zu dem, was mir so zuflattert.
>
> Die Verwaltungs-Hengste haben die Ingenieure teilweise überholt.
>
> Das ist auch bei R&S so:
>
> Der Job hier erfordert z.B. wirklich technisches Wissen und Erfahrung,
> aber zahlen wollen sie nicht mehr als 70k:
> 
https://www.xing.com/jobs/memmingen-senior-entwicklungsingenieur-fpga-sichere-funkkommunikation-120672713

Deswegen gibt es bei denen auch eine entsprechende Fluktuation. Dort 
werden ständig Entwickler gesucht... Sogar in Krisenzeiten. Die Leute 
gehen dort hin um ihre 2-3 Jahre abzusitzen und etwas im CV stehen zu 
haben. Laut Kununu wird dort auch noch im Großraumbüro gearbeitet :-) 
Letztendlich lohnt sich für Ingenieur nur noch der IGM-Konzern oder das 
Ausland...

: Bearbeitet durch User
von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
>>> als Massenmarkt bleibt nur noch Indien.
>> Wie kommst du den auf den schrägen Tipp?
>
> Das ist ein Markt mit sehr vielen Menschen, der laut hiesiger
> Presseberichte wirtschaftlich zunehmend stärker wird.

Du solltest nicht das glauben, was in der "Presse" steht.
Meist bedient diese nur chauvinistische geistige Beschränktheiten.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Andi schrieb:
>> Egal wo, hat Made in Germany noch ein gewisses Prestige.
> In der Tat. Deutschland gilt in Indien relativ viel.
Solange nicht zu viele Inder aus D-land die Wahrheit berichten können.
> Andererseits haben die auch Autohersteller!
Und die Bedienen sehr gut den dortigen Automarkt.

Beitrag #7702138 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Sepp schrieb:
> Manfred P. schrieb:
>> Das ist ein Markt mit sehr vielen Menschen, der laut hiesiger
>> Presseberichte wirtschaftlich zunehmend stärker wird.
>
> Die Kurse meiner indischen Aktien bestätigen das.

Bei uns kam die Frage auf, ob man lieber in indische Aktien investieren 
oder eine Runde im Ganges schwimmen würde.
Ich überlege noch.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7702235 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Bei dem Wetter ist doch Gangesschwimmen sicher auch sehr erfrischend :-)
Aber nix ueberstuerzen - lieber noch ne Weile ueberlegen.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Bleibt die Frage wo mehr faule Papiere drin sind.

von Al. K. (alterknacker)


Lesenswert?

Ist wirklich nett zu lesen...

Könnte dann irgendwann ein Märchenbuch von den Grimmigen werden.
Nur für Erwachsene..

Mit freundlichen Grüßen

Alte Knacker

von Andi (chefdesigner)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Dort werden ständig Entwickler gesucht... Sogar in Krisenzeiten.

Das ist mir auch schon aufgefallen. R&S scheint so eine Art 
Durchlaufstation zu sein. Von Seiten mehrere Selbständiger hört man, 
dass die Stundensätze dort stark limitiert sind, weil man immer wieder 
andere Leute haben möchte - eventuell, um Scheinselbständigkeit zu 
umgehen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Bei uns kam die Frage auf, ob man lieber in indische Aktien investieren
> oder eine Runde im Ganges schwimmen würde.
> Ich überlege noch.

Kauf indische Aktien, da verlierst du vllt. dein Geld. Bei einer Runde 
schwimmen im Ganges verlierst du mind. deine Gesundheit, wenn nicht 
sogar dein Leben!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Bei einer Runde schwimmen im Ganges verlierst du mind. deine Gesundheit,

Doppelt schlecht für die Umwelt ist das. Einmal die Belastungen durch 
die Flüge und danach die Rennerei zu den Ärzten mit dem Auto.

> wenn nicht sogar dein Leben!

Aber gut für die Umwelt weil ein CO2-Verursacher weniger.

Naja, 5h zu früh gepostet ...

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich werde dann Schiffschaukelanschubser.
Irgendwat mit Jahrmarkt.
Kirmes für alle Südler.

Die suchen eigentlich auch immer... (-:

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?


Beitrag #7704394 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andi (chefdesigner)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Bei einer Runde
> schwimmen im Ganges verlierst du mind. deine Gesundheit, wenn nicht
> sogar dein Leben!

Mach das Problem nicht größer, als es ist: Aus dem Ganges wird 
Trinkwasser bezogen. Ganz entspannt bleiben.

So schnell verreckt der Körper nicht. Ist halt nur unappetitlich, wenn 
du unten badest und oben wird reingepisst.

War aber Tausende Jahre in der Menschheitsgeschichte so!

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Andi schrieb:
> Mach das Problem nicht größer, als es ist: Aus dem Ganges wird
> Trinkwasser bezogen. Ganz entspannt bleiben.

Ab einer gewissen Menge von Asche aus verbrannten Leichen
wirkt das bakterizid.

Beitrag #7704809 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb im Beitrag #7704809:
> Frei nach Loriot: Eine Leben ohne VW ist möglich und sogar sinnvoll.

gefällt mir, versuche ich vergeblich seit 20 Jahren meinem Freund zu 
erklären.

Neueste Erkenntnise von VW, Entschädigung vom Abgasskandal bleibt immer 
noch aus.
Der Nachfolge VW hat 20Tkm vor dem Werkstatt Wechseltermin den 
Zahnriemen zerfetzt, Mobilitätsgarantie ist auch nicht das Papier wert, 
keine Werkstatttermine frei und Mietwagen gibts nicht immer und nur für 
3 Tage.
Dafür kostet ihm der Spass Motortausch aber nur 4000,-€ den Rest 
übernimmt VW auf Kulanz.

Nach meinem Verständnis sollte der Zahnriemen min. bis zum Wechseltermin 
halten und wenn nicht vollständig abgesichert sein.

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Wie kommst du den auf den schrägen Tipp?

Indien ist
a) das bevölkerungsreichste Land

b) hat das stärktes Wohlstandswachstum, d.h immer mehr Personen dort 
können sich Dinge über die Sicherungs des Lebens hinaus leisten.

In vielen Ländern Europas herscht dementgegen vielfach Sättigung, d.h. 
es wird nur noch ersetzt, was defekt geht. Das gilt nicht nur für Autos, 
sondern auch für weiße und braune Ware. Letzteres schlägt gerade in 
Japan und Korea auf, weil jeder inzwischen Computer, Monitore und 
Flachbildfernseher hat.

von Sarah D. (sarahcherie)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Cha-woma M. schrieb:
> In vielen Ländern Europas herscht dementgegen vielfach Sättigung, d.h.
> es wird nur noch ersetzt, was defekt geht.

Löst man durch geplante Obsoleszenz

> Das gilt nicht nur für Autos,
> sondern auch für weiße und braune Ware. Letzteres schlägt gerade in
> Japan und Korea auf, weil jeder inzwischen Computer, Monitore und
> Flachbildfernseher hat.

Verbesserte Halbleiter werden die Märkte weiter treiben und neue 
Anwendungen ermöglichen. Embedded-Geräte, Grafikkarten, Virtual Reality, 
... Die Industrie erfindet sich immer wieder neu... Hätten Sie es vor 20 
Jahren für möglich gehalten, dass ihnen Menschen beim Spielen von 
Videospielen zuschauen (Streaming) und Sie damit reich werden können? 
Solange es verbesserte Halbleiter gibt, wird das Spiel so weitergehen. 
Wenn diese Entwicklung zum erliegen kommt (Ende des Moorschen Gesetzes) 
wird es spannend.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Hätten Sie es vor 20 Jahren für möglich gehalten, dass ihnen Menschen
> beim Spielen von Videospielen zuschauen (Streaming) und Sie damit reich
> werden können?

Zu ahnungslos was es benötigt und wo man es herbekommt, und zu dumm es 
selbst zu spielen. Das ist kein Fortschritt, das ist Verblödung.

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Sarah D. schrieb:
> Verbesserte Halbleiter werden die Märkte weiter treiben und neue
> Anwendungen ermöglichen. Embedded-Geräte, Grafikkarten, Virtual Reality,
> ... Die Industrie erfindet sich immer wieder neu...

Das stimmt, ändert aber nichts an dem, was ich schreibe. Niemand kauft 
ein neues Produkt, weil es bessere HL gibt und es daher billiger ist. 
Smartphones mal ausgenommen, die von Hippstern gekauft werden.

Man kauft nur dann ein Produkt, wenn man ein Neues braucht. Dann halt 
gfs ein billigeres. Computer gehören z.B. dazu, aber auch da kauft 
keiner einen Neueren, nur weil der relativ billiger ist, als der alte, 
wenn der noch arbeitet. Mein PC, von dem ich das hier tippe, ist eine 
workstation von 2016. Läuft bestens, da 16 Core und 3,6GHz. Viel besser 
geht heute auch nicht. Ich hatte nie einen finanziell effektiveren PC.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Mein PC, von dem ich das hier tippe, ist eine workstation von 2016.
> Läuft bestens, da 16 Core und 3,6GHz.

Älteren PCs mangelt es oft an Hardware-Beschleunigung für z.B. 
Video-Dekodierung oder Unterstützung für hohe Auflösungen (4K), das kann 
man nicht allein durch hohe Rechenleistung ausgleichen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Mein PC, von dem ich das hier tippe, ist eine workstation von 2016.

Hier ist es ein Raspi 4. Das ist vollkommend ausreichend. Nur LTSpice 
läuft da halt nicht. Aber für viele einfache Erklärungen reicht der 
Online-Simulator falstad.com aus.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

> Das ist auch bei R&S so:
>
> Der Job hier erfordert z.B. wirklich technisches Wissen und Erfahrung,
> aber zahlen wollen sie nicht mehr als 70k:
> 
https://www.xing.com/jobs/memmingen-senior-entwicklungsingenieur-fpga-sichere-funkkommunikation-120672713

R+S hat Tarifvertrag und wenn die Stelle eben so eingestuft ist wie sie 
eben eingestuft wurde kann man nicht viel verhandeln- Und da gibt es 
einige Gehaltssenkende Punkte:

* Memmingen ist nicht München
* Designanpassung ist nicht Entwicklung from the scratch-
* Requirementsspezifikation ist mehr "Wünsch dir was" als 
"Implementierung begrenzt durch enge Resourcen"
* "Verifikation durch Messungen auf der Zielhardware" ist nichts anderes 
als "Anschalten und guck ob's tut". Jeder Debugging-job ist da 
Hirmschmalzintensiver.

Und bei Tarifverträgen mit mehr oder weniger regelmäßigen 
Gehaltssteigerungen ist 70k ein hoher Einstieg mit garantierten 
Wachstum.

von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Niklas G. schrieb:
> J. S. schrieb:
>> Mein PC, von dem ich das hier tippe, ist eine workstation von 2016.
>> Läuft bestens, da 16 Core und 3,6GHz.
>
> Älteren PCs mangelt es oft an Hardware-Beschleunigung für z.B.
> Video-Dekodierung oder Unterstützung für hohe Auflösungen (4K),

Grafik-Kraftmeierei brauchen nur Gamer und Daddler, ein 
SourceCode-Editor/Compiler profitiert von Kacki-Bunti nicht.

von Niklas G. (erlkoenig) Benutzerseite


Lesenswert?

Bradward B. schrieb:
> Grafik-Kraftmeierei brauchen nur Gamer und Daddler

Videoschnitt? Schauen von 4k-Videos?

von Sepp (dividendenprivatier)


Lesenswert?

Insider: Massives Sparprogramm bei Porsche. Software ist eine 
Katastrophe. Dienstleister gehen reihenweise in Kurzarbeit.

https://www.wiwi-treff.de/Jobwechsel-and-Exit/IT-Jobs/Welchen-Unternehmen-geht-es-noch-gut/Diskussion-116657

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Oder Lokführer.
>
> Bahn Werbung:  Früher selbstständig, heute Lokführer.

Hotel&Gastro sind halt ein spezielles Gewerbe. Da sind die Löhne niedrig 
und die Arbeitsbedingungen herausfordernd. Da kann selbst die Bahn bei 
Mitarbeitern aus der Branche punkten.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Andi schrieb:
> Mach das Problem nicht größer, als es ist: Aus dem Ganges wird
> Trinkwasser bezogen. Ganz entspannt bleiben.
Mit ausreichender Technik kannst sogar aus Gülle noch Trinkwasser 
machen.
> So schnell verreckt der Körper nicht. Ist halt nur unappetitlich, wenn
> du unten badest und oben wird reingepisst.
Es soll ja so allerhand im Ganges schwimmen. Von den Gangesgavial woll 
wir mal nicht reden. Aber neben toten Kühen oder Müll gibt`s auch was 
ganz besonderes. Halbverbrannte menschliche Körper, die sind Folge des 
Brennstoffmangels in Indien wo dann bei der Feuerbestattung gespart 
werden muß. Die Reste der Leichen werden im Ganges "entsorgt".

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Andi schrieb:
>> Mach das Problem nicht größer, als es ist: Aus dem Ganges wird
>> Trinkwasser bezogen. Ganz entspannt bleiben.
>
> Ab einer gewissen Menge von Asche aus verbrannten Leichen
> wirkt das bakterizid.

Na, wenn`s so ist. Warum macht man aus der Leichenasche nicht gleich 
eine antibakterielle Salbe?

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Neueste Erkenntnise von VW, Entschädigung vom Abgasskandal bleibt immer
> noch aus.

Was wohl mehr an der Politik als an VW liegt!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Da kann selbst die Bahn bei
> Mitarbeitern aus der Branche punkten.

Es gibt aber bald Nachschub für das Fließband und den öffentlichen 
Verkehr (Bahn) aus dem Bereich der Künstelnde (das Wort Künstler 
gegendert).

Eine Firma für Synchronsprecher hat schon dicht gemacht kam diese Woche 
in Bayern 2 in der Früh, mehrere bauen Personal ab  und eine Agentur 
setzt voll auf KI, was sich nur ein paar wenige große leisten können. 
Die Produktionen nutzen das, weil es halt billiger ist und nicht wie die 
Künstelnde immer wieder mal streiken.

Es gibt schon Radiosender, die in der Nacht auf Sprecher verzichten und 
das die KI machen lassen. Also über die Streiks vor zwei Wochen der 
Radioprogrammmitarbeiter müss man sich dann auch bald nicht mehr ärgern.

Interessant waren die Forderungen. Ich erinnerte mich daran, dass einer 
der Moderatoren die Forderung der Bahngewerkschaft (die nicht Verdi 
nahestand war) als unverschämt und frech empfand. Ich gehe mal davon 
aus, dass dieser Personen, die noch mehr fordern, als Drecksau betiteln 
würde. Übrigens er nannte auch höhere Forderungen als die 
Bahngewerkschaft damals forderte.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.